Haupt / Rhinitis

Die Inkubationszeit von SARS bei Erwachsenen

Rhinitis

Vom Zeitpunkt der Infektion der akuten respiratorischen Virusinfektion (ARVI) bis zum Einsetzen der klinischen Anzeichen der Krankheit vergeht eine Zeitspanne, die als Inkubationszeit bezeichnet wird.

Influenza und ARVI sind durch Inkubationszeiten unterschiedlicher Dauer gekennzeichnet, jedoch bei Erwachsenen und Kindern gleich. Die Dauer dieses Zeitintervalls hängt von der Art der Infektion und dem Zustand der menschlichen Immunität ab.

Welche Infektionen gehören zu SARS?

SARS beeinflusst die Atemwege, hauptsächlich durch Tröpfchen aus der Luft übertragen:

  • RNA-enthaltende Viren, die Influenza, Parainfluenza, respiratorisches Syncytial, Rhinovirus, Reovirus-Infektion verursachen;
  • DNA-Viren - Adenovirus.

Besonders gefährliche Virusinfektionen bei Kindern bis zu 2 Jahren. Wenn bei Erwachsenen respiratorische Viruserkrankungen häufiger auftreten, mit Anzeichen einer laufenden Nase, Laryngitis, Tracheitis, dann kann bei Kindern ARVI durch Lungenentzündung und Bronchiolitis kompliziert sein.

Bei SARS-Ausbrüchen sollten die Kontakte von Kindern äußerst begrenzt sein.

Symptome der Krankheit treten bei einem Kind nicht sofort auf. Bei einigen akuten respiratorischen Virusinfektionen (Adenovirus, PC-Virus, Rhinovirus) bereits am Ende der Inkubationszeit beginnt die infizierte Person Viren auszusondern, wenn sie beispielsweise mit Speicheltröpfchen spricht.

Während der Inkubationszeit können ARVI-Viren

  • sie dringen in die Epithelzellen der Atemwege ein;
  • wird innerhalb der infizierten Zielzelle reproduziert und bildet neue Viruspartikel - Virionen;
  • zerstört die infizierte Zelle und geht ins Blut;
  • breitet sich mit dem Blutfluss durch den Körper aus und schlägt neue Zellen auf.

Der Prozess der Freisetzung von Virionen in den Blutkreislauf wird als Virämie bezeichnet. Dieses Phänomen entspricht dem Ausbruch der Krankheit. Besonders schwere Virämie wird bei Influenza beobachtet.

Das abrupte Einsetzen der Influenza ist insbesondere auf die Affinität (Tropismus) der Influenza gegenüber dem Endothel von Blutgefäßen und roten Blutkörperchen zurückzuführen. Aus diesem Grund sind aktiv arbeitende Gewebe mit einer guten Blutversorgung und einem reichhaltigen Netzwerk von Kapillaren (Muskeln, Gehirn, Herz) massiv betroffen.

Die Dauer der Inkubationszeiten für akute respiratorische Virusinfektionen verschiedener Arten ist in der Tabelle angegeben, in der das Zeitintervall in Tagen angegeben ist.

SARS ist eine Krankheit, die von Anfang an medizinische Versorgung erfordert. Ohne Behandlung kann ARVI schwerwiegende Komplikationen verursachen und einige Arten wie Adenovirus können chronisch inaktiv werden.

In diesem Fall wird die Person zum Virusträger. Und ohne es zu wissen, ist es eine Bedrohung für die Umwelt. Ab dem Zeitpunkt der medizinischen Behandlung des Patienten hängt die Aggressivität der Infektion davon ab, wie viele Tage eine Person mit ARVI ansteckend und für andere gefährlich sein kann.

Grippe

Die Inkubationszeit der Grippe dauert 10-12 Stunden bis 3 Tage. Dieses kurze Zeitintervall, das eine Infektion erfordert, um den menschlichen Körper zu besiedeln, ist einer der Faktoren, die zur raschen Ausbreitung der Epidemie beitragen.

Die Freisetzung von Viren in das Blut während der Grippe wird während der Inkubationszeit festgestellt. Und eine Person ist für andere bereits ansteckend, wenn es keine Manifestationen der Krankheit gibt. Am ansteckendsten für die Patienten, die an Grippe leiden, ist die Infektion in den ersten 7 Tagen.

Was ist der Unterschied zwischen Influenza und ARVI im Artikel Wie unterscheidet sich Grippe von ARVI?

Parainfluenza

Die Inkubationszeit während der Infektion mit Parainfluenza dauert so lange, wie eine ARVI erforderlich ist, um eine Zielzelle zu infizieren und sich zu vermehren. Parainfluenzaviren sind im Schleim des Nasopharynx enthalten, haben keine Zirkulationsfähigkeit im Körper und verursachen chronische Erkrankungen.

In Parainfluenza kann die Inkubationszeit zwischen 2 Tagen und einer Woche liegen. Häufiger tritt die Infektion jedoch 3-4 Tage nach Kontakt mit dem Patienten auf.

Um Viren zu isolieren, beginnt eine infizierte Person drei Tage nach Beginn der Anzeichen der Krankheit. Die Infektionsperiode für Menschen mit dieser Art von ARVI dauert 7 bis 10 Tage.

Coronavirus

Coronavirus ist eine schlecht untersuchte Art von ARVI, am häufigsten bei Kindern mit einer Inkubationszeit von 2 bis 3 Tagen. Das Virus infiziert die Zellen der Lungenbläschen, wird in der Schleimhaut des Nasopharynx und mit dem Stuhl ausgeschieden.

Die Krankheit dauert etwa eine Woche und kann von Darmläsionen begleitet sein. In diesem Fall werden die Viren beim Husten und Niesen nicht nur mit Schleim aus dem Nasopharynx freigesetzt, sondern auch mit Darm aus dem Stuhl.

Besonders gefährlich ist eine Art von Coronavirus, der SARS (schweres Atemwegssyndrom) verursacht. Diese Art von ARVI tritt bei Erwachsenen häufiger auf, die Inkubationszeit beträgt 2 Tage bis zu einer Woche, kann jedoch bis zu 2 Wochen dauern.

Respiratory Syncytial Virus

Besonders gefährlich ist das MS-Virus für Kinder bis zu sechs Monaten. Infektion kann Bronchiolitis, Lungenentzündung verursachen. Luftübertragung erfolgt, die Dauer der Inkubationszeit beträgt 2 bis 6 Tage.

Das Virus erscheint im Blut 1 - 2 Tage vor Beginn der klinischen Symptome, auch während der Inkubationszeit. Seit Beginn der Erkrankung wird die Infektion noch 10 bis 14 Tage durch die Schleimhaut des Nasopharynx ausgeschieden.

Während der gesamten Dauer des ARVI ist das Kind ansteckend und für andere gefährlich, und die Krankheit ist ansteckend, wenn keine Symptome vorhanden sind, einen Tag bevor sich der Zustand des Patienten verschlimmert.

Nicht nur Kinder bekommen eine PC-Infektion. Mit weniger Häufigkeit, aber auch Erwachsene sind krank. Bei Erwachsenen verursacht diese Art von ARVI keine schwerwiegenden Komplikationen, sie ist mild.

Im Gegensatz zu Kindern bis zu einem Jahr, die durch eine PC-Virusinfektion abgetötet werden können, kann die unangenehmste Folge von respiratorischem Synzytial-SARS für Erwachsene ein bis zu 2 Wochen langer, trockener Husten sein.

Reovirus

Reovirus ARVI verursacht vor allem bei Kindern ein mildes Krankheitsgefühl. Bei Erwachsenen wird kein Reovirus nachgewiesen, da im Alter von 25 Jahren fast die gesamte erwachsene Bevölkerung gegen diese Infektion immun ist, und im Blut befinden sich Antikörper, die den Körper vor dem Eindringen dieser Infektion schützen.

Transmission Reovirus ist in der Luft, Kontakt durch die Hände. Viren werden mit Schleim aus dem Nasopharynx und mit Kot ausgeschieden. Die Inkubationszeit dauert bis zu einer Woche. Reovirus beeinflusst die Atemwegsschleimhaut und den Darm.

Die Reovirus-Erkrankung von ARVI ist während der gesamten Dauer der Erkrankung für Kinder ansteckend. Normalerweise ist dieses Intervall auf 3-5 Tage begrenzt. Fieber, wenn die Infektion mit dem Reovirus die subfebrilen Werte nicht überschreitet, gibt es einen kleinen Husten, eine leichte Rhinitis.

Rhinovirus

Es sind mehr als 100 Arten von Rhinoviren bekannt, weshalb diese Infektion leicht wieder infiziert wird. Die Inkubationszeit für diese Krankheit beträgt 1 - 6 Tage. Die Krankheit wurde ohne starken Temperaturanstieg gelesen, aber mit einer schweren Erkältung.

Eine Person ist an anderen Menschen mit Rhinovirus-ARVI bereits am Tag vor der Krankheit ansteckend, wenn sich noch keine Anzeichen von ihr zeigen. Die Gesamtdauer der Infektiosität bei dieser Art von ARVI dauert die ganze Zeit der Erkrankung, die 5 bis 9 Tage beträgt.

Adenovirus

Nach der Infektion mit Adenovirus dauert es durchschnittlich 6 bis 9 Tage, bis Symptome auftreten. In einigen Fällen kann die Inkubationszeit jedoch zwischen 4 und 14 Tagen variieren.

Adenoviren infizieren nicht nur Epithelzellen, sondern auch Lymphgewebe. Sie siedeln sich in den Drüsen, den Mandeln des Pharynxrings an und verursachen eine chronische Infektion.

Durch die Infektion des Darms gelangen Adenoviren in den Kot. Wenn eine Person mit dieser Art von SARS infiziert ist, ist sie lange ansteckend für andere, da Adenoviren zusammen mit Schleim aus dem Nasopharynx und Kot des Patienten in die Umwelt freigesetzt werden.

Mit Fäkalien können Adenoviren noch 3 Wochen und in einigen Fällen bis zu 2 Monate nach der Genesung auffallen. Der Schleim des Nasopharynx und der Bindehaut enthält Adenoviren bis zu 7 Tage nach ARVI.

Lesen Sie mehr über die Adenovirus-Infektion im Artikel Adenovirus - was es ist.

SARS: Inkubationszeit. Akute respiratorische Virusinfektionen (ARVI)

Bei mehreren Erkrankungen steht Erkältung wahrscheinlich an erster Stelle. Immerhin sorgen diese Probleme fast jeden Menschen mehrmals im Jahr. In diesem Artikel möchte ich die Hauptsache über SARS erzählen.

Was ist das

Zu Beginn müssen Sie herausfinden, wie diese Abkürzung, ORVI, steht. Dies ist also eine akute respiratorische Virusinfektion. Bei dieser Erkrankung ist das Atemwegsepithel von RNA und DNA enthaltenden Viren betroffen. Es sollte auch gesagt werden, dass die Inzidenz dieser Krankheit in der kalten Jahreszeit zunimmt. Die Krankheit betrifft am häufigsten Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren. SARS hat keine sexuellen und territorialen Unterschiede (betrifft sowohl Männer als auch Frauen unabhängig vom Wohnort).

ARVI ist eine Gruppe von Viruserkrankungen. Unter dieser Abkürzung können Sie also folgende Krankheiten meinen:

  1. Grippe
  2. Paragripp
  3. Adenoviren.
  4. Reoviren.
  5. Respiratorische Synzytialviren.
  6. Parakoklyush

Inkubationszeit

Was Sie wissen müssen, wenn es um SARS geht? Die Inkubationszeit ist das, was Sie herausfinden müssen. Ganz am Anfang müssen Sie verstehen, was dieser Begriff bedeutet. Die Inkubationszeit ist also die Zeit, zu der die Mikrobe bereits in den menschlichen Körper eingedrungen ist. Die ersten Symptome der Krankheit haben sich jedoch noch nicht manifestiert.

  1. Beginn der Inkubationszeit: die Zeit, zu der die Person Kontakt mit dem Patienten hatte.
  2. Das Ende der Inkubationszeit: Wenn eine Person die ersten Symptome der Krankheit hat.

Der Begriff ist für alle Krankheiten unterschiedlich. Was kann über SARS gesagt werden? Die Inkubationszeit dieser Krankheiten liegt im Durchschnitt zwischen mehreren Stunden und 14 Tagen. Die Dauer des Krankheitsverlaufs ist ebenfalls unterschiedlich.

Adenoviren

Wenn eine Person eine Adenovirus-Infektion (ARVI-Subtyp) hat, beträgt die Inkubationszeit für diese bestimmte Krankheit 2 bis 12 Tage. Außerdem ist die Entwicklung der Krankheit ziemlich schnell. Die ersten Symptome: Fieber, Husten, laufende Nase. Diese Krankheit ist langanhaltend, oft wellenartig (das Virus hat die Fähigkeit, neue Herde zu bilden). Eine Person kann lange Zeit Träger des Adenovirus bleiben (es wird in latenter Form in den Mandeln aufbewahrt).

Respiratorische Synzytialinfektion

Wenn wir über diese Art von ARVI sprechen, beträgt die Inkubationszeit in diesem Fall zwei bis sieben Tage. Die Hauptsymptome: laufende Nase, Schmerzen beim Schlucken. Ein Temperaturanstieg wird sehr selten registriert und es gibt keine Vergiftungen. Bei Kleinkindern verläuft die Krankheit schwerer, ARVI dringt tiefer ein (Bronchiolitis). Die Krankheit selbst dauert durchschnittlich 10-12 Tage. Es ist jedoch möglich und ein längerer Verlauf, häufige Rückfälle.

Rhinovirus-Infektion

Wenn eine Person eine Rhinovirus-Infektion (ARVI) hat, wie viele Tage dauert in diesem Fall die Inkubationszeit? Es sind also 2-3 Tage. Die Hauptsymptome: laufende Nase, tränende Augen. Fieber und Vergiftung sind uncharakteristische Symptome. Es kann auch ein trockener Husten sein.

Die Inkubationszeit von SARS bei Kindern ist die gleiche wie bei Erwachsenen. Nur der Zeitpunkt und die Art des Krankheitsverlaufs können unterschiedlich sein. Die Behandlung wird auch hervorragend sein, da die Medikamente, die Erwachsene einnehmen, bei Kindern oft kontraindiziert sind.

Eigenschaften von ARVI

Betrachten wir nun ein anderes dringendes Thema. Es ist notwendig, die wichtigsten Anzeichen von ARVI zu berücksichtigen, um den Moment seines Anfangs nicht zu verpassen. Wie manifestiert sich die Krankheit?

  1. Die Krankheit kommt langsam vor. Die ersten Symptome sind nicht ausgeprägt. Meistens ist es eine Erkältung.
  2. Der Krankheitsverlauf hat eine andere Zeit. So können Sie das Problem für 5-7 Tage bewältigen. Oft gibt es jedoch Komplikationen und Rückfälle.
  3. Nach drei Wochen ARVI riskiert eine Person leicht eine andere Krankheit.
  4. Die Mortalität ist sehr niedrig, weltweit sterben nur 0,2% der Patienten an ARVI (und nur an Patienten, die keine fristgerechte und angemessene Behandlung erhalten haben).

Die Hauptsymptome

Nach den Symptomen einer akuten respiratorischen Virusinfektion möchte ich auch über die Hauptsymptome sprechen, die für diese Krankheitsgruppe charakteristisch sind. So kann man bei einem Patienten beobachten, wenn wir über Vergiftung sprechen:

  1. Schüttelfrost, Fieber. Die Temperatur kann sogar auf 40 ° C steigen.
  2. Schmerzen: Kopf und Muskeln.
  3. Ganz am Anfang der Krankheit und während ihres Verlaufs wird sich eine Person müde und lethargisch fühlen. Die Leistung ist stark reduziert.
  4. Häufig kann der Patient die Lymphknoten im Nacken und im Unterkiefer vergrößern.
  5. Hautausschlag auf der Haut oder den Schleimhäuten (charakteristisch für einige Krankheiten).

Wenn es sich um ein respiratorisches Syndrom handelt (ein Merkmal von ARVI), können die Symptome in diesem Fall je nach Art des Virus und des Körpers des Patienten unterschiedlich sein. Sie können jedoch typische Zeichen hervorheben:

  1. Nasenverstopfung, laufende Nase (weißlicher dicker Ausfluss).
  2. Trockener Hals, Kitzeln, Schmerzen (auch beim Schlucken).
  3. Zerreißen, Photophobie, Schmerzen in den Augen.
  4. Husten Kann nass, trocken und bellen.

Komplikationen

Wenn der Patient eine Komplikation der ARVI hat, werden die Symptome in diesem Fall alarmierend:

  1. Fieber kann die Körpertemperatur bei 40 ° C den Zeiger überschreiten. Antipyretika haben oft nicht die gewünschte Wirkung auf den Körper.
  2. Eine Person kann das Bewusstsein verlieren, es kann verwirrt werden.
  3. Der Patient hat starke Kopfschmerzen. Oft kann der Kopf kaum gegen die Brust gedrückt werden.
  4. Auf der Haut kann ein Hautausschlag in Form von Blutungen oder Sternchen auftreten.
  5. Es kann Schmerzen in der Brust, Atemnot, Atemnot geben.
  6. Husten mit Auswurf ungewöhnlicher Farbe: braun, grün, rot.
  7. Ödem
  8. Der Krankheitsverlauf ist lang, die Infektion kann mehr als zwei Wochen dauern.

Warnung: Ähnliche Symptome sind alarmierend. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Folgen

Was könnten die Folgen nach SARS sein? Meistens verschwinden diese Krankheiten für den Körper. Ausnahmen sind Komplikationen, die ein bestimmtes Organ betreffen können. Besonders gefährlich sind die Folgen von ARVI für Säuglinge, schwangere Frauen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Prävention

Prävention von SARS - das sollte auch erwähnt werden. Denn die Prävention der Krankheit ist viel einfacher als künftig zu bewältigen.

  1. Der erste Moment der Prophylaxe ist die Grippeimpfung.
  2. Unterstützung des Körpers während der breiten Verbreitung der Krankheit kann die Verwendung von immunostimulatorischen oder antiviralen Medikamenten sein. Es können Medikamente wie Aflubin, Anaferon, Arbidol sein.
  3. Es ist sehr wichtig, den Körper täglich mit der notwendigen Menge an Vitaminen und Mineralien zu sättigen.
  4. Sie müssen auch die Diät richtig durchdenken, das Essen sollte Protein sein, ausgewogen.
  5. Prävention von SARS ist auch eine Ablehnung aller schlechten Gewohnheiten, ein gesunder Lebensstil.
  6. Guter ununterbrochener Schlaf ist sehr wichtig (Dauer: mindestens 7 Stunden pro Tag).
  7. In der kalten Jahreszeit müssen Sie eine Schutzmaske tragen. Sie sollten auch versuchen, den Kontakt mit Kranken zu vermeiden.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Aktionen zu Hause, um das Ohr auszubreiten

Laryngitis

Das Gefühl einer Gehörstauung ist vielen bekannt. Meistens tritt ein solcher Zustand vor dem Hintergrund eines entzündlichen Prozesses im Ohr oder aufgrund einer Erkältung auf.

So spülen Sie die Nase mit Salz: Der Anteil der Salzlösung und das Waschverfahren

Angina

Wie man sich die Nase mit Kochsalzlösung wäscht, ist ein Verfahren, das nicht viele Generationen der modernen Jugend kennen.