Haupt / Schnupfen

Rhinitis bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung zu Hause

Schnupfen

Rhinitis oder Schnupfen wird als Entzündungsprozess der Nasenhöhle bezeichnet. Oft ist Rhinitis nur ein Symptom der Krankheit. Zum Beispiel kann eine laufende Nase während einer Virusinfektion und bei einer bakteriellen Infektion auftreten und sogar das Ergebnis mechanischer Irritation sein.

Außerdem wird die Rhinitis in akute und chronische unterteilt. Seine Ursachen können sowohl virale, pilzartige, bakterielle Infektionen als auch Schwächung des Immunsystems und Unterkühlung des Körpers in der kühlen Jahreszeit sein.

Eine sehr wichtige Rolle beim Fortschreiten der Erkrankung spielen der Lebensstil, die Prädisposition für Allergien und Erbkrankheiten. Wenn die Zeit der Behandlung von Rhinitis keine Bedeutung beimisst, kann diese Krankheit in der Zukunft zu Komplikationen oder zum Übergang der Erkrankung in eine chronische Form führen, deren Behandlung lange Zeit in Anspruch nehmen wird.

In diesem Artikel betrachten wir die Merkmale der Rhinitis bei Erwachsenen, ihre Symptome und topischen Behandlungsmethoden zu Hause.

Ursachen

Warum tritt Rhinitis auf und was ist das? Die Hauptursache für akute Rhinitis ist das Ergebnis einer bakteriellen oder viralen Infektion, die in die Nasenschleimhaut eindringt. Rhinitis ist auch ein häufiger Begleiter solcher schweren Infektionskrankheiten wie Masern, Diphtherie, Scharlach und Grippe.

Die Ursachen der nichtinfektiösen Rhinitis-Ätiologie können sein:

  • Langer Aufenthalt in umweltfreundlichen Bedingungen;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen;
  • Dystonie;
  • Endokrine Krankheiten;
  • Zysten, Nasenpolypen;
  • Durchblutungsstörungen (generalisiert oder lokal);
  • Erkrankungen der Nieren, der Leber, der Lunge;
  • Herzfehler, Myokarditis;
  • Mechanische Verbrennung der Nasenschleimhaut;
  • Allergische Reaktionen des Körpers (Erkältungsallergie, Sensibilisierung als Reaktion auf das Eindringen von Gasen, Dämpfen, Pollen, Tierhaaren, allgemeine Reaktion des Körpers auf die Einführung von Medikamenten oder Lebensmitteln);
  • Andere Erkrankungen der Mundhöhle und der Nasennebenhöhlen (Sinusitis, Adenoiditis, Sinusitis, Sinusitis usw.).

Experten führen das Auftreten einer allergischen Rhinitis in erster Linie auf die individuellen Merkmale der Nasenschleimhaut bei einigen Menschen zurück. Insbesondere bei übermäßiger Empfindlichkeit auf verschiedene Reize, die sogenannten. exogene Allergene. Zu den Ursachen der allergischen Rhinitis gehört auch eine verstärkte Sensibilisierung gegen virale und bakterielle Infektionen.

Symptome einer Rhinitis

Je nach Art und Stadium der Rhinitis können die Symptome von trockenen Reizungen in der Nasenhöhle bis zu serösem und mucopurulentem Ausfluss mit blutigen Einschlüssen variieren. Bei chronischer Rhinitis werden häufig Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Müdigkeit, verminderte Schlafqualität und manchmal auch Schnarchen beobachtet.

Die Hauptsymptome einer akuten Rhinitis bei Erwachsenen sind:

  • Verlust der Fähigkeit, frei durch die Nase zu atmen;
  • vermehrtes Niesen;
  • Ohrstauung;
  • vermehrtes Reißen;
  • Gefühl der Schleimhauttrocknung;
  • Krustenbildung in den Nasengängen;
  • Schmerz im Kopf;
  • verstopfte Nase;
  • Brennen, ausgeprägter Juckreiz in den Nasengängen;
  • das Auftreten eines klaren Nasenausflusses mit einer schleimigen Konsistenz (bei eitriger Rhinitis wird der Ausfluss dicker und grünlich);
  • vollständiger oder teilweiser Verlust der Fähigkeit, Gerüche zu erkennen;
  • Abfluss der Schleimhaut an der hinteren Rachenwand.

Die Symptome der Rhinitis sollten nicht übersehen werden, egal wie unbedeutend sie erscheinen. Unbehandelte Rhinitis kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie Sinusitis oder Sinusitis führen.

Chronische Rhinitis

Die chronische Form der Rhinitis bei Erwachsenen hat folgende Manifestationen.

  1. Katarrhalisch Begleitet wird er von einer stauenden Hyperämie der Schleimhäute, einer gleichmäßigen Schwellung der Nasenmuscheln und periodischen Schwierigkeiten bei der Nasenatmung sowie einem Geruchssinn.
  2. Atrophisch Es erscheint als Folge einer Atrophie der Schleimhaut der Nasenhöhle, die zu verschiedenen Störungen der Luftaustausch- und Gefäßfunktionen führt.
  3. Hypertrophe Es entsteht als Folge der Hypertrophie der Weichteile der Nasenhöhle und wird von einer Verletzung der Nasenatmung begleitet.
  4. Vasomotor. Es ist mit Erkrankungen des autonomen Nervensystems assoziiert und wird neben den Sekreten der Schleimsekretion auch von einer verstopften Nase begleitet.
  5. Medikation Sie leiden an Patienten, die während der Rhinitis-Behandlung eine Art Abhängigkeit von Medikamenten erhalten haben (z. B. Nasensprays).
  6. Allergisch. Begleitet von einer episodischen Verletzung der Nasenatmung, Niesen, Nasenschleimhautausfluss; Sein Wesen wird durch allergische Reaktionen vom Soforttyp bestimmt. Die Krankheit kann saisonal oder ganzjährig sein.

In dieser Hinsicht können die Symptome einer chronischen Rhinitis je nach Ursache der Erkrankung erheblich variieren. Zum Beispiel ist eine verstopfte Nase nicht immer von einer reichlichen Schleimsekretion begleitet, wie dies bei einer akuten Rhinitis der Fall ist. Ein Temperaturanstieg bei chronischen Formen tritt ebenfalls selten auf. Gleichzeitig kann eine Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustandes auftreten. Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Schlafstörung;
  • Appetitlosigkeit;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • Schwächung der Geruchsempfindlichkeit.

Daher ist eine korrekte Behandlung der chronischen Rhinitis nicht weniger wichtig als eine akute und es kann auch ein Arztbesuch erforderlich sein.

Diagnose

Rhinitis wird aufgrund dieser Symptome erkannt, aber es ist in jedem Fall notwendig, sie von spezifischen Rhinitis zu unterscheiden, die Symptome einer Infektionskrankheit sind - Influenza, Diphtherie, Masern, Keuchhusten, Scharlach, Gonorrhoe, Syphilis usw. Jede Infektionskrankheit hat ihr eigenes klinisches Bild.

Eine objektive Untersuchung der HNO-Organe (Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle) verdeutlicht die Form der Rhinitis. Wenn Sie die Entstehung von Komplikationen bei Rhinitis vermuten, wird eine Röntgenuntersuchung der Nasennebenhöhlen, der Lunge, des Mittelohrs verordnet, ein Lungenarzt, ein Allergologe, ein Augenarzt, ein Spezialist für Infektionskrankheiten, eine instrumentelle Untersuchung des Ohrs, des Rachens und des Larynx.

Wie behandelt man Rhinitis?

Akute unkomplizierte Rhinitis wird zu Hause behandelt. Die Therapie wird abhängig vom Entwicklungsstadium des Entzündungsprozesses durchgeführt. Bei der Behandlung der akuten Rhinitis bei Erwachsenen werden sowohl symptomatische Mittel als auch spezielle Arzneimittel verwendet, um Entzündungen in der Nasenhöhle zu reduzieren. Bei bakteriellen Infektionen ist der Einsatz von Antiseptika gerechtfertigt, mit deren Hilfe die Schleimhaut der Nasenhöhle gewaschen und gereinigt wird.

Wenn Rhinitis eine unabhängige Krankheit ist und keine Folge von akuten Atemwegserkrankungen ist, wird die Behandlung empfohlen, um mit den folgenden Maßnahmen zu beginnen:

  • Waschen der Nasenhöhle mit einer isotonischen Lösung (1 hl. Speisesalz, gelöst in 200 ml gekochtem Wasser, auf Raumtemperatur abgekühlt);
  • Bei verstopfter Nase bringen Fußbäder mit Senf (2 Esslöffel Senfpulver, gemischt mit 3 Liter heißem Wasser) Abhilfe.

Wenn bei Rhinitis reichlich warmes Getränk empfohlen wird (Tee mit Zitrone und Himbeere, Milch mit Honig). Bei hohen Temperaturen (über 38) können Antipyretika verwendet werden. Es muss jedoch bedacht werden, dass fiebersenkende Mittel, die das Schwitzen verstärken, zu verschiedenen Arten von Komplikationen führen können und den Verlauf der Erkrankung verschlimmern können, wodurch die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen infektiöse Aggression verringert wird.

Drogentherapie

Die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Behandlung von Rhinitis sind bewährte Medikamente:

  1. Vasokonstriktor - symptomatische Mittel, die das Anschwellen der Schleimhaut und die Verstopfung der Nase reduzieren. Naphthyzinum, Galazolin, Nazol, Xymelin usw.) helfen vorerst die Atmung zu erleichtern. Zubereitungen dieser Art werden nicht länger als 7–10 Tage empfohlen, da dies den Anstoß für die Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis bilden kann.
  2. Feuchtigkeitsspendende Lösungen und erweichende Salbe - Marimer, Physiomer, Aqua Maris werden als Hilfsbehandlung verwendet.
  3. Topische Antihistaminika (Claritin, Tavegil, Suprastin, Allergodil usw.) blockieren die Produktion spezifischer Antikörper, die allergische Reaktionen hervorrufen.
  4. Antibiotika - nur für bakterielle Erkältung und Komplikationen, normalerweise in Form eines Nasensprays oder Tropfen (Bioparox);
  5. Antiseptische Zubereitungen mit lokaler Wirkung (isotonische Lösung, Furatsilin usw.) werden zum Waschen der Nasenhöhle verwendet.
  6. Vitamine und Immunstimulanzien.

Während der Verschlimmerung der chronischen Rhinitis werden dieselben Medikamente verwendet wie bei akuter Rhinitis (Vasokonstriktor-Tropfen, Tropfen und Salben mit Medikamenten, die entzündungshemmende, antimikrobielle Wirkung haben). Adstringierende Medikamente werden verwendet: 2-5% ige Lösung von Protargol (Colargol) in Form von Tropfen in der Nase (5 Tropfen in jeder Hälfte der Nase 3-mal täglich).

Physiotherapie

Physiotherapeutische Behandlungen, die gezeigt haben, dass sie eine hohe Wirksamkeit und einen minimalen Prozentsatz von Kontraindikationen für die Behandlung dieser Krankheit haben, sind folgende

  • Elektrophorese mit mineralischen Anwendungen (Schmutz, Salz);
  • UHF-Therapie;
  • Phototherapie;
  • Inhalation;
  • Atemübungen.

Eine solche Behandlung wird den Heilungsprozess beschleunigen und die Rehabilitation nach Rhinitis verkürzen, die durch Begleiterkrankungen der oberen Atemwege kompliziert wird.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Vorbeugung von Rhinitis sind:

  1. Verhindern Sie das Auftreten von Erkältungen.
  2. Eine rechtzeitige Behandlung des Arztes bei den ersten Anzeichen der Erkrankung verhindert das Auftreten möglicher Komplikationen, insbesondere bei Säuglingen.
  3. Die Mahlzeiten sollten vollständig und kalorienreich sein und vor allem auf den richtigen Modus geachtet werden. Die Diät sollte aus dem Verzehr von Obst und Gemüse mit einem hohen Gehalt an Vitamin C bestehen. Es wird empfohlen, Tee mit Himbeeren, Hagebutteninfusion, Milch mit Honig zu trinken.
  4. Periodische Nassreinigung und Belüftung im Raum verhindert das Eindringen und die Ausbreitung einer Infektion.
  5. Es wird nicht empfohlen, von einem warmen Raum zu einem kalten Raum zu wechseln, sich nicht in Zugluft zu befinden und kein Eiswasser oder andere alkoholfreie Getränke als Getränk zu verwenden.
  6. Empfohlen, Temperprozeduren durchzuführen. Mit kaltem Wasser übergießen (allmählich beginnen, von warmem Wasser abkühlen lassen). Regelmäßige Übung

Im Allgemeinen sollte die Vorbeugung von Rhinitis - einer Krankheit mit einem ziemlich breiten "Stammbaum" - in erster Linie darauf abzielen, die Widerstandsfähigkeit des Körpers zu erhöhen.

Rhinitis - was es ist, Ursachen, Arten, Symptome und Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

Rhinitis ist die häufigste Erkrankung der oberen Atemwege. In der Tat ist Rhinitis eine laufende Nase, was die natürliche Reaktion des Körpers auf eine Infektion ist. Hypothermie, akute Virusinfektionen und Allergene tragen häufig zur Entwicklung bei. Wenn die ersten Symptome einer verstopften Nase auftreten, ist es daher erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Was sind die Ursachen und Symptome von Rhinitis sowie wie die Krankheit bei Erwachsenen behandelt werden soll, betrachten wir im Artikel ausführlicher.

Was ist Rhinitis?

Rhinitis ist eine Infektion, die die Schleimhaut der Nasenhöhle befällt und deren Funktionen beeinträchtigt. In der Schleimhaut der Nasenhöhle befindet sich eine große Anzahl von Blutgefäßen.

Bei Rhinitis ist die Durchblutung in der Nasenhöhle gestört und es kommt zu einer Blutstauung. Der flüssige Teil des Blutes fließt durch die Gefäßwand in das umgebende Gewebe. Die Schleimhaut der Nasenhöhle schwillt an und erschwert die Nasenatmung. Infolge des Entzündungsprozesses tritt eine große Menge an Entladung auf.

Wenn die Ursache für eine laufende Nase bei Erwachsenen viralen oder bakteriellen Ursprungs ist, verschwindet die Pathologie in der Regel nach 7 Tagen, seltener nach 10 Tagen, sofern alle Anweisungen des behandelnden Arztes beachtet werden.

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für Rhinitis und viele Klassifizierungen dieser Krankheit, und einige Klassifizierungen umfassen Dutzende von Unterarten von Rhinitis. In den meisten Fällen ist Rhinitis eine der Manifestationen einer häufigen Erkrankung.

Rhinitis bei Erwachsenen kann das erste Anzeichen für eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), Influenza und das Auftreten einer allergischen Reaktion sein.

Folgende Arten von Rhinitis werden unterschieden:

  • allergisch,
  • ansteckend,
  • nicht allergische, nicht infektiöse Rhinitis.

Die saisonale und mehrjährige allergische Rhinitis sowie der intermittierende und anhaltende Verlauf jeder dieser Formen werden unterschieden.

Akute Rhinitis

Akute Rhinitis hat eine infektiöse Natur, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird. Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer akuten Rhinitis steigt mit einer Abnahme der Körperresistenz infolge einer Hypothermie.

Für die Behandlung wird die Verwendung von warmen Bädern mit ätherischen Ölen empfohlen: Eukalyptus, Minze, Tanne. In den meisten Fällen ist die akute Form der katarrhalischen Rhinitis am dritten Tag vollständig beseitigt.

Chronische Rhinitis

Chronische Rhinitis verzögert sich lange, was durch unangemessene Behandlung oder Komplikationen verursacht werden kann. Am häufigsten leiden Erwachsene an dieser Form der Rhinitis, sie kann jedoch auch bei Kindern beobachtet werden. Um zu verstehen, wie man chronische Rhinitis richtig behandelt, müssen Sie dessen Symptome genau kennen.

Atrophisch

Was ist das? Atrophische Rhinitis bei Erwachsenen äußert sich in Trockenheit und Krustenbildung in der Nase, Spannungsgefühl und leichten periodischen Nasenbluten. Mit der Ausbreitung der Atrophie im olfaktorischen Bereich kann der Geruchs- oder Geruchsverlust abnehmen. Bei der Rhinoskopie sichtbar stumpfe, trockene, blasse Schleimhaut, bedeckt mit gelblichen oder grünlichen dünnen Krusten.

Die Behandlung der atrophischen Rhinitis umfasst die Verwendung topischer Präparate, die den Zustand der Schleimhaut verbessern, und die Vitamin-Therapie stärken.

Vasomotor

Vasomotorische Rhinitis tritt auf, wenn allergische Mittel in der Nasenhöhle vorhanden sind. Allergene können sein:

  • Hausstaub,
  • pelz
  • riecht nach katzen und hunden
  • pflanzenpollen,
  • Pappelflusen und viele andere Substanzen.

Die häufigste Ursache für vasomotorische Rhinitis bei einem Erwachsenen ist die unkontrollierte Aufnahme von Mitteln zur Vasokonstriktion. Durch den längeren Gebrauch solcher Medikamente, bei denen es sich um Nasentropfen handelt, verliert der erwachsene menschliche Körper die Fähigkeit, reflexartig auf die Gefäße zu wirken.

Allergische Rhinitis

Die Ursachen der allergischen Rhinitis hängen von der Form dieser Erkältung ab. Wenn die Krankheit saisonbedingt ist, kann der Hauptverursacher Pflanzenpollen sein.

Gründe

Für eine wirksame Behandlung ist es wichtig, die Ursache der Erkrankung richtig zu ermitteln. Die Beseitigung der Symptome ohne Beseitigung der Ursache führt wahrscheinlich dazu, dass die Manifestationen der Krankheit bald wiederkehren.

Im Allgemeinen gibt es mehrere Faktoren, die bei Erwachsenen eine Entzündung der Nasenschleimhaut auslösen:

  • Virusinfektion;
  • in der Nasenhöhle von pathogenen Bakterien getroffen;
  • Verringerung der lokalen Immunität;
  • Hypothermie des Körpers, die günstige Bedingungen für die Fortpflanzung pathogener Mikroorganismen in der Nasenhöhle schafft;
  • allergische Reaktion;
  • Schlagen von Schadstoffen und Partikeln (chemischer oder Metallstaub, verunreinigter Dampf oder Gas) auf die Schleimhaut;
  • längere Einwirkung von trockener heißer Luft;
  • Verletzung der Mikrozirkulation des Blutes in der Nasenschleimhaut;
  • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor- oder Vasodilatator-Medikamenten mit lokaler Wirkung.

Symptome einer Rhinitis

Die Krankheit beginnt schnell. Nach ein paar Tagen strömt so viel Flüssigkeit aus der Nase, dass die Menge nur schwer zu bewältigen ist. Die ersten Symptome einer Rhinitis können eine andere HNO-Erkrankung, eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), auslösen und auch allergische Reaktionen im Körper auslösen.

Symptome einer akuten Rhinitis bei Erwachsenen:

  • Juckreiz und Trockenheit der Nasenschleimhaut;
  • Niesen;
  • Reißen
  • Schwächung des Geruchs;
  • klarer, wässriger Abfluss, oft reichlich vorhanden;
  • Nasenstimmen;
  • Schleim und eitriger Ausfluss in kleinen Mengen mit fortschreitender Krankheit.

All dies geschieht als Folge der Reizung der reflexogenen Bereiche der Schleimhaut. Geschwollenheit der Nasenhöhle verletzt die Drainage der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs. Dies wird zu einem günstigen Umfeld für die Aktivierung der pathogenen Flora, wodurch bakterielle Komplikationen entstehen

Je nach Art und Stadium der Rhinitis können die Symptome von trockenen Reizungen in der Nasenhöhle bis zu serösem und mucopurulentem Ausfluss mit blutigen Einschlüssen variieren.

  • Verbrennung der Nasenhöhle;
  • Trockene Schleimhäute;
  • Allmählicher Anstieg der Kopfschmerzen;
  • Temperaturanstieg über 37 Grad.
  • wässriger Austritt aus der Nase
  • es gibt Schwierigkeiten bei der Nasenatmung,
  • die Schleimhaut ist feucht, geschwollen
  • in den Nasengängen - seröser und schleimiger Ausfluss;
  • Nasenausfluss erhält einen mukopurulenten Charakter,
  • ihre Menge nimmt allmählich ab
  • die Schleimhaut wird weniger ödematös, wird blass
  • In den Nasengängen wird mukopurulenter Ausfluss bestimmt.

Nach einigen Tagen verschwinden diese Symptome allmählich und die Entzündung klingt allmählich ab.

Diese Symptome und die Stadien des Entzündungsprozesses bei akuter Rhinitis sind klassisch und in den meisten Fällen ist das Auftreten von Rhinitis spezifischen Ursprungs gleich.

Bei gesunden Menschen, die einen aktiven Lebensstil führen, kann Rhinitis 2-3 Tage dauern. Wenn die Immunabwehr des Körpers verringert wird, ist die Pathologie viel komplizierter und wird von ausgeprägten Manifestationen der Vergiftung begleitet - Fieber, Kopfschmerzen. In diesem Fall kann eine Entzündung für 3-4 Wochen vorhanden sein und sogar chronisch werden.

Die Symptome der Rhinitis bei Erwachsenen können unabhängig von ihrer Natur nicht ignoriert werden. Sogar eine leichte Erkältung bei fehlender Behandlung kann zu Komplikationen der Rhinitis wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führen. Was im Krankheitsfall zu tun ist, muss der Arzt entscheiden.

Komplikationen

Eine Infektion der Schleimhaut der Nasengänge bei lang laufender laufender Nase oder bei chronischer Form der Erkrankung betrifft vor allem die Atemwege, weshalb Komplikationen diesen Teil des Körpers betreffen.

Nach einer Erkältung oder auf dem Hintergrund seines Patienten können sich entwickeln:

Eine akute Form einer infektiösen Rhinitis mit unzureichender Therapie (oder deren Abwesenheit) kann chronisch werden. Die Folge von Unachtsamkeit wird zu einer dauerhaften Beeinträchtigung der Atmungsfunktion, die zu pathologischen Veränderungen in Herz und Lunge führt.

Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

Unter den Methoden der Behandlung von Rhinitis emittieren:

  • Drogenfrei
  • Medikamente (lokale oder interne Wirkungen).
  • Chirurgisch
  • Physiotherapeutisch.

Bevor Sie Nasentropfen kaufen, sollten Sie versuchen, etwas an Ihren täglichen Gewohnheiten zu ändern:

  1. Wenn eine verstopfte Nase und eine schwere Erkältung das normale Atmen erschweren, sollte der Kopf während des Schlafes etwas über dem Körperniveau liegen.
  2. Es ist notwendig, die Anzahl der Plüschtiere, Teppiche, Polstermöbel und Bücher im Raum zu minimieren, da sich dort Staub ansammelt.
  3. Verzicht auf Haushaltschemikalien, Lufterfrischer und Farbprodukte während einer Erkrankung, da diese Faktoren den Verlauf einer Rhinitis verschlimmern können.
  4. Um schlechte Gewohnheiten aufzugeben, zum Beispiel die Tabaksucht.
  5. Befeuchten Sie die Luft und lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich der Patient befindet.
  6. Verwenden Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit, um die rheologischen Eigenschaften des Schleims in der Nasenhöhle zu normalisieren.

Wie behandelt man Rhinitis mit Medikamenten?

Die Wahl des Arzneimittels hängt vollständig von der Art der im Patienten diagnostizierten Rhinitis ab. Die Erleichterung der Hauptmanifestationen ist eine symptomatische Behandlung, die die Ursache der zugrunde liegenden Erkrankung nicht beseitigt.

Die Symptome einer verstopften Nase werden durch einige Tropfen beseitigt:

  • Naphthyzin ist ein vasokonstriktorischer Tropfen nach 4-6 Stunden (0,05% ige Lösung);
  • Xylometazolin - zweimal täglich (0,05% ige Lösung);
  • Sinupret ist ein kombiniertes Mittel zur Beseitigung von Nasenausfluss.

Es sollte beachtet werden, dass die Anwendung von Nasentropfen nicht länger als 7 bis 10 Tage dauern sollte. Da bei der Anwendung verschiedene Nebenwirkungen auftreten können, die mit einer beeinträchtigten Riech- und Reinigungsfunktion der Nase verbunden sind. Bei brennendem Gefühl, lokaler Reizung und Trockenheit in der Nase wird empfohlen, die Einnahme dieser Medikamente zu beenden.

Wenn die akute Rhinitis schwer wird, empfehlen die Ärzte:

  • Aqualore oder Aqua Maris Tropfen sowie geschwollener Tropfen in der Nase (Naphthyzinum, Galazolin, Saparin).
  • Antivirale Mittel (Arbidol, Anaferon, Grippferon), antimikrobielle Salben (Bifirol, Oksolinovaya und Sternchen) kämpfen gut mit der Krankheit.

Wenn Anzeichen einer Rhinitis auf dem Hintergrund einer normalen Körpertemperatur verordnet sind:

  • Zuhause (nicht Bettruhe),
  • reichlich warmes Getränk
  • thermische Verfahren (heiße Fußbäder und warme Kompressen auf der Rückseite der Hände).

Bei akuter Rhinitis werden physiotherapeutische Methoden eingesetzt

  • ultraviolette Bestrahlung lokal und im Bereich der Sohlen (6-8 Biodosen);
  • UHF (Bereiche der Nase für 5-8 Minuten, die ersten 3 Tage täglich und dann jeden zweiten Tag);
  • Mikrowelleneffekt im Nasenbereich;
  • wirksame Inhalation (Hitze-Alkali, Alkali-Öl, Öl-Adrenalin, Phytonzide, Honig usw.).

Chirurgische Behandlung

Chirurgische Eingriffe sind medizinisch indiziert für die Behandlung von chronischer Rhinitis, wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist. Die Operation ist nur während der Remission möglich.

In einigen Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich:

  • Entfernung von Polypen aus der Nase;
  • Beseitigung der Krümmung des Nasenseptums;
  • Exzision angeborener Anomalien der Nasenhöhle;
  • Kauterisation der Adenoide auf der hinteren Oberfläche des Pharynx.

Volksheilmittel

Trotz der Fülle verschiedener pharmakologischer Produkte sind traditionelle Methoden zur Behandlung von Rhinitis weiterhin gefragt.

  1. 50 g Kiefernknospen mit kaltem Wasser einfüllen, Deckel schließen, zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. Strain. Bei starker Erkältung 5-6 mal am Tag mit Honig oder Himbeermarmelade trinken.
  2. Wenn Rhinitis, frischen Saft von Karotten, Rüben begraben, Turunda in die Nase getaucht.
  3. Spülen Sie die Nase mit einer hausgemachten Lösung aus Meerwasser (einem Esslöffel pro Liter warmem Wasser) oder Natriumchlorid (2 Teelöffel pro Tasse, für eine erhöhte Empfindlichkeit der Schleimhaut, 1 Esslöffel Salz und Soda, Jod kann getropft werden). Sie können die Lösung aus der Handfläche ziehen, ein Nasenloch schließen, eine Spritze oder Spritze sowie eine spezielle Mini-Teekanne verwenden.
  4. 1 Esslöffel Pfefferminz 0,5 Liter kochendes Wasser einfüllen, ein Stunde einwickeln, abtropfen lassen. Nehmen Sie 0,5 Tassen heiße Infusion, die mit Honig gesüßt werden kann. Erwachsene mit Rhinitis spülen diese Infusionsnase zusammen mit einem Getränk aus.

Prävention

Die Prävention des Auftretens einer Entzündung der Nasenschleimhaut schließt eine ganze Reihe von Maßnahmen ein, die darauf abzielen, den Einfluss schädlicher Faktoren, Hypothermie und die rechtzeitige Behandlung anderer akuter Infektions- und Entzündungskrankheiten zu beseitigen.

  • Es wird nicht empfohlen, von einem warmen Raum zu einem kalten Raum zu wechseln, sich nicht in Zugluft zu befinden und kein Eiswasser oder andere alkoholfreie Getränke als Getränk zu verwenden.
  • Verwendung von Verstärkungsmitteln, Verhärtung, rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Nase und des Nasopharynx (Krümmung des Nasenseptums, chronische Rhinitis, Adenoide).

Bei Erwachsenen kann sich eine Rhinitis unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickeln. Sobald die ersten Anzeichen der Krankheit zu stören beginnen, müssen Sie sich zur Behandlung an eine medizinische Einrichtung wenden. Dies hilft, die Krankheit in ihrem frühen Stadium zu erkennen und ihre Komplikation zu beseitigen.

Wie Rhinitis ohne Komplikationen zu heilen

Bei Erkältungen fragen sich viele, wie man Rhinitis oder eine laufende Nase behandelt, was sehr unangenehm ist und keine normale Nasenatmung bewirkt. Der Hauptfaktor für das Auftreten einer solchen Pathologie ist eine Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte aufgrund chronischer oder akuter Erkrankungen sowie Hypothermie. Es bewirkt die Aktivierung der Reproduktion im Nasopharynx der konditionalen pathogenen Mikroflora, die bei Fehlen eines ausreichenden Schutzes eine Entzündung verursacht.

Was ist Rhinitis und ihre Arten

Die Nasenhöhle hat eine Schutzfunktion, die die eingeatmete Luft filtert, befeuchtet und erwärmt. Die Schleimhaut des Nasopharynx ist mit Flimmerepithel bedeckt, das über Schutzmechanismen verfügt, deren Abschwächung vor dem Hintergrund von Allergien, bakteriellen Infektionen, Viren und Entzündungen auftritt und zu einer laufenden Nase führt. Es gibt verschiedene Arten davon:

  • allergisch;
  • Katalyse (infektiös);
  • physiologisch;
  • atrophisch;
  • traumatisch;
  • vasomotorisch;
  • medizinisch.

Nicht-infektiöse Rhinitis verursacht verschiedene Arten von Nasenatmungsstörungen, z. B. nach traumatischen Nasenseptumverletzungen oder infolge beruflich schädlicher Arbeit. Infektiöse Rhinitis Rhinitis krank Erwachsene jeden Alters und Kinder. Es kann spezifisch sein, zum Beispiel tritt Entlassung in Verbindung mit anderen Symptomen von Tuberkulose, Scharlach, Masern, Diphtherie auf.

Es gibt auch einen unspezifischen Schnupfen, der ein Anzeichen für das Auftreten einer Atemwegsinfektion ist. Es gibt eine akute traumatische Rhinitis, die nicht durch den Einfluss schädlicher Mikroflora entsteht, sondern nach Verätzungen der Schleimhaut, Verletzungen der Nasenmembranen, Eindringen von Fremdkörpern, chirurgischen Eingriffen sowie durch Einwirkung von schädlichem Rauch, Staub und von Menschen eingeatmeten Chemikalien.

Manifestationen verschiedener Arten von Rhinitis

Die klassischen Anzeichen einer akuten Rhinitis sind:

  • Niesen;
  • verstopfte Nase;
  • seltener oder reichlicher Schleimcharakter;
  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen.

Eine laufende Nase beginnt mit einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, wodurch eine Person Schwäche erlebt.

Es kann Fieber, Kopfschmerzen, verminderte Gerüche und Abnutzung geben. In der Nasenhöhle fühlen sich manche kitzeln, brennen, kratzen. Es gibt trockene Krusten und Entzündungen um die Nasengänge.

Mit fortschreitender Erkrankung nimmt die Funktion der Schleimdrüsen zu. Am Eingang der Nasenmuschel können schmerzhafte Risse auftreten. Bei unzureichender Behandlung wird die Drainage des Mittelohrs und der Nebenhöhlenhöhlen gestört, was mit der Entwicklung einer schweren Sinusitis einhergeht.

Abnehmbarer Schleim kann die Natur verändern und mit Eiteransichten von transparent zu gelblich-wolkig oder grün werden. Durchschnittlich ist es notwendig, Rhinitis 5-7 Tage zu behandeln. Wenn die vom Arzt verordneten Medikamente nicht helfen, müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen, um die Dauerhaftigkeit der Pathologie zu verhindern.

Chronische hypertrophe Rhinitis ist durch einen langen Verlauf gekennzeichnet. Eine verstopfte Nase verschwindet in solchen Fällen erst nach Instillation von Vasokonstriktorpräparaten, die jedoch nicht missbraucht werden können. Es gibt auch Schlafstörungen, lange Kopfschmerzen und reichlich Ausfluss.

Wenn eine atrophische Schleimhaut dünner wird, trocknet sie aus, es bilden sich Krusten, der Ausfluss aus der Nase wird grüngelb und viskos. Neurovegetative Störungen oder allergische Reaktionen verursachen vasomotorische Rhinitis. Die allergische Form der Krankheit ist manchmal durch das Vorhandensein von Läsionen im Körper, starkes Niesen und Atemnot ohne reichlichen Rotz gekennzeichnet.

Rhinitis wird anhand objektiver Anzeichen und Beschwerden sowie bei der Untersuchung mit einem Rhinoskop diagnostiziert. Manchmal reicht eine einfache Untersuchung nicht aus und Blutuntersuchungen, virologische Tests, Panzerkulturen der Nasenschleimhaut, Röntgenstrahlen und andere Untersuchungsmethoden sind vorgeschrieben.

Bakterielle Rhinitis-Behandlung

Bevor Sie ein bestimmtes Mittel gegen das Atmen anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Besonders wenn das Kind krank ist. Um den Schleim zu trennen, behindert er nicht die Atmung, fiel nicht in das Mittelohr und den Hohlraum der Nebenhöhlen, er muss entfernt werden. Das Ausblasen von dickem Schleim ist schwierig, es sollte zuerst verdünnt werden. Apotheken- oder Salzlösungen oder Sprays mit Meerwasser oder Meerwasser, die die Schleimhaut befeuchten, helfen dabei. Beispielsweise können die folgenden preiswerten Rhinitis-Medikamente schnell beseitigt werden:

Die übliche Kochsalzlösung hilft, die Nase zu reinigen, und zu Hause werden Salztropfen unter Zugabe eines Jodtropfens aus Salz hergestellt. Bei trockenen Krusten begraben sie Oliven- oder Sanddornöl und blasen dann gut aus.

Um Rhinitis zu beseitigen, verwenden Sie ein reichhaltiges warmes Getränk, z. B. Milch mit Honig, Tee mit Himbeeren oder Zitrone, Hagebuttenbrühe, Blätter der schwarzen Johannisbeere. Solche Getränke helfen nicht nur, Viren und Bakterien schneller zu entfernen, sondern stärken auch das Immunsystem und stärken den Körper.

Bei starker Erkältung vor dem Zubettgehen wird empfohlen, Vasokonstriktorika zu verwenden:

Solche Mittel zur Behandlung von Rhinitis erleichtern die Atmung und helfen, Schwellungen zu lindern, sie dürfen jedoch nicht länger als 5-7 Tage verwendet werden. Diese Medikamente verursachen eine Sucht der Schleimhaut, die allmählich zunimmt, sich ausdehnt oder im Gegenteil atrophiert. Bei einfacher Rhinitis leisten adstringierende entzündungshemmende homöopathische Mittel gute Arbeit. Tropfen mit Silberionen Protargol oder Pinosol-Öltropfen, die schnell heilen und Sie nach ein paar Tagen in den Urlaub fahren können, haben eine wirksame Wirkung.

Zur Behandlung der atrophischen Rhinitis werden ausschließlich Medikamente verschrieben. Verwenden Sie vor Ort Medikamente, die den Zustand der Schleimhäute verbessern und die Funktion der Nasendrüsen regenerieren. Verwenden:

  • alkalische und Salzlösungen zum Spülen und Befeuchten;
  • Furatsilinu-Salbe;
  • antiseptische Aerosole;
  • Nasenmassage;
  • Vitamintherapie;
  • Physiotherapie;
  • Aloe Vera Injektion.

Durch radikale Maßnahmen selten zurückgegriffen. Dies sind chirurgische Eingriffe, Kauterisation der hypertrophierten Schleimhaut, Laserbehandlung, Ultraschallzerfall.

Physiotherapie gegen Erkältung

So beseitigen Sie die akute Rhinitis mit physiotherapeutischen Methoden:

  • UHF-Strömungen täglich 3-5 Tage für 5-7 Minuten;
  • Inhalationsverfahren (alkalisches Öl, thermisch, Honig, mit Phytonziden);
  • Mikrowellen;
  • elektrische Aerosole mit Antibiotika;
  • sollux.

Eine energiesparende Laserbehandlung wird sowohl für die katalanische Form der Erkrankung als auch für die Neurovegetation verwendet. Alle Arten von Rhinitis helfen auch bei der Behandlung der Quantenhomöopathie, beispielsweise bei der intravenösen Bestrahlung der Nase mit einem Helium-Neon-Laser oder einem Infrarotlaser.

Behandlung von allergischer und vasomotorischer Rhinitis

Die Behandlung solcher Erkrankungen des Nasopharynx sollte zielgerichtet und umfassend sein. Der Therapieerfolg hängt wesentlich von der Identifizierung des Hauptallergens und seiner Ausscheidung ab. Es werden nicht nur antiallergische Medikamente verschrieben, sondern auch:

  • Waschen mit Salzlösungen;
  • Infrarot-Koagulation;
  • Novocainic Blockade;
  • therapeutische Massage;
  • Sonnenbäder;
  • Lasertherapie;
  • ultraviolette Bestrahlung;
  • entzündungshemmende Medikamente.

Solche Maßnahmen führen zur Beseitigung der Schwellung der Schleimhaut und zur Normalisierung ihrer Arbeit. Bei schweren Allergien kann eine spezifische Immuntherapie in Kombination mit Antihistaminika angewendet werden:

  • Loratadin;
  • Tavegilom;
  • Diazolin;
  • Zyrtec;
  • Zodak;
  • Cetiresin.

Ärzte empfehlen, die Nasenkanäle zu bewässern, um das Geheimnis des Auskochens von schwarzem Tee, Mineral- oder Meerwasser, Kochsalzlösung und Auskochen von Kräutern zu beseitigen. Es wird auch eine generelle Erhöhung der Immunität gezeigt, z. B. Einnahme von Sorbentien, Vitaminen, Tinkturen aus Kräutern, Echinacea, Präparationen mit Immunglobulinen (Bronkhomunal, Ribomunal).

Behandlung der spezifischen Rhinitis

Die Hauptinfektionskrankheit verursacht eine spezifische Rhinitis der Rhinitis. Diphtherie-Rhinitis ähnlich der Katalyse. Manchmal wird es von einer blutigen Entlassung begleitet. Es gibt eine allgemeine Vergiftung, erhöhte Parotis und zervikale Lymphknoten. Rhinitis mit Scharlach ist ein reichlicher Ausfluss, Gaumenmandeln, Lymphknoten sind an Entzündungen beteiligt, ein kleiner Hautausschlag erscheint am Körper. Die Rhinitis selbst ist nicht immer reichlich vorhanden. Die Rhinitis der Masern geht einher mit Reißen, Fieber und Bindehautentzündung.

Spezifische Rhinitis ist ein sekundäres Symptom der Grunderkrankung. Die symptomatische Haupttherapie der Hauptinfektionspathologie ist wichtig. Manchmal verschrieben spezielle Serum, Antibiotika. Für nasale Vasokonstriktor-Sprays werden ebenso wie für alkalische und Salzwaschungen homöopathische Tropfen verwendet. Durch den eitrigen Ausfluss werden lokale Antibiotika entfernt, die in Form von Sprays und Aerosolen verkauft werden.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Rhinitis

Wirksame Volksrezepte helfen dabei, die Manifestationen der Erkältung des Kopfes zu reduzieren, sollten jedoch auch nach Aussage eines Arztes angewendet werden, wenn keine Allergie vorliegt:

  • Fußbad mit Senf;
  • Vergraben von Thuja oder Sanddornöl in der Nase;
  • Menthol-Öl, das in die Nase eingelegt oder an den Stirnen gerieben wird, Schläfen, bildet Turunds in den Nasengängen oder Kompressionen auf der Nasenbrücke;
  • Rübensaft mit Honig, mit Wasser verdünnt, täglich instilliert;
  • eine Lösung von Soda und Salz zum Waschen des Schleims, manchmal einen Tropfen Jod hinzufügen;
  • Heißgetränk: Tee mit Honig, Zitrone, Ingwer, Abkochung von Himbeerfrüchten;
  • Abkochung von Minze, Lindenblüten, Salbei;
  • Tinktur aus Eukalyptus oder Ringelblume;
  • die Nase mit einem heißen Ei oder einem mit Sand erhitzten Salzbeutel erwärmen.

Solche einfachen Volksheilmittel helfen dabei, die Behandlung mit Medikamenten zu ergänzen, die Erkältungserscheinungen zu lindern und das Risiko negativer Konsequenzen zu beseitigen, die zu ernsthaften Nasennebenhöhlenerkrankungen und Atemwegserkrankungen führen können.

Rhinitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Rhinitis ist ein chronischer Entzündungsprozess, der die Nasenschleimhaut beeinflusst. Viele Faktoren können eine Krankheit auslösen, von Allergien bis zum Einatmen eines starken Geruchs. Um die Krankheit und ihre Symptome zu beseitigen, ist es wichtig, nicht nur rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, sondern auch den Faktor zu beseitigen, der den Angriff ausgelöst hat. Heute ist die chronische Rhinitis nicht vollständig geheilt, sondern wird nur durch eine Reihe von Medikamenten gestoppt.

Rhinitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Symptome einer Rhinitis

Erkennbare Rhinitis kann nicht nur HNO-Arzt, sondern auch der Patient sein. Hören Sie dazu einfach auf Ihren Körper.

  1. Der Patient hat eine schwere verstopfte Nase. Es kann sowohl die Nasengänge als auch nur eine betreffen.
  2. In horizontaler Position wird das Symptom stark verbessert, was Probleme im Schlaf verursacht.
  3. Bei dem Versuch, die Position des Rumpfes zu verändern, wird die Verstopfung der Nase nur in einer Nasennase bemerkt, um das Atmen zu erleichtern. Zur gleichen Zeit, wenn auf der rechten Seite das Problem auf der rechten Seite lokalisiert ist, während auf der linken Seite des Körpers das linke Nasenloch gelegt wird.
  4. Die Schleimhaut des Auges reagiert auch auf einen Angriff durch Freisetzung einer großen Anzahl von Tränen, während das Erscheinungsbild des Patienten dem Aussehen einer an Grippe erkrankten Person ähnelt.
  5. Aus der Nase zeichnet sich auch Schleim ab, der von transparent bis grün gefärbt sein kann.
  6. Wenn die Rhinitis den Pharynx beeinflusst, kann der Patient Probleme beim Schlucken haben. Die Schmerzen ähneln den Beschwerden bei Laryngitis und Halsschmerzen.
  7. Bei der akuten Art der Krankheit werden leichte schmerzende Kopfschmerzen bemerkt.
  8. Aufgrund der infektiösen und bakteriellen Natur der Rhinitis hat der Patient vergrößerte Lymphknoten, da er auf schädliche Organismen reagiert.

Achtung! Manchmal kann die Krankheit direkt in das akute Stadium übergehen und das gesamte Atmungssystem beeinflussen. In solchen Situationen ist es wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen, um keine Hals- und Kehlkopfschwellung zu verursachen.

Antibiotika gegen Rhinitis

Clarithromycin

Es ist notwendig, das Medikament in der Mindestdosierung zu verwenden, die zweimal täglich 250 mg des Wirkstoffs beträgt. In schweren und komplizierten Fällen von Rhinitis kann die Dosis des Arzneimittels auf 1 g Clarithromycin erhöht werden, aufgeteilt in morgendliche und abendliche Einnahme. Die empfohlene Therapiedauer bei Verwendung der Mittel - eine Woche. Clarithromycin sollte eine Stunde vor der Hauptmahlzeit oder 1-2 Stunden danach eingenommen werden. Wenn der Patient Nierenprobleme hat und das Körpergewicht unter 40 kg liegt, wird die Dosis individuell angepasst.

Novoimanin

Pflanzliches Antibiotikum, das aus Hypericum hergestellt wird. Tragen Sie Novoimanin in Form einer Lösung auf, die auf der Basis von Natriumchlorid, isotonischem Wasser oder Glukose hergestellt wird. Die genaue Menge der Instillation und die Konzentration des Wirkstoffs werden vom Arzt bestimmt. Dies wird durch die Menge der Entladung, ihre Konsistenz und die damit verbundenen Komplikationen beeinflusst. Normalerweise wird das Medikament zweimal in fünf Tagen angewendet. 1-2 Tropfen Lösung in jedes Nasenloch geben. Vorbereitete Tropfen werden nur einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt.

Isofra

Isofra Nasenspray

Das Medikament ist in Form eines Sprays für die Anwendung in der Nase erhältlich. Erwachsenen wird empfohlen, bis zu sechs Mal täglich eine Injektion in jedes Nasenloch durchzuführen. Kinder dürfen das Medikament auch einnehmen, die tägliche Einnahme sollte jedoch auf drei reduziert werden. Die Dauer der Behandlung mit Isofroy beträgt sieben Tage. Das Medikament ist für eine Kombinationstherapie geeignet. Bei der Verwendung ist es wichtig, die Sprühflasche aufrecht zu halten, um die Wirkstoffkonzentration nicht zu reduzieren.

Achtung! Antibiotika sollten nur verwendet werden, wenn die bakteriologische Natur der Rhinitis bestätigt ist. In der Regel ist es möglich, einen Angriff zu stoppen und die pathogenen Bakterien innerhalb einer Woche zu eliminieren. In sehr seltenen Fällen kann die Krankheit innerhalb von 14 Tagen beseitigt werden. Normalerweise tritt eine solche Rhinitis selten in das chronische Stadium ein und stört den Patienten bei schneller Behandlung nicht mehr.

Vasokonstriktorika gegen Rhinitis

Nozacar

Nozakar Nasenspray

Das Medikament, das in zwei Konzentrationen erhältlich ist - 0,05 und 0,025 mg. Erwachsene Patienten ist es wünschenswert, eine konzentrierte Lösung zu verwenden. Es wird dreimal morgens und abends in jedes Nasenloch injiziert. In solchen Dosierungen kann die Einnahme des Arzneimittels nicht mehr als drei Tage betragen. Bei einer geringeren Anzahl von Nozakar pro Tag kann die Therapie bis zu fünf Tage fortgesetzt werden. Gleichzeitig kann der Patient zusätzlich eine starke Trockenheit in der Nase verspüren, was bei Vasokonstriktor-Tropfen häufig der Fall ist.

Galazolin

Galazolin in Form von Tropfen

Verfügbare Vasokonstriktor-Tropfen, die in Ausnahmefällen verwendet werden sollten. Es wird nicht empfohlen, sie dreimal täglich häufiger anzuwenden. Bei einer einmaligen Verwendung werden ein oder zwei Tropfen Lösung in jedes Nasenloch gegeben. Die Dauer der Galazolintherapie darf fünf Tage nicht überschreiten. In den meisten Fällen empfehlen Experten, diese Art von Tropfen nur vor dem Schlafengehen zu verwenden, um das Atmen zu erleichtern.

Naphthyzinum

Naphthyzinum fällt für die Behandlung von Rhinitis

Diese Vasokonstriktor-Tropfen werden von erwachsenen Patienten in einer Konzentration von 0,05-0,1 mg Lösung verwendet. Für ein ausgeprägtes therapeutisches Ergebnis sollten bis zu vier Mal pro Tag zwei Tropfen in jede Nasenpassage gegeben werden. Bei der maximalen Dosis von Naphthyzinum beträgt die Therapiedauer drei Tage. Für eine günstigere Behandlung kann das Medikament bis zu fünf Tage verwendet werden.

Achtung! Zubereitungen dieser Gruppe werden strikt unter der Aufsicht des behandelnden Arztes verwendet, da sie die Wände der Blutgefäße abnutzen können und schwere Sucht verursachen können. Bei allergischer Art von Rhinitis sind Vasokonstriktor-Tropfen verboten.

Antiallergika

Vibrocil

Die Freisetzungsform des Rauschgifts Vibrocil

Das Medikament ist in Form von Tropfen oder Spray erhältlich, die Entzündungen möglichst sorgfältig beseitigen und die Schleimhäute und die Gefäße in der Nasenhöhle nicht abnutzen. Um ein ausgeprägtes Ergebnis zu erzielen, sollten bis zu vier Mal pro Tag zwei Tropfen in jede Nasenpassage gegeben werden. Wenn Sie ein Spray verwenden, wird empfohlen, Vibrocyl einmal pro Nasengang bis zu vier Mal täglich zu injizieren. Die Therapiedauer beträgt maximal sieben Tage.

Clemastine

Clemastin ist ein starkes Antihistamin.

Kraftvolles Antihistaminikum, erhältlich in Pillenform. Erwachsene Patienten erhalten morgens und abends 1 mg des Wirkstoffs. Gleichzeitig kann in schweren Fällen und bei akuter allergischer Rhinitis die tägliche Clemastin-Menge auf 6 mg erhöht werden. In solchen Dosen sollte das Arzneimittel nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes angewendet werden. Die Dauer der Therapie mit Clemastin betrug drei bis sieben Tage.

Pipolfen

Bei allergischer Rhinitis ist es notwendig, das Medikament in den minimalen therapeutischen Dosen zu verwenden. Es ist erlaubt, 25 mg des Wirkstoffs vor dem Zubettgehen oder 50 mg Pipolfen zu verwenden, aufgeteilt in morgens und abends. Die Therapiedauer und die genaue Dosis werden für jeden Patienten individuell unter Berücksichtigung der Komplexität des Verlaufs der Rhinitis festgelegt.

Achtung! Es ist besser, solche Medikamente immer zur Hand zu haben, da vasomotorische und allergische Rhinitis überall auftreten können. Antiallergika können beide Arten von Anfällen stoppen, da Entzündungen und Ödeme rasch gelindert werden können.

Rhinitis-Behandlung

Wenn Rhinitis vor dem Hintergrund einer Infektionskrankheit auftritt, die von hohem Fieber begleitet wird, müssen Sie unbedingt strikte Bettruhe einhalten. Bei hyperthermischen Bedingungen (Temperatur 39 ° C) sollte die Anwendung von "Hitze an den Füßen" und heißen Fußbädern nicht im Zusammenhang mit der möglichen Entwicklung von Komplikationen verwendet werden. Bei subfebrilen Temperaturen wirken sie effektiv (erleichtern die Atmung und tragen so zur Verringerung der Hypoxie bei und verbessern die Schutzfunktion der Nasenschleimhaut). Mit dem gleichen Zweck ernennen Sie Vasokonstriktor in der Nase: 1 - 2% ige Lösung von Ephedrin, 3 - 4 Tropfen (vorgeheizt), 0,05% ige Lösung von Galazolin 1 Tropfen 2 - 3 Mal pro Tag. Nach der Verwendung von Vasokonstriktormitteln wird empfohlen, 2 - 3-mal täglich 2% Protargol endonasal zu verabreichen, das sowohl adstringierende als auch desinfizierende Eigenschaften besitzt.

Eine Lösung von Adrenalin mit Borsäure im Verhältnis von 1: 5000, eine 20% ige Lösung von Albucid, in Suspension, wird als Anämie-Tropfen verwendet. Für eine nachhaltigere Wirkung ist es besser, nicht zu injizieren, sondern Vasokonstriktormittel auf Turund zu verabreichen. Ein längerer Gebrauch von Vasokonstriktor-Tropfen kann jedoch zu unerwünschten Folgen führen: Ödem der Nasenschleimhaut, Allergie. Um die Atmung durch die Nase wiederherzustellen und die physiologischen Funktionen der Schleimhaut zu verbessern, muss die Nase systematisch gereinigt werden.

Das Wichtigste ist, die Nase richtig zu putzen, um keine Komplikationen (Mittelohrentzündung, Eustachitis usw.) zu verursachen. Es ist notwendig, den Schleim mühelos mit halb geöffnetem Mund aus der Nase zu blasen, wobei die rechte und linke Hälfte der Nase abwechselnd geschlossen werden. Im Falle des Austrocknens der Krusten am Naseneintritt mit sterilem (gekochtem) Öl (Olivenöl, Sonnenblume), Vaseline oder Oxycort erweichen und dann vorsichtig mit einem Baumwolldocht entfernen. Und danach, unter Beachtung der oben genannten Empfehlungen, den Schleim von der Nase abblättern. Manchmal (in besonderen Fällen) können Sie, um eine schnelle Wirkung zu erzielen, eine Tinktur aus Belladonna (5 ml) mit Baldrian (10 ml) dreimal täglich 10 Tropfen pro Tag oder Belloid in Form von Pillen (2 Pillen pro Tag) auftragen. Durch die Senkung des Tonus des parasympathischen Nervensystems und die Verringerung der Sekretionsfunktion der Drüsen tragen diese Werkzeuge zur Rückbildung des Entzündungsprozesses bei und verbessern das Wohlbefinden.

Um die Symptome der Vergiftung zu reduzieren, wird empfohlen, viel warme Getränke zu trinken (Tee mit Zitrone und Himbeere, Milch mit Honig). Bei hoher Temperatur (über 38 ° C) können Antipyretika eingesetzt werden. Es muss jedoch bedacht werden, dass fiebersenkende Mittel (Aspirin, Analgin usw.), die das Schwitzen verstärken, für verschiedene Arten von Komplikationen prädisponieren und den Verlauf der Erkrankung verschlimmern können, wodurch die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen infektiöse Aggression verringert wird.

Die Ernährung des Patienten muss vollständig sein, ausreichend Vitamine enthalten, regelmäßig sein.

In besonderen Fällen können antibakterielle Medikamente zur Vorbeugung oder Linderung von Komplikationen eingesetzt werden. Es sollte daran erinnert werden, dass Antibiotika-Lösungen die Wirkung von Flimmerepithel lahmlegen, allergische Reaktionen hervorrufen oder zur Sensibilisierung des Körpers beitragen können.

Es ist eine bestimmte Praxis, antimikrobielle Medikamente in Form von Infektionen mit Sulfonamid-Medikamenten zu verschreiben.

Bei Virusinfektionen wird die Einführung intranasaler Lösungen von Interferon, intramuskulär spezifischem Gamma-Globulin und die Einführung von Impfstoffen (Anti-Influenza, Masern) empfohlen. Im Falle spezifischer bakterieller Läsionen: bei Diphtherie - Verabreichung von parenteralem Anti-Diphtherie-Serum (Behandlung sollte nur im Krankenhaus durchgeführt werden); bei gonorrhealer Rhinitis - der obligatorischen Einführung von antibakteriellen Medikamenten nach speziell entwickelten Schemata und lokal (intranasal) können Sie eine 2% ige Protargol-Lösung verwenden.

In der Zeit der Exazerbation bei chronischer katarrhalischer Rhinitis werden dieselben Medikamente verwendet wie bei akuter Rhinitis (vasokonstriktive Tropfen, Tropfen und Salben mit Medikamenten, die entzündungshemmende, antimikrobielle Wirkung haben). Verwenden Sie adstringierende Medikamente: 2 - 5% ige Lösung von Protargol (Calargol) in Form von Nasentropfen (5 Tropfen in jeder Hälfte der Nase 3-mal täglich), Pfirsichöl (10 ml) mit Menthol (0,1 g) in die Form von Tropfen in der Nase.

Die Behandlung der chronischen subatrophischen und atrophischen Rhinitis basiert auf einem spezifischen Programm: topisch verordnete Arzneimittel, die den Zustand der Nasenschleimhaut verbessern und die Funktion der Schleimdrüsen stimulieren. Alkalilösungen werden in Form von Tropfen, Sprühen, Schmieren mit einer leichten Massage mit Jod-Glycerin, Natriumbicarbonat, 1 - 2% gelbem Quecksilber und 5% weißer Quecksilbersalbe unter Zusatz von 10 g Salbe Shostakovsky Balsam verwendet. Furatsilinu-Salbe im Verhältnis 1: 5000, 2% ige Lösung von Kaliumjodid. Das Einbringen von 1: 1000 Adrenalinlösung in die Nase über mehrere Tage kann die Durchblutung der Schleimhaut verbessern. Kurse für restorative Therapie (Autohemotherapie, Proteintherapie, Impfstoffbehandlung, Injektionen von Aloe-Extrakt, Cocarboxylase, Glaskörper, FIBS), Vitamintherapie, Prozerintherapie nach Standardschemata durchführen.
In Kombination mit dem hypertrophen Prozess der atrophischen Behandlung wird berücksichtigt, welcher Typ zu einem bestimmten Zeitpunkt vorherrscht.

Die Behandlung der chronischen hypertrophen Rhinitis erfordert radikalere Maßnahmen: Kauterisation (hergestellt durch Chemikalien - Trichloressigsäure, Lapis, Chromsäure usw.), galvanische Ätzmittel, Diathermokoagulation, Ultraschallzerfall, Kryo-Exposition, Laserstrahlenexposition und sparing conchotomy.

Bei der akuten Rhinitis durch physiotherapeutische Methoden werden UFOs topisch und im Bereich der Fußsohlen appliziert (6-8 Biodosen); UHF (Bereich der Nase für 5-8 Minuten, die ersten 3 Tage täglich und dann jeden zweiten Tag), Mikrowelleneffekte auf der Nase; wirksame Inhalation (Hitze-Alkali, Alkali-Öl, Öl-Adrenalin, Phytonzide, Honig usw.).

Bei chronischer katarrhalischer Rhinitis, UHF-Strömen, Solux, UV-Bestrahlung, wenn keine Kontraindikationen vorliegen, werden Mikrowellentherapie, Aerosole und negativ geladene elektrische Aerosole mit Antibiotika häufiger verschrieben.
Sie untersuchen jedoch zunächst ihre mögliche Intoleranz.

Bei der Behandlung der akuten Rhinitis und bei der Verschlimmerung der chronischen Rhinitis werden daher verschiedene Aspekte der Wirkung von Drogen und Nicht-Medikamenten unterschieden:
1) Normalisierung der vegetoendokrinen Funktion (hauptsächlich durch eine einzige Dosis Dimebon, Pyrroxon);
2) die Notwendigkeit einer Hemmung der Virusinfektion (zu diesem Zweck wird häufiger Leukozyteninterferon verwendet);
3) Induktion der Produktion von endogenem Interferon (Ascorbinsäure, alpha-Tocopherol, Dibazol, Courantin);
4) Verbesserung der Mikrozirkulation (Helium-Neon-Laser);
5) Normalisierung der Funktion des Flimmerepithels (salzige Nasendusche);
6) Stimulation der Schleimhautimmunität (endonasal: Timolin, Lactoglobulin).

Bei akuter (Nicht-Influenza) Rhinitis ist die Verwendung von energiearmen Helium-Neon-Laserstrahlung gerechtfertigt, die eine entzündungshemmende, desensibilisierende Wirkung hat und die Fähigkeit der lokalen Immunität stimuliert. Pluzhnikov M.S. (1996) empfehlen die Methode der Fernbestrahlung der Nasenhöhlenschleimhaut in entzündungshemmenden Dosen für 5-7 Tage.

Laserphysiotherapie bei der Behandlung von akuter Rhinitis kann mit Laserpunktion kombiniert werden (Kontaktzeit von 1 bis 4 Minuten, bei jedem täglichen Eingriff betreffen sie 4 bis 5 Punkte, ein Verlauf von 6 bis 8 Sitzungen).

Von den verschiedenen Formen der chronischen Rhinitis wird energiearme Laserstrahlung häufiger bei der Behandlung von Patienten mit chronischer Rhinitis katatherhaler und subatrophischer Rhinitis sowie bei der neurovegetativen Form der vasomotorischen Rhinitis eingesetzt. Die Gesamtdauer der Exposition jeder Nasenhälfte beträgt 3 bis 4 Minuten. Die Leistungsdichte am Ende der Faser sollte nicht unter 5-10 mW / cm2 liegen. Der Verlauf der täglichen Behandlung 10-12 Verfahren.

Bei der Behandlung der Rhinosinusitis werden auch die folgenden Methoden der Quantenhämotherapie eingesetzt: intravenöse Bestrahlung von Blut mit einem Helium-Neon-Laser in Kombination mit einer Hautbestrahlung im Bereich der Gefäßprojektion mit einem Infrarotlaser. Ein ausgeprägter positiver Effekt (Verbesserung des Allgemeinzustandes, Temperaturabnahme, Vergiftung, Verringerung lokaler Symptome - Ödeme, Sekretion) ist bei einem solchen Einfluss in hohem Maße, insbesondere im akuten Prozess, zu beobachten - signifikanter als bei chronischen.

Die Behandlung der vasomotorischen Rhinitis sollte umfassend und zielgerichtet sein. Alle Arten von vorgeschlagenen therapeutischen Wirkungen auf den Körper können in spezifisch und nicht spezifisch unterteilt werden. Der Erfolg einer bestimmten Hyposensibilisierung hängt von der Früherkennung eines Allergens ab, da die Patienten im Laufe der Zeit Polyallergie entwickeln.

Unter Berücksichtigung der Mechanismen der vasomotorischen Rhinitis (die Pathogenese beruht auf der Schwellung der Kavernarkörper und dem Überlaufen mit Blut, was zu Schwierigkeiten bei der Nasenatmung führt; die allergische Komponente beruht auf der Ausdehnung von Kapillaren, die die Nasenschleimhaut versorgen und deren Permeabilität unter Bildung von Schleimhautödem und reichhaltiger Flüssigkeit erhöhen geheime) Therapie wird häufiger in Schritten durchgeführt. Die Hauptkomponente der komplexen Basistherapie ist die Einführung von desensibilisierenden Medikamenten, die Hormone topisch mit Salben in Aerosole unter Verwendung der Methode der Phonophorese und Elektrophorese, parenteral. Die Taktik der Behandlung hängt vom Schweregrad der klinischen Manifestationen ab.

Novocain-Blockade, Kryotherapie, Infrarot-Koagulation (IRC), Ultraschall-Desintegration, Vasotomie, Hypobarotherapie in Kombination mit Desensibilisierung, Ultraviolettstrahlung, therapeutische Übungen, Luft- und Sonnenbäder sowie viele andere physiotherapeutische Methoden anwenden, unter Berücksichtigung der Indikationen und Kontraindikationen.

Die vorteilhafte Wirkung der Lasertherapie bei vasomotorischer Rhinitis geht mit einer Verbesserung des transkapillaren Metabolismus in der Schleimhaut der Nasenhöhle einher, was zur Wiederherstellung der Gewebemechanismen der Homöostase, der Beseitigung von Ödemen und Schwellungen führt. Laserphysiotherapie bei chronischer vasomotorischer Rhinitis sollte in entzündungshemmenden Dosen und in subatrophischer Form angewendet werden - stimulierend in Kombination mit traditionellen medizinischen Behandlungsmethoden.

Laut den Autoren kann der Einsatz von Lasern bei chronischer Rhinitis durch Laserpunktion (insbesondere bei der neurovegetativen Form der vasomotorischen Rhinitis) erweitert werden. Häufig verbringen Sie 1 oder 3 Kurse für 1 bis 15 Sitzungen.

Im Falle einer vasomotorischen Rhinitis hat die Anwendung der Kryo-Stimulation eine weniger ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und ein Ödem gegen Ödeme. Die Behandlung wird oft von einer langen Wiederherstellungszeit begleitet.

Gemäß den Indikationen wird manchmal die lokale Verabreichung von Sklerosierungsmitteln verwendet: Alkohol 70%, 20% Salicylnatriumlösung, 5% ige Lösung von Chinindibuzenat. Intrakraniell injiziertes Gemisch: 1 ml einer 2% igen Lösung von Novocain, 1 ml einer 6% igen Lösung von Thiaminbromid und 0,5 ml einer Emulsion von Hydrocortison.

Einige Autoren schlagen die lokale Verwendung von cholinergen Wirkstoffen vor: Antrovent, Intratronium usw. Verwenden Sie Medikamente wie Trental, Propectin.

Die Verwendung von Immunstimulanzien sowohl parenteral als auch intramukysal intranasal (Simnin, Levomizol) wurde entwickelt.

Ohne den Effekt einer konservativen Therapie wird bei irreversiblen Veränderungen der Schleimhaut der Nasenhöhle eine schonende chirurgische Behandlung empfohlen. Verschiedene Varianten von submukosalen Operationen, die an den Nasenkonchien durchgeführt werden, werden ebenfalls durchgeführt: Elektroplattieren, Elektrokauterisierung, Osteokonchotomie, Mikroschirurgie des Impfstoffs unter der Schleimhaut, Mukosotomie, Konchotomie und andere Verfahren.

Die effektivste Behandlung besteht darin, den Kontakt des Patienten mit dem Allergen zu stoppen. Die medikamentöse Therapie umfasst zwei Hauptaspekte der Exposition: spezifische Immuntherapie mit ätiologisch signifikantem Allergen und die Verwendung von Antihistaminika (sowohl die erste Generation - Diphenhydramin, Diazolin, Tavegil, Pipolfen usw.) als auch die zweite Generation - Histimet (Levocabastin), Terfenadin, Loratadin. Cetiresin). Antihistaminika der ersten Generation haben eine Reihe von Nebenwirkungen (ausgeprägte sedative Wirkung (hypnotisch), Atropin-ähnliche Wirkung, periphere Vasodilatation). Daher sollte der Gebrauch dieser Medikamente mit Vorsicht erfolgen (eine bestimmte Gruppe von Personen - Fahrer usw.) sollten sie aufgeben.

Die Behandlung der allergischen Rhinitis wird ebenfalls umfassend und stufenweise durchgeführt.

Die erste Stufe ist die Beseitigung, die aus der Verringerung der Kontamination von Zecken, Pilzen, der Epidermis von Tieren und Bakterien usw. besteht, die Sekretion durch Spültherapie mit Mineralwasser, Dekokt von schwarzem Tee, Nasenschleimhautmassage, Akupressur der Nasenflügel und Kragenbereich; Enterosorption (Entfernung von Stoffwechselprodukten, Toxinen, Immunkomplexen mit Kohlensorbenzien und Summen-1 für diese Zwecke (dreimal täglich 30-40 g für 10 Tage).

Die zweite Stufe ist die medikamentöse Therapie:
a) lokal (hisstime);
b) systemisch (Gismanal, Zirter, Claritin) und andere Antihistaminika;
c) Mastzellmembranstabilisatoren (Derivate von Natriumchromalikat);
d) Mukolytika (Synupret, Gelomitrol).
Laut der Aussage verwendet antibakterielle Medikamente (Augmentin und andere Antibiotika und resistent gegen Beta-Lactamase).

Die dritte Stufe ist eine spezifische und nicht spezifische immunokorrektive Therapie, die den Gehalt an Immunglobulinen der Klasse A erhöht, insbesondere sekretorischen Immunglobulinen. Als Immunstimulanzien bakteriellen Ursprungs werden Ribominyl, Bronchoxon und Bronchomunal verwendet.

Die spezifische Immuntherapie ist ein ursächliches Allergen. Egal wie seltsam die Behandlung von allergischen Rhinitisoperationen ist, aber trotzdem ist es echt. Die bestehenden Veränderungen der chronischen allergischen Rhinitis, die durch Ödeme, polypöse Veränderungen und Hypertrophie der Nasenschleimhaut und andere Faktoren gekennzeichnet sind, bestimmen die operative Korrektur zur Verbesserung der physiologischen Bedingungen und führen die medikamentöse Therapie weiter durch.

Die von G. Piskunov vorgeschlagenen Stadien der Operationstherapie (bestehend aus der präoperativen Vorbereitung, dem Verlauf des chirurgischen Eingriffs und der postoperativen Therapie). (1999) sind sehr effektiv.

Daher sollte die Behandlung der allergischen Rhinitis unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale, des ätiologischen Faktors und der Schwere der klinischen Manifestationen in erster Linie pathogenetisch begründet sein und in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchgeführt werden, um mögliche Komplikationen der Erkrankung und der Therapie zu vermeiden.

Rhinitis (Schnupfen)

Akute Rhinitis (Rhinitis) - Entzündung der Schleimhaut der Nasenhöhle, die gleichzeitig sehr viel Schleim produziert.

Akute Rhinitis ist eine der häufigsten Erkrankungen. Tatsächlich ist es die Reaktion des Körpers auf eine Vielzahl von Reizen: allgemeine oder lokale Unterkühlung, Infektionen, Chemikalien, Staub. Influenza und akute respiratorische Virusinfektionen sind immer von einer akuten laufenden Nase begleitet. Eine laufende Nase wird auch bei akuten und chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Adenoiditis und Adenoidenvegetationen beobachtet, wenn Fremdkörper in die Nasenhöhle gelangen.

Mikroorganismen sind ständig auf der Schleimhaut der Nasenhöhle vorhanden, aber mit einer Abnahme des Gesamtwiderstandes des Körpers sowie unter Einwirkung irritierender Faktoren beginnen sie, aktiv zu werden und Entzündungen zu verursachen.

Akute Rhinitis ist immer beidseitig.

Symptome und Verlauf:

Die Krankheit durchläuft immer drei Stadien.

Der erste ist trocken, der Beginn ist akut, es gibt Trockenheit in der Nase, das Gefühl eines Fremdkörpers, Niesen, verstopfte Nase. Die Körpertemperatur ist erhöht, Kopfschmerzen sorgen.

Die zweite Stufe ist feucht, erhöht allmählich das Gefühl einer verstopften Nase, die Atmung der Nase ist stark gestört oder kann fehlen, der Geruchssinn wird verringert, es kommt zu reichlichem Schleimabfluss aus der Nase, Reißen, trockenem Hals.

Die dritte Stufe - Eitration, Schwellung der Schleimhaut nimmt ab, die Nasenatmung verbessert sich, der Ausfluss wird mucopurulent, zuerst in großer Zahl, dann nimmt die Ausflussmenge allmählich ab und die Erholung tritt ein. Im Durchschnitt dauert der Entzündungsprozess 7 bis 8 Tage.

Eine laufende Nase endet nicht immer sicher, Komplikationen können auftreten:

Übergang des Entzündungsprozesses zur Schleimhaut des Pharynx (Pharyngitis), Larynx (Laryngitis), Trachea und Bronchien (Tracheobronchitis); kann eine so schwere Komplikation entwickeln, wie eine Pneumonie (Pneumonie);

Entzündung der Nasennebenhöhlen (Antrumitis, Sinusitis, Ethmoiditis, Sphenoiditis);

Bei unsachgemäßem und starkem Nasenweh (insbesondere durch beide Nasehälften gleichzeitig) kann Schleim in die Höhle des Mittelohrs eindringen, dann kommt es zu einer akuten Otitis media (Entzündung des Mittelohrs);

Konjunktivitis - Entzündung der Augenschleimhaut;

Dermatitis - Entzündung der Nasenhaut.

Nicht komplizierte Rhinitis wird zu Hause behandelt.

Die erste Behandlung zielt darauf ab, die verstopfte Nase zu lindern. Zu diesem Zweck werden Vasokonstriktor-Tropfen in der Nase verwendet, die Instillation dieser Medikamente in die Nasengänge führt schnell zu einer Verengung der Gefäße der Nasenschleimhaut, die Schwellung der Nasenschleimhaut und die erzeugte Schleimmenge.
Beispiele für Vasokonstriktor-Medikamente: Naphthyzinum 0,05-0,1%, Sanorin 0,1% Emulsion, Galazolin 0,05-0,1%, Xylometazolin 0,1%, Nazol 0,05%, Tizin 0,05-0. 1%, Otrivin 0,05-0,1%, Lekonil 0,05%, Afrin-Nasenspray, Farmazolin 0,05-0,1%. Im Allgemeinen sind der Wirkungsmechanismus und die Nebenwirkungen aller Arzneimittel sehr ähnlich. Unterschiede - in der Stärke und Dauer der therapeutischen Wirkungen.


Die Verwendung von Vasokonstriktorika erfordert die Einhaltung bestimmter Regeln:

1. Bei der Verwendung von Vasokonstriktorika entwickelt sich die Sucht ziemlich schnell, was erhöhte Dosierungen und eine häufigere Anwendung erfordert. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, diese Arzneimittel nicht länger als 5-7 Tage zu verwenden.

2. Manchmal können Nebenwirkungen auftreten: lokal und allgemein. Lokale - Schwellung der Nasenschleimhaut, Brennen, Niesen, Kribbeln in der Nase, trockener Mund. Allgemeines - Herzschlag, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Schwindel, hoher Blutdruck, verschwommenes Sehen, Erbrechen. 3. Bei der Anwendung von Vasokonstriktorika bei Kindern ist Folgendes zu beachten: - Es gibt spezielle Kinderformen, die sich durch eine geringere Wirkstoffkonzentration in der Lösung von Erwachsenen unterscheiden (Naphthyzin für Kinder, Galazolin für Kinder).

Viele Vasokonstriktorika für Kinder bis zu 2 Jahren sind kontraindiziert;

Vasokonstriktorika können während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.

Nach dem Eintropfen von Vasokonstriktor-Tropfen können Öllösungen in die Nase injiziert werden: Pfirsich oder Olivenöl, 2-3 Tropfen in jeder Hälfte der Nase 3-4 Mal pro Tag. Sie können das Medikament Pinosol 1-2 Tropfen 3-4 mal am Tag anwenden, diese Kombination enthält eine Mischung aus ätherischen Ölen und Vitamin E, es hat entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen. Es ist zu beachten, dass es nicht bei Kindern unter einem Jahr angewendet werden kann. Das Medikament kann eine allergische Reaktion sein.
Heiße Fußbäder, warmer Tee mit Zitrone und Multivitaminpräparate (Multi-Tabs, Unicup, Revit) wirken heilend.
Wenn sich der Zustand nach der Behandlung nicht bessert oder Komplikationen aufgetreten sind, muss ein HNO-Arzt kontaktiert werden.

Polypöse Rhinitis oder Nasenpolypen - gehören zu den häufigsten Erkrankungen von HNO-Organen. Die Krankheit wurde vor 4000 Jahren von Ärzten des alten Ägypten erstmals beschrieben.

Polypen sind eine überwachsene Schleimhaut der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen. Da Polypen der Nase und der Nasennebenhöhlen in der Regel vor dem Hintergrund der chronischen Rhinitis (Rhinitis) gebildet werden, ist der Begriff "polypöse Rhinitis" die erfolgreichste.
Wenn eine Entzündung der Kieferhöhle (Sinus) und des Ethmoidlabyrinths (Ethmoiditis) auftritt, wird die Schleimhaut ödematös, füllt die Nasennebenhöhlen und durch die natürlichen Öffnungen, durch die die Nasennebenhöhlen mit der Nasenhöhle kommunizieren, in die Nasenhöhle. Nach der Verringerung des Entzündungsprozesses kommt die Schleimhaut in einen normalen Zustand, mit Ausnahme des Teils, der durch die Auslässe ging. Die Basis des Polypen befindet sich also im Sinus, das Bein befindet sich im Ausscheidungskanal und der Hauptteil liegt in der Nase. Entzündungspolypen sind rötlich und allergische Polypen gelblich. Polypen sind häufig vielfach und haben eine unterschiedliche Form. Sie können eine Atrophie der Conchs verursachen, die Krümmung des Nasenseptums.

Symptome und Verlauf:

chirurgische Entfernung von Polypen. Die Operation wird endonasal durchgeführt, d.h. durch die Nase unter örtlicher Betäubung. Die Operation wird außerhalb des Zeitraums der Verschlimmerung durchgeführt, bei Indikationen wird eine antibakterielle Therapie durchgeführt. Bei anhaltendem wiederkehrenden Verlauf werden Operationen an den Nasennebenhöhlen durchgeführt, die die Quelle des Polypenwachstums sind.

Chronische Rhinitis (chronische Rhinitis)

Chronisch laufende Nase - eine chronische Entzündung der Nasenschleimhaut, die in einer der folgenden klinischen Formen beobachtet werden kann:

  • Chronische katarrhalische Rhinitis;
  • Chronische hypertrophe Rhinitis;
  • Einfache atrophische Rhinitis;
  • Fetide atrophische Rhinitis - Ozena;
  • Vasomotorische Rhinitis

Chronische katarrhalische Rhinitis - bei der Entstehung dieser Krankheit ist die Infektion wichtiger als bei anderen Formen der chronischen Rhinitis. Chronische katarrhalische Rhinitis tritt gewöhnlich als Folge von häufigen akuten Atemwegserkrankungen und wiederkehrender akuter Rhinitis auf. Von großer Bedeutung bei der Entstehung einer chronischen Rhinitis ist die langfristige Auswirkung auf die Schleimhäute der Nasenhöhle von Staub, Dämpfen, Gasen und Tabakrauch. Katarrhalische Rhinitis entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen der Nasennebenhöhlen (chronische Sinusitis, Frontitis usw.) und Pharynx (Pharyngitis, Adenoide bei Kindern, chronische Tonsillitis usw.).

Symptome: persistierender schleimiger oder mukopurulenter Nasenausfluss; abwechselnde Verstopfung der einen oder anderen Nashälfte; Schwierigkeiten beim Nasenatmen in Bauchlage, die bei einer Veränderung der Körperposition oder bei körperlicher Anstrengung verschwinden.

Bei Betrachtung (Rhinoskopie) wirkt die Schleimhaut hyperämisch, feucht, in der Nase kommt es zu schleimigem oder mucopurulentem Ausfluss.

Behandlung: in der Klinik HNO-Arzt durchgeführt.

Zunächst ist es wünschenswert, die negativen Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen, zu eliminieren. Wenn die Ursache der Erkrankung nicht ermittelt werden kann, wird die örtliche Behandlung hauptsächlich zur Beseitigung unangenehmer Symptome eingesetzt. Es werden antibakterielle Salben, Adstringenzien (Lösung von Collargol oder Protargol) verwendet, in die Nase werden antiseptische Lösungen geträufelt. Physiotherapeutische Verfahren werden ebenfalls verwendet - UHF, Elektrophorese, Quarztubus. Ist die Behandlung unwirksam, kauterisieren Sie die Schleimhaut mit Trichloressigsäure oder Kryodestruktion.

Chronische hypertrophe Rhinitis - gekennzeichnet durch das Wachstum des Bindegewebes im vorderen und hinteren Bereich untere und mittlere Muschel. Die Gründe für die Entwicklung einer hypertrophen Rhinitis können chronische Infektionsherde in den Nasennebenhöhlen, Adenoide, chronische Tonsillitis, andere chronische Formen der chronischen Rhinitis, länger anhaltende chemische Reizungen der Schleimhaut (z. B. Medikamente), längerer Einsatz von vasokonstriktiven Tropfen sein. Einseitige Hypertrophie kann durch eine Krümmung des Nasenseptums verursacht werden. Von den üblichen Faktoren kann die Entwicklung der Schleimhauthypertrophie zu Alkoholkonsum, Bluthochdruck, beitragen.

Symptome: Die Hauptbeschwerde ist eine Verletzung der Nasenatmung, die ausgesprochen und dauerhaft sein kann. In dieser Hinsicht kann es zu Kopfschmerzen, einer Abnahme des Geruchs, einer Abnahme des Gehörs kommen, die Stimme erhält einen Nasenfarbton. Bei der Untersuchung wird eine Zunahme der Muscheln festgestellt, die Nasengänge werden verengt.

In den meisten Fällen erfolgt eine Kauterisation der hypertrophierten Schleimhaut der Unterschalen mit Trichloressigsäure oder Kryodestruktion flüssiger Stickstoff.

Der chirurgische Eingriff wird mit einer ausgeprägten Hypertrophie durchgeführt. Das Wesentliche der Operation besteht darin, einen vergrößerten Teil der unteren Muschel oder die gesamte Schale zu entfernen. Die Operation wird Conchotomie genannt und wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Einfache atrophische Rhinitis - eine chronische Erkrankung der Nasenhöhle, in der es sich befindet Atrophie Nasenschleimhaut. Die Ursachen dieser Krankheit sind noch nicht klar. Ein ungünstiges Klima, Berufsgefahren (Zement-, Tabak- und Silikatstaub), häufige akute Rhinitis, Infektionskrankheiten, traumatische chirurgische Eingriffe in der Nasenhöhle spielen eine Rolle bei der Entstehung der Erkrankung. Trockene, heiße und staubige Luft trocknet die Schleimhaut und hemmt die Funktion Ziliarepithel.

Symptome: trockene Nase; Krustenbildung in der Nase; Beschwerden der Schleimhaut; gelegentlich leichte Blutungen aus der Nase. Die Blutung hört in der Regel unabhängig von der Anwendung von Maßnahmen auf, z. B. durch Einführen eines Watteballs mit Vaseline in die Nase, wodurch der Nasenflügel an das Septum gedrückt wird. Der Atrophieprozess kann sich auf die gesamte Nasenhöhle erstrecken und beeinflussen olfaktorische Region, Bei Patienten nimmt dann der Geruch ab, ein vollständiger Verlust ist möglich. Bei Betrachtung - Rhinoskopie, sichtbare hellrosa Schleimhaut, trocken, matt, bedeckt mit dicken, gelblich-grünlichen Krusten. Vor dem Septum Schleimhaut besonders dünnflüssig.

Behandlung: konservativ, wird von einem HNO-Spezialisten in einer Ambulanz durchgeführt.

Es wird ein Komplex lokaler Verfahren und allgemeiner Behandlungen angewendet. Lokal angewendete Tropfen und Salben mit Emollientien, Reizstoffen und Desinfektionsmitteln. Eine gute Wirkung wird durch die Instillation einer Öllösung der Vitamine A und E (Aevit), frischen Aloe- oder Kalanchoesaft, Hagebuttenöl, Propolislösung in Öl in die Nase erzielt. Inhalationen von alkalischem Öl werden in großem Umfang aus physiotherapeutischen Verfahren verwendet. Von den allgemeinen Wirkungen werden biogene Stimulanzien verschrieben - Aloe-Extrakt, Splenin, PhiBS, subkutaner Plazenta-Extrakt, B-Vitamine intramuskulär.

Eine besondere Stellung nimmt eine solche Form der chronischen Rhinitis ein, wie die fetide atrophische Rhinitis oder Ozena. Ozena - eine chronische Erkrankung der Nasenhöhle mit einem scharfen Atrophie Schleimhäute, Bildung dicker Sekrete, Schrumpfen in beleidigenden Krusten, Ausdünnen des Knochengewebes der Muscheln und der Nasenwände.

Diese Krankheit ist seit langem bekannt: Inder und Ägypter haben immer noch Hinweise auf die übelriechende Rhinitis bereits im 20. Jahrhundert v. In der medizinischen Literatur wird Ozen von Hippokrates, Celsus und Galen beschrieben. Dann wurde die Ursache für den übelriechenden Schnupfen als "verdorbene Säfte" betrachtet, die vom Kopf flossen; Im Mittelalter wurde es mit Syphilis in Verbindung gebracht, die damals in Europa weit verbreitet war. Trotz der Tatsache, dass die Krankheit seit langem bekannt ist, sind die Ursachen dieser Erkrankung noch nicht vollständig erforscht. Heute gibt es mehrere Theorien. Einer von ihnen sagt, dass Menschen, die unter schlechten gesundheitlichen und hygienischen Bedingungen leben und schlecht ernährt sind, an Anämie erkrankt sind, häufig an Ozon erkrankt sind. Eine andere anatomische Theorie beruht auf den strukturellen Merkmalen des Schädels, der Nasenhöhle und des Nasopharynx. Ozen gilt als Erbkrankheit. Die meisten Befürworter haben eine Infektionstheorie, wonach dem Mikroorganismus die Hauptrolle - Klebsiella ozena - zukommt. Ozenoy erkrankte meistens junge Frauen.

Symptome: Schwierigkeiten beim Nasenatmen, schmerzhafte Trockenheit und Juckreiz in der Nase, starke Abschwächung oder völliger Geruchlosigkeit. Die Patienten klagen über einen scharfen fauligen Geruch aus der Nase, den andere bemerken, und die Bildung dicker, trockener Flecken (Krusten) in der Nase.

Bei der Untersuchung zeigt sich, dass die Krusten die gesamte Nasenschleimhaut mit einer dicken Schicht bedecken. Dunkelgrüne Schalen, manchmal mit Blut gemischt, lassen sich leicht entfernen. Auf der an die Schleimhaut angrenzenden Seite ist die Kruste mit einem dicken Pussyausfluss bedeckt, der ihnen einen faulen Geruch verleiht. Bei Ozen atrophiert der Knochen, so dass sich die Konfiguration der Nasenhöhle ändert - er dehnt sich aus.

Die Behandlung ist konservativ, um unangenehme Gerüche und Krusten aus der Nase zu entfernen.

Krusten aus der Nasenhöhle werden durch Waschen mit Natriumbicarbonatlösungen mit 2% iger (Sodalösung), 1% iger Wasserstoffperoxidlösung, 0,1% Kaliumpermanganatlösung, 1% Dioxidinlösung entfernt. Dann werden in die Nasenhöhle 2-3 Stunden mit Vishnevsky-Salbe getränkte Tampons, 5% ige Synthomycin-Emulsion oder andere antibakterielle Salben eingeführt. Es wird auch allgemeine Behandlung mit Antibiotika verwendet - Gentamicin, Oxacillin, Erythromycin oder Lincomycin. Die vorgeschlagenen chirurgischen Behandlungsmethoden zielen darauf ab, das Lumen der Nasenhöhle zu reduzieren.

Die vasomotorische Rhinitis ist eine Neuro-Reflex-Krankheit nicht entzündlicher Natur. Es gibt zwei Formen der vasomotorischen Rhinitis: allergisch (es produziert auch saisonale Rhinitis oder Pollinose) und neurovegetative.

Die Ursache der saisonal laufenden Nase - Pollinose kann der Pollen verschiedener Pflanzen sein: Pappeln, Espen, Ambrosien usw. Die Exposition von Pollen ist nur während der Blütezeit der Pflanzen möglich. Bei der persistierenden Form der allergischen Rhinitis sind Allergene am vielfältigsten und können den Patienten das ganze Jahr über betreffen. Zu diesen Allergenen gehören Nahrungsmittel (Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Honig, Krebse usw.), Arzneimittel, Parfüme, Hausstaub, Tierhaare und Daphnien.

Symptome: Alle Varianten sind durch drei Hauptsymptome gekennzeichnet: Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, reichlich schleimiger oder seröser Nasenausfluss und Niesanfälle.

Ein charakteristisches Merkmal der saisonalen allergischen Rhinitis (Pollinose) ist eine deutliche Saisonalität von Exazerbationen, die während der Blüte von Pflanzen auftreten, deren Pollen eine erhöhte Empfindlichkeit des Patienten aufweisen. In der Zeit der Exazerbation, Niesen, Jucken und Brennen in Nase und Augen, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, reichlich Flüssigkeitsausfluss aus der Nase, Hautreizungen am Naseneingang. Hinzu kommen Schwäche, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlafstörungen. Die Dauer der Exazerbation hängt von der Blühdauer der Kräuter ab, die Symptome der Krankheit verschwinden nach Ablauf dieser Periode und treten erst im nächsten Jahr auf.

Bei der konstanten Form der allergischen Rhinitis fehlt die Saisonalität, und es werden während des ganzen Jahres Anfälle von Rhinitis beobachtet, die unabhängig von der Jahreszeit periodisch zunehmen und abnehmen. Exazerbationen manifestieren sich in Form von Anfällen, begleitet von Niesen, reichlichem Flüssigkeitsausfluss aus der Nase und Schwierigkeiten beim Atmen unterschiedlicher Schwere; Es juckt in den Ohren, Augen, Nase.

Die Diagnose wird gestellt, nachdem der HNO-Arzt untersucht und ein Allergologe konsultiert wurde. Bei der Diagnose der allergischen Rhinitis wird zwangsläufig eine allergologische Untersuchung durchgeführt: Hauttests mit Allergenen, Bestimmung der allgemeinen und allergenspezifischen JgE, Nasensprovokationstest mit Allergenen.

Behandlung: Die radikalste Art und Weise, allergische Rhinitis zu vermeiden, besteht darin, das Allergen zu beseitigen, aber es ist nicht immer bekannt, was genau die Allergie verursacht. Daher ist es sehr wichtig, einige vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Vermeiden Sie den Kontakt mit Haustieren, führen Sie die tägliche Nassreinigung in der Wohnung durch, sprühen Sie nicht alle Arten von Aerosolen, vermeiden Sie den Aufenthalt in rauchigen Räumen. Bei der Diät sollten Sie die Gewürze einschränken, auf Konserven und geräucherte Lebensmittel verzichten, einige Süßigkeiten (Schokolade, Kakao) sowie Eier, Fisch, Orangen, Nüsse und Honig von der Diät einschränken oder ganz entfernen. Alle diese Produkte sind starke Allergene. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Medikamente verschreiben, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren.

Die Behandlung der allergischen Rhinitis wird von einem HNO-Spezialisten zusammen mit einem Allergologen und Immunologen durchgeführt.

Zur Behandlung der allergischen Rhinitis werden verschiedene Gruppen von Medikamenten eingesetzt.

Die häufigste Gruppe - Antihistaminika, allgemeine und lokale Maßnahmen. Ihre Wirkung ist, dass die Medikamente durch Blockieren der Histamin-Rezeptoren der Nasenschleimhaut Juckreiz, Niesen und Nasenausfluss beseitigen. Sie beseitigen jedoch nicht die verstopfte Nase, weshalb zusätzlich Vasokonstriktorika (Naphthyzinum, Galazolin, Nazol usw.) erforderlich sind und Vasokonstriktorika nicht länger als 7-10 Tage verwendet werden müssen.

Bisher wurden hauptsächlich Antihistaminika der ersten Generation verwendet (Suprastin, Dimedrol, Tavegil usw.). Die Hauptnebenwirkungen dieser Medikamente sind Schläfrigkeit, Schwächung der Aufmerksamkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Koordinationsstörungen usw. In letzter Zeit wurden sie durch moderne Antihistaminika der zweiten Generation ersetzt, die diese schwerwiegenden Mängel nicht aufweisen - Claritin, Loratadin, Clarinase, Zyrtec, Kestin Telfast. Dies sind Arzneimittel von allgemeiner Wirkung, die in Form von Tabletten hergestellt und 1-2 mal täglich eingenommen werden. Darüber hinaus gibt es wirksame Medikamente zur lokalen Anwendung in Form von Aerosolen oder Nasensprays. Allergodil - ein Antihistaminikum mit lokaler Wirkung, die Wirkung tritt innerhalb von 15 Minuten ein und hält bis zu 12 Stunden an, verursacht keine Schläfrigkeit und wird bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren angewendet. Diese Gruppe umfasst Kromosol, Kromoglin, Histimet.
Die wirksamste Behandlung bei allergischer Rhinitis ist die topische Anwendung von Kortikosteroiden - lokalen Hormonpräparaten in Form von Nasensprays. Dies sind Drogen wie Aldetsin, Nasobek, Bekonaze, Fliksonaze, Nazakort, Nasoneks. Diese Medikamente haben ein hohes Maß an Sicherheit und beseitigen effektiv alle Symptome einer allergischen Rhinitis sowie ein Symptom einer verstopften Nase, die mit anderen Medikamenten fast nicht zu beseitigen ist.

Beim Auftreten der neurovegetativen Form der vasomotorischen Rhinitis, endokrinen Verschiebungen im Körper sind Reflexeffekte auf die Nasenschleimhaut von Bedeutung.

Symptome: Die gleichen drei Symptome werden beobachtet - wiederholtes Niesen, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und Flüssigkeitsausfluss aus der Nase, aber sie sind unterschiedlich. Anfälle treten oft erst nach dem Schlaf auf oder treten oftmals auf, wenn sich die Lufttemperatur ändert, sich die Nahrung ändert, wenn sie überlastet sind, wenn der Blutdruck ansteigt, emotionaler Stress usw.

Behandlung: zur Verringerung der Reaktionsfähigkeit des Nervensystems. Zunächst werden Körperbehandlungen verhärtet, Wasser an der frischen Luft, körperliches Training und Sport sowie Klimatherapie. Verschreibt Stärkungsmittel - Multivitamine und Biostimulanzien. Weit verbreitet Lasertherapie und Akupunktur. In Abwesenheit einer Wirkung oder bei der Entwicklung einer Hypertrophie der unteren Turbinate wird die Kauterisation der unteren Turbinate mit Trichloressigsäure verwendet. Kryodestruktion Flüssigstickstoff oder chirurgischer Eingriff - Conchotomie.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Throat Loss Tablets - eine Liste wirksamer und kostengünstiger Medikamente für Kinder oder Erwachsene

Husten

Bei Virusinfektionen sorgen Halsschmerzen oft für Sorgen. Um Komplikationen zu vermeiden, muss die Behandlung bei den ersten Symptomen einer Erkältung beginnen.

Mandel-Kryotherapie

Pharyngitis

Wenn nach allen Hinweisen ein Vorgang zum Entfernen der Mandeln nicht vermieden werden kann, sollten Sie sich gründlich mit den verfügbaren Methoden für das effektive und sichere Vorgehen vertraut machen.