Haupt / Husten

Kehlkopfödem

Husten

Das Larynxödem ist ein Prozess mit entzündlich-infektiösem und nicht-inflammatorischem Ursprung in der Submukosa- und Schleimhaut der Epiglottis, der Larynxfalten und des Knorpels im Larynx-Unterraum.

Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes mit schwerer Stenose, respiratorisches Versagen wird bei ödematöser Polyposis-Laryngitis, bei Infektionskrankheiten sowie bei nicht entzündlichen Erkrankungen beobachtet, die mit einem gestörten Wasser-Salz-Gleichgewicht verbunden sind.

Entzündliche Schwellung des Kehlkopfes

Der akute Verlauf von infektiösen Erkältungen, Influenza, Masern, Diphtherie kann Ödeme hervorrufen, die sich auf den Larynx-Vestibül ausbreiten und einen Unterlagerraum bilden.

Entzündliche Veränderungen, die zu Schwellungen führen, beginnen in der Submukosa des Kehlkopfes. Die Art der Veränderungen hängt von der Art der Infektion ab, dem Auftreten von Begleiterkrankungen wie Diabetes, Stoffwechselstörungen, Urämie.

Das Larynxödem bildet sich schnell während eines Abszesses der Zungenwurzel, der lingualen Mandel. Die Lokalisation und Prävalenz des Ödems variiert von kleineren Läsionen bis zu ausgedehntem Ödem, das zum Ersticken führt, und den entsprechenden 3 Grad der Stenose des Larynx.

Die Symptome eines Larynxödems können sich lange Zeit verstärken, sie bilden sich in 2-3 Tagen. Bei der Strahlenkrankheit des Larynx, bei syphilitischen und tuberkulösen Laryngitiden wird eine langsame Entwicklung des Ödems beobachtet.

Symptome

Der Zustand des Patienten mit entzündlichen Ödemen verschlechtert sich signifikant. Der Schweregrad der Veränderungen hängt von der Art, Virulenz und Toxizität der Infektion ab. Die Symptome eines Larynxödems hängen vom Ort der Entzündung ab.

Ein Ödem im Kehlkopf-Rachenbereich wird von den Patienten als Fremdkörper im Hals wahrgenommen. Das häufige Ödem, das zu einem Sauerstoffmangel führt, versetzt den Patienten in einen Zustand der Angst, in Panik.

In diesem Zustand ist eine Person gerissen, fähig, sich selbst zu verletzen, die falsche Entscheidung zu treffen. Das Leben eines solchen Patienten hängt oft von der Hilfe anderer ab.

Der Angriff beginnt akut. Die Temperatur des Patienten steigt stark auf hohe Werte an, begleitet von Schüttelfrost und Schwäche. Das Leiden der Halsschwellung wird durch einen trockenen, hysterischen Husten gequält. Wenn du schluckst und versuchst zu reden, fühlst du Schmerzen.

Die Ausbreitung der Infektion, der Zusatz von eitrigen Komplikationen verschlimmert den Zustand des Patienten:

  1. Schmerz verstärkt sich, gibt zum Ohr;
  2. Klangfarbe ändert sich;
  3. Störung der Stimmfunktion bis zur völligen Sprechunfähigkeit, mit Ausnahme einer flüsternden Rede - Aphonie;
  4. Atemnot erscheint allein;
  5. Anzeichen einer Kehlkopfstenose, begleitet von Atemwegs- und Herzversagen, werden verstärkt.

Die Symptome eines entzündlichen Kehlkopfödems mit Erkältung, Infektionen der Atemwege und Grippe sind besonders ausgeprägt. Die fulminante Entwicklung des Prozesses erlaubt es dem Körper nicht, sich an den zunehmenden Sauerstoffmangel anzupassen.

Bei Larynxödem mit Syphilis, Tuberkulose treten die Veränderungen langsam auf, die Symptome äußern sich implizit, da der Körper sich bei Sauerstoffmangel teilweise an seine Funktion angepasst hat.

Nicht entzündliche Schwellung des Kehlkopfes

Das Gewebe der Schleimhaut und der Submukosa des Kehlkopfes verändert sich bei bestimmten inneren Erkrankungen, die mit einem gestörten Stoffwechsel verbunden sind.

Die Schleimhaut des Kehlkopfes kann bei Hypothyreose, Allergien, Nierenversagen, Herzversagen, Hals, Rachen, Mediastinum, bösartiger, gutartiger Kropf schwellen.

Diese Krankheiten verursachen Störungen des Wasser-Salz-Gleichgewichts und tragen zur lokalen Ansammlung von Flüssigkeit im Kehlkopf bei. Die Schwellung des Halses und des Kehlkopfes verursacht einen Überschuss an Natrium im Gewebe. Dieses Phänomen wird durch eine Verletzung der Nieren, ein Ungleichgewicht der Hormone Aldosteron und Vasopressin verursacht.

Der Hauptunterschied zwischen einem nicht entzündlichen Ödem und einem entzündlichen Ödem liegt in der Ausbreitung des Prozesses auf andere Gewebe und Körperteile.

Angioödem oder Angioödem ist ein nicht entzündliches Ödem des Larynx. Die Symptome dieses allergischen Larynxödems äußern sich in Schwellungen der Augenlider, der Lippen, des Nackens und des Gesichts.

Symptome

Bei einem nicht entzündlichen Ödem ähnelt der Schleimkehlkopf normaler Farbe einer gelatineartigen Masse. Das Ödem der Epiglottis ist begleitet von Schwierigkeiten beim Schlucken, Würgen und Empfinden eines Fremdkörpers im Hals.

Die Schluckbeschwerden des Patienten sind auf ein Ödem von schuppigen, knorpeligen und epiglottis zurückzuführen. Das Ödem wird durch das Auftreten einer heiseren Stimme begleitet, die husten lässt.

Das nicht entzündliche Larynxödem entwickelt sich langsam über einen Zeitraum von 3 bis 5 Tagen. Die Ausnahme ist Urämie. Ödeme bei Nierenverletzung durch Urämie, Vergiftung des Körpers mit Eiweißabbauprodukten in 1-2 Stunden.

Diagnose

Ödeme sind häufiger beidseitig, aber es gibt auch einseitige Ödeme. Führen Sie in diesen Fällen eine differenzierende Diagnose des Kehlkopfabszesses durch.

Wenn das Larynxödem festgestellt wird, wird die Schleimhaut in allen Bereichen mit Ausnahme der Stimmlippen und der Epiglottis rot (siehe Foto).

Die Laryngoskopie, die Grundlage für die Diagnose von Erkrankungen des Kehlkopfes mit Ödemen ist, ist oft gefährlich, da die Wahrscheinlichkeit eines Krampfs mit nachfolgendem Ersticken besteht.

Es ist besonders schwierig, bei jungen Kindern ein Ödem zu diagnostizieren. Um das Ödem des Kindes vom Phlegmon des Larynx zu unterscheiden, können die Ergebnisse der Laboruntersuchung des Blutes und der Mikro-Laryngoskopie erforderlich sein.

Bei Erwachsenen wird die Diagnose anhand der Untersuchung des Epiglottis nach dem Drücken der Zungenwurzel bestätigt.

Behandlung

Aktivitäten zur Behandlung von Kehlkopfödemen hängen von der entzündlichen oder nichtentzündlichen Natur der Veränderungen ab. Erste Hilfe wird jedoch aufgrund der Prävalenz von Ödemen und der Stenose des Larynx geleistet.

Der Patient erhält ein Diuretikum, Furosemid, Antihistaminikum und Beruhigungsmittel. Erste Hilfe Maßnahmen abzulenken sind heiße Fußbäder, Erwachsene - Senfpflaster an Waden.

Verbesserung der Gesundheit des Patienten bei allergischem Ursprung des Ödems, Beseitigung der Ursache des Larynxödems, Zugang zu frischer kühler Luft. Das Entfernen des Larynxödems hilft einem solchen Inhalationsgerät als Vernebler.

Lesen Sie mehr über den Vorgang der Inhalation mit einem Vernebler am Beispiel unseres Artikels Inhalation mit Bronchitis mit einem Vernebler.

Mit seiner Hilfe kann das Kind vor der Ankunft des Arztes mit Medikamenten eingeatmet werden, die bei einem fulminanten allergischen Ödem sein Leben retten können.

Kinder und Erwachsene können mit einem Vernebler Adrenalin, Hydrocortison, Ephedrinhydrochlorid inhaliert werden. Als erste Hilfe bei einem sich rasch entwickelnden Larynxödem kann der Patient Naphthyzin oder ein anderes Vasokonstriktor-Medikament in die Nase tropfen.

Dem Patienten wird intramuskulär Hydrocortison verabreicht, das Prednison intravenös injiziert wird. Novocainische Blockaden in den Nasengängen wirken gut: intramuskuläre Injektionen von Pipolfen und Suprastin. Dem Patienten werden intravenös Calciumglukonat, Glukose und Ascorbinsäure verabreicht.

Wenn das Kehlkopfödem die Flüssigkeitsmenge einschränkt, die Sie trinken, befolgen Sie eine pflanzliche Diät. Das Essen sollte eine weiche Konsistenz haben, ohne Gewürze, Essig.

Kalte Speisen, Trinken und Kompressen sind verboten. Erkältung kann zu einem Krampf führen und eine zusätzliche entzündliche Infektion auslösen.

Bei Kehlkopfödemen, die durch Infektionen verursacht werden, wird eine Antibiotika-Behandlung durchgeführt. Abhängig von der Art der Infektionskrankheit und der Empfindlichkeit gegen das Antibiotikum werden Penicilline und Cephalosporine verschrieben. Moderne Droge der Wahl - Antibiotikum Amoxiclav intravenös.

Bei der raschen Entwicklung eines Ödems ist eine Tracheostomie erforderlich.

Prognose

Bei rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose der Erkrankung günstig.

Halsschwellung

Kehlödem - ein Symptom, das durch ein Ödem des Larynxgewebes charakterisiert ist, kann das Ergebnis sowohl äußerer negativer Einflussfaktoren als auch einer bestimmten Krankheit sein, die nicht immer otolaryngologischer Natur ist. Die therapeutischen Maßnahmen sollten sofort eingeleitet werden, da sich die Rachenschwellung ziemlich schnell entwickelt, was zu einer Stenose des Kehlkopfes und einer späteren Erstickung führt.

Zur Feststellung der Ätiologie des Schwellungsgefühls im Hals kann nur ein qualifizierter Arzt durch persönliche Untersuchung und alle erforderlichen diagnostischen Maßnahmen durchführen. Selbstbehandlung ist in diesem Fall äußerst gefährlich, da es sich nicht mehr um Komplikationen handelt, sondern um ein hohes Todesrisiko.

Ätiologie

Das Ödem der Schleimhaut kann sowohl auf bestimmte Beschwerden als auch auf externe ätiologische Faktoren zurückzuführen sein. Für Krankheiten in der Klinik, die dieses Symptom aufweisen, ist es ratsam, solche zuzuordnen:

  • Masern;
  • Scharlach
  • Windpocken;
  • Typhus
  • Grippe;
  • occipitaler Abszess;
  • Tuberkulose;
  • Syphilis;
  • Entzündung des Kehlkopfknorpels;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • bösartige oder gutartige Neubildungen im Kehlkopf;
  • phlegmonöse Laryngitis;
  • Quetschen von Lymphgefäßen;
  • allergische Reaktion.

Zu externen ätiologischen Faktoren, die zu einer Schwellung des Halses führen, ist Folgendes zu beachten:

  • mechanischer Schaden am Kehlkopf;
  • starker Stress, extreme nervöse Anspannung oder Angst;
  • zu heiß essen, heiß, sauer;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Schwangerschaft

Unabhängig davon, was zu einem geschwollenen Hals geführt hat, sollten Sie sofort ärztliche Hilfe suchen und keine therapeutischen Maßnahmen nach eigenem Ermessen durchführen. Es ist zu beachten, dass ein Ödem des Halses während der Schwangerschaft bereits durch einfache akute respiratorische Virusinfektionen ausgelöst werden kann, da zu diesem Zeitpunkt die Schutzfunktionen des Körpers erheblich abnehmen.

Symptomatologie

Das Folgende sind häufige Manifestationen:

  • im Anfangsstadium Schmerzen beim Schlucken;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken sogar Flüssigkeit;
  • Stimmwechsel - Heiserkeit, Klangfarbenwechsel;
  • Husten ohne Auswurf
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Fieber, Schüttelfrost
  • Kurzatmigkeit - flach, mit einer Pfeife;
  • Fremdkörpergefühl im Hals.

Je nach provozierendem pathologischem Prozess wird das klinische Gesamtbild durch spezifische Anzeichen ergänzt. Allergische Schwellungen des Halses werden von folgender Klinik begleitet:

  • rasche Verschlechterung des Patienten;
  • Stimmverlust;
  • schwerer Husten;
  • Tränenfluss, erhöhte Reaktion auf Lichtreize;
  • Bewusstseinsverlust

Bei entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege kann folgender Symptomenkomplex vorliegen:

  • Gefühl, einen Fremdkörper im Hals zu finden;
  • Kitzeln und Schmerzen beim Schlucken;
  • Rötung des Kehlkopfes;
  • hohe Körpertemperatur;
  • ständige Müdigkeit;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Husten fehlt in der Regel.

Das Gefühl der Anwesenheit eines äußeren Körpers im Hals kann ein Anzeichen für die Bildung eines gutartigen oder bösartigen Tumors sein, der durch ein solches Krankheitsbild charakterisiert wird:

  • flaches, mühsames Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Schwäche, Reizbarkeit;
  • Körpertemperatur 37–39 ° C;
  • Entzündung der submaxillären, zervikalen Lymphknoten.

Schwellungen im Hals können durch Windpocken verursacht werden, aber nur, wenn sich Blasen an der Halsschleimhaut bilden. In diesem Fall kann das folgende Krankheitsbild vorliegen:

  • starke Halsschmerzen, die beim Schlucken schlimmer sind;
  • hohe Körpertemperatur;
  • übermäßiges Schwitzen, besonders nachts, daher wird empfohlen, nicht zu überhitzen;
  • Pruritus;
  • Schwäche;
  • Heiserkeit;
  • Husten ohne Auswurf.

Unabhängig davon, welches Krankheitsbild vorliegt, müssen Sie einen Arzt konsultieren und die Behandlung nicht selbst durchführen.

Diagnose

Wie die Schwellung des Halses entfernt werden kann und welche Manifestation welche Krankheit dieses Symptom ist, kann der Arzt erst sagen, nachdem alle erforderlichen diagnostischen Maßnahmen ergriffen wurden. Die Basis ist eine körperliche Untersuchung und eine Sammlung allgemeiner Anamnese, nach der sie solche Labor- und Diagnosemaßnahmen durchführen können:

  • allgemeiner klinischer und biochemischer Bluttest;
  • Halsabstrich;
  • Allergietests;
  • Bronchoskopie;
  • direkte oder indirekte Laryngoskopie;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Endoskopie.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie kann der Arzt den provozierenden Faktor bestimmen und eine wirksame Behandlung vorschreiben.

Behandlung

Die Taktik therapeutischer Interventionen hängt von der erregenden Krankheit ab. Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme solcher Medikamente:

  • antiallergisch;
  • Antibiotika;
  • NSWP;
  • fiebersenkend;
  • Expektorant;
  • Mukolytika;
  • Antispasmodika.

Die Behandlung eines Rachenödems während der Schwangerschaft setzt eine Mindestmenge an Medikamenten voraus und, wenn möglich, deren vollständigen Ausschluss.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung sollte der Patient eine spezielle Diät einhalten:

  • Schleim Brei;
  • Cremesuppe;
  • weiche Gemüse- oder Quarkaufläufe;
  • Ausschluss von würzigen, fettigen und groben Lebensmitteln.

Im Allgemeinen sollte die Ernährung des Patienten auf flüssigen und pürierten Lebensmitteln basieren, die Speisen sollten nur warm sein.

Wenn die Behandlung rechtzeitig beginnt, können signifikante Komplikationen unabhängig von der auslösenden Krankheit vermieden werden.

Prävention

In diesem Fall ist es nicht möglich, spezifische Präventionsmaßnahmen zu isolieren, da dies ein Symptom und keine separate Krankheit ist. Daher ist es ratsam, die Prävention von Krankheiten, die auf der ätiologischen Liste stehen, durchzuführen.

"Halsschwellung" wird bei Krankheiten beobachtet:

Hämolytischer Streptokokkus ist ein grampositives Bakterium mit einer bestimmten Form. Gehört der Familie der Laktobazillen an. Oft koexistiert es gleichzeitig mit Staphylococcus aureus. Das Bakterium kann den Körper jeder Person infizieren - sowohl eines Erwachsenen als auch eines kleinen Kindes.

Gonorrhoe bei Frauen ist eine Krankheit, die sexuell oder transplazentar übertragen wird. Der Erreger ist der pathogene Organismus Gonococcus. Bei vaginalem Sex ist das Infektionsrisiko 100%, bei oralem sexuellem Kontakt etwas geringer, jedoch nur aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften von Speichelflüssigkeit.

Echte Kruppe ist ein schweres Syndrom, das infektiöse und entzündliche Läsionen der Atemwege begleitet. Die Ursache ist eine Schwellung, die das Lumen des Kehlkopfes verengt. Echte Kruppe ist eine Folge einer entzündlichen Larynxverletzung, die zu einer schweren Stenose führt. Aus diesem Grund wird Pathologie oft als stenosierende Laryngitis bezeichnet.

Die Laryngitis bei Kindern ist ein entzündlicher Prozess des Larynx, bei dem fast sofort ein Ödem auftritt. Die Laryngitis ist für Neugeborene und für Kinder bis zum Alter von drei Jahren am gefährlichsten, da der Krankheitsverlauf von unzureichender Luftzufuhr in die Atemwege begleitet wird. Dies kann zum Ersticken führen, wenn die Eltern nicht für einen frühen Krankenhausaufenthalt sorgen.

Listeriose - eine infektiöse Krankheit, die durch den pathogenen Typ von Listeria L. Monocytogenes verursacht wird. Dieser Mikroorganismus ist sehr stabil und kann auch unter widrigen Umweltbedingungen überleben, so dass sich jede Person, die nicht verantwortlich für die Frage der Hygiene ist, infizieren kann.

Das Larynxödem ist keine unabhängige Pathologie, sondern ein Symptom, das für verschiedene infektiöse und nicht infektiöse Prozesse im Körper charakteristisch ist. Dieser pathologische Zustand ist gekennzeichnet durch eine starke oder allmähliche Verengung des Larynxlumens mit einer Zunahme der Symptome von Atemstillstand. Am häufigsten tritt dieser pathologische Zustand bei Kindern sowie bei Männern im Alter von 19 bis 35 Jahren auf. Frauen neigen weniger dazu, dieses Symptom zu entwickeln. Die Behandlung des pathologischen Zustands sollte rechtzeitig erfolgen, da das Symptom ohne Eingriffe zum Ersticken und zum Tod des Patienten führen kann.

Pharyngitis bei Kindern ist eine entzündliche Erkrankung, die die Schleimhaut- und Lymphstrukturen der Rückwand des Halses beeinflusst. Es sollte beachtet werden, dass die Manifestation einer solchen Erkrankung sowohl für Kinder als auch für Erwachsene typisch ist, bei Kindern jedoch aufgrund eines schwachen Immunsystems häufiger auftritt.

Mit Bewegung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Halsschwellung - schnelle Beseitigung eines gefährlichen Zustands

In der Kindheit und im Erwachsenenalter kann es aus verschiedenen Gründen zu starken oder leichten Schwellungen des Halses kommen. Dieser Zustand bringt nicht nur Unbehagen für den Patienten mit sich, sondern führt auch zu Atemnot und in einigen Fällen zum Tod.

Warum schwillt der Hals an?

Die Ursachen der Halsschwellung sind sehr unterschiedlich, aber bei Kindern und Erwachsenen sind sie einander ähnlich. In der Kindheit steigt das Ödem rasch an und Komplikationen sind aufgrund der Enge der Stimmritze und der Schwäche der Rachenmuskulatur schwerwiegender. Die Hauptfaktoren, die eine Halsschwellung verursachen, sind:

  • Halsschmerzen und Pharyngitis;
  • mechanisches oder chemisches Trauma, einschließlich Bronchoskopie;
  • allergisch gegen Lebensmittel, Drogen, Insektenstiche;
  • Stagnation der Blutzirkulation im Nacken;
  • Magen-Darm- und Nierenprobleme;
  • Herzkrankheit;
  • die Auswirkungen von Röntgenstrahlen auf den Hals.

Schwellung der Rückseite des Halses

Wenn der Hals anschwillt, liegt das nicht immer an der Oberfläche, da diese Situation nicht üblich ist. Daher ist es im Notfallmodus notwendig, unsere Aktionen in den letzten Stunden abzurufen, was zu einer Folge des Anschwellens führen kann. Wenn alle möglichen Ursachen ausgeschlossen sind, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für versteckte, noch nicht diagnostizierte Erkrankungen. Wenn der Hals an der Rückwand angeschwollen ist und der Rest seiner Oberfläche in gutem Zustand ist, kann es sein:

  1. Pharyngitis, wenn die Schleimsekrete die Rückwand hinunterfließen und ihre Entzündung und Schwellung hervorrufen.
  2. GERD ist eine gastroösophageale Refluxkrankheit, die bei saurem Mageninhalt zu Reizungen und Entzündungen des Rachens führt.
  3. Trauma im Hals. Bei kleinen Kindern ist es nicht immer möglich, die Ursache der Verletzung herauszufinden, und bei Erwachsenen werden Fischknochen oft zu einem traumatischen Moment.
  4. Abszeß der Pharynxregion. Diese Krankheit kann durch alle Faktoren verursacht werden - ARVI, Halsschmerzen, Grippe, Mittelohrentzündung, Unterkühlung. An der Rückwand bildet sich ein Furunkel, der beim Schlucken und Anschwellen des umliegenden Gewebes Schmerzen verursacht.
  5. Drossel oder Candida greift manchmal die Rückseite des Kehlkopfes an.

Schwellung der Halsschleimhaut

Die Situation ist häufig, wenn der Hals geschwollen und wund ist und der Patient dringend medizinische Versorgung benötigt. Zuerst muss er sich einer Anästhesie unterziehen und sich dann mit der Ursache der Schwellung des Gewebes befassen. Manchmal ist das Uvula-Ödem in den Entzündungsprozess involviert, was zu zusätzlichen Beschwerden (Uvulit) führt. Dieser Zustand kann Sauerstoff und Erstickung abschneiden und kann verursacht werden durch:

Hals- und Zungenschwellung - Ursachen

Im schlimmsten Fall der Krankheit, wenn der Patient ein Quincke-Ödem hat und der Hals mit der Zunge und der kleinen Zunge anschwillt, tritt die Schwellung manchmal im Nacken und unteren Teil des Gesichts und sogar in den Genitalien auf. In diesem Fall gerät der Patient in Panik, was die Situation weiter verschlechtert. In diesem Fall gibt es eine allergische Schwellung des Halses, die dringend behandelt werden muss. Es kann auf alles eine Reaktion geben, aber häufiger auf:

  • Produkte (oft Meeresfrüchte und Bienenprodukte);
  • Medikamente (Jod und seine Derivate bei den ersten Tätern von Allergien);
  • Insektenstich

Die Ursachen der Halsschwellung können unterschiedlich sein und können nicht immer festgestellt werden. In diesem Fall handelt es sich um ein idiopathisches Ödem. Das Hauptsymptom von Angioödem oder Angioödem ist das Fehlen von Schmerzen im Hals. Der Patient verspürt Panik, Erstickung, aber keine Schmerzsymptome.

Halsschwellung - Symptome

Abhängig von der individuellen Empfindlichkeit, mit der eine Person im Hals geschwollen ist, kann sich eine Person sofort fühlen, vor allem wenn sie Schmerzen hat oder überhaupt nicht, und kann nur vermutet werden, wenn Atemprobleme begonnen haben. Ein Zeichen von Ödemen ist:

  • Schmerzen beim Essen beim Schlucken;
  • Heiserkeit, die zu einem Stimmverlust wird;
  • bellender Husten;
  • lautes, schwieriges Atmen;
  • Schwitzen
  • schneller Puls;
  • Gefühl von etwas Besonderem, fremd in der Kehle;
  • Schwellung von Gesicht und Hals;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Was tun bei Halsschwellung?

Wenn jemand zum ersten Mal mit diesem Ärgernis konfrontiert wird, weiß er oft nicht, wie er die Schwellung des Halses zu Hause lindern kann. Manchmal gibt es eine Zeit, um auf den Arzt zu warten, um Medikamente zu verschreiben, die Entzündungen und Schwellungen lindern, aber es kommt oft vor, dass Notfallmaßnahmen erforderlich sind, um Leben zu retten. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die zu häufigen, rezidivierenden Ödemen neigen. In der Hausapotheke sollten dann Medikamente sein, die Schwellungen beseitigen. In der Regel handelt es sich dabei um Antihistaminika und einige improvisierte Hausmittel.

Wie entferne ich die Kehle mit Laryngitis?

Laryngismus oder Laryngitis ist eine heisere Stimme und ein bellender Husten, der schnell in die Schwellung des Halses gelangt und sofortige Hilfe erfordert. Dieser Angriff erfolgt nachts, kann aber auch tagsüber erfolgen. Vor der Ankunft von Ärzten, die unbedingt angerufen werden müssen, insbesondere wenn es sich um ein Baby unter 5 Jahren handelt, sollte Erste Hilfe geleistet werden. Um dies zu tun, müssen Sie wissen, wie Sie die Schwellung des Halses selbst entfernen. Das wird so gemacht:

  1. Der Patient muss sitzen, indem er die Knöpfe oder die Krawatte um den Hals entspannt.
  2. Sie benötigen eine Nasszelle - ein Badezimmer mit heißem Wasser oder eine Küche. Hände und / oder Füße in heißem Wasser aufbewahren.
  3. Wenn Sie die natürliche Luftfeuchtigkeit nicht finden können, müssen Sie einen speziellen Luftbefeuchter oder einen kochenden Wasserkocher verwenden.
  4. Der Patient muss sich vorsichtig über den Dampf beugen, um sich nicht zu verbrennen. Wenn es die Möglichkeit gibt, etwas Soda in den Wasserkocher zu werfen, wirkt der alkalische Dampf umhüllend und beseitigt Schwellungen.
  5. In den wärmeren Monaten können Sie auf Sendung gehen.
  6. Darüber hinaus, wenn Ödem wird ein erhitztes alkalisches Getränk angeboten - Borjomi oder Milch mit Soda.

Wie kann ich allergische Halsschwellungen lindern?

Wenn bei Allergien Halsschwellungen auftreten, kann dies schnell gestoppt werden, indem dem Patienten rechtzeitig ein Antihistamin verabreicht wird. Vorsicht ist bei der Altersdosierung geboten. Wenn die Schwellung durch einen Insektenstich verursacht wird, sollten Sie die Verbreitung des Allergens im Körper unterbinden, indem Sie ein Tourniquet über den Biss legen. So entfernen Sie den vorgeschriebenen Angriff:

  • Diphenhydramin;
  • Suprastin;
  • Prednisolon;
  • Epinephrinhydrochlorid (zum Gurgeln).

Intramuskuläre Injektionen von Medikamenten sind am effektivsten und am schnellsten, aber wenn es keine Ampullen gibt, ist ein Sirup oder eine Tablette, die gekaut werden muss, geeignet. Parallel dazu ist es notwendig, ein feuchtes Tuch am Hals zu befestigen. Ein Ödem des Halses, dessen Behandlung unwirksam ist, erfordert vor der Ankunft des medizinischen Personals manchmal eine künstliche Beatmung.

Halsschwellung in Halsschmerzen - was tun?

Ein häufiger Begleiter von Halsschmerzen und Pharyngitis sind Schwellungen und Halsschmerzen, die das Schlucken verhindern. Halsschwellung in Halsschmerzen ohne richtige Behandlung erschwert das Leben erheblich. Diese Krankheit zeigt Bettruhe und häufiges Spülen / Spülen des Pharynx mit Medikamenten, die Entzündungen lindern und gegen die Erreger kämpfen, die die Krankheit verursacht haben. Diese Mittel werden zur Behandlung von Halsschwellungen verwendet:

  • Gurgeln mit Soda und Salz;
  • eine Infusion von Kamille, Salbei und Ringelblume;
  • Apfelessig mit Wasser spülen;
  • die Verwendung von Karottensaft und Rüben zum Spülen;
  • Spülung des Pharynx Chlrofillipt und Spülen mit einer Öllösung dieses Arzneimittels;
  • Verwendung von Pillen zum Saugen.

Für diejenigen, die häufig an Angina leiden, ist es sinnvoll, vorbeugende und temperierende Aktivitäten durchzuführen, die das Gewebe resistent gegen Viren machen. Für diesen empfohlen:

  • tägliches Spülen mit kaltem Wasser;
  • regelmäßige Verwendung von Eiscreme;
  • Nahrungsergänzungsmittel in der Ernährung des Vitaminkomplexes mehrmals im Jahr.
  • Gurgeln mit Kamille, Furatsilinom;
  • übliche Temperverfahren an der frischen Luft;
  • regelmäßige Behandlung der Tonsillen (Lackwäsche);
  • den Zahnarzt mindestens einmal alle sechs Monate besuchen.

Halsschwellung mit ARVI

Die Erkältung, begleitet von Schwellungen, wird nicht überraschen. Sie können Schwellungen von Weichteilen nicht aus den Berichten abschreiben - dieses Symptom muss aufmerksam und beseitigt werden. Bei der Behandlung akuter respiratorischer Virusinfektionen gurgeln die Kehle mit Infusionen von Kräutern wie:

Es werden Spritzspülungen gezeigt, von denen unter anderem wirksam sind:

Kehlkopfödem

Das Larynxödem ist eine Schwellung der Gewebe des Larynx von entzündlicher oder nichtentzündlicher Natur, wobei sich das Lumen des Organs verengt, was auf eine Verletzung der Neuroreflexmechanismen und der Überempfindlichkeit des Immunsystems zurückzuführen ist. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten, es kann fulminant, akut oder chronisch sein. Manifestiert durch Halsschmerzen, Stimmveränderung, Fremdkörpergefühl. Im Falle einer Stenose kann der Patient ersticken. Diagnose anhand von Beschwerden und Daten zur indirekten Laryngoskopie. Behandlung - Antibiotika, Kortikosteroide, Antihistaminika und Dehydratisierungsmittel. Bei akuter Stenose ist eine Tracheotomie erforderlich.

Kehlkopfödem

Das Larynxödem ist eine sekundäre Pathologie, die bei traumatischen Verletzungen und Erkrankungen des Kehlkopfes unterschiedlichen Ursprungs auftreten kann. Die Polyetologie dieses Staates bewirkt eine ziemlich weit verbreitete Verbreitung. Aufgrund der Möglichkeit eines Blitzes oder einer akuten Entwicklung einer Stenose erfordert das Larynxödem die Aufmerksamkeit von Spezialisten auf dem Gebiet der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, um rechtzeitig Notfallmaßnahmen einleiten zu können, um das Leben des Patienten zu retten. Es kann in jedem Alter diagnostiziert werden, häufiger bei Männern zwischen 18 und 35 Jahren. Im Frühjahr und Sommer steigt die Inzidenz leicht an, da die Anzahl der allergischen Reaktionen auf Atemwegsallergene zunimmt.

Ursachen des Kehlkopfödems

Es gibt folgende Ursachen für die Entwicklung:

  • Allergische Erkrankungen Als Allergene sind Pollen meistens Pflanzenpollen, Hausstaub, Tierhaare, Medikamente und Nahrungsmittel.
  • Traumatische Verletzungen. Aggressive Ödeme können durch aggressive Chemikalien oder mechanische Gewebeschäden durch den Fremdkörper des Larynx verursacht werden.
  • Akute Infektionen. Typischerweise entwickelt sich diese Pathologie bei Infektionskrankheiten im Kindesalter: Diphtherie, Masern, Scharlach. Es kann zu Kehlkopfödemen mit Influenza oder Kehlkopfschmerzen kommen.
  • Entzündliche Erkrankungen des Kehlkopfes. Ödem wird bei Kindern häufiger bei der Podskladochnogo-Laryngitis festgestellt, bei Erwachsenen - bei infiltrativer oder phlegmonaler Laryngitis. In der katarrhalischen Form der Krankheit tritt diese Komplikation weniger häufig auf.
  • Neoplasien des Kehlkopfes. Ödeme können sowohl bei gutartigen als auch bei malignen Neoplasien des Organs auftreten.
  • Krankheiten und Verletzungen benachbarter Organe und Gewebe. Pathologie wird manchmal bei der Entwicklung von eitrigen Prozessen (Zellulitis, Abszess) im Nacken, Tumoren der Schilddrüse und Mediastinalorganen diagnostiziert.

Fulminantes Ödem wird häufiger bei Verletzungen und Allergien, akuten - bei Infektions- und Entzündungskrankheiten, chronischen - bei Krebserkrankungen beobachtet. Die Progressionsrate des Ödems kann bei allen diesen Pathologien variieren, da sich die Dynamik der zugrunde liegenden Krankheit, die individuelle Körperreaktivität, die Auswirkungen negativer Faktoren usw. unterscheiden. Otolaryngologen betrachten häufige Erschöpfung, Vitaminmangel, dekompensierten Diabetes mellitus, chronisches Nierenversagen und andere Pathologien als prädisponierende Faktoren. verursacht eine allgemeine Schwächung des Körpers. Der vorherrschende Unterordnerraum, der Bereich der Scyphoidknorpel, die Skapulafalten, teilweise Falten des Vestibulums und der Kehldeckel sind hauptsächlich betroffen, da in den Submukosaschichten der aufgeführten Bereiche lockeres Bindegewebe vorhanden ist.

Symptome eines Kehlkopfödems

Die ersten Manifestationen sind Halsschmerzen und Fremdkörpergefühl, verschlimmert durch Schlucken und Sprechen. Die Klangfarbe einer Stimme ändert sich - sie wird tiefer, taub, heiser. Bei weiterer Zunahme des Ödems kommt es aufgrund einer Abnahme des Organlumens zu einer verstopften geräuschvollen Atmung (Stridor). Es gibt Angstzustände, Reizbarkeit. Erstickung entwickelt sich. Möglicher Stimmverlust (Aphonie). Die Häufigkeit des Auftretens und der Schwere der Symptome variiert je nach Art des Larynxödems. Bei einer blitzartigen Form dauert die Bildung eines erweiterten klinischen Bildes einige Minuten, bei einer akuten Form - einige Stunden bei einer chronischen Form - einige Tage oder sogar Wochen. Je schneller die Pathologie voranschreitet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit lebensbedrohlicher Komplikationen.

Komplikationen bei Larynxödem

Eine schwerwiegende Komplikation des Ödems ist die akute Stenose des Kehlkopfes, die eine unmittelbare Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt. Atemnot, laute Atemnot mit Beteiligung der Muskeln des Halses, des Rückens und des Schultergürtels, der Intercostalräume und der Kontraktion der Fossa supraclavicularis. Der Patient nimmt eine Zwangsstellung ein. Es gibt eine Hyperämie des Gesichts, abwechselnd mit einer Zyanose. Dann wird die Haut grau. Es gibt Schwitzen, Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Herz-Kreislauf- und Harnwege. In Ermangelung einer dringenden medizinischen Versorgung kommt es zu Asphyxie und Tod.

Diagnose

Die Diagnose verursacht keine Schwierigkeiten und wird unmittelbar nach der Aufnahme des Patienten auf der Grundlage von

  • Konsultation des Hals-Nasen-Ohrenarztes. Der Spezialist sammelt Beschwerden, klärt die Anamnese (wann die ersten Symptome auftraten, wie war die Krankheitsdynamik), klärt das Vorhandensein von Pathologien, die ein Kehlkopfödem hervorrufen können, und weist auf charakteristische Veränderungen hin: inspiratorische Dyspnoe, Stimmveränderungen usw.
  • Indirekte Laryngoskopie. Während der Untersuchung zeigt der Arzt eine Schwellung der Schleimhaut gelatinischer oder wässriger Natur, deutliche Verdickung der Epiglottis, Verengung der Stimmritze. Wenn Ödeme der Entzündungsgenese Hyperämie und geringfügige Blutungen in der Schleimhaut mit nicht entzündlichen Läsionen feststellen, werden diese Veränderungen nicht beobachtet.

Andere diagnostische Methoden können verwendet werden, um die zugrunde liegende Pathologie zu bestimmen, einschließlich Röntgenuntersuchung, Kehlkopf, CT der Mediastinalorgane, Bronchoskopie usw. Die Liste der Studien wird individuell unter Berücksichtigung der Symptome bestimmt.

Behandlung des Kehlkopfödems

Die Patienten werden in der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde eingewiesen. Es wird empfohlen, die Flüssigkeitsaufnahme, die Stimme und körperliche Aktivität zu begrenzen. Bei einer leichten oder mäßigen Verengung des Kehlkopfes wird eine konservative Therapie durchgeführt. Den Patienten werden Antihistaminika, Glukokortikoide, Dehydratisierungsmedikamente (Loop- und Hypothiaziddiuretika), Calciumgluconat, Vitamin C und Glukose parenteral verordnet. In Abwesenheit einer positiven Dynamik wird die Dosis der Hormone erhöht, und das Behandlungsschema wird durch intravenöse Infusionen ergänzt. Lösung mit Calciumchlorid, Prednison und Diuretika. Bei der Ineffektivität einer medikamentösen Behandlung ist eine Tracheotomie angezeigt. Bei Patienten mit Larynxstenose wird die Operation bei der Aufnahme durchgeführt, in schweren Fällen wird zuerst eine Konikotomie durchgeführt, um das Ersticken zu verhindern, und dann wird die Tracheotomie angewendet.

Prognose und Prävention

Die Prognose hängt von der zugrunde liegenden Erkrankung, der Steigerungsrate des Ödems und der Rechtzeitigkeit der Suche nach ärztlicher Hilfe ab. Bei fulminanten Ödemen besteht die Gefahr einer Stenose mit Erstickung und Tod des Patienten. Bei Patienten mit akutem Ödem entwickelt sich die Stenose weniger häufig, wobei die zugrunde liegende Pathologie (in der Regel eine entzündliche oder Infektionskrankheit) qualifiziert behandelt wird, und das Ergebnis ist in der Regel günstig. Bei chronischen Ödemen ist die Stenose nicht charakteristisch. In solchen Fällen kann eine ungünstige Prognose auf die Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung (z. B. das Vorhandensein eines inoperablen Tumors) zurückzuführen sein.

Um Ödeme zu vermeiden, ist es erforderlich, sich bei Anzeichen entzündlicher und infektiöser Erkrankungen der oberen Atemwege an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu wenden, um das Eindringen von Fremdkörpern zu vermeiden. Untersuchungen, die von einem Spezialisten auf chronische Erkrankungen des Kehlkopfes beobachtet wurden.

Halsschwellung - Ursachen, Symptome des Beginns und Behandlung

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Ein Halsödem ist ein gefährliches Symptom, insbesondere wenn es sich durch Kontakt mit einem Allergen und einer erhöhten Histaminproduktion entwickelt. Das Ödem des Halses zeichnet sich durch seine Schnelligkeit aus: Innerhalb weniger Stunden kann sich aus Schwellungen eine Larynxstenose bilden, eine Pathologie, bei der eine Verengung oder ein vollständiger Verschluss der Gefäße (Arterien) des Organs und Erstickung auftritt.

Halsschwellungen werden am häufigsten bei männlichen Rauchern unter 40 Jahren diagnostiziert. Bei Kindern ist die Schwellung des Halses fast immer ein Anzeichen für eine schwere Infektionskrankheit (zum Beispiel Scharlach). Im Alter ist die Pathologie äußerst selten.

Halsschwellung - Ursachen, Symptome des Beginns und Behandlung

Ursachen der Halsschwellung

Etwa 60% der Fälle von Larynxschwellung treten als Folge einer mechanischen Verletzung der Rachenschleimhaut auf, die als Folge eines erfolglosen chirurgischen Eingriffs, einer Röntgenuntersuchung des Halsbereichs oder einer längeren Bronchoskopie auftreten kann.

Bei bestimmten Lebensmitteln oder bei der Einnahme von Medikamenten entwickelt sich manchmal Schwellungen. Ein solches Ödem wird als angioneurotisch bezeichnet. Bei Kindern kann es nach der Behandlung mit Jodpräparaten („Lugol“) zu Angioödemen kommen, daher wird ihre Anwendung erst ab dem fünften Lebensjahr empfohlen.

Anzeichen von Angioödem

Infektionskrankheiten sind eine weitere Ursache für entzündliche Schwellungen des Kehlkopfes. Besonders häufig begleitet dieses Symptom eine eitrige und lacunare Tonsillitis. Die Bildung von Eiter auf der Oberfläche der Mandeln, des Gaumens und der Zungenwurzel verursacht eine Schädigung des umgebenden Schleimgewebes, das sich schnell entzündet und an Größe zunimmt. Chronische Infektionskrankheiten (Tuberkulose oder Syphilis) gehen mit Schwellungen der Stimmbänder einher (Heiserkeit in der Stimme).

Unter den Ursachen des nicht entzündlichen Ödems führen die Ärzte folgende auf:

  • Herzfehler und andere angeborene Anomalien des Herz-Kreislaufsystems;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Hepatitis);
  • Kompression von Gebärmutterhalskrebsgefäßen;
  • Allergie

Es ist wichtig! Die Stenose des Kehlkopfes ist gefährlich für das Leben des Patienten. Daher ist es wichtig, die Symptome der Pathologie zu kennen und an den verfügbaren klinischen Manifestationen erkennen zu können.

Die Entwicklung der Kehlkopfstenose

Kehlkopfödem erkennen: Symptome

Ein Larynxödem tritt häufig vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten der Atemwege auf, daher kann es schwierig sein, es selbst zu erkennen. Aus diesem Grund ist es nicht notwendig, sich selbst zu behandeln: Der Arzt sollte die Behandlung einer Krankheit vorschreiben, die eine visuelle Untersuchung durchführt und in der Lage ist, Zustände zu diagnostizieren, in denen eine Notfallbehandlung des Patienten erforderlich ist.

Kehlkopfschwellungen können von folgenden Personen vermutet werden:

  • Schmerzen beim Schlucken von Nahrung (Speichel) oder Sprechen;
  • heisere Stimme;
  • Kopfschmerzen;
  • Husten ohne Auswurf
  • Fieber, begleitet von Anzeichen von Vergiftung (Fieber, Schüttelfrost);
  • Atemwegserkrankungen;
  • fremdes Gefühl im Hals.

Eine komplizierte Laryngitis bei Patienten jeden Alters ist sehr schwierig. Ein Rachenödem kann sich innerhalb weniger Stunden entwickeln: Wenn der Erreger hochgiftig ist, verschwindet die Stimme des Patienten und Atemnot tritt auf.

Es ist wichtig! Das Auftreten von Keuchen ist ein gefährliches Symptom, das sofortige Hilfe erfordert. Der Patient muss dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, da bei einem solchen Krankheitsbild eine hohe Erstickungswahrscheinlichkeit besteht.

In seltenen Fällen kann die Stenose von einer Schwellung der Knie begleitet sein. Am häufigsten tritt dies bei Typhus und Scharlach auf. Ohne rechtzeitige Behandlung kann der Patient eine schwere und gefährliche Form der Komplikation entwickeln - Phlegmon des Larynx. Es ist eine eitrige Entzündung der submukosalen Gewebe eines Organs. Die günstige Prognose für die Behandlung dieser Erkrankung beträgt nur 25% der Gesamtzahl der Fälle. Daher muss das Ödem sofort nach seinem Auftreten entfernt werden.

Video - Akute Stenose des Kehlkopfes

Nothilfe bei Halsschwellung

Erste Hilfe bei einem Ödem des Kehlkopfes ist in der Regel in einem Krankenhaus vorgesehen, da in der Erste-Hilfe-Ausrüstung für Zuhause die Mehrheit nicht über die erforderlichen Medikamente verfügt, die auf strenge Verordnung des behandelnden Arztes erhältlich sind. Vor dem Eintreffen des Rettungswagens können Sie die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Techniken anwenden. Diese helfen, die Schwere der Schmerzen zu reduzieren und die Entwicklung von Ödemen zu verhindern.

Es ist wichtig! Wenn das Ödem von Natur aus allergisch ist, ist es wichtig, den Kontakt mit dem Allergen zu unterdrücken und dem Patienten Magnesiumsulfat zu injizieren („Magnesia“).

Magnesiumsulfat bei allergischer Halsschwellung

Diät für Halsschwellung

Während des gesamten Behandlungszeitraums wird dem Patienten eine strenge Diät unter Ausschluss irritierender Substanzen und Produkte vorgeschrieben. Gewürze, Gewürze, Gewürze, Schokolade und kohlensäurehaltige Getränke werden vollständig von der Speisekarte entfernt. Alle Lebensmittel sollten püriert oder matschig werden. Zum Zeitpunkt der Behandlung besteht die Ernährung des Patienten hauptsächlich aus Pflanzennahrung bei Raumtemperatur (es darf sich etwas erwärmen). Die Diät sollte umfassen:

  • Gemüsesuppen (können Kartoffelpüree sein);
  • flüssige Brei;
  • Milchpudding;
  • Gelee;
  • weiche Aufläufe.

Alle Nahrung für die Schwellung des Halses sollte in einen Püreezustand gebracht werden.

Das Trinkregime sollte sorgfältig überwacht werden. Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge ist auf das notwendige Minimum an Lebensdauer begrenzt - etwa 1,5 Liter. Eine solche Maßnahme trägt dazu bei, die Ansammlung von Flüssigkeit in den geschwollenen Geweben und die Verschlechterung der Gesundheit zu vermeiden.

Es ist wichtig! Nach der Beseitigung der Symptome des Ödems wird die therapeutische Diät weitere 3 bis 7 Tage verordnet, um die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu beseitigen.

Empfehlungen zur Behandlung von Halsschwellungen

Das erste, was der Patient nach der Linderung eines akuten Anfalls tun muss, ist die Begrenzung, und es ist besser, die Belastung der Stimmbänder vollständig zu beseitigen. Wenn die Bedingungen es erlauben, ist es wünschenswert, bis zur vollständigen Beseitigung der Pathologie überhaupt nicht zu sprechen. Zum Zeitpunkt der Behandlung ist das Rauchen vollständig ausgeschlossen. Der Patient sollte sich nicht an verschmutzten Orten aufhalten (z. B. in der Nähe von Industrieanlagen oder Fabriken), da das Einatmen schmutziger Luft einen neuen Angriff auslösen kann.

Übung sollte begrenzt sein. Patienten mit Ödem sollten nicht laufen, Gewichte heben und keine Aufgaben ausführen, die zu einer Abnahme des Atemrhythmus führen könnten. Wenn der Patient fettleibig ist und Bewegungen mit Atemnot einhergehen, wird für die Dauer der Behandlung eine strenge Bettruhe vorgeschrieben.

Der Raum mit dem Patienten muss täglich gelüftet werden.

Um zu verhindern, dass der Nasopharynx austrocknet, muss der Raum jeden Tag gelüftet und eine Nassreinigung durchgeführt werden. Wenn es draußen warm ist, halten Sie das Fenster den ganzen Tag offen, um frische Luft zu gewährleisten.

Chirurgische Behandlung

Die Behandlung mit einer Operation ist angezeigt bei rascher Entwicklung eines Ödems oder einer großen Vasokonstriktionsfläche. In diesem Fall ist der Patient eine Tracheotomie. Dies ist eine Operation, bei der Trachealgewebe seziert wird und eine Tracheostomie der geeigneten Größe in den Mund des Patienten eingeführt wird, durch die Atmung und Sauerstoff durchgeführt werden.

Tracheotomie ist eine einfache Operation, aber in einigen Fällen können Komplikationen auftreten. Eine Tracheotomie erfordert auch eine besondere Pflege (wenn sie über einen längeren Zeitraum verabreicht wird), über die die Krankenschwestern im Krankenhaus oder der behandelnde Arzt den Patienten informieren.

Halsschwellung bei Kindern: Was tun?

Bei Kindern wird die Stenose des Kehlkopfes in der Regel aus zwei Gründen verursacht: Infektionskrankheiten und einem Fremdkörper im Hals. Der Laryngospasmus tritt häufig vor dem Hintergrund einer akuten Laryngitis auf, insbesondere bei kleinen Kindern. Wenn bei einem Kind, das jünger als ein Jahr ist, eine Kehlkopfentzündung oder Halsschmerzen diagnostiziert wird, wird der Arzt den Krankenhausaufenthalt in einem Infektionskrankenhaus unbedingt vorschreiben, da das Ödem bei Kindern schnell ansteigt und häufig zum Ersticken führt.

Wenn die Ursache des Ödems ein Fremdkörper ist, der in den Hals gerät, müssen Sie schnell und entschlossen handeln. Kleinkinder legen sich auf den Bauch und machen ein paar Knalle im Bereich zwischen den Schulterblättern. Ältere Kinder müssen den Bauch in der Richtung von unten nach oben drücken. Parallel dazu ist es unbedingt erforderlich, das Notfallteam anzurufen, da es nicht immer möglich ist, das Objekt selbst zu bekommen, und das Kind möglicherweise eine Notfalloperation benötigt.

Es ist wichtig! Wenn ein Gegenstand in den Hals des Babys gelangt, erleben Eltern einen Zustand tiefer Belastung, aber es ist wichtig, dass Sie sich zusammenreißen und nicht in Panik geraten, da das Kind bereits Angst hat. Die Aufregung der Mutter wird den psychischen Zustand des Kindes verschlimmern und dazu führen, dass das Kind zucken und fliehen wird, wodurch der Fremdkörper tiefer in die Atemwege geschoben werden kann.

Damit sich das Kind nicht verschlimmert, sollten auf keinen Fall folgende Dinge getan werden:

  • schüttle das Baby;
  • versuchen Sie, das Objekt von Hand zu bekommen;
  • schreien und scharfe Bewegungen machen;
  • Erbrechen auslösen.

Bei Erstickungserscheinungen muss das Kind dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Treten Anzeichen von Erstickung auf, muss das Kind dringend wiederbelebt werden.

Behandlung mit volkstümlichen Methoden

Im Frühstadium der Erkrankung kann die Behandlung mit Volksheilmitteln wirksam sein, jedoch nur, wenn der Patient keine Anzeichen von Erstickung aufweist und der Allgemeinzustand eine Wartezeit in der Klinik zulässt. Die effektivsten Rezepte zur Beseitigung des Kehlkopfödems zu Hause sind unten aufgeführt.

Kartoffelsaft Der Verzehr von rohem Kartoffelsaft hilft, überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe zu entfernen, Krankheitserreger zu beseitigen, Schmerzen zu lindern und die Genesung zu beschleunigen. Dazu müssen Sie den Saft von 1-2 Kartoffeln auspressen. Wenn es zu Hause keinen Entsafter gibt, können Sie die Kartoffeln mit einer Reibe reiben und den Saft durch Gaze auspressen.

Kartoffelsaft hilft, Krankheitserreger abzutöten

Trinken Das Getränk sollte bis zu 4-6 mal täglich auf nüchternen Magen stehen. Danach 30-40 Minuten nichts essen.

Soda Die bekannteste und eine der effektivsten Methoden zur Beseitigung von Ödemen ist Sodalösung. Es wird wie folgt zubereitet: 1 Teelöffel Soda wird in ein Glas warmes Wasser aufgenommen. Zu der resultierenden Zusammensetzung können Sie einige Tropfen Eukalyptus- oder Ringelblumenöl hinzufügen, jedoch nur, wenn der Patient nicht allergisch auf diese Pflanzenarten reagiert. Es ist notwendig, mehrmals am Tag mit einer Lösung zu gurgeln (je mehr, desto besser), bis die Symptome vollständig beseitigt sind.

Dekokte von Heilkräutern. Pflanzen mit entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkungen sind ausgezeichnet: Kamille, Calamus, Johanniskraut, Salbei. Eine kleine Menge trockenes Rohmaterial wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 3-4 Stunden hineingegossen. Das Spülen sollte 5-6 mal am Tag durchgeführt werden.

Milchhonigetränk Eine Mischung aus warmer Milch und natürlichem Honig ist eine der besten Möglichkeiten, Stenosen schnell zu beseitigen, Bänder wiederherzustellen, gereizte Schleimhäute zu beruhigen und Entzündungen zu lindern. Um maximale Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, mehrmals täglich zu trinken. Es sollte unmittelbar vor Gebrauch gekocht werden, da die gesüßte Milch schnell sauer ist. In Ausnahmefällen können Sie die fertige Mischung für 2-4 Stunden im Kühlschrank entfernen.

Milch mit Honig hilft, die Bänder wieder herzustellen

Ist es warm oder kalt?

Häufig finden Sie Tipps zum Schlucken von Eiswürfeln, um Schwellungen zu lindern oder warme Kompressen anzuwenden, um den Hals zu erwärmen. Die Ärzte sind sich einig, dass dies keinen Versuch wert ist. Die Erkältung verstärkt die Reizwirkung und kann die Situation nur verschlimmern, den Schmerz verschlimmern und eine Entzündung der Stimmbänder verursachen. Warme Kompressen erhöhen den Blutfluss zum betroffenen Bereich, was zu einer stärkeren Verengung der Arterien und zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten beitragen kann.

Das Larynxödem ist eine gefährliche Pathologie, insbesondere wenn es bei einem Kind auftritt. Ohne rechtzeitige Bereitstellung notwendiger Hilfe kann es zu einer Erstickung kommen, die sich in einigen Fällen innerhalb weniger Stunden entwickelt. Es gibt viele Fälle von Medikamenten, die bekanntermaßen aufgrund einer Stenose des Kehlkopfes tödlich sind. Daher ist es nicht möglich, dieses Symptom frivol zu behandeln. Eine frühzeitige Behandlung hilft, Komplikationen zu vermeiden und das Leben des Patienten zu retten. Sie müssen also ins Krankenhaus gehen, wenn die ersten klinischen Symptome der Krankheit auftauchen, selbst wenn sich der Patient insgesamt zufriedenstellend fühlt und die einzige Beschwerde ist Halsschmerzen.

Wie dieser Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Halsödem - Ursachen bei Kindern und Erwachsenen, Erste Hilfe und Therapie mit Medikamenten

Das Gefühl der Verengung, Schwierigkeiten beim Schlucken und Atmen sind Symptome, die vielen bekannt sind. Es gibt viele Gründe, warum der Kehlkopf anschwillt und sich Halsschwellungen bei Erwachsenen und Kindern entwickeln. Wenn in einer solchen Situation keine Nothilfe geleistet wird, sind tragische Folgen nicht ausgeschlossen. Welche Symptome gehen mit einer Pathologie einher, was ist zu tun, wenn sie auftritt, wie wird die Behandlung durchgeführt? Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen kennen, können Sie das Leben eines geliebten Menschen retten.

Was ist Halsschwellung

Mit dieser Reaktion reagiert der Körper auf Schäden oder Irritationen, die zahlreiche Ursachen hervorrufen, von denen die meisten Krankheiten sind. Mit Schwellung des Halses tritt eine Verengung auf, die den Durchtritt von Luft und den Zugang von Sauerstoff verhindert. Notieren Sie sich den Ort der Pathologie:

  • geschöpfte Nadgortany, vestibuläre Falten;
  • linguale Oberfläche;
  • Croupy-Knorpel;
  • Uvula;
  • subkutanes Gewebe des Kehlkopfes.

Ein Kehlkopfödem verschlechtert den Zustand einer Person. Es ist möglich, dass sich Komplikationen entwickeln:

  • Blutdruck steigt an;
  • Asphyxie erscheint - Sauerstoffmangel;
  • Hypotonie wird beobachtet;
  • es gibt eine Zunahme der Pulsfrequenz;
  • Blutfluss ist aktiviert;
  • vaskuläre Permeabilität nimmt zu;
  • beobachtete Cyanose der Haut;
  • Gehirnhypoxie tritt auf;
  • gestörte Organe und Systeme;
  • Bewusstseinsverlust tritt auf;
  • der Tod tritt ein

Begrenzt

Geschwollenheit kann an einer separaten Stelle beobachtet werden. Gleichzeitig gibt es geringfügige Änderungen, die durch rechtzeitige Behandlung beseitigt werden und keine ernsthaften Probleme verursachen. In einer solchen Situation wird angemerkt:

  • leichte Beschwerden;
  • Hyperämie der Schleimhaut;
  • verstärkte Schmerzen beim Husten;
  • Abnahme der Stimmfarbe;
  • Kurzatmigkeit;
  • es ist schwierig für eine Person, wegen der Verengung der Stimmritze zu sprechen;
  • Es tut weh zu schlucken.

Diffus (verschüttet)

Diese Form der Pathologie hat eine ausgeprägte Verengung und bedeckt die gesamte Oberfläche des Kehlkopfes. Es ist das Gefühl eines Fremdkörpers, beginnt zu kratzigem, trockenem paroxysmalem Husten, Heiserkeit, seinem Verlust. Schwellungen erschweren das Atmen, Vergiftungssymptome erscheinen:

  • Fieber;
  • Schüttelfrost
  • hohes Fieber;
  • Herzklopfen;
  • kalter Schweiß;
  • Blässe, Zyanose der Haut;
  • Würgen

Gründe

Das Auftreten von Schwellungen im Hals ist nicht zufällig. Dies ist ein Signal für das Vorhandensein von Problemen im Körper. Die Ursache von Kehlkopfödemen sind:

  • Schlucken von Fremdkörpern;
  • chemische Verbrennungen;
  • mechanische Verletzung;
  • Quetschen von Halsgefäßen, bei denen die Durchblutung gestört ist;
  • Schäden während der Operation;
  • Essen von heißen Lebensmitteln, die Gewebeverbrennungen verursachen;
  • Strahlentherapie des Halses;
  • Röntgenuntersuchungen;
  • Entzündung der Lymphgefäße;
  • Entwicklung von Neoplasmen.

Wenn der Hals anschwillt, können entzündliche Prozesse, allergische Reaktionen und eine Verschlimmerung chronischer Infektionen die Ursache sein. Bei der Diagnose tritt ein Ödem auf:

  • Erkrankungen der Leber, der Nieren;
  • Pathologien des Herz-Kreislaufsystems;
  • Entzündung der Halsbänder;
  • Dysfunktion von knorpelähnlichem Knorpel;
  • Entzündung der Mandeln;
  • ödematöse Laryngitis;
  • Pharyngitis;
  • Scharlach
  • Masern;
  • Typhus;
  • Grippe;
  • Halsschmerzen;
  • SARS.

Bei Erwachsenen

Das Auftreten von Halsschwellungen im Erwachsenenalter kann bestimmte Ursachen haben. Dazu gehören Krankheiten und provozierende Faktoren:

  • Komplikationen bei Infektionen - Syphilis, Tuberkulose;
  • eitrige Entzündungen des Pharynx, Zungenwurzel;
  • Verätzungen bei der Arbeit;
  • Arbeit in kalter Luft;
  • bakterielle Erkrankungen - occipitaler Abszess, Diphtherie;
  • akute Infektionen - Typhus, Scharlach;
  • entzündliche Prozesse in der Speiseröhre, der Schilddrüse;
  • Pathologie der zervikalen Lymphknoten;
  • Allergien;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen

In der Kindheit

Wenn der Hals eines Kindes geschwollen ist, sollte nach den strukturellen Merkmalen des Körpers gesucht werden. Bei Kindern sind die Atemwege eng und die Muskeln zum Einatmen und Ausatmen schwach, während die lockere Schleimhaut dazu neigt, zu schwellen. Es gibt Krankheiten, die mit dem Auftreten eines solchen Symptoms auftreten:

  • Epiglottitis - Entzündung der Epiglottis, Begrenzung der Atemwege;
  • Laryngospasmus - eine Reflexkontraktion der Larynxmuskeln, die die Stimmritze schließt.

Zu den Krankheiten, die die Pathologie auslösen, gehören:

  • Diphtherie - eine bakterielle Infektion, die die Atemwege beeinflusst;
  • Kruppe - akute Entzündung des Kehlkopfes;
  • Allergie durch häusliche, medikamentöse, lebensmittelreizende
  • Rachenabszess - eitrige Entzündung der Cellulose als Komplikation der bakteriellen Läsion der Atmungsorgane;
  • akute Tonsillitis - Halsschmerzen - eine Infektionskrankheit mit schwerwiegenden Folgen;
  • Entzündung der Adenoide - die Proliferation des bindenden, lymphatischen Gewebes im Nasopharynx.

Risikofaktoren

Es gibt eine Reihe von Umständen, die ein Rachenödem verursachen können. Darunter befinden sich zahlreiche Krankheiten, aber auch externe ätiologische Faktoren. Dazu gehören:

  • Arbeitsgefährdung - Arbeiten in einem vergasten Raum bei hohen Temperaturen;
  • die Verwendung aggressiver Chemikalien ohne Schutzausrüstung;
  • Last auf die Stimme - ein häufiger Schrei;
  • Narben auf der Schleimhaut infolge von Sklerom, Tuberkulose;
  • Reizung mit Ethylalkohol in Alkohol.

Zu den Faktoren, die zur Entwicklung eines Ödems beitragen, gehören:

  • Tabakrauch beim Rauchen;
  • Inhalation von kalter Luft;
  • Verschmutzung der Umwelt;
  • Schlucken von Fremdkörpern;
  • kalte Getränke trinken;
  • Halsverletzung beim Schlagen, Erwürgen, Verwundeten;
  • Rachenschädigung während Bronchoskopie, Intubation der Trachea, endoskopische Biopsie.

Symptome

Die Manifestation eines Ödems infolge einer Stenose - eine Verengung des Lumens im Kehlkopf - kann sofort mit einem Krampf auftreten, der von einem Fremdkörper getroffen wird. Akute Prozesse treten während der Entwicklung einer Infektion auf, allergische Reaktionen, chronisch - mit dem Wachstum von Tumoren. All dies beeinflusst die Symptome der Pathologie. Bei der Schwellung des Halses werden beobachtet:

  • Gefühl eines Fremdkörpers, Quetschen;
  • Unbehagen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Kurzatmigkeit;
  • Heiserkeit

Mit dem Fortschreiten der Krankheit treten auf:

  • Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Anzeichen von Vergiftung - Schwäche, Verschlechterung der Gesundheit, Fieber, Temperatur;
  • Splitt, Hyperämie der hinteren Rachenwand;
  • bellender paroxysmaler Husten;
  • Atmen mit einer Pfeife;
  • Kurzatmigkeit;
  • Angstzustand;
  • bläuliche Tönung der Haut;
  • akute Stenose des Kehlkopfes, Erstickung, Ohnmacht - eine Lebensgefahr.

Schwellung der Rückseite des Halses

Lymphgewebe, die sich auf der Rückseite des Pharynx befinden, sind die Schutzbarriere des Körpers. Mit der Entwicklung von Infektionen, Entzündungsprozessen, ändert sich ihre Struktur, was zu Schwellungen führt. Die provozierenden Faktoren für das Auftreten von Ödemen der hinteren Wand sind:

  • Erkältungen - Laryngitis, Tonsillitis;
  • akute Pharyngitis;
  • allergische Reaktionen;
  • Missbrauch von Vasokonstriktorendrogen;
  • Rauchen

Die Schwellung des Rachenschleims an der Rückwand wird von Symptomen begleitet:

  • Gewebe Hyperämie;
  • Juckreiz;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • harter trockener Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • Schüttelfrost
  • Gefühl der Schwäche;
  • Heiserkeit, Stimmverlust;
  • Halsschwellung;
  • Kurzatmigkeit;
  • Halsschmerzen, wie bei Halsschmerzen;
  • Unbehagen, Fremdkörper.

Anzeichen von Schleimhautödem

Erkrankung des Pharynx - Pharyngitis - verursacht Schäden an der Schleimhaut. Die Pathologie begleitet eine Entzündung der oberen Atemwege. Bei Schwellung der Schleimhaut werden beobachtet:

  • Beschwerden, Schmerzen beim Schlucken;
  • Zunahme der oberen, okzipitalen Lymphknoten;
  • Schwellung der Schleimhaut;
  • das Auftreten eitriger Entladung;
  • Filmbildung auf der Oberfläche;
  • kitzeln;
  • Trockenheit
  • brennendes Gefühl;
  • Kopfschmerzen;
  • minderwertiges Fieber;
  • trockener Hustenanfälle;
  • Gefühl eines fremden Objekts;
  • Schwäche

Allergisches Angioödem

Die Ursache der Pathologie ist die Wirkung von Reizstoffen auf den Körper - Produkte, Drogen, Hausstaub, Pflanzen, Tiere. Wenn das Allergen mit der Schleimhaut des Kehlkopfes in Kontakt kommt, tritt Folgendes auf:

  • Verletzung der Kapillarpermeabilität;
  • entspannen Sie die Wände der Blutgefäße infolge der Störung der Nervenstämme;
  • Gewebe setzt flüssiges Transudat frei - ödematöse Flüssigkeit;
  • Angioödem der Quincke entwickelt sich.

Von der Einnahme eines Allergens bis zum Auftreten eines pathologischen Zustands kann es einige Sekunden bis zu mehreren Stunden dauern. Bei Angioödemen ist dringend medizinische Hilfe erforderlich - es besteht die Möglichkeit eines anaphylaktischen Schocks, der das Leben gefährden kann. Die Bedingung kann begleitet werden von:

  • Schwellung der Zunge, Gaumenanteil, Mundboden, Mandeln;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Erstickungsgefahr;
  • Brustkrämpfe;
  • heisere Stimme;
  • lokale Schwellung der Wangen, Augenlider, Lippen;
  • blaues Gesicht;
  • Bewusstseinsverlust

Schädigung anderer Organe und Körpersysteme unter dem Einfluss von Allergenen mit dem Auftreten charakteristischer Symptome:

  • Ödem des Harnwegs - Zystitis, Harnverhalt;
  • Hirnschäden - neurologische Störungen, Krämpfe;
  • Schwellung der Verdauungsorgane - Anzeichen für "akuten Bauch", erhöhte Peristaltik, Peritonitis.

Entzündungshemmende Natur der Schwellung

Die Entstehung von Ödemen führt häufig zu Erkrankungen der inneren Organe, Stoffwechselstörungen und allergischen Reaktionen. Gleichzeitig wird ein Ödem nicht nur im Hals, sondern auch im gesamten Körper beobachtet (wie bei Quinck-Ödem). Wenn die nicht-entzündliche Natur der Pathologie ein provozierender Faktor ist, ist die Veränderung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, die zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit beiträgt. Die Ursachen von Ödemen sind:

  • Nierenversagen;
  • Tumoren im Nacken;
  • Hypothyreose;
  • Allergien;
  • Herzversagen;
  • Kropf
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Leberzirrhose.

Diagnosemethoden

Nach der Ersten Hilfe untersucht der Arzt den Patienten, hört auf Beschwerden und führt Palpation durch. Um die Ursache der Erkrankung aufzuklären, wird mit Labor- und Hardwaretechniken diagnostiziert. HNO-Spezialist ernennt:

  • Urinanalyse, Blut;
  • Abstrich bei der Identifizierung pathogener Mikroorganismen;
  • Bluttest auf Allergien;
  • Untersuchung des Larynx mittels Laryngoskopie mit speziellen Geräten oder Spiegeln, Entnahme von Biopsiegewebe;
  • Röntgenstrahl;
  • Bronchoskopie;
  • Endoskopie;
  • Blutgastest;
  • Studium der Stimmfunktion.

Erste Hilfe

Wenn sich das Lumen im Hals verengt und die Person zu würgen beginnt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Während die Ärzte noch nicht angekommen sind, ist es erforderlich, Erste Hilfe zu leisten. Es ist notwendig:

  • eine Person pflanzen;
  • lockere die Kleidung;
  • die Beine in ein Becken mit heißem Wasser absenken oder Senfpflaster auf die Wadenmuskeln legen;
  • Tropfen in die Nasentropfen, verengte Gefäße;
  • Bewässerung des Kehlkopfes mit einer Lösung von 0,1% Epinephrinhydrochlorid;
  • das Trinken einschränken;
  • geschluckte Eisstücke geben;
  • Wenn möglich, nehmen Sie eine intramuskuläre Injektion von Tavegila, Dimedrol.

Mit einer allergischen Reaktion

Wenn der geschwollene Kehlkopf die Wirkung von Allergenen auslöst, weisen die ersten Maßnahmen zur Rettung Merkmale auf. Zunächst müssen Sie einen Krankenwagen rufen und den Reizstoff beseitigen. Follow-up:

  • für frische Luft sorgen;
  • das Opfer pflanzen;
  • Nehmen Sie den Gürtel ab, knöpfen Sie den Kragen auf, entfernen Sie enge Kleidung.
  • geben Sie Antihistaminika ein Getränk - Suprastin, Loratadine;
  • Legen Sie eine Kompresse mit Eis auf den Hals.
  • wischen Sie das Gesicht und den Körper mit kaltem Wasser ab;
  • Bei Herzstillstand eine indirekte Massage durchführen.

Wie behandelt man den geschwollenen Hals?

Um ein Larynxödem zu beseitigen, müssen Sie die Ursache wissen, die es verursacht hat. Die Wahl des Behandlungsverlaufs und der Medikamente hängt davon ab. Wenn ein Krankenwagen beim Anruf ankommt und das Ödem diagnostiziert, verwenden die Ärzte:

  • Injektion von Epinephrin 0,1%;
  • hormonelle Injektion - Prednisolon in der Vene;
  • Luft-Sauerstoff-Inhalation;
  • intramuskuläre Verabreichung von Antihistaminika;
  • Bronchus - intravenöse Injektion von Eufelin zur Expansion von Lungengefäßen;
  • während der Asphyxie wird dringend eine Tracheotomie durchgeführt - Dissektion des Weichgewebes der Trachea, damit Luft strömen kann.

Mit Kehlkopfentzündung

Wenn die Ursache eines Ödems zu einer Laryngitis wird, muss der Patient eine Sprechruhe einlegen. Therapeutische Maßnahmen werden von einem Arzt verordnet. Die Therapie bei Laryngitis beinhaltet:

  • Ablehnung von Alkohol, Rauchen;
  • Ausnahme von würzigen Gerichten, Gewürzen;
  • regelmäßiges Gurgeln mit medizinischen Kräuterbrühen;
  • Inhalation mit alkalischem Mineralwasser;
  • Einnahme von Antihistaminika - Cloratadine, Zodak;
  • Diuretika - Veroshpiron, Hypothiazide;
  • Husten - Herbion;
  • Vasokonstriktor Nasentropfen - Naphthyzinum;
  • Antipyretikum - Paracetamol, Panadol.

Mit Angina pectoris

Um nach dieser Erkrankung keine Komplikationen zu bekommen, muss der Arzt die Behandlung verschreiben. Es ist wichtig, den Erreger der Infektion zu identifizieren - die Wahl der Medikamente hängt davon ab. Wenn die Ursache der Schwellung Halsschmerzen ist, wird empfohlen:

  • Spülen mit einer Lösung von Soda, Salz;
  • warmes Getränk;
  • Senfpflaster auf den Wadenmuskeln;
  • Antibiotika - Flemoksin, Amoxiclav;
  • Antiallergika - Suprastin, Pipolfen;
  • bei Staphylokokkeninfektionen bewässert Chlorfillipt;
  • Beruhigen Sie, um Atemnot zu lindern.

Mit ARVI

Das Auftreten von Ödemen bei viralen Infektionen muss zunächst dem Erreger entgegenwirken. Darüber hinaus werden Medikamente verschrieben, die die Symptome beseitigen. Wenn ARVI empfahl:

  • antivirale Medikamente - Ingaverin, Arbidol;
  • Gurgeln mit Kamille, Schafgarbe, Salbei;
  • Spülung des Halses durch Ingalipt, Chlorfillipt;
  • Antihistaminika - Dimedrol, Tavegil;
  • Diuretika - Indapamid, Veroshpiron;
  • Antipyretikum - Paracetamol.

Pharyngitis

Das Auftreten von Ödemen bei dieser Krankheit erfordert die Einhaltung des Regimes. Es ist notwendig, irritierende Faktoren für die Schleimhaut auszuschließen - warme Speisen, würzige Gerichte, starken Kaffee, Tee, Alkohol. Die Behandlung von Pharyngitis-Ödemen beinhaltet:

  • regelmäßige Spülung mit einer Lösung von Soda, Furatsilina;
  • Inhalationen mit alkalischem Mineralwasser, Kräuterabkühlungen;
  • Sprühbewässerung Chlorfillipt, Ingalipt;
  • antimikrobielle Lutschtablettenresorption - Septolete, Faringosept;
  • Antihistaminika nehmen - Loratadin, Tavegila;
  • im Falle der Asphyxie - chirurgischer Eingriff - Tracheotomie.

Video

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Ursachen der Nasopharynx-Trocknung

Rhinitis

Oft wird Trockenheit im Nasopharynx vor dem Hintergrund eines langen Gesprächs oder durch das Atmen durch den Mund beobachtet. Es ist jedoch nicht immer der Fall, dass die Schleimhaut aus physiologischen Gründen austrocknet.

Behandlung der Angina mit Rote Beete: Rezepte und Empfehlungen

Rhinitis

Rüben können helfen, die Symptome einer Angina zu behandeln. Dazu ist es nicht notwendig, Borschtsch von dort zu kochen und einen Kranken zu füttern.