Haupt / Husten

Warum tritt nach dem Essen ein Husten auf?

Husten

Husten ist eine Reflexreaktion des Körpers auf einen bestimmten Reizstoff. Es hat eine Schutzfunktion und trägt zur Entfernung von Auswurf und anderen Fremdkörpern aus der Trachea, den Bronchien oder dem Kehlkopf bei. Hustenattacken begleiten meistens Erkältungen. In einigen Fällen können sie jedoch ganz andere Gründe haben.

Zum Beispiel kann eine Person einen Husten nach dem Essen mit einem Auswurf feststellen. Die Ärzte nehmen die Ernsthaftigkeit dieses Symptoms zur Kenntnis und raten, genau darauf zu achten. Immerhin kann es schwere Erkrankungen signalisieren. Warum erscheint diese Art von Husten und was verursacht sie?

Inhalt des Artikels

Gründe

  1. Husten nach dem Essen ist in der Regel nicht bekannt, Ursache ist GERD. Dies ist eine gastroösophageale Refluxkrankheit, bei der der Muskeltonus des unteren Speiserings leicht abnimmt. Daher wird die aufgenommene Nahrung nicht im Magen zurückgehalten und sofort nach dem Eindringen in die Speiseröhre zurückgeschoben. Luft kommt auch mit dem Essen heraus (es wird während der Mahlzeit geschluckt), und nach etwa 10 Minuten tritt Husten auf. Es dauert also viel Zeit, bis sich der Ösophagussphinkter öffnet.
  2. Außerdem kann bei Asthma ein Husten auftreten. In diesem Fall tritt es auch aufgrund von Nahrungsmittelrückfluss auf, der Mechanismus der Manifestation des Bronchospasmus ist jedoch grundlegend verschieden. Bei Asthma kann nach dem Essen ein Husten auftreten, da der Inhalt des Magens in das Lumen des Bronchialbaums eindringt (die Rezeptoren, die sich dort befinden, sind daher irritiert). Es gibt einen anderen Mechanismus für das Auftreten von asthmatischem Husten nach dem Essen. Ein Hustenanfall beginnt mit Reflux und Stimulierung der sogenannten Vagalrezeptoren (sie befinden sich im distalen Teil der Speiseröhre).
  3. Wenn während einer Mahlzeit ein Husten auftritt, sagen wir oft, dass das Essen in den falschen Hals geraten ist. In der Regel ist ein solches Symptom typisch für Kleinkinder und ältere Menschen. Wenn Sie einatmen, gelangen Lebensmittelstücke zusammen mit der Luft in die Atemwege. Erscheint ein paroxysmatischer Husten, der eine Person für ein paar Minuten beunruhigt. Und selbst nach Entfernung von Speiseresten aus den Atemwegen kann eine Person lange Zeit Beschwerden haben.
  4. Husten kann aufgrund ungeeigneter Nahrung beginnen. Zum Beispiel begleiten Hustenattacken die Einnahme von zu scharfen oder sauren Lebensmitteln. Sie werden oft von Halsschmerzen begleitet. In anderen Fällen reicht das Auftreten von Husten aus, um trockene Backwaren oder alkoholische Getränke zu verwenden.
  5. Ein Bronchospasmus unmittelbar nach einer Mahlzeit kann eine allergische Reaktion des Körpers auf einen in der Nahrung enthaltenen Reizstoff sein. Daher hustet man oft, nachdem er Blauschimmelkäse, Gewürze oder Süßigkeiten gegessen hat.
  6. Häufig kann eine Entzündung der Atemwege aufgrund einer Virusinfektion Husten nach dem Essen verursachen. Kalte oder warme Speisen kommen mit gereizter Schleimhaut des Kehlkopfes in Kontakt und lösen Reflexhustenkrämpfe aus. In diesem Fall begleitet der Husten den Patienten jedoch den ganzen Tag und nicht nur während der Mahlzeit.

Hilfreiche Ratschläge

Wenn der Husten nach dem Essen aus den Gründen nicht feststeht, beunruhigt Sie das sehr, wir empfehlen Ihnen, einen Arzt zu konsultieren. In diesem Fall ist es sinnvoll, einen Termin mit einem Allergologen oder Gastroenterologen zu vereinbaren. Legen Sie die Reise nicht zum Spezialisten. Verzögerung kann zu gefährlichen Komplikationen führen. Wenn man beispielsweise das GERD-Problem lange Zeit ignoriert, kommt es häufig zum Auftreten von Ulzerationspathologien im Nahrungsmittelsystem.

Nur ein Arzt kann die Ursache von Husten nach einer Mahlzeit genau bestimmen und eine wirksame medikamentöse Behandlung verschreiben. Aber du bleibst nicht fern. Der Patient selbst kann auch viel tun, um dieses unangenehme Symptom zu beseitigen. Um solche Bronchospasmen zu beseitigen, empfehlen wir:

  • nicht später als 2 Stunden vor dem Schlafengehen zu Abend essen;
  • zumindest zeitweise mit dem Rauchen aufhören;
  • von der Diät von überkalorischen und fetten Nahrungsmitteln zu beseitigen;
  • Übergewicht reduzieren;
  • während der Behandlung vollständig auf Alkoholkonsum verzichten.

Ältere Menschen haben nach dem Essen oft einen trockenen Husten. Es signalisiert einen Flüssigkeitsmangel im Körper. Dies beeinträchtigt wiederum die Effizienz der Verdauung von Nahrungsmitteln. Wir empfehlen, sofort nach dem Essen ein Glas Wasser zu trinken.

Wenn die Hauptursache für Husten nach einer Mahlzeit GERD ist, verschreiben Ärzte Antazida. Sie schützen die Schleimhaut der Verdauungsorgane vor Reizung und Entzündung. Die Einnahme solcher Medikamente reicht aus, um die Auswurfmenge deutlich zu reduzieren, und der Husten selbst wird vollständig gestoppt.

Warum ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören? Denn er kann viel über die Ursachen des Hustens nach dem Essen sagen. Passen Sie auf sich auf. Zum Beispiel deutet Sodbrennen eindeutig auf eine der möglichen Magenerkrankungen an. Häufiger Schleim ist ein Zeichen der Annäherung an Asthma.

Prävention

Wenn Hustenattacken nach einer Mahlzeit selten auftreten (sporadisch), sollten Sie sich keine Sorgen machen. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich. Die folgenden vorbeugenden Maßnahmen helfen, dieses unangenehme Symptom vollständig zu beseitigen:

  • Aufhören zu rauchen ein für alle Mal.
  • Essen Sie kleine Mahlzeiten, aber oft. Das ist besser als selten, aber sehr viel.
  • Vermeiden Sie vollständig Lebensmittel, die Allergien auslösen können.
  • Wenn möglich, essen Sie mehr natürliche Nahrung (Fleisch, Milch, Gemüse). Reduzieren Sie schrittweise die Menge an Fertiggerichten und das sogenannte "Fast Food" in der Diät.
  • Tragen Sie keine zu enge Kleidung, die Druck auf Bauch und Hals ausübt. Dies beeinträchtigt die Effizienz der Verdauung.
  • Beeilen Sie sich nicht während des Essens, kauen Sie jedes Stück vorsichtig und lange.
  • Nicht zu viel essen Eine solche Angewohnheit führt nicht nur zum Husten nach dem Essen, sondern auch zu Übergewicht.
  • Lüften Sie die Räume oft und machen Sie eine Nassreinigung, stellen Sie die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen ein.

Wenn die Vorbeugung unwirksam war und Hustenattacken nicht verschwunden sind, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten. Nur er ist in der Lage, eine Untersuchung zu ernennen und anhand seiner Ergebnisse eindeutig die Hauptursache von Bronchospasmen zu identifizieren. Und natürlich nicht selbstmedizinisch. Übermäßiges Selbstvertrauen oder Nachlässigkeit ist mit ernsthaften Gesundheitsproblemen behaftet.

Ursachen des Hustens nach dem Essen

Entgegen der landläufigen Meinung ist Husten nicht immer ein Anzeichen für eine Erkrankung der Atemwege. Treten beispielsweise nach einer Mahlzeit Halskrämpfe auf, kann dies auf verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hindeuten, die eine obligatorische Behandlung erfordern. Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass alle äußeren Manifestationen jegliche Funktionsstörungen oder Vorgänge im Inneren signalisieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Natur von Hustenattacken zu untersuchen, die nach einer Mahlzeit auftreten, um schwere Erkrankungen auszuschließen oder ihre Behandlung zu beginnen.

Was könnte die Ursache für Husten nach dem Essen sein?

Ein unangenehmes Symptom, das durch einen Krampf im Hals verursacht wird, hat mehrere Ursachen, unabhängig von der Dauer seines Auftretens. Insbesondere nach dem Essen kann es aufgrund der folgenden Beschwerden auftreten:

  1. Infektiöse Läsionen der Atemwege. In diesem Fall tritt der Husten nicht nur nach dem Essen auf, sondern dauert einen Tag, begleitet von anderen Anzeichen einer Schädigung der Atemwege.
  2. Bronchialasthma, insbesondere wenn es chronisch ist, da die Perioden seiner Verschlimmerung von schweren Hustenkrämpfen begleitet werden.
  3. Reizung der Schleimhäute beim Durchgang von Speisen durch zu heiße Speisen. Lebensmittel, die von Gewürzen dominiert werden, verursachen häufig Husten nach der Einnahme.
  4. Das Vorhandensein von Fremdkörpern im Atmungssystem.
  5. Allergische Reaktionen auf verschiedene äußere Reize, einschließlich Lebensmittel.
  6. Das Vorhandensein von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, insbesondere kann es eine gastroösophageale Refluxkrankheit sein.

Außerdem kann ein Husten während des Essens ein Anzeichen für neurotische Störungen sein, die sich besonders in der frühen Kindheit manifestieren. Versuchen Sie auf keinen Fall, selbst eine Diagnose zu stellen, da dies zu Zeitverlust und einer Verschlechterung der Situation führen kann.

Es lohnt sich auch, auf die Natur des Hustens zu achten, insbesondere, ob er produktiv ist. Die Diagnose wird oft genau durch die Art des Hustenspasmus bestimmt und auch davon, ob er mit einer Sputumproduktion einhergeht.

Mit Schleim

Die häufigste Hustenart nach einer Mahlzeit ist eine, bei der eine deutliche Abtrennung des Auswurfs vorliegt. Wenn solche Anfälle nach jeder Mahlzeit auftreten, ist es sinnvoll, einen Arzt zu konsultieren. Ein Husten mit Auswurf ist für ein Kind besonders gefährlich, da dies oft darauf hinweist, dass das Baby verschluckt wurde und sofort Hilfe benötigt wird.

Das Vorhandensein von Auswurf aufgrund von Husten nach einer Mahlzeit ist häufiger als bei der trockenen Variante. Sie weist in der Regel auf Beschwerden der Organe des Gastrointestinaltrakts hin, nämlich der gastroösophagealen Refluxkrankheit, die sich in einer chronischen Form äußert und die Verdauungsorgane beeinträchtigt.

Der Inhalt des Magens mit einer solchen Krankheit wird in die Speiseröhre zurückgeschleudert, was letztendlich zu seiner Niederlage führt, was zu einem Hustenkrampf mit Sputumproduktion führt.

Das Auftreten eines Auswurfs während eines Krampfs im Hals nach einer Mahlzeit weist häufig auf das übliche Eindringen von Nahrungsstücken direkt in die Atemwege hin. Der Spasmus kann gleichzeitig so stark sein, dass er die Freisetzung von Sputum verursacht, das sich in den Bronchien angesammelt hat. Dieses Phänomen ist besonders in der Kindheit gefährlich, da es schlecht diagnostiziert wird und tödlich sein kann.

Eine allergische Reaktion kann von einem starken Husten nach dem Essen begleitet werden, der durch Sputumproduktion gekennzeichnet ist. Sie tritt nicht nur als Folge der äußeren Einwirkung von Schleimhäuten auf die Schleimhäute der Atmungsorgane auf, sondern auch als Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines verbotenen Produkts. Diese Situation ist sehr gefährlich, da sie einen anaphylaktischen Schock und sogar den Tod verursachen kann.

Der Schleim kann auch in Gegenwart eines Magengeschwürs, eines Magens und eines Darms, austreten. Ein häufiges Phänomen ist das akute Stadium, in dem die Zulassung auch zugelassener Produkte zu einem starken Husten führt, ähnlich wie bei einer Erkältung. In der Regel gehen starke Schmerzen in der Bauchhöhle einher und werden durch Ultraschall erkannt.

Wenn nach dem Essen ein Husten mit Auswurf auftritt, deutet dies auf eine Austrocknung hin. Wenn im Körper ein Flüssigkeitsmangel diagnostiziert wird, führt dies zu einer Störung des Verdauungsprozesses, die durch einen starken Hustenanfall signalisiert wird.

Es gibt daher mehrere Gründe, warum nach dem Essen ein Husten mit Auswurf auftritt. Sie sollten nicht versuchen, selbst eine Diagnose zu stellen, da dadurch die Behandlung erheblich verschoben wird, um das Hauptproblem zu beseitigen, das ein solches Symptom verursacht.

Ohne Auswurf

Die Gefahr des Hustens unmittelbar nach dem Essen besteht darin, dass es manchmal schwierig ist, die wahre Ursache für das Auftreten zu bestimmen. Ein Husten mit Auswurf deutet beispielsweise an, dass Nahrungspartikel in die Atemwege gelangen. Bei einem solchen Problem kann jedoch kein Auswurf des Auswurfs auftreten. Darüber hinaus betrachten Ärzte den Krampf im Rachenraum als erstes Symptom eines Fremdkörpers, der in die Atemwege gelangt.

Wenn Husten ohne Auswurf ein Symptom für das Eindringen von Nahrungsmitteln in die Atemwege ist, sollten sofort Maßnahmen ergriffen werden, da der Durchtritt von Fremdpartikeln durch die Atemwege zur Entwicklung komplexer Erkrankungen führen kann. Es kann sich insbesondere um eine Aspirationspneumonie handeln, die schwer zu behandeln ist und nicht sofort diagnostiziert wird. Darüber hinaus kann ein trockener Husten, auch wenn er nach dem Essen auftritt, von einfachen Erkältungsinfektionen sprechen, die ausgeprägter sind, da das Verschlucken der Nahrung das bereits gereizte Schleimsystem des Larynx reizt.

Muss ich einen Arzt aufsuchen und welchen?

Ob das Auftreten von Hustenanfällen nach einer Mahlzeit einen Arztbesuch erfordert, hängt von der Art des Symptoms selbst und der Häufigkeit seines Auftretens ab. Wenn der Angriff einmal nach einer Mahlzeit erfolgte, sollten Sie nicht in Panik geraten, da es höchstwahrscheinlich um das übliche Eindringen von Fremdpartikeln in die Atemwege geht.

Wenn die Anfälle jedoch systematisch beobachtet werden und von Auswurf begleitet werden, muss ein Arzt zur Untersuchung konsultiert werden. Zunächst ist es notwendig, eine Diagnose bei dem Distrikttherapeuten zu stellen, der auf die Brust auf das Vorhandensein von Keuchen hin lauscht und den Zustand des Halses untersucht. Wenn visuell keine Probleme beobachtet werden, ist eine weitere Diagnose in Form von Fluorographie und Blutspende zur Analyse erforderlich. Das Vorhandensein von Stromausfällen in den Atmungsorganen spricht von der Niederlage ihrer verschiedenen Infektionen. Mit Hilfe zusätzlicher Forschung wird es außerdem möglich sein, die Anwesenheit eines Fremdkörpers in den Atemwegen festzustellen.

Wenn der Therapeut trotz aller durchgeführten Untersuchungen keine Diagnose stellt, muss ein spezialisierter Arzt - ein Lungenarzt - konsultiert werden. Wenn es ein Problem des Gastrointestinaltrakts gibt, behandelt der Gastroenterologe Husten als Symptom.

Die Behandlungsmethode dieses Symptoms hängt direkt von der Ursache ab. Somit sind folgende Behandlungsmöglichkeiten möglich:

  1. Das Vorhandensein der gastroösophagealen Refluxkrankheit erfordert eine langfristige Therapie durch einen Gastroenterologen, die einen bestimmten Verlauf der Einnahme von Medikamenten, Diät und regelmäßige Untersuchung der Dynamik der Erkrankung beinhaltet.
  2. Wenn die Ursachen des Hustens nach dem Essen in einer chronischen Erkrankung der Atmungsorgane liegen, kann es sich insbesondere um Bronchialasthma handeln. Die Behandlung wird von einem Lungenarzt mit Inhalationsmedikamenten und verschiedenen Medikamenten durchgeführt.
  3. Akute Virusinfektionen können auch Husten nach dem Essen verursachen. Am häufigsten werden Immunomodulatoren eingesetzt, um damit umzugehen. Wenn die Krankheit bakterieller Natur ist, wird die Therapie durch Einnahme von Antibiotika durchgeführt.

Daher sollte das Auftreten von Husten nach einer Mahlzeit nicht als harmloses Phänomen betrachtet werden, da dies auf eine ausreichend schwere Erkrankung hindeuten kann, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Sputum nach dem Essen

Ein Husten nach dem Essen gibt einer Person nicht immer ein Signal, dass etwas im Körper nicht in Ordnung ist. Es kann mit einer Schleimabgabe einhergehen, und der Grund dafür ist völlig in der Lage, sich bei einer der vorhandenen Krankheiten zu verstecken: von Gastritis bis Herzversagen. Es ist sehr schwer zu erraten, um diese Krankheit sicher verstehen zu können, ist es notwendig, den behandelnden Arzt aufzusuchen und sich einer entsprechenden Untersuchung zu unterziehen.

Husten nach dem Essen: Ursachen

Nicht unbedingt ein Husten nach dem Essen von Auswurf deutet auf die Entwicklung einer Pathologie hin. Dieses Phänomen tritt häufig bei Frauen während der Schwangerschaft sowie bei Sodbrennen, Übelkeit oder Schwindel auf.

Eine Person fängt an zu husten, wenn der Schutzmechanismus des Körpers ausgelöst wird, die Ursache kann nicht nur die Ernährung sein, sondern auch verschiedene äußere und innere Faktoren.

In jedem Fall lohnt es sich nicht, die Eigendiagnose und die anschließende Behandlung selbst durchzuführen. Sie sollten sich an einen Gastroenterologen wenden, um eine vollständige Untersuchung durchzuführen. Er wird Ihnen sagen, wie Sie einen starken Husten behandeln, auch bei einem Kind.

Der ätiologische Aspekt des Problems kann in mehreren Punkten ausgedrückt werden:

  1. GERD - gastroösophageale Refluxkrankheit - Abnahme des Muskeltonus des Ösophagusrings, was zur Rückführung der aufgenommenen Nahrung in die Speiseröhre führt, das heißt, sie kann einfach nicht im Magen gehalten werden. Während des Essens eingeschlossene Luft entweicht aus dem Hohlraum des inneren Organs. Ein Husten nach einer Mahlzeit manifestiert sich innerhalb von 5–10 Minuten, da sich der Ösophagussphinkter während dieser bestimmten Zeit vollständig öffnet. Das Zurückwerfen von Nahrungsmitteln in die Speiseröhre führt häufig zu Organschäden, und hier ist eine völlig andere, ernstere Behandlung erforderlich.
  2. Magengeschwür und andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - die Fehlfunktion eines Verdauungsorgans kann diese Anfälle auslösen. Es ist notwendig, die betroffenen Bereiche durch visuelle Untersuchung zu suchen, spezielle Vorbereitungen und Diät werden für die Behandlung verordnet.
  3. Allergie - Eine negative Reaktion tritt bei der Einnahme des Produkts ein, das ein Allergen ist. Beeren, Schimmelkäse, Gewürze, Honig, Nüsse, Alkohol, Zitrusfrüchte und andere können in diese Kategorie fallen. Wenn eine solche Reaktion begonnen hat, kann es zu einem anaphylaktischen Schock kommen, der zu einem tödlichen Ausgang führen kann.
  4. Asthma ist der unangenehmste Grund für das Auftreten von lästigem Husten. Bronchialasthma ist auch mit dem Reflux von Nahrungsmitteln verbunden, der Manifestationsmechanismus unterscheidet sich jedoch erheblich von der Essenz der GERD. Ein Bronchospasmus provoziert den entstandenen Reflux, gefolgt von vagalen Rezeptoren, die sich in der distalen Zone der Speiseröhre befinden. Nach dem Essen kann ein Husten auch beginnen, wenn aufgenommenes Essen aus dem Magen das Verandelicht des Bronchialbaums durchdringt, wodurch die lokalen Rezeptoren irritiert werden. Asthma-Erstickungsanfälle, die auch nach dem Essen auftreten, können zu einer schweren Verschlimmerung mit hoher Wahrscheinlichkeit von Komplikationen führen.
  5. Dehydratation - Flüssigkeitsmangel, der häufig bei älteren Menschen beobachtet wird. Dies kann zu Störungen des Verdauungsprozesses führen, weshalb Husten nach dem Essen bei älteren Menschen häufiger auftritt.
  6. Infektionen der Atemwege - Durch die Krankheit gereizte Schleimhaut reagiert sehr empfindlich auf kleinste Beschwerden wie Temperaturunterschiede oder kleine Fischknochen, wodurch akute Anfälle akuter Atemwegskrämpfe auftreten. Daher tritt Husten nach dem Essen auf und nicht umgekehrt. In diesem Fall bleibt es jedoch den ganzen Tag.
  7. Nahrungsaufnahme in den Atemwegen - kleine Kinder und ältere Menschen sind aufgrund der Insolvenz von Kauzähnen und einiger motorischer Funktionen besonders anfällig für solche Probleme. Bei der Aufnahme von Lebensmitteln können beim Einatmen Lebensmittelstücke in den falschen Hals gelangen. Eine Person wird lange husten und sich unwohl fühlen.

Husten beginnt aus verschiedenen Gründen und zu verschiedenen Tageszeiten.

Es gibt also verschiedene Arten davon:

  • trocken
  • nass
  • bellen
  • nach dem Training;
  • Nacht
  • Morgen

Je nach Art des Hustens kann ein Arzt ernannt werden:

  1. Antazida - umhüllen die Schleimhaut des Magens und der Speiseröhre und schützen so die empfindliche Oberfläche vor den ätzenden Wirkungen von Magensaft, irritierenden Faktoren (Speisestücken usw.). Das Risiko von Hustenattacken wird signifikant reduziert und das Risiko von Komplikationen und Verschlimmerungen vieler Erkrankungen des Atemwegs und des Verdauungstrakts wird erheblich verringert.
  2. Antihistaminika - helfen, allergische Reaktionen auf bestimmte Produkte zu reduzieren oder ganz zu beseitigen. Das Allergen muss identifiziert werden, andernfalls ist die vom Arzt verordnete Behandlung nutzlos und die Anfälle werden fortgesetzt.
  3. Wasser - hilft in manchen Fällen, wenn dem Körper Flüssigkeit fehlt. Trinken Sie ein oder zwei Gläser Wasser nach dem Essen, besonders für ältere Menschen. Übermäßiges Trinken trägt außerdem zu einem günstigen Stoffwechsel bei, wirkt sich auf die Haut aus, wirkt gegen Trockenheit, gibt Kraft, Vitalität und reguliert die Mikroflora. Personen, die zu Ödemen neigen, ist Vorsicht geboten.

Um dieses Problem zu vermeiden, muss der Benutzer einige einfache Regeln beachten:

  1. Abendessen ausschließen. Das Abendessen sollte nicht später als 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen sein.
  2. Die Portionen sollten klein sein und das Essen sollte gründlich gekaut werden, um den Verdauungstrakt und das Herz nicht zu überlasten.
  3. Während der Ruhe und der Nacht sollte der Schlaf nicht auf ein paar Kissen liegen. Häufiger Husten kann durch starken Druck auf den Unterkostbereich aufgrund einer längeren Biegung ausgelöst werden.
  4. Kontrollieren Sie den Bauchdruck, indem Sie das Körpergewicht im Gleichgewicht halten. Übergewicht stärkt es nur und wirkt nach Husten als Hustenreiz.
  5. Beseitigen Sie potenzielle Allergene aus der Ernährung.
  6. Erhöhen Sie die verbrauchte Flüssigkeitsmenge.
  7. Es wird empfohlen, lockere Kleidung zu tragen, die Bauch und Brust nicht zusammendrückt.
  8. Husten hört auf, wenn Sie keine Lebensmittel wie Schokolade, Minze, Tee, Kaffee, Alkohol oder fetthaltige Lebensmittel missbrauchen, da sie dazu führen, dass der Ton des unteren Schließmuskels der Speiseröhre abfällt.
  9. Nasser und trockener Husten ist häufig das Ergebnis des regelmäßigen Rauchens. Daher ist es für die Dauer der Behandlung von Zigaretten besser, dies abzulehnen.

Die Ursache des Problems kann nicht nur durch medizinische Eingriffe behoben werden, sondern auch durch einige Einschränkungen und Änderungen des eigenen Lebensstils.

Schleim im Hals: ein Symptom vieler schwerer Krankheiten. Die Bestimmung der Ursachen von Schleim im Hals ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung

Der Schleim im Hals ist ein viskoses Sekret, das vom Epithel des Nasopharynx erzeugt wird. Es hilft, die Membranen vor dem Eindringen von Viren und den Auswirkungen irritierender Faktoren zu schützen.

Personen mit einer übermäßigen Ansammlung von Schleim (postnasal wicking syndrome) im Halsbereich sollten von einem HNO-Arzt überwacht werden, da die Behandlung und Bestimmung der Ursachen der Pathologie ein ziemlich komplizierter Prozess ist. Selbstbehandlung führt in vielen Fällen zu einer Verschlechterung des Zustands. Die Patienten beginnen mit Darmerkrankungen, der Fortpflanzung pathogener Mikroflora im ganzen Körper.

Übermäßige Schleimproduktion: nicht infektiöse und infektiöse Ursachen

Schleim im Hals kann aus der Nasenhöhle, dem Nasopharynx stammen oder von den Drüsenzellen des Pharynx selbst produziert werden. Unter den Hauptgründen für die übermäßige Bildung eines viskosen Geheimnisses ist es üblich, hervorzuheben:

1) Eine Vielzahl von äußeren Reizen. Überschüssiger Auswurf kann als Abwehrreaktion gegen das Rauchen wirken, in unbegrenzter Menge Alkohol oder kohlensäurehaltige Getränke trinken, eine ungünstige ökologische Situation in der Region, würziges Essen. In diesem Fall werden die negativen Symptome nach dem Aufwachen am Morgen beobachtet.

2) Entzündungen im Nasopharynx lokalisiert. Dazu gehören Sinusitis, Sinusitis, chronische Pharyngitis, Adenoiditis.

3) Starke Unterkühlung des Körpers, mit getränkten Füßen auf der Straße.

4) Allergische Reaktionen, Manifestationen von Asthma bronchiale. In diesem Fall kann eine Person Reißen, Rhinitis, Rötung der Augen, Hautausschlag, Schwellung der Schleimhäute haben. Begrenzen Sie nach Möglichkeit den Kontakt mit reizenden Faktoren. Zu den Allergenen gehören Staub, Pollen, Tierhaare, Lebensmittelprodukte, Schimmel. Grundlage der Behandlung ist eine allergologische Untersuchung des Patientenblutes.

5) Verschiedene Lungenpathologien.

6) Krankheiten des Verdauungstraktes. Die Speiseröhre hat eine enge Beziehung zum Hals. Bei einigen Krankheiten gelangen die sauren Inhaltsstoffe des Darms in die Atemwege. Die Ansammlung von Schleimsekret wird bei Pankreatitis, Gastritis und Cholezystitis beobachtet. Die Schleimbildung erfolgt nach dem Essen. Denn ein solcher Zustand ist gekennzeichnet durch Sodbrennen, Aufstoßen.

7) Wassermangel im Körper. Das Trocknen der Schleimhäute führt häufig zu Veränderungen der Auswurfseigenschaften. Es wird dickflüssiger. Wenn trockene Klimaanlage verschlechtert.

Langzeitanwendung von Vasokonstriktor-Tropfen. In der Folge kommt es zu einer Schwellung und Austrocknung der Schleimhaut, und der Schleim beginnt den Nasopharynx hinunterzuströmen.

Die Menge an produziertem Sekret steigt dramatisch an, wenn ein Fremdkörper in den Hals gelangt. Der Körper versucht daher, den Reiz loszuwerden. In einigen Fällen ist die Hilfe eines Arztes erforderlich, um die eingeschlossenen Gegenstände zu entfernen. Bis der Fremdkörper entfernt wird, verbessert sich der Zustand nicht.

Die Entwicklung einer viskosen Sekretion kann mit dem Beginn der Schwangerschaft, hormonellen Veränderungen, dem Alter und angeborenen anatomischen Merkmalen der Struktur des Nasopharynx zusammenhängen. Der normale Prozess der Körperreinigung kann durch einen Schlaganfall oder durch verschiedene Muskelerkrankungen gestört werden.

Schleim im Hals: Symptome des pathologischen Zustands

Die Anhäufung von Schleim im Hals wird von unangenehmen Symptomen begleitet, deren Schweregrad variiert. Dazu gehören:

• Ständiges Brennen, Kitzeln.

• Ein Knoten im Hals, der nicht verschwinden kann.

• Das ständige Verlangen zu husten, während Husten keine Erleichterung bringt.

• Schmerzen beim Schlucken, starke Beschwerden beim Essen fester Lebensmittel.

• Schnupfen, häufiges Niesen.

• Unangenehmer saurer Geruch aus dem Mund, der mit der aktiven Vermehrung von pyogenen Bakterien verbunden ist.

• Anfälle von Übelkeit, Erbrechen.

• Zunahme von zervikalen Lymphknoten, Kopfschmerzen und allgemeiner Schwäche.

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, müssen Sie einen Termin mit einem Hals-Nasen-Ohrenarzt festlegen oder versuchen, Entzündungen mit Hilfe der traditionellen Medizinrezepte zu lindern. Wenn beim Husten im Auswurf Blutspuren auftreten, ist es dringend erforderlich, zusätzliche Untersuchungen zum Vorhandensein eines Tumors durchzuführen.

Voraussetzung für eine wirksame Behandlung ist die Änderung der täglichen Ernährung. Eine Zeitlang sind Kaffee, würzige Gerichte, Alkohol, Vollmilch und Soja ausgeschlossen. Warme Suppen, Wildrosenbrühen und Produkte mit einem hohen Gehalt an Vitamin C sollten bevorzugt werden. Hühnerbrühe trägt zur Schleimsekretion bei. Eine wichtige Regel für Patienten ist, nicht vor dem Schlafengehen zu essen.

Hals im Hals: Wenn ärztliche Hilfe benötigt wird

Viele Patienten versuchen, mit Schleim im Hals mit unangenehmen Symptomen fertig zu werden. Wenn bestimmte Symptome auftreten, kann eine Verzögerung zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Die Hilfe des Arztes ist in folgenden Fällen erforderlich:

1) Ein Anstieg der Körpertemperatur über 37,5 Grad kann auf einen Infektionsprozess hindeuten.

2) Gefühl von Körperschmerzen, Schüttelfrost.

3) Schleim, Kitzeln und Husten verschwinden nicht länger als 2 Wochen.

4) Im Auswurf gibt es Eiterstreifen, Blut.

5) Das Vorhandensein von saurem Geschmack im Mund, Unbehagen im Verdauungstrakt.

6) Kindheit des Patienten.

7) Hinter dem Brustbein gibt es Schmerzen vor dem Hintergrund von übermäßigem Schleim. Dieser Faktor kann auf eine Pneumonie hinweisen.

Starke Kopfschmerzen

Diagnose übermäßiger Schleimproduktion

Bei den ersten Anzeichen einer übermäßigen Schleimbildung im Hals muss auf seine Konsistenz geachtet werden. Dunkle Läsionen sprechen von einer schweren Krankheit. Eine genaue Diagnose ist der Schlüssel zu einer effektiven Behandlung.

Der Arzt muss notwendigerweise eine Reihe von Verfahren durchführen:

• Eine eingehende Analyse der Beschwerden des Patienten und eine allgemeine Untersuchung von Hals, Lymphknoten, Schilddrüse und Bauch.

• Pharyngoskopie. Die visuelle Untersuchung der Rachenschleimhaut erfordert keine besondere Vorbereitung des Patienten und die Verwendung hoch entwickelter Geräte.

• Laryngoskopie. Es wird empfohlen, vor dem Eingriff nicht zu essen und zu trinken, um die Manifestation des Würgereflexes zu reduzieren.

• Biochemisches und vollständiges Blutbild.

• Möglicherweise ist eine Radiographie erforderlich, um die Pathologie der Nasennebenhöhlen zu beseitigen.

• Bakteriensputum-Analyse.

In einigen Fällen erfordert eine genaue Diagnose die Konsultation eines Gastroenterologen, Neurologen und Endokrinologen.

Die wichtigsten Methoden zur Behandlung von Schleim im Hals

Die Hauptaufgabe der Behandlung der Schleimbildung im Hals - die Auswirkung auf die Ursache der Erkrankung und die vollständige Beseitigung unangenehmer Empfindungen. Bei mittelschweren bis schweren Erkrankungen werden antibakterielle Mittel eingesetzt. Bevorzugt werden Cephalosporine. Auch HNO-Ärzte können folgende Methoden anbieten:

1) Verwendung synthetischer Pharmazie-Medikamente. Auf dem modernen Markt gibt es viele wirksame und sichere Medikamente. Es wirkt direkt auf den Auswurf Ambroxol, Carbocestin, Mesna, Bromhexin. Infolgedessen tritt seine Verflüssigung auf.

2) Spülen und Spülen der Nase und des Halses. Das Verfahren darf ab 3 Jahren durchgeführt werden. Die Lösung von Furatsilina und Kaliumpermanganat ist weit verbreitet. Gurgeln ist mit Miramistin, Chlorhexidin möglich. Yoks

3) Der Zweck des Komplexes von Antihistaminika (Loratadin, Suprastin) bei der Bestimmung der allergischen Komponente.

4) Schleifen ist nur bei fehlender Temperatur zulässig. Es ist erlaubt, Honig mit Alkohol oder Ziegenfett zu verwenden.

5) Verwendung von Immunmodulatoren. Durch die Stimulierung der körpereigenen Abwehrkräfte können Sie das Problem in kürzerer Zeit bewältigen.

6) Massage, Physiotherapie, Atemübungen.

7) Zur Festigung des erhaltenen Ergebnisses wird eine Physiotherapie in einer Poliklinik durchgeführt.

Bei der Diagnose einer übermäßigen viskosen Sekretion im Nasopharynx bei einem Kind ist die Behandlung komplex und vorsichtiger. Besonders gefährlich ist die Anhäufung von Schleim bei stillenden Patienten. Bei Kindern werden negative Manifestationen meist durch Adenoide verursacht.

Die Schleimhäute des Babys sind extrem empfindlich, daher sollten alle verwendeten Mittel sparsam wirken. Aggressive Medikamente können Gewebe schädigen. Ärzte achten auf die Dosierung von Medikamenten und auf die Häufigkeit ihres Gebrauchs.

Hohe Wirksamkeit im Rachenschleim bei einem Kind zeigt eine kolloidale Lösung von Silber - Protargol. Dank seiner Verwendung werden Bakterien zerstört, die Sekretion einer viskosen Sekretion verringert und ein Trocknungseffekt erzeugt. Atemübungen helfen dabei, die Schleimmenge zu reduzieren.

Bei Schleim im Hals eines Kindes wird die Spülung des Halses mit Lösungen von Meersalz unter Zusatz pflanzlicher Inhaltsstoffe vorgeschrieben. Als Ergebnis wird eine Beschleunigung der Geweberegeneration und Hydratation der Schleimhäute festgestellt.

Als Auswanderer können Kinder angeboten werden: Rettichsaft mit Honig, Süßholzsirup, Tannenzapfenmarmelade. In einigen Fällen kann die Entfernung von Adenoiden erforderlich sein, um negative Symptome zu beseitigen. In Fällen, in denen eine konservative Behandlung keine Ergebnisse liefert, ist eine Operation das letzte Mittel.

Bei der Diagnose der bakteriellen Natur der Pathologie ist eine Verschreibung von Antibiotika ratsam. Bevorzugt wird das Arzneimittel in Form einer Suspension mit einem angenehmen Geschmack, die die Belastung des Gastrointestinaltrakts reduzieren kann.

Schleimhautstauung bei Kindern kann die Norm sein. Bei Säuglingen fließt das viskose Geheimnis aufgrund des engen Lumens der Nasengänge nach unten, wodurch die Nase nicht geblasen werden kann.

Schleim: Rezepte der traditionellen Medizin

In einigen Fällen ist es möglich, die Krankheit zu bekämpfen, ohne auf Medikamente zurückgreifen zu müssen. Vor der Verwendung von Geldern sollte ein Fachmann konsultiert werden. Eine Ansammlung von Schleim im Hals kann behandelt werden mit:

1) Gargles Der günstigste Weg ist die Verwendung von Salz, Soda und Jod. Für einen maximalen Effekt wird alle drei Stunden gespült. Für die Zubereitung der Lösung benötigen Sie einen Teelöffel Salz und Soda, die mit einem Glas kochendem Wasser eingegossen werden. Vor dem Gebrauch werden dem resultierenden Produkt einige Tropfen Jod zugesetzt. Das Spülen kann mit einer Abkochung von Kamille, Ringelblume durchgeführt werden.

2) Inhalation. Eine bewährte Methode zur Behandlung von Schleim im Hals sind Kartoffeln. Gemüse schälen und kochen bis gekocht. Dann kneten Sie die Kartoffeln, es wird empfohlen, etwas Soda hinzuzufügen. Eine kranke Person sollte vor der Pfanne sitzen und mit einer Decke bedeckt sein. Nach etwa 10 Minuten müssen Sie warme Luft einatmen. Es ist wichtig, sich nicht zu verbrennen, da der Dampf in den ersten Minuten sehr heiß ist.

3) Komprimiert die Verdünnung und den Austrag von Auswurf. Die Auswirkungen sind auf den gesamten Nasopharynx komplex. Dazu müssen Sie Ihren Hüttenkäse gut zusammendrücken, ihn in Tuch einwickeln und Ihren Hals einwickeln. Von oben wird die Kompresse durch ein warmes Tuch aus Polyethylen fixiert. Das Verfahren sollte nachts durchgeführt werden.

4) Verwendung von natürlichen Pflanzenölen. Bei der Behandlung von Schleim wird seit langem Eukalyptusöl verwendet und es ist strengstens verboten, es im Inneren zu verwenden. Der effektivste Weg - Geld zum Spray hinzuzufügen.

5) Schmierung der Rachenalkohol-Tinktur von Propolis.

6) Reiben Sie die Vorderseite des Halses mit hochwertigem, nicht raffiniertem Öl mit Salz.

Um die Bildung von Schleimsekret zu reduzieren, verwenden Sie häufig die Blätter einer dreijährigen Aloe, gemahlen und mit Honig vermischt. Es wird nach jeder Mahlzeit auf einem Esslöffel verwendet. Die Verwendung von erhitztem Mineralwasser (Borjomi, Essentuki) mit Honig hilft, den Zustand zu lindern.

Wichtig: Selbst bewährte Volksrezepte können den Körper schädigen. Wenn sich nach einigen Tagen keine Besserung des Zustands einstellt, sollte die Selbstbehandlung abgebrochen werden und die nächstgelegene medizinische Einrichtung um Hilfe gebeten werden.

Verhinderung der Schleimbildung im Hals

Die Verhinderung einer übermäßigen Schleimbildung im Hals entspricht den Grundregeln:

• Trinken Sie jeden Tag so viel Flüssigkeit wie möglich, damit der Auswurf nicht verdickt wird. Beginnen Sie den Tag mit einem Glas warmem Wasser unter Zusatz von Naturhonig.

• Versuchen Sie, eine normale Luftfeuchtigkeit im Arbeitsbereich der Wohnung aufrechtzuerhalten.

• Führen Sie regelmäßig Wasservorgänge durch, befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.

• Bestehende schlechte Gewohnheiten ablehnen.

• So oft es möglich ist, verschiedene Melodien bei geschlossenem Mund zu summen, können die Schwingungen Ihrer Stimme Ihrem Auswurf helfen, herauszukommen.

• Verwenden Sie in der Spitze einer Erkältung eine Oxolotsalbe für die Chemotherapie.

• Körperliche Aktivität, erhöhte Immunität mit Hilfe von Vitaminen.

• Halten Sie sich fern von Farbstoffen, Haushaltschemikalien und giftigen Dämpfen.

• Mindestens einmal im Jahr den HNO-Arzt aufsuchen.

• Heben Sie das Kopfteil leicht an.

• Vermeiden Sie stressige Zustände, übermäßige Unruhe und Sorgen.

Die Akkumulation von Sekreten im Nasopharynx weist in den meisten Fällen auf das Vorhandensein der Krankheit oder Allergien hin. Es ist notwendig, so schnell wie möglich die Ursachen herauszufinden und mit der Behandlung zu beginnen.

© 2012—2018 "Frauenmeinung". Beim Kopieren von Materialien ist ein Hinweis auf die Quelle erforderlich!

Chefredakteur: Ekaterina Danilova

Redaktionstelefon: +7 (965) 405 64 18

Ursachen des Hustens nach dem Essen

Entgegen der landläufigen Meinung ist Husten nicht immer ein Anzeichen für eine Erkrankung der Atemwege. Treten beispielsweise nach einer Mahlzeit Halskrämpfe auf, kann dies auf verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hindeuten, die eine obligatorische Behandlung erfordern. Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass alle äußeren Manifestationen jegliche Funktionsstörungen oder Vorgänge im Inneren signalisieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Natur von Hustenattacken zu untersuchen, die nach einer Mahlzeit auftreten, um schwere Erkrankungen auszuschließen oder ihre Behandlung zu beginnen.

Was könnte die Ursache für Husten nach dem Essen sein?

Ein unangenehmes Symptom, das durch einen Krampf im Hals verursacht wird, hat mehrere Ursachen, unabhängig von der Dauer seines Auftretens. Insbesondere nach dem Essen kann es aufgrund der folgenden Beschwerden auftreten:

  1. Infektiöse Läsionen der Atemwege. In diesem Fall tritt der Husten nicht nur nach dem Essen auf, sondern dauert einen Tag, begleitet von anderen Anzeichen einer Schädigung der Atemwege.
  2. Bronchialasthma, insbesondere wenn es chronisch ist, da die Perioden seiner Verschlimmerung von schweren Hustenkrämpfen begleitet werden.
  3. Reizung der Schleimhäute beim Durchgang von Speisen durch zu heiße Speisen. Lebensmittel, die von Gewürzen dominiert werden, verursachen häufig Husten nach der Einnahme.
  4. Das Vorhandensein von Fremdkörpern im Atmungssystem.
  5. Allergische Reaktionen auf verschiedene äußere Reize, einschließlich Lebensmittel.
  6. Das Vorhandensein von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, insbesondere kann es eine gastroösophageale Refluxkrankheit sein.

Außerdem kann ein Husten während des Essens ein Anzeichen für neurotische Störungen sein, die sich besonders in der frühen Kindheit manifestieren. Versuchen Sie auf keinen Fall, selbst eine Diagnose zu stellen, da dies zu Zeitverlust und einer Verschlechterung der Situation führen kann.

Es lohnt sich auch, auf die Natur des Hustens zu achten, insbesondere, ob er produktiv ist. Die Diagnose wird oft genau durch die Art des Hustenspasmus bestimmt und auch davon, ob er mit einer Sputumproduktion einhergeht.

Die häufigste Hustenart nach einer Mahlzeit ist eine, bei der eine deutliche Abtrennung des Auswurfs vorliegt. Wenn solche Anfälle nach jeder Mahlzeit auftreten, ist es sinnvoll, einen Arzt zu konsultieren. Ein Husten mit Auswurf ist für ein Kind besonders gefährlich, da dies oft darauf hinweist, dass das Baby verschluckt wurde und sofort Hilfe benötigt wird.

Das Vorhandensein von Auswurf aufgrund von Husten nach einer Mahlzeit ist häufiger als bei der trockenen Variante. Sie weist in der Regel auf Beschwerden der Organe des Gastrointestinaltrakts hin, nämlich der gastroösophagealen Refluxkrankheit, die sich in einer chronischen Form äußert und die Verdauungsorgane beeinträchtigt.

Der Inhalt des Magens mit einer solchen Krankheit wird in die Speiseröhre zurückgeschleudert, was letztendlich zu seiner Niederlage führt, was zu einem Hustenkrampf mit Sputumproduktion führt.

Das Auftreten eines Auswurfs während eines Krampfs im Hals nach einer Mahlzeit weist häufig auf das übliche Eindringen von Nahrungsstücken direkt in die Atemwege hin. Der Spasmus kann gleichzeitig so stark sein, dass er die Freisetzung von Sputum verursacht, das sich in den Bronchien angesammelt hat. Dieses Phänomen ist besonders in der Kindheit gefährlich, da es schlecht diagnostiziert wird und tödlich sein kann.

Eine allergische Reaktion kann von einem starken Husten nach dem Essen begleitet werden, der durch Sputumproduktion gekennzeichnet ist. Sie tritt nicht nur als Folge der äußeren Einwirkung von Schleimhäuten auf die Schleimhäute der Atmungsorgane auf, sondern auch als Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines verbotenen Produkts. Diese Situation ist sehr gefährlich, da sie einen anaphylaktischen Schock und sogar den Tod verursachen kann.

Der Schleim kann auch in Gegenwart eines Magengeschwürs, eines Magens und eines Darms, austreten. Ein häufiges Phänomen ist das akute Stadium, in dem die Zulassung auch zugelassener Produkte zu einem starken Husten führt, ähnlich wie bei einer Erkältung. In der Regel gehen starke Schmerzen in der Bauchhöhle einher und werden durch Ultraschall erkannt.

Wenn nach dem Essen ein Husten mit Auswurf auftritt, deutet dies auf eine Austrocknung hin. Wenn im Körper ein Flüssigkeitsmangel diagnostiziert wird, führt dies zu einer Störung des Verdauungsprozesses, die durch einen starken Hustenanfall signalisiert wird.

Es gibt daher mehrere Gründe, warum nach dem Essen ein Husten mit Auswurf auftritt. Sie sollten nicht versuchen, selbst eine Diagnose zu stellen, da dadurch die Behandlung erheblich verschoben wird, um das Hauptproblem zu beseitigen, das ein solches Symptom verursacht.

Die Gefahr des Hustens unmittelbar nach dem Essen besteht darin, dass es manchmal schwierig ist, die wahre Ursache für das Auftreten zu bestimmen. Ein Husten mit Auswurf deutet beispielsweise an, dass Nahrungspartikel in die Atemwege gelangen. Bei einem solchen Problem kann jedoch kein Auswurf des Auswurfs auftreten. Darüber hinaus betrachten Ärzte den Krampf im Rachenraum als erstes Symptom eines Fremdkörpers, der in die Atemwege gelangt.

Wenn Husten ohne Auswurf ein Symptom für das Eindringen von Nahrungsmitteln in die Atemwege ist, sollten sofort Maßnahmen ergriffen werden, da der Durchtritt von Fremdpartikeln durch die Atemwege zur Entwicklung komplexer Erkrankungen führen kann. Es kann sich insbesondere um eine Aspirationspneumonie handeln, die schwer zu behandeln ist und nicht sofort diagnostiziert wird. Darüber hinaus kann ein trockener Husten, auch wenn er nach dem Essen auftritt, von einfachen Erkältungsinfektionen sprechen, die ausgeprägter sind, da das Verschlucken der Nahrung das bereits gereizte Schleimsystem des Larynx reizt.

Muss ich einen Arzt aufsuchen und welchen?

Ob das Auftreten von Hustenanfällen nach einer Mahlzeit einen Arztbesuch erfordert, hängt von der Art des Symptoms selbst und der Häufigkeit seines Auftretens ab. Wenn der Angriff einmal nach einer Mahlzeit erfolgte, sollten Sie nicht in Panik geraten, da es höchstwahrscheinlich um das übliche Eindringen von Fremdpartikeln in die Atemwege geht.

Wenn die Anfälle jedoch systematisch beobachtet werden und von Auswurf begleitet werden, muss ein Arzt zur Untersuchung konsultiert werden. Zunächst ist es notwendig, eine Diagnose bei dem Distrikttherapeuten zu stellen, der auf die Brust auf das Vorhandensein von Keuchen hin lauscht und den Zustand des Halses untersucht. Wenn visuell keine Probleme beobachtet werden, ist eine weitere Diagnose in Form von Fluorographie und Blutspende zur Analyse erforderlich. Das Vorhandensein von Stromausfällen in den Atmungsorganen spricht von der Niederlage ihrer verschiedenen Infektionen. Mit Hilfe zusätzlicher Forschung wird es außerdem möglich sein, die Anwesenheit eines Fremdkörpers in den Atemwegen festzustellen.

Wenn der Therapeut trotz aller durchgeführten Untersuchungen keine Diagnose stellt, muss ein spezialisierter Arzt - ein Lungenarzt - konsultiert werden. Wenn es ein Problem des Gastrointestinaltrakts gibt, behandelt der Gastroenterologe Husten als Symptom.

Die Behandlungsmethode dieses Symptoms hängt direkt von der Ursache ab. Somit sind folgende Behandlungsmöglichkeiten möglich:

  1. Das Vorhandensein der gastroösophagealen Refluxkrankheit erfordert eine langfristige Therapie durch einen Gastroenterologen, die einen bestimmten Verlauf der Einnahme von Medikamenten, Diät und regelmäßige Untersuchung der Dynamik der Erkrankung beinhaltet.
  2. Wenn die Ursachen des Hustens nach dem Essen in einer chronischen Erkrankung der Atmungsorgane liegen, kann es sich insbesondere um Bronchialasthma handeln. Die Behandlung wird von einem Lungenarzt mit Inhalationsmedikamenten und verschiedenen Medikamenten durchgeführt.
  3. Akute Virusinfektionen können auch Husten nach dem Essen verursachen. Am häufigsten werden Immunomodulatoren eingesetzt, um damit umzugehen. Wenn die Krankheit bakterieller Natur ist, wird die Therapie durch Einnahme von Antibiotika durchgeführt.

Daher sollte das Auftreten von Husten nach einer Mahlzeit nicht als harmloses Phänomen betrachtet werden, da dies auf eine ausreichend schwere Erkrankung hindeuten kann, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Wie ist der Linkus Hustensaft gemäß den Anweisungen anzuwenden?

Wie ist Sirup und Husten Tabletten Ambroxol einzunehmen?

Guter Rat

Zitrusfrüchte stärken das Immunsystem, dürfen aber nicht immer bei Lungenkrankheiten eingesetzt werden. Wenden Sie sich für Einzelheiten an Ihren Arzt.

Stellen Sie Ihre Frage an unseren Experten.

© 2017– Alle Rechte vorbehalten

Alles über Lungen- und Atemwegserkrankungen

Die Informationen auf dieser Website dienen nur zu Referenzzwecken. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt konsultieren!

Ursachen des Auswurfhustens nach dem Essen

Was ist am häufigsten mit Husten verbunden? Mit einer Erkältung. Tatsächlich kann dieses Symptom bei einer Vielzahl von Pathologien und Krankheiten auftreten. Zum Beispiel haben manche Leute nach dem Essen Husten. Husten nach dem Essen ist nicht üblich, kann jedoch bei einer Person jeden Alters und Geschlechts festgestellt werden.

Die Gefahr eines solchen Hustens besteht darin, dass er nicht von den üblichen Erkältungssymptomen begleitet wird: Hyperthermie, laufende Nase, schmerzhafte Empfindungen in der Brust. Aus diesem Grund kommen erwachsene Patienten erst spät in die Arztpraxis, was mit der Entwicklung von Komplikationen der zugrunde liegenden Pathologie einhergeht, die nach dem Essen zu Husten führen.

Menschen assoziieren Husten nicht mit Krankheiten. Sie hoffen, dass das Problem von selbst geht. Häufig dauert es vom Auftreten der ersten Anzeichen eines Problems bis zum Arztbesuch mehrere Monate. Diese Zeit reicht aus, um die Pathologie in ein schwierigeres Stadium zu bringen.

Husten nach dem Essen: Ursachen

Dieses unangenehme Symptom kann sich aus folgenden Gründen entwickeln:

  • Gastrointestinale Pathologie. Meistens führt ein Husten nach dem Essen zum Rückfluß. Es ist dadurch gekennzeichnet, dass der Inhalt des Magens in das darüber liegende Verdauungssystem geworfen wird. Dies führt zu einer Reizung der Schleimhäute der Speiseröhre, die sich durch Sodbrennen äußert. Manchmal steigt das Sodbrennen hoch genug, um eine Reizung der Rachenschleimhaut hervorzurufen. Dies verursacht einen Husten.
  • Der Rückfluss wird nach einer Mahlzeit immer verschlimmert. Daher ist bei Menschen mit dieser Krankheit ein Hustenreflex nach dem Essen ein ziemlich häufiges Symptom. Es ist zu beachten, dass der Ösophagussphinkter während des Reflux nach durchschnittlich 10 Minuten öffnet. Dadurch wird es möglich, den Mageninhalt hochzuheben. Das heißt, nach dieser Zeit gibt es nach dem Essen Husten.
  • Die Ursache des Hustenreflexes nach einer Mahlzeit kann eine allergische Reaktion sein. Dies ist die gefährlichste Option für die Entwicklung der Pathologie, da eine spätere Ermittlung der Ursache des Problems ernste Folgen haben kann. Nach Einnahme bestimmter Nahrungsmittel, auf die die Person allergisch reagiert, tritt ein allergischer Husten auf. Eine allergische Reaktion erhöht die Blutzirkulation in der Lunge und führt zu einer Steigerung der Stoffwechselprozesse. Vor diesem Hintergrund beginnen die Bronchien, eine große Menge Auswurf zu sekretieren. Dies verursacht einen Husten nach dem Essen mit Auswurf. Allergischer Husten ist ziemlich leicht zu erkennen, nur einige Produkte verursachen ihn. Daher tritt die Pathologie nur von Zeit zu Zeit auf.
  • Asthma ist eine weitere häufige Ursache für den Hustenreflex nach dem Essen. Die Krankheit selbst kann durch eine Reaktion des Immunsystems auf das Allergen sowie durch Rückfluss hervorgerufen werden. Im letzteren Fall steigt der Inhalt des Magens, der in die Speiseröhre geworfen wird, in den Hals und kann dann sogar in die Luftröhre gelangen, wo er die Schleimhäute schädigt. Dies führt wiederum zu bronchialer Hyperaktivität.
  • Husten nach dem Essen kann Rachenerkrankungen wie Pharyngitis und Halsschmerzen einschließen. Die Schleimhäute des Kehlkopfes bei diesen Erkrankungen sind sehr empfindlich und Speisereste können Reizungen verursachen, gefolgt von einem Hustenreflex. Wenn die Ursache für Husten nach dem Essen die oben genannten Krankheiten ist, dann haben die Patienten neben dem Hustenreflex Hyperthermie und Kopfschmerzen - die Hauptsymptome der Infektion.
  • Eine weitere häufige Ursache für den Hustenreflex ist die falsche Ernährung. Einige Produkte können die Schleimhäute des Nasopharynx reizen, auf die der Körper mit Husten reagiert. Da alle Menschen unterschiedlich auf dieselben Produkte reagieren, ist diese Pathologie eher selten.
  • Die Ursache des Hustenreflexes nach dem Essen bei älteren Menschen kann Dehydratation sein. Mit einem Mangel an Flüssigkeit kann unser Körper Nahrung nicht effektiv verdauen. Er beginnt, Feuchtigkeit von anderen Organen, einschließlich der Bronchien, zu nehmen. Diese trocknen aus, weshalb der Hustenreflex auftritt.
  • Die Ursache des Hustenreflexes nach dem Essen bei Kindern ist reizend für die Atemwege mit Speiseresten. Bei Kindern unzureichende Kontrolle des Schluckvorgangs, was zu Husten führt.

Diagnose

Es ist bekannt, dass die Pathologie nur nach Feststellung der Ursache wirksam behandelt werden kann. Wenn also nach einer Mahlzeit ein Hustenreflex auftritt, wird eine spezifische Diagnose vorgeschrieben.

Rückflussdiagnostik und Pathologien des Verdauungssystems

Die folgenden Verfahren werden verwendet, um Probleme mit der Speiseröhre zu identifizieren:

  • Röntgenbild des Verdauungssystems mit einem Kontrastmittel. Ärzte identifizieren damit die Ulkuskrankheit, Erosionsstellen der Schleimhäute, Pathologien bei der Entwicklung des Verdauungssystems.
  • Esophagogastroskopie. Dieses Verfahren ist eine visuelle Untersuchung der Speiseröhre und des Magens mit einer speziellen Sonde mit einer Kamera. Während der Untersuchung kann der Arzt Gewebeproben zur Untersuchung entnehmen.
  • Überwachung der Magensäure
  • Messung der Stärke des Ösophagussphinkters. Mit diesem Verfahren können Sie die Schwäche der Muskeln feststellen.

Diagnose von Asthma und allergischen Reaktionen

Wenn Sie vermuten, dass Bronchialasthma verschrieben wird:

  • Spirographie Ärzte bestimmen mit ihrer Hilfe den Funktionszustand der Bronchien.
  • Sputumuntersuchung zum Nachweis spezifischer allergieauslösender Zellen.
  • Allergietests.
  • Bronchoskopie

Wie behandelt man den Hustenreflex nach dem Essen?

Unter der Behandlung dieser Krankheit versteht man die Beseitigung ihrer Ursachen.

Wenn der Husten durch das Eindringen von Speiseresten in die Luftröhre ausgelöst wird, ist es wichtig, der Person zu helfen, sich zu räuspern. Dazu können Sie den Patienten auf den Rücken klopfen oder Heimlich darauf anwenden.

Wenn der Hustenreflex durch Reflux verursacht wird, muss eine Rehabilitationstherapie durchgeführt werden. In der Regel verschreiben Ärzte zur Behandlung von Pathologen Almagel, Maalox, Motillium, Omeprazol und Almagel. Zusätzlich erhält der Patient folgende Empfehlungen:

  • Reduzierung von fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung.
  • Vermeiden Sie würzige und irritierende Speisen.
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten.
  • Gehen Sie nicht gleich nach dem Essen ins Bett.

Wenn der Hustenreflex nach dem Essen durch Asthma oder Allergien verursacht wird, muss die Pathologie entsprechend den individuellen Merkmalen des Patienten behandelt werden. Zur allgemeinen Behandlung gehören:

  • diätetische Anpassung;
  • spezielle Atemübungen;
  • Verwendung von Inhalatoren bei Anfällen.

Fazit

Husten nach dem Essen ist keine gutartige Pathologie. Die Grundlage dieses Symptoms können sehr schwere Krankheiten sein. Daher ist es notwendig, die ersten Tage des Erscheinens zu behandeln. Seien Sie auf Ihre Gesundheit aufmerksam und leben Sie sehr lange.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Lokale Vorbereitungen zur Linderung von Halsschmerzen

Laryngitis

Grundlegende Indikationen, Kontraindikationen und andere Informationen für den Patienten.Eigenschaften:Die Zusammensetzung komplexer Arzneimittel kann Mittel zur Beseitigung von Beschwerden im Hals enthalten: ätherische Öle, Lokalanästhetika, Desodorierungsmittel.

Ohrenschmerzen - was zu Hause zu tun. Erste Hilfe für Erwachsene und Kinder mit Ohrenschmerzen

Angina

Jeder Mensch hatte mindestens einmal in seinem Leben Schmerzen im Ohr. Die erste Frage, die mir in den Sinn kommt, wenn das Ohr schmerzt, was zu tun ist, wie man diese Manifestation beseitigen kann, höllisch unerträglich, schießend, stechend, manchmal begleitet von Kopfschmerzen.