Haupt / Schnupfen

Wie wird Halsschmerzen bei Kindern im Alter von 1 Jahr behandelt und behandelt?

Schnupfen

Das Immunsystem von Kleinkindern ist noch nicht ausgereift, daher sind sie anfälliger für Virus-, Bakterien- und Pilzinfektionen der oberen Atemwege. Wenn ein Kind im Alter von einem Jahr Halsschmerzen hat, müssen Sie lernen, wie Sie Ihr Baby von einem Kinderarzt behandeln. Kinder leiden schwerer an Entzündungen der Mandeln und leiden häufiger unter Komplikationen.

Halsschmerzen bei kleinen Kindern

Eine Entzündung der Mandeln und der Halsschleimhaut bei Babys tritt normalerweise bei einer Infektion mit Viren auf. Bakterielle Halsschmerzen bei einem Kind sind 1 Jahr weniger häufig als bei Vorschulkindern und Schulkindern. Während der saisonalen Infektionen beeinflussen Viren und Bakterien gleichzeitig die Schleimhaut der hinteren Rachenwand und der Gaumenmandeln, und es tritt eine Tonsillofaringitis auf.

Ob Halsschmerzen bei Kindern kontaminiert sind, hängt stark von der Form der Erkrankung ab. Vor dem Hintergrund einer Erkältung, ARVI, wird die Schleimhaut des Oropharynx rot und ödematös. Innerhalb von 2–5 Tagen ist auf den Mandeln eine weißliche Plakette sichtbar. Eine weniger schwere Entzündung der Mandeln entwickelt sich - katarrhalische Tonsillitis. Nach 5-7 Tagen verschwinden die Manifestationen der Krankheit.

Follikuläre Tonsillitis entwickelt sich am häufigsten nach einer Infektion mit Streptokokken. Auf den Gaumenmandeln bilden sich eitrige Follikel, weshalb die Oberfläche der lymphoiden Formationen körnig aussieht. Es gibt Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung. Lacunartonsillitis - Ansammlung von Eiter in den Mandeln (Lacunae). Ihre Oberfläche ist mit gelben Blüten bedeckt. Der allgemeine Zustand des Patienten verschlechtert sich.

Wie ist Angina bei Säuglingen? Normalerweise beschränkt auf katarrhalische Form. Die folgenden Übergänge sind weniger üblich: katarral → follikulär → lacunar → Abszess. Die gefährlichste Komplikation ist partoncilite. Es kommt zu einer raschen Ausbreitung der Infektion über die gesamte Oberfläche und in der Dicke der lymphoiden Formationen, wo sich ein Abszess (Abszess) bildet. Dann muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert und den angesammelten Eiter entfernt werden.

Wie ist Halsschmerzen bei Kindern:

  • mit Speicheltröpfchen, Schleim beim Husten und Niesen;
  • durch gemeinsames Spielzeug, Handtücher, Geschirr;
  • mit Staub und Schmutz an den Händen, Gegenstände, die das Baby in den Mund zieht;
  • bei gemeinsamen Spielen mit kranken Kindern.

Für Eltern ist es wichtig zu wissen, wie sie ein Kind nicht mit Angina infizieren können. Der Patient sollte eine separate Tasse, Löffel und Gabel sowie ein Handtuch erhalten. Mund und Nase sollten mit einer medizinischen Maske bedeckt werden.

Behandlung von Angina bei Babys

Die Krankheitstherapie hängt von der Art des Erregers ab. Etwa am 5. Tag nach dem Auftreten der ersten Symptome produziert der Körper Antikörper gegen eine Virusinfektion. Das Bett muss bei einer Temperatur von über 37,5 ° C eingehalten werden. Ist es möglich, ein Kind mit Angina besser mit einem Kinderarzt zu besprechen. Wasserbehandlungen sind bei Kindern mit normalen Temperaturen nicht kontraindiziert.

Wie behandelt man Angina bei einem Kind 1 Jahr:

  1. Antipyretische, entzündungshemmende Antihistaminika werden zur Linderung der Symptome verabreicht.
  2. Immunmodulatorische und antivirale Wirkstoffe werden bei schwerer Angina pectoris nur verschreibungspflichtig eingesetzt.
  3. Bieten Sie mehr warmes Getränk an, vorzugsweise verstärkt.
  4. Hals mit Kamille infundiert.
  5. Tropfen Rotokan auf Kräuterbasis geben.

Wenn eine Halsentzündung bei kleinen Kindern von einer Temperaturerhöhung begleitet wird, geben sie eine Fiebermittel (bei 38,1–38,5 ° C). Ein Kind, das zuvor Krämpfe hatte, wird bei Temperaturen über 37,5 ° C „niedergeschlagen“. Eltern bezweifeln, ob es Halsschmerzen ohne Fieber gibt. Die katarrhalische Form ist leichter, alle Symptome sind weniger ausgeprägt. Die Temperaturen können nur am Abend steigen.

Es wird empfohlen, frühzeitig fiebersenkende und entzündungshemmende Medikamente in Form von Sirup zu verabreichen und rektale Zäpfchen zu verwenden. Therapeutische Komponenten in solchen Mitteln sind Paracetamol oder Ibuprofen. Aspirin wird nicht für kleine Kinder empfohlen. Das Arzneimittel in Form eines Sirups kann aufgrund der Anwesenheit von Aromen und Geschmacksstoffen allergische Reaktionen hervorrufen. Kerzen sind in dieser Hinsicht sicherer.

In Kombination mit entzündungshemmenden Medikamenten sollten Fenistil-Tropfen, Zyrtec, Parlazin verwendet werden. Antihistaminika reduzieren Reizungen und Halsschmerzen, lindern andere Symptome. Medikamente der neuen Generation werden der hypnotischen Wirkung von Dimedrol und Suprastin beraubt.

Kinder im Alter von 1 Jahr können noch nicht gurgeln, Tabletten auflösen. Um Halsschmerzen zu lindern, können Sie Tee mit Limettenblüten-, Kamille- und Hagebutten-Tee geben. Statt zu spülen, sprühen Sie Sodalösung auf die Wangenschleimhaut. Am Hals wird ein trockener Verband angelegt, der die Halsschmerzen erwärmt.

Antibiotika-Therapie

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe, Cephalosporine, Makrolide werden zur Behandlung von Kindern im Alter von 1 Jahr verwendet. In der Regel verschreibt der Kinderarzt Amoxicillin, das durch Clavulansäure vor der zerstörerischen Wirkung bakterieller Enzyme im Gastrointestinaltrakt geschützt wird. Die Dauer der Anwendung von Antibiotika kann nach eigenem Ermessen nicht verkürzt werden. Normalerweise ist der Kurs für 5, 7, 10 Tage ausgelegt.

Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris bei Kleinkindern (Markenzeichen):

  • Zinnat
  • Augmentin.
  • Amoxiclav
  • Hemomitsin.
  • Azithromycin
  • Ceftriaxon.
  • Cefuroxim
  • Cefixim
  • Sumamed

Die sogenannten Kinderformen von Antibiotika sind Sirupe und Suspensionen. Im ersten Fall ist das Medikament einsatzbereit. Das Suspensionspulver wird zunächst mit Wasser verdünnt. Das Medikament mit Azithromycin Sumamed ist praktisch und sicher im Hinblick auf die Minimierung der Auswirkungen auf die gastrointestinale Mikroflora. Nehmen Sie dieses Antibiotikum 3 Tage lang ein und geben Sie es einmal täglich ein. Der Kinderarzt bestimmt die Dosierung anhand des Schweregrades der Erkrankung und unter Berücksichtigung des Körpergewichts des Patienten.

Antibiotika verletzen die Darmflora. Daher sollten Kinder Probiotika und Eubiotika einnehmen, um Dysbiose zu verhindern. In Apotheken eine große Auswahl solcher Medikamente: Pulver Rotabiotik Baby, Bifidumbakterin, Kapseln Joghurt, Linex.

Halsschmerzen bei einem Kind: Symptome und Behandlung. Kinderarzt-Tipps

Akute Tonsillitis oder Tonsillitis ist eine akute Infektionskrankheit, die durch Läsionen der Mandeln, Fieber, Intoxikation und die Reaktion benachbarter Lymphknoten gekennzeichnet ist.

Angina pectoris ist eine häufige Erkrankung bei Kindern in der kalten Jahreszeit. Es kann ein Einzelfall oder eine Gruppenkrankheit von Kindern in Gruppen sein. Angina ist von Kindern unterschiedlichen Alters betroffen. Im ersten Lebensjahr ist die akute Tonsillitis sehr selten, unterscheidet sich jedoch in ihrem schweren Verlauf.

Gründe

Bei Kindern über 5 Jahren sind 90% der Tonsillitis eine bakterielle Infektion. Der häufigste Erreger ist beta-hämolytischer Streptokokkus. Jedes fünfte Kind hat Halsschmerzen mit Staphylokokken oder eine kombinierte Infektion von Streptokokken mit Staphylokokken.

Halsschmerzen bei Kindern unter 3 Jahren sind häufiger viral.

Es kann verursachen:

  • Adenoviren;
  • Herpesviren;
  • Cytomegalovirus;
  • Epstein-Barr-Virus (infektiöser Mononukleose-Erreger);
  • respiratorisches Synzytialvirus.

Angina kann auch Pilze, Pneumokokken und Spirochäten verursachen.

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit Angina pectoris (in der akuten Phase der Erkrankung oder im Erholungsstadium) oder ein „gesunder“ Träger von beta-hämolytischen Streptokokken. Die Übertragung der Infektion erfolgt häufig durch Tröpfchen aus der Luft, aber eine Infektion mit Kontaktpfaden (durch Geschirr, Spielzeug, Handtücher) oder infizierte Lebensmittel ist möglich.

Der ansteckende Patient stammt aus den ersten Tagen der Krankheit. Ohne Behandlung dauert die Infektionsperiode bis zu 2 Wochen. Antibiotika-Behandlung von bakteriellen Halsschmerzen reduziert diesen Zeitraum auf 2 Tage ab Beginn des Medikaments.

Faktoren, die zur Entwicklung von Angina pectoris beitragen:

  • Hypothermie;
  • Überarbeitung;
  • schlechte Ernährung;
  • kalte Getränke trinken;
  • das Vorhandensein der Infektionsquelle im Körper (Sinusitis, Karies, Mittelohrentzündung usw.);
  • Virusinfektionen, die am Vorabend übertragen wurden;
  • reduzierte Immunität.

Arten von Angina bei Kindern

  • Primär - eine unabhängige Krankheit;
  • sekundär - vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit - infektiös (Diphtherie, infektiöse Mononukleose, Scharlach) oder nicht infektiös (Blutkrankheit, Leukämie).

Angina pectoris ist bakteriell, viral und pilzartig.

Durch die Schwere eines Halses kann sein:

  • katarrhalisch;
  • follikulär;
  • lacunar;
  • ulzerativ nekrotisch.

Symptome

Die Inkubationszeit beträgt mehrere Stunden bis mehrere Tage. Der Start ist heiß. Unabhängig von der Art der Angina gibt es folgende charakteristische Manifestationen:

  • hohes (bis zu 39 0 С und höher) Fieber mit Schüttelfrost;
  • Halsschmerzen (beim Schlucken, dann hartnäckig);
  • Vergiftungssymptome: Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit, Tränen und Stimmungen bei einem Kind;
  • Rötung und Schwellung der Mandeln, Bögen und des weichen Gaumens;
  • vergrößerte und schmerzhafte submandibuläre Lymphknoten.

Bei schwerer Intoxikation können Symptome des Herz-Kreislauf-Systems festgestellt werden: erhöhte Herzfrequenz, Blutdruckabfall, Anzeichen einer myokardialen Hypoxie im EKG. Ältere Kinder klagen möglicherweise über Schmerzen in der Brust.

Bei der Analyse von Blut in bakterieller Angina pectoris treten bei der Analyse von Urin isolierten Erythrozyten und Eiweiß eine erhöhte Anzahl von Leukozyten und eine beschleunigte ESR auf.

Lokale Veränderungen im Hals hängen von der Art der Angina ab:

  1. Katarrhalische Halsschmerzen sind durch Schwellung und Rötung der Mandeln, Vergiftungssymptome und eine Zunahme der submandibulären Lymphknoten gekennzeichnet. Einige Experten betrachten diese Manifestationen als Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut), die die Existenz einer solchen Art von Halsschmerzen bestreitet.
  2. Lacunar Halsschmerzen: Zusätzlich zu den aufgelisteten Manifestationen ist der eitrige Ausfluss aus den Lücken oder Eiterinseln auf der Oberfläche der Mandeln weißgelb und kann leicht mit einem Spatel entfernt werden.
  3. Die follikuläre Tonsillitis ist durch die Bildung von Pusteln mit einem Durchmesser von bis zu 1–2 mm in der submukösen Schicht der Tonsillen gekennzeichnet, die vom Rachen aus gesehen in Form von runden eitrigen Punkten deutlich sichtbar sind. Das Bild im Hals wird mit dem Sternenhimmel verglichen.
  4. Ulzerative-nekrotische (ulzerös-membranöse) Tonsillitis: An der Oberfläche der Mandeln befinden sich Nekrosebereiche mit schmutziger, grauer Farbe. Nach der Trennung von abgestorbenem Gewebe bilden sich tiefe Geschwüre mit gezackten Rändern und Boden.
  5. Eine Vielzahl von ulzerös-filmigen Angina pectoris ist eine Halsentzündung Simanovsky-Plaut-Vincent, die bei geschwächten Kindern auftritt. Es ist durch einseitige Schädigung der Tonsillen gekennzeichnet, wobei sich ein Ulkusdefekt mit glattem Boden vor dem Hintergrund leichter Rötung und Ödeme der Tonsillen mit leichter Vergiftung bildet. Gleichzeitig können Manifestationen der ulzerativen Stomatitis festgestellt werden.
  6. Virale Halsschmerzen sind durch die Tatsache gekennzeichnet, dass katarrhalische Symptome zuerst auftreten (laufende Nase, Husten, Halsschmerzen und Bindehautentzündung) und Veränderungen der Mandeln auf ihrem Hintergrund erscheinen: Rötung und Schwellung, lose weiße Ablagerungen auf der Oberfläche. Auf der Rückseite der Kehle fließt Schleim. Bei herpetischen Halsschmerzen sind am Gaumen und den Mandeln kleine Bläschen sichtbar.

Diagnose

Bei der Diagnose von Angina werden verwendet:

  • Umfrage bei Eltern und Kind;
  • Untersuchung des Rachenspaltes;
  • einen Tupfer vom Pharynx und der Nase von Lefleras Zauberstab (um Diphtherie auszuschließen);
  • Rachenabstrich zur bakteriologischen Untersuchung, um den Erreger zu isolieren und seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika zu bestimmen;
  • vollständiges Blutbild und Urin.

Behandlung

Wenn Sie Symptome einer Angina verspüren, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die Gefahr der Selbstbehandlung des Kindes besteht im Auftreten von Komplikationen oder einer Chronisierung des Prozesses bei unsachgemäßer Behandlung. Darüber hinaus ist es nicht möglich, die Art der Angina zu bestimmen, um eine so gefährliche Erkrankung wie Diphtherie auszuschließen.

Aufgrund der ungünstigen Situation der Diphtheriemorbidität in einigen Regionen werden alle Kinder mit Angina pectoris im Krankenhaus behandelt. Kinder der ersten drei Lebensjahre, Kinder mit schweren Begleiterkrankungen wie Diabetes, Nierenkrankheiten und Blutgerinnungsstörungen unterliegen einem obligatorischen Krankenhausaufenthalt.

Bei der Behandlung zu Hause wird empfohlen, das Kind von anderen Kindern zu isolieren, um es mit separatem Geschirr und Hygieneartikeln zu versorgen. Zum Zeitpunkt des Fiebers wird Bettruhe zugewiesen. Um die Toxizität zu verringern, muss reichlich getrunken werden.

Die komplexe Behandlung der Angina umfasst:

  • Wirkungen auf den Erreger - Antibiotika-Therapie oder antivirale Antimykotika;
  • Antihistaminika (Antiallergika);
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Probiotika;
  • örtliche Behandlung (Gurgeln, Sprühbewässerung, Tonsillenschmierung, resorbierbare Tabletten);
  • Spar-Modus.

Die Behandlung hängt von der Art des Erregers ab. Wenn die klinischen Manifestationen nicht ausreichen, um die Art der Angina zu bestimmen, kann der Arzt für 2 Tage eine symptomatische Behandlung verschreiben (bis die Ergebnisse der bakteriologischen Analyse des Pharynxausstrichs erhalten werden).

Bei viralem Halsweh wählt der Arzt antivirale Medikamente (Viferon, Anaferon, Kipferon usw.) aus. Antimykotika (Nystatin, Fluconazol usw.) werden bei Pilzinfektionen eingesetzt. Bei Simanovsky Halsschmerzen wird dieselbe Behandlung wie bei bakteriellen Halsschmerzen durchgeführt.

Bakterielle Halsschmerzen jeglicher Schwere müssen mit Antibiotika behandelt werden. Idealerweise wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des isolierten Erregers (Streptococcus, Staphylococcus, Pneumococcus) verschrieben. Bei Streptokokken-Infektionen sind Penicilline die Mittel der Wahl, da sie die wirksamsten sind und nur eine geringe Wirkung auf die Darmflora haben.

Zu den Medikamenten der ersten Wahl gehören Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin und Ecoclav. Die Medikamente sind in Tablettenform und in Suspension (für Babys) erhältlich. Die Dosis des Antibiotikums wird vom Kinderarzt bestimmt. Wenn der Erreger gegen Penicilline resistent ist oder das Kind diese Medikamente nicht verträgt, werden Makrolide verschrieben (Sumamed, Azithromycin, Azitrox, Hemomycin, Macropen).

Cephalosporine (Cefalexin, Cefurus, Cefixim-Supraks, Panzef usw.) werden selten als alternative Antibiotika-Therapieoption verwendet.

Die Behandlung mit Antibiotika sollte 10 Tage dauern, um Streptokokken vollständig zu zerstören und Komplikationen zu vermeiden. Nur Sumamed kann an einem 5-tägigen Kurs genommen werden, da es sich um ein lang wirkendes Antibiotikum handelt.

Der Arzt wird die Wirksamkeit des verschriebenen Antibiotikums nach 3 Tagen beurteilen und den Allgemeinzustand, die Temperatur und lokale Veränderungen des Pharynx beurteilen. Es ist jedoch nicht möglich, das Antibiotikum dem Kind abzusetzen, nachdem sich seine Gesundheit verbessert und die Temperatur normalisiert hat.

Der Arzt kann ein lokales Antibiotikum Bioparox als Spray verschreiben. Es ersetzt nicht das allgemeine Antibiotikum, das dem Kind im Inneren zugewiesen wird. Sulfonamid-Medikamente zur Behandlung von Kindern gelten nicht.

Um das Auftreten einer allergischen Reaktion zu verhindern, werden Antihistaminika verwendet (Tsetrin, Peritol, Zyrtec, Fenistil usw.).

In Bezug auf die Ernennung von Vitaminpräparaten aus Experten mehrdeutige Meinung. Einige empfehlen die Verschreibung von Vitaminkomplexen zur allgemeinen Stärkung (Alphabet, Centrum, Multitabs). Andere glauben, dass synthetische Vitamine die allergische Stimmung des Körpers erhöhen und das Kind daher Vitamine mit Nahrung erhalten sollte. Wenn die Entscheidung getroffen wird, Vitamine in der Apothekenform zu trinken, sollten sie erst nach vollständiger Genesung eingenommen werden, da der Körper während des Krankheitszeitraums alle dazugehörigen Substanzen am intensivsten entfernt und die Aufnahme zusätzlicher Spurenelemente und Vitamine einfach nicht erfolgt.

Die Behandlung mit Antibiotika erfordert die obligatorische Bestellung von Probiotika (Linex, Bifidumbacterin, Biobacton, Bifiform usw.), um die Entstehung von Dysbakteriose zu verhindern.

Fieber mit Angina pectoris dauert an, bis die eitrigen Anfälle verschwinden. Bei einer wirksamen Behandlung mit Antibiotika verschwinden sie normalerweise nach etwa 3 Tagen. Vorher müssen Antipyretika in Suspension oder in Suppositorien (Paracetamol, Panadol, Nurofen, Efferalgan, Nimesulid usw.) verwendet werden.

Kinderarzt-Tipps

Die zusätzliche Behandlung von Angina pectoris ist wiederholtes Gurgeln (bei älteren Kindern) und die Verwendung von Sprays für Kleinkinder während des Tages. Es ist ratsam, dasselbe Mittel nicht ständig für jede Krankheit zu verwenden, sondern sie zu ändern.

Sprays können von Kindern ab dem Alter von 3 Jahren verwendet werden, um den Hals sorgfältig zu spülen und einen Medikamentenstrom auf die Wange zu leiten, um keinen Reflexkrampf der Stimmbänder zu verursachen. Für Babys können Sie das Dummy-Spray behandeln. Verwenden Sie Hexoralspray, Ingalipt, Lugolsprey.

Das Gurgeln kann mit 2 Jahren beginnen. Zum Spülen können Sie Miramistin 0,01% ige Lösung, Wasserstoffperoxid (pro Tasse warmes Wasser 2 Esslöffel) und Furacilin (2 Tabletten pro Tasse Wasser) auftragen.

Spülen mit Kräuterabkochen (wenn das Kind nicht allergisch ist) - Kamille, Salbei, Ringelblume wirken gut. Sie können die in der Apotheke (Rotocan, Ingafitol, Evkar) gekaufte, vorgefertigte Kollektion mit einer Salzlösung verwenden (nehmen Sie ½ Teelöffel Soda und Salz und 5-7 Tropfen Jod in ein Glas Wasser).

Ab etwa 5 Jahren können Sie dem Kind Lutschtabletten im Mund geben (Strepsils, Stopangin, Faringosept, Hexoral Tabs usw.). Kinder unter 5 Jahren sind unerwünscht, da die Gefahr der Erstickung mit einem fremden Körper besteht.

Sie sollten wissen, dass das Erwärmen von Kompressen, Dampfinhalation mit Angina pectoris nicht möglich ist.

Die Temperatur sollte nicht unter 38,5 ° C gesenkt werden, da Antikörper gegen den Erreger während des Fiebers aktiver produziert werden. Nur mit der Tendenz eines Kindes zum Auftreten von Krämpfen vor dem Hintergrund einer erhöhten Temperatur wird es bei Säuglingen bereits bei 38 0 C oder sogar 37,5 0 C reduziert werden müssen.

Wenn die Medikamente das Fieber nicht reduzieren, können Sie die traditionellen medizinischen Tipps verwenden: Um das Baby auszuziehen, wischen Sie den Körper mit einem feuchten Tuch oder einer mit Wasser getränkten Serviette ab. Achten Sie darauf, das Kind mit Tee (mit Himbeeren, Johannisbeeren, Cranberries), Säften, Mors zu füttern.

Eine lokale Behandlung wird nach den Mahlzeiten empfohlen. Das Spülen sollte alle 3 Stunden erfolgen. Innerhalb von 30 Minuten nach dem lokalen Eingriff sollte das Kind nicht gefüttert werden.

Von der Physiotherapie wird bei der Behandlung des Pharynx-Quarzrohrs Gebrauch gemacht, und bei Lymphadenitis wird UHF für den Bereich der vergrößerten Lymphknoten vorgeschrieben.

Komplikationen

Eine verspätete oder unsachgemäße Behandlung, eine geschwächte Immunität bei einem Kind, trägt zur Entwicklung von Komplikationen nach Halsschmerzen bei. Wenn Sie Atemnot, Herzklopfen, Schwellungen und Schmerzen in den Gelenken, Ödeme und Blutungen auf der Haut verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Komplikationen der Angina können sein:

  • akute Mittelohrentzündung;
  • submandibuläre Lymphadenitis mit möglicher Entwicklung eines Abszesses oder einer Cellulitis;
  • paratonsillarer oder pharyngealer Abszess;
  • Rheuma mit der Entwicklung von Herzkrankheiten und Herzversagen;
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels);
  • Eindringen von Infektionen in das Blut und die Entwicklung von Sepsis, Meningitis;
  • Nierenschaden (Glomerulonephritis) und Harnsystem (Pyelonephritis);
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Übergangstonsillitis in der chronischen Form.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird Bicillin-3 dem Kind einmal vor der Entlassung verabreicht. Um rechtzeitig nach einer Behandlung Komplikationen zu diagnostizieren, wird eine allgemeine Analyse von Urin und Blut (ein EKG) vorgeschrieben. Nach einer Halsentzündung beobachtet der Kinderarzt das Kind einen Monat lang mit einer wöchentlichen Untersuchung. 7 bis 10 Tage nach der Erkrankung wird das Kind von körperlichen Anstrengungen (Sportunterricht, Sportunterricht usw.), Impfungen und der Mantoux-Reaktion befreit.

Vorbeugung von Angina pectoris

Präventive Maßnahmen umfassen:

  • Verhärtung des Kindes;
  • hygienische Pflege der Räumlichkeiten;
  • Beseitigung von Unterkühlung;
  • rechtzeitige Rehabilitation von Infektionsherden im Körper der Kinder;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Festhalten am Tag;
  • Verschreibung von Medikamentenprophylaxe (Bicillin-3 oder Bicillin-5) für geschwächte Kinder.

Lebenslauf für Eltern

Eltern sollten die Halsschmerzen des Kindes ernsthaft behandeln. Diese scheinbar banale Infektion kann bei verspäteter oder falscher Behandlung zu schweren Erkrankungen führen. Es ist besonders wichtig, die Dauer der Antibiotikatherapie zu beobachten.

Jedes zehnte Kind, unbehandelt oder falsch behandelt, entwickelt eine Herzinsuffizienz, die in der Zukunft zu einer Behinderung führen kann. Andere Komplikationen der Angina sind nicht weniger schwerwiegend.

Ab dem ersten Tag der Krankheit müssen Sie einen Kinderarzt oder HNO-Arzt kontaktieren und dann alle seine Termine und Empfehlungen befolgen. Selbstmedikation kann zu irreparablen Folgen führen. Vernachlässigen Sie nicht die Beobachtung eines Arztes durch ein Kind nach Halsschmerzen!

Das Programm "School of Doctor Komarovsky" beschreibt detailliert die Symptome und Methoden der Behandlung von Angina pectoris bei Kindern:

Tipps für Eltern: Wie und was ist bei Kindern mit Angina zu behandeln?

Angina pectoris oder akute Tonsillitis ist eine akute Infektionskrankheit, bei der pathologische Veränderungen im lymphatischen Gewebe des Pharynx beobachtet werden. Am häufigsten wird die Krankheit bei Kindern, Jugendlichen und älteren Menschen beobachtet. Wie behandelt man Halsschmerzen?

Ursachen und Anzeichen von Angina pectoris

Angina pectoris ist eine häufige Erkrankung, die durch eine Entzündung der Rachenschleimhaut gekennzeichnet ist.

Die Erreger der Krankheit sind hämolytische Streptokokken der Gruppe A, Staphylokokken usw. Pathogene Mikroorganismen können auf zwei Arten in den Körper gelangen: aus der Umgebung und aus den inneren Herden.

Die Hauptfaktoren, die die Entwicklung einer Angina auslösen:

  • Unterkühlung des Körpers.
  • Reduzierte Immunität
  • Übertragene Infektionskrankheiten.
  • Vitaminmangel
  • Erkrankungen des Nasopharynx.
  • Erkrankungen der Mundhöhle.
  • Menschen mit geschwächtem Immunsystem werden häufiger infiziert.

Die ersten Symptome einer Halsentzündung treten 1-2 Tage nach der Einnahme von Krankheitserregern auf. Der Patient hat Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Schwäche.

Der Hals beginnt heftig zu schmerzen, während der Patient sich beim Schlucken schmerzhaft fühlt. Vor diesem Hintergrund verschlechtert sich der Appetit und der Schlaf ist gestört. Außerdem werden die Lymphknoten vergrößert und die Zartheit bei Palpation festgestellt.

Auf den Tonsillen finden Sie kleine gelbe Flecken oder eitrige Blüten. In folgenden Fällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen:

  • Starke Abnahme der Körpertemperatur.
  • Blanchieren der Haut.
  • Intensive Halsschmerzen.
  • Das Auftreten von Anfällen.
  • Verringerung des Urinvolumens und Änderung der Farbe.
  • Luftmangel
  • Schmerzen in der Seite, hinter dem Brustbein oder im unteren Rücken.

Wenn die oben genannten gefährlichen Symptome beobachtet werden, müssen Sie eine Rettungsmannschaft anrufen oder sofort Ihren Arzt kontaktieren.

Arten von Halsschmerzen

Nach der Bestimmung der Form der Angina pectoris und der Schwere der Krankheit wird die Behandlung verordnet.

Es gibt verschiedene Arten von Tonsillitis, die sich in Verlauf und Symptomen unterscheiden:

  • Katarrhalische Halsschmerzen. Unterscheidet sich leicht fließen. Diese Form ist durch das Fehlen einer Entzündung des weichen Gaumens gekennzeichnet. Der Entzündungsprozess beeinflusst die Schleimhaut der Mandeln und reicht nicht in die Tiefe.
  • Follikuläre Halsschmerzen. Es ist eine Fortsetzung der katarrhalischen Form. Es betrifft nicht nur die Schleimhaut, sondern auch die Follikel. Sie entzünden sich und sammeln Eiter an. Bei der Untersuchung können gelbe, durchscheinende Vesikel unter dem Epithel nachgewiesen werden. Ihre Größe beträgt ca. 1-3 mm.
  • Lacunar-Angina Es ist durch eine Entzündung der Lücken der Tonsillen gekennzeichnet, während sich die gelbweiße Beschichtung in den Rillen befindet. Im Gegensatz zur follikulären Form ist die lacunare Tonsillitis schwerer.
  • Fibrinöse Tonsillitis Diese Form ist durch die Bildung eines weißlich gelben Films auf der betroffenen Fläche gekennzeichnet. Es ist eine Folge einer lacunaren Angina pectoris und ist durch starke Vergiftung gekennzeichnet.
  • Herpetische Angina Im Pharynx sind Herpesausbrüche, aber es hat nichts mit Herpesinfektionen zu tun. Die Krankheit wird durch Enteroviren verursacht.

Ist es Halsschmerzen?

Die Tonsillitis ist eine Infektionskrankheit und sehr ansteckend. Halsschmerzen Erreger können auf verschiedene Weise vom Patienten auf einen gesunden Menschen übertragen werden: Luft und Kontakt.

Bei einer Vielzahl von Krankheitserregern treten beim Gespräch, beim Niesen, Husten auf. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion während ihres Aufenthalts im selben Raum mit dem Träger der Infektion.

Der Infektionsgrad hängt von der Art des Erregers und dem Zustand des Immunsystems ab.

Zumindest wird Angina durch Kontakt übertragen. Bakterien können auf Geschirr, Besteck, Spielzeug, Lebensmitteln usw. gefunden werden.

Halsschmerzen durch Pilze sind weniger ansteckend. Der Pilz lebt bei vielen Menschen auf Schleimhäuten und macht sich daher mit einer geschwächten Immunität bemerkbar. Bakterielle und virale Infektionen sind besonders gefährlich.

Grundsätze der medikamentösen Behandlung

Die Behandlung wird von einem Arzt verordnet, abhängig von der Form der Angina und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Kindes.

Wenn Angina-Behandlung gegen Infektionen und die Beseitigung von Symptomen gerichtet ist. Die Behandlung wird in der Regel ambulant durchgeführt. Bei schwerer Angina pectoris wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Um die Symptome von Halsschmerzen, Hyperämie und die Bildung von Plaque zu reduzieren, werden Aerosole und Lutschtabletten verwendet: Bioparox, Hexoral, Tantum Verde, Septolete, Strepsils usw. Diese Medikamente wirken lokal auf den Körper.

Es ist sinnvoll, mit einer Lösung von Furacilin, Borsäure und Natriumbicarbonat zu spülen. Bei erhöhten Temperaturen werden Antipyretika mit entzündungshemmender Wirkung eingenommen: Paracetamol, Panadol usw.

Kann Antihistaminika verschreiben: Suprastin, Loratadin, Claritin usw. Diese Medikamente sind im allgemeinen Behandlungsschema enthalten. Sie reduzieren die Symptome von gereiztem Hals. Sie werden nicht länger als 5 Tage verwendet.

Keine Behandlung von Angina pectoris ohne Antibiotika.

Zum Zeitpunkt der Behandlung muss der Patient die Bettruhe einhalten. Es ist wichtig, den Kontakt mit anderen Familienmitgliedern auszuschließen. Wählen Sie dazu den Patienten separat Geschirr, Handtücher und andere Dinge aus.

Wann sollten Sie Antibiotika anwenden?

Es ist strengstens verboten, ein Antibiotikum ohne Rezept zu wählen, da dies negative Folgen haben kann.

Halsschmerzen werden meistens durch hämolytische Streptokokken oder Staphylokokken verursacht. Daher werden antibakterielle Medikamente verschrieben, um Krankheitserreger zu beseitigen. Es sollte beachtet werden, dass Halsschmerzen viraler, bakterieller und pilzlicher Natur sein können, und die Verwendung von Antibiotika ist bei bakteriellen Halsschmerzen ratsam.

Zur genauen Auswahl eines Antibiotikums wird die Empfindlichkeit einer bakteriellen Infektion gegenüber einem Wirkstoff bestimmt.

Penicilline und Makrolide werden zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern verwendet: Amoksil, Flemoksil Solyutab, Augmentin, Sumamed, Duracef usw. Die Dosierungsform für Kinder wird als Suspension und für Erwachsene in Form von Tabletten ausgewählt. Bei der Verschreibung eines antibakteriellen Arzneimittels berücksichtigt der Arzt die Schwere der Erkrankung, das Gewicht und das Alter des Patienten sowie die Art der Bakterien. Nehmen Sie Antibiotika für 7-10 Tage.

Wenn innerhalb von 2 Tagen keine Besserung beobachtet wird, zeigt dies an, dass der Erreger gegen diese Art von Antibiotikum resistent ist.

Weitere Informationen zu Angina gibt es im Video:

In diesem Fall entscheidet der Arzt, das Medikament zu wechseln. Es wird nicht empfohlen, die Einnahme von Antibiotika auch nach dem Verschwinden der Symptome zu beenden, da sich ein Teil der pathogenen Mikroorganismen wieder vermehrt.

Antibakterielle Wirkstoffe hemmen die natürliche Mikroflora, daher wird nach Behandlungsende die Verwendung von Probiotika empfohlen. Wenn keine antibakteriellen Medikamente bei der Behandlung von Angina pectoris eingesetzt werden, kann dies zu schweren Komplikationen wie Otitis, Sinusitis, Glomerulonephritis, Enzephalitis usw. führen.

Vernebler Inhalation

Die Inhalation mit Vernebler ist eine sichere und wirksame Methode zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern

Therapeutische Inhalationen sind eine der effektivsten Methoden zur Behandlung der Angina-Symptome. Diese Methode wirkt sich lokal auf die entzündeten Bereiche der Mandeln aus.

Medizinische Dekokte, Kochsalzlösung, Chlorophyllipt, Miramistin, Furacilin, Dioxidin und andere können für ihre Angina-Medikamente verwendet werden.

Wie vom Arzt verordnet, werden Antibiotika verwendet - Gentamicin, Fluimucil usw. Um Entzündungen und Feuchtigkeitsreaktionen der Schleimhaut zu vermeiden, können Sie normales Mineralwasser verwenden.

Das Verfahren sollte 1,5 Stunden nach einer Mahlzeit durchgeführt werden. Am Ende der Inhalation kann man eine Stunde lang nichts essen. Die Dauer des Eingriffs sollte je nach Alter des Kindes zwischen 2 und 10 Minuten betragen.

Das Verfahren für Kinder sollte mit Vorsicht durchgeführt werden, um die Schleimhaut nicht zu verbrennen.

Inhalationen werden nicht bei hohen Temperaturen durchgeführt, allergische Reaktionen auf Medikamente, eitrige Form der Tonsillitis, einige Erkrankungen des Herzens und der Lunge.

Erhöhte Temperatur bei Halsschmerzen: Wie niederschlagen?

Meistens ist die Temperatur einige Tage nach Beginn der Behandlung der Angina normalisiert.

Angina ist immer von hohem Fieber begleitet. Dies ist die Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Krankheitserregern. Bei der katarrhalischen Angina pectoris steigt die Temperatur auf 38 Grad, und bei Lacunar- und Follikelformen kann ein Anstieg von bis zu 40 Grad beobachtet werden.

Geringes Fieber (bis zu 38 Grad) ist nicht erforderlich, um herunterzukommen, und wenn die Rate ansteigt, ist es zwingend erforderlich, dem Patienten ein Hustenmittel zu verabreichen.

  • Mit Paracetamol können Sie die Temperatur senken. Dieses Tool ist in verschiedenen Dosierungsformen und unter anderen Handelsnamen erhältlich: Pyranol, Panadol, Adol usw.
  • Um die Temperatur auf ein Kind zu senken, wird empfohlen, Sirup und Kerzen (Ibuprofen, Ibufen, Cefecon, Efferalgan usw.) zu verabreichen.

Das Antipyretikum ist nicht die Grundlage der Behandlung und wird nur bei steigender Temperatur systematisch eingenommen. Darüber hinaus sollte der Patient ausreichend getrunken werden. Es ist nützlich, Brühe Hüften, Preiselbeersaft und andere Getränke zu verwenden.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die besten Volksrezepte für die Behandlung von Angina bei Kindern

Nicht-traditionelle Methoden zur Behandlung von Angina pectoris reduzieren die Manifestation von Symptomen, entfernen jedoch keine pathogenen Mikroorganismen. Sie sollten in Verbindung mit einer medikamentösen Behandlung angewendet werden, dann erholt sich der Patient schneller.

Beliebte Volksrezepte zur Behandlung von Halsschmerzen:

  • Propolis Tauchen Sie Watte in Propolis-Tinktur ein und schmieren Sie die Tonsillen mehrmals täglich.
  • Der Knoblauch Nehmen Sie einige Knoblauchzehen, schälen und hacken, um eine Aufschlämmung zu erhalten. Als nächstes zu einem Glas Milch hinzufügen, kochen und abkühlen lassen. Nehmen Sie mehrmals täglich einen Teelöffel mit.
  • Honig mit Zitrone Gießen Sie in ein Glas natürlichen Honig und fügen Sie 1/2 Tasse Zitronensaft hinzu. Mischen Sie alles gut und nehmen Sie jede Stunde einen Teelöffel hinein.
  • Milch mit Feigen Gießen Sie ein Glas Milch in einen kleinen Topf, kochen Sie und fügen Sie einige Beeren getrocknete Feigen hinzu. Dann abkühlen und trinken und Beeren essen.
  • Aloe-Tinktur Nehmen Sie ein paar Blätter Aloe, hacken Sie sie und geben Sie sie in ein Glas. Mit Zucker füllen und auf den Saft warten. Danach Wodka einfüllen und 2-3 Tage ziehen lassen. Dreimal täglich mit leerem Magen auf einen Löffel auftragen.
  • Im Inneren wird empfohlen, Klee, Kamille, Dillsamen, Eukalyptusbouillon zu verwenden. Medizinische Dekokte können nicht heiß konsumiert werden, um die Halsschleimhaut nicht zu reizen.
  • Wirksam bei Angina-Fußbädern. Für ein gutes Ergebnis können Sie 2 Esslöffel trockenen Senf in das Wasser geben. Tragen Sie nach dem Eingriff warme Socken. Es ist verboten, heiße Bäder bei hohen Temperaturen und wenn die Krankheit in eine eitrige Form übergeht, durchzuführen.

Kompressen bei Halsschmerzen: ob oder nicht

Wodka Kompresse - eine der effektivsten Kompressen bei Halsschmerzen

Kompressen gelten als sichere Behandlung von Angina pectoris. Sie helfen, Schmerzen zu lindern und die Symptome von Halsschmerzen zu lindern.

Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Kompresse nur zu Beginn der Entwicklung der Krankheit angewendet wird, wenn die Mandeln keine Geschwüre aufweisen. Wärmende Kompressen können nicht bei eitriger Tonsillitis, Furunkulose, Fieber, Herzerkrankungen, Dermatitis angewendet werden. In diesem Fall ist es ratsam, andere Kompressionsarten zu verwenden.

Die häufigsten Kompressen bei Halsschmerzen:

  • Kohlblatt Dies ist ein sehr wirksames Mittel zur Schmerzlinderung. Es ist notwendig, alle 2-3 Stunden ein Kohlblatt auf den Hals aufzutragen und es mit einem Tuch zu befestigen. Sie können auch Kohl aus Kohl herstellen und im Halsbereich anwenden.
  • Wodka komprimieren. Nehmen Sie eine Mullbinde, machen Sie mehrere Schichten und befeuchten Sie sie mit Wodka. Befestigen Sie als Nächstes den Hals und decken Sie ihn mit Frischhaltefolie ab. Wickle einen Schal darüber. 6-7 Stunden aufbewahren. Anstelle von Wodka können Sie verdünnten Alkohol verwenden.
  • Kartoffelkompresse. Nehmen Sie sich ein paar Kartoffeln, kochen und pürieren. Als nächstes fügen Sie einen Löffel Pflanzenöl und ein paar Tropfen Jod hinzu. Die Mischung auf ein weiches Tuch geben und auf den Hals auftragen.
  • Kochsalzlösung Verdünnen Sie in einem Glas Wasser 2 Esslöffel Salz, befeuchten Sie die Gaze und legen Sie den Halsbereich auf.
  • Rübenverpackung. Rüben kochen und raspeln. Verteile die resultierende Masse auf 2-3 Lagen Gaze, lege sie auf den Hals und wickle Folie ein. Decken Sie die Oberseite mit einem Schal ab.

Kompressen für Kinder können erst ab 3 Jahren gestellt werden. Vorab empfohlen, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Wie und was gurgeln

Bei Halsschmerzen wird ein Gurgeln empfohlen, um in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden die beste Wirkung zu erzielen. Sie können Lösungen lokaler Antiseptika auf der Basis von Heilkräutern oder Sodasalz-Zusammensetzung verwenden.

Dieses Verfahren hilft, Halsschmerzen und Entzündungen zu reduzieren sowie die Schleimhaut zu befeuchten. Gurgeln kann mit Abkochung von Kamille, Salbei, Ringelblume, Eichenrinde, Nachfolge usw. erfolgen.

Andere gleichermaßen wirksame Rezepte zum Spülen:

  • Knoblauchaufguss Mehrere Knoblauchzehen schälen, hacken und 100 ml gekochtes Wasser gießen. Die Fähigkeit, dicht zu schließen und 5-6 Stunden lang zu lassen, danach können Sie das Spülen durchführen.
  • Apfelessig Fügen Sie in 250 ml warmem Wasser einen Teelöffel Essig hinzu, rühren und gurgeln Sie 3-4 mal täglich.
  • Rübensaft In 200 ml frisch gepressten Saft einen Essiglöffel mit Wasser verdünnt hinzufügen. Dann im Wasserbad erhitzen und abspülen.
  • Jodlösung In 0,5 Liter warmes Wasser 5 Tropfen Jod zugeben. Sie können einen Löffel Meer oder Salz hinzufügen. Wenn Sie Probleme mit der Schilddrüse haben, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit der Anwendung dieses Rezeptes beraten.
  • Soda-Kochsalzlösung. In einem Glas kochendem Wasser einen Teelöffel Salz und Soda zugeben und mischen. Wenn die Lösung abgekühlt ist, kann sie bestimmungsgemäß verwendet werden.

Gurgeln ist alle 2-3 Stunden und noch öfter erforderlich. Nach dem Eingriff können Sie einige Zeit nicht essen. Wenn Sie alle Methoden des Komplexes ausführen, können Sie in kurzer Zeit Angina pectoris loswerden.

Angina bei einem Kind Symptome von 1 Jahr

Angina bei Kind 1 Jahr

In diesem Alter ist jede Krankheit schwer zu behandeln, da der junge Patient noch nicht über seine Beschwerden und Schmerzen berichten kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Faktoren zu kennen, die Halsschmerzen verursachen, das klinische Bild und die richtige Behandlung.

Krankheit verursachen

Halsschmerzen (Tonsillitis) entwickeln sich vor dem Hintergrund einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte während der Luftinfektion. Bei älteren Kindern kann die Verschlimmerung chronischer Erkrankungen der oberen Atemwege ein Faktor für das Auftreten der Erkrankung sein. Provokateurangina ist nicht nur ein spezifischer Kontakt mit den Kranken, sondern auch die Übertragung von Krankheitserregern mit Nahrungsmitteln durch den Mund. In den meisten Fällen handelt es sich um Streptokokken. Mikroorganismen provozieren eine Krankheit nicht sofort, nur in Gegenwart von Begleitfaktoren und der optimalen Umgebung für ihre Entwicklung. Solche Faktoren sind Hypothermie des ganzen Körpers und die Verwendung von Eiscreme - ein lokaler Katalysator für die Krankheit. Entzündete Adenoide und Rhinitis lösen auch häufig den Entwicklungsmechanismus dieser Krankheit im Körper der Kinder aus.

Anzeichen einer Krankheit

Beschwerden eines Kindes in diesem Alter wegen Halsschmerzen sind den Eltern nicht immer klar, sie verstehen möglicherweise nicht, was ihre Essenz ist. Aber schon früh kann eine Halsentzündung Komplikationen haben und recht ernste. In der Tat entwickelt sich diese Infektionskrankheit in den Lymphknoten und Mandeln. Sie haben eine Barrierefunktion im Körper, da lymphoides Gewebe die Lymphe von pathogenen Mikroorganismen filtert. Und wenn der Titer der obigen Flora im normalen Bereich bleibt, werden die Abwehrkräfte des Körpers erfolgreich mit Mikroorganismen fertig. Wenn sie abnehmen, werden die Bakterien aktiviert und vermehren sich. Zusätzlich zu Streptokokken kann ein Halsschmerzen eines einjährigen Kindes Staphylokokken, Pneumokokken, Adenoviren, hämolytische Streptokokken der Klasse ß verursachen.

In diesem Alter ist die Krankheit akut und chronisch. Letzteres tritt bei falscher Behandlung auf, das Versagen von ärztlichen Vorschriften.

Symptome einer akuten Tonsillitis sind ein starker Temperaturanstieg auf 38 bis 39 Grad, Husten, Halsschmerzen beim Schlucken, Kratzen, Müdigkeit, Lethargie, Appetitlosigkeit. Das Kind wird launisch und weinerlich. Er hat Kopfschmerzen. Der Hals des Kindes ist rot, der Schleimrachen ist locker. Lacunare Tonsillitis wird begleitet von dem Auftreten eitriger "Staus" - das Ergebnis einer Anhäufung von Infektionen in den Geweben der Mandeln.

Wenn wir über Veränderungen im Blut sprechen, zeigen die Tests eine ausgeprägte Leukozytose, eine erhöhte Erythrozytensedimentationsrate.

Chronische Tonsillitis sind die oben aufgeführten weniger ausgeprägten Symptome. Es kann von zikatrischen Veränderungen der Schleimhaut der Mandeln begleitet sein.

Halsschmerzen bei jungen Patienten dieses Alters schwächt den Körper erheblich.

Wie behandelt man Angina in einem einjährigen Baby?

Zunächst sollte eine Mutter einem Kinderarzt ein krankes Baby zeigen. Bettruhe und frische Luft im Raum, nasse Reinigung wird den Zustand der Krümel erheblich erleichtern. Da ein Kind nur schwer schlucken kann, muss das Essen gemahlen und warm sein. Übermäßiges Trinken im Hinblick auf Geschmackspräferenzen ist die Grundlage für die Entfernung pathogener Bakterien aus dem Körper. Pferde, Heckeninfusion, Preiselbeeren, Viburnum, Preiselbeeren, warme Kompotte erleichtern den Krankheitsverlauf. Antibiotika, die vom Kinderarzt verschrieben werden, sollten 5-7 Tage eingenommen werden. In keinem Fall sollte die Therapie abgebrochen werden, auch wenn das Baby am dritten Tag leichter geworden ist. Andernfalls tragen die Eltern nur zum Übergang des akuten Prozesses zum chronischen bei. Nach dem Ende der antibakteriellen Therapie erhalten Kinder die Mittel, um die Darmflora zu normalisieren, von der der Zustand der Immunität abhängt.

Für die Halsbehandlung werden Hexoral- und Ingalipt-Sprays vorgeschrieben. Antipyretika und Vitaminpräparate sollten dem Kind auch von einem Kinderarzt verschrieben werden.

Ein Aufwärmen der Halsschmerzen ist nicht erforderlich, da das Verfahren nur zur Ausbreitung der Infektion beiträgt. Einmal hatten die Kinder Halsschmerzen, die mit Lugols Lösung behandelt wurden. Dies lohnt sich nicht, denn auf diese Weise dringen Mikroben tiefer ein und die Situation wird sich nur verschlimmern.

Was die Spülungen anbelangt, sind sie sehr nützlich bei Angina pectoris, aber im Alter von einem Jahr sind Kinder noch nicht dazu in der Lage, medizinische Flüssigkeiten zu schlucken.

In den meisten Fällen wird Angina bei einjährigen Kindern im Krankenhaus behandelt, da sie sehr anfällig für die Entwicklung von Komplikationen sind.

Halsschmerzen bei Kindern unter drei Jahren: Merkmale der Symptome und Behandlung

In der Nebensaison klagen viele Kinder plötzlich über scharfe Halsschmerzen und sogar vor dem Hintergrund anderer "kalter" Symptome. In den meisten Fällen stellt sich heraus, dass es sich um eine Tonsillitis oder einfach Halsschmerzen handelt. Heute ist es vielleicht die häufigste Infektion. Deshalb ist es sehr wichtig, dass sich alle Eltern die Symptome und Methoden zur Behandlung der Angina bei Kindern vorstellen.

Aufgrund der Prävalenz dieser Krankheit behandeln viele Mütter Angina leider nicht ernsthaft. Manchmal versuchen sie sogar, sie ausschließlich mit Volksheilmitteln zu behandeln. Und hier liegt die Falle im Weg der Eltern: In einigen Fällen sind Volksheilmittel und Befolgung wirklich ausreichend, aber die Tonsillitis ist eine sehr unterschiedliche Krankheit, und das, was in einem Fall geholfen hat, wird im anderen nutzlos.

Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Krankheit eine angemessene und angemessene Behandlung sowie eine ernsthafte Haltung erfordert. Ansonsten kann auch eine banale Tonsillitis zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Warum tritt eine Entzündung auf?

Tonsillitis oder Tonsillitis ist eine Entzündung der Mandeln. In der Regel sind die Mandeln betroffen, aber in einigen Fällen kann sich die Krankheit auch auf andere Organe ausbreiten. Die Krankheit ist infektiös und der Erreger kann sowohl Bakterien, meistens Streptokokken, als auch Viren sein. Übrigens ist eine Halsentzündung bei Kindern zwischen 1 und 2 Jahren in der Regel immer noch viraler Herkunft, während bei älteren Kindern Streptokokken-Halsschmerzen vorherrschen. Sehr viel seltener können Pilz-Mikroorganismen zum Erreger der Tonsillitis werden.

In der Regel entwickelt sich eine Halsentzündung vor dem Hintergrund einer Hypothermie oder eines starken Rückgangs der Immunität aufgrund anderer Krankheiten, häufig Erkältungen. Eine verringerte Immunität schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung und Reproduktion verschiedener Mikroorganismen. Infolgedessen verringert sich die abrupte Menge an pathogener Flora im Körper und die Entzündung beginnt.

Solche Infektionen werden jedoch auch durch Tröpfchen aus der Luft, durch Husten oder Sprechen übertragen. Außerdem sind die Bakterien und Viren, die Tonsillitis verursachen, sehr hartnäckig. Das heißt, Sie können durch die üblichen Gerichte und Spielsachen durchkommen. Wenn also jemand in Ihrer Familie Halsschmerzen hat, versuchen Sie nicht nur die Kommunikation mit ihm zu minimieren, sondern ihm auch ein separates Gericht zu geben. Die schwierigste Situation ist in Familien mit zwei oder mehr Kindern. Krankes, und es ist notwendig, die Infektion der anderen irgendwie zu verhindern.

Arten und Symptome von Angina pectoris

Da es verschiedene Arten von Tonsillitis gibt, ist es folgerichtig anzunehmen, dass jede von ihnen ihre eigenen Symptome und Merkmale aufweist. Es gibt jedoch häufige Anzeichen von Angina bei Kindern.

Traditionell beginnt ein Halsschmerzen mit einem plötzlichen Anstieg der Körpertemperatur um bis zu 38 oder sogar bis zu 40 Grad, und der Hals des Kindes beginnt zu schmerzen. es ist schwer für ihn zu schlucken und manchmal zu reden. Wenn Sie in den Hals schauen, können Sie sehen, dass die Gewebe der Mandeln knallrot werden.

Für bakterielle Halsschmerzen charakteristische helle, eitrige Plakette auf den Mandeln. Das Aussehen dieser Plakette kann für die eine oder andere Form der Tonsillitis sprechen.

Die leichteste und sicherste katarrhalische Halsentzündung wird berücksichtigt. Es verursacht keinen kritischen Temperaturanstieg und die Schmerzen im Hals sind nicht übermäßig. Aber die Symptome einer Vergiftung. Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen können ausgeprägt sein.

Komplexer sind Angina-Formen wie follikuläre und lacunare Formen. Wenn Ihr Kind mit einer dieser beiden Formen der Tonsillitis begonnen hat, warten Sie höchstwahrscheinlich auf einen Temperaturanstieg sogar über 40 Grad. Darüber hinaus können die Kieferlymphknoten bei einem Kind zunehmen. Sie sind leicht unter den Ohren zu fassen, wo Unter- und Oberkiefer befestigt sind. Bei Entzündungen werden die Knoten nicht nur vergrößert, sondern verursachen auch Schmerzen.

Die follikuläre Tonsillitis äußert sich auch durch die Bildung kleiner eitriger Abszesse auf den Tonsillen - dem Follikel. Die fokale gelb-weiße Plakette ist charakteristisch für die Halsschmerzen von Lacunar. Übrigens bildet sich auf den Tonsillen ein ähnlicher Schorf mit einer pilzartigen Halsentzündung, und selbst ein Arzt kann nicht immer mit Hilfe des Auges genau bestimmen, was zu tun ist, geschweige denn die Eltern des Kindes. Bei Halsschmerzen sind Versuche, die Diagnose selbstständig zu bestimmen, sinnlos.

Diphtherie Halsschmerzen wird auch isoliert, deren Erreger ist Diphtherie bacillus. Eines der charakteristischsten und gefährlichsten Symptome dieser Art von Tonsillitis ist das Ersticken. Vielleicht ist dies das gefährlichste Szenario, mehr als alle anderen, die ärztliche Überwachung benötigen.

Bei einer viralen Tonsillitis kommt es zu keinerlei Plaque auf den Tonsillen. Bei der Untersuchung des Halses kann man deutlich eine starke Rötung und eine Zunahme der Mandeln erkennen.

Es gibt auch eine primäre Halsentzündung, dh eine direkte Entzündung der Mandeln und eine sekundäre - Entzündung im Vergleich zu anderen Erkrankungen. Diphtherie, Scharlach, Monokulose sowie einige Blutkrankheiten wie Leukämie und Agranulozytose können eine provokative Erkrankung sein.

Der Verdacht auf Halsschmerzen bei einem Kind unter einem Jahr ist besonders schwer, da er selbst seine Eltern nicht über seine Gefühle informieren kann. Sprechen wir darüber, wie Anzeichen für Halsschmerzen bei Säuglingen oder Kleinkindern etwas älter sind.

Schau dir das Verhalten des Babys genau an. Wegen Halsschmerzen wird es ihm schwer fallen, überschüssigen Speichel zu schlucken. Im Falle einer Angina pectoris steigt der Speichelfluss an, oft müssen Sie das Gesicht des Kindes abwischen. Außerdem wird das Baby unruhig, weinerlich und nervös. Es gibt nirgendwo Fieber, oft begleitet von Übelkeit.

Diagnose

Glücklicherweise ist es leicht, Halsschmerzen bei Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren zu diagnostizieren. Die Hauptsache ist, so schnell wie möglich einen Arzt zu rufen. Der Kinderarzt kann anhand der Untersuchung sowie der Geschichte der Eltern über die Symptome leicht diagnostizieren.

Eine andere Sache ist, dass, um eine angemessene Behandlung vorzuschreiben, genau festgestellt werden muss, was die Angina verursacht hat. Dazu ist es notwendig, eine Plaque-Analyse der Drüsen durchzuführen. Jetzt gibt es Schnelltests, mit denen sich Streptokokken innerhalb weniger Minuten sofort feststellen lassen.

Zusätzlich kann ein Bluttest auf Antikörper durchgeführt werden. Außerdem können Sie feststellen, was genau während der Behandlung zu behandeln ist: bei bakteriellen oder viralen Halsschmerzen.

Erste Hilfe bei Halsschmerzen

Was kann eine Mutter tun, bevor ein Arzt in der Wohnung erscheint? Zuerst die Temperatur senken. wenn es einen bestimmten Wert überschritten hat. Im Allgemeinen stimuliert Fieber die Produktion von Antikörpern. Daher ist es kaum erforderlich, die Fiebermilch zu ergreifen, sobald die Temperatur um ein halbes Grad ansteigt. Eine andere Sache ist, dass eine wirklich hohe Temperatur von einem Kind schwer vertragen wird und auch irreversible Veränderungen im Eiweiß im Körper eines Kindes verursachen kann.

Wann ist es also Zeit, die Temperatur umzudrehen? Es hängt alles davon ab, wie alt das Kind ist und wie es sich anfühlt. Im Alter von bis zu 38 Grad ist dies bereits ein Grund, Antipyretika einzunehmen. In einem höheren Alter sollten Sie sich keine Sorgen machen, bis die Temperatur auf 39 steigt. Wenn ein Kind jedoch 2 Jahre alt ist und Angina hat und die Temperatur große Beschwerden verursacht, ist es besser, Medikamente zu nehmen.

Es ist ratsam, Paracetamol oder Ibuprofen in Tabletten und nicht in Sirup zu verwenden, um das Verdauungssystem des Kindes nicht mit einer Fülle verschiedener Farben und Aromen zu belasten. Da Fieber bei Säuglingen häufig Erbrechen auslöst, ist es sinnvoller, Kerzen rektal zu injizieren.

Vergessen Sie nicht, dass Sie, um die Temperatur zu senken, viel Flüssigkeit trinken müssen. Es können warme, schwache Teesorten, Dekokte von Heilkräutern oder herzhafte Säfte und Fruchtgetränke sein. Ohne dies kann die Temperatur nicht gesenkt werden. Es ist unwahrscheinlich, dass sich etwas herausstellt, selbst wenn das Kind in warme Kleidung gehüllt und unter eine Decke gelegt wird. Es ist besser, ihn ganz auszuziehen und nur das Höschen zu lassen. Sie müssen eine Wegwerfwindel loswerden, da diese zur Erhöhung der Körpertemperatur beiträgt.

Es ist auch notwendig, den Raum gründlich zu lüften. in dem es ein Kind gibt. Zum Zeitpunkt der Beatmung muss der Patient natürlich aus dem Raum entfernt werden. Entwürfe während dieser Zeit sind kontraindiziert. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass stehende Luft Abhilfe schafft. Neben dem Lüften muss auch eine hohe Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 60% aufrechterhalten werden. Es ist besser, einen Luftbefeuchter dafür zu verwenden.

Hilft, den Zustand der Babyspülung zu lindern. Das einfachste und ziemlich wirksame Mittel ist das Spülen von Mund und Rachen mit einer Lösung von Natriumchlorid. In ein Glas warmes Wasser gießen Sie einen Teelöffel Salz. In ähnlicher Weise kann Sodalösung hergestellt werden.

Desinfizieren und mildern Sie die Schleimaufgüsse von Heilkräutern wie Kamille oder Ringelblume. Viele Menschen empfehlen, den Mund des Babys mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat zu spülen. In jedem Fall sollten die Mittel zum Spülen desinfizierende Eigenschaften haben.

Was wird der Arzt verschreiben?

Die Einhaltung aller oben genannten Maßnahmen wird dazu beitragen, den Zustand des Kindes erheblich zu verbessern. Ohne qualifizierte Behandlung geht das jedoch auf keinen Fall. Wie und was ist mit Angina bei Kindern im Alter von 1 bis 2 Jahren zu behandeln? Für viele Eltern liegt die Antwort auf der Hand: Antibiotika.

Leider gehen einige Eltern überhaupt nicht zu den Ärzten und wählen das Medikament allein aus, basierend auf den früheren Krankheiten des Kindes oder dem Rat anderer Eltern. Es kommt auch vor, dass solche schwerwiegenden Maßnahmen völlig ungeeignet sind, da nicht immer Halsschmerzen den Einsatz von Antibiotika erfordern. Im Falle der viralen Natur der Krankheit sind Antibiotika nicht von Nutzen, in diesem Fall sind antivirale Medikamente erforderlich.

Aber selbst wenn es sich wirklich um eine bakterielle Infektion handelt, ist es unwahrscheinlich, dass eine unabhängige Arzneimittelwahl erfolgreich ist. Im Idealfall sollte der Arzt vor der Verschreibung eines bestimmten Mittels eine Bakterienkultur für die Anfälligkeit für Antibiotika durchführen, um zu bestimmen, welches Medikament die beste Wirkung erzielt. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, die Dosis und die Dauer der Medikamenteneinnahme zu wählen. Ansonsten ist es nicht nur möglich, die Tonsillitis nicht zu behandeln, sondern auch zusätzliche Komplikationen der Erkrankung hervorzurufen.

Es gibt jedoch Eltern, die im Gegenteil ein Vorurteil gegen Antibiotika haben. In diesem Fall können sie es ablehnen, das vom Arzt verordnete Arzneimittel einzunehmen, oder versuchen, den Behandlungsverlauf durch Entfernung des Antibiotikums zu verkürzen, sobald das Kind leichter wird. Die Linderung der Symptome bedeutet jedoch nicht, dass die Infektion besiegt ist. Wenn Mütter das Medikament freiwillig abbrechen, vermehren sich die Bakterien wieder und entwickeln gleichzeitig Immunität gegen den Wirkstoff. Dies bedeutet, dass Sie beim nächsten Mal ein stärkeres Medikament verwenden müssen. Lesen Sie mehr über die Einnahme von Antibiotika gegen Halsschmerzen und die Wiederherstellung des Körpers danach →

Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie einen Arzt verschreiben, sollten Sie im Allgemeinen einen anderen Kinderarzt konsultieren, um das Rezept zu bestätigen oder abzulehnen.

Sowohl Antibiotika als auch antivirale Medikamente können nicht nur in Pillen, sondern auch in Form von Sprays verschrieben werden. In diesem Fall wird das Medikament direkt an die Entzündungsstelle gebracht, wobei das Verdauungssystem umgangen wird. Beim Auftragen von Sprays ist jedoch zu beachten, dass dies nach einer Mahlzeit in 1–1,5 erfolgen soll. Und mindestens 30 Minuten danach können Sie nicht mehr essen oder trinken. Ja, und sprechen Sie vorzugsweise weniger. Selbst eine kleine Menge Wasser wird das Arzneimittel einfach im Magen wegspülen, wodurch das Ganze bedeutungslos wird.

Probleme können bei Kindern im ersten Lebensjahr auftreten. Tatsache ist, dass sie während der Injektion nicht den Atem anhalten können. Wenn der Moment der Injektion mit der Inhalation übereinstimmt, kann ein Laryngospasmus auftreten. Um dies zu vermeiden, reicht es aus, das Medikament nicht im Hals, sondern auf der Innenseite der Wange zu suchen. Der Wirkstoff wird zusammen mit Speichel immer noch auf die Mandeln fallen, aber der Laryngospasmus bedroht Sie nicht genau.

Es ist klar, dass verschiedene Formen der Angina nicht nur auf unterschiedliche Art und Weise auftreten, sondern auch in verschiedenen Zeiträumen geheilt werden können. So verschwindet die katarrhalische Angina pectoris innerhalb von 7–10 Tagen, während eine follikuläre oder lakunare Tonsillitis bis zu 3 Wochen dauern kann. Dies bedeutet nicht, dass sich das Kind alle 3 Wochen schlecht fühlen wird. Die Hauptsymptome klingen in etwa einer Woche ab, aber es werden weitere 2 Wochen benötigt, damit das Kind stärker wird und sich erholt.

Was du nicht tun solltest

Versuchen Sie nicht, das Kind zum Füttern zu zwingen. Erstens reduzieren Fieber und aktive Infektionskontrolle den Appetit zu Recht, um die körpereigenen Kräfte nicht zur Verdauung abzulenken. Zweitens ist das Kind in der akuten Periode wirklich schmerzhaft zu schlucken, und nicht jede Nahrung passt zu ihm. Die ideale Option wäre Kartoffelpüree, Müsli, Suppen. Hartes Essen muss für eine Weile aufgegeben werden.

Viele raten Kindern, Bettruhe zu beobachten. Dies liegt an der potenziellen Belastung von Herz und Leber. Diese Maßnahme ist jedoch nur bei schwerwiegenden Komplikationen relevant, die sehr selten sind. Wenn das Kind wirklich schlecht ist, zieht es es vor, in Ruhe zu sein.

Ein weiterer nicht sehr nützlicher Rat, den Verwandte geben können, ist das Erwärmen des Halses. wickeln Sie sich in einen Schal oder machen Sie warme Umschläge. Dies lohnt sich nicht, da die Hitze den Blutstrom in den befallenen Bereich stimuliert, der dann die Infektion im ganzen Körper verteilt. Somit ist es möglich, die Entwicklung von Komplikationen zu provozieren.

Zuvor hatten die Ärzte zusätzlich zum Spülen empfohlen, die Mandeln mit Desinfektionsmitteln zu schmieren. Jetzt können einige Eltern oder Großmütter ähnliche Ratschläge geben. Jüngsten Studien zufolge kann die Wirkung einer solchen Aktion jedoch dem erwarteten direkt entgegengesetzt sein. Tatsache ist, dass beim Schmieren der Mandeln die Gefahr besteht, dass die Schleimhaut beschädigt wird, was das Eindringen von Mikroorganismen in das Gewebe erleichtert. So kann durch Ignoranz zur Ausbreitung der Infektion beigetragen werden.

Wann ins Krankenhaus gehen?

Viele Ärzte bestehen darauf, dass Halsschmerzen bei Kindern unter einem Jahr im Krankenhaus behandelt werden sollten. Einige Kinderärzte sagen, dass ein Kind im Alter von 3 Jahren ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Kann man keine Tonsillitis zu Hause behandeln? In der Tat ist es möglich und sogar nützlich.

Erstens wird sich das Kind zu Hause ruhiger fühlen, es wird sich entspannen können, nichts wird ihm Angst machen. Zweitens gibt es mindestens ein Dutzend kranker Kinder pro Arzt im Krankenhaus, während die Mutter ihr Kind angemessen betreuen und beaufsichtigen kann, sowie einen individuellen Ansatz.

In einigen Fällen ist es noch notwendig, der Einweisung ins Krankenhaus zuzustimmen:

  1. Wenn das Kind mit schweren Erkrankungen wie Diabetes, Nierenversagen usw. in Verbindung steht.
  2. Wenn Ärzte Symptome einer Angina pectoris feststellen, wie z. B. Abszesse, Halsschleimhauterkrankungen oder rheumatoide Arthritis.
  3. Es gibt ausgeprägte Vergiftungssymptome: Verwirrung der Gedanken, Übelkeit und Erbrechen, stehende Temperatur, Krämpfe.

Mögliche Komplikationen

Die moderne Medizin kann Angina ohne Komplikationen erfolgreich behandeln. In seltenen Fällen, in denen die Eltern dem Kind nicht genügend Aufmerksamkeit schenken oder sein Immunsystem so schwach ist, dass es der Krankheit nicht widerstehen kann, besteht das Risiko, dass es zu schwerwiegenden Komplikationen kommt.

Wenn also die Eltern die Halsschmerzen ihres Kindes nicht systematisch behandeln, besteht die Gefahr einer chronischen Tonsillitis. In einer solchen Situation müssen das Kind und die Eltern deutlich häufiger Symptome einer Angina haben.

Chronische Tonsillitis erfordert eine viel längere und komplexere Behandlung. Zusätzlich zu chronischen Entzündungen besteht ein höheres Risiko für die Entwicklung von Komplikationen wie rheumatoider Arthritis.

Vor dem Hintergrund schwerer Erkrankungen des Immunsystems, einschließlich HIV, kann Angina pectoris die Mandeln reizen.

Vorbeugung von Angina pectoris

Wie Sie sich erinnern, erfordert die Entwicklung der Krankheit entweder den Kontakt mit einer kranken Person oder eine erhebliche Abnahme der Immunität. Zur Vorbeugung von Tonsillitis muss daher zunächst versucht werden, Ihr Kind vor dem Kontakt mit den Kranken zu schützen. Leider ist dies in Kindereinrichtungen sehr schwierig.

Daher ist es viel wichtiger, die Immunität des Kindes aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, keine Unterkühlung zuzulassen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Kind nur für den Fall besser eingepackt werden muss. Er sollte immer für das Wetter angezogen sein.

Zweimal im Jahr, im Frühling und Herbst, lohnt es sich, zusammen mit einem Kind Vitamine zu sich zu nehmen. Es hilft, das Immunsystem zu stärken. Im Sommer sollte das Baby mehr Obst essen.

Natürlich sind wir alle schon lange an Halsschmerzen von Kindern gewöhnt, vergessen aber nicht, dass sie eine sehr ernste Haltung erfordern. Schließlich steht die Gesundheit Ihres Kindes auf dem Spiel. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu rufen und alle seine Empfehlungen strikt zu befolgen.

Zur Ansicht empfohlen: Dr. Komarovsky über Angina bei Kindern

Wir empfehlen zu lesen: Das Kind macht sich Sorgen um Ohrenschmerzen? Bitte beachten Sie, dass dies ein Zeichen einer Otitis sein kann

Halsschmerzen bei einem Kind in 1, 2 und 3 Jahren

Angina ist eine gefährliche Krankheit mit ansteckender Natur. Bei dieser Krankheit beeinflussen Infektionserreger verschiedener Art (Viren, Bakterien, Pilze) die Tonsillen - lymphoide Formationen des Pharynx, die hämatopoetische und Immunfunktionen haben.

In der modernen Medizin wird Halsschmerzen als akute Tonsillitis bezeichnet (Amygdala in Lateinisch-Mandilla, und das Suffix "es" zeigt die entzündliche Natur der Krankheit an).

Akute Tonsillitis ist eine Erkrankung, die auf einer durch eine Infektion verursachten Entzündung der Mandeln beruht. Halsschmerzen bei Kindern von 1 bis 3 Jahren haben Symptome, die sich von den Anzeichen einer akuten Tonsillitis bei einem Kind ab 5 Jahren unterscheiden. Warum

In diesem Artikel beschreiben wir detailliert, was Halsschmerzen sind und welche Merkmale sie bei Kindern unter 3 Jahren haben.

Ursachen und Ausbreitung der Krankheit

Angina wird durch Infektion verursacht, d.h. Einführung des Erregers in das Gewebe der Mandeln. Viren breiten sich in der Luft aus und infizieren sich während der Epidemien.

Hypothermie, Zugluft, nasse Füße usw. - all dies ist nicht die Ursache von Virusinfektionen, sondern eine Voraussetzung, die das Eindringen von Viren in die Atemwege erleichtert.

Bakterien, vor allem Streptokokken, können auch eine Entzündung der Mandeln verursachen. Streptococcus kann nicht wie ein Virus in der Luft aufsteigen und um sie zu fangen, ist ein enger Kontakt mit dem Patienten oder Träger der Infektion erforderlich.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder sind anfällig für diese Krankheit. Eine Halsentzündung bei einem einjährigen Kind kann diagnostiziert werden, jedoch sehr selten, am häufigsten wird diese Erkrankung bei Kindern zwischen 5 und 10 Jahren beobachtet. In diesem Alter besuchen Kinder aktiv den Garten oder die Schule, was den Austausch von Mikroorganismen erleichtert. Dieser Prozess ist für die Bildung von Immunität recht natürlich und notwendig, führt jedoch häufig zu Infektionskrankheiten in Kindergruppen, einschließlich Tonsillitis.

Kinder unter 3 Jahren verbringen die meiste Zeit zu Hause und nehmen nur Kontakt zu ihren Angehörigen auf, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion geringer ist. Außerdem ist das Lymphgewebe in diesem Alter noch unterentwickelt, so dass bakterielle Halsschmerzen bei Kindern praktisch nicht vorkommen.

Merkmale der viralen Tonsillitis

Wie bereits erwähnt, ist die Tonsillitis bei Kindern im Alter von zwei bis drei Jahren sehr selten. Darüber hinaus wird es in den meisten Fällen durch eine Virusinfektion verursacht, d.h. SARS. So verursacht die Tonsillitis oft Adenovirus, Parainfluenza, eine synzytiale Atemwegsinfektion.

Es ist zu beachten, dass Viren bei kleinen Kindern die Tonsillen selten isoliert infizieren - die Infektion breitet sich auf die gesamte Schleimhaut der oberen Atemwege aus.

So sind die Symptome einer Angina bei einem 1-jährigen Kind von folgenden Manifestationen begleitet:

  • laufende Nase;
  • Husten;
  • Niesen;
  • Konjunktivitis;
  • geschwollene Lymphknoten im Hals;
  • Rötung des Halses;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 ° C und mehr.

Wenn die Symptome einer Angina bei einem Kind im Alter von 1 Jahr von einer laufenden Nase, Niesen und Husten begleitet werden, weist dies auf die virale Natur der Erkrankung hin.

Streptokokken-Infektion bei Kindern von 1-3 Jahren

Streptokokken können bei einem Kind unter 5 Jahren eine Infektion auslösen, das charakteristische Krankheitsbild einer Halsentzündung wird jedoch nicht beobachtet. Die Symptome einer Streptokokkeninfektion bei einem Kind sind nicht spezifisch:

  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf 38,5 ° C und mehr;
  • vergrößerte submandibuläre Lymphknoten (nicht immer);
  • Unwohlsein, Schwäche, Angst;
  • Appetitlosigkeit

Wenn Sie gleichzeitig einen geröteten Hals sehen, kann das Kind Pharyngitis haben. Streptokokken können auch Scharlach verursachen - eine schwere Erkrankung im Kindesalter.

Eltern sollten wissen, dass sie bei Halsschmerzen ein Kind mit Streptokokken infizieren können. In diesem Fall entwickelt er möglicherweise nicht Halsschmerzen, sondern Scharlach, da der Erreger der Erkrankung derselbe ist.

Zu den Symptomen von Scharlach, zusätzlich zu den oben genannten Symptomen einer Streptokokkeninfektion, gehören folgende Manifestationen:

  • gelbliche Haut;
  • kleiner Hautausschlag auf Wangen, Leistengegend, Gliederfalten;
  • "Crimson-Zunge" - Rötung der Zunge, das Auftreten von kleinen Blasen auf der Oberfläche;
  • Rötung des Halses;
  • Die Haut um die Nase und die Lippen bleibt frei von Hautausschlag.

In jedem Fall müssen Sie bei einem starken Anstieg der Körpertemperatur bei einem kleinen Kind den Arzt anrufen. Nach der Untersuchung des Patienten ermittelt er die Ursachen der Erkrankung.

Die Tatsache, dass Eltern Halsschmerzen hatten, kann eine völlig andere Krankheit sein - Diphtherie, Scharlach, infektiöse Mononukleose, Pharyngitis, Stomatitis usw.

Herpangina

Bei einem Kind von einem Jahr stellt sich oft ein Halsschmerzen als Herpes heraus. Ein solcher Halsschmerzen ist eine Gruppe von Viruserkrankungen mit einem ähnlichen Krankheitsbild. Ihre Symptome sind:

  • Fieber;
  • Halsschmerzen (Baby weigert sich oft zu füttern);
  • Durchfall, Verdauungsstörungen;
  • Kopfschmerzen;
  • vergrößerte zervikale Lymphknoten;
  • Rötung des Halses, Erscheinung eines Ausschlags, der Herpesbläschen auf dem weichen Gaumen, der Zunge und den Mandeln ähnelt.

Das charakteristischste Symptom von Herpangina ist ein Hautausschlag im Hals. Es sieht aus wie Blasen, die mit einer klaren oder weißlichen Flüssigkeit gefüllt sind (manchmal nehmen Eltern sie fälschlicherweise für Pusteln). Diese Blasen platzen und beschädigen die Schleimhaut, was zu einem unerträglichen Halsschmerzen führt.

Im Gegensatz zu einer mit SARS assoziierten Mandelentzündung wird Herpangina fast nie von einer laufenden Nase, Niesen usw. begleitet. Darüber hinaus stören SARS Kinder häufig in der Nebensaison und Herpangina - im Sommer.

Das obige Krankheitsbild ist für viele Krankheiten charakteristisch, aber bei Kindern unter 3 Jahren sind diese Symptome am häufigsten mit einer Coxsackie-Infektion verbunden. Das Coxsackie-Virus gehört zur Gruppe der Enteroviren (d. H. Es handelt sich nicht um ein Herpesvirus). Eine Infektion tritt auf, wenn das Virus von der Haut der Hände, Nahrung (z. B. ungewaschenen Früchten) in den Mund gelangt.

Neben dem Coxsackie-Virus können herpetische Halsschmerzen mit folgenden Viren in Verbindung gebracht werden:

  1. Epstein-Barr-Virus (EBV oder EBV) - verursacht infektiöse Mononukleose, begleitet von Angina pectoris, vermehrten Lymphknoten, Fieber und manchmal Husten. Infektiöse Mononukleose verursacht charakteristische Veränderungen in der klinischen Analyse von Blut (eine signifikante Erhöhung des Monozytenspiegels usw.), wodurch die Diagnose einfacher wird. Es ist häufiger bei Jugendlichen.
  2. Cytomegalovirus (CMV) kann auch eine Entzündung der Mandeln verursachen. In diesem Fall ähneln die Symptome der Krankheit im Allgemeinen SARS - leicht erhöhte Temperatur, laufende Nase, Husten, Halsschmerzen. Charakteristische Unterschiede sind Entzündungen der Speicheldrüsen, Schwäche, Schüttelfrost, weißliche Plaque auf der Zunge, Zahnfleisch und Mandeln. Es gibt keinen Ausschlag im Hals.

Da die Symptome verschiedener Virusinfektionen viele Ähnlichkeiten aufweisen, ist eine Labordiagnose von Blut und Schleim, die die Mandeln bedecken, erforderlich, um den Erreger zu bestimmen.

Wie lässt sich die Ursache ermitteln?

Wie kann man genau herausfinden, welche Infektion eine Tonsillitis verursacht hat? Die Diagnose dieser Erkrankung umfasst die Untersuchung des Halses, die Messung der Körpertemperatur sowie Labortests und vor allem eine klinische Blutuntersuchung. Tabelle 1 zeigt die charakteristischen Merkmale einer Tonsillitis, die durch verschiedene Infektionen verursacht wird.

© 2016—2017, OOO "Stadi Group"

Jegliche Verwendung von Materialien von der Website ist nur mit Zustimmung der Redakteure des Portals und der Installation eines aktiven Links zur Quelle gestattet.

Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und erfordern in keiner Weise eine unabhängige Diagnose und Behandlung. Um fundierte Entscheidungen über die Behandlung und Einnahme von Medikamenten treffen zu können, muss ein qualifizierter Arzt konsultiert werden. Auf der Website veröffentlichte Informationen aus öffentlichen Quellen. Für die Richtigkeit sind die Herausgeber des Portals nicht verantwortlich.

Höhere medizinische Ausbildung, Anästhesist.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Wie behandelt man Laryngitis bei Kindern mit Medikamenten und Volksheilmitteln?

Pharyngitis

Laryngitis ist eine akute oder chronische Entzündung des Schleim- und Submukosalaumes des Kehlkopfes und / oder der Stimmbänder.

Warum Ohren pfoten und was tun?

Pharyngitis

Der Hauptgrund für Gehörstauungen sind Druckabfälle, an die das menschliche Ohr keine Zeit hat, sich anzupassen. Diese Empfindung geht schnell vorüber, aber bei manchen Krankheiten dient das Ohrenlegen als gefährliches Symptom.