Haupt / Schnupfen

Wann ist die Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern verordnet?

Schnupfen

In der HNO-Praxis bezeichnen Adenoide die Proliferation des lymphatischen Gewebes der Gaumenmandeln, was zu einer Störung der normalen Atmung und einer Abnahme der Schutzfunktion der Atemwege führt. Wenn eine konservative Behandlung keine Ergebnisse bringt, wird die Entfernung der Adenoide von Kindern durch Laser empfohlen - eine moderne und schonende Alternative zur chirurgischen Entfernung der betroffenen Gewebe.

Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern - Indikation zur Operation

Gaumenmandeln sind ein wichtiger Teil des Immunsystems. Sie sind die ersten, die auf Keime und Viren treffen und verhindern, dass sie weiter in den Körper eindringen. Bei einer Erkältung vergrößert sich das Lymphgewebe geringfügig, bis der Entzündungsprozess vorüber ist. Mit der Erholung der Mandeln nehmen Sie die üblichen Umrisse an. Tritt die Erkältung jedoch zu oft auf, wird der Regenerationsmechanismus gestört und die geschwollenen Mandeln blockieren allmählich das Lumen des Nasopharynx.

Das Wachstum von Adenoiden durchläuft 3 Stufen

  1. Adenoide ersten Grades besetzen nicht mehr als 1/3 des Öffners und stören die Atmung während des Tages nicht. Das Kind führt ein normales Leben und nur in der Nacht, wenn sich die vergrößerten Mandeln verschieben, treten Probleme mit den Nasengängen auf. Der Patient muss in einem Traum durch den Mund atmen, wodurch er Müdigkeit und Schlafmangel erlebt. Mit dem Fortschreiten der Adenoiden im Baby bildet sich eine anhaltende verstopfte Nase ohne laufende Nase oder kleine seröse Sekretionen.
  2. Der zweite Grad ist durch ein signifikantes Wachstum von Geweben gekennzeichnet - bis zu 2/3 des Lumens. Die Nasenatmung ist blockiert, das Kind atmet ständig durch Mund und Nasenatmung. Es gibt eine reichlich laufende Nase, Hörverlust. Das Gehirn erfährt eine Hypoxie, die das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und das Lernen des Kindes beeinflusst.
  3. Im dritten Grad besetzen die Adenoiden das gesamte Volumen des Atmungslumens. Das Kind hat den Mund ständig geöffnet, die Schleimhäute der Nase und des Halses sind chronisch entzündet, es kommt regelmäßig zu einer Otitis und zu Hörverlust. Dieses Stadium der Erkrankung ist gefährlich mit ernsten Komplikationen: Das Risiko von Asthma, Enuresis und nächtlichem Ersticken steigt.

Eltern sollten auf die ersten Anzeichen einer Adenoiditis achten, deren Entwicklung in der Regel 3-4 Jahre beträgt:

  • Während des Schlafes atmet das Kind meist durch den Mund, schnarcht;
  • kein Rotz, aber die Nase ist immer noch gestopft;
  • das Baby bekommt nicht genug Schlaf, ist unartig, klagt über Kopfschmerzen, Unwohlsein;
  • oft laufende Nase, die schwer zu beseitigen ist.

Welche Probleme treten bei Adenoiden auf?

Mit der rechtzeitigen Diagnose von Adenoiden und der richtigen Behandlung kann weiteres Wachstum gestoppt werden. Mit zunehmendem Alter nimmt das Volumen des Nasopharynx zu, und eine kleine Hypertrophie der Mandeln ist nicht so schlimm. In solchen Situationen wird gesagt, dass das Kind den Adenoiden „entwachsen“ ist. In einigen Fällen sind die Änderungen jedoch bereits irreversibel und drohen schwerwiegende Folgen:

  • Hörprobleme;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Zucken der Gesichtsmuskeln;
  • Bildung des adenoiden Typs von Gesicht und Skelett (abnormer Biss, Oberkieferkrankheit, Brustverformung);
  • geistige Behinderung durch chronischen Sauerstoffmangel im Gehirn.

Die Krankheit 2 - 3 Stadien, die häufige Rückfälle von Virusinfektionen, Otitis, Apnoe hervorrufen, ist eine Indikation für eine Operation. Die Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern ermöglicht es praktisch ohne Blut und Schmerzen, die Durchgängigkeit der Nasengänge wiederherzustellen.

Vorteile der Adenoid-Lasertherapie

Die klassische Adenotomie oder die chirurgische Entfernung der Adenoiden ist ein unangenehmer Vorgang, bei dem Eltern versuchen, ihre Kinder zu schützen. Ihre Ängste sind irgendwie berechtigt: Die Operation ist schmerzhaft, erfordert eine Vollnarkose und ist für das Baby oft schwer zu ertragen. Darüber hinaus lässt seine Wirksamkeit zu wünschen übrig. Mit einem Skalpell ist es nicht immer möglich, das betroffene Gewebe vollständig zu entfernen, so dass nach einiger Zeit ein Wiederauftreten der Adenoiditis nicht ausgeschlossen ist.

Die Lasertechnik weist die meisten Nachteile einer herkömmlichen Operation auf:

  • Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt - betäubende Tropfen werden direkt in der Nase vergraben;
  • Während des Eingriffs gibt es keine unangenehmen Gefühle - der Laser arbeitet ohne schwerwiegende Folgen;
  • beschädigte Gefäße werden sofort durch einen Laserstrahl koaguliert, wodurch Blutverlust beseitigt wird;
  • Die Bestrahlung wirkt spezifisch auf pathologische Gewebe, ohne die gesunden zu beeinträchtigen.
  • geeignet für die Behandlung aller Stadien der Adenoiditis;
  • Laser-Desinfektionseigenschaften gewährleisten Sterilität des Operationsfeldes während und nach Manipulationen;
  • Die Operation wird ambulant durchgeführt, der Patient braucht nur minimale Pflege.
Vorbereitung für die Laserchirurgie

Bei Indikationen zur Operation werden vom HNO-Arzt zusätzliche Untersuchungen und Konsultationen verschrieben. Dies geschieht, um mögliche Kontraindikationen und Probleme zu identifizieren, die die Taktik der Behandlung beeinflussen können. Bei neurologischen Störungen bei einem Kind werden daher jegliche Manipulationen unter Vollnarkose empfohlen. Der Patient kann allergisch gegen Analgetika sein - der Anästhesist muss ein alternatives Medikament auswählen. Sie können nicht in Gegenwart von Entzündungsherden im Nasopharynx eingreifen.

Vor der Operation muss sich das Kind unterziehen:

  • Kinderarzt;
  • ein Chirurg
  • ein Neurologe;
  • Allergiker;
  • klinische Blut- und Urintests;
  • Röntgen- oder Computertomographie;
  • endoskopische HNO-Untersuchung.

Kontraindikationen für die Laseradenotomie sind:

  • kardiovaskuläre Pathologie;
  • Blutkrankheiten;
  • offene Tuberkulose;
  • endokrine Störungen;
  • akute Infektionskrankheiten.

Vor der Lasertherapie müssen Mundhöhle und Nasopharynx desinfiziert werden: Karies, Tonsillitis, Rhinitis und andere potenzielle Quellen pathogener Bakterien werden behandelt. Am Tag des Eingriffs darf das Kind nicht essen und trinken.

Verfahren zur Entfernung von Laser-Adenoiden

Die Operation zum Entfernen der Adenoide mit einem Laser wird auf verschiedene Arten durchgeführt, abhängig vom Volumen des hypertrophierten Gewebes:

  1. Die Verdampfung ist eine Methode der Lasertherapie, die auf der allmählichen Verdampfung von Lymphgewebe basiert. Unter Beeinflussung eines Kohlendioxidlasers versucht der Arzt, die Adenoiden allmählich zu reduzieren. Nach 2 - 3 Sitzungen verbessert das Kind die Nasenatmung, und die vollständige Genesung erfolgt nach 7 - 15 Eingriffen. Die Methode wird nur zum Entfernen kleiner Formationen angewendet.
  2. Koagulation - vollständige Entfernung der Adenoiden mit einem fokussierten Laserstrahl. Entfernt Wucherungen jeder Größe bei gleichzeitiger Kauterisation beschädigter Gefäße.
  3. Die kombinierte Operation wird in den schwersten Fällen gezeigt. In der ersten Stufe wird eine endoskopische Entfernung der maximal möglichen Menge an Lymphgewebe durchgeführt, in der zweiten Stufe werden die Reste der Adenoide mit einem Laser koaguliert.

Die Manipulationen dauern 15 bis 30 Minuten, danach kann das Kind nach Hause gehen. Bereits am zweiten Tag macht sich die Wirkung der Operation bemerkbar und die vollständige Genesung dauert bis zu 14 Tagen.

Die Rehabilitationsphase nach der Laserentfernung von Adenoiden

In den nächsten 2 Wochen nach der Entfernung der Adenoiden erhalten das Kind und seine Eltern eine Rehabilitationsphase. Es gibt keine speziellen Verfahren zur Genesung, der Patient muss sich nur ausruhen und die medizinischen Empfehlungen befolgen:

  • Ein Temperaturanstieg am ersten Tag ist ein zulässiges Phänomen. Es ist nicht erforderlich, sie abzuschießen, wenn das Thermometer nicht mehr als 38 ° anzeigt.
  • Nehmen Sie gegebenenfalls Antipyretika ein - Wählen Sie ein Arzneimittel, das kein Aspirin enthält.
  • körperliche Aktivität für alle 2 Wochen und besser für einen Monat beseitigen;
  • Spaziergänge in den ersten 7 Tagen abbrechen;
  • Schwimmen Sie mindestens 3 Tage nicht, Sie können in der folgenden Woche eine warme Dusche nehmen. heißes Wasser und Dampf sind kontraindiziert;
  • Halten Sie sich an flüssigen und halbflüssigen Lebensmitteln: Kartoffelpüree, Getreide, Brühe in Form von Hitze;
  • Vasokonstriktor fällt ab, um die Schwellung und die schnelle Heilung von Wunden zu entfernen und nicht mehr als 5 Tage zu verwenden;
  • In der Nase begrabene Präparate mit Silber (Protargol);
  • Atemübungen machen.

Von den negativen Auswirkungen der Laserchirurgie werden auch festgestellt:

  • blutiges Erbrechen, wenn Blut in den Gastrointestinaltrakt gelangt;
  • verbrennen die Schleimhaut des Nasopharynx;
  • allergische Reaktion.
Erfahrung der Laser-Adenoidenentfernung: Bewertungen und Preise

Die Laseradenotomie ist in der HNO-Praxis nicht die häufigste Operation. Tatsache ist, dass dieses Verfahren (gemäß OMS) nicht in der Liste der freien Geräte enthalten ist und für seine Implementierung eine spezielle Ausrüstung erforderlich ist. Nicht jedes medizinische Zentrum kann sich solche Geräte leisten, ganz zu schweigen von den üblichen Kinderkliniken.

Wenn es Beweise gibt, bieten die Ärzte der staatlichen Institutionen die klassische Chirurgie an, und eine solche Alternative, wie man dem Kind Adenoide mit einem Laser entfernen kann, ist nur gegen eine Gebühr und hauptsächlich in privaten Kliniken erhältlich. Die Behandlungskosten variieren im Durchschnitt zwischen 10.000 und 25.000 Rubel, abhängig von der Höhe des Zentrums, dem Umfang und der Komplexität des Eingriffs. Bei der Anwendung von Vollnarkose steigt der Preis: Nach den Beurteilungen beurteilen viele Eltern es, das Kind nicht für die Dauer der Operation Stress zu unterziehen und es zu „einschlafen“.

Rückmeldung zur Operation

Überprüfungsnummer 1

Mit 2,5 Jahren Leiden Adenoiden. Zuerst versuchten sie, mit allen möglichen Tropfen und Waschungen zu behandeln, aber die Wirkung war zumindest so. Das Unangenehmste, dass mein Sohn anfing, sich die Ohren zu verletzen. Was keine Erkältung ist, ist Ohrenentzündung, Hörstörungen und schreckliche Schmerzen.

Im Allgemeinen hat der HNO mich geschimpft, dass ich mit der Entfernung ziehe, da es schon vor langer Zeit 2 - 3 Stufen ist, muss man es abschneiden. Wir haben die Tests bestanden und waren bereits auf die Operation vorbereitet, aber hier wurde mir von einer Mutter auf der Landung geraten, einen Laser zu testen. Wir waren in der einzigen Klinik in unserer Stadt, in der solche Operationen durchgeführt werden. Uns wurde die "weichste" Option angeboten - die Laserreduzierung.

In diesem Fall schneiden die Adenoiden nicht vollständig aus, sondern verbrennen sie leicht, sodass sie die Atmung nicht beeinträchtigen, und gleichzeitig behalten die Mandeln ihre Schutzfunktion. Es tut mir sehr leid, dass ich zugestimmt habe. Erstens teuer. Wir haben 17 Tausend gekostet. Zweitens hatte der Sohn Angst und war sehr krank. Sofort machte Injektionen in den Arsch (von Allergien), und schon in diesem Stadium hatte das Kind Angst und dann war es nur noch schlimmer. Er schrie wie eine Scheibe, als der Arzt ihm eine Laserröhre fuhr.

Drittens ist blutlose Entfernung auch Unsinn. Wir hatten Pech, der Arzt sagte, die geschwungene Trennwand sei schuld, aber es herrschte so viel Horror an dem Ort. Und schließlich - der Effekt dauerte genau sechs Monate. Wieder begann die endlose laufende Nase und Otitis. Unser Revier ENT war ursprünglich gegen eine solche Operation.

Diesmal beschlossen sie, einem intelligenten Mann zuzuhören, gingen erneut zum Laser, aber bereits mit einer radikalen Entfernung der Adenoiden und fragten nach einer Vollnarkose. Das zweite Mal hätte mein Sohn diese Hinrichtung nicht überlebt, aber unter Narkose lief alles gut. Aber es war sehr teuer, ich musste alles auf einmal und alles machen

Review Nummer 2

In meiner Kindheit hatte ich Adenoiden. Ich erinnere mich, dass meine Mutter mich mit Kräutern behandelte und mich zu meinen Großmüttern fuhr, Horror! Für immer offener Mund, summender Kopf, ausgestopfte Ohren. Bereits in der Pubertät hatte schließlich eine Operation.

Dann zerrten sie direkt an dem Lebenden, ich erinnere mich nicht einmal, wie ich diesen Anstand überlebt hatte. Aber als alles geheilt war, habe ich die Krankheit ganz vergessen! Es fließt nicht aus der Nase, es klärt sich in den Ohren, und wenn Sie erkältet werden, vergehen Sie ohne Komplikationen.

Als mein Kind bereits Symptome von Adenoiden hatte - Verstopfung, Schnarchen, häufige Krankheiten -, führte ich ohne zu zögern eine Operation an ihm durch. Wir gingen in eine andere teure Klinik in einer anderen Stadt, wo wir alles ohne Anästhesie säuberten und nur Tropfen tröpfelten.

Das Kind litt normal und schlief dann lange nach einem Beruhigungsmittel. Ich bin sehr froh, dass ich ihn nicht mit nutzloser Behandlung folterte. Wir hätten mehrere Jahre mehr Geld für Medikamente ausgegeben als für die Operation.

Es scheint nur teuer zu sein, und wenn man bedenkt, wie viel Geld in der Apotheke und im stationären Krankenhaus gespart wird? Einmal gelitten - und das ist es, aber jetzt haben sie den Weg zum HNO vergessen.

Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern: Vorbereitungs- und Entfernungsverfahren

Unter dem Begriff "Adenoide" werden Nasen-Rachen-Mandeln verstanden. Im normalen, gesunden Zustand schützen sie die Nasenhöhle vor verschiedenen Infektionen und Keimen. Wenn die Mandeln jedoch entzündet oder verwachsen sind, werden die Nasenöffnungen verstopft, das Kind hat Schwierigkeiten, durch die Nase zu atmen, und er leidet unter Sauerstoffmangel.

Adenoide: Ursachen und Symptome

Kinder nach zwei Jahren leiden an Adenoiden, wenn sie in den Kindergarten gehen und oft krank werden. Mit zunehmendem Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit von Adenoiden ab. Diese Krankheit ist nicht zu übersehen, da sie zu schwerwiegenden und irreversiblen Folgen führt.

Bei einem kleinen Kind ist der Ausbruch und das Wachstum der Zähne gestört, der obere Gaumen ist geschärft, die Gesichtsknochen sind deformiert. Dies wird als "adenoide Maske" bezeichnet, die leider lebenslang erhalten bleibt. Aufgrund des ständigen Sauerstoffmangels gerät das Kind in der Entwicklung zurück, ist weniger lernfähig, sein Gedächtnis leidet darunter.

Das Anfangsstadium der Erkrankung kann mit konservativen Methoden behandelt werden, aber häufiger empfehlen Ärzte die Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern.

Es gibt mehrere Gründe für das Auftreten von Adenoiden bei einem Kind:

  • Vererbung Pathologische Prozesse der Tonsillen sind zwangsläufig mit dem Immunsystem verbunden. Wenn die Immunität geschwächt vererbt wird, ist das Kind oft krank, was zu einer Entzündung der Mandeln oder ihrer Hypertrophie führen kann.
  • Pathologische Prozesse während der Schwangerschaft. Viruserkrankungen der Mutter während des ersten Schwangerschaftstrimesters, die Verwendung bestimmter Medikamente, fetale Hypoxie, verdrehte Nabelschnur und Asphyxie während der Wehen beeinträchtigen die Gesundheit des Kindes.
  • Infektionskrankheiten. Einige schwere Erkrankungen können zu einer Entzündung der Mandeln führen. Solche Krankheiten umfassen SARS, Masern, Diphtherie, Keuchhusten.
  • Allergie Wenn ein Kind von früh an eine Allergie hat und oft eine geschwollene Nase hat, kann dies zu Adenoiden führen.

Die Symptome der Krankheit nehmen mit dem Verlauf der Krankheit zu. Äußerlich ist es nicht möglich, vergrößerte Tonsillen zu untersuchen, dies kann nur der HNO-Arzt während der Untersuchung sehen. Gemäß einigen charakteristischen Merkmalen können Eltern Adenoiden jedoch selbst erkennen oder vermuten:

  1. Otitis entwickelt sich vor dem Hintergrund von Adenoiden.
  2. Häufige Erkrankungen, laufende Nase und Husten über einen längeren Zeitraum nicht vergehen.
  3. Schnarchen im Schlaf
  4. Schwierige Nasenatmung. In den letzten Stadien atmet das Kind ständig durch den Mund. Die Stimme wird nasal.
  5. Die Temperatur steigt, die Lymphknoten steigen.

Hinweise und Vorbereitung zur Entfernung

Termin und Vorbereitung

Oft empfiehlt der Arzt sofort eine Operation, sobald er Adenoide entdeckt. Die Entzündung der Mandeln kann jedoch konservativ behandelt werden, während die Hypertrophie einen operativen Eingriff erfordert.

Wenn die Behandlung nicht hilft, kann das Kind nicht normal atmen, eine Operation ist erforderlich. Kinderärzte sind sich der Gefahr des Sauerstoffmangels bewusst, daher verschreiben sie nicht immer Medikamente, schlagen jedoch sofort die Entfernung von Adenoiden vor.

Indikationen für die Operation sind die folgenden Zustände:

  • Die Tonsillen verstopften die Nasengänge vollständig, die Krankheit hat zwei oder drei Stadien erreicht, das Kind kann zu keiner Tageszeit und an keiner Stelle des Körpers durch die Nase atmen.
  • Das Kind ist oft krank, Infektionen entwickeln sich zur Otitis, gehen nicht lange weg, das Hören beginnt zu leiden.
  • Während des Schlafes hält das Kind zusätzlich zum Schnarchen den Atem an.
  • Es gab bereits Verformungen des Gesichts-Skeletts.
  • Das Kind fühlt sich schwach, schläfrig und schnell müde, was auf Sauerstoffmangel hindeutet.

Wie entferne ich den Adenoidenlaser? Das Verfahren zur Laserentfernung von Adenoiden wird bei Kindern über 2 Jahren und Erwachsenen durchgeführt. Der Arzt muss die Operation vorschreiben. Das Verfahren ist wirksam, wenn der Patient alle Vorschriften und Empfehlungen erfüllt.

Vor dem Eingriff müssen Sie:

  • Untersuche das Kind vollständig. Der Arzt wird Urin- und Blutuntersuchungen vorschreiben, den Chirurgen, den Allergologen und den pädiatrischen Neurologen aufsuchen und auch eine Röntgen- oder Tomographie des Nasopharynx machen.
  • Es ist auch ratsam, den Zahnarzt aufzusuchen, um alle Probleme zu beheben und die Zähne abzudichten.
  • Für die Dauer der Operation ist es wichtig, alle Entzündungsprozesse im Körper zu stoppen. Zu diesem Zweck verschreibt der Kinderarzt vor dem Eingriff einen Medikamentenverlauf, der die Entzündung beseitigt.

Die Operation erfordert keine Vollnarkose, sie wird in Anästhesie durchgeführt, jedoch immer auf leeren Magen. Vor dem Verfahren der Entfernung der Adenoide kann nicht gegessen und getrunken werden. Es wird nicht empfohlen, das Kind am Abend vor der Operation zu füttern, da es sonst zu Erbrechen kommen kann. Es wird ambulant durchgeführt und erfordert keinen Krankenhausaufenthalt.

Wenn das Kind zu besorgt ist, kann ihm ein leichtes Beruhigungsmittel verabreicht werden. Es ist ratsam, dem kleinen Patienten zu erklären, dass es nicht weh tut. Manchmal muss es der Mutter erklärt werden, die erlebt und erwartet, Szenen der Qual ihres Kindes zu sehen. Der gesamte Eingriff dauert 10 Minuten, Anästhetika schützen zuverlässig vor Schmerzen.

Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern

Die Laserentfernung von Adenoiden wird im Vergleich zur klassischen Chirurgie immer beliebter, aber nicht alle Kliniken können diesen Service anbieten.

Der Laser ermöglicht eine schnelle und effektive Entfernung der Mandeln. Gegenüber der klassischen Entfernungsmethode hat der Laser einige Vorteile: ein geringes Blutungsrisiko, ein geringes Trauma-Niveau und die Möglichkeit der lokalen Betäubung.

Ja, vor kurzem gab es eine Meinung, dass das Laserverfahren die Adenoiden nicht vollständig entfernen kann und die Krankheit dann zurückfallen kann. Moderne Ausstattung und ein hohes Qualifikationsniveau der Spezialisten garantieren jedoch die Qualität des Verfahrens.

Sie können den Laser für jede Komplexität der Krankheit verwenden. Nach der Untersuchung wählt der Arzt eine bestimmte Art des Laserverfahrens aus. Sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie den Stoff beeinflussen. Zum Beispiel werden kleine Adenoide nicht entfernt, sondern mit einem Kohlendioxidlaser geglättet. Sie schrumpfen und geben die Nasengänge frei.

Wenn die Adenoiden groß sind, müssen sie noch vollständig entfernt werden. Hierzu wird das Laserkoagulationsverfahren verwendet:

  • Der Laserstrahl fokussiert auf den Körper und die Basis des Adenoiden.
  • Selbst die Koagulation erfordert keine Vollnarkose, aber in einigen schweren Fällen wird darauf zurückgegriffen.
  • Neben dem Anästhetikum, das in die Nasengänge einströmt, wirkt der Laser selbst schmerzstillend. So fühlt das Kind überhaupt keinen Schmerz und ist bewusst.

Es ist auch möglich, kombinierte Techniken zu verwenden. Zuerst wird der Körper des Adenoids auf übliche Weise mit einem chirurgischen Instrument entfernt, und dann werden die Gewebe laserbehandelt, um einen Rückfall zu verhindern.

Video zur Laserentfernung von Adenoiden.

Die ungefähre Effizienz des Laserverfahrens beträgt 75%. Die Entfernung per Laser erfolgt in 7 bis 15 Sitzungen. Sie werden täglich durchgeführt, aber nach 2-3 Eingriffen hat das Kind die Nasenatmung verbessert. Das Verfahren ist schmerzlos und erfordert keine komplizierten Vorbereitungen, aber es ist schwierig, ein kleines Kind davon zu überzeugen, einige Zeit ruhig zu sitzen.

Unterbrechen Sie den Kurs nach der ersten Linderung nicht, da die Mandeln wieder wachsen können.

Die Methode verbessert sich weiter und erlangt neue Vorteile. Der Laser entfernt nicht nur effektiv die Tonsillen, sondern sorgt auch für eine schnelle Genesung und mildert schnell Schwellungen und Entzündungen. Die Wirksamkeit des Verfahrens hängt weitgehend von der Qualifikation des Spezialisten ab. Dieses Verfahren erfordert Schmuckgenauigkeit, da andernfalls Schleimhautverbrennungen auftreten können.

Behandlung nach der Entfernung

Nach Entfernung der Adenoide mit einem Laser ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens mit nur 15% gering, diese Möglichkeit bleibt jedoch bestehen. Sie verschwindet nicht mit der klassischen chirurgischen Entfernung der Mandeln.

Die Wirksamkeit des Verfahrens hängt vom Arzt ab. Wenn ein Spezialist mindestens einen Millimeter Adenoidengewebe hinterlässt, kann er nachwachsen. Zu diesem Zweck wird die endoskopische Entfernung verwendet, wodurch der Arzt genau sehen kann, wie die Mandeln entfernt sind.

Die Laserentfernung von Adenoiden hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Nach normaler Operation kann Blut erbrechen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Kind während der Entfernung Blut schluckt, das in den Magen gelangt. Es gibt fast keine Blutung mit Laserentfernung, so dass ein Erbrechen unwahrscheinlich ist.

Was ist nach der Operation zu tun:

  • Ungefähr eine Woche nach dem Eingriff ist es nicht zu empfehlen, sich zu überanstrengen, Sport zu treiben, scharfe, heiße oder zu harte Speisen zu sich zu nehmen, und Überhitzung sollte ebenfalls vermieden werden (Saunen, Bäder, heiße Bäder, Aufenthalt in der Sonne, in stickigen Räumen).
  • Es ist notwendig, die körperliche Aktivität während des gesamten Monats nach dem Eingriff zu reduzieren. Der Arzt verschreibt eine spezielle Diät, die bis zu 10 Tagen befolgt werden sollte. Die Diät sollte aus halbflüssigen und flüssigen Lebensmitteln bestehen, gleichzeitig aber reich an Vitaminen und Spurenelementen.
  • Auch häufig verschriebene Tropfen mit trocknender und vasokonstriktorischer Wirkung.
  • Nach dem Entfernen der Mandeln ist es nützlich, Atemgymnastik zu machen. Es sollte wie vom Arzt verschrieben und in Maßen durchgeführt werden. Kleine Kinder sollten unter Aufsicht eines Spezialisten Gymnastik machen. Zu diesem Zweck werden verschiedene Kurse geschaffen. Gymnastik stärkt die Brustmuskulatur und verbessert den Gasaustausch in der Lunge.
  • Es soll das Kind schützen, vor Viren und Allergenen schützen. Bei Anfällen von Allergien steigt die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.
  • Vor der Ankunft des Kindes aus dem Krankenhaus müssen Sie das Zimmer reinigen und eine Nassreinigung durchführen. Ein paar Tage nach dem Eingriff sollte das Kind morgens und abends Temperatur haben.
  • Der Patient muss sich an das tägliche Regime halten, genug schlafen, gut essen, jungen Kindern wird empfohlen, zwei Stunden zu schlafen. Sie können das Kind nicht überhitzen, aber auch supercool. Tempervorgänge werden am besten auf später verschoben.

Bewertungen der Laserentfernung von Adenoiden bestätigen, dass dies die sicherste und effektivste Methode ist, die fast keine Schmerzen verursacht.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Entfernung von Adenoiden mit modernen Methoden

Was ist die Entfernung von Adenoiden?

Eine Operation zur Entfernung von adenoiden Pflanzen wird als Adenotomie bezeichnet. Adenoide - pathologisch vergrößerte Nasopharynx-Tonsille. Normalerweise hat dieses Organ eine Schutzfunktion, aber häufige Infektionskrankheiten führen zu wiederholten Entzündungen des lymphoiden Gewebes, wodurch sein Überwachsen bemerkt wird - Adenoide werden gebildet. In den meisten Fällen fallen Kinder zwischen 3 und 14 Jahren zusammen, Erwachsene sind sehr selten mit Adenoiden konfrontiert.

Der Grad der Zunahme der Adenoide

In der Praxis wird die folgende Einteilung nach dem Grad der Zunahme der Adenoide verwendet, da dies die Indikationen für die medizinische oder chirurgische Behandlung weitgehend bestimmt:

Methoden zur konservativen Behandlung von Adenoiden

Adenoid ist ein Organ des Immunsystems. Sein Gewebe enthält viele Zellen, die Antikörper gegen Krankheitserreger produzieren. Mit dem Erfolg der konservativen Behandlung bleibt diese Schutzbarriere vollständig erhalten. Antibakterielle Wirkstoffe werden eingesetzt, da Adenoiditis (Entzündung des Adenoidengewebes) vor allem durch Exposition gegenüber pathogener Mikroflora auftritt. Um Bakterien aus der Nasenschleimhaut und dem Nasopharynx zu entfernen, werden Nasenspülungen mit einer Vakuumpumpe durchgeführt. Physiotherapie wie KUF-Röhrchen, Laser und magnetische Geräte tragen zur schnellen Beseitigung von Entzündungen bei, verbessern die Durchblutung und die lokale Immunität. An der Behandlung von Adenoiden ist nicht nur ein Otolaryngologe, sondern auch ein Allergologe-Immunologe beteiligt. Er verschreibt stärkende Medikamente, die die Abwehrkräfte des Körpers stimulieren, um die Anzahl der akuten Atemwegsinfektionen zu reduzieren. Leider liegt die Wirksamkeit einer konservativen Behandlung bei etwa 50%, und es besteht immer das Risiko einer wiederholten Verschlimmerung bei einer Infektion, was bedeutet, dass die Symptome wieder auftreten können.

Hinweise zur Entfernung von Adenoiden

Ein Anstieg der adenoiden Vegetation führt zu Funktionsstörungen im Körper: Es bildet sich ein chronischer Infektionsherd, die Immunität wird verringert, die Funktion der Gehörschlauchleitungen wird gestört.

Diese Veränderungen im Körper tragen zum Auftreten von Indikationen für die Entfernung von Adenoiden bei:

  • SARS und Erkältungen. In der Nasenhöhle kommt es zu einer Verstopfung in Form von Adenoiden, die den Schleimfluss behindern. Schleim hat eine schützende Funktion und schützt uns vor Viren. Wenn jedoch ein Hindernis auftritt, werden günstige Bedingungen für die Entwicklung von Infektionen und das Auftreten entzündlicher Prozesse in der Nasenhöhle geschaffen.
  • Hörbehinderung Adenoid schließt die Mündung der Eustachischen Röhre und verhindert so den freien Luftdurchtritt in das Mittelohr. Dadurch verliert das Trommelfell seine Beweglichkeit, was sich im Gehör negativ bemerkbar macht.
  • Chronische Entzündung der Nasopharynx-Tonsille (chronische Adenoiditis). Entzündete adenoide Vegetationen dienen als gutes Umfeld für den Angriff verschiedener Infektionen. In der Nasopharynx-Mandel bilden sich Bakterien und Viren, die eine chronische Adenoiditis verursachen, die von einer anhaltenden Rhinitis begleitet wird.
  • Wiederholte Otitis. Das Wachstum der Nasopharynx-Tonsillen stört die Funktion des Mittelohrs und führt zu günstigen Bedingungen für die Ausbreitung und Entwicklung von Infektionen.
  • Erkrankungen der Atemwege - Pharyngitis, Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis. Mit zunehmendem Lymphgewebe entwickelt sich eine chronische Entzündung. Durch das Überwachsen bilden sich ständig Schleim und Eiter, die in die Atemwege münden. Bei Kontakt mit der Schleimhaut verursachen sie Entzündungsprozesse, die zu Infektionskrankheiten der Atemwege führen.
  • Adenoider Husten Dies liegt an der Stimulation der Nervenenden im Nasopharynx und auf der Rückseite des Pharynx. Meist assoziieren Ärzte den Husten des Patienten mit einer Erkältung und einer Grippe, während der Patient keine Störung des Bronchus hat. In diesem Fall kann der Husten ein Symptom von Adenoiden sein. Bei der Behandlung von adenoiden Husten geht.
  • Bronchitis, Lungenentzündung
  • Sprechstörungen
  • Verzögerung in der körperlichen Entwicklung
  • Neurologische Störungen - Kopfschmerzen, Enuresis, Krampfzustände
  • Abnormaler Biss mit der Bildung eines "adenoiden Gesichts"
  • Die Ineffektivität der konservativen Behandlung

Entfernung von Adenoiden bei Kindern

Das optimale Alter für die Entfernung von Adenoiden bei Kindern von 3-7 Jahren. Eine Verzögerung der Operation, wenn Hinweise auf eine Operation vorliegen, kann negative Folgen haben und zu Erkrankungen wie anhaltendem Hörverlust aufgrund einer Störung des Gehörschlauchs, der Bildung einer viskosen Flüssigkeit im Paukenhöhle (exsudative oder adhäsive Otitis), Gesichtsdeformität, falschem Biss, Karies, Zerstörung führen Zahnschmelz, Verletzung von Zahnen. Das Vorhandensein eines chronischen Infektionsherdes im Körper kann auch Erkrankungen wie Asthma bronchiale, chronische Glomerulonephritis (eine Autoimmunentzündung der Nieren) verursachen und zu einer Schwächung des gesamten Immunsystems beitragen.

Entfernung von Adenoiden bei Erwachsenen

Es gibt Fälle, in denen das Vorhandensein von Adenoiden bei Erwachsenen diagnostiziert wird. Dies ist auf die weit verbreitete Einführung in die Diagnose endoskopischer Untersuchungsmethoden der Nasenhöhle zurückzuführen. Manifestationen sind möglicherweise nicht so ausgeprägt wie in der Kindheit. So können Beschwerden über verstopfte Nase, häufige Rhinitis, Otitis und Schleim im Rachen des Erwachsenen bei Erwachsenen als Symptome anderer Erkrankungen betrachtet werden, was zu Behandlungsversagen und Verschlimmerung der Situation führt.

Indikationen zur Entfernung von Adenoiden bei Erwachsenen:

  • Schnarchen, Atemstillstand im Schlaf
  • häufige Erkältungen
  • Vorhandensein einer chronischen Tonsillitis oder Pharyngitis
  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen
  • postnasales Wicking-Syndrom (Abfluss von Schleim am Halsrücken)
  • wiederkehrende Sinusitis oder das Vorhandensein einer chronischen Sinusitis
  • wiederkehrende eitrige oder exsudative Mittelohrentzündung, Hörverlust
  • Asthma bronchiale, chronische Bronchitis

Methoden zur Diagnose von Adenoiden

Klassische Verfahren zur Diagnose einer Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen umfassen eine digitale Untersuchung des Nasopharynx und eine Untersuchung der hinteren Nasenhöhle, aber oft sind diese Verfahren schwierig und liefern wenig Informationen, insbesondere wenn ein Kind als Patient bezeichnet wird. Die modernste Diagnosemethode ist derzeit die endoskopische Untersuchung - eine Methode zur Untersuchung der Schleimhaut der oberen Atemwege mit einem Endoskop. Der Vorteil der Endoskopie ist, dass sie absolut schmerzfrei und sicher ist und der Arzt damit ein vollständiges Bild von der Größe des Nasopharynx, dem Grad der Zunahme des adenoiden Gewebes und dem Zustand der Öffnungen der Gehörschläuche erhält. Diese Daten ermöglichen es Ihnen, die beste Behandlungsmethode auszuwählen und die Krankheit frühzeitig zu diagnostizieren.

Methoden zum Entfernen von Adenoiden

Instrumentelle Methode zur Entfernung von Adenoiden

Um die Adenoiden zu entfernen, wird ein spezielles Skalpell verwendet - das Adenotom von Beckmann. Adenotom in den Nasopharynx injiziert. Stellen Sie es so ein, dass das gesamte zu entfernende Gewebe in den Adenotomring eingedrungen ist. Dann wird der Adenoid abgeschnitten. Innerhalb weniger Minuten hört die Blutung auf. Der Vorteil der Operation liegt in der Möglichkeit, sie unter örtlicher Betäubung ambulant durchzuführen. Ein wesentlicher Nachteil besteht darin, dass die Entfernung „blind“ ist, das heißt, wenn das Gewebe durchtrennt wird, hat der Arzt keine Gelegenheit, die Nasopharynxhöhle zu sehen, was bedeutet, zu prüfen, ob Partikel aus adenoiden Geweben vorhanden sind, die zu einem erneuten Wachstum führen können.

Methode zur Entfernung von Funkwellen-Adenoiden

Die Operation dieses Verfahrens wird unter Verwendung der Surgitron-Vorrichtung durchgeführt, die eine Düse zum Entfernen des Adenoids aufweist - ein Radiowellenadenotom. Bei der Radiowellen-Adenotomie wird der Adenoid wie bei der klassischen Operation als eine einzige Einheit abgeschnitten. Gleichzeitig koaguliert (kauterisiert) die Radiowelle die Gefäße, so dass das Bluten während einer solchen Operation minimiert wird. Ein wesentlicher Vorteil der Technik besteht darin, den Blutverlust während der Operation zu reduzieren und das Blutungsrisiko in der postoperativen Periode zu reduzieren.

Laserentfernung von Adenoiden

Eine der modernen Errungenschaften auf dem Gebiet der Chirurgie ist der Einsatz von Lasergeräten. Unter dem Einfluss von Laserstrahlung steigt die Temperatur des Gewebes an und die Flüssigkeit verdampft daraus. Diese Methode ist auch unblutig. Es hat jedoch einige Nachteile - die Betriebszeit wird erheblich verlängert und es kann zu einer Erwärmung von gesundem Gewebe in dem vom Laser betroffenen Bereich kommen.

Entfernung von Adenoiden durch einen Shaker (Mikrobebrider)

Ein Mikrobrecher ist ein Spezialwerkzeug mit einem rotierenden Kopf, an dessen Ende sich eine Klinge befindet. Mit seiner Hilfe wird das Adenoid zerkleinert und dann in das Saugreservoir eingesaugt. Dadurch können Sie die Adenoidenvegetation schnell und vollständig entfernen, ohne die Nasopharynxschleimhaut zu schädigen. Dies ist wichtig, da sonst Blutungen auftreten und sich später Narben bilden. Die Operation mit einem Mikrobebrider wird unter Narkose endoskopisch kontrolliert. Dies ist die modernste und effektivste Methode der Adenotomie, bei der das Rückfallrisiko minimal ist.

Unsere Klinik verwendet eine kombinierte Entfernungsmethode. Wir nutzen die Vorteile jeder der oben genannten Methoden, sie bieten eine höhere Effizienz, die Operation ist viel schneller, das Risiko von Komplikationen wird reduziert und die postoperative Periode ist für das Kind viel einfacher.

Laserentfernung von Adenoiden bei einem Kind

Adenoide Vegetation oder, im allgemeinen Sprachgebrauch, "Adenoide" ist eine häufige Pathologie bei Kindern. Das überwachsene Gewebe der Rachenmandeln erschwert die Atmung, unterstützt den chronischen Entzündungsprozess im Nasopharynx und verursacht eine wiederkehrende Otitis. Die Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern ist eine moderne, effektive und sichere Möglichkeit, dieses Problem zu beseitigen.

Was sind Adenoide und wie sie bedrohen

Der Nasopharynx ist ein Organ, das mit der äußeren Umgebung kommuniziert. Durch sie gelangen Luft und Nahrung in den Körper, natürlich weit davon entfernt, steril zu sein. Um die Erreger maximal zu neutralisieren, gibt es im Nasopharynx einen besonderen Komplex: den Lymphoidring. Es enthält mehrere Mandeln:

  • 2 palatinal;
  • 1 Sprache (an der Wurzel der Sprache);
  • 2 Tube (in den Mündungen der Gehörschläuche, die sich im Nasopharynx öffnen);
  • lymphoide Körnchen und 2 lymphoide Rollen auf der Rückseite des Pharynx;
  • Rachenmandeln.

Lymphgewebe, die Basis dieser Strukturen - ein Ort, an dem sich Lymphozyten vermehren und reifen, Zellen, die für die Erkennung und Zerstörung von Fremdstoffen verantwortlich sind. Dort werden auch Immunglobuline produziert - Proteine, besser bekannt als Antikörper.

Die Pharynx-Tonsille wird durch Ansammlung von Lymphgewebe im Nasopharynx gebildet. Sein lateinischer Name ist "Tonsillaadenoidea", daher der Name "Adenoide". Wenn das Kind geschwächt ist und häufig Erkältungen erleidet, verursachen Infektionserreger, die ständig in den Körper eindringen, das Wachstum der pharynxialen Mandel-Adenoiden-Vegetation. Eine weitere häufige Ursache für das Wachstum von Adenoiden ist die Neigung zu Allergien. Eine vergrößerte Tonsille beginnt ihre Funktionen schlechter auszuführen und wird zu einer dauerhaften Infektionsquelle. Unter der Wirkung einer schleppenden Entzündung schwillt sie an und nimmt noch mehr zu. Durch die Füllung des Nasen-Rachenraums erschweren adenoide Vegetationen das Atmen. Eine stark vergrößerte Amygdala verschließt den Gehörtröhrenmund und schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung einer Mittelohrentzündung.

Es gibt 3 Stufen adenoider Vegetationen. Sie werden anhand der Schließweite der Öffnungen bestimmt - des Nasenseptums.

  • Stufe 1 - Die vergrößerte Gaumenmandille deckt nicht mehr als 1/3 des Ufers ab;
  • Stufe 2: 2/3 des Öffners;
  • Stadium 3 - das Vomer ist vollständig blockiert, die Nasenatmung ist fast nicht vorhanden.

Die Hypertrophie der Pharynx-Tonsillen geht häufig mit einer Zunahme der Gaumen-Tonsillen einher: Da die Strukturen dieser Strukturen gleich sind, reagieren sie ähnlich auf die Infektion.

Das Problem der Adenoide tritt normalerweise bei Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren auf. Bis zu 3 Jahren ist die Immunität noch nicht ausreichend ausgeprägt, um eine Hypertrophie des lymphatischen Gewebes auszulösen. Nach 7 Jahren beginnt das Gewebe der Pharynx-Tonsillen aufgrund natürlicher physiologischer Gründe zu atrophieren (Abnahme der Größe). Dies bedeutet jedoch nicht, dass es notwendig ist, untätig zu bleiben, bis das Kind die Krankheit „entwächst“.

Adenoider Gesichtstyp

Ein ständig offener Mund ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Aufgrund der Atemstörung verliert das Kind 12-18% Sauerstoff. Er hat oft Kopfschmerzen, es ist für Schüler schwer zu lernen, eine Entwicklungsverzögerung beginnt.

Bewachsene Adenoide stören die Entwicklung des Gesichts-Skeletts, es bildet sich ein "adenoider Gesichtstyp": länglich, geschwollen, mit ständig offenem Mund.

Die Rede ist gestört: Das Kind ist nasal, es werden nicht alle Buchstaben ausgesprochen. Eltern bemerken dies normalerweise entweder aufgrund ihrer Gewohnheit nicht oder sie schreiben sie mit zunehmendem Alter ab. Darüber hinaus erhöht eine permanente Infektionsquelle im Nasopharynx die Neigung des Körpers zu allergischen Reaktionen, trägt zum Übergang akuter Infektionen bei chronischen Erkrankungen bei und die regelmäßig auftretende Otitis ist nicht nur mit Hörverlust, sondern auch mit lebensbedrohlichen intrakraniellen Komplikationen verbunden.

Anzeichen einer adenoiden Hypertrophie:

  • Mundatmung und Schnarchen im Traum;
  • Obwohl es keinen "Rotz" gibt, atmet die Nase schlecht.
  • auf der Rückseite des Pharynx fließt Schleim oder Eiter nach unten.

In den Anfangsstadien der Entwicklung der Adenoide, wenn das Kind während des Tages normal atmet und nur eine Nacht schnarcht oder mit offenem Mund schläft, kann das Problem immer noch durch konservative Methoden gelöst werden. Beim Spülen der Nase, von Protargol und anderen adstringierenden Nasentropfen können einige Medikamente das Volumen der Adenoidenvegetation reduzieren, Entzündungen und dadurch verursachte Schwellungen beseitigen. Wenn jedoch Atemprobleme während des Tages auftreten und außerdem Komplikationen auftreten, müssen radikalere Methoden angewendet werden.

Die einzige Möglichkeit, Adenoiden zu bekämpfen, war lange Zeit die Operation "Adenotomie". Das überschüssige Gewebe wurde mit einem speziellen Werkzeug - dem Adenotom von Beckmann - abgeschnitten. Mit all den unbestrittenen Vorteilen hinterließ dieses Verfahren im wörtlichen Sinne der Kinder schreckliche Erinnerungen. Zunächst wurde es ohne Narkose durchgeführt. Zweitens überschwemmte das Blut während der Manipulation buchstäblich sowohl die Nase als auch den Mund, was für das Kind äußerst erschreckend ist. Trotz der Tatsache, dass sich die Kinder nach der Operation recht schnell erholten, blieben die unangenehmen Erinnerungen lange zurück. Die Anästhesie wird jetzt durchgeführt, aber kleine Patienten haben immer noch Angst vor Blut. Und eine Anästhesie erhöht die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Die Laserentfernung von Adenoiden ist eine moderne Alternative zu schmerzhaften, blutigen und erschreckenden Eingriffen.

Vorteile, Indikationen und Kontraindikationen

Die Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern ist nach Meinung der Ärzte und Patienten viel besser verträglich als die „klassische Adenotomie“. Vorteile der Technik:

  • Sterilität;
  • Schmerzlosigkeit;
  • Blutlosigkeit sowohl während der Operation selbst als auch beim Fehlen von Blutungen in der postoperativen Phase (eine der häufigen Komplikationen der "klassischen" Adenotomie);
  • weniger aktive Entzündung in der postoperativen Phase;
  • die minimale Anzahl von Komplikationen;
  • schnelle Genesung

Die Operation kann ambulant durchgeführt werden, einige Kliniken ziehen es jedoch vor, den Patienten für mehrere Tage unter Beobachtung zu lassen.

Die Indikationen für die Entfernung von Adenoiden durch Laser unterscheiden sich nicht von den Indikationen für die herkömmliche Adenotomie:

  • Adenoide 2 oder 3 Grad;
  • Otitis oft zweimal im Jahr oder das Auftreten einer chronischen Otitis media;
  • Hörbehinderung;
  • ARI öfter 6 Mal im Jahr;
  • obstruktive Schlafapnoe (Atemstillstand für einige Minuten) im Schlaf;
  • Bildung der adenoiden Gesichtsform - Verformung der Knochen des Gesichtsschädels.

Der pädiatrische Neurologe leitet häufig auch die Operation: Enuresis und andere neurologische Pathologien sind bei Adenoiden keine Seltenheit. Dies liegt daran, dass bei dieser Krankheit die Regulation des Nervensystems häufig gestört ist.

Die Laserentfernung von Adenoiden bei Kindern ist kontraindiziert bei:

  • Blutungsstörungen;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • schwere kardiovaskuläre Erkrankung;
  • Diabetes im Stadium der Dekompensation;
  • bösartige Tumore an einem beliebigen Ort.

Vorbereitung und Fortschritt der Operation

Vor der Operation ist eine Untersuchung geplant:

  • Kinderarztkonsultation;
  • Konsultation des Zahnarztes (Entfernung einer möglichen Infektion aus der Mundhöhle);
  • CBC, Gerinnungszeit, Blutungszeit;
  • Urinanalyse;
  • Röntgenbild des Schädels in der seitlichen Projektion oder CT des Kopfes.

Die Entfernung von Adenoiden mit einem Laser bei Kindern sollte vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit erfolgen: Laut den Eltern ist es die schwierigste Erkrankung, „zwei Wochen lang nicht krank zu werden“.

Der Tag vor der Operation kann nicht essen und trinken. Der Arzt kann eine Injektion von Beruhigungsmitteln anbieten, um die Psyche des Babys weniger zu beeinträchtigen. Viele Kinder geraten in Panik, weil gerade medizinische Eingriffe erforderlich sind.

Der Patient sitzt auf einem Stuhl gegenüber dem Arzt. Die Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt: Anästhetikum wird in die Nase gespritzt oder in die Nase injiziert. Unter der Kontrolle des Endoskops bringt der Arzt den Laser zum Adenoidengewebe. Kurze Pulse von Mandelgewebe "verbrannt". Die Dauer der Operation beträgt normalerweise nicht mehr als eine halbe Stunde. Wenn die Operation ambulant durchgeführt wird, dürfen sie unmittelbar nach ihrem Abschluss nach Hause gehen. Ärzte empfehlen oft, nach der Operation halbgeschmolzenes Eis zu sich zu nehmen.

Rehabilitation

Am ersten Tag kann der Hals weh tun, wenn dem Patienten eine starke Unannehmlichkeit entsteht, kann ein auf Ibuprofen basierendes Analgetikum verabreicht werden. Spezifische Namen von Medikamenten und Altersdosierungen werden von einem Arzt empfohlen.

Die Temperatur kann steigen. Wenn es nicht 38 Grad erreicht, ist dies normal und Sie müssen nicht abschießen. Wenn Sie höhere Werte auf dem Thermometer sehen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. In keinem Fall sollten Sie dem Baby Aspirin verabreichen. Dieses Arzneimittel verringert die Blutgerinnung und kann Blutungen verursachen.

5 Tage lang in Vasokonstriktor-Tropfen und Protargol in die Nase eintauchen. Dies ist notwendig für die schnelle Heilung von postoperativem Gewebe.

Vermeiden Sie sowohl Unterkühlung als auch Überhitzung des Kindes. Das Gehen ist erlaubt, aber Sie müssen sich für das Wetter anziehen. Sie können sich in der Dusche waschen, das Baby darf auf keinen Fall in einem heißen Bad und vor allem in der Badewanne gebadet werden: Überhitzung kann zu Blutungen führen.

Lebensmittel sollten den Pharynx nicht mechanisch, thermisch und chemisch reizen. Die ideale Option für die ersten 3-5 Tage - Babynahrung. Am ersten Tag kann das Kind wegen Halsschmerzen essen: Dies ist normal. Innerhalb von 2 Wochen kommt es zur vollständigen Abstoßung des Schorfs (koaguliertes Gewebe) und zur Heilung der postoperativen Wunde.

Die Befreiung vom Sportunterricht wird für einen Zeitraum von 2 Wochen bis zu einem Monat erteilt. Aktive Sportarten und Spiele werden derzeit nicht empfohlen.

In der Regel reicht eine Operation aus, um die Adenoiden vollständig zu entfernen. Gelegentlich können wiederholte Eingriffe erforderlich sein. Es wird oft geschrieben, dass dies auf die Unmöglichkeit der vollständigen Entfernung der Adenoide durch einen Laser zurückzuführen ist, aber diese Ansicht ist falsch. Rezidive traten auch bei der "klassischen" Adenotomie auf, auch nach endoskopischen Eingriffen. Die Möglichkeit eines erneuten Auftretens hängt nicht mit der Operationstechnik oder der Qualifikation eines Arztes zusammen, sondern mit dem Zustand des Patienten. Ärzte beachten 2 "Risikofaktoren", bei denen adenoide Vegetationen wiederkehren können:

  • frühes Alter des Kindes während der ersten Operation: Je jünger, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Wachstums der Adenoide.
  • allergische Erkrankungen: Diathese, Asthma und andere.

Das Vorhandensein dieser Faktoren bedeutet jedoch nicht, dass sicherlich eine erneute Operation erforderlich ist. Alles ist sehr individuell.

Laser-Adenoide sind eine moderne und effektive Methode, um adenoide Vegetation zu heilen. Die Preise für Operationen in Moskau beginnen bei 15 Tausend Rubel.

Entfernung von Adenoiden (Adenotomieoperation): Indikationen, Methoden, Leitung, postoperative Periode

Die Adenotomie ist eine der häufigsten chirurgischen Eingriffe in der HNO-Praxis, die auch mit dem Aufkommen anderer Methoden zur Behandlung der Pathologie nicht an Relevanz verliert. Die Operation beseitigt die Symptome der Adenoiditis, beugt den gefährlichen Folgen der Krankheit vor und verbessert die Lebensqualität der Patienten erheblich.

In der Kindheit wird oft eine Adenotomie durchgeführt, wobei das überwiegende Alter der Patienten Kleinkinder ab 3 Jahren und Kinder im Vorschulalter ist. Es ist in diesem Alter für die häufigste Adenoiditis verantwortlich, weil das Kind aktiv mit der äußeren Umgebung und anderen Menschen in Kontakt steht, auf neue Infektionen trifft und Immunität dagegen entwickelt.

Die Pharynx-Mandel ist Teil des lymphoiden Rings von Waldeyer-Pirogov, der verhindern soll, dass die Infektion unter den Pharynx gerät. Die Schutzfunktion kann zu einer ernsthaften Pathologie werden, wenn das Lymphgewebe überproportional wächst, als für die lokale Immunität erforderlich ist.

Eine vergrößerte Amygdala erzeugt ein mechanisches Hindernis im Pharynx, das sich in einem Atemstillstand äußert, und dient auch als Brutstätte für die ständige Vermehrung verschiedener Mikroben. Die anfänglichen Grade der Adenoiditis werden konservativ behandelt, obwohl die Symptome der Krankheit bereits vorhanden sind. Die fehlende Wirkung der Therapie und das Fortschreiten der Pathologie führen die Patienten zum Chirurgen.

Hinweise zur Entfernung von Adenoiden

Eine Erhöhung der Pharynx-Tonsillen ist an sich keine Ursache für eine Operation. Experten werden alles tun, um dem Patienten auf konservative Weise zu helfen, denn die Operation ist eine Verletzung und ein gewisses Risiko. Es kommt jedoch vor, dass es unmöglich ist, darauf zu verzichten, dann wägt der HNO alle Vor- und Nachteile ab, spricht mit den Eltern, wenn es sich um einen kleinen Patienten handelt, und legt das Datum für die Intervention fest.

Viele Eltern wissen, dass der lymphoide Pharynx-Ring die wichtigste Barriere für eine Infektion ist. Sie befürchten, dass das Kind nach der Operation diesen Schutz verliert und häufiger krank wird. Die Ärzte erklären ihnen, dass abnorm überbewachsenes Lymphgewebe seine direkte Rolle nicht nur nicht erfüllt, sondern auch chronische Entzündungen aufrechterhält, das Wachstum und die Entwicklung des Kindes verhindert, das Risiko gefährlicher Komplikationen birgt. In diesen Fällen kann also weder gezögert noch verzögert werden Kind aus dem Leiden wird eine Operation sein.

Indikationen für eine Adenotomie sind:

  • Adenoide 3 Grad;
  • Häufige rezidivierende Atemwegsinfektionen, die einer konservativen Therapie schlecht zugänglich sind und das Fortschreiten der Adenoiditis verursachen;
  • Rezidivierende Otitis und Hörverlust in einem oder beiden Ohren;
  • Sprechstörung und körperliche Entwicklung bei einem Kind;
  • Kurzatmigkeit mit nächtlicher Schlafapnoe;
  • Die Veränderung des Bisses und die Bildung eines bestimmten "adenoiden" Gesichts.

Der Hauptgrund für den Eingriff ist der dritte Grad der Adenoiditis, der Atemnot durch die Nase erschwert und Infektionen der oberen Atemwege und der HNO-Organe ständig verschlimmert. Bei einem kleinen Kind ist die körperliche Entwicklung beeinträchtigt, das Gesicht erhält die charakteristischen Merkmale, die später praktisch nicht korrigiert werden können. Neben körperlichem Leiden erlebt der Patient psycho-emotionale Angstzustände, Schlafmangel aufgrund der Unmöglichkeit normaler Atmung, die intellektuelle Entwicklung leidet.

Die Hauptsymptome einer schweren Adenoiditis sind Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und häufige Infektionen der oberen Atemwege. Das Kind atmet durch den Mund, wodurch die Haut der Lippen trocken wird und rissig wird und das Gesicht geschwollen und herausgezogen wird. Der ständig geöffnete Mund zieht die Aufmerksamkeit auf sich und nachts hören Eltern mit Angst, wie schwer das Baby atmen kann. Episoden nächtlicher Atmung sind möglich, wenn die Amygdala die Atemwege mit ihrem Volumen vollständig bedeckt.

Es ist wichtig, dass die Operation zur Entfernung der Adenoide durchgeführt wird, bevor irreversible Änderungen und schwerwiegende Komplikationen eines scheinbar kleinen, auf den Pharynx beschränkten Problems auftreten. Eine verspätete Behandlung und darüber hinaus ihre Abwesenheit können zu Behinderungen führen. Daher ist es unannehmbar, die Pathologie zu ignorieren.

Das beste Alter für eine Adenotomie bei Kindern ist 3-7 Jahre. Eine unzumutbare Verzögerung der Operation führt zu schwerwiegenden Folgen:

  1. Anhaltender Hörverlust;
  2. Chronische Mittelohrentzündung;
  3. Veränderung des Gesichtsskeletts;
  4. Zahnprobleme - abnormer Biss, Karies, Verletzung des Ausbruchs dauerhafter Zähne;
  5. Bronchialasthma;
  6. Glomerulopatii.

Eine Adenotomie wird, obwohl sie viel seltener ist, auch bei erwachsenen Patienten durchgeführt. Der Grund kann sein:

  • Nachtschnarchen und Atemnot im Schlaf;
  • Häufige Infektionen der Atemwege mit diagnostizierter Adenoiditis;
  • Rezidivierende Sinusitis, Otitis.

Kontraindikationen für die Entfernung von Adenoiden sind ebenfalls definiert. Darunter sind:

  1. Alter bis zu zwei Jahren;
  2. Akute Infektionskrankheiten (Influenza, Windpocken, Darminfektionen usw.) bis zur vollständigen Heilung;
  3. Angeborene Fehlbildungen des Gesichts-Skeletts und Anomalien der Gefäßstruktur;
  4. Die Impfung wurde vor weniger als einem Monat durchgeführt.
  5. Bösartige Tumoren;
  6. Schwere Blutungsstörungen.

Vorbereitung auf die Operation

Wenn die Frage nach der Notwendigkeit einer Operation gelöst ist, suchen der Patient oder seine Eltern nach einem geeigneten Krankenhaus. Schwierigkeiten bei der Auswahl treten in der Regel nicht auf, da in allen HNO-Abteilungen öffentlicher Krankenhäuser die Mandeln chirurgisch entfernt werden. Die Intervention ist keine große Sache, aber der Chirurg muss ausreichend qualifiziert und erfahren sein, besonders wenn er mit kleinen Kindern arbeitet.

Zur Vorbereitung der Operation zur Entfernung von Adenoiden gehören Standardlabortests - allgemeine und biochemische Tests für Blut, Blutgerinnung, Gruppen- und Rhesustest, Urinanalyse, Blut bei HIV, Syphilis und Hepatitis. Einem erwachsenen Patienten wird ein EKG zugewiesen, die Kinder werden von einem Kinderarzt untersucht, der zusammen mit dem HNO-Arzt die Sicherheit der Operation entscheidet.

Die Adenotomie kann ambulant oder stationär durchgeführt werden, in den meisten Fällen ist jedoch kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Am Vorabend der Operation darf der Patient nicht weniger als 12 Stunden vor dem Eingriff zu Abend essen, woraufhin Speisen und Getränke vollständig ausgeschlossen sind, da die Anästhesie allgemein sein kann und das Kind sich vor dem Hintergrund der Anästhesie erbrechen kann. Bei weiblichen Patienten wird aufgrund der Blutungsgefahr während der Menstruation keine Operation verordnet.

Anästhesie-Funktionen

Die Anästhesiemethode ist eine der wichtigsten und wichtigsten Stadien der Behandlung, sie wird vom Alter des Patienten bestimmt. Wenn es sich um ein Kind unter sieben Jahren handelt, ist eine Vollnarkose angezeigt, ältere Kinder und Erwachsene unterziehen sich in örtlicher Betäubung einer Adenotomie, obwohl der Arzt in jedem Fall individuell geeignet ist.

Die Operation unter Allgemeinanästhesie für ein kleines Kind hat einen wichtigen Vorteil: die Abwesenheit von operativem Stress, wie in dem Fall, wenn das Baby alles sieht, was im Operationssaal geschieht, ohne auch nur Schmerzen zu empfinden. Der Anästhesist wählt die Medikamente für die Anästhesie individuell aus, aber die meisten modernen Mittel sind sicher, wenig toxisch und die Anästhesie ähnelt dem normalen Schlaf. Heutzutage werden in der Pädiatrie Esmerone, Dormicum, Diprivan usw. verwendet.

Weitere Vorteile der Vollnarkose sind ein geringeres Blutungsrisiko, genauere Maßnahmen eines Arztes, die nicht durch ein unruhiges Baby gestört werden, die Möglichkeit einer gründlichen Untersuchung der hinteren Rachenwand vor und nach Entfernung der Mandel.

Eine Vollnarkose wird bei Kindern im Alter von 3 bis 4 Jahren bevorzugt, bei denen die Wirkung des Vorhandenseins der Operation große Angst und Angst auslösen kann. Bei älteren Patienten, die noch nicht einmal sieben Jahre alt sind, ist es einfacher, zuzustimmen, zu erklären und zu beruhigen, daher können Kinder im Vorschulalter in örtlicher Betäubung behandelt werden.

Wenn eine Lokalanästhesie geplant ist, wird vorläufig ein Beruhigungsmittel verabreicht, und der Larynx wird mit der Laryncainlösung gespült, so dass eine weitere Injektion des Anästhetikums nicht schmerzhaft ist. Um ein gutes Maß an Analgesie zu erreichen, wird Lidocain oder Novocain verwendet, das direkt in die Amygdala injiziert wird. Der Vorteil dieser Anästhesie ist das Fehlen einer Periode des "Austritts" aus der Anästhesie und die toxische Wirkung von Arzneimitteln.

Bei einer Lokalanästhesie ist der Patient bewusst, sieht und hört alles, sodass Angst und Sorgen auch bei Erwachsenen nicht ungewöhnlich sind. Um den Stress zu minimieren, informiert der Arzt vor der Adenotomie den Patienten im Detail über die bevorstehende Operation und versucht, ihn so weit wie möglich zu beruhigen, insbesondere wenn diese ein Kind ist. Von Seiten der Eltern ist auch die psychologische Betreuung und Aufmerksamkeit von nicht geringer Bedeutung, die dazu beitragen wird, die Operation so ruhig wie möglich zu gestalten.

Bisher wurden neben der klassischen Adenotomie auch andere Methoden zur Entfernung der pharyngealen Tonsillen unter Verwendung physikalischer Faktoren entwickelt - Laser, Coblation, Radiowellengerinnung. Die Verwendung endoskopischer Techniken macht die Behandlung effektiver und sicherer.

Klassische Adenektomieoperation

Die klassische Adenotomie wird mit einem speziellen Werkzeug durchgeführt - dem Beckmann-Adenotom. Der Patient sitzt in der Regel, und das Adenotom wird in die Mundhöhle der Amygdala injiziert, um einen weichen Gaumen zu erhalten, der von einem Kehlkopfspiegel angehoben wird. Die Adenoiden müssen vollständig in den Adenotomring eingedrungen sein, danach werden sie mit einer einzigen schnellen Handbewegung des Chirurgen ausgeschnitten und durch den Mund herausgeführt. Die Blutung stoppt von alleine oder die Gefäße koagulieren. Bei starken Blutungen wird der Operationsbereich mit Blutstillungsmitteln behandelt.

Die Operation wird normalerweise unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert einige Minuten. Kinder, denen ein Beruhigungsmittel verabreicht wird und die von Eltern und einem Arzt auf das Verfahren vorbereitet werden, tolerieren es gut, daher bevorzugen viele Experten eine Lokalanästhesie.

Nachdem die Mandeln entfernt wurden, wird das Kind mit einem der Eltern auf die Station geschickt, und wenn die postoperative Periode günstig ist, kann es noch am selben Tag nach Hause gehen.

Andere Nachteile sind die möglichen Schmerzen während der Manipulation sowie ein höheres Risiko für gefährliche Komplikationen - Eindringen von entnommenem Gewebe in den Atemtrakt, infektiöse Komplikationen (Lungenentzündung, Meningitis), Unterkieferverletzungen, Pathologie der Hörorgane. Sie können das psychologische Trauma, das einem Kind zugefügt werden kann, nicht ignorieren. Es wurde festgestellt, dass Kinder das Angstniveau verstärken und Neurosen entwickeln können. Daher ist sich die Mehrheit der Ärzte darin einig, dass eine Vollnarkose ratsam ist.

Endoskopische Adenotomie

Die endoskopische Entfernung von Adenoiden ist eine der modernsten und vielversprechendsten Methoden zur Behandlung von Pathologien. Die Verwendung der endoskopischen Technologie ermöglicht es Ihnen, den Pharynxbereich gründlich zu untersuchen und die Pharynx-Mandeln sicher und radikal zu entfernen.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Das Endoskop wird durch einen der Nasenkanäle eingeführt, der Chirurg untersucht die Wand des Pharynx, wonach das Adenotom, die Zange, der Mikrobebrider und der Laser zum Ausschneiden des Adenoidgewebes verwendet werden. Einige Spezialisten ergänzen die endoskopische Kontrolle durch visuelle Einführungen eines Larynxspiegels durch die Mundhöhle.

Durch die Endoskopie ist es möglich, das überwachsene lymphoide Gewebe möglichst vollständig zu entfernen. Im Falle eines Rückfalls ist es einfach unverzichtbar. Die endoskopische Entfernung von Adenoiden zeigt sich insbesondere dann, wenn das Wachstum nicht im Lumen des Pharynx, sondern über dessen Oberfläche erfolgt. Die Operation ist länger als bei der klassischen Adenotomie, aber auch genauer, da der Chirurg präzise handelt. Das ausgeschnittene Gewebe wird häufiger durch den Nasendurchgang vom Endoskop befreit, es ist jedoch auch durch die Mundhöhle möglich.

Eine Variante der endoskopischen Entfernung von Adenoiden ist die Rasierertechnik, wenn das Gewebe mit einem speziellen Gerät - dem Rasierer (Microdebrider) - ausgeschnitten wird. Diese Vorrichtung ist ein Mikroschneider mit einem rotierenden Kopf, der in einem hohlen Rohr angeordnet ist. Die Schneidklinge schneidet das hypertrophierte Gewebe ab, zerquetscht sie und dann wird die Amygdala in einen speziellen Behälter mit einem Aspirator gesaugt, wodurch die Gefahr des Eindringens in die Atemwege beseitigt wird.

Der Vorteil von Rasierapparaten ist die geringe Invasivität, dh gesundes Rachengewebe wird nicht geschädigt, das Blutungsrisiko ist minimal, es gibt keine Narben, während die endoskopische Kontrolle die vollständige Entfernung der Amygdala ermöglicht, wodurch ein Rückfall verhindert wird. Die Methode gilt als eine der modernsten und effektivsten.

Eine Einschränkung der Entfernung der Amygdala durch den Mikrodebrider kann bei einem jungen Kind zu enge Nasengänge sein, durch die keine Instrumente eingeführt werden können. Darüber hinaus kann sich nicht jedes Krankenhaus die notwendige teure Ausrüstung leisten, weshalb private Kliniken diese Methode häufig anbieten.

Video: Endoskopische Adenotomie

Die Nutzung von körperlicher Energie bei der Behandlung von Adenoiditis

Die gebräuchlichsten Methoden zur Entfernung der pharyngealen Tonsille durch physikalische Energie sind Laser, Radiowellen und Elektrokoagulation.

Bei der Laserentfernung von Adenoiden wird Gewebe Gewebe ausgesetzt, was zu einem lokalen Temperaturanstieg, Verdampfung von Wasser aus den Zellen (Verdampfung) und der Zerstörung von hypertropischem Wachstum führt. Die Methode ist nicht von Blutungen begleitet, das ist ihr Plus, aber es gibt erhebliche Nachteile:

  • Die Unfähigkeit, die Expositionstiefe zu kontrollieren, wodurch die Gefahr besteht, dass gesundes Gewebe beschädigt wird;
  • Die Operation ist lang;
  • Der Bedarf an geeigneten Geräten und hochqualifiziertem Personal.

Die Radiowellenbehandlung wird durch das Gerät Surgitron durchgeführt. Die Pharynx-Tonsillen werden durch eine Düse entfernt, die Radiowellen erzeugt, und gleichzeitig gerinnen die Gefäße. Der unbestrittene Vorteil der Methode ist die geringe Blutungswahrscheinlichkeit und der geringe Blutverlust während der Operation.

In einigen Kliniken werden auch Plasma-Koagulatoren und Cobalt-Systeme eingesetzt. Diese Methoden können die Schmerzen, die in der postoperativen Phase auftreten, erheblich reduzieren, und sie sind fast unblutig. Daher sind sie für Patienten mit Gerinnungsstörungen indiziert.

Kobalt ist eine Wirkung von "kaltem" Plasma, wenn Gewebe ohne Verbrennungen zerstört oder koaguliert werden. Vorteile - hohe Genauigkeit und Effizienz, Sicherheit, kurze Erholungszeit. Zu den Nachteilen gehören die hohen Kosten für die Ausrüstung und das Training der Chirurgen, der Rückfall der Adenoiditis und die Wahrscheinlichkeit von Narbenveränderungen im Gewebe des Pharynx.

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, um die pharyngealen Tonsillen loszuwerden, und die Wahl einer bestimmten ist keine leichte Aufgabe. Jeder Patient braucht einen individuellen Ansatz, der das Alter, die anatomischen Merkmale der Struktur von Pharynx und Nase, den psychoemotionalen Hintergrund und die damit einhergehende Pathologie berücksichtigt.

Postoperative Periode

In der Regel ist die postoperative Phase mild, Komplikationen können bei einer richtig ausgewählten Operationstechnik als selten angesehen werden. Am ersten Tag ist ein Temperaturanstieg möglich, der durch die üblichen antipyretischen Mittel - Paracetamol, Ibufen - verfälscht wird.

Einige Kinder klagen über Schmerzen im Hals und Atemnot, die durch Schwellungen der Schleimhäute und Traumata während der Operation verursacht werden. Diese Symptome erfordern keine spezifische Behandlung (außer Nasentropfen) und verschwinden innerhalb der ersten Tage.

Die ersten zwei Stunden, die der Patient nicht isst, und die nächsten 7-10 Tage halten an einer Diät fest, da die Ernährung eine bedeutende Rolle bei der Erholung des Nasopharynx-Gewebes spielt. Ein paar Tage nach der Operation empfahl er weiche, pürierte Speisen, Kartoffelpüree, Brei. Das Kind kann eine spezielle Babynahrung für Kleinkinder erhalten, die die Rachenschleimhaut nicht verletzt. Am Ende der ersten Woche wird das Menü erweitert. Sie können Pasta, Rührei, Aufläufe aus Fleisch und Fisch hinzufügen. Es ist wichtig, dass das Essen nicht fest, zu heiß oder zu kalt ist und aus großen Stücken besteht.

In der postoperativen Phase werden kohlensäurehaltige Getränke, konzentrierte Säfte oder Kompott, Cracker, harte Kekse, Gewürze, salzige und würzige Lebensmittel nicht empfohlen, die die lokale Durchblutung mit Blutungsrisiko erhöhen und die Rachenschleimhaut verletzen können.

Es gibt Empfehlungen für die Behandlung, die die Eltern bei der Behandlung von Kindern beachten sollten:

  1. Bad, Sauna und heißes Bad sind für die gesamte Erholungsphase (bis zu einem Monat) ausgeschlossen.
  2. Sport treiben - frühestens in einem Monat, während die übliche Aktivität auf dem üblichen Niveau gehalten wird;
  3. Es ist wünschenswert, den Patienten vor dem Kontakt mit potenziellen Trägern einer Atemwegsinfektion zu schützen. Das Kind wird etwa 2 Wochen lang nicht in den Garten oder in die Schule gebracht.

Eine medikamentöse Therapie in der postoperativen Phase ist nicht erforderlich, es werden nur Nasentropfen gezeigt, die die Gefäße verengen und eine lokale desinfizierende Wirkung (Protargol, Xylin) ausüben, jedoch immer unter ärztlicher Aufsicht.

Viele Eltern sehen sich mit der Tatsache konfrontiert, dass das Kind nach der Behandlung aus Gewohnheit durch den Mund atmet, weil nichts die Nasenatmung stört. Dieses Problem wird durch spezielle Atemübungen bekämpft.

Komplikationen sind Blutungen, eitrige Prozesse im Pharynx, akute Entzündungen im Ohr und das Wiederauftreten einer Adenoiditis. Ausreichende Anästhesie, endoskopische Kontrolle und Schutz mit Antibiotika können das Risiko von Komplikationen bei allen Operationsoptionen minimieren.

Die Bewertungen von Patienten oder Eltern von Babys, die sich einer operativen Behandlung der Adenoiditis unterzogen haben, sind überwiegend positiv, da bereits am ersten Tag nach der Operation eine deutliche Verbesserung der Nasenatmung beobachtet wird und die Erholung ziemlich schnell erfolgt.

Negative Eindrücke können nicht so sehr mit der Operation selbst in Verbindung gebracht werden als mit der Methode der Anästhesie. Nach einer Vollnarkose können Kinder unter Angstzuständen, Erbrechen, Schwindelgefühl und anderen unangenehmen Anzeichen eines "Entzugs" aus der Narkose leiden. Diese Symptome verschwinden jedoch am Abend des ersten postoperativen Tages, und das Kind erholt sich so schnell wie nach einer Lokalanästhesie.

Die meisten Patienten erhalten eine kostenlose Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern, in denen es sowohl Spezialisten als auch Behandlungsgeräte gibt. Operationen auf kommerzieller Basis werden von vielen Privatkliniken angeboten, deren Auswahl nur von der Zahlungsfähigkeit des Patienten abhängt. Der Preis für die Behandlung hängt nicht nur von der Qualifikation des Chirurgen ab, sondern auch vom Komfort eines Klinikaufenthaltes.

Die Kosten der bezahlten Adenotomie variieren stark - im Durchschnitt von 15 bis 30 und bis zu 150 bis 200 Tausend Rubel in einzelnen Kliniken. Gleichzeitig sollten Eltern und erwachsene Patienten wissen, dass eine bezahlte Behandlung nicht immer die beste ist. Die Hauptbedingung für den Erfolg der Operation ist ein erfahrener Chirurg, der die beste Art der Operation auswählen wird.

Die richtig gewählte Operationsmethode ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung und einen günstigen Verlauf der postoperativen Periode. Daher besteht die Hauptaufgabe des Patienten (oder seiner Eltern) darin, ihre Gesundheit einem kompetenten Arzt anzuvertrauen, der bei der Wahl einer teuren Operationsmethode keine persönlichen finanziellen Interessen verfolgt sicher für den Patienten.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Wie Nasenwunden zu heilen - Medikamente und traditionelle Medizin Verschreibungen

Schnupfen

Jede Krankheit ist immer unangenehm und Wunden verursachen viele Probleme. Vor allem, wenn sie an prominenter Stelle erscheinen, jucken sie, schmerzen, bluten oder schwelgen sogar.

Gurgeln mit Soda. Rezept kochen

Husten

Eine Erkrankung der oberen Atemwege wird oft von schmerzhaften Empfindungen im Hals begleitet, wodurch es schwierig wird, vollständig zu essen und zu sprechen. Das Auftreten der Erkrankung ist aufgrund von Infektionen oder irritierenden Faktoren möglich, es treten Schwellungen und gereizte Schleimhäute auf.