Haupt / Angina

Wie viele Tage hält die Laryngitis und ihre Komplikationen an?

Angina

Laryngitis ist eine Entzündung, die die Schleimhaut des Kehlkopfes und in einigen Fällen die Stimmbänder beeinflusst. Es manifestiert sich in Form eines harten Hustens, genannt "Bellen", heiserer Stimme oder Aphonie. Und das unangenehme Gefühl, dass sich ein schädliches Kätzchen an den Hals kratzt.

Kehlkopfentzündung kann auf verschiedene Weise dauern. Spielt eine Rolle, wie der pathologische Prozess abläuft, welche Methoden er zu heilen versucht, sowie die Ursache, die Entzündungen verursacht hat. Die Möglichkeit der Erholung selbst hängt von diesen Faktoren ab.

Klassifizierung

Es gibt mehrere Klassifikationszeichen: die Schwere des Prozesses, anatomische und funktionelle Veränderungen (Tiefe der Ausbreitung des pathologischen Prozesses, seine Ausbreitung).

Je nach Schweregrad emittieren:

  • Akuter Prozess.
  • Subakut und chronisch.

Wenn Laryngitis bei Läsionen der Schleimhaut der Schleimhaut, der submucosalen Schicht, der inneren Muskulatur im Larynx auftritt (seltener die eigentlichen Bänder), die eine ausgeprägte Saisonalität aufweist und aufgrund oder vor dem Hintergrund einer Atemwegserkrankung, bei Husten oder Grippe auftretenden Infektionen auftritt, spricht man von einer akuten Variante der Entzündung. Chronische Form ist mit einer ständigen Überbeanspruchung der Kehlkopfmuskulatur verbunden. Eine solche Laryngitis kann eine Folge des chronischen Prozesses des akuten Prozesses sein oder unter dem Einfluss von Faktoren, die die Schleimhaut reizen, entstehen. Es ist oft pilzartig, kann syphilitisch sein und sich als Folge einer Strahlentherapie entwickeln.

Die Wahl der Medikamente, die Behandlungstaktik und die Prognose der Erkrankung hängen von der Form des pathologischen Prozesses ab.

Die akute Form kann sein:

  • Katarrhalisch (günstigste Option).
  • Phlegmonen Dies ist eine eitrige Variante der Entzündung, bei der Bänder, manchmal knorpelige Strukturen des Larynx, betroffen sind.

Die chronische Form der Krankheit wird auf verschiedene Weise betrachtet:

  • Catarral.
  • Hyperplastisch.
  • Atrophisch

Die komplexeste Struktur hat eine hyperplastische Variante einer chronischen Larynxentzündung. Es ist in Formen unterteilt:

  • Spezifisch (begrenzt und verschüttet).
  • Nicht spezifisch (begrenzt und verschüttet).

Akute Laryngitis

Der einfachste Weg, eine Krankheit zu behandeln, die in der katarrhalischen Form auftritt. Diese Art der Laryngitis wird nicht als schwerwiegend angesehen. Der Patient kann nur in zwei Fällen auf der Krankenliste zählen:

  1. Wenn die Pathologie durch eine ansteckende Infektion verursacht wird und / oder der Patient eine Bettruhe benötigt.
  2. Die Stimmbänder von Personen, für die sie ein Arbeitsinstrument sind (Sprecher, Sprecher, Lehrer, Künstler usw.), haben darunter gelitten.

Die wichtigsten Empfehlungen für solche Patienten sind:

  • Einschränkung der Sprache (besser nicht sprechen).
  • Aufhören mit dem Rauchen und Alkohol.
  • Chemisch und thermisch schonendes Essen und Trinken.
  • Emollient Inhalation und warmes alkalisches Mineralwasser.
  • Wärmende Kompressen im Halsbereich (halber Alkohol, mit Kampferöl / Alkohol) Salben mit ätherischen Ölen von Heilpflanzen.

Wenn der Husten einen schwer zu trennenden und dicken Auswurf bildet, können Sie Mukolytika trinken, die Folgendes enthalten:

  • Ambroxol (Ambrobene, Lasolvan).
  • Acetylcystein (ACC, Vicks Active, Fluimucil).
  • Bromhexin

Vegetative Auswurfmittel sind auch gut (Altheawurzel, Mukaltin) und lenken ab (die Bäder mit Senf sind relativ heiß für die Füße, Senf). Sie können lokale entzündungshemmende Mittel und Emollientien (Pastillen, Sprays) und Aerosol-Antibiotika verwenden.

In der Regel genügt die rechtzeitige Anwendung dieser Maßnahmen. Nur eine Woche vergeht die Krankheit.

Die akute Form der Laryngitis geht meistens mit einer Infektion viralen Ursprungs einher und erfordert keine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln. Sie werden mit einem langen Verlauf des pathologischen Prozesses und im Fall der Unwirksamkeit aller früher getroffenen Maßnahmen angesprochen.

Komplikationen

Die Hauptgefahr besteht in einer Komplikation einer akuten Entzündung des Kehlkopfes - einer akuten Stenose, dh ihrer Verengung. Das Verfahren ist besonders gefährlich für kleine Kinder, bei denen es echte oder Diphtherie-Croup nachahmt und zum Tod des Patienten führen kann.

Die Behandlung der phlegmonösen Laryngitis ist bereits schwieriger - radikalere Maßnahmen sind erforderlich. Für therapeutische Zwecke wird eine komplexe Behandlung verschrieben von:

  • Antibiotika, die gegen ein möglichst breites Spektrum an Erregern wirken (oral / oral und parafaringeal / direkt in die Entzündungszone).
  • Antihistaminika (Zodak, Suprastin).
  • Diuretika
  • Antiseptika (Collargol).

Bei der Leitung von Novocainic-Blockaden im Zervikalbereich wurden Fälle einer auffallenden entzündungshemmenden Wirkung festgestellt.

Es können die Methoden der Heimphysiotherapie (Fußbad, Senfpflaster) und die Elektrophorese auf dem betroffenen Gebiet mit Calciumchlorid, antibakteriellen Mitteln und Dimedrol angewendet werden.

Während der Abszessbehandlung wird der erkannte Abszess chirurgisch geöffnet und gereinigt. Die Wundoberfläche wird mit Lugol und antibakteriellen Medikamenten behandelt.

Bei unkomplizierter Laryngitis ist die Prognose günstig. Wie lange die Erholungsphase dauern wird, hängt von der klaren Einhaltung der medizinischen Empfehlungen ab. Die Standardbedingungen für die Behandlung der akuten Form der Krankheit sind 1-1,5 Wochen. Wenn die Krankheit länger anhält, nimmt der Prozess möglicherweise eine chronische Form an.

Chronische Laryngitis

Wenn die Laryngitis länger als 2 Wochen dauert, hat sie eine chronische Form angenommen. In diesem Fall muss die Krankheit gründlicher behandelt werden. Neben konservativen Maßnahmen kann eine Operation empfohlen werden.

Für die Behandlung dieser Form der Krankheit gelten die gleichen allgemeinen Regeln wie für die Behandlung des akuten Prozesses:

  1. Richtiger Kopfmodus.
  2. Die Ausnahme sind würzige, salzige, würzige Gerichte sowie heiße und kalte Getränke.
  3. Glattes (alkalisches) Getränk.
  4. Einatmen
  5. Aufhören mit dem Rauchen und Alkohol.

Ein wichtiges Element der Therapie ist der Ausschluss reizender Schleimhaut des Larynxfaktors (Behandlung des gastroösophagealen Refluxes, Eliminierung von Allergenen, Bekämpfung von Pilzen usw.). Aktiv verordnete Patienten Physiotherapie:

In diesem Fall können Antibiotika nicht ausreichen. Es gibt Studien, die die Wirksamkeit der lokalen komplexen Therapie belegen. Gute Ergebnisse werden durch parapharyngeale Lieferung erzielt:

  • Antibiotika (Sofradex).
  • Synthetische Glukokortikosteroide (in der Regel Dexamethason, die sich gut zur antibakteriellen Therapie eignet, werden langsam in das Gewebe aufgenommen und lindern das Ödem perfekt).

Bei Installationen können Sie ein reines Antibiotikum oder in Kombination mit Ölen (Sanddorn, Hagebutte) verwenden. In einigen Fällen werden den Patienten orale Antibiotika und sogar intravenöse Injektionen dieser Medikamente verschrieben.

Bei der Hypertrophie des Kehlkopfgewebes werden die veränderten Bereiche mit Silbernitrat behandelt (kauterisiert). 5% ige Lösung verwenden.

Wenn die Stimmbänder sehr große Knoten gebildet haben und trotz der verstärkten Therapie der Kehlkopfentzündung keine Heiserkeit besteht und die Stimme nicht wiederkommt, ist ein Eingriff des Chirurgen erforderlich. Eine weitere chirurgische Behandlung ist in solchen Fällen angezeigt:

  • Pathologische Prozesse, die trotz aller ergriffenen Maßnahmen lange anhalten.
  • Wenn eine Krankheit mit Symptomen der Keratinisierung von Geweben auftritt.
  • Wenn Sie einen malignen Prozess vermuten (Laryngitis mit Papillombildung ist in diesem Bereich ein zwingendes Zeichen für Malignität).
  • Auf Beschluss des behandelnden Arztes in Gegenwart von Tumoren an den Bändern.

Wenn ein Lehrer oder Künstler länger als eine Woche eine Entzündung der Stimmbänder hat, besteht das Risiko, dass das „Arbeitsgerät“ verloren geht. Die Operation kann ihnen empfohlen werden, um verlorene Funktionen wiederherzustellen und zum Beruf zurückzukehren. Solche Operationen gehören meistens zu Mikroendolaryngotrachea, die unter Narkose durchgeführt werden.

Spezifische Formen der Pathologie erfordern zusätzlich zur Behandlung der tatsächlichen Larynxmanifestationen eine Therapie, die auf die Beseitigung der zugrunde liegenden Erkrankung abzielt. Ohne sie wird die Behandlung der Laryngitis nicht erfolgreich sein. Solche therapeutischen Kurse dauern ziemlich lange.

Komplikationen

Die Hauptgefahr bei Laryngomykose besteht darin, dass der Pilz in alle Organe und Gewebe eindringt. Für die hyperplastische Form ist die Möglichkeit, im betroffenen Bereich einen Krebs zu entwickeln, gefährlich. Wenn verdächtige Gewebeveränderungen festgestellt werden, wird den Patienten daher eine Biopsie empfohlen.

Wenn eine Explosion entdeckt wird, werden die Patienten zur weiteren Behandlung und zur Beobachtung in die onkologische Apotheke geschickt. Wie viel Laryngitis behandelt wird, hängt davon ab, wie weit der Prozess fortgeschritten ist und wann der chirurgische Eingriff erfolgt.

Bei atrophischen Veränderungen des Kehlkopfes ist eine der wichtigsten Empfehlungen die Behandlung des betroffenen Bereichs mit Lugol-Lösung auf Glycerin. Zur Erleichterung der Entfernung von Schleim und Krusten können Proteolytika (Chymotrypsin) als Aerosol verabreicht werden.

Die nach der Bestrahlung auftretende Laryngitis wird häufig mit Pharyngitis, Gingivitis und Stomatitis kombiniert. Aber es kann sich entwickeln und isoliert. Im letzteren Fall zeigen Installationen einer Mischung aus entzündungshemmenden und antibakteriellen Mitteln und den gleichen Interferoninfusionen eine gute Wirkung. Bei ulzerativen Veränderungen des Kehlkopfes werden Heilmittel (Actovegin), entzündungshemmende Kompressen (Dimexide) und andere Behandlungen nach Ermessen des Arztes empfohlen. Wie viele Tage in diesem Fall eine Therapie erforderlich ist, ist schwer zu sagen. In Ermangelung von Verbesserungen oder einer Verschlechterung der Situation muss der Patient auf ein mögliches Wiederauftreten der Haupterkrankung untersucht werden.

Die Aufgabe des Patienten - rechtzeitig die Hilfe eines Arztes einzuholen. Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Es ist notwendig, die Ursache der Laryngitis herauszufinden, und erst danach können wir über die Wirksamkeit von Medikamenten sprechen.

Wie lange dauert die Laryngitis?

Jede virale oder bakterielle Infektion kann eine Reihe von Komplikationen auslösen. Eine mögliche Option ist die Laryngitis. Entzündungen betreffen die Kehlkopfschleimhaut, manchmal die Stimmbänder. Die Laryngitis tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Es ist durch einen harten Husten gekennzeichnet, der allgemein als "Bellen" bezeichnet wird, und das Gefühl eines Klumpens im Hals. Wie lange dauert eine Laryngitis? Die Dauer hängt von der Ursache des Auftretens und den Methoden zur Beseitigung der Krankheit ab. Ohne Komplikationen und richtige Behandlung verschwindet die durch das Virus verursachte Krankheit in 10 bis 14 Tagen und die bakterielle Krankheit in 8 bis 10 Tagen.

Wie lange dauert es, eine Laryngitis zu heilen?

Pathogene Bakterien sind die Erreger der Laryngitis. Von dem Moment an, an dem die Mikrobe in den menschlichen Körper eindringt, bis die ersten Symptome auftreten, vergehen 7 bis 10 Tage. Wie lange die Kehlkopfentzündung anhält, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn ein Patient rechtzeitig die Hilfe eines Spezialisten sucht und die vorgeschriebene Behandlung durchläuft, verlässt die Krankheit den Körper des Patienten nach 8-10 Tagen. In diesem Fall kann der Arzt das Medikament um weitere 2-3 Wochen verlängern, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. In diesem Zeitraum wird die Laryngitis bei Erwachsenen behandelt. Bei Kindern sind die Erholungsprozesse schneller, gleichzeitig steigt jedoch auch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Die Laryngitis bei einem Kind kann sich in eine andere infektiöse Form verwandeln: Bronchitis, Tracheitis oder sogar Lungenentzündung.

Wenn der Prozess eine chronische Form annimmt, normalisiert sich die Schleimhaut des Kehlkopfes ab einem Monat oder länger. Und wenn ein Patient mit Kehlkopfentzündung raucht oder den Nasopharynx Chemikalien aussetzt, wird der Genesungszeitpunkt weiter entfernt.

Während des Krankheitsverlaufs sollten regelmäßige Untersuchungen mit einem Arzt durchgeführt werden. Der Fachmann kann den Termin anpassen. Er beobachtet im Allgemeinen das Bild der Behandlung und der Genesung des Patienten.

Akute Form

Wenn die Kehlkopfentzündung schnell auftritt und sich die Symptome schnell entwickeln, liegt eine akute Form der Krankheit vor. Es kann wiederum katarral (das einfachste) und phlegmonös sein (mit eitrigen Formationen, die die Stimmbänder betreffen).

Anzeichen für die akute Form der Krankheit sind wie folgt:

  • Gefühl eines Klumpens im Kehlkopfbereich;
  • der Hals wird trocken und beginnt zu kitzeln;
  • trockener "bellender" Husten;
  • Heiserkeit erscheint in der Stimme;
  • Schleim aus dem Hals farblos oder mit gelblichen Schatten.

Wie wird akute Laryngitis behandelt? Bis zu 14 Tagen, wenn keine Komplikationen und Hindernisse beim Rauchen und bei der Verwendung starker alkoholischer Getränke auftreten.

Empfehlungen von Spezialisten mit akuter Laryngitis:

  • Begrenzen Sie die Gespräche, um die Stimmbänder weniger zu belasten.
  • Essen und Trinken sollte nicht scharf sein, nicht kalt und nicht heiß;
  • Kompresse und Inhalationen anwenden, die den Schmerz des Patienten mildern;
  • trinken Sie als Mittel zur Schleimausscheidung „Lasolvan“, „Ambrobene“ und andere.
  • aufhören zu rauchen und alkoholische Getränke.

Medikamente, die nur mit Genehmigung des Arztes eingenommen werden.

Chronische Laryngitis

Wenn die akute Form der Laryngitis nicht innerhalb einer Woche vorüber ist, diagnostiziert ein Spezialist eine chronische Laryngitis. Es gibt drei Arten von Kategorien: von einfachen katarrhalischen zu hyperplastischen und atrophischen Formen, bei denen die Schleimhaut des Kehlkopfes dünner wird. Die Symptome sind die gleichen wie bei der akuten Form, nur jetzt sind alle Anzeichen stärker ausgeprägt. Darüber hinaus besteht die Unmöglichkeit des Auswurfs, Sputum gebildet. Es erscheint eine rote Farbe des Kehlkopfes und der an den Geweben haftenden Schale.

Wie lange wird Laryngitis in chronischer Form behandelt? Alles hängt vom Zustand des Patienten, von der Durchführung des Termins und von dem Moment ab, in dem er Maßnahmen zur Beseitigung der Krankheit zu ergreifen begann. Die Behandlung in dieser Form der Krankheit wird umfassend durchgeführt: Antibiotika, Physiotherapie und Volksmedizin.

Die wichtigsten Empfehlungen für chronische Laryngitis:

  • Beseitigen Sie alle Faktoren, die die Kehlkopfschleimhaut reizen (Rauchen, Alkohol);
  • Entfernen Sie würzige, salzige, kalte und warme Speisen und Flüssigkeiten von der Ernährung.
  • Inhalation verwenden, jedoch mit Genehmigung des Arztes.

Antibiotika gegen chronische Laryngitis können in den meisten Fällen nicht vermieden werden. Inhalativ werden sie in reiner Form oder in Kombination mit Ölen (z. B. Hagebuttenöl) verwendet.

Ursachen für persistierende Laryngitis

Nach wie vielen Tagen, so der behandelnde Arzt, ist Laryngitis behandelbar? Eine einfache Form der Krankheit sollte nicht länger als zwei Wochen verzögert werden. Wenn der Patient nach einer Behandlung nicht besser wird oder sich sogar der Zustand verschlechtert, ändert der Arzt die ärztliche Verschreibung. Ursachen für persistierende Laryngitis können sein:

  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes durch den Patienten;
  • schwere Stresssituationen während der Behandlung;
  • wenn der Patient eine Erkrankung an den Füßen erleidet;
  • schlechte Angewohnheiten: Alkohol und Rauchen erlauben dem Körper nicht, der Krankheit zu widerstehen;
  • Verzehr von Lebensmitteln und Getränken, die die Kehlkopfschleimhaut reizen;
  • Während der Erkrankung der Laryngitis ist im Körper des Patienten ein anderer entzündlicher Prozess aufgetreten.
  • geschwächtes Immunsystem.

Was ist zu tun, wenn die Kehlkopfentzündung keinen Monat dauert?

Wenn die Kehlkopfentzündung nicht länger als einen Monat oder länger dauert, wird sie nur bei schwerer komplexer Therapie mit genauer Umsetzung der Empfehlungen des behandelnden Arztes vergehen. Umfassende Maßnahmen umfassen Medikamente, Physiotherapie und Arzneimittelmischungen:

  • Inhalation (Eukalyptusabkochen, Jodtinktur);
  • Infusion und Gurgeln;
  • Elektrophorese und Ultraviolettbestrahlung;
  • Solux-Lampe.

Bei chronischen Langzeiterkrankungen empfehlen Experten, sich Zeit für Inhalationsverfahren zu nehmen. Es ist die Inhalation, die das Larynxödem lindert, Husten und allgemeine Reizungen in der Mundhöhle lindert.

Konservative Therapie

Bei einer Kehlkopfentzündung können Sie ohne Operation auskommen. Es ist wichtig, umgehend einen Spezialisten um Hilfe zu bitten. Stellen Sie eine Diagnose fest und halten Sie sich an den vorgeschriebenen Behandlungsplan.

Die konservative Therapie mit einem integrierten Ansatz umfasst die folgenden Punkte.

  1. Handlungen ausschließen, die zu Anspannung und Irritation des Kehlkopfes führen: laute Gespräche, hart, würzig, kalt, warmes Essen und Flüssigkeit.
  2. Eine antibakterielle Behandlung ist abhängig von der Art der Infektion (bakteriell oder viral) vorgeschrieben.
  3. Antihistaminika werden zur Verringerung des Kehlkopfödems bei Komplikationen während oder nach einer Krankheit verwendet.

Wie lange dauern die Symptome der Kehlkopfentzündung an? Dies hängt von der Wirksamkeit der verordneten Behandlung und der Einhaltung der Empfehlungen des Arztes durch den Patienten ab.

Wenn sich der Heilungsprozess verzögert, treten Komplikationen auf, beispielsweise die Bildung von Polypen im Kehlkopf. Der Arzt verschreibt ihnen Medikamente. Im Falle der Sinnlosigkeit einer solchen Behandlung besteht die Notwendigkeit, sich einer Operation zu unterziehen, um die Polypen zu entfernen.

Lokale Laryngitis-Therapie

Bei der lokalen Therapie der Laryngitis werden Antiseptika mit direkter Wirkung auf entzündliche Prozesse im Larynx eingesetzt. Ein integrierter Ansatz ist immer wirksamer, aber ohne ärztliches Rezept können Sie keine Medikamente nehmen und manipulieren.

Varianten der lokalen Therapie, die helfen, das Symptom der Laryngitis zu beseitigen.

  1. Gurgeln Für ein solches Verfahren werden in diesem Fall am besten Volksheilmittel verwendet, da fast alle pharmazeutischen Präparate auf Alkoholbasis hergestellt werden. Geeignete Tinktur aus Ringelblume und Propolus. Aus der Apotheke: "Furatsilin", "Geksoral", "Akvirin".
  2. Einatmen Reduziert die Reizung und Schwellung des Kehlkopfes und mildert akute Hustenattacken. Das Verfahren wird mit antiseptischen Präparaten oder Antibiotika („Pulmicort“, „Berodual“) durchgeführt.
  3. Sprays, Pastillen, Pillen, Sprays. Wird individuell bestimmt, abhängig von der Form der Krankheit und den Symptomen. Allgemeine Optionen: "Ingalipt", "Viferon", "Larinal".

Normalerweise wird die Kehlkopfentzündung von einem trockenen Husten begleitet. Für das Auftreten eines Auswurfs verschreibt der Spezialist die geeigneten Medikamente, alkalische Flüssigkeit, Inhalation und schlägt vor, den Raum zu befeuchten, in dem sich der Patient befindet. Wenn der Husten starker Feuchtigkeit ausgesetzt wird, verschreibt der Arzt ein Mittel zur Entfernung des Auswurfs. Für den Entzug des Auswurfs aus dem Nasopharynx Spuckmittel wie Sirupe verwenden.

Volksheilmittel zu helfen

Volksheilmittel sind eine hervorragende Hilfe bei der medizinischen Behandlung von Laryngitis. Bei der Verwendung von Methoden muss ein Arzt konsultiert werden.

Gemeinsame Volksrezepte:

  1. Rübe Das zerkleinerte Fruchtfleisch der Rübe in Höhe von 2 EL. und brauen. Nehmen Sie viermal täglich 100 Gramm nach dem Hinzufügen von heißem Wasser.
  2. Karotten und Honig. Ein Glas Karottensaft mit 1 EL Honig vermischt. Empfang 4-mal täglich auf 20 Gramm.
  3. Knoblauch mit Milch. Kochen Sie ein paar Knoblauchzehen in Milch. Zweimal täglich in Form von Wärme trinken.
  4. Kartoffelsaft Kartoffeln reiben. Den Saft aus dem Fruchtfleisch drücken. 3-4 mal am Tag mit frischem Saft spülen.
  5. Wegerichblätter. Kochen Sie 2-3 Esslöffel zerdrückte Wegerich. Bestehen Sie Nehmen Sie 20 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich ein halbes Glas.
  6. Hypericum Gießen Sie kochendes Wasser, bestehen Sie Nacht. Gurgeln Sie dreimal am Tag
  7. Mutter und Stiefmutter. Trockenmischung in der Menge von 1 EL. gießen Sie 2 Tassen mit kochendem Wasser. Trinken Sie 1 EL. bis zu 4 mal am Tag.

Behandlungstipps

Wenn die Kehlkopfentzündung krank ist, sollte sich der Patient ausruhen, sich an die Bettruhe halten, warme Flüssigkeit trinken und alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgen.

Tipps zur Behandlung von Laryngitis zu Hause:

  • Sorgen Sie für Luftbefeuchtung in dem Raum, in dem sich der Patient befindet.
  • jeglichen Kontakt mit Zigarettenrauch beseitigen;
  • vermeiden Sie die Spannung der Stimmbänder;
  • Gurgeln Sie mindestens dreimal am Tag;
  • Lutscher und Sprays helfen, den betroffenen Hals zu beruhigen;
  • Verwenden Sie zusätzlich zu Medikamenten bewährte Volksheilmittel.

Wie kann man das Auftreten einer Laryngitis verhindern?

Das Auftreten von Laryngitis kann durch vorbeugende Maßnahmen verhindert werden. Entzündungsprozesse, die durch Viren oder Bakterien verursacht werden, können eine Laryngitis verursachen.

  1. Vermeiden Sie Infektionen der Atemwege.
  2. Nicht an Orten mit Staus von Menschen während einer Epidemie zu sein.
  3. Lassen Sie keine Unterkühlung, Zugluft und nicht saisonale Kleidung zu.
  4. Bänder und Hals nicht mit Schmerzen im Kehlkopf, Heiserkeit belasten.
  5. Kontakt mit Schadstoffen vermeiden.

Die zuverlässigste Methode zur Verhinderung von Laryngitis ist ein gesunder Organismus. Wenn eine Person einen gesunden Lebensstil führt, funktioniert das Immunsystem gut und Infektionen umgehen die Seite. Eine ausgewogene Ernährung, richtige Ruhe und Schlaf, regelmäßige körperliche Bewegung, Spaziergänge an der frischen Luft, ein stressfreier Zustand und das Fehlen schlechter Gewohnheiten sind die Grundlage für ein erfülltes Leben ohne Krankheiten. Vergessen Sie nicht, die Luftqualität in dem Raum, in dem Sie sich befinden, zu überwachen. Staub und trockene Luft - ein günstiges Umfeld für die Verbreitung von Krankheitserregern. Verwenden Sie in Innenräumen Reiniger und Luftbefeuchter. Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Vitaminkomplexen, insbesondere während der Übergangszeit - von Saison zu Saison.

Die ersten Symptome der Laryngitis, Ursachen und Behandlung

Die Stimmbänder sind Teil des Kehlkopfes, der zum Sprechen notwendig ist. Laryngitis - Entzündung des Kehlkopfes. Die Krankheit äußert sich in einer heiseren oder heiseren Stimme bei Erwachsenen oder einem vollständigen Verlust innerhalb kurzer Zeit. Die Ursache von 70% ist eine Virusinfektion.

Was sind die Symptome einer viralen Laryngitis?

  • Schmerzen im oberen Nacken und Heiserkeit;
  • Stimmverlust, eine Person kann nur flüsternd sprechen;
  • mäßiges oder hohes Fieber;
  • Husten

Der Patient ist durch seinen Zustand - Stimmverlust gestört. Dies ist jedoch nur vorübergehend, bis eine Entzündung von den Stimmbändern ausgeht. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund einer Pharyngitis oder Tonsillitis, Erkältung, Grippe auf. Dann werden die Symptome hinzugefügt:

  • Halsschmerzen und Halsschmerzen;
  • Müdigkeit, Müdigkeit;
  • Schwellung der Halsdrüsen;
  • laufende Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Körperschmerzen

Typische virale Laryngitis ist in den ersten 2-3 Tagen schwer. Dann nehmen die Symptome allmählich ab, die richtige Behandlung stellt die Gesundheit nach einer Woche wieder her. Heiserkeit hält länger als andere Symptome. Die Stimmbänder brauchen Zeit, um zu ihrer früheren Form zurückzukehren.

Was ist gefährliche Laryngitis? Zunächst Stenose des Kehlkopfes und Erstickung. Sie tritt mit einer starken Entzündung und Schwellung des Stimmapparates auf, die zu einer Verengung der Trachea führt. Kommt bei Erwachsenen und kleinen Kindern vor.

Wenn die Krankheit bei Erwachsenen länger anhält, bleiben die Symptome lange Zeit bestehen und die Behandlung verbessert nicht die Situation. Die Histologie ist notwendig, um die Onkologie auszuschließen.

Was ist die Behandlung von viraler Laryngitis?

Wie lange die Kehlkopfentzündung anhält, hängt von der Behandlung ab. Die Verbesserung bei Erwachsenen kommt von den ersten Tagen, die Schmerzen im Hals und die Schwellung werden reduziert, aber eine heisere Stimme bleibt mindestens eine Woche lang bestehen. Wenn ein Behandlungsschema zur Behandlung von Krankheiten durchgeführt wird, nimmt die Wahrscheinlichkeit eines Übergangs zur chronischen Form ab.

Das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi hilft, den Kehlkopf in einem „nassen“ Zustand zu halten.

Algorithmus der Laryngitis-Behandlung:

  • Einnahme von Analgetika, die gleichzeitig Kopf- und Halsschmerzen lindern;
  • Drogen gegen Fieber;
  • Gurgeln;
  • Pastillen, Sprays und Pastillen, die den Hals beruhigen;
  • Befeuchtung der Raumluft;
  • Abnahme der Sprachlasten;
  • Dinge ausschließen, die den Kehlkopf reizen: Zigaretten, Kaffee, Alkohol.

Antibiotika behandeln keine Laryngitis, sie sind gegen das Virus, das die Krankheit verursacht hat, unbrauchbar. Das Immunsystem kann die Infektion selbst bewältigen. Antibiotika werden verschrieben, wenn:

  • die Infektion ist schwerwiegend und schwer zu behandeln;
  • die Krankheit dauert länger als erwartet;
  • Das Immunsystem ist geschwächt (Milz entfernt, Chemotherapie wird durchgeführt).

Andere Ursachen für Laryngitis und Heiserkeit

Neben dem Virus kann die Laryngitis verursacht werden durch:

  • Bakterien oder Pilze;
  • langer Schrei oder lautes Singen.

Wie viele Tage müssen die Symptome der Krankheit bei dieser Entzündung verschwinden und sich verbessern? Im Durchschnitt 7 Tage. Während dieser Zeit werden Schmerzen und Halsschmerzen verstreichen, die Schwellung des Kehlkopfes nimmt ab.

Wenn die Laryngitis nach drei Wochen nicht verschwunden ist, wird sie chronisch.

Die Gründe dafür sind:

  • weniger häufige Infektionen (Soor);
  • Überlastung der Stimmbänder (für Lehrer, Sänger, Schauspieler);
  • Allergien (Heuschnupfen, allergische Rhinitis, Asthma);
  • Reflux-Ösophagitis;
  • Zigarettenrauch;
  • Nackenverletzung;
  • rheumatoide Arthritis oder systemischer Lupus erythematodes;
  • Einige Medikamente (Steroid-Inhalatoren, Antihistaminika, Blutdrucksenkung und Diuretika).

Wenn Heiserkeit in der Stimme nicht vorbei ist und länger als drei Wochen dauert, wenden Sie sich an Laura. Er wird nach den Symptomen fragen, seinen Hals mit einem speziellen Laryngoskop-Werkzeug untersuchen, um die Ursache der Laryngitis zu ermitteln. Erst danach verschreibt der Arzt eine Behandlung. Wenn die Entzündung mit Sprachlasten verbunden ist, wird der Patient zu einem Logopäden geschickt. Wenn dies auf einen sauren Rückfluss zurückzuführen ist, wird die Behandlung mit einem Gastroenterologen verordnet.

Die Laryngoskopie überprüft die Art der Heiserkeit, ob sie durch eine schwere Krankheit verursacht wird. Andere weniger häufige Ursachen von Heiserkeit:

  • gutartige Knoten oder Knoten an den Stimmbändern;
  • Tumor (Krebs) am Kehlkopf oder in der Nähe von Strukturen.

Wann einen Arzt konsultieren?

Für die richtige Behandlung von Laryngitis sollte ein Arzt konsultiert werden

In einer der folgenden Situationen:

  • Symptome sind schwerwiegender oder unterscheiden sich von den oben beschriebenen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen. Konsultieren Sie dringend einen Arzt oder rufen Sie einen Rettungswagen an.
  • hohes Fieber, das länger als 2 Tage dauert;
  • heisere Stimme, hält länger als 3 Wochen Behandlung;
  • geschwollene Drüsen im Nacken verschwinden nicht 2 Wochen nach der Erkrankung;
  • Knoten im Nacken;
  • Heiserkeit oder Stimmverlust, wenn kürzlich eine Halsoperation durchgeführt wurde.

Wie kann man das Auftreten einer Laryngitis verhindern?

Prävention bei Erwachsenen zielt darauf ab, provozierende Faktoren und Ursachen zu reduzieren. Folgen der Krankheit bei Erwachsenen: Veränderungen des Stimmtons, verminderte Immunität, Infektion anderer Organe.

Erwachsenen, deren Berufe mit der Anspannung der Stimme verbunden sind, wird empfohlen, die Stimmbänder zu schonen, um staubige Stellen und rauchige Räume zu vermeiden, damit die Symptome der Kehlkopfentzündung nicht wiederkehren. Schützen Sie den Hals in den kalten und nebligen Monaten des Jahres vor Unterkühlung.

Die Prävention von Laryngitis wird durch wiederholte entzündliche Prozesse eingespart. Verstößt ein Erwachsener gegen die Empfehlungen, löst die nicht behandelte Laryngitis neue Entzündungen aus. Die Folgen einer chronischen Laryngitis sind gefährlich, die Bildung eines Krebstumors.

Laryngitis bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung, was es ist, Fotos, erste Anzeichen einer Laryngitis

Laryngitis ist ein klinisches Syndrom der Erkrankung des Larynx, verursacht durch entzündliche Veränderungen der Schleimhaut aufgrund der Entwicklung einer Infektion mit viraler oder bakterieller Ätiologie oder anderen Ursachen, die sich in einer akuten oder chronischen Form manifestieren. Hypothermie, Mundatmung, staubige Luft, Überlastung des Kehlkopfes, Rauchen und Alkoholkonsum tragen zur Entwicklung bei.

Der Verlauf der Erkrankung hängt von einer Reihe von Bedingungen ab (Alter, Körperresistenz, Angemessenheit der Therapie usw.). Wie behandelt man Laryngitis, welche Symptome und ersten Anzeichen bei Erwachsenen sowie die wichtigsten Präventionsmethoden? In diesem Artikel werden wir ausführlicher darauf eingehen.

Was ist Laryngitis?

Die Laryngitis ist eine Erkrankung der Atemwege, bei der die Schleimhaut des Kehlkopfes betroffen ist. Bei Erwachsenen geht die Krankheit mit einer Stimmveränderung einher, bis zu ihrem vollständigen Verlust, Husten, Atemstillstand. Es kann unabhängig fließen oder eine Fortsetzung von Entzündungen der Schleimhäute des Pharynx, des Nasopharynx oder der Nasenhöhle bei akuten Atemwegserkrankungen sein.

Tatsache ist, dass unsere Stimmbänder beim Sprechen eine Vibration ausstrahlen, wodurch der Klang erscheint. Aber mit dieser Krankheit schwellen die Stimmbänder an und verlieren diese einzigartige Eigenschaft vollständig. Die Atemwege sind auch verengt, es wird ein wenig schwer zu atmen, ein anderes Merkmal der Erkrankung kann der sogenannte bellende Husten sein.

Es ist wichtig, rechtzeitig zu erkennen, dass Stille Gold im wahrsten Sinne des Wortes ist. Besser ein paar Tage, um im Flüsterton zu reden, als dann lange zu leiden.

Arten von Krankheiten

Es gibt zwei Formen der Laryngitis: Akute, die nur wenige Tage dauert, und chronische, die Wochen oder Monate anhält.

Akute Laryngitis

Akute Laryngitis entwickelt sich relativ selten als selbständige Krankheit. Es ist in der Regel ein Symptom von SARS (Influenza, Adenovirus-Infektion, Parainfluenza), bei dem die Schleimhaut der Nase und des Rachens und manchmal auch die unteren Atemwege (Bronchien, Lungen) am Entzündungsprozess beteiligt sind. Eine akute Laryngitis kann als Folge einer übermäßigen Spannung in den Stimmbändern auftreten, beispielsweise durch Schreien, Jubeln, Singen oder Sprechen.

Chronische Laryngitis bei Erwachsenen

Die chronische Form entsteht durch akute Manifestation ohne Behandlung oder wird das Ergebnis einer Infektion durch chronische Quellen des Erregers (entzündliche Erkrankung im Nasopharynx). Oft bei Rauchern diagnostiziert, da das Tabakhaus den Zustand der Epithelschicht negativ beeinflusst und zu dessen Erschöpfung führt, wodurch die Schleimhaut anfällig für negative Faktoren wird.

Das Ergebnis einer chronischen Laryngitis bei Erwachsenen hängt von ihrer Form ab. Bei der hypertrophen und atrophischen chronischen Laryngitis findet keine vollständige Genesung statt. Prävention zielt darauf ab, kausale Faktoren zu beseitigen.

Aufgrund der Ähnlichkeit des Krankheitsbildes wird diese Pathologie manchmal mit Pharyngitis verwechselt. Allerdings ist die Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen und die Vorgehensweise bei Pharyngitis sehr unterschiedlich. Daher sollte eine genaue Diagnose vor der Erstellung eines Arztes keine Medikamente einnehmen.

Aussenden:

  • Katarrhalische Laryngitis - der Patient hat Schmerzen, Heiserkeit der Stimme, ein Schmerzgefühl im Halsbereich, einen nicht konstanten Husten, trocken und wenig ausgeprägt. Der Kurs ist günstig und einfach. Charakteristische Symptome der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen: Meist klagen Patienten über Dysphonie, Heiserkeit, Kratzen, Schmerzen und trockenen Hals bei normaler oder subfebriler Temperatur. Manchmal tritt ein trockener Husten auf, der von Auswurf von Auswurf begleitet wird.
  • Eine atrophische Art der Laryngitis ist durch eine Abnahme der Dicke der Schleimhaut gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund ist es nicht ungewöhnlich, dass Husten mit Blutflecken Ausfluss zeigt. Ein charakteristisches Zeichen - die Bildung von gelbgrünen oder schmutzig-braunen Krusten auf der Schleimhaut ist das Markenzeichen.
  • Eine allergische Laryngitis tritt bei einem Patienten mit einer allergischen Reaktion (allergische Rhinitis, Pharyngitis und andere) auf.
  • Hypertrophe Laryngitis ist im Gegensatz zu atrophischer Laryngitis durch Verdickung der Larynxschleimhaut gekennzeichnet. Übermäßig verdickte Bereiche des Kehlkopfes in Form von weißlichen oder transparenten Erhebungen können so stark zunehmen, dass sie den Verschluss der Stimmbänder stören.
  • Im Falle der Diphtherie tritt die Entwicklung der Erkrankung aufgrund der Ausbreitung der Infektion im Kehlkopf mit den Mandeln auf. Die Schleimhaut ist mit einer weißen Membran bedeckt, die sich auf der Ebene der Stimmbänder trennen und eine Verstopfung der Atemwege verursachen kann. Eine ähnliche Membran kann sich auch während einer Streptokokkeninfektion bilden.

Verursacht bei Erwachsenen

Die Erreger der Laryngitis werden in zwei Gruppen unterteilt:

  • Viren (Influenzavirus, Parainfluenza, Masern und andere);
  • Bakterien (der Erreger von Scharlach, Diphtherie, Keuchhusten, Streptokokken, Staphylokokken, Mykobakterien, Treponema und anderen).

Die Hauptursachen für Laryngitis:

  • Allgemeine und lokale Hypothermie, Einnahme von irritierenden Nahrungsmitteln (meistens sehr kalt), kaltes Trinken, Mundatmung, übermäßige Sprachbelastung (langes, lautes Gespräch, Singen, Rufen) - all dies führt zu Störungen der lokalen Abwehrsysteme, Schäden an den Schleimhautzellstrukturen und der Entwicklung Entzündungsprozess. In der Folge ist eine Infektion möglich.
  • Kontakt mit Patienten - Keuchhusten, Windpocken, Grippe oder andere akute respiratorische Virusinfektionen. Die Inkubationszeit für infektiöse Laryngitis kann je nach Erreger mehrere Stunden bis mehrere Tage betragen.
  • Die Ausbreitung von Infektionen der Nasennebenhöhlen bei Nasennebenhöhlenentzündung, Mundhöhle und anderen nahe gelegenen Bereichen.
  • Einatmen verschiedener Reizstoffe - verunreinigt mit Staub, Ruß, Chemikalien in der Luft.
  • Konstante oder einmalig starke Spannung der Stimmbänder ist ein langes, lautes Gespräch sowie ein Aufschrei, insbesondere bei ungünstigen Bedingungen, die im vorherigen Abschnitt angegeben wurden.
  • Schädigung der Schleimhautoberfläche des Larynx - Operation, mechanisch (Fischknochen, Versuch, schlecht gekaute Nahrung zu schlucken, Cracker).
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen.
  • Eine Laryngitis kann sich entwickeln, wenn der Mageninhalt in den Larynx (gastroösophagealer Reflux) gelangt. Ein solcher Zustand kann sich im Falle einer Schwäche des Ösophagussphinkters entwickeln, die normalerweise die Einnahme von Mageninhalt in den Ösophagus, den Pharynx, den Kehlkopf verhindert.

Symptome einer Kehlkopfentzündung

Anzeichen einer Entzündung des Kehlkopfes bei Erwachsenen können allein vermutet werden. Die folgenden Symptome können auf die Entwicklung einer Laryngitis hindeuten:

  • Aussehen von trockenem Husten;
  • Heiserkeit;
  • Halsschmerzen und Halsschmerzen;
  • Große Schmerzen beim Schlucken;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Anstieg der Körpertemperatur;
  • Erhöhte Anzahl der weißen Blutkörperchen.

Die Laryngitis bei Erwachsenen dauert in der Regel mehrere Tage bis 2 Wochen. Normalerweise kehrt die Körpertemperatur nach 2-3 Tagen wieder normal zurück und das allgemeine Wohlbefinden steigt. Dann wird die Stimme wiederhergestellt und der trockene Husten wird allmählich nass und verstummt.

Halsbild mit Kehlkopfentzündung

In den ersten sieben bis zehn Tagen verläuft die Erkrankung akut. Wenn der Entzündungsprozess länger dauert, diagnostizieren die Ärzte eine chronische Laryngitis.

  • Erstens verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand einer Person, es treten Kopfschmerzen auf, Schwäche.
  • Die Arbeitsfähigkeit fällt stark ab, es entsteht eine konstante Schläfrigkeit.
  • Gleichzeitig kann die Temperatur steigen, was jedoch nicht immer der Fall ist, und Thermometerindikatoren steigen selten über subfebrile Markierungen. Normalerweise liegt die Temperatur bei einer Laryngitis zwischen 37,0 ° und 37,5 °.
  • es gibt Halsschmerzen, verschlimmert, verschluckt, gehustet und versucht zu reden;
  • trockener Husten in Form von Angriffen mit der Trennung von spärlichem Auswurf;
  • laufende Nase und verstopfte Nase.
  • heisere Stimme;
  • starke Halsschmerzen;
  • Husten;
  • Schwellung und Hyperämie der Schleimhaut.

Komplikationen

Die häufigste Komplikation bei Laryngitis ist chronische Bronchitis und Tonsillitis. In der akuten Phase besteht oft die Gefahr eines Kehlkopfödems und des Auftretens einer falschen Kruppe. In diesem Zustand beginnt die Person zu würgen, die Haut wird blass, es erscheint eine Zyanose des Nasolabialdreiecks. Wenn eine Person in diesem Zustand nicht dringend hilft, kann sie sterben.

Chronische Laryngitis kann auch zur Entwicklung von Komplikationen führen:

  • Tumorbildung im Kehlkopf gutartiger Natur;
  • Proliferation von Polypen, Bildung von Zysten oder Granulomen;
  • Entwicklung von Kehlkopfkrebs;
  • Kehlkopfstenose;
  • Mobilität des Kehlkopfes.

Diagnose

Symptome und Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen sollten unter ärztlicher Aufsicht sein.

Bei der Diagnose untersucht der Arzt zunächst die Anamnese, führt eine körperliche Untersuchung durch und fragt den Patienten nach der Art des Beginns und der Entwicklung der Krankheit. Eine gründliche Untersuchung des Stimmklangs sowie der Stimmbänder trägt zur Auswahl des richtigen Ansatzes bei der Behandlung der Krankheit bei.

Neben der allgemeinen ärztlichen Untersuchung kann der Arzt zusätzliche Untersuchungsmethoden anwenden, insbesondere bei chronischer Laryngitis oder bei längerem akutem Verlauf:

  • Laryngoskopie;
  • Blut Analyse;
  • Röntgen einer schwierigen Zelle;
  • bakteriologische Untersuchung von Abstrichen, Larynxabstrichen usw.

Eine Person, die keine medizinische Ausbildung hat, kann die Laryngitis unabhängig diagnostizieren, aber die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers ist sehr hoch. Die Pathologie weist zwar charakteristische Symptome auf, kann jedoch in manchen Fällen einen „verschwommenen“ Verlauf erfordern. Einige Anzeichen können ganz fehlen.

Sie sollten sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden, wenn:

  • Ihre Symptome bessern sich nicht innerhalb von 2 Wochen.
  • Sie haben plötzlich starke Schmerzen (besonders im Ohr), Schluckbeschwerden oder Auswurf des Blutes;
  • Verdacht auf das Vorhandensein einer anderen Krankheit;
  • Es besteht der Verdacht, dass sich die Laryngitis in ein chronisches Stadium verwandeln kann.

Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen

Die Behandlung der Laryngitis beinhaltet die Einhaltung eines gutartigen Regimes (Patienten braucht Ruhe) und die Beseitigung von Faktoren, die die Entzündung verstärken können (Raucherentwöhnung, würziges, kaltes und warmes Essen).

Das allgemeine Behandlungsschema:

  • Beseitigung möglicher Ursachen - Verringerung der Belastung des Kehlkopfes und der Stimmbänder (Stille);
  • Ausschluss von Nahrungsmitteln, reizenden schleimigen kohlensäurehaltigen Getränken, salzigen, würzigen Gerichten;
  • vollständige Raucherentwöhnung, alkoholische Getränke, einschließlich Bier, alkoholische Cocktails;
  • Reichlich warmes Getränk - Tees, Aufgüsse, Abkochungen, Milch, Gelee, Säfte.

Wenn sich eine Laryngitis entwickelt hat, kann die Behandlung bei Erwachsenen durchgeführt werden, indem die folgenden lokalen und systemischen Medikamente verschrieben werden:

  • externe Medikamente zur Grundbehandlung: Aerosole - Camfomen, Ingalipt, Tera-Flu; Pastillen und resorbierbare Pillen - Isla, Strepsils, Neo-Angin;
  • Bereitstellung von Auswurf: Mukaltin, Prospan, Gidelix, Eukabal, Gerbion;
  • Medikamente, die die Manifestation von Husten lindern können: Kofeks, Sinekod;
  • Antiallergika (Antihistaminika): Loratadin, Zodak, Suprastin;
  • Antibakterielles Antibiotikum: Spray Bioparox;
  • gerichtete Antibiotika: Ampicillin, Amoxicillin, Oxacillin und Cephalosporine;
  • antivirale Medikamente: Fusafungin, Fenspirid;
  • Verbesserung der Immunabwehr und Stärkung des Körpers - Kompositionen basierend auf Radioli, Aralia, Pantokrin, Eleutherococcus.

Antibakterielle Arzneimittel (Antibiotika) werden bei Laryngitis nur verschrieben, wenn die bakterielle Natur der Pathologie bestätigt ist. Dazu wird eine Bakterienkultur durchgeführt und der Infektionserreger nachgewiesen. Wenn dies nicht erfolgt, kann die Behandlung unwirksam sein, da einige Bakterienstämme nicht auf bestimmte Arten von Antibiotika ansprechen.

Ein gutes Ergebnis liefert den Einsatz physiotherapeutischer Behandlungsmethoden. Erwachsenen können folgende Verfahren verschrieben werden:

  • Elektrophorese mit Novocain;
  • UHF;
  • Mikrowellentherapie;
  • UFO

Wie behandelt man akute Laryngitis?

Bei Erwachsenen sollte die Behandlung der akuten Laryngitis in erster Linie darauf abzielen, das Problem zu beseitigen, das die Krankheit ausgelöst hat.

  • Tragen Sie lokale antibakterielle Medikamente in Form von Tabletten zum Saugen, Aerosolen, Sprays wie Strepsils, Geksoral, Tantum Verde usw. auf.
  • Bei starken Schmerzen im Hals werden NSAR verschrieben - nichtsteroidale Antirheumatika: Nimesil, Neise, Nurofen. Sie beseitigen effektiv alle Symptome, die mit Entzündungen einhergehen - Schmerzen, Stimmstörungen usw.
  • Um die Aktivität der Stoffwechselprozesse zu stimulieren und die Aktivität des Immunsystems zu erhöhen, werden Adaptogene verschrieben (Tinkturen von Eleutherococcus, Pantocrinum, Ginseng, Pink Radiols).
  • Ein hervorragendes Mittel gegen Laryngitis ist die Halsschmierung mit Lugol-Lösung. Dieses Werkzeug hilft, die Schleimhaut des Larynx vor den Auswirkungen der pathogenen Flora zu schützen. Bei 3-4 Tagen Krankheit kann die Schmierung durch die Lösung von Lugol durch Sanddornöl ersetzt werden. Diese Substanz trägt zur schnellen Erholung der Schleimhaut bei.

Um die vollständige Ruhe des Kehlkopfes zu gewährleisten, wird empfohlen, dass sich eine Person nicht ungefähr eine Woche lang unterhält. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie so leise und sanft wie möglich sprechen.

Vor der Wiederherstellung der Schleimhaut des Kehlkopfes muss der Arzt eine strenge Diät vorschreiben, während derer Sie nur sparsame Nahrung zu sich nehmen sollten. Es sollte jedoch nicht zu kalt oder heiß sein.

Eine genaue Liste von Medikamenten und Empfehlungen für ihre Anwendung sowie die Angemessenheit der Inhalation gibt dem Patienten den behandelnden Arzt. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Therapie kehrt der Patient innerhalb von 10 Tagen in einen normalen Zustand zurück.

Wie behandelt man chronische Laryngitis bei Erwachsenen?

Es ist fast unmöglich, die chronische Form der Kehlkopfentzündung vollständig loszuwerden, aber eine Remission kann erzielt werden und ihre Manifestationen können minimiert werden. Es ist erwähnenswert, dass im Falle eines besonders ausgeprägten Entzündungsprozesses und der Entwicklung von Komplikationen eine stationäre Behandlung erforderlich sein kann. Bei der Behandlung von Exazerbationen der chronischen Laryngitis sollte der Behandlung chronischer Infektionen, die zu dieser Exazerbation beitragen, besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Ein zu langer Verlauf kann die Stimmfunktion stören und die Stimme des Patienten vollständig verändern. Und Menschen, die an einer chronischen Laryngitis leiden, sind dem Larynxkrebs ausgesetzt. Daher ist es notwendig, diese Krankheit bis zur vollständigen Genesung auf komplexe und notwendige Weise zu behandeln.

Bei Erwachsenen besteht die Laryngitis-Therapie aus den folgenden Verfahren:

  • Einnahme von Medikamenten und Vitaminen;
  • Alkalische und antibiotische Inhalationen;
  • Physiotherapie;
  • Methoden der traditionellen Medizin.

Bei der Behandlung chronischer Entzündungen des Kehlkopfes sind nichtmedikamentöse Methoden von großer Bedeutung:

  • Raucherentwöhnung;
  • Stimmruhe;
  • sparsames Essen (warmes, weiches, geschmacksneutrales Essen mit Ausnahme von würzigen, warmen und kalten Speisen, kohlensäurehaltige Getränke);
  • reichliches Getränk (alkalisches Mineralwasser ("Naftusya", Borjomi), warme Milch mit Honig);
  • Verhinderung von Hypothermie;
  • Belüftung des Raums, in dem der Patient lebt, 10 Minuten pro Stunde;
  • ausreichendes Mikroklima (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) im Raum.

Einatmen

Wirksam bei Inhalation von Laryngitis. Es ist besser, wenn es sich um einen Ultraschall-Inhalator handelt, und der Patient atmet eine Infusion eines medizinischen Krauts wie Kamille ein.

Die Inhalationstherapie kann Dampfinhalationen mit Kräutern (Kamille, Oregano, Salbei usw.), Kartoffeldampf, alkalische Inhalationen umfassen. Es kann mit einem Vernebler (mit Mineralwasser oder von einem Arzt verordneten Medikamenten) eingeatmet werden. Die Inhalation dauert 3 bis 7 Mal am Tag.

Beachten Sie jedoch, dass in den folgenden Fällen keine Dampfinhalation durchgeführt werden kann:

  • bei erhöhter Temperatur
  • mit eitrigen Prozessen im Nasopharynx,
  • Intoleranz-Medikamente zur Inhalation,
  • Erwachsene mit Exazerbation von Asthma bronchiale und anderen Atemstörungen,
  • neigt zu Nasenbluten,

Power

Richtige Therapie bedeutet einen umfassenden Ansatz zur Behandlung einer Krankheit, der nicht allein durch medizinische Behandlung möglich ist. Es ist wichtig, eine bestimmte Diät einzuhalten. Wenn Laryngitis Erwachsenen verboten ist, zu verwenden:

  • alle alkoholischen Getränke;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Samen, Nüsse;
  • Knoblauch, Pfeffer, Senf, Zwiebeln, Meerrettich;
  • Gewürze, Gewürze, Gewürze.

Lebensmittel sollten flüssig oder ausgefranst sein, nicht zu heiß und nicht kalt. Es ist ratsam, gebratene, fette Gerichte sowie Fleisch und Fisch zum Dämpfen auszuschließen.

Bei der Bekämpfung von Entzündungen und Irritationen hilft der Kehlkopf pflanzlichen Ölen, die in einige Tropfen in die Nase getropft werden können oder ihre Kehle schmieren. Frisches Obst, Gemüse und Säfte bringen große Vorteile bei der Behandlung von Laryngitis, sollten jedoch als Püree gegessen werden.

Trinken mit Laryngitis sollte warm (nicht heiß) und ausreichend reichlich sein. Alle Mittel sollten kleine Schlucke getrunken werden. Borjomi, Milch und Salbei helfen, mit der Krankheit fertig zu werden.

Volksheilmittel

Bevor Sie Volksheilmittel gegen Laryngitis anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

  1. Bei den ersten Manifestationen einer Laryngitis ist es wünschenswert, mehr warme Getränke zu sich zu nehmen. Tee sollte koffeinfrei sein, da Koffein dehydrierend wirkt.
  2. Zwei Teelöffel Calamus werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, 5 Stunden hineingegossen und zum Gurgeln verwendet. 3 Teelöffel gehackte Zwiebelschalen werden mit 0,5 l Wasser gegossen, 4 Stunden lang gekocht und infundiert, gefiltert und zum Gurgeln verwendet.
  3. Gurgeln mit Blaubeeren, Rübensaft und hausgemachter Apfelessig eignen sich hervorragend zur Behandlung von Laryngitis zu Hause. Bei falscher Kruppe werden dem Kind heiße Fußbäder angezeigt (die Dauer des Eingriffs beträgt 3-5 Minuten).
  4. Eierlikör Um zwei Eigelb zu machen, mit einem Esslöffel Zucker schlagen, dann einen Esslöffel Ghee hinzufügen und gründlich mischen. Es wird vermutet, dass die Verwendung dieses Werkzeugs für 4-5 Tage zweimal täglich dazu beiträgt, die Stimme wiederherzustellen.
  5. Erwachsenen mit Laryngitis wird empfohlen, das folgende Rezept zu verwenden: In 1 Liter Milch kochen sie bis sie fertig sind 3 fein geschnittene Karotten, Sie können die Brühe mit Brühe abspülen und mitnehmen.
  6. Zu 100 ml Pflanzenöl Protein aus Hühnereiern hinzufügen und gut mischen. Trinken Sie den ganzen Tag über kleine Schlucke.
  7. Vitamin-Tees aus Linden, Eberesche, schwarze Holunderbeere, die zweimal täglich getrunken werden kann. Unersetzbarer gefrorener Viburnum, der auch Tee zugesetzt oder in reiner Form gegessen wird.
  8. Ein weiteres gutes Volksheilmittel - Tee mit Ingwer und Honig - die Wurzel wird auf eine feine Reibe gerieben und zum Tee hinzugefügt, etwa 2 Teelöffel frisch geriebener Ingwer pro 200 ml kochendem Wasser. Wir essen Honig, aber nur Vprikusku, fügen nicht zu kochendem Wasser hinzu.

Bei der Behandlung und besonders zu Hause ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören! Wenn Sie starke Beschwerden und sich verschlimmernde Symptome der Laryngitis verspüren, ist es besser, das Schicksal nicht zu versuchen und die Behandlungsmethode auf eine bewährtere zu ändern.

Prävention der Kehlkopfentzündung

Die Vorbeugung der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen beinhaltet die Verhinderung von Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit führen.

  • Denken Sie daran, dass auch einige Medikamente zur Austrocknung der Schleimhaut führen können. Lesen Sie daher die Anweisungen, bevor Sie trinken.
  • Rechtzeitige Behandlung von Erkältungen und chronischen bakteriellen Herden.
  • Im Falle einer akuten Atemwegserkrankung oder eines ARVI die Einhaltung des Regimes (Home-Modus, warmes, reichliches Trinken, Schazheniestimmen - sprechen Sie leise oder flüsternd, seien Sie nicht nervös, gehen Sie nicht, beseitigen Sie körperliche Anstrengungen).
  • Der Kampf gegen schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol).
  • Vergessen Sie nicht die einfachen Dinge, wie zum Beispiel die Nassreinigung der Räumlichkeiten: Der Staub ist von größter Bedeutung, da er Schleimhäute reizen kann.
  • Sportliche Aktivitäten

Laryngitis gilt nicht für schwere Krankheiten, aber die fortgeschrittenen Fälle erfordern manchmal einen chirurgischen Eingriff. Um dies zu verhindern, muss es rechtzeitig und bis zum Ende behandelt werden. Um dies zu tun, empfehlen wir, beim ersten Hinweis den Hals-Nasen-Ohrenarzt zu kontaktieren.

Wie lange dauert eine Kehlkopfentzündung, wie lange dauert eine Kehlkopfentzündung?

Laryngitis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhäute des Kehlkopfes. Die Pathologie ist sehr ernst und erfordert eine Behandlung, da sie zu Komplikationen führen kann. Die Frage, wie lange die Kehlkopfentzündung anhält, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Die anfängliche (akute) Periode kann zwei Wochen dauern, chronisch - viel länger.

Wie lange dauert es, eine Laryngitis zu heilen?

Die Inkubationszeit der Krankheit dauert 7 bis 14 Tage. Dies setzt voraus, dass der Erreger ein pathogenes Bakterium ist. Wenn die Behandlung unverzüglich begonnen wird, klingt die Krankheit nach 8–10 Tagen ab. Sie sollten das Arzneimittel jedoch nicht sofort absetzen. Sie müssen noch ein paar Wochen trinken.

Die Laryngitis bei Erwachsenen mit starker Immunität ist leicht, bei Kindern ist der Widerstand des Körpers schwächer, der Verlauf der Krankheit ist länger und die Symptome sind ausgeprägter.

Diese Krankheit kann kurz- oder langfristig (chronisch) sein. Kurzzeitbehandlung auch ohne Antibiotika. Normalerweise kehrt die Körpertemperatur nach 2-3 Tagen wieder in den Normalzustand zurück, der allgemeine Gesundheitszustand verbessert sich, die Stimme wird wiederhergestellt, der trockene Husten wird allmählich nass und hört auf.

Um die zweite Art der Laryngitis zu heilen, wird es viele Jahre dauern. Bei jeder Erkältung wird er an sich selbst erinnern.

Die Krankheit entwickelt sich sehr schnell. Einen Beitrag zur Entwicklung von:

  • Hypothermie;
  • kalte Luft durch den Mund einatmen;
  • Staubigkeit der Luft;
  • Überlastung des Kehlkopfes;
  • Rauchen

Auch diese Krankheit kann auf dem Hintergrund von Infektionskrankheiten auftreten - Scharlach, Masern, Keuchhusten. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Dauer der Kehlkopfentzündung bestimmen. Wir werden versuchen herauszufinden, welche Arten von Laryngitis uns bedrohen können, welche Ursachen und Komplikationen es gibt.

Hypothermie stört die Genesung.

Akute Form

Am häufigsten ist eine akute Laryngitis das Ergebnis von ARVI. Gleichzeitig ist die Schleimhaut der Nase, des Rachens und manchmal der Bronchien und der Lunge entzündet. Symptome einer akuten Laryngitis können sein:

  • Stimmänderung;
  • Halsschmerzen;
  • Husten;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Fieber;
  • Kopfschmerzen.

Weniger häufig werden Bakterien als Ursache für dieses Stadium angesehen (Staphylococcus, Streptococcus). Sie können sich jedoch lange Zeit auf der Oberfläche der Rachenschleimhaut befinden, ohne dass es zu Erkrankungen kommt. Die Krankheit tritt nur unter dem Einfluss bestimmter Faktoren auf: Verwendung von zu heißem oder zu kaltem Essen, Alkohol, Überbeanspruchung der Bänder, Staubexposition usw.

Natürlich spielt eine Abnahme der Immunität und Stoffwechselstörungen eine große Rolle. Außerdem kann eine Laryngitis durch eine gastroösophageale Refluxkrankheit verursacht werden, bei der der Inhalt des Magens in die Speiseröhre zurückgeworfen wird. Dies führt zu Heiserkeit und Ulzerationen der Stimmbänder.

Es ist logisch anzunehmen, dass die Laryngitis in der Akutphase nicht nur direkt, sondern auch ursächlich behandelt wird. Das heißt, zuerst müssen die Faktoren, die die Krankheit verursacht haben, entfernt werden.

Wenn der Patient das Regime und die medizinischen Vorschriften einhält, verschwindet die akute Laryngitis nach 5-10 Tagen.

Kopfschmerzen sind eines der Symptome.

Chronische Laryngitis

Wenn die Kehlkopfentzündung nicht innerhalb von 14 Tagen verschwindet, erscheint sie mehrmals im Jahr. Die Erkrankung ist höchstwahrscheinlich chronisch. Dann erfordert die Behandlung der chronischen Laryngitis radikalere Methoden - von der Einnahme von Antibiotika bis zur Operation.

Während der chronischen Form treten die Symptome langsam auf. Eine Person hat Unbehagen, Lust am Husten, Unwohlsein beim Schlucken. Chronische Form tritt am häufigsten auf, wenn eine Person mehrmals hintereinander eine akute Laryngitis hatte. Manchmal ist die Laryngitis eine Berufskrankheit, an der Sänger und Lehrer leiden.

Wie lange wird chronische Laryngitis behandelt? Länger als akut, wie bei einer Allergie, kann es länger als einen Monat dauern.

Ursachen für persistierende Laryngitis

Die häufigste Ursache für chronische Laryngitis ist kein akuter entzündlicher Prozess im Hals, der vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen und bakterieller Infektionen auftritt.

Darüber hinaus stoßen Ärzte andere negative Faktoren aus, die die Behandlung beeinträchtigen:

  • konstante Sprachlasten;
  • chronische Bronchitis, Tonsillitis, Sinusitis, Pharyngitis, Rhinitis;
  • Rauchen und Trinken;
  • Inhalation von Dampfchemikalien;
  • reduzierte Immunität;
  • Diabetes mellitus;
  • Prädisposition für Erkrankungen des Halses und Entzündungen der Stimmbänder;
  • Krankheit verschiedener Organe.

Die Hauptfaktoren, die die schnelle Genesung von Laryngitis beeinträchtigen, sind Hypothermie. Es ist schwer zu sagen, wie viele Tage die Therapie in diesem Fall dauern wird.

Rauchen und Alkohol trinken.

Was ist zu tun, wenn die Kehlkopfentzündung keinen Monat dauert?

Es ist klar, dass die chronische Form der Laryngitis viel schwieriger und länger zu behandeln ist als die akute. Im akuten Stadium kann die Krankheit nur auf lokaler Ebene ausgerottet werden. Oft empfehlen Ärzte zu Hause Kräuterinhalationen, Gurgeln.

Wenn die vorherige Therapie nicht das erwartete Ergebnis erbrachte, sollte die Behandlung dieser Pathologie umfassend durchgeführt werden. Der Arzt muss auf Medikamente und Physiotherapie zurückgreifen. Zunächst werden Antibiotika verschrieben. In solchen Fällen besteht die Chance, dass die Krankheit schnell vergeht.

Andernfalls führt das Fehlen von Veränderungen zum Auftreten von Komplikationen, die durch Läsionen des Larynxknorpels, Sepsis, das Auftreten von Polypen und die Verengung des Halslumens gekennzeichnet sind. Die Schleimhaut des Kehlkopfes atrophiert. Laryngitis quält den Patienten lange. Daher kann neben konservativen Maßnahmen eine Operation empfohlen werden.

Solche Operationen sind komplex, werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt, der Patient ist bei Bewusstsein. In diesem Fall werden Larynxgewebe unter einem Mikroskop entfernt. Manchmal ist die Operation sehr aktuell und dient der Vorbeugung von Kehlkopfkrebs.

Die Laryngitis provoziert häufig die Bildung von Zysten, Papillomen oder Myomen, die die normale Funktion des Rachens beeinträchtigen.

Wie viel Zeit vergeht, bis sich der Patient nach der Operation wieder normalisiert, hängt auch davon ab, wie gewissenhaft er die Verschreibung des Arztes ausführt.

Konservative Therapie

Zur Behandlung der Kehlkopfentzündung verschreibt der Arzt traditionell Antibiotika, Virostatika, Antihistaminika und Hustenmedikamente. Wenn die akute Form vor dem Hintergrund einer akuten respiratorischen Virusinfektion auftritt, wird dem Patienten eine Bettruhe zugewiesen.

Für die Behandlung der akuten Laryngitis erfolgreich lokale Antibiotika eingesetzt. In Form eines Aerosols wird es in den Hals gespritzt, es wirkt schneller als Tabletten und Injektionen, die durch den Magen und das Blut gehen. Zur traditionellen Therapie gehört auch die Injektion medizinischer Substanzen in den Kehlkopf mit einer Kehlkopfspritze. Das Verfahren wird von einem Arzt durchgeführt, der über seine Notwendigkeit entscheidet.

Wenn die Ursache der Laryngitis kein Virus ist, werden gewöhnliche entzündungshemmende und antimikrobielle Medikamente eingenommen, die Bakterien abtöten und Entzündungen des Rachens und des Nasopharynx lindern. Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren - Antihistaminika.

Zur Verflüssigung und zum besseren Auswurf von Auswurf werden Mukolytika verschrieben. Gleichzeitig mit der Behandlung der Kehlkopfentzündung ist es notwendig, Erkrankungen der Nase und des Rachens zu behandeln, da die Atmung durch den Mund den Zustand des Kehlkopfes beeinträchtigt. Grundsätzlich dauert die Behandlung bis zu zwei Wochen.

Nach Abschluss der Therapie kann ein Problem mit den Bändern auftreten. Bündel sind immer noch entzündet, wund, Heiserkeit kommt zurück, Heiserkeit der Stimme. In diesem Fall benötigen Sie möglicherweise ein spezielles Training, das so lange dauert, wie die Stimme wiederhergestellt ist.

In Kombination mit der traditionellen medizinischen Behandlung wird auch die Physiotherapie angewendet - UHF-Therapie, Elektrophorese mit Auswirkungen auf den Kehlkopf und Mikrowellentherapie. Ärzte empfehlen heiße Fußbäder, Senfpflaster und Kompressen an Wadenmuskulatur, Brust, Nacken.

Lokale Laryngitis-Therapie

Eine gute Wirkung bei akuter Laryngitis wirkt lokal entzündungshemmend, insbesondere bei Inhalationstherapie. Inhalation mit Kortikosteroiden, Antibiotika, Expectorant, pflanzlichen Präparaten mit entzündungshemmender Wirkung. Hervorragende Hilfe bei der Entfernung von Schleim, beseitigt die Trockenheit der Schleimhäute der alkalischen Kehlkopfatmung.

Das Verfahren sollte zwischen den Mahlzeiten durchgeführt werden. Es wird empfohlen, während der Inhalation und eine halbe Stunde danach überhaupt nicht zu sprechen, um die maximale Wirkung zu erzielen.

Nun helfen Dampf Inhalation, für deren Zubereitung in den gleichen Verhältnissen ein Teelöffel, Holunderblüten gemischt, Salbei, Kamille, Rosmarin, Mutter-und-Stiefmutter, Wegerich. Die Infusion wird zum Kochen gebracht, dann den Kopf mit einem Handtuch abdecken und den austretenden Dampf 5-10 Minuten aus der Brühe ausatmen.

Inhalation ist eine ausgezeichnete Methode zur Behandlung von Laryngitis zu Hause. Als Inhalator kann ein gewöhnlicher Wasserkocher verwendet werden, an dessen Hals ein langer Trichter aus dickem Papier befestigt ist, den Sie durchatmen müssen.

Ein weiterer guter Weg, um Entzündungen zu unterdrücken, ist Gurgeln. Dafür können Sie spezielle Mischungen von Antibiotika, Kräutern verwenden. Häufiges Spülen mindestens 5-7 Mal pro Tag reduziert Schwellungen, reduziert Entzündungsprozesse und beschleunigt Heilungsprozesse.

Volksheilmittel zu helfen

Milch ist eine der besten Behandlungen bei Laryngitis. Um die Heilungsmischung zuzubereiten, müssen Sie einen Teelöffel Butter zu einem Glas Milch (200 Gramm) geben und dann in einem Wasserbad erhitzen, so dass die Butter schmilzt und sich vollständig in der Milch löst. Während des Tages müssen Sie fünf Gläser mitbringen.

Nützlich bei Heiserkeit wird leckere Eierlikör sein. Um es herzustellen, müssen Sie zwei rohe Eigelb nehmen, sie mit Zucker einreiben, Butter hinzufügen und zwischen den Mahlzeiten einnehmen.

Auch zur Behandlung der Kehlkopfentzündung in der Volksmedizin verwendeten Heilpflanzen, die eine antiseptische, entzündungshemmende, antipyretische, expektorierende Wirkung haben. Sehr nützlich in dieser Hinsicht ist die Wurzel von Calamus. Um die Brühe vorzubereiten, müssen Sie zwei Teelöffel Calamus nehmen, ein Glas kochendes Wasser einschenken und fünf Stunden ziehen lassen. Brühe zum Gurgeln.

Ein weiteres sehr nützliches Kraut für Hals, Mund und Nasopharynx ist Salbei. Kamille hat den gleichen positiven Effekt. Kräutertees aus Kamille, Salbei, Linden, Calamus-Rhizomen, Himbeeren, Eukalyptus-Blättern eignen sich zum Gurgeln.

Zur Verbesserung der Immunität können Sie Cranberries kneten, Walnüsse hinzufügen, drei grüne Äpfel zerbröckeln und Zucker hinzufügen. Alle kochen bis zum Kochen. Nimm jeden Tag. Mit Kräutertee abwaschen.

Volksheilmittel zu helfen.

Behandlungstipps

Das Wichtigste ist, dass der Patient die vollständige Halsruhe gewährleisten muss. Du kannst überhaupt nicht reden. Wenn nötig, ist es besser, so leise wie möglich zu sprechen, aber nicht flüsternd, da die Stimme im Flüsterton heiser wird und düsterer wird.

Bei der Behandlung der Kehlkopfentzündung ist es verboten, heiße, kalte, würzige, saure, alkoholische, alkoholische oder alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Bleiben Sie in der kalten Luft, vermeiden Sie einen feuchten, nebligen Tag.

Einer der guten Tipps ist, viel Wasser zu trinken, zu befeuchten und den Raum zu belüften. In dem Haus, in dem der Patient lebt, sollte es nicht feucht sein.

Wie kann man das Auftreten einer Laryngitis verhindern?

Um die Rückkehr der Kehlkopfentzündung zu verhindern, müssen Sie grundlegende Regeln beachten. Vermeiden Sie vor allem Erkältungen. Waschen Sie die Hände mit Seife, verwenden Sie Einwegservietten, berühren Sie Ihr Gesicht nicht mit schmutzigen Händen, vermeiden Sie engen Kontakt mit Patienten mit ARVI.

Die Hauptsache bei dieser Krankheit, wie auch bei anderen, ist es, einen gesunden Lebensstil zu führen, Temperament zu haben, richtig zu essen, schlechte Gewohnheiten loszuwerden und die Verwendung ärgerlicher Lebensmittel zu begrenzen.

Passen Sie auf sich auf, respektieren Sie Ihren Körper und seien Sie gesund!

Wie lange dauert die Laryngitis? Das Video erzählt von dieser Pathologie.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Wie wird ein Virus im Hals behandelt?

Husten

Eine virale Rachenentzündung ist einer der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch während der Kälte- und Badesaison. Meistens entwickelt sich die Krankheit schnell, wird schnell behandelt und verläuft ohne sichtbare Komplikationen, aber die Schmerzen und Beschwerden in den Atemwegen sind sehr ärgerlich und beeinträchtigen einen normalen Lebensstil.

Kampferöl: für Kinder und Erwachsene im Ohr verwenden. Behandlung von Kampferöl bei Otitis: Wie tropft man und macht eine Kompresse?

Laryngitis

Ohrenschmerzen sind eine der stärksten: Es scheint, dass sie den Kopf buchstäblich zerreißen.