Haupt / Laryngitis

Wie manifestiert sich die Laryngotracheitis bei Erwachsenen und wie behandelt man Beschwerden?

Laryngitis

Laryngotracheitis wird als häufige Erkrankung angesehen, die häufig bei Erwachsenen und Kindern diagnostiziert wird. Diese Pathologie ist durch gleichzeitige Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes und der Luftröhre gekennzeichnet. Diese Krankheit ist ansteckend und tritt hauptsächlich als Folge einer Herpesinfektion oder SARS auf.

Die charakteristischen Symptome von Larigotraheitis sind eine Verletzung der Stimmfunktion, das Auftreten von Husten mit schleimig-eitrigem Auswurf und Schmerzen im Kehlkopfbereich und hinter dem Brustbein. Wie eine Laryngotracheitis behandelt werden kann und wie verschiedene Komplikationen vermieden werden, wird vom Hals-Nasen-Ohrenarzt nach der Untersuchung des Patienten festgelegt.

Charakteristische Pathologie

Am häufigsten tritt die Laryngotracheitis als Komplikation einer anderen Erkrankung auf.

Die Laryngotracheitis ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung, die die Trachea des Kehlkopfes befällt. Diese Pathologie kann ihre Entwicklung als Komplikation von Tonsillitis, Pharyngitis, Rhinitis, Sinusitis oder Adenoiden beginnen. Der Verlauf der Laryngotracheitis wird oft durch die Ausbreitung des Entzündungsprozesses in den unteren Atemwegen erschwert, was zur Entwicklung einer Lungenentzündung, Bronchitis oder Bronchiolitis führt.

Die Laryngotracheitis ist eine hochansteckende Krankheit, die durch Lufttröpfchen verbreitet wird. Der Hauptgrund für die Entwicklung der Laryngotracheitis bei Kindern wird als Hämophilus bacillus angesehen und kann bei Erwachsenen durch Streptokokken, einen Diphtherie bacillus oder Grippeviren ausgelöst werden.

Experten sagen, die Hauptursache für Laryngotracheitis sei das Virus, also der Erreger. Gleichzeitig gibt es prädisponierende Faktoren, deren Vorhandensein die Entstehung der Krankheit auslösen kann:

  • lange in der Kälte bleiben
  • zu kaltes Trinken oder umgekehrt heiße Getränke
  • Rauchen und Alkoholismus
  • Inhalation verschmutzter Luft mit Gasen und Staub
  • zu häufig und lange weinen
  • lauter hysterischer Gesang

Akute Laryngotracheitis bei Erwachsenen kann durch das Auftreten folgender Symptome vermutet werden:

  1. Erhöhung der Körpertemperatur um bis zu 40 Grad
  2. Schmerzen im Hals und eine heisere Stimme
  3. Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln
  4. lautes Atmen mit Keuchen
  5. laufende Nase kombiniert mit verstopfter Nase
  6. Anfälle von trockenem Husten mit einer kleinen Menge Auswurf

Neben diesen Symptomen kommt es zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, d. H. Bei starken Kopfschmerzen, Schwächegefühl und Muskelschwäche.

Bei der chronischen Form der Laryngotracheitis erscheinen die Symptome nicht so lebendig und äußern sich hauptsächlich in der ständigen Empfindung eines Klumpens im Hals, erhöhter Schleimhauttrockenheit und einer Abnahme der Tonalität der Stimme. Darüber hinaus ist der Patient besorgt, dass Husten mit Auswurf schwer zu trennen ist. In einigen Fällen wird die Verschlimmerung der Krankheit von Auswurfstreifen mit hellem rotem Blut begleitet.

Komplikationen der Krankheit

Die gestartete Laryngotracheitis kann ernste Komplikationen verursachen!

Laryngotracheitis gilt als komplexe und gefährliche Krankheit, die bei Fehlen einer wirksamen Therapie die Entstehung vieler Komplikationen auslösen kann. Falls die Infektion von der Luftröhre in die unteren Teile des Atmungssystems eindringt, kann dies zur Entwicklung von Lungenentzündung und Tracheobronchitis führen.

Wenn die Pathologie in die chronische Form des Verlaufs übergeht, steigt das Risiko einer länger andauernden Lungenentzündung, und im Kindesalter ist das Auftreten einer Bronchitis möglich.

Verschiedene bronchopulmonale Komplikationen, die sich vor dem Hintergrund der Laryngotracheitis entwickeln, werden von Fieber und erhöhter Intoxikation des menschlichen Körpers begleitet.

Der Husten wird immer konstanter, und wenn die Lunge geschädigt wird, werden diffuse trockene und fokale feuchte Rale beobachtet.

Die akute Form der Laryngotracheitis ist durch die Ansammlung von Auswurf im Lumen des Larynx gekennzeichnet, und im Falle eines Reflexkrampfes der Rachenmuskulatur im Kindesalter ist das Auftreten von Anfällen einer falschen Kruppe möglich. Bei der Kruppe besteht ein ausgeprägtes Hindernis, das zu Erstickung und zum Tod führen kann.

Chronische Laryngotracheitis ist durch anhaltende Reizung der Schleimhaut des Larynx und der Trachea während des Hustens gekennzeichnet, was zur Bildung eines gutartigen Tumors im Organ führen kann. Experten sagen, dass eine solche Pathologie in chronischer Form als präkanzeröse Erkrankung angesehen wird, da sie mit der Entwicklung der Onkologie eine maligne Umwandlung von Schleimhautzellen hervorrufen kann.

Drogentherapie

Die Behandlung der Laryngotracheitis ist komplex und hängt von den Symptomen ab.

Die Behandlung der Laryngotracheitis wird unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt, da das Risiko, verschiedene Komplikationen zu entwickeln, zu groß ist. In erster Linie wird die Beseitigung der Pathologie ambulant durchgeführt, in schweren Fällen kann jedoch ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.

  • Wenn die Laryngotracheitis eine Folge von ARVI ist, werden antivirale Medikamente wie Tamiflu oder Rimantadine verschrieben. Zusätzlich können die folgenden Medikamente zur Aufrechterhaltung des Immunsystems verschrieben werden: Viferon, Anaferon, Grippferon.
  • Bei der Bestätigung der bakteriellen Natur der Krankheit werden antibakterielle Arzneimittel angezeigt. Der eine oder andere starke Wirkstoff wird unter Berücksichtigung des Erregers, der den Entzündungsprozess ausgelöst hat, sowie seiner Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Komponenten ausgewählt.
  • Ein charakteristisches Symptom der Laryngotracheitis ist Husten, so dass die medikamentöse Therapie darauf abzielt, ihn zu beseitigen. Bei einem trockenen, schmerzhaften Husten werden Medikamente verschrieben, die die Hustenrezeptoren betreffen. Die folgenden Produkte wirken gut: Sinekod, Stopttussin, Codelac.
  • Für den Fall, dass ein Patient wegen eines Hustens mit der Bildung eines viskosen Auswurfs besorgt ist, wird die Behandlung mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt, die den angesammelten Schleim verdünnen und dessen Abgabe erleichtern. Am häufigsten werden die folgenden Medikamente zur Bekämpfung eines solchen Hustens ausgewählt: Lasolvan, Althea-Sirup, Süßholzwurzelsirup.
  • Die medikamentöse Therapie der Laryngotracheitis beinhaltet die Einnahme einer neuen Generation von Antihistaminika, beispielsweise Erius, Zyrtec oder Zodak. Mit Hilfe dieser Medikamente können Gewebeschwankungen entfernt, die Atmung normalisiert und eine Obstruktion verhindert werden. Antihistaminika werden üblicherweise durch orale Verabreichung oder Inhalationslösungen verschrieben. In schweren Fällen können Injektionen erforderlich sein.
  • Für den Fall, dass die akute Form der Laryngotracheitis von einer Erhöhung der Körpertemperatur begleitet wird, werden jedoch Antipyretika wie Nurofen oder Paracetamol verordnet. Bei einer stenosierenden Erkrankung erfolgt die Behandlung mit Medikamenten, die den Larynxkrampf lindern. Eine gute Wirkung wird durch die Einnahme von Medikamenten wie Drotaverin, Eufillin und No-shpa erzielt.

Andere Behandlungen

Wir behandeln Laryngotracheitis durch Inhalation mit einem Zerstäuber - schnell und effizient!

Laryngotracheitis kann mit pflanzlichen Inhalationen oder einem Medikament wie Berodual behandelt werden. Die Inhalation kann mit Hilfe einer solchen speziellen Vorrichtung als Zerstäuber erfolgen. Es ist wichtig zu wissen, dass Dampfinhalation und die Verwendung eines Verneblers kontraindiziert sind, wenn der Patient Fieber hat.

Darüber hinaus wird dieses Verfahren in den Pausen zwischen den Mahlzeiten empfohlen, wenn der Patient ruhig und sesshaft ist. Während der Inhalation ist es nicht nötig zu sprechen, und belasten Sie Ihren Hals nach mindestens einer halben Stunde nicht.

Inhalationen auf Basis folgender Kräuter wirken gut bei der Behandlung von Laryngitis:

Die Behandlung der Laryngotracheitis beinhaltet die Einhaltung einer speziellen Diät, dh salzige, saure und würzige Gerichte sind ausgeschlossen. Darüber hinaus ist es wichtig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu verbrauchen, was den Abfluss des angesammelten Auswurfs erleichtert. Die Behandlung einer solchen Erkrankung beinhaltet die Beobachtung der Stimmruhe, dh der Patient muss schweigen. Tatsache ist, dass sogar ein Flüstern zu einer übermäßigen Spannung in den Stimmbändern führt, was den Zustand des Patienten noch verschlimmern kann.

Weitere Informationen zu Tracheitis finden Sie im Video:

Die Therapie der Laryngotracheitis kann nach traditionellen medizinischen Rezepten durchgeführt werden:

  1. Zu Hause können Sie mit Zwiebeln Inhalationen nach folgendem Schema herstellen: Das Wurzelgemüse sollte fein gehackt, in einen Behälter gegossen werden und die von ihm kommenden Paare überatmen.
  2. Außerdem kann eine Zwiebel aus dem Sud hergestellt werden, indem das zerkleinerte Produkt mit 200 ml kochendem Wasser gefüllt wird. In dem entstandenen Brei sollte man etwas Zucker hinzufügen, gut mischen und zu einem dicken Zustand kochen.
  3. Ein guter Effekt bei der Behandlung von Laryngotracheitis ist Honig, der einfach zu Tee hinzugefügt oder mit Medikamenten kombiniert werden kann. Zu Hause können Sie Honig mit Radieschensaft kombinieren und mehrmals täglich 5-10 ml einnehmen.

Zur Vorbeugung einer solchen Pathologie wie Laryngotracheitis gehören folgende Aktivitäten:

  1. den Körper schon früh abhärten
  2. Nehmen Sie immunmodulatorische Medikamente
  3. Vermeiden Sie starke Unterkühlung
  4. Atemübungen durchführen
  5. Sport treiben
  6. Prävention von SARS und etwaigen Entzündungen des Kehlkopfes

Laryngotracheitis gilt als gefährliche Erkrankung, aber bei rechtzeitiger Diagnose und angemessener Therapie erfolgt die Erholung bereits nach 5-7 Tagen. Es ist wichtig zu wissen, dass Medikamente für eine solche Krankheit nur von einem Spezialisten verschrieben werden, und es ist am besten, eine Selbstbehandlung abzulehnen.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Behandlungsmethoden für Laryngotracheitis

Inhalt des Artikels

Die Behandlung der Laryngotracheitis sollte mit den ersten Anzeichen beginnen - eine Verzögerung kann zum Ersticken führen. Das Erstickungsrisiko im Vergleich zu Kindern ist viel geringer, was jedoch nicht bedeutet, dass die Krankheit selbst geheilt ist.

In den meisten Fällen tritt Laryngotracheitis vor dem Hintergrund einer akuten respiratorischen Virusinfektion, Influenza oder Adenovirus als Komplikation der Erkrankung auf.

Prädisponierende Faktoren sind:

  • schädliche Arbeitsbedingungen (harte körperliche Arbeit, Luftstaub, Kälte, ständige Zugluft);
  • häufige Hypothermie;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • nicht behandelte Infektionskrankheiten des Nasopharynx und des Pharynx;
  • Zahnkaries, herausnehmbarer Zahnersatz;
  • schlechte Ernährung;
  • ungünstige Lebensbedingungen.

Oft tritt zuerst eine Laryngitis auf, die sich ohne Behandlung auf die Trachea erstreckt.

Die Laryngitis hat anfangs einen viralen Ursprung, aber wenn Bakterien angeheftet werden, kann dies durch Bronchitis und Lungenentzündung kompliziert sein.

Darüber hinaus können bakterielle Entzündungen vom Nasopharynx oder den Mandeln bei Halsschmerzen oder Sinusitis abfallen, was zu einer Laryngotracheitis führt.

  • Halsschmerzen;
  • Unbehagen beim Schlucken;
  • Heiserkeit und Grobheit der Stimme;
  • Unwohlsein;
  • Körperschmerzen;
  • verminderter Appetit;
  • subfebrile Hyperthermie;
  • trockener Husten

Ohne Behandlung führt die Krankheit zu Komplikationen. Sie sind mit einer malignen Transformation von Schleimhautzellen während einer chronischen Gewebeentzündung oder der Ausbreitung einer Infektion durch die Atemwege verbunden. Als Folge davon können Otitis, Sinusitis, Meningitis oder Pneumonie auftreten.

Unabhängig davon sollte das Erstickungsrisiko hervorgehoben werden. Die stenosierende Laryngotracheitis durchläuft mehrere Stadien, deren Symptome dazu beitragen, die Pathologie rechtzeitig zu vermuten und mit der Behandlung zu beginnen:

  • Das dysphonische Stadium äußert sich in Heiserkeit der Stimme, "Husten" und verstärkter Hyperthermie. Der allgemeine Zustand verschlechtert sich, die Reizbarkeit erscheint;
  • Das stenotische Stadium zeichnet sich durch eine Verengung des Lumens des Kehlkopfes aus, wodurch der Atem verlängert wird, der Atem schwer wird und die Stimme allmählich ihren Klang verliert. Die Stimmbänder aufgrund der Schwellung werden weniger beweglich, so dass der Husten afonitschnych ist. Anzeichen von Atemstillstand nehmen zu - die Atemnot nimmt zu und Ohrläppchen, Lippen und Fingerspitzen werden bläulich;
  • Asphyxie - manifestiert sich durch menschliche Hemmung, flache, unregelmäßige Atmung, Bradykardie und schweres Atemversagen. Aufgrund einer schweren Gehirnhypoxie kommt es zu Herzstillstand und Atemstillstand.

Wie bestätige ich die Diagnose?

Je nach den ersten Anzeichen und dem Schweregrad der Erkrankung kann es sein, dass der HNO-Arzt, Pulmonologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten an der Diagnose der Krankheit beteiligt ist. Damit der Arzt die Pathologie richtig feststellen kann, ist es notwendig, im Detail zu sagen, wie sich der Zustand verschlechtert hat und wie sich die Symptome verändert haben.

  1. Auskultation der Lunge, bei der harte, laute Atmung mit trockenen Rales zu hören ist. Dies deutet auf eine Entzündung der Atemwege und eine Verengung des Kehlkopfes hin;
  2. Faringo-, Laryngoskopie, deren Bild durch Hyperämie der Schleimhaut, Ödeme des Gewebes und mukopurulenter Ausfluss an der Oberfläche dargestellt wird. So manifestieren sich Laryngitis und Laryngotracheitis;
  3. Röntgenuntersuchung der Lunge und Nasennebenhöhlen zur Erkennung von Pneumonie oder Sinusitis;
  4. Laboruntersuchung (allgemeine Blutuntersuchung, PCR, ELISA, Urinanalyse, Bakposev-Schleimabfluss oder Auswurf).

Wenn die Laryngotracheitis bestätigt ist, ist die Behandlung auf die Schwere der Erkrankung abgestimmt. Bei chronischer Laryngotracheitis kann während der endoskopischen Untersuchung eine Biopsie erforderlich sein. Die Ergebnisse der Histologie helfen, den bösartigen Prozess zu bestätigen oder zu widerlegen.

Erste Hilfe bei der Entwicklung von Würgen

Die Verschlechterung tritt normalerweise nachts auf, wenn das verengte Lumen des Kehlkopfes zusätzlich durch Auswurf blockiert wird.

Erstickungsgefahr (Erstickungsgefahr) kann zwei Tage andauern, daher müssen Sie besonders auf Ihren Zustand achten.

Was tun, wenn Atembeschwerden auftreten:

  • einen Krankenwagen rufen;
  • ein Fenster öffnen, um den Zugang zu Sauerstoff zu ermöglichen;
  • beruhige dich, versuche, den Atem gleichmäßig zu machen;
  • Bei Hyperthermie über 38 Grad müssen Antipyretika ohne Aspirin, z. B. Nimesil oder Ibuprofen, eingenommen werden.
  • Nehmen Sie Antihistaminika, die die Gewebeschwellung reduzieren (Diazolin, Suprastin). Es ist besser, sie für eine schnellere Wirkung intramuskulär zu verabreichen;
  • die Nase mit Vasokonstriktor-Tropfen oder Spray (Xymelin, Otrivin, Lazorin, Evkazolin) abtropfen lassen;
  • Inhalationen mit hormonellen Wirkstoffen (Pulmicort);
  • reichliches Getränk (Milch mit Soda, Mineralwasser ohne Kohlensäure). Wenn sich der Zustand vor dem Eintreffen des Rettungswagens erheblich verbessert hat, ist dies immer noch kein Grund, den Krankenhausaufenthalt abzulehnen.

Behandlung der Laryngotracheitis

Es ist notwendig, die Behandlung der Laryngitis frühzeitig zu beginnen, wodurch die Entwicklung einer Laryngotracheitis verhindert wird. Um Laryngitis zu heilen, müssen Sie:

  1. reichlich alkalisches Getränk;
  2. Gurgeln mit Lösungen mit antiseptischer, entzündungshemmender und analgetischer Wirkung. Furatsilin, Chlorfillipt, Rotokan, Givalex oder Stopangin eignen sich hierfür;
  3. Vitamintherapie;
  4. Antihistaminika (Claritin, Cetrin).

Wenn es in diesem Stadium nicht entfernt wird, um den Entzündungsprozess zu stoppen, sinkt die Infektion an der Luftröhre. Nun schauen wir uns an, wie man Laryngotracheitis behandelt:

Laryngotracheitis bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung

Akute Laryngotracheitis bei Erwachsenen ist viel einfacher als bei Kindern. Die Krankheit wird begleitet von Atemstillstand, trockenem Husten und anderen Symptomen, die eine sofortige Behandlung erfordern, wie vom Arzt empfohlen. Häufig entwickelt sich die Krankheit durch eine verringerte Immunabwehr oder spätere Viruserkrankung.

Was ist Laryngotracheitis?

Die Diagnose Laryngotracheitis ist eine Erkrankung mit entzündlichem Charakter. Im Verlauf der Erkrankung sind der Kehlkopf und die Luftröhre betroffen. Dies liegt an einem Virus oder Bakterien. Die Krankheit befällt zuerst den Kehlkopf, dann geht die Entzündung in die Luftröhre über. Von Anfang an ändert sich die Stimme des Patienten, Halsschmerzen und so weiter.

Laryngitis oder Tracheitis können getrennt voneinander verlaufen, aber aufgrund der Struktur des Atmungssystems wird häufig Laryngotracheitis diagnostiziert.

Akute Laryngotracheitis hat im Gegensatz zur chronischen Form stärker ausgeprägte Symptome. Damit die Behandlung korrekt verläuft und die Erkrankung nicht zu einer chronischen Erkrankung wird, sollte die korrekte Diagnose einer entzündlichen Erkrankung gestellt werden. Der Arzt führt eine Reihe von Verfahren zur Diagnose durch:

  • Bluttest, Urintest.
  • Buck Sputum-Kultur auf der Mikroflora, um den Erreger der Infektion zu finden.
  • Tracheoskopie des Kehlkopfes und des Mundes.
  • Computertomographie im Bereich der Entzündung lokalisiert.

Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen, die Symptome und die Behandlung erfordern eine ordnungsgemäße Behandlung unter Aufsicht eines Arztes. Dadurch werden Komplikationsrisiken vermieden.

Klassifizierung

Die akute Phase der Laryngotracheitis manifestiert sich in der ersten Woche der Krankheit und entwickelt sich dann zu einer chronischen Phase der Krankheit.

Akute Laryngotracheitis ist unterteilt in:

  • Der anfängliche Entwicklungsprozess der Krankheit.
  • Rückfall der Erkrankung, die von Infektionen der Atemwege begleitet wird.

Ein Patient, dem dies zuerst begegnet ist, hat mehrere Optionen für die Entwicklung der Krankheit:

  • Komplikationen durch häufige Erkältungen.
  • Wegen akuter Atemwegserkrankung.

Akute Laryngotracheitis

Diese Art von Krankheit kombiniert eine Schädigung des Kehlkopf- und des Luftröhrenbereichs des Halses. Grundsätzlich entwickelt sich diese Komplikation nach einer Kehlkopfentzündung, die aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung oder einer Abnahme der Immunabwehr auftreten kann. Entzündungen entstehen in einer der Abteilungen des Kehlkopfes und breiten sich dann im ganzen Körper aus. Im Kehlkopf befinden sich die Stimmbänder. Deshalb kann der Patient die Stimme wechseln.

Bei einer Entzündung des Hypopharynx treten Muskelkrämpfe, Schwellungen im Hals, Verengung des Lumens im Mundbereich und Schleimsekret mit Eiterverunreinigungen auf. Bei der akuten Form der Laryngotracheitis dauert die Genesung des Patienten 1 bis 3 Wochen.

In der Medizin gibt es drei Arten von akuter Laryngotracheitis:

  • Katarrhalisch Es erscheint am häufigsten. Keine Komplikationen
  • Hyperplastisch. Der schwerste Typ. Störung der Atmungsfunktion und Sprache.
  • Atrophisch Das Auftreten von Schleim im Kehlkopf. Am häufigsten bei Rauchern beobachtet.
Was ist eine Krankheit?

Chronische Laryngotracheitis

Diese Form der Krankheit kann Jahre dauern. Normalerweise ist eine Person, die an einer chronischen Laryngotracheitis leidet, sich ihrer Erkrankung bewusst und versucht immer, sich warm anzuziehen. Klinische Erkrankungen äußern sich nur in der Zeit der Verschlimmerung, die sich mehrmals im Jahr entwickeln kann.

Gründe

Die Laryngitis ist eine eindeutige Ursache für das Fortschreiten der Laryngotracheitis. Diese Krankheit wird auch durch Infektionen des Nasopharynx oder der Atemwege verursacht.

90% der Fälle gaben an, dass die Laryngotracheitis eine Komplikation von ARVI oder Grippe ist. Die restlichen 10% wurden bei anderen Arten der Krankheit erfasst.

Die Hauptursache für die Entwicklung dieser Krankheit sind Viruserkrankungen:

Die Hauptursachen für Laryngotracheitis:

  • Respiratorische Viruserkrankungen.
  • Herpes
  • Allergie
  • Chemikalien
  • Bakterien.

Das Risiko, bei Menschen mit verschiedenen anderen chronischen Krankheiten - Diabetes, Gastritis und Hepatitis - krank zu werden, steigt.

Folgende Faktoren tragen zur Vermehrung schmerzhafter Bakterien bei:

  • Schwaches Immunsystem.
  • Schädigung der Schleimhaut.
  • Polypen, verdrehte Nase.
  • Adenoiditis, Rhinitis.
  • Sodbrennen
  • Diabetes

Die Gründe für das Fortschreiten der Krankheit können auch solche Faktoren sein, die den Hals "reißen":

  • Verwendung von sehr heißen Tees.
  • Essen scharfes Essen.
  • Allergie
  • Chemikalien dringen in den Kehlkopf ein.
  • Rauchen
  • Creek, singend.
  • Einatmen schmutziger Luft.

Symptome von Laryngotracheitis

Die Hauptsymptome der akuten Laryngotracheitis:

  • Kribbeln im Hals und in der Brust. Schmerzen, die stärker werden, wenn Sie husten, einatmen, Nahrung oder Speichel schlucken.
  • Der sogenannte bellende Husten. Husten tritt meist nachts oder am frühen Morgen auf.
  • Jucken Fühle diesen "Klumpen" im Hals.
  • Sprachänderung Heiserkeit
  • Übermäßiger Schleim
  • Vergrößerte Lymphknoten im Nacken.
  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Ständige Kopfschmerzen.

Die Temperatur des Patienten mit Laryngotracheitis ist niedrig - 37,5 Grad. Wenn sich die Bronchien entzünden, steigt die Temperatur auf über 38 Grad Celsius. Im Laufe der Zeit wird der Husten nasser und der Körper beginnt, überschüssigen Schleim zu husten. Häufig kommt bei Laryngotracheitis eine Rhinitis hinzu. Einige der offensichtlichen Merkmale der akuten Laryngotracheitis sind: Schwellung der Schleimhaut; Modifikation der Stimmbänder, was die Stimmänderung beeinflusst; Schleim im Hals.

Symptome bei chronischer Laryngotracheitis:

  • Kopfschmerzen.
  • Brennender Hals
  • Verminderte Aktivität
  • Geänderte Stimme
  • "Com" im Hals.
Ständige Kopfschmerzen.

Komplikationen

Die Verengung des freien Raumes im Kehlkopf und in der Luftröhre ist das gefährlichste Phänomen für diese Erkrankung, die Schleimhaut schwillt an, es kommt zu Muskelkrämpfen und aufgrund von Schleim mit Eiterverunreinigungen wird es schwer zu atmen. Die Folgen können von Bronchitis bis hin zu Entzündungen unterschiedlich sein. Kinder von Vorschulkindern haben eine falsche Verschärfung der Kruppe. Aufgrund der geringen Größe des Kehlkopfes breitet sich das Ödem noch weiter aus und erschwert es der Luft, in die Lunge zu gelangen.

Stenose - Vasokonstriktion, starker Krampf der Halsmuskulatur, Ansammlung einer erheblichen Menge an Auswurf. Atemnot erscheint, die Lippen beginnen sich bläulich zu färben. Besonders schnell geht es bei Kindern unter 6 Jahren vor. Fast alle Fälle von falschem Getreide betreffen bei Kindern unter 3 Jahren die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit bei Kindern zwischen 3 und 6 Jahren. Bei Kindern, die älter als 6 Jahre sind, leiden 9% an dieser Krankheit.

Es gibt verschiedene Arten von Komplikationen bei Laryngotracheitis:

  • Der entzündliche Prozess im Lungengewebe.
  • Croup-Syndrom
  • Entzündung des Mediastinums.
  • Tumoren im Nacken und Kinn.
  • Herz-Kreislauf-Insuffizienz
Croup-Syndrom

Behandlung der Laryngotracheitis bei Erwachsenen

In den meisten Fällen wird Laryngotracheitis zu Hause behandelt. Unter der Bedingung der Kruppe wird ein Krankenhaus benötigt. Die Hauptaufgabe während der Behandlung besteht darin, den Erreger zu beseitigen und Schwellungen zu reduzieren. Dann verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente und antivirale Medikamente.

Erste Hilfe ist wie folgt:

  • Nehmen Sie das antiallergische Medikament zweimal täglich ein. Dies können Diazolin, Diphenhydramin, Loratadin sein.
  • Dann kommt die Pille gegen Krampf - No-shpa.
  • Nehmen Sie eine Fiebermilch - Paracetamol, Aspirin usw.
  • Der Raum sollte gut belüftet sein, damit die Bakterien nicht im Raum schweben. Es wird auch empfohlen, die Luft zu befeuchten. Stellen Sie einen Topf mit heißem Wasser oder Kamillenextrakt in die Nähe des Kranken. Feuchte Luft lindert Husten.

Für jede Art von Laryngotracheitis ist es notwendig, möglichst viel warme Flüssigkeit zu trinken. Es ist verboten, kohlensäurehaltige, alkoholische und stark heiße Getränke zu trinken. Wenn die Laryngotracheitis im Verlauf einer Erkrankung durch Viruserkrankungen verursacht wird, müssen zunächst antivirale Medikamente eingenommen werden. Wenn die Temperatur des Patienten während 5 Tagen nicht nachgelassen hat, wird empfohlen, Blut für die Infektion zu spenden. Führen Sie so viel Dampfinhalation wie möglich durch. Mukolytische Mittel sollten ebenfalls eingenommen werden. Sie entlasten Auswurf von Schleim.

Medikamente

Bei Laryngotracheitis ohne Komplikationen sollten Medikamente eingenommen werden, die den Erreger beseitigen.

  1. Bei einer Entzündung des Virus sind antivirale Medikamente und Medikamente erforderlich, um die Immunabwehr zu erhöhen. Interferon, Arbidol.
  2. Bakterielle Krankheit - Antibiotika. Azithromycin
  3. Wenn eine Allergie auftritt und ein schweres Larynxödem auftritt, werden Antihistaminika verschrieben. Suprastin, Zodak.
  4. Die Anwendung von Paracetomol und Nurofen wirkt entzündungshemmend.
  5. Tropfende Nasentropfen mit vasokonstriktorischen Eigenschaften. Lazorin, Nazivin.
  6. Drogen, mit denen Auswurf verbessert wird. Trockener Husten - mit Codelac, Stoptussin. Schleimhusten - ACC, Ambrobene.

Infolge der Behandlung einer chronischen Krankheit sollten Immunstimulanzien (Immunal), Vitamin C, eingenommen werden.

Inhalation mit Laryngotracheitis

Die Behandlung dieser Art von Krankheit kann nicht ohne Inhalation mit einem Vernebler oder Inhalator bestehen. Durch Inhalation gelangt das Medikament in die Luftröhre selbst, was zum maximalen positiven Effekt beiträgt.

Es ist verboten, Verfahren durchzuführen, wenn:

  • Die Temperatur des Patienten beträgt mehr als 38 Grad.
  • Von Zeit zu Zeit äußert der Patient Blutungen aus der Nase.
  • Der Patient hat Herzprobleme, einschließlich Arrhythmien.
  • Verschlimmerung von Asthma.
  • Atmungsfunktion beeinträchtigt.
  • Das Kind hat das Alter von einem Jahr noch nicht erreicht.
  • Schwere Laryngotracheitis.

Der Verneblerbehälter ist mit Medikamenten gefüllt, die gemäß den Anweisungen hinzugefügt werden können:

  • Lasolvan oder Ambrobene. Diese Medikamente werden im Verhältnis 1 zu 1 mit Kochsalzlösung gemischt. Der Arzt verzichtet auf das Alter des Patienten. Diese Medikamente helfen, Husten zu mildern und den Auswurf zu verdünnen.
  • Die Inhalation kann mit einer gewöhnlichen Natriumchloridlösung oder alkalischem Wasser erfolgen. Diese Medikamente machen den Hals weicher und der Auswurf von Schleim wird leichter.

Es gibt eine Anleitung zur Verwendung eines Verneblers:

  1. Zwischen jeder Übung und dem letzten Einatmen müssen mindestens 30 Minuten liegen.
  2. Die Inhalation erfolgt entweder zwei Stunden nach einer Mahlzeit oder 30 Minuten vor der Einnahme.
  3. Es wird empfohlen, dieses Gerät mindestens dreimal täglich mit einer Dauer von 5-10 Minuten zu verwenden - eine Sitzung.
  4. Es wird empfohlen, Medikamente in kleinen Dosen auf einem Zerstäuber einzuatmen, um den Kehlkopf nicht zu verbrennen.
Einatmungsmaßnahmen.

Physiotherapie

Patienten werden solche physiotherapeutischen Verfahren empfohlen:

  • Elektrophorese.
  • Mikrowellentherapie.
  • Laser
  • Endolaryngal Phonophorese.

Sie sollten so viel wie möglich trinken und oft flüssig; in Ihrem eigenen Haus, um eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 50% sicherzustellen; so wenig wie möglich sprechen, die Stimmbänder nicht stören; Es wird empfohlen, warme Milch in kleinen Portionen zu sich zu nehmen. Die Verwendung von Abkochungen zum Spülen, Senfputz und anderen Kompressen ist zulässig. Damit Ihre Füße immer warm bleiben, sollten Sie Bäder mit warmem Wasser für die Füße machen.

Wie behandelt man Volksheilmittel?

Ärzte schließen die Heimheilung mit traditionellen Arzneimitteln nicht aus:

  • Hals waschen. Das Verfahren muss 6 mal am Tag durchgeführt werden. Am besten ist es, wenn sich in der Lösung eine Abkochung von Kamillenkräutern befindet. Salzlösungen sind auch gut, in einem Verhältnis von 1 Teelöffel Salz und 1 Teelöffel Soda pro 300 ml warmem Wasser.
  • Die Dampfinhalation wurde nicht abgebrochen. Der erste Fall - Soda-Salzlösung in kochendes Wasser werfen, wie beim Waschen des Halses. Wenn der Patient keine Allergien hat, fügen Sie ein paar Tropfen aromatische Öle hinzu und atmen Sie die Dämpfe ein, lehnen Sie sich direkt über den Behälter und isolieren Sie sich, decken Sie sich mit einem Handtuch ab. Diese Inhalation wird fünfmal täglich durchgeführt.
  • Eine mit heißem Wasser gefüllte Wärmflasche verringert Krämpfe und verbessert die Blutung im Rachenbereich. Für einen besseren Schlaf wird diese Therapie vor dem Zubettgehen empfohlen.
  • Knoblauch essen. Konstante Kräutertees und Milch mit Honig.
  • Zwiebeln sind eine der effektivsten Möglichkeiten. Daraus können Sie sowohl Inhalation als auch Abkochen machen. Zwiebeln verlieren ihre heilenden Eigenschaften nicht. Zwiebeln fein hacken, mit 10 g Zucker mahlen und 200 ml warmes gekochtes Wasser einfüllen. Brühe sollte kochen und verdicken. Verwenden Sie 1 Teelöffel einmal pro Stunde.
  • Eine der besten Abkochungen ist die Zugabe von Honig und Ingwerwurzel. Dazu mischen Sie 100 g geriebenen Ingwer und 300 g Honig und mischen. Die erhaltene Textur 5-10 Minuten kochen und ständig rühren. Nach dem Kochen Tee einfüllen und vor dem Zubettgehen einnehmen.
  • Rettichsaft wird bei der Behandlung dieser Art von Krankheit aktiv eingesetzt. Um diesen Saft zu erhalten, benötigen Sie 1 gewaschenen Rettich. Schneiden Sie die Oberseite ab und machen Sie eine Vertiefung. Setzen Sie einen Teelöffel Honig auf den Boden der Vertiefung und entfernen Sie das Produkt an einem Ort, der vor dem Licht geschützt ist. Nach einiger Zeit gibt Radieschen den Saft, der mit Honig vermischt wird. Die Verwendung dieses Saftes ist regelmäßig erforderlich.
  • Knoblauch-Abkochung Mischen Sie 5 Knoblauchzehen mit 300 ml Milch. Kochen und verbrauchen Sie alle 4 Stunden 1 Teelöffel.
  • Aprikosenkerne - eine wirksame Methode zur Behandlung von Husten bei dieser Erkrankung. Kerne müssen geschält und fein gerieben werden. Trockenes Pulver 0,5 Teelöffel Tee hinzufügen. 3 mal am Tag einnehmen.
Hals waschen.

Prävention

Zur Vorbeugung von Kehlkopf und Trachea bei Laryngotracheitis sollten:

  1. Immunität stärken.
  2. Aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken.
  3. Beschränken Sie die Kommunikation mit Patienten zum Zeitpunkt der Krankheit.
  4. Ständige Ausstrahlung des Raumes. Mäßige Luftfeuchtigkeit einhalten.
  5. Zeit im Freien verbringen.
  6. Beschränken Sie sich auf scharfes Essen.
  7. Verhindern Sie Sodbrennen oder Gastritis.

Um diese Krankheit dauerhaft zu vermeiden, müssen präventive Maßnahmen befolgt werden. Dazu ist es notwendig, akute und chronische Erkrankungen des Nasopharynx schon bei den ersten Symptomen zu behandeln. Testen Sie Ihren Körper nicht auf große körperliche Anstrengung, belasten Sie die Stimmbänder nicht, lassen Sie keine Temperaturabfälle zu. Bei der Beobachtung der akuten Form der Laryngotracheitis bei Erwachsenen muss das Rauchen aufgegeben werden. Erkrankungen der oberen Atemwege behandeln. Sie sollten ständig Vitamine essen. Machen Sie körperliche Übungen. Zu temperieren Besichtigen Sie einen Arzt. Bei voller Einhaltung aller Behandlungsregeln steht der Patient innerhalb von 2 Wochen auf.

Laryngotracheitis bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung, diese Informationen finden Sie im Video.

Die ersten Symptome von Laryngotracheitis, Behandlungsschema und Präventionsregeln

Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen ist eine ziemlich schwere Infektionskrankheit. Ihre Gefahr besteht darin, dass die Infektion die Trachea und den Pharynx befällt.

Diese Krankheit tritt auf, wenn die erwachsene Person die Immunität stark reduziert. Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen entwickelt sich meist vor dem Hintergrund einer starken Erkältung. Es wird gesagt, dass die Laryngotracheitis am häufigsten bei Menschen auftritt, deren Arbeit mit öffentlichen Vortragsaktivitäten verbunden ist - Lehrern, Pädagogen, Fernsehmoderatoren.

Was ist das?

Die Laryngotracheitis ist eine kombinierte infektiös-entzündliche Erkrankung, die gleichzeitig Trachea (Tracheitis) und Larynx (Laryngitis) betrifft. Aufgrund der Unvollkommenheit des Immunsystems tritt die Laryngotracheitis bei Kindern unter 6 Jahren häufiger auf, die Laryngotracheitis tritt jedoch häufig bei erwachsenen Patienten auf.

Diese Krankheit ist gefährlich, weil sie zu Beginn der Erkrankung mit einer üblichen akuten respiratorischen Virusinfektion verwechselt werden kann.

Ursachen der akuten Laryngotracheitis

Es gibt viele Gründe und Voraussetzungen für das Auftreten einer akuten Laryngotracheitis. Fast immer - es ist infektiös, viral oder bakteriell.

Akute Laryngotracheitis wird bei folgenden Erkrankungen beobachtet:

  • Parainfluenza;
  • Grippe;
  • Adenovirus-Infektion;
  • ARVI und ARI;
  • Chlamydien-Infektion;
  • Staphylokokken-Infektion;
  • Windpocken;
  • Scharlach
  • Masern;
  • Rubella;
  • Syphilis;
  • Mykoplasmose;
  • Streptokokkeninfektion;
  • Kehlkopftuberkulose;
  • Pneumokokkeninfektion.

Laryngotracheitis tritt auf, wenn die oben genannten Arten von Erkrankungen bei geschwächter Immunität im Allgemeinen auftreten. Manchmal kann nur der Kehlkopf oder die Luftröhre betroffen sein. Es gibt Fälle von akuter Laryngotracheitis aus anderen Gründen. Die Voraussetzungen der Erkrankung können also allergische Reaktionen des Körpers oder die Aggressivität chemischer Präparate sein. Tritt Herpesläsionen der Atmungsorgane auf, die zu akuter Laryngotracheitis führen.

Entwicklungsmechanismus

Bei dieser Krankheit tritt eine Entzündung des luftleitenden Schlauches auf, was zu einer Schwellung der Schleimhaut und der Stimmbänder führt. Die Verengung der Atemwege führt zu Symptomen wie Heiserkeit und starkem Husten.

Die Laryngotracheitis manifestiert sich infolge einer allergischen Reaktion schnell. Die allergische Komponente, die auf den Kehlkopf und die Luftröhre wirkt, verdrängt spezielle Substanzen aus den Zellen des Immunsystems und füllt den leeren Raum.

Klassifizierung

Es gibt drei Formen der Krankheit:

  • katarrhalisch, bei dem es im Bereich der Stimmbänder und der Luftröhre zu Rötungen und Schwellungen kommt.
  • atrophisch kommt es im Bereich der Schleimhaut zu einer allmählichen Atrophie, durch die sie ihre schützenden Eigenschaften verliert und sich entzündet. Das passiert oft bei Rauchern und Arbeitern in Kohleminen, Menschen, die in staubigen Räumen arbeiten.
  • hyperplastisch, das Wachstum von Bereichen oder der gesamten Schleimhaut im Bereich der Trachea und des Kehlkopfes manifestiert sich, darunter leiden Atmung und Stimme.

Es gibt akute und chronische Laryngotracheitis. Akute Laryngotracheitis ist unterteilt in

  • Primär, das zum ersten Mal erkannt wird,
  • wiederkehrend, wiederkehrend mit Auftreten von Erkältungen oder der Einwirkung nachteiliger Faktoren.

Die primäre akute Laryngotracheitis kann drei Varianten des Kurses haben:

  • akut vor dem Hintergrund der akuten Atemwegsinfektion auftreten
  • plötzliche Laryngotracheitis ohne Anzeichen einer akuten Atemwegsinfektion,
  • allmählich als Komplikation von Erkältungen.

Die stromabwärts liegende akute Laryngotracheitis kann kontinuierlich oder wellig sein.

Chronische Laryngotracheitis tritt bei falscher Akutbehandlung oder bei fehlender Behandlung auf. Tritt häufig bei einer professionellen Überspannung des Bandes auf.

Zeichen von

Akute Laryngotracheitis bei Kindern und Erwachsenen äußert sich durch folgende Symptome:

  • ausgeprägte Vergiftungssymptome;
  • Halsschmerzen, die Husten hervorrufen;
  • bellender Husten (besonders ausgeprägt bei einem Kind);
  • Halsschmerzen;
  • Stimme ändert sich. Er wird rau und heiser. In schwereren Fällen gibt es Aphonie;
  • beeinträchtigte Atmungsfunktion. Ein Kind oder ein Erwachsener hat Keuchen, Geräusche, Atemnot;
  • Fieber Typischerweise überschreiten die Zahlen nicht 38 Grad, aber es gibt Zeiten, in denen die Temperatur zu hohen Werten ansteigen kann.

Symptome einer akuten Laryngotracheitis

Akute Laryngotracheitis zeichnet sich durch einen schnellen Anstieg der Symptome aus. Der Schweregrad der Symptome hängt von der Schädigung der Gewebe des Kehlkopfes und der Luftröhre ab.

  1. Infiltrativ-eitrige oder phlegmone Laryngotracheitis, die durch eine Schädigung der darunter liegenden Schichten der Schleimhaut, der Muskeln und des Knorpels gekennzeichnet ist, ist durch einen Temperaturanstieg auf 38 ° C bis 39 ° C gekennzeichnet.
  2. Bei der katarrhalischen Laryngotracheitis, die die Läsion der inneren Schleimhaut charakterisiert, ist der Abfluss des Schleimabflusses durch einen zufriedenstellenden Zustand des Patienten gekennzeichnet, normale oder leicht erhöhte Temperatur.

Akute Laryngotracheitis wird von starken Halsschmerzen begleitet, die Schwierigkeiten beim Versuch, einen Schluck Flüssigkeit zu nehmen. Der Patient verliert seinen Appetit, er hat vermehrt Vergiftungssymptome, der Zustand insgesamt verschlechtert sich erheblich.

Charakteristische Symptome der Laryngotracheitis sind auch Stimmveränderungen. Er wird heiser, unhöflich und verliert an Klang. Die Laryngotracheitis wird morgens und abends häufiger von einem trockenen, bellenden Husten begleitet. Nach einem Hustenanfall verspürt der Patient Schmerzen hinter dem Brustbein. Husten kann einen tiefen Atemzug verursachen, Lachen, Einatmen kalter, verschmutzter Luft. Anfangs ist der Husten trocken, ohne Auswurf. Mit fortschreitender Krankheit wird der Husten durch das Auftreten eines Auswurfs erweichen. Im Laufe der Zeit wird der Auswurf mucopurulent und reichlich. Gleichzeitig Schmerzen, Halsschmerzen, ständiges Unbehagen beim Schlucken. Schmerzhafte Empfindungen treten auf, wenn Sie versuchen, zu sprechen, auszuatmen und einzuatmen. Alle Veränderungen gehen mit einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens einher.

Eine ernste Gefahr bei Laryngotracheitis ist die Larynxstenose. Bei diesem Phänomen wird der Zugang von Luft zu den Lungen infolge einer starken Verengung des Kehlkopfes vollständig oder weitgehend beendet.

Symptome einer chronischen Laryngotracheitis

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Husten gewidmet werden. Wenn es bei der akuten Form der Laryngotracheitis episodisch und paroxysmal ist, dann ist der Husten bei der chronischen Form dieser Pathologie von Dauer. Darüber hinaus verspürt der Patient ständig Beschwerden im Bereich des Pharynx und der Luftröhre sowie häufige schmerzhafte Empfindungen hinter dem Brustbein. Ständiges anhaltendes Gefühl, dass der Hals zerkratzt ist, trockener Mund, schmerzhaftes Schlucken - dies ist eine unvollständige Liste von Manifestationen einer chronischen Laryngotracheitis.

Das charakteristischste diagnostische Zeichen ist Dysphonie oder Funktionsstörungen der Stimmfunktion des Patienten. Dysphonia ist von schwacher "Heiserkeit" abweichend, bis es völlig unmöglich ist, zu sprechen. Versuche, Töne zu erzeugen, verursachen dem Patienten Unbehagen. Einige klimatische Faktoren oder verschiedene hormonelle Veränderungen können diesen Zustand verschlimmern. Besonders schwere Formen der Dysphonie treten bei Frauen in den Wechseljahren, während der Schwangerschaft oder während der Menstruation auf. Dieser Zustand kann sowohl periodisch als auch dauerhaft sein.

Permanente Dysphonie weist auf verschiedene morphologische Veränderungen in den Strukturen der Stimmbänder hin. Wenn die berufliche Tätigkeit des Patienten mit der Notwendigkeit verbunden ist, ständig zu kommunizieren und in der Öffentlichkeit zu sein, können die kleinsten Veränderungen im Tonfall für sie ein stressiger Faktor sein. Infolgedessen ist der psychosomatische Zustand des Patienten gestört: Schlafstörungen, ständige nervöse Anspannung, Depression oder Neurasthenie.

Erste Hilfe

Bei Laryngotracheitis ist es sehr wichtig, den Kranken schon vor dem Arztbesuch zu helfen. Und es geht nicht nur um die eigenen Krankheitssymptome des Patienten, sondern auch um eine Art psychischer Belastung, die sich bei einem Kranken, insbesondere bei einem Kind, manifestiert.

  • Es ist notwendig, den Patienten zu beruhigen, da seine verstärkte Erregung zu einer Zunahme der Anzahl und Vertiefung von Krampfanfällen führen kann.
  • Stellen Sie sicher, dass frische Luft in den Raum gelangt.
  • Bei akutem Laryngospasmus, der zum Ersticken führt, lösen Sie sofort durch eine zugängliche Methode (zB Drücken der Zungenwurzel) einen emetischen Reflex aus.
  • Geben Sie dem Patienten ein warmes Getränk - Milch, Kompott aus Trockenfrüchten, Mineralwasser, vorzugsweise schwach alkalische Zusammensetzung. In der Milch können Sie eine Prise Backpulver hinzufügen - es hilft sehr, wenn sich der Kehlkopf verengt.
  • Die Luftfeuchtigkeit im Krankenzimmer sollte erhöht werden.
  • Um akute Angriffe zu entfernen, helfen warme Fußbäder (Wassertemperatur - 38-40 Grad). Sie können jedoch nicht vor dem Hintergrund erhöhter Körpertemperatur durchgeführt werden.

Diagnose

Die Diagnose basiert auf den Ergebnissen der Untersuchung der Beschwerden des Patienten, seiner Untersuchung und einigen Untersuchungen. Um die Krankheit festzustellen, kann Folgendes erforderlich sein:

  • Untersuchung der aus den Atemwegen ausgeschiedenen Sekrete;
  • die Ergebnisse der allgemeinen Analyse von Urin und Blut;
  • serologische Studie zur Bestimmung der Ätiologie des Virus, das die Entstehung der Krankheit ausgelöst hat.

Ein wichtiger Teil der Diagnose der Laryngotracheitis ist das Verfahren zur Untersuchung des Kehlkopfbereichs und der Stimmbänder. Für diese Zwecke sieht die moderne Medizin die Verwendung eines speziellen Apparates, Röntgenstrahlen oder Computertomographie vor. Bei der chronischen Form der Erkrankung wird dem Patienten eine Biopsie des in den Atemwegen vorhandenen Geheimnisses verschrieben, um die Onkologie auszuschließen. Nur durch die Ergebnisse aller Studien kann der behandelnde Arzt bestimmen, wie die Krankheit behandelt werden soll.

Komplikationen

Erhebliche Ödem- und Auswurfakkumulation im Larynx-Lumen mit akuter Laryngotracheitis kann der Grund für die Entwicklung solch einer schrecklichen Komplikation sein, wie stenotische Laryngotracheitis oder falsche Kruppe.

Chronische Laryngotracheitis kann unter bestimmten Umständen die Entwicklung von Tracheitis, Bronchitis, Bronchiolitis und Lungenentzündung befördern. Darüber hinaus kann eine anhaltende Reizung der Kehlkopf- und Trachealschleimhaut zum Auftreten eines gutartigen oder bösartigen Tumors beitragen. Komplikationen bei der hypertrophen Laryngotracheitis können das Auftreten eines ventrikulären Kehlkopfprolaps oder ein Larynxulkus, die Bildung von Zysten sein.

Wie behandelt man Laryngotracheitis?

Normalerweise erfordert eine Entzündung der oberen Atemwege keine Platzierung eines erwachsenen Patienten in einem Krankenhaus (außer bei stenosierender Laryngotracheitis). Daher wird die Behandlung zu Hause häufiger eingesetzt:

  1. Beseitigen Sie alle schädlichen Faktoren, die die Entwicklung einer Laryngotracheitis auslösen (verbieten Sie das Rauchen, Sprechen, Trinken und Essen von würzigen, würzigen, sauren Lebensmitteln);
  2. Der Patient erhält ein warmes Zimmer mit befeuchteter Luft, sie geben viel warmes (aber nicht heißes und irritierendes) Getränk (Küsse, Tees, Kompotte);
  3. Wenn die Temperatur die Grenzen von Subfebrile (38 ° C) überschreitet, wird sie durch Paracetamol, Ibuprofen oder andere Antipyretika im Haus reduziert;
  4. Sie machen zu Hause alkalische Inhalationen, und wenn die Temperatur sinkt oder während des chronischen Krankheitsverlaufs, laden sie den Patienten ein, den Physiotherapieraum der Poliklinik zu besuchen (Inhalationen, Elektrophorese, UHF usw.).
  5. Spuckmittel und Antitussiva verabreichen, Antihistaminika verwenden;
  6. Der Patient sollte es nicht eilig haben, nach eigenem Ermessen Antibiotika zu verschreiben, genau wie seine Eltern, wenn es um das Kind geht. Laryngotracheitis, die viralen Ursprungs ist, reagiert ohnehin nicht auf sie, daher werden diese Präparate vom Körper unnötig benötigt. Im Allgemeinen erfolgt die antibakterielle und antivirale Behandlung zu Hause unter ärztlicher Aufsicht.

Bei der chronischen hypertrophen Laryngotracheitis, bei der keine Auswirkungen einer konservativen Therapie oder das Vorhandensein einer Transformationsbedrohung im neoplastischen Prozess besteht, wird auf einen chirurgischen Eingriff zurückgegriffen. Exzision von überwachsenen Geweben, Elimination von ventrikulärem Prolaps, Entfernung von Zysten werden mit endoskopischen mikrochirurgischen Techniken durchgeführt.

Volksheilmittel

Eine vollständige Genesung bei Laryngotracheitis ist in der Regel nach 7 bis 10 Tagen möglich, wenn die ärztlichen Verschreibungen befolgt und allgemeine Empfehlungen befolgt werden, einschließlich der Verwendung von Volksheilmitteln:

  • Inhalation mit Soda;
  • Inhalieren von Dampf gekochten Kartoffeln;
  • Inhalationen mit heilenden ätherischen Ölen: Tanne, Wacholder, Eukalyptus, Teebaumöl.

Die therapeutischen Eigenschaften von Zwiebeln beim Inhalieren und Abkochen von Zwiebelpülpe werden beschrieben. Die heilende entzündungshemmende Wirkung von Honig und Knoblauch, gemischt mit verschiedenen Kräutern, Wurzeln, Früchten und Pflanzen, ist zu beachten.

Johanniskraut, wilder Rosmarin, wilder Oregano, Coltsfoot-Blätter, Wegerichblätter, Königskerze- und Nesselblüten, Altheawurzel und Lakritze, Früchte des Fenchels wirken positiv. Rettichsaft mit Honig, Kartoffel- und Rübensaft, Dekokt von Anissamen, Karottensaft mit Milch, eine Herde Rosinen mit Zwiebeln werden dazu beitragen, die Stimme wiederzuerlangen und die Atmung zu erleichtern.

Prävention

Die Prävention von Laryngotracheitis besteht aus einer Reihe von Maßnahmen:

  • Atemübungen;
  • Aushärten von früh auf;
  • eine Diät mit Ausnahme von würzigen, salzigen, sauren, warmen oder kalten Speisen;
  • obligatorische sportliche Aktivitäten;
  • SARS-Prävention;
  • Prävention von Entzündungen des Kehlkopfes;
  • Hypothermie beseitigen;
  • unter immunmodulatorischen Medikamenten.

Wenn die Laryngotracheitis auf normale Weise ohne Komplikationen verläuft, erfolgt die Erholung innerhalb einer Woche. Nicht selbstmedizinisch behandeln, der Behandlungsprozess sollte unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

Wie behandelt man Laryngotracheitis bei Erwachsenen?

Entzündliche Pathologien der Atemwege beginnen sich aus dem Hals und dem Kehlkopf zu entwickeln. Viren und Bakterien, die in den Körper eindringen, überwinden die natürliche Barriere, nämlich die Schleimhaut und die Mandeln. Wenn ihre Fortpflanzung und Verbreitung aufhört, vergeht die Kälte schnell und ohne Folgen. Bei einer nicht rechtzeitigen oder falschen Behandlung kann die Entzündung abnehmen, dh sich auf die Luftröhre ausbreiten. Diese Krankheit wird Laryngotracheitis genannt - die Symptome und Behandlung bei Erwachsenen werden in dem Artikel behandelt.

Was ist Laryngotracheitis, ihre Merkmale

Die Laryngotracheitis ist eine entzündliche Erkrankung des Larynx und der oberen Luftröhre. Es wird durch Viren oder Bakterien verursacht, die in die Atemwege gelangen. Sie vermehren sich schnell und führen zu einer Entzündung der Rachenschleimhaut und dann der Luftröhre. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund schlechter Immunität oder als Komplikation einer akuten Atemwegserkrankung.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern aufgrund anatomischer Merkmale auf, aber auch bei Erwachsenen. Es ist durch Husten und Schmerzen im Kehlkopf gekennzeichnet. Es dauert normalerweise länger als die gewöhnliche Erkältung und erfordert daher eine schwere Behandlung.

Laryngotracheitis tritt selten als separate Krankheit auf. Sein Begleiter ist Rhinitis, Otitis, Pharyngitis, Sinusitis, Tonsillitis, Adenoiditis. In den meisten Fällen geht dem Ausbruch der Krankheit eine schlecht behandelte oder vernachlässigte Infektionskrankheit im Hals voraus. Bei unsachgemäßer Therapie sterben pathogene Mikroorganismen nicht ab, sondern vermehren sich weiter und verursachen Entzündungen. Die Infektion geht also durch die Atemwege zurück. Wenn Sie die Laryngotracheitis nicht rechtzeitig diagnostizieren und nicht mit der Behandlung beginnen, entwickelt sich schnell eine Bronchitis und Lungenentzündung.

Warum tritt Laryngotracheitis auf?

Die akute Form der Laryngotracheitis ist in der Regel viral. Die Erreger sind Viren, die eine akute respiratorische Virusinfektion oder Grippe verursachen. In einigen Fällen kann die Laryngotracheitis auf Windpocken oder Röteln zurückzuführen sein. Dies geschieht jedoch sehr selten und dann im Kindesalter. Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken) können auch die Erreger der Krankheit sein. Dies kann nur durch klinische Blutuntersuchungen festgestellt werden.

Eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Erkrankung spielen der Allgemeinzustand des Körpers und das Vorhandensein von Komorbiditäten, die den physiologischen Schutz vor Infektionen erheblich reduzieren. Diese Faktoren umfassen:

  • chronische Pathologien der Atemwege,
  • Autoimmunerkrankungen
  • Diabetes mellitus,
  • verstopfte Nasenatmung
  • kongestive Prozesse in der Lunge,
  • schwere hypothermie
  • andauerndes Rauchen und Alkoholmissbrauch
  • chemische, thermische, mechanische Schädigung des Schleim- und Larynxgewebes
  • saisonale, Haushalts-, Drogenallergien.

In der Kindheit tritt die Laryngotracheitis aufgrund des raschen Flusses des Infektionsprozesses auf und ist bei Erwachsenen oft das Ergebnis der Vernachlässigung der Gesundheit. Unabhängige Behandlung, Nichteinhaltung der Bettruhe, schlechte Gewohnheiten erschweren die Erkältung - so wird aus der Pathologie eine chronische Form. Chronische Laryngotracheitis ist durch gelöschte Symptome mit ständigen Rückfällen gekennzeichnet. Die übliche Hypothermie, das Trinken von kaltem Wasser oder jede Krankheit, die das Immunsystem senkt, kann als Schub dienen.

Um der Entwicklung der Laryngotracheitis und insbesondere ihrer Chronizität vorzubeugen, ist es notwendig, Halskrankheiten rechtzeitig zu behandeln und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Welche Symptome weisen auf die Entwicklung der Laryngotracheitis hin?

Die Laryngotracheitis ist ein zusammengesetztes Konzept von Laryngitis und Tracheitis, die sich gleichzeitig entwickeln. Daher umfassen die Symptome die Manifestationen beider Krankheiten. Die Krankheit entwickelt sich allmählich, so dass es fast unmöglich ist, sie durch die ersten Anzeichen zu vermuten. Kitzeln, Brennen und Halsschmerzen sind charakteristisch für jede Pathologie des Kehlkopfes. Nur mit Hinzufügung von mehr indikativen Symptomen und auf der Grundlage einer Differentialdiagnose kann eine Diagnose genau gemacht werden.

Die folgenden Anzeichen deuten auf eine akute Laryngotracheitis hin:

  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38-39 °,
  • Schmerzen und Schmerzen in der Brust, vor allem beim Husten,
  • trocken, verwandelt sich in nassen Husten mit bellenden Geräuschen,
  • Heiserkeit, Spannung der Bänder während eines Gesprächs,
  • lautes Atmen mit Keuchen
  • Schwellung und Zärtlichkeit der submandibulären Lymphknoten,
  • Husten nach einem tiefen Atemzug oder Lachen
  • Auswurf, wenn Auswurf viskos und dick ist, kann schließlich eitrig werden,
  • Gefühl von Luft- oder Fremdkörpermangel durch Anschwellen der Luftröhre
  • Häufige Anzeichen einer Vergiftung sind Schüttelfrost, Fieber, Muskelschmerzen, Schwäche, Lethargie.

Alle diese Symptome sind nicht notwendigerweise in dem Komplex vorhanden, sind aber charakteristisch für den akuten Verlauf der Laryngotracheitis. Das Auftreten von mindestens einem von ihnen, insbesondere vor dem Hintergrund einer Vorgeschichte von akuten Atemwegsinfektionen, sollte alarmiert werden und als Hinweis auf einen Arztbesuch dienen.

Bei Erwachsenen tritt chronische Laryngotracheitis auf. Seine Symptome sind ziemlich ausgelöscht und nicht repräsentativ. Diese Form der Erkrankung ist durch Stimmprobleme gekennzeichnet, da der Entzündungsprozess im Kehlkopf hauptsächlich die Stimmbänder beeinflusst und deren Funktionalität beeinträchtigt. Die Stimme kann periodisch verschwinden oder heiser werden. Es gibt einen leichten Husten, eher einen permanenten Husten. Unangenehme Empfindungen und Schmerzen in der Thoraxregion, die periodisch auftreten, weisen auf einen chronischen Prozess hin. Diese Symptome sind besonders ausgeprägt nach Hypothermie oder nervöser Überanstrengung.

Es ist wichtig, auch auf geringfügige Beschwerden im Hals zu achten, dann wird die Krankheit im Frühstadium diagnostiziert und ist vollständig geheilt. Bei den laufenden Varianten sind schwerwiegende Komplikationen in Form von Rachenabszess, Laryngospasmus, Larynxobstruktion und Lungenentzündung möglich.

Welche Behandlung ist bei Erwachsenen bei Laryngotracheitis angezeigt?

Die Behandlung der akuten Laryngotracheitis bei Erwachsenen wird ambulant durchgeführt. Bei Anwesenheit bei hoher Temperatur sollte die Kontrolle zu Hause am besten durch einen Therapeuten oder HNO erfolgen. Je nach äußeren Anzeichen und Symptomen kann der Arzt die Krankheit feststellen und eine angemessene Behandlung vorschreiben.

Zunächst sollte man bei Laryngotracheitis eine sparsame Art des Tages beobachten. Um mehr zu lügen, sich weniger zu bewegen, arbeiten Sie auf keinen Fall und erledigen Sie keine Haushaltsarbeiten. Der Hals braucht auch Ruhe: keine lauten Gespräche, Rufe, Singen, Rauchen. Sie müssen ständig eine warme Flüssigkeit trinken, die die Schleimhaut erweicht, die Luftröhre mit Feuchtigkeit versorgt und die Wärme abführt. Die Luft in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, sollte kühl und feucht sein. Trocken und staubig provoziert ein starker Husten, der Schmerzen verursacht.

Arzneimittel zur Behandlung der Krankheit können nur auf Rezept eingenommen werden. Im Falle der viralen Natur der Laryngotracheitis werden antivirale Medikamente verschrieben (Tsitovir, Ingavirin). Antibiotika werden nur bei bakteriellen Infektionen oder längerer Krankheit verschrieben. Sie werden nach individuellen Angaben ausgewählt. Die wirksamsten Makrolide (Sumamed, Azithromycin) und Amoxicilline (Augmentin, Flemoklav).

Bei einer starken Schwellung des Kehlkopfes und der Trachea können Antihistaminika eingenommen werden - Suprastin, Zyrtec, L-Zet. Sie helfen, Schwellungen zu lindern und das Atmen zu erleichtern. Bis zu 38 ° C wird nicht empfohlen. Wenn es größer ist oder nicht aushalten kann, können Sie ein Antipyretikum (Paracetamol, Panadol, Ibuprofen) trinken.

Denn Laryngotracheitis zeichnet sich durch starken Kampfhusten aus. Wenn es trocken ist, müssen Mukolytika (Ambrobene, Pertusin, Gerbion) getrunken werden. Sie helfen, den Husten zu befeuchten und das Husten zu erleichtern. Gereizte und entzündete Kehle wird perfekt mit Volksmitteln behandelt - Gurgeln. Sie können Soda-Kochsalzlösung (einen Teelöffel zu einem Glas Wasser) nehmen, Kräuterabbrüche (Ringelblume, Salbei) verwenden oder fertige Flüssigkeiten wie Rotokan, Angilex, Chlorophyllipt verwenden.

Entlasten Sie Krämpfe und erleichtern Sie die Atmung beim Einatmen mit Kräutern oder ätherischen Ölen. Sie können sie mit improvisierten Methoden oder mit einem Vernebler ausgeben. Wichtig: Das Verfahren wird nur bei fehlender Temperatur durchgeführt.

Chronische Laryngotracheitis erfordert keine besonderen Medikamente. Seine Therapie zielt darauf ab, den Zustand zu lindern und Exazerbationen zu verhindern. Es wird empfohlen, regelmäßig mit Phytopräparationen behandelt zu werden, sowie Physiotherapie zu besuchen und sich in spezialisierten Sanatorien zu entspannen.

Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen ist keine ernsthafte Erkrankung, die rechtzeitig und korrekt behandelt wird.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Warum Streptokokken in der Nase gefunden werden und wie gefährlich es ist

Rhinitis

Menschliche Schleimhäute sind nicht steril. Sie werden von Kolonien aller Arten von Flora bewohnt. Streptokokken sind in geringen Mengen Teil der normalen Mikroflora.

Mein Hals tut weh: Warum und was tun?

Rhinitis

Eines der häufigsten Gesundheitsprobleme ist Halsschmerzen. Dieses Symptom begleitet verschiedene pathologische Zustände. Daher ist es sehr wichtig, die Hauptursache für Halsschmerzen zu bestimmen.