Haupt / Rhinitis

Behandlung von Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen zu Hause - Inhalation, Medikation und Volksmedizin

Rhinitis

Die Entzündung der Schleimhaut der Trachea akuter oder chronischer Natur wird Tracheitis genannt. Diese Pathologie ist eine der Manifestationen von Infektionen der Atemwege, daher wird sie häufig in den Frühlings-, Herbst- und Winterperioden beobachtet. Bei den meisten Patienten entwickelt sich die Tracheitis vor dem Hintergrund viraler oder bakterieller Erkrankungen des Nasopharynx. Der Patient leidet seit mehreren Wochen an Husten, der unbehandelt sogar zu Asphyxie führen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, nicht nur die Anzeichen einer Tracheitis zu kennen, sondern auch die Behandlungsmethoden.

Was ist Tracheitis?

Dies ist der Name des entzündlichen Prozesses des Epithels der Trachea (röhrenförmiges Organ, das die Bronchien und den Kehlkopf verbindet), das durch ein Virus, Bakterien oder einen hepeartigen Pilz ausgelöst wird. Die wichtigsten Krankheitserreger der Krankheit:

  • Pilze der Gattung Candida - infizieren die Mundhöhle;
  • mikrobielle Mittel - Staphylokokken, Streptokokken, Hämophilus-Bazillen, die typische Vertreter der Pharynxschleimhautmikroflora sind;
  • Viren - Influenza und Parainfluenza, Adenoviren, bei denen sich meistens Tracheitis entwickelt.

Die Krankheit kann auch unter dem Einfluss physikalischer oder chemischer Faktoren auftreten. Häufige Ursachen für Tracheitis sind:

  • Infektion während einer Autoinfektion oder einer Komplikation bei Pharyngitis, Sinusitis, Tonsillitis, Bronchitis, Tuberkulose, Laryngitis, Rhinitis und anderen chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen;
  • allgemeine oder lokale Abnahme der Immunität infolge einer Erkältung oder Grippe.

Bei Kindern ist die Ursache der Entzündung der Luftröhre häufig eine Unterkühlung. Erwachsene, die schlechte Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkoholmissbrauch haben, fallen in eine andere Risikogruppe. Die Entzündungswahrscheinlichkeit der Trachea ist hoch und mit:

  • die Verletzung dieses Organs;
  • Kontakt mit Infektions- und Nahrungsmittelallergenen;
  • zu langes Einatmen zu trockener, kalter oder feuchter Luft, was zu einer Reizung der Schleimhäute führt;
  • Tracheostomie (tracheale Dissektionschirurgie);
  • lange in einem staubigen oder rauchigen Raum bleiben.

Je nach Erkrankung, vor deren Hintergrund sich die Trachea entzündet hat, werden bestimmte Krankheitsformen unterschieden: Laryngotracheitis, Tracheobronchitis, Rhinopharyngotracheitis. Für den ätiologischen Faktor ist Tracheitis:

  • ansteckend;
  • viral;
  • bakteriell;
  • gemischt
  • allergisch;
  • Infektiöse Allergie.

Die Tracheitis ist durch die Art des Flusses in akute und chronische unterteilt. Für letztere ist es charakteristisch, dass die Remissionsperioden durch Verschlimmerungen der Krankheit ersetzt werden. Während der Untersuchung offenbart der Arzt, dass die Schleimhaut der Trachea geschwollen ist und sich darin ein eitriges Geheimnis angesammelt hat. Es trocknet aus und provoziert das Auftreten von Krusten. Komplikationen bei chronischer Tracheitis sind Hypertrophie und Atrophie der Trachealmukosa.

Die akute Form hat stärkere Symptome. Beim Menschen steigt die Temperatur stark auf 38,5 bis 39 Grad. Vor seinem Hintergrund gibt es andere Anzeichen von Tracheitis:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Kopfschmerzen;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Brennen und Halsschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • verstärktes Atmen;
  • laufende Nase;
  • Schmerzen in der Brust;
  • allgemeine Schwäche des Körpers.

Tracheitis-Behandlung

Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung an, sowohl in akuter als auch in chronischer Form. Auch bei einem langwierigen Kurs bleiben die Aussichten günstig. Die Remission erfolgt nach 1-2 Wochen, bei chronischer Form kann es jedoch 3-4 Monate dauern, bis sie sich erholt hat. Die Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen zielt ab auf:

  • Beseitigung des Erregers;
  • Erleichterung des Patienten;
  • Stimulierung der Immunantwort.

Wenn die Kultur des Abstrichs die Anwesenheit von Bakterien zeigte, werden Antibiotika verschrieben. Da die Ergebnisse der Analyse nur 1-2 Wochen später nach dem Test erhalten werden können, wird die empirische Therapie bis zu diesem Punkt durchgeführt. Dies bedeutet, dass dem Patienten ein Antibiotikum mit einem möglichst breiten Wirkungsbereich verschrieben wird. In diesem Fall wird einer Person mit geschwächtem Immunsystem eine höhere Dosierung verschrieben.

Wenn ein Patient Fieber, Husten und Auswurf mit Eiter hat, werden mehrere Antibiotika gleichzeitig verwendet. In der Regel werden folgende antibakterielle Wirkstoffe eingesetzt:

  • Penicillin-Serie. Indikationen für ihre Verwendung - Behandlung der akuten Tracheitis. Klinische Studien haben die Wirksamkeit solcher Arzneimittel wie Flemoxin Solutab, Augmentin, Amoxiclav nachgewiesen.
  • Cephalosporin-Gruppen. Wird bei Penicillinallergien angewendet. Beispiele sind Cefixim und Axetin. Sie werden sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Injektionen verwendet, jedoch jeweils einmal täglich.

Die Behandlung der chronischen Tracheitis bei Erwachsenen wird selten durch Antibiotika durchgeführt, da sie bei dieser Form des Verlaufs wirkungslos sind. Nur während der Exazerbation können solche antibakteriellen Mittel verwendet werden: Doxycyclin - bei der Anfangsdosis von 0,2 g pro Tag und dann bei 0,1 g pro Tag; oder Ampicillin - täglich 2-3 g Ein starker Husten hilft bei der Behandlung von Antitussiva: Libexin, Codein, Glaucin. Um den Prozess des Auswurfs von Auswurf zu erleichtern, wird empfohlen, Expectorant-Medikamente einzunehmen:

  • Infusion Althea;
  • Natriumbicarbonat;
  • Thermopsis;
  • Kaliumiodid 3%;
  • Chlorophyllipt.

Diese Medikamente wirken zusätzlich immunstimulierend. Vitamine helfen auch, die Schutzfunktionen des Körpers zu aktivieren: A, Ascorbinsäure. Zur Behandlung von Entzündungen der Luftröhre der viralen Ätiologie sind antivirale Medikamente erforderlich. Das Behandlungsschema für diese Form der Krankheit ist wie folgt:

  • im Anfangsstadium der Krankheit - 0,1 g Rimantadin bis zu dreimal täglich;
  • Einnahme von Paracetamol bei einer Temperatur;
  • thermisches Inhalations- und Wärmegetränk;
  • orale Spülung mit Interferon - 0,6 mg für jedes Verfahren.

Wie zu Hause behandeln

Unabhängig von der Form der Tracheitis sollte sie unter Beachtung einer Reihe von Grundsätzen behandelt werden. Da die Krankheit eine günstige Prognose hat, ist es möglich, sie zu Hause zu behandeln. Die Hauptbedingung ist ein integrierter Ansatz. Grundlage der Behandlung sind antibakterielle oder antivirale Medikamente. Zusätzlich zu den verordneten Medikamenten:

  • Bettruhe für 5-7 Tage;
  • trinken Sie viel Tee, Fruchtgetränke, Abkochungen;
  • regelmäßige Nassreinigung im Zimmer;
  • Inhalation mit einem Zerstäuber unter Verwendung von Salzlösung, Sodalösung, Mineralwasser, Lasolvan oder Mucolvan;
  • Gurgeln mit Lösungen von Meersalz, Eukalyptus oder Kräuterabkochung bis zu dreimal täglich;
  • die Resorption von Süßigkeiten (Strepsils), die antiseptische, analgetische und mildernde Wirkungen haben;
  • Diät mit spärlichen Brei und Bouillon, ausgenommen saure, kalte, würzige Lebensmittel;
  • Akupressur, Aktivierung biologisch aktiver Punkte des Körpers;
  • Einnahme von Expektorant-Medikamenten, jedoch nur in Abwesenheit von dickem Auswurf.

Massage

Dies ist eine zusätzliche Methode zur Behandlung von Entzündungen der Luftröhre. Die Wirkung der Massage ist es, Husten zu unterdrücken und die Immunität zu stärken. Während des Verfahrens wirken sie auf bestimmte Punkte des Körpers ein, die die Abwehrmechanismen anregen. Das Verfahren ist bei Blutkrankheiten, komplizierten Schwangerschaften und hohen Temperaturen kontraindiziert.

Die Massage wird durch Drücken oder Vibrieren von Nonstop-Bewegungen ausgeführt. Hände des Masseurs sollten warm sein. Während des Verfahrens müssen Sie an folgenden Aufgaben arbeiten:

  1. Zeigen Sie zwischen Daumen und Zeigefinger. Es wird periodisch mit Rotationsbewegungen massiert.
  2. Über die Mitte der Jugularhöhle zeigen (Vertiefung zwischen dem Schlüsselbein). Es wird sanft mit Drehbewegungen mit kleinen Pausen massiert.
  3. Zeigen Sie unter den siebten Wirbel auf den Hals. Es ist notwendig, 10 bis 15 Mal darauf zu drücken, um kurze Pausen zwischen den Ansätzen zu machen.

Einatmen

Dies ist eines der wichtigsten Verfahren zur Behandlung von Tracheitis. Ihre Hauptaktion besteht darin, den lähmenden Husten zu lindern. Für das Verfahren können Sie den traditionellen Weg verwenden: Inhalation von Dämpfen über einer Pfanne mit einem medizinischen Dekokt. Eine andere Möglichkeit ist, einen Vernebler zu nehmen, der speziell für die Inhalation entwickelt wurde. Dieses Gerät versprüht medizinische Substanzen auf die entzündeten Bereiche der Schleimhaut der Trachea und Sie sollten 7-10 Minuten über die Dämpfe atmen. Am Tag sollten mindestens 2-3 Inhalationen erfolgen. Optionslösungen für das Verfahren:

  • Kochsalzlösung (Natriumhydrochlorid) - hilft die Nasopharynxschleimhaut zu befeuchten;
  • Sodalösung - passt zum Husten;
  • alkalisches Mineralwasser - entfernt angesammeltes Auswurfmaterial;
  • Mukolvan, Lasolvan - Produkte auf Ambroxol-Basis, die bei Husten helfen;
  • Berodual - mit begleitenden obstruktiven Lungenerkrankungen und Bronchospasmus;
  • Sodalösung mit 2-3 Tropfen Jod und 3-5 Tropfen ätherischem Öl - befeuchtet und stellt die Nasopharynxschleimhaut wieder her.

Arzneimittel

Am wirksamsten gegen Tracheitis sind Medikamente in Form von Aerosolen. Das Aufsprühen einer medizinischen Substanz hilft, diese gleichmäßig über die Halsschleimhaut zu verteilen, sodass die Wirkstoffe in alle Teile der Trachea und des Bronchialbaums eindringen können. Im Allgemeinen wird die Tracheitis in Abhängigkeit von der Ursache der Erkrankung behandelt. Vor diesem Faktor vorschreiben:

  • Antibiotika Azithromycin, Vancomycin, Cycloserin, Teicoplanin, Ceftriaxon, Amoxicillin - im Falle einer Trachea-Schleimhautinfektion;
  • Antihistaminika Zyrtec, Suprastin, Desloratadin, Loratadin, Hifenadin - im Falle der allergischen Natur der Krankheit;
  • Antivirale Medikamente Oseltamivir, Proteflazid, Interferon, Grippferon, Remantadin, Arbidol - mit viraler Ätiologie der Krankheit.

Bei hohen Temperaturen werden zusätzlich Antipyretika eingesetzt: Aspirin, Analgin, Paracetamol, Ibuprofen. Antiseptika und Expectorant-Medikamente helfen, die Symptome der Krankheit zu beseitigen:

  • Sinekod - zeigt eine entzündungshemmende und antitussive Wirkung;
  • Lasolvan - stimuliert die Beweglichkeit des Bronchialbaums;
  • Erespal - verbessert den lokalen Atemschutz;
  • Bioparox - Antiseptikum mit antimykotischer und antibakterieller Wirkung.

Tracheitis wird mit verschiedenen Drogenformen behandelt. Neben Aerosolen, Sirupen, Tabletten sind Lösungen wirksam. Folgende Medikamente sind beliebt:

  1. Grippferon Spray und Tropfen auf Interferonbasis. Sie zeigen antivirale, immunmodulatorische und entzündungshemmende Wirkungen. Angezeigt für die Behandlung von Influenza und SARS. Die Dosierung hängt vom Alter des Patienten ab. Kontraindikationen: schwere allergische Erkrankungen, Empfindlichkeit gegen Interferon. Vorteil - Nebenwirkungen treten selten auf.
  2. Lasolvan. Erhältlich in Form von Tabletten, Lösungen, Babysirup und Pastillen auf Ambroxolbasis. Alle Formen der Freisetzung verringern die Häufigkeit und Intensität von Husten. Lasolvan hilft bei der Behandlung von Bronchitis, Lungenentzündung, Bronchiektasien und Atemwegserkrankungen, begleitet von der Freisetzung von Auswurf. Tagesdosis je nach Freisetzungsform: 25 Tropfen, 3 Tabletten, 10 ml Sirup (für Kinder) bis zu dreimal. Nebenwirkungen: Verdauungsstörungen, Allergien, Geschmacksstörungen. Kontraindikationen: Schwangerschaft, Stillzeit. Vorteil - Die Behandlung mit Lasolvan reduziert die Dauer der Antibiotika.
  3. Azithromycin Basierend auf derselben Komponente. Es hat eine breite bakterizide Wirkung. In der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde wird es zur Behandlung von Tonsillitis, Pharyngitis, Sinusitis, Lungenentzündung, Mittelohrentzündung und anderen Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt. Die Dosierung von Tabletten und Kapseln wird nur von einem Arzt verordnet. Gegenanzeigen: Pathologie der Nieren und der Leber, individuelle Unverträglichkeit gegen Makrolide. Nebenwirkungen sollten in der Anleitung erläutert werden, da sie zahlreich sind. Vorteil - von Patienten besser vertragen als Penicilline.

Wie man einen Husten mit Tracheitis behandelt

Mukolytika und Expectorantien helfen, mit dem Husten fertig zu werden. Sie unterscheiden sich geringfügig im Wirkprinzip. Expectorant-Medikamente wirken auf das Hustenzentrum im Gehirn, weshalb die Bronchien aktiver schrumpfen. Als Ergebnis wird Auswurf ausgesondert. Mukolytika bauen molekulare Bindungen im Schleim auf und machen ihn flüssiger. Es hilft auf natürliche Weise zu dickes Sputum zu bekommen.

Wenn der Schleim eine viskose Konsistenz hat, empfehlen die Ärzte, ihn zuerst mit Schleimstoffen zu behandeln. Wenn Sputum leicht zu trennen ist, können Sie zu Expektorant-Medikamenten wechseln. Im Allgemeinen sind die folgenden Medikamente gegen Tracheitis-Husten wirksam:

  1. Sinekod Enthält Butamirat, wirkt bronchodilatorisch. Dargestellt mit Tracheitis, Keuchhusten, trockenem Husten, Bronchitis. Während der Schwangerschaft verboten, Lungenblutung. Dragee ist bei Kindern unter 6 Jahren kontraindiziert, Tropfen - bis zu 2 Monaten, Sirup - bis zu 3 Jahren. Unter den Nebenwirkungen zeigten sich Schläfrigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel. Die Dosierung hängt von der Freisetzungsform und dem Alter ab. Vorteil - der Effekt wird 1,5 Stunden nach der Verabreichung beobachtet.
  2. Bromhexin Benannt nach dem Wirkstoff in der Zusammensetzung. Es hat expektorierende, mucolytische und antitussive Wirkungen. Hilft bei der Behandlung von dickflüssigem Auswurf. Kontraindiziert bei Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür, Laktation, Alter bis zu 2 Jahren, Schwangerschaft im ersten Trimester. Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Verschlimmerung von Magengeschwüren, Schwindel, Übelkeit, Allergien. Dosierung: 8-16 mg Tabletten oder Sirup bis zu 3-4 Mal täglich. Der Vorteil ist die Einsatzmöglichkeit zur Behandlung von Kindern.

Wie kann man Tracheitis bei einem Kind heilen?

Die Grundlage der Behandlung von Tracheitis bei Kindern sind Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente. Das effektivste und sicherste für sie ist Sumamed:

  • basierend auf Azithromycin;
  • kommt in Form eines Pulvers vor, aus dem eine Suspension für Kinder hergestellt wird;
  • besitzt eine breite antimikrobielle Wirkung;
  • in der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde wird bei Erkrankungen der oberen Atemwege verwendet;
  • für Kinder wird es in einer Dosierung von 10 mg pro 1 kg Körpergewicht 1 Mal pro Tag für 3 Tage verwendet;
  • kontraindiziert bei Verletzungen der Nieren und der Leber, Empfindlichkeit gegen Makrolide, gleichzeitige Anwendung mit Ergotamin oder Dihydroergotamin.

Nebenwirkungen Sumamed lohnt sich in der Gebrauchsanweisung für dieses Medikament zu studieren, da sie in einer großen Liste dargestellt sind. Der Vorteil des Medikaments ist die Möglichkeit, das Pulver ab einem Monat, den Sirup ab sechs Monaten und die Tabletten ab 3 Jahren zu verwenden. Behandlung von Kindern wegen Tracheitis-Hilfe und Lösungen zur Inhalation. Das Medikament Berodual ist beliebt:

  • enthält Fenoterol und Ipratropiumbromid;
  • kommt in Form einer Lösung für Inhalation und Aerosol, die einen bronchodilatatorischen Effekt zeigen;
  • Angedeutet für Asthma bronchiale, Emphysem, chronische Bronchitis, andere Erkrankungen des Atemtraktes mit reversibler Blockade.

Kindern, die älter als 6 Jahre sind, werden bis zu dreimal täglich 2 Inhalationen von Berodual-Aerosol gezeigt. Die Lösung wird zur Inhalation mit einem Vernebler verwendet. Für das Verfahren für 3-4 ml Kochsalzlösung nehmen Sie 20-80 Tropfen Berodual (Kinder über 12 Jahre). Im Alter von 6 bis 12 Jahren beträgt die Dosis 10 bis 20 Tropfen, weniger als 6 Jahre - die Menge des Arzneimittels wird aus dem Zustand von 25 µg Ipratropium und 50 µg Fenoterol pro 1 kg Gewicht berechnet. Der Vorteil von Berodual ist die Möglichkeit des Einsatzes schon in jungen Jahren. Kontraindikationen und Nebenwirkungen sind zahlreich, daher sollten sie in den Anweisungen für das Medikament erläutert werden.

Krankheitsbehandlung während der Schwangerschaft

Während der Geburt empfehlen die Ärzte, Tracheitis mit traditionellen und physiotherapeutischen Methoden zu behandeln. Antibiotika werden nur verschrieben, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Die Behandlung von Tracheitis bei schwangeren Frauen hat das folgende Schema:

  • Bettruhe für 5-10 Tage;
  • Lasolvana oder Sinekod, um Hustenanfälle zu beseitigen;
  • trinken Sie viel warmen Tee mit Zitrone oder Milch;
  • Führen Sie 2-3 Inhalationen pro Tag durch.

Wenn Antibiotika erforderlich sind, verschreibt der Arzt Sumamed, was sich nicht nachteilig auf die Gesundheit der Frau und des Kindes auswirkt. Die Verwendung von Cephalosporin-Antibiotika ist erlaubt. Um Husten zu beseitigen, können Sie Folgendes verwenden:

  1. Libexin. Enthält Prenoksdiazin, hat antitussive Wirkung. Vorteile: verursacht keine Sucht, hemmt die Atmungsprozesse nicht. Es ist angezeigt bei Grippe, Asthma bronchiale, nicht produktivem Husten, Bronchitis. Bei Unverträglichkeit gegen Galactose, reichliche Auswurfbildung, Zustand nach Inhalationsanästhesie verboten. Zu den Nebenwirkungen zählen trockener Mund und Rachen, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit. Dosierung - 100 mg bis zu 4-mal täglich.
  2. Süßholzwurzelsirup. Kräuterhilfsmittel mit expektoranter Wirkung. Hilft bei Erkrankungen der Lunge und der oberen Atemwege. Dosierung - 1 Esslöffel 3-mal täglich. Nach der Einnahme von Sodbrennen sind Übelkeit und Allergien möglich. Kontraindikationen: Gastritis, Verschlimmerung des Magengeschwürs, hohe Empfindlichkeit gegen Süßholzwurzel. Der Vorteil - eine hohe Konzentration an Vitamin C, die das Immunsystem aktiviert.

Behandlung von Volksheilmitteln

Tracheitis kann mit der traditionellen Medizin behandelt werden, jedoch nur in Kombination mit Medikamenten. Nichttraditionelle Methoden sind ausschließlich Hilfsmittel. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie auch einen Arzt konsultieren. Zu den wirksamen Rezepten gegen Tracheitis gehören:

  1. Für 2 Tassen kochendes Wasser nehmen Sie 2 EL. l Zwiebelschale. Lassen Sie das Produkt 2-4 Stunden lang in einer Thermoskanne ziehen, bis zu 5-6 Mal pro Tag. Die Lösung sollte warm sein und nicht brennen.
  2. Gießen Sie in ein Becken mit heißem Wasser, dessen Temperatur Sie tolerieren können. Gießen Sie etwas Senf. Halten Sie Ihre Füße im Wasser, bis es warm wird.
  3. Mischen Sie 1 TL. Pflanzenöl, Honig und Senfpulver. Erhitzen Sie sie in einem Wasserbad, fügen Sie 1,5 EL hinzu. l Wodka Legen Sie die Mischung auf Gaze, befestigen Sie sie an Ihrer Brust, verwandeln Sie sich in einen warmen Schal oder einen Schal. Lass eine Kompresse für die Nacht.
  4. Erhitzen Sie ein Glas Milch und fügen Sie 1-2 TL hinzu. Liebling Trinken Sie dieses Getränk jeden Tag vor dem Schlafengehen, bis Sie sich vollständig erholt haben. Das Produkt sollte warm sein. Sie müssen es in kleinen Schlucken trinken.
  5. 500 ml kochendes Wasser nehmen 2 EL. l Brombeerblätter und -früchte. Lassen Sie die Infusion 1 Stunde lang. Trinken Sie tagsüber anstelle von normalem Tee.

Behandlung von Tracheitis bei Erwachsenen

Tracheitis ist eine Entzündung der Luftröhre, die durch virale, bakterielle, pilzliche, chemische und physikalische Faktoren ausgelöst wird. Bei Erwachsenen werden chronische Erkrankungen des Atemtraktes vor dem Hintergrund des Rauchens der Hauptursache für die Pathologie.

Bei Kindern tritt der Entzündungsprozess an der Wand der Trachea nach Hypothermie, nach einer Erkältung oder Erkältung auf.

Es gibt zwei Formen der Nosologie: akut und chronisch. Eine besondere Option - Tracheobronchitis. Berücksichtigen Sie die Besonderheiten der Behandlung verschiedener Formen der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern.

Klinische Formen der Tracheitis (Tracheobronchitis)

Es gibt folgende Arten von Krankheiten:

Der aktive Verlauf des Prozesses kann bei Begleiterkrankungen der oberen Atemwege (Bronchitis, Rhinitis) verfolgt werden. Die Behandlung einer Kombination soll nicht nur die Ursache beseitigen, sondern auch die Atmung einer Person korrigieren. Bei einer deutlichen Verengung der Luftröhre treten Schwierigkeiten beim Luftstrom im Bronchialbaum auf, der die Voraussetzungen für die Ausbildung eines akuten Atemversagens schafft.

Der chronische Verlauf mit Perioden der Remission und Verschlimmerung erschwert die rationelle Antibiotikatherapie bei Erwachsenen und Kindern. Die Chronisierung des Prozesses ist in den meisten Fällen eine Folge einer unsachgemäßen Behandlung der akuten Form der Krankheit. Pathologie wird bei Menschen mit prädisponierenden Faktoren beobachtet:

  • Bronchitis;
  • Laryngitis;
  • Rhinitis;
  • Chronische Sinusitis;
  • Pathologie des Herzens;
  • Raucher

Akute Tracheitis: Antibiotika-Behandlung

Die Behandlung der bakteriellen Tracheitis wird mit Antibiotika durchgeführt. Bestimmte Schwierigkeiten für Ärzte ergeben sich bei der Vorhersage der Ursache der Erkrankung. Kultursaat eines Trachea-Abstrichs auf Nährmedien liefert in 1-2 Wochen Informationen über Bakterien. In dieser Zeit wird eine empirische Therapie mit einem breiten Spektrum antibakterieller Wirkstoffe durchgeführt.

Bakterienimpfung weist nicht immer auf das Vorhandensein des Erregers hin, trotz des Wachstums von Kulturen von Mikroorganismen auf einem Nährmedium. Im menschlichen Nasopharynx gibt es viele opportunistische Bakterien. Sie provozieren keine Entzündung während des normalen Funktionierens des Immunsystems. Die Schwächung der Schutzkräfte schafft Möglichkeiten für die Vermehrung von Bakterien und Viren.

Bei der Auswahl der Behandlungstaktik muss der Faktor berücksichtigt werden. Antibiotika für geschwächte Menschen werden in einer höheren Dosierung verabreicht als Personen mit normaler Immunität. Bei den begleitenden Symptomen einer Erkältung (Husten, Fieber, eitriger Auswurf) ist es sinnvoll, mehrere antibakterielle Arzneimittel gleichzeitig zu verwenden.

Die Behandlung der akuten Form erfolgt durch Penicillin-Antibiotika. Medikamente werden 4-6 mal täglich intravenös verabreicht. Die Wirksamkeit der neuesten Generation von Penicillinen (Flemoxin Solutab, Amoxiclav, Augmentin) bei Erwachsenen mit Tracheitis wurde durch klinische Studien belegt. Wenn Sie allergisch auf diese Medikamente oder Kontraindikationen für ihre Anwendung reagieren, werden Cephalosporin-Präparate verschrieben - Aksetin, Cefixim. Medikamente in dieser Gruppe werden in Form von Injektionen, Tabletten verschrieben. Der Vorteil der Verwendung von Geldern - 1 Mal pro Tag verwenden.

Wenn eine Entzündung der Trachea von einer akuten viralen Entzündung begleitet wird, werden Antibiotika der Makrolidgruppe verschrieben. Aus dieser Serie bevorzugen Experten Azithromycin.

Behandlung von Tracheitis bei schwangeren Frauen

Bei schwangeren Frauen versuchen Ärzte, Tracheitis mit Volksmedizin und Physiotherapie zu behandeln, ohne Antibiotika zu verschreiben. Nur wenn absolut notwendig, werden antibakterielle Medikamente verschrieben.

Eine Lebensgefahr besteht in der akuten Tracheitis (Tracheobronchitis) mit starker Verengung des Lumens der Trachea. In anderen Fällen wird die Therapie der Krankheit während der Schwangerschaft zu Hause durchgeführt.

Grundsätze der Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen:

Trinken Sie viel Wasser, um die Leistungsfähigkeit des Harnsystems zu verbessern, wodurch die Freisetzung von Viren oder Bakterien aus dem Körper beschleunigt wird.

  • Um die Belastung des internen Systems zu verringern, beschleunigen Sie die Erholung beschädigter Zellen. 5-10 Tage lang sollte eine Frau die Bettruhe beobachten. Es ist wichtig, dass sie sich in einem belüfteten Raum befindet.
  • Bei Tracheitis beginnen Hustenattacken nachts. Vor dem Zubettgehen wird empfohlen, Antitussiva einzunehmen - lasolvan, Synecode;
  • Für die Behandlung der Tracheitis werden täglich 2-3 mal täglich Inhalationen durchgeführt. Der Patient sollte den Eingriff nicht vernachlässigen. Die lokale Wirkung von Medikamenten beim Sprühen in die Luftröhre ist wirksamer als die systemische Therapie mit Arzneimitteln. Während der Schwangerschaft sollten negative Auswirkungen auf den Fötus vermieden werden. Bei der Inhalation ist die Dosis an Medikamenten im Blut einer Frau minimal, was verhindert, dass das Medikament in den Körper des Kindes gelangt.

Die Behandlung muss nicht abgebrochen werden, wenn die Symptome verschwinden. Der Ansatz verursacht einen chronischen Prozess, der häufig bei schwangeren Frauen auftritt.

Behandlung der akuten Tracheitis bei Erwachsenen mit Antihistaminika, antiviralen Medikamenten und Expektorantien

Zur Behandlung der Tracheitis werden nicht nur antibakterielle Medikamente eingesetzt. Gleichzeitig verschreibt der Arzt Expektorans, Antihistaminika, Antivirusmittel, die in Form von Inhalationen, Sirupen, Tabletten, Aerosolen eingenommen werden müssen. Bei leichter Tracheitis ist der Einsatz von Antibiotika nicht sinnvoll. In den meisten Fällen kann die Beseitigung der Manifestationen der Pathologie eine Kombination der folgenden Medikamente sein:

  • Berodual - um den Trachealspasmus zu beseitigen;
  • Bioparox - Antiseptikum mit antiviralen, antibakteriellen, antimykotischen Wirkungen. Erhältlich in Aerosolform;
  • Lasolvan - Expektorant;
  • Sinekod - Antitussivum;
  • Erespal - ein Medikament zur Verbesserung des lokalen Schutzes bei Erkrankungen der Atemwege.

Die Kombination zwischen ihnen und der Dosierung von Medikamenten kann nur von einem Arzt ausgewählt werden.

Betrachten Sie den Wirkungsmechanismus der oben genannten Medikamente.

Sinekod ist ein Medikament mit entzündungshemmender, antitussiver Wirkung. Erhältlich in Form von Tabletten, Sirup, Aerosol. Kann zur Behandlung von trachealen Entzündungen bei kleinen Kindern verwendet werden. Empfohlen für Kinder ab 3 Monaten. Für kleine Patienten wird es in Form von Tropfen oder Sirup empfohlen. Schwangerer Synokode nicht zugewiesen.

Lasolvan - ein Stimulator für die Motilität des Bronchialbaums. Hilft bei der Heilung von Tracheitis durch Stimulierung der Sputumseparation. Es wird bei Pharyngitis und Laryngitis verschrieben. Wenn ein Spezialist eine Behandlung mit diesem Wirkstoff verordnet hat, ist es nicht möglich, Antitussiva (einschließlich eines Synecodes) zu verwenden.

Lazolvanom kann bei schwangeren Frauen, Magengeschwüren und Stillen nicht mit Tracheitis behandelt werden.

Chronische Tracheitis bei Erwachsenen: Behandlungsrichtlinien

Bei der Behandlung der chronischen Tracheitis sind Antibiotika unwirksam. Nur bei starkem Husten werden Antitussiva empfohlen (Codein, Libexin, Glaucin). Schwierigkeiten mit dem Auswurf von Auswurf werden durch Auswurfmittel beseitigt. Nehmen Sie sie sollten täglich auf einem Löffel sein. Nützliche Infusion von Thermopsis, Althea. Im Falle von eitrigem Auswurf werden antibakterielle Wirkstoffe, Sulfonamide verschrieben. Für die akute und chronische Form der Erkrankung wird eine Vitamintherapie empfohlen. Ascorbinsäure, Vitamin A aktivieren das Immunsystem gegen die außerirdische Flora.

Die Behandlung der chronischen Tracheitis bei Erwachsenen mit Exazerbationen wird mit den folgenden Breitbandantibiotika durchgeführt:

  • Ampicillin - 2-3 Gramm täglich;
  • Doxycyclin - 0,2 Gramm am ersten Tag, 0,1 Gramm an allen folgenden Tagen.

Zu Hause können Sie Inhalations-Expektorant verbringen, immunstimulierende Mittel:

  • Natriumbicarbonat;
  • Chlorophyllipt;
  • Thermopsis;
  • Althea-Infusion;
  • Kaliumjodid (3%).

Die oben genannten Empfehlungen müssen mit dem Arzt abgestimmt werden, da die Kombination verschiedener Behandlungsmethoden der Tracheitis die individuelle Bestimmung der Dosierung erfordert.

Behandlung von Tracheitis bei Erwachsenen

Die Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen erfordert die Kenntnis einiger Merkmale der Pathologie in unterschiedlichen Altersintervallen. Antibiotika und Sulfidarzneimittel werden im Vergleich zur Dosis bei einem Kind in höheren Dosierungen verschrieben. Bei starkem Husten wird die Verwendung von Codein, Libexin, Süßholzwurzel und Thermopsiskraut empfohlen.

Bei akuten Virusinfektionen werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Remantadin (0,1 Gramm dreimal täglich) - im Anfangsstadium der Krankheit;
  • Spülung der Mundhöhle mit Interferon (0,6 mg pro Eingriff).
  • Symptomatische Mittel: Paracetamol - bei einer Temperatur, thermischer Inhalation, wärmendem Getränk;

Akute Tracheitis erfordert den obligatorischen Einsatz von Antibiotika.

Behandlung von Tracheitis bei Kindern

Entzündungshemmende und antibakterielle Mittel werden zur Behandlung von Tracheitis bei Kindern verwendet. Geben Sie Arzneimittel in Form eines Aerosols zur Inhalation und zur Spülung des Rachens frei. Mit Vorsicht müssen Sie das Medikament während der Stillzeit und der Schwangerschaft einnehmen.

Bei der Entscheidung über die Behandlung von Entzündungen der Luftröhre mit Antibiotika bei Kindern sollte auf ein wirksames Medikament, Sumamed, geachtet werden. Es wird zur Behandlung der chronischen Tracheitis angewendet, die durch Bronchitis und Otitis kompliziert ist. Das Medikament ist in Form von Tabletten oder Kapseln erhältlich.

Wenn die Luftröhre bei einem Kind verengt ist, wird die Inhalationsgabe von Berodual empfohlen. Erhältlich in Form einer Lösung zur Inhalation, die schnell Krämpfe lindert, Erstickungsgefahr. Der Hauptvorteil des Arzneimittels ist die Entlastung des Patienten 10-15 Minuten nach der Injektion. Eine wichtige Kontraindikation ist das Alter bis zu 6 Jahren.

Für die Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern zu Hause sollte eingeatmet werden. Für diese Zwecke sollten Sie einen Kompressor oder Ultraschallinhalator erwerben. Das Gerät hilft, Medikamente direkt an die Entzündungsstelle abzugeben. Die lokale Wirkung des Arzneimittels verhindert Nebenwirkungen, die sich aus der systemischen Verwendung des Arzneimittels ergeben.

Allgemeine Prinzipien der medikamentösen Behandlung von Tracheitis

Bei jeder Form von Tracheitis sollten sich die Behandlungsverfahren auf eine Reihe wichtiger Prinzipien stützen:

  • Diätfutter mit sparsamen Getreide, Brühen. Im akuten Verlauf der Erkrankung müssen scharfe, saure, kalte, warme Speisen ausgeschlossen werden. Um die Intoxikationssyndrome zu reduzieren, müssen Sie viel Flüssigkeit verwenden.
  • Spülen Sie den Hals mindestens dreimal täglich mit einer Lösung aus Eukalyptus, Kräutern und Meersalz.
  • Die Bewässerung des Pharynx mit antiseptischen, antibakteriellen Mitteln und Aerosolen wird mindestens dreimal täglich durchgeführt.
  • Resorption von Süßigkeiten, Erweichungsmittel, analgetische, antiseptische Wirkung;
  • Bei nachgewiesener bakterieller Tracheitis von mäßiger und schwerer Ausprägung wird die Verwendung systemischer Antibiotika empfohlen. Enveloping-, Expectorant- und Antitussivum-Medikamente werden in Situationen verschrieben, in denen die Krankheit mit unproduktivem schmerzhaften, schmerzhaften Husten auftritt. Expectorant-Medikamente werden nur gezeigt, wenn kein dicker Auswurf vorhanden ist. Es gibt keine ernsthaften klinischen Studien und Wirkungsmechanismen dieser Medikamentengruppe, obwohl sie überall verwendet werden;
  • Parallel zu den Medikamenten werden Elektrooperationen verordnet - Diathermie, Mikrowellentherapie;
  • Bei unkomplizierter Tracheitis wird das Aufwärmen der Brust empfohlen.
  • Die Verwendung von Senfpflastern, Pflastern, Dosen mit moderner Medizin wird aufgrund von Schmerzen und geringer Wirksamkeit nicht empfohlen.

Bei der Behandlung der Tracheitis wird das Stadium des Entzündungsprozesses berücksichtigt:

  1. Reizungen (trocken);
  2. Seröse Entladung;
  3. Auflösung (mukopurulente Entladung).

In der ersten Phase der Erkrankung werden Ölpräparate empfohlen, die in die Nasenhöhle injiziert werden. In der Nasenhöhle werden Aerosole, antivirale und immunologische Substanzen eingeatmet. Die Spülung der Nasenschleimhaut mit Interferon verhindert die virale Vermehrung. Reiben, thermische Behandlungen, heiße Bäder werden nur im milden Stadium der Krankheit gezeigt.

Das Waschen der Nasenhöhle mit Kochsalzlösungen hilft, den Auswurf zu verdünnen und das Virus aus dem Körper zu entfernen. Die Steigerung der motorischen Aktivität von Zilien wird durch die Verwendung eines großen Komplexes von Spurenelementen (Kupfer, Magnesium, Kalium, Eisen, Kalzium) erreicht.

In Kombination mit Tracheitis und Rhinopharyngitis bei Kindern wird die Verwendung von adstringierenden Medikamenten (Protargol, Collargol) empfohlen. Isotonische Lösungen, Tropfen von Abschwellmitteln können zum Waschen der Nase verwendet werden (mit Vorsicht).

Vasodilatatoren werden aufgrund des Rückpralleffekts nicht für mehr als 5 Tage empfohlen. Bei längerem Gebrauch von Vasokonstriktor-Tropfen tritt ein anhaltender Krampf der kleinen Nasengefäße auf, der die Symptome der Tracheitis verstärkt.

Bei Komplikationen der Tracheitis-Pharyngitis erfordert die Sinusitis eine symptomatische Behandlung. Alle oben genannten Faktoren sollten vom Arzt bei der Auswahl der Taktiken zur Behandlung der Entzündung der Luftröhre berücksichtigt werden.

Die wirksamsten Pillen gegen Tracheitis

Tracheitis wird nicht als gefährliche Pathologie angesehen, kann jedoch bei Fehlen einer wirksamen Therapie in eine chronische Form übergehen oder die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen auslösen. Die Wahl einer bestimmten Behandlungsmethode wird durch die Form der Erkrankung und die Schwere der auftretenden Symptome bestimmt.

Um die Pathologie zu beseitigen, empfehlen Experten die Einnahme von Pillen gegen Tracheitis und Arzneimittel aus verschiedenen therapeutischen Gruppen für komplexe Wirkungen auf den Körper.

Ursachen und Symptome der Pathologie

Tracheitis ist eine Entzündung der Trachealschleimhaut.

Tracheitis ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Trachealmukosa gekennzeichnet ist. Abhängig von den Merkmalen des Kurses gibt es zwei Formen der Pathologie - akute und chronische.

Tracheitis viralen Ursprungs gibt einem Menschen praktisch keine Angst und erfordert keine besondere Behandlung. Es ist möglich, diese Art der Krankheit mit Hilfe von Treibmitteln und guter Erholung zu beseitigen.

Bakterielle Tracheitis kann bei Fehlen einer wirksamen Therapie zu Atemwegsobstruktionen führen, die eine ernsthafte Gefahr für das menschliche Leben darstellen. Staphylococcus aureus gilt als der übliche Erreger dieser Art von Krankheit, und Tracheitis ist besonders für junge Kinder gefährlich. Aufgrund der bakteriellen Natur der Erkrankung besteht aufgrund der relativ geringen Größe der Trachea ein hohes Risiko, verschiedene Komplikationen zu entwickeln.

Die Hauptursache für akute Tracheitis ist:

  1. Virusinfektion
  2. Rausch des Körpers
  3. Streptococcus und Staphylococcus
  4. Hypothermie
  5. Inhalation von Gasen und Dämpfen, die die Schleimhaut reizen
  6. zu trockene und kalte Raumluft

Die chronische Form der Tracheitis wird am häufigsten bei Rauchern und Alkoholikern diagnostiziert. Häufig entwickelt sich die Erkrankung bei Erkrankungen des Herzens und der Nieren sowie bei Lungenekzemen und Entzündungen des Nasopharynx chronischer Natur.

Aus dem Video können Sie die wichtigsten Symptome der Tracheitis herausfinden:

Die Hauptmanifestation der Tracheitis ist Husten, der normalerweise trocken ist oder einen Auswurf hat. Bei dieser Krankheit klagt der Patient oft über Nachtangriffe, und ein leichter Husten verwandelt sich allmählich in einen obsessiven Husten. Beim Husten können Symptome wie Brennen in der Brust und Kopfschmerzen auftreten.

Die folgenden Symptome können sich bei Tracheitis entwickeln:

  • Anstieg der Körpertemperatur
  • Schwäche des ganzen Körpers
  • Atemprobleme
  • Stimmlosigkeit
  • Schmerzen im Kehlkopf
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln
  • Atemstillstand in unterschiedlichem Maße
  • beim Atmen Rippen zusammendrücken.

Oft sind gleichzeitig mit einer Entzündung der Trachea die großen Bronchien betroffen, und die Symptome einer Krankheit wie Tracheobronchitis treten auf. Der Patient hat einen schmerzhaften und anhaltenden Husten als mit Tracheitis, und die Temperatur steigt an.

Zur Diagnose der Pathologie wird ein Patient untersucht, dh der Hals wird mit einem Laryngoskop untersucht und die Lunge wird überwacht.

Im Anfangsstadium der Tracheobronchitis während der Auskultation der Lunge ist es möglich, trockene und später stille, feuchte kleine und mittelgroße vesikuläre Rasseln zu hören. Meist sind sie in beiden Lungen verstreut, dh der Wurzelbereich und die Unterlappen sind betroffen. Eine der häufigen Komplikationen der Tracheitis ist der Übergang des pathologischen Prozesses zur Schleimhaut der darunter liegenden Atemwege. Besonders gefährlich ist die Bronchopneumonie bei älteren Menschen und die Bronchiolitis - für junge Kinder.

Antibiotika für die Krankheit

Für die Behandlung der bakteriellen Tracheitis verschreiben Antibiotika ihrer Penicillin-Gruppe.

Die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten wird nur durchgeführt, wenn die Tracheitis bakteriellen Ursprungs ist. Meistens erscheint diese Art von Krankheit als Folge einer schlecht behandelten viralen Pathologie. Bei der Behandlung von Tracheitis bei Kindern, schwangeren Frauen und älteren Menschen werden mit äußerster Vorsicht antibakterielle Medikamente verschrieben.

Eine gute Wirkung bei der Behandlung von Tracheitis gibt Drogen Penicillin-Gruppe, die umfassen:

Für den Fall, dass die Antibiotika der Penicillin-Gruppe dem Patienten keine Erleichterung bringen, greifen sie auf Fluorchinolone zurück. Am häufigsten werden die folgenden Antibiotika zur Behandlung der Tracheitis verschrieben:

Auf die Ernennung von Cephalosporinen wird nur in schweren Fällen zurückgegriffen, wenn die Tracheitis durch die Entwicklung von Erkrankungen wie Bronchitis ergänzt wird. Die Indikation für die Einnahme von Antibiotika dieser Gruppe ist zudem der Anstieg der Körpertemperatur und der Asphyxie. Zu

Diese Gruppe umfasst Antibiotika wie Zinnat, Zinatsef und Aksetin. In der Infektionskrankheit der Krankheit werden Antibiotika der Makrolidgruppe verschrieben, um das Wachstum von Bakterien zu unterdrücken.

Pastillen

Die Behandlung zielt darauf ab, alle Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Zur Erzielung einer guten therapeutischen Wirkung bei der Behandlung der Tracheitis ist es möglich, mit Hilfe von Resorptionstabletten, die sowohl bei nicht-infektiösen Formen der Pathologie eingesetzt werden können, als auch zur Behandlung der entzündeten Rachenschleimhaut und zur Linderung des Schmerzsyndroms eingesetzt werden. Resorbierbare Pillen sind natürlich, enthalten Antibiotika und werden mit Kräuterextrakten und medizinischen Inhaltsstoffen kombiniert.

Der Hauptvorteil dieser Pillen ist, dass sie lokal wirken. Aus diesem Grund verletzt auch die Einnahme von Antibiotika-Pillen nicht die natürliche Mikroflora einer Person und stört das Immunsystem nicht.

Innerhalb weniger Minuten nach der Resorption des Arzneimittels wird eine Wirkung beobachtet, die mehrere Stunden anhält. Um die Wirksamkeit lokaler Zubereitungen zu verbessern, wird empfohlen, sie vor der Einnahme mit Sodalösung oder Kräuterabkühlung zu inhalieren. Dieses Verfahren beruhigt und lockert die Schleimhäute etwas und bereitet sie so auf die Wirkung des Medikaments vor.

Es ist wichtig zu wissen, dass Inhalationen bei starken Halsschwellungen nicht zulässig sind, da dies zu Erstickungsgefahr führen kann.

Bei der Behandlung der Tracheitis werden häufig folgende Lutschtabletten verschrieben:

Apotheken bieten eine große Auswahl an Pastillen, die alle ohne ärztliches Rezept erhältlich sind. Sie können gekauft und bei den ersten Anzeichen einer Erkältung aufgenommen werden, ohne auf die Entwicklung der Tracheitis zu warten.

Trotzdem sollte beachtet werden, dass Lutschtabletten vollwertige Medikamente sind und nur für ihren beabsichtigten Zweck verwendet werden sollten.

Andere Tracheitis-Heilmittel

Das Arzneimittel gegen Tracheitis wird vom Arzt nach eingehender Untersuchung verschrieben.

Die Haupttherapie bei Tracheitis ist die Beseitigung jener pathogenen Faktoren, die die Entstehung der Krankheit ausgelöst haben. Mit dieser Pathologie klagen die Patienten über einen schwächenden Husten, bei dem der Auswurf nicht abweicht. Um den Zustand zu lindern, werden Medikamente mit expektoranter Wirkung verschrieben, beispielsweise Gedelix und Doctor IOM. Die Zusammensetzung dieser Medikamente enthält nur natürliche Inhaltsstoffe und sie haben nur wenige Kontraindikationen.

Zur Bekämpfung eines trockenen Hustens mit Tracheitis können Sirupe mit Althea und Folipil, die die Wegerichwurzel enthalten, verabreicht werden. Es ist möglich, den Hustenreflex mit Hilfe von Sinekod zu unterdrücken, das antitussiv, entzündungshemmend und bronchodilatatorisch wirkt.

Tracheitis kann mit folgenden Medikamenten behandelt werden:

  • Lasolvan ist ein Medikament, das die motorischen Eigenschaften der Atmungsorgane stimuliert und für die Tracheitis einfach unverzichtbar ist. Ambroxol ist die Hauptsubstanz dieses Medikaments und Lazolvan kann sogar zur Behandlung von Bronchitis und Lungenentzündung verwendet werden.
  • Erespal ist indiziert bei der Erkennung einer Entzündung der Trachealwand bei einem Patienten. Das Medikament hat einen Antihistaminikum-Effekt und hilft, Krämpfe der Bronchien zu beseitigen.
  • Berodual ist ein komplexes Arzneimittel, das einen bronchodilatatorischen Effekt hat. Das Medikament wird zur Inhalation verwendet und hilft bei Krämpfen und Asthmaanfällen.

Mit einem Erstickungshusten können Medikamente wie Ascoril, Gedelix, Bromhexidin und ACC verschrieben werden. Während der Krankheit ist es notwendig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu verbrauchen und die warme Luft im Raum aufrechtzuerhalten.

Wenn Fieber und Temperatur über 38,5 Grad ansteigen, zeigt dies die Aufnahme von Antipyretika wie Paracetamol und Ibuprofen. Es ist wichtig zu wissen, dass jedes Medikament von einem Spezialisten verordnet werden sollte, und es ist am besten, jede Selbstbehandlung abzulehnen.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Medikamente gegen Tracheitis

Tracheale Entzündung bezieht sich auf Infektionskrankheiten der Atemwege, die am häufigsten in der Nebensaison oder während einer Grippeepidemie auftreten. In 90% der Fälle ist Tracheitis eine Komplikation von ARVI, in anderen Fällen sind pathogene Bakterien oder Pilze der Erreger.

Bei der Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern wird ein Komplex von Medikamenten verschrieben, um Entzündungen der Trachealschleimhaut und die Infektionsquelle zu beseitigen.

Expektoranten und Mukolytika

Ein besonderes Merkmal der Tracheitis ist ein trockener, schwächender Husten. Die Angst wird nachts oder vor dem Aufwachen verschlimmert. Expektorantien werden vorgeschrieben, um den trockenen Husten produktiv zu machen, das viskose Auswurfmittel zu verdünnen und die Abtrennung von den Lungen zu erleichtern, wobei Mukolytika vorgeschrieben sind.

Acetylcystein gilt als die wirksamste und sicherste Substanz, die Teil des Expektorans ist.

Expectorant-Medikamente, die darauf basieren, werden bei der Behandlung von Husten bei Erwachsenen und Kindern verwendet. Handelsnamen von Medikamenten:

  • ACC;
  • Fluimucil;
  • Vicks Active;
  • Asibrox;
  • Bronholitin;
  • Mukomist;
  • Mukoneks;
  • Acystein;
  • Acetal;
  • Acetin.

Die Einnahme von Medikamenten mit Acetylcystein wird nicht länger als eine Woche empfohlen. Außerdem sind sie bei Kindern unter 2 Jahren und während der Schwangerschaft kontraindiziert.

Ambroxol-basierte Medikamente haben ein gutes Auswurfmittel:

Sirupe und Tabletten mit Ambroxol werden bei Erkrankungen der oberen Atemwege mit dickem, schlecht abgesondertem Auswurf verschrieben. Schwangere Frauen dürfen im 2. und 3. Trimester sowie Babys bis zu 2 Jahren behandelt werden.

Für die Behandlung der durch Bronchitis hervorgerufenen Tracheitis wirken die empfohlenen Arzneimittel mit einer kombinierten Wirkung. Gleichzeitig haben sie eine schwache Eigenschaft, das Hustenzentrum zu verlangsamen und den Auswurf des Auswurfs zu stimulieren. Die Liste der Drogen:

Bei einer Überdosierung oder bei Überschreitung der Behandlungsdauer sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  1. Schwindel
  2. Kopfschmerzen
  3. Allergischer Ausschlag
  4. Krämpfe
  5. Durchfall
  6. Tachykardie
  7. Schläfrigkeit

Bei den Mukolytika wirken pflanzliche Arzneimittel gut. Unter ihnen:

Vor kurzem las ich einen Artikel, der über das Werkzeug Intoxic für den Abzug von Parasiten aus dem menschlichen Körper berichtet. Mit diesem Medikament können Sie für immer Erkältungen, Atemwegserkrankungen, chronische Müdigkeit, Migräne, Stress, ständige Reizbarkeit, Pathologie des Gastrointestinaltrakts und viele andere Probleme beseitigen.

Ich war es nicht gewohnt, Informationen zu vertrauen, entschied mich aber, die Verpackung zu prüfen und zu bestellen. Ich bemerkte die Veränderungen eine Woche später: Würmer begannen buchstäblich aus mir herauszufliegen. Ich verspürte einen starken Kraftschub, ich hörte auf zu husten, ständige Kopfschmerzen ließen mich los und nach 2 Wochen verschwanden sie vollständig. Ich habe das Gefühl, mein Körper erholt sich von der Erschöpfung der Parasiten. Versuchen Sie es und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zum Artikel unten.

  • Herbion vom trockenen Husten mit Wegerich;
  • Sirup Huflattich und Wegerich;
  • Codelac-Broncho mit Thymian-Extrakt;
  • Thermopsol-Tabletten;
  • Alteyka-Sirup;
  • Mukaltin;
  • Mukaltin Forte;
  • Stoptussin Phyto;
  • Prospan;
  • Bronhikum;
  • Pertussin

Husten mit Tracheitis sollte nicht länger als 2 Wochen dauern. Expectorant-Medikamente werden nur für 3 oder 4 Tage verschrieben, da der Husten bei normalem, unkompliziertem Krankheitsverlauf nass wird, ohne Medikamente einzunehmen.

Wenn Eiter im Ausfluss aus der Lunge auftritt, sind beim Husten pfeifende Geräusche zu hören, dann ist die Infektion bereits in die Bronchien eingedrungen und Antibiotika sind erforderlich.

Lutschtabletten und Tabletten für Halsschmerzen

Die medikamentöse Behandlung der Tracheitis umfasst notwendigerweise topische Präparate, um die Rachenschleimhaut zu erweichen. Zu Beginn der Krankheit ist der Hals ständig wund, Husten, trocken, hackend, reizender Kehlkopf. In dieser Hinsicht empfehlen HNO-Ärzte die Einnahme von Lutschtabletten, Lutschtabletten oder Tabletten zur Behandlung von Halsschmerzen bei der komplexen Therapie.

Die Präparate umhüllen die Schleimhäute des Halses, die Luftröhre und mildern sie, mildern Schweißbildung und Irritation. Die meisten Pastillen enthalten Antiseptika oder Desinfektionsmittel. Die Zusammensetzung von Drogen für den Hals umfasst:

  • Phenol (zerstört Bakterien);
  • Flurbiprofen (hat eine analgetische Wirkung);
  • Hexethidin;
  • Benzalkoniumchlorid;
  • amazon;
  • Chlorhexidin.

Praktisch alle entzündungshemmenden Hustenpillen enthalten pflanzliche Inhaltsstoffe:

  • Salbei-Extrakt;
  • Isländisches Moos;
  • Menthol;
  • Extrakte aus Zitrusfrüchten;
  • Eukalyptusöl.

Bevor Sie solche Mittel zur Behandlung der Tracheitis bei Kindern verwenden, ist es jedoch ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Lutscher für Halsschmerzen haben Duftstoffe und Farbstoffe in ihrer Zusammensetzung, so dass sich eine Allergie gegen die Bestandteile von Arzneimitteln entwickeln kann. Darüber hinaus wird ein Kind unter 3 Jahren nicht für Halspillen empfohlen. Lutschtabletten dürfen frühestens 5 Jahre eingenommen werden.

Beliebte Mittel, um den Hals mit Tracheitis zu erweichen und zu befeuchten:

  1. Strepsils
  2. Septolete
  3. Oracept
  4. Linkas Lawr.
  5. Travisil
  6. Dr. Mom.
  7. Faringosept.
  8. Lizak
  9. Famidin
  10. Decatilen.
  11. Falimint
  12. Sebidin.
  13. Lisobact
  14. Proposol

Um den größtmöglichen Nutzen aus Medikamenten zu ziehen, müssen Sie die folgenden Verabreichungsregeln einhalten:

  • Tabletten lösen sich nach den Mahlzeiten auf;
  • Pastillen oder Pastillen werden immer im Mund aufbewahrt, bis sie vollständig aufgelöst sind;
  • Die Anweisungen für die Medikamente geben an, wie viele Stunden nach der Einnahme der Pillen Sie nicht trinken und essen können (von 1 Stunde bis 3 Stunden).
  • Maximaldosis: bis zu 6 Tabletten pro Tag (Erwachsene).

Auf keinen Fall sollten Sie Säuglingen Lutschtabletten geben: Ein Kind kann verschlucken. Kinder nach 3 Jahren dürfen Tracheitis geben: Neo Angin, Faringosept, Septefril. Bei Bedarf wird die Tablette zu Pulver zerkleinert.

Vorsichtsmaßnahmen sollten auf Bienenprodukte (Propolis, Gelée Royale) und Menthol getroffen werden. Diese Komponenten verursachen bei Menschen mit individueller Intoleranz gegenüber diesen Substanzen schwere Allergien.

Entzündungshemmende Aerosole gegen Tracheitis

Alternative topische Behandlung von Tracheitis: Halsspray mit entzündungshemmender, umhüllender Wirkung. Eine solche Heilung der Tracheitis wird besonders für die akute Form der Erkrankung empfohlen, die durch eine bakterielle oder Pilzinfektion verursacht wird.

Wenn der Täter der Tracheitis ein Virus ist, werden Sprays und Aerosole ausgewählt, um Schwellungen, Reizungen zu lindern und die entzündete Trachealschleimhaut abzukühlen. Bei der Behandlung von Tracheitis bei Kindern werden Sprays erst nach 3 Jahren verwendet.

Laut Kinderärzten kann die Verwendung einer Aerosolform des Arzneimittels bei einem Kind einen Trachealspasmus (Tracheospasmus) entwickeln, was einen scharfen Erstickungsanfall bedeutet. Aus demselben Grund sind Sprays bei Patienten mit obstruktiver Lungenerkrankung kontraindiziert.

Antiseptische Aerosole und Antibiotika werden ebenfalls nach einem bestimmten Muster eingenommen:

  1. Bevor das Medikament in die Rachenschleimhaut injiziert wird, muss es gründlich gespült werden, wobei überschüssiger Schleim oder Eiter entfernt wird.
  2. Zuvor muss der Ballon zweimal gedrückt werden, um die Lösung in das Sprühgerät zu bekommen.
  3. Führen Sie die Sprühdüse in die Mundhöhle ein und drücken Sie zweimal nach rechts und links, während Sie den Atem anhalten.
  4. Die ersten 5 Minuten nach der Einnahme des Medikaments ist es ratsam, den Speichel so wenig wie möglich zu schlucken.
  5. Es wird empfohlen, 40 Minuten nach dem Sprühen der Lösung nicht zu essen und zu gießen.

In der komplexen Therapie der Tracheitis darf man nehmen:

  1. Hexasprey Antiseptikum, Wirkstoff: Biclotamol. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und beseitigt Irritationen der Schleimhaut der Trachea. Dosierung: 3 mal täglich, 2 Dosen. Hexapray und seine Analoga sind zur Behandlung von Tracheitis bei schwangeren Frauen zugelassen.

Tantum Verde. Benzydamin-Sprühdose. Macht den Hals bei Kindern mit viraler Tracheitis perfekt weich und spendet Feuchtigkeit. Es hat eine leichte anelgetische Wirkung.

Dosierung: 4 bis 8 Dosen alle 3 Stunden.

  • Ingalipt. Reduziert Verbrennungen und Halsschmerzen durch den Gehalt an Thymol und pflanzlichen Bestandteilen: Eukalyptusöl und Pfefferminz. Sulfanilamid in der Zusammensetzung des Arzneimittels wirkt entzündungshemmend. Dosierung: dreimal täglich, 2 Dosen. Kinder unter 3 Jahren, stillende und schwangere Medikamente sind kontraindiziert.
  • Kameton Ein Teil des Menthols erleichtert das Atmen mit einem trockenen, schmerzhaften Husten. Das Medikament wirkt antiseptisch, die therapeutische Wirkung hält bis zu 6 Stunden an. Dosierung: 3 mal täglich 4 Sprays für Erwachsene und Kinder nach 5 Jahren.
  • Die Behandlung der akuten Tracheitis ist wirksamer, wenn der Patient die Nase mit Kochsalzlösung spült: Eine geringe Salzkonzentration verlangsamt die Ausbreitung der Infektion und macht den Auswurf dünner.

    Verwandte Medikamente: Homöopathie, Antibiotika, Antihistaminika

    Die Grundbehandlung der Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen basiert auf der Beseitigung des Erregers. Wenn die Art der Tracheitis viral ist, werden dem Patienten antivirale Mittel verordnet. Dies können Interferonpräparate sein (ein Protein, das der Körper während des Kampfes gegen fremde Viren produziert):

    Unter den antiviralen Medikamenten sind beliebt: Groprinosin, Arbidol, Remantadin, Amiksin, Inoprinosin.

    Tritt eine bakterielle Tracheitis in akuter Form auf, sind Antibiotika mit schweren Symptomen erforderlich. Grundsätzlich verschreiben sie Makrolid-Medikamente:

    Im Falle einer Pilztracheitis verschreibt der Arzt einen Kurs von Antimykotika. Am häufigsten - Fluconazol oder seine analoge Futsis.

    Oft ist Tracheitis das Ergebnis einer starken allergischen Reaktion. Verzichten Sie in diesem Fall nicht auf Antihistaminika:

    Das getrennt isolierte Medikament Erespal, das den Bronchialkrampf lindert, verringert das Auftreten von Allergien und wirkt zudem entzündungshemmend auf die Trachealschleimhaut. Erespal wird in Sirup und Tabletten hergestellt, die zur Behandlung der Tracheitis bei Kindern und schwangeren Frauen (außer dem ersten Trimester) verwendet werden.

    Nach einer Krankheit kann die Homöopathie die restliche Tracheitis beseitigen. Der Verlauf der Homöopathie dauert in der Regel mindestens 2-3 Monate, da die Wirkung der Behandlung kumulativ ist. Wenn Tracheitis zutrifft:

    Trotz der pflanzlichen Inhaltsstoffe ist es verboten, homöopathische Pillen selbst zu verschreiben. Das Programm wird für jeden Patienten individuell unterzeichnet, insbesondere wenn es sich um eine träge chronische Erkrankung handelt.

    Den Patienten wird empfohlen, während der Behandlung ein bestimmtes Behandlungsschema einzuhalten:

    • Überwachen Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum: Der Wert sollte nicht unter 55% liegen.
    • trinken Sie viel Flüssigkeit (Wasser, Kompotte, Säfte, Tee);
    • schlaf auf einem hohen kissen
    • zumindest zeitweise mit dem Rauchen aufhören;
    • beseitigen Sie würzige, salzige, eingelegte Schüsseln, um die Halsschleimhaut nicht zu reizen;
    • Begrenzen Sie die Belastung der Stimmbänder, minimieren Sie Gespräche.

    Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung bessert sich der Zustand des Patienten bis zum Ende von 7 Tagen nach Beginn.

    Tracheitis gilt nicht als lebensbedrohlich. Aber die Krankheit bei einem Kind kann eine Komplikation in Form einer Kruppe darstellen. Daher, wenn die ersten Symptome einer Entzündung der Luftröhre notwendig sind, um Hilfe vom HNO zu suchen.

    Laut der jüngsten WHO sind mehr als 1 Milliarde Menschen mit Parasiten infiziert. Das Schlimmste ist, dass die Parasiten extrem schwer zu erkennen sind. Man kann mit Sicherheit sagen, dass absolut jeder Parasiten hat. Solche häufigen Symptome wie:

    • Nervosität, Schlafstörungen und Appetit.
    • häufige Erkältungen, Probleme mit Bronchien und Lungen.
    • Kopfschmerzen
    • Mundgeruch, Zahnbelag und Zunge.
    • Änderung des Körpergewichts.
    • Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen.
    • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

    All dies sind mögliche Anzeichen für das Vorhandensein von Parasiten in Ihrem Körper. PARASITES sind sehr gefährlich, sie können in das Gehirn, die Lunge, die menschlichen Bronchien eindringen und sich dort vermehren, was zu gefährlichen Krankheiten führen kann. Durch Parasiten verursachte Krankheiten nehmen eine chronische Form an.

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Folgen einer Infektion zu behandeln, sondern den GRUND? Wir empfehlen Ihnen, sich mit der neuen Methode von Elena Malysheva vertraut zu machen, die bereits vielen Menschen geholfen hat, ihre Körper von Parasiten und Würmern zu reinigen. Lesen Sie den Artikel >>>

    Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

    Iodinol Gurgeln

    Pharyngitis

    Iodinol ist ein beliebtes Medikament gegen Halsschmerzen, das eine starke entzündungshemmende Wirkung hat und gleichzeitig einen niedrigen Preis hat. Sein zweiter Name ist blaues Jod. Das Medikament wurde in den 40er Jahren des 20.

    Blut husten

    Pharyngitis

    Bluthusten ist die Abgabe von Blut aus den inneren Organen, die das Atmungssystem bilden. Dazu gehören die Bronchien und die Lunge. Blut kann streifig sein oder als Unreinheit des Auswurfs auffallen.