Haupt / Angina

Wie man den Hals mit dem Stillen behandelt - Drogen und Volksmedizin. Schnelle Behandlung des Halses beim Stillen zu Hause

Angina

Viele Mütter, die während der Stillzeit mit Erkältung, Halsschmerzen oder Grippe konfrontiert sind, werden überrascht und wissen nicht, wie sie ihre Kehle richtig behandeln sollen. Es ist unmöglich, während dieser Zeit die üblichen Mittel zu verwenden: Die große Mehrheit der Medikamente kann das Baby schädigen. Finden Sie heraus, wie Sie einen Hals während des Stillens behandeln und ob Sie während der Behandlung mit dem Füttern aufhören müssen.

Merkmale der Behandlung während der Stillzeit

Erkältungen während des Stillens sind selten ein Grund, die Fütterung einzustellen. Die Wahl der Medikamente muss jedoch mit großer Sorgfalt angegangen werden. Die enthaltenen Wirkstoffe dringen in die Muttermilch ein und gelangen mit dieser in den Körper des Kindes. Die Folgen können am unvorhersehbarsten sein: von normaler Diathese bis hin zu schweren Erkrankungen des Herzens, der Leber und der Nieren. Regeln:

  1. Die Temperatur während des Stillens, deren Wert 38,5 ° C nicht überschreitet, erfordert keine Verwendung von fiebersenkenden Medikamenten.
  2. Wenn es höher ist, ist Paracetamol das einzige sichere Medikament für eine stillende Mutter. Sie können alle darauf basierenden Medikamente verwenden - "Panadol", "Efferalgun", "Tylenol", "Coldrex".
  3. Sie können nicht mehr als 500 mg Paracetamol gleichzeitig mit einer maximalen Anzahl von Dosen dreimal täglich trinken.

Wie heilt man schnell den Hals?

Der Kampf gegen die Krankheit muss begonnen werden, wenn erste Anzeichen von Unwohlsein auftreten. Behandlungsschemata für verschiedene Arten von Krankheiten können völlig unterschiedlich sein. Um das richtige Medikament zu wählen und die Einnahme unnötiger Medikamente zu vermeiden, ist es wichtig, die genaue Diagnose zu kennen. Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung von Halsschmerzen:

  1. Bei SARS oder Erkältung wird der Hals mit Spülungen, Inhalationen und warmen Kompressen behandelt.
  2. Bei der Grippe werden die gleichen Behandlungsmethoden angewendet, und zusätzlich zu ihnen können auf Interferon basierende antivirale Medikamente verschrieben werden.
  3. Bei Bronchitis wird besonderes Augenmerk auf Inhalationen, Expektorantien gelegt. Bei Reizungen und Halsschmerzen werden Pastillen und Gurgeln verwendet.
  4. Bei einer Kehlkopfentzündung ist es zusätzlich zum Spülen sehr wünschenswert, lokale Mittel zur Behandlung des Halses zu verwenden.
  5. Bei Halsschmerzen wird Gurgeln mit Desinfektionslösungen und Kräuterabkochung empfohlen. Es ist schwierig, diese Krankheit ohne den Einsatz antibakterieller Mittel zu beseitigen. Die unabhängige Einnahme von Antibiotika während der Stillzeit ist inakzeptabel - sie werden nur von einem Arzt verordnet.
  6. Bei viraler Pharyngitis, Spülungen, Inhalationen werden auch Pastillen verwendet. Wenn die Krankheit bakterieller Natur ist, verschreibt der Arzt Antibiotika.

Unabhängig davon, ob die Halsentzündung bakteriellen oder viralen Ursprungs ist, muss eine stillende Mutter häufig gurgeln. Sie müssen mit entzündungshemmenden und antiseptischen Lösungen behandelt werden. Sie können jedoch nur Arzneimittel verwenden, die mit der Stillzeit kompatibel sind. Bei der Auswahl der Behandlung des Halses mit HB werden die folgenden sicheren Vorbereitungen zum Spülen empfohlen:

  • Hydroperit - 1 Tablette / Glas Wasser;
  • Furatsilin - 1 Tablette / 150 ml Wasser;
  • Lösung "Iodinol" - 1 TL. in einem Glas Wasser;
  • Lösung "Tantum Verde" - ein Esslöffel des Arzneimittels für eine Spülung.

So behandeln Sie Hals stillende Mutter

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Medikamenten mit unterschiedlichen therapeutischen Wirkungen, die mit dem Stillen vereinbar sind. Sie werden es ermöglichen, Halsschmerzen loszuwerden und die Genesung zu beschleunigen. Die Medikamente erfordern keine Beendigung des Stillens - jedoch nur, wenn sie in strikter Übereinstimmung mit den Anweisungen oder dem vom Arzt verordneten individuellen Dosierungsschema angewendet werden. Zeigen:

  • Hexoralspray - Antiseptikum zur Spülung des Rachens.
  • Spray "Ingalipt" - Spray zur Halsspülung. Es zeichnet sich durch eine antibakterielle, entzündungshemmende und milde analgetische Wirkung aus.
  • Tabletten "Faringosept" - Antiseptikum zum Saugen im Mund.
  • Tabletten "Lizobakt" - ein antibakterieller Wirkstoff zum Saugen im Mund.
  • Tabletten "ACC" ist ein mukolytischer Wirkstoff zur Herstellung einer Lösung, die oral eingenommen wird.

Zulässige Medikamente zur Behandlung des Halses während des Stillens

Halsschmerzen beim Stillen bereiten einer Frau großes Unbehagen. Die Situation wird durch die Tatsache verkompliziert, dass nicht alle Medikamente mit HB eingenommen werden können, da die meisten Medikamente bei einem Baby schmerzhafte Koliken auslösen können. Babys haben oft eine Allergie gegen Medikamente, die ihre Mutter einnimmt. Daher ist es sehr schwierig, Schmerzen zu beseitigen, und in manchen Fällen ist es für eine stillende Mutter unmöglich, Halsschmerzen ohne das Eingreifen von Ärzten zu bewältigen.

Bevor der Hals einer stillenden Mutter behandelt wird, muss die genaue Ursache für das Auftreten schmerzhafter Empfindungen ermittelt werden, da die Behandlungsmethode direkt von der Ursache der Erkrankung abhängt. Häufig wird Halsschmerzen durch eine Erkältung oder eine Virusinfektion verursacht, wenn die oberen Atemwege betroffen sind. Es gibt aber auch andere Gründe, die zur Entstehung von Schmerzen führen. Warum hat eine stillende Mutter Halsschmerzen?

  1. 1. Allergische Reaktion Bei Allergien treten in der Regel keine schweren Halsschmerzen auf. Aber es gibt ein starkes Unbehagen: Es gibt immer Halsschmerzen, ich möchte husten. Darüber hinaus gibt es viel Schleimabfluss aus der Nase, und sogar die Augen können rot werden. Ein Allergen kann alles von Staub bis Pollen sein.
  2. 2. ORZ. Bei akuten Infektionen der Atemwege ist die Rachenschleimhaut von dem Virus betroffen, und neben anderen Symptomen der Erkrankung sind verstopfte Nase und reichlicher Schleimabfluss davon, Kopfschmerzen, Fieber, Schwäche. In den meisten Fällen führt die ARD zur Entwicklung von Pharyngitis, Laryngitis oder Tonsillitis.
  3. 3. Bei einer Pharyngitis entzündet sich der Hals, es treten unangenehme schmerzhafte Empfindungen auf, begleitet von Schmerzen. Wenn sich die Kehlkopfentzündung im unteren Teil des Halses entzündet, wodurch es für die Luft schwierig wird, die Stimmbänder zu erreichen, beginnt der Hals zu röcheln, die Stimme ändert sich. Wenn Mandelentzündung Mandelentzündung entflammt und mit weißer Blüte bedeckt ist, infolge einer Person, die schmerzhaft ist, zu sprechen, zu essen und sogar Speichel zu schlucken.
  4. 4. Trockene Raumluft. Meistens wird ein solcher Grund während der Heizperiode beobachtet. Zu trockene Luft in der Wohnung führt dazu, dass die Schleimhäute der Nase und des Halses austrocknen und Halsschmerzen verursachen. Außerdem führt das Austrocknen der Schleimhaut zu einem Risiko einer Virusinfektion, da der Körper nicht in der Lage ist, Viren zu widerstehen.
  5. 5. Infektion durch bakterien verursacht. In diesem Fall sind die Bakterien Streptokokken gemeint, die die Mandeln befallen und zur Bildung von weißen Plaques führen. Als Folge entwickelt eine Person Halsschmerzen, es gibt eine allgemeine Schwäche und eine erhöhte Körpertemperatur.

In der Regel stellt es sich nur in seltenen Fällen heraus, die Ursache für die Halsschmerzen zu bestimmen, die ihn überrascht haben. Daher ist es ratsam, von einem Arzt untersucht zu werden: Er wird nicht nur die Frau untersuchen und eine Diagnose stellen, sondern auch sagen, wie man den Hals einer stillenden Mutter behandelt.

Vor der Einnahme von Medikamenten müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen und sich mit allen verfügbaren Gegenanzeigen vertraut machen.

Im Allgemeinen befinden sich in der Liste der während der Stillzeit zugelassenen Arzneimittel:

  • Sirupe lindert nicht nur die Schmerzen, sondern wirkt auch heilend. Wenn Ihr Hals weh tut, werden Ihnen Dr. Mom oder Geledix zu Hilfe kommen. Es ist wichtig, Sirupe zu wählen, die kein Bromhexin enthalten.
  • Süßigkeiten, Pillen und Pastillen können die Krankheit nicht vollständig heilen, können jedoch vorübergehend Schmerzen lindern und dadurch den Allgemeinzustand lindern. Mütter von Säuglingen erlaubten Drogen wie Strepsils, Stop Angin, Septolet. Um die Schmerzen zu beseitigen, dürfen 4-5 Pastillen oder Tabletten pro Tag (alle 3-4 Stunden) aufgelöst werden.
  • Antiseptika helfen, wenn Halsschmerzen durch Erkältung hervorgerufen werden. Stillende Mütter dürfen Chlorhexidin und Furacilin einnehmen - Lösungen dieser Medikamente müssen gurgliert werden. Es wird empfohlen, dieses Verfahren dreimal täglich durchzuführen. Spülen mit Lösungen der obigen Zubereitungen trägt zur Zerstörung der pathogenen Mikroflora, zur Beseitigung von Entzündungen und zur Beseitigung schmerzhafter Empfindungen bei.
  • Sprays aufgrund lokaler Effekte beeinträchtigen die Qualität der Muttermilch nicht und schaden dem Baby daher nicht. Mutter während der Stillzeit kann die folgenden Sprays verwenden: Geksoral, Ingalipt, Kameton. Es wird empfohlen, nach jedem Gurgeln ein Spray zu verwenden, dh dreimal täglich.
  • Antipyretika Zu den zugelassenen Antipyretika für stillende Mütter gehören Medikamente wie Paracetamol und Ibuprofen. Paracetamol reduziert die Hitze und Ibuprofen lindert Entzündungen.

So können Sie Halsschmerzen selbst loswerden.

Wenn jedoch eine Woche nach Beginn der Behandlung die Schmerzen im Hals nicht verschwinden und sich der Zustand der stillenden Mutter nicht verbessert, muss ein Arzt konsultiert werden, der die Frau untersucht, eine genaue Diagnose stellt und eine geeignete Behandlung vorschreibt.

Wenn eine Frau eine hohe Körpertemperatur hat, die Atmung beeinträchtigt ist und sich ihr Allgemeinzustand stark verschlechtert, ist es besser, den Arzt nicht zu riskieren und das Haus anzurufen.

Bei der Behandlung sollte eine stillende Mutter die folgenden Empfehlungen einhalten:

  1. 1. Stillen Sie weiter.

Einige Mütter glauben fälschlicherweise, dass Sie Ihr Baby während der Krankheit nicht stillen können. Einige glauben, dass die Milch weniger nützlich ist, andere - das Baby kann sich beim Füttern von der Mutter anstecken. Tatsächlich ist die Milch einer kranken Mutter absolut sicher für das Kind, und die Unterbrechung der Stillzeit verschlimmert die Situation nur: Für die Mutter ist die Konsequenz in Form von Mastitis (Entzündung der Brustdrüsen) und Laktostase (Milchstagnation) und für das Baby nur ein erhöhtes Infektionsrisiko. Tatsache ist, dass der Körper der stillenden Mutter bereits am dritten Tag der Erkrankung mit der Produktion von Interferon (einem natürlichen antiviralen Wirkstoff) und am sechsten Antikörper gegen die Krankheit beginnt. Durch das weitere Stillen kann die Mutter die Immunität ihres Babys erheblich stärken, da das Baby zusammen mit der Milch auch die gebildeten Antikörper erhält.

Eine Ausnahme muss gemacht werden, wenn die Mutter eine schwere Form der Krankheit hat und ihr Medikamente verschrieben werden, die tatsächlich die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen können. Dann ist es notwendig, das Baby vorübergehend mit künstlichen Mischungen zu füttern, und Mama muss die Milch mehrmals am Tag dekantieren, damit sie nicht ausbrennt, und am Ende der Behandlung konnte das Baby weiter gefüttert werden.

  1. 2. Trinken Sie viel Flüssigkeit.

Das Trinken von Flüssigkeiten trägt dazu bei, den Körper schneller vor Giftstoffen zu schützen und eine Dehydrierung zu verhindern, die durch eine erhöhte Körpertemperatur während der Krankheit entstehen kann.

  1. 3. Bettruhe beachten.

Wenn Sie sich um ein Baby kümmern, ist es natürlich unwahrscheinlich, dass Ihre Mutter vollständig auf die Bettruhe umstellen kann. Wenn Sie die Krankheit jedoch auf den Füßen tragen, können Sie eine Komplikation hervorrufen. Daher müssen Sie den Rest der Familie in die Betreuung von Säuglingen einbeziehen. Und die meisten stillenden Mütter müssen sich so viel wie möglich ausruhen, um sich schneller erholen zu können. Außerdem ist es wünschenswert, die Stimmbänder so wenig wie möglich zu belasten, um nicht heiser zu werden und die Stimme zu verlieren.

  1. 4. Tragen Sie eine Mullbinde und achten Sie streng auf die persönliche Hygiene.

Diese Maßnahmen ermöglichen es, die Brustkrümel und andere Familienmitglieder vor einer Infektion zu schützen. Mullbinde schützt vor Infektionen, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen werden. Es muss vor jedem Stillen getragen werden. Eine stillende Mutter sollte ihre Hände so oft wie möglich mit Wasser und Seife waschen, um das Baby nicht mit Bakterien zu belohnen. Es ist wichtig, dass Sie sich nach jeder Reinigung des Schleims die Nase mit Seife waschen.

  1. 5. Es ist besser, auf die Verwendung von Taschentüchern für Tücher zu verzichten und diese durch Einweg-Tücher zu ersetzen.

Nach dem Gebrauch sollten sie sofort weggeworfen werden. Es ist nicht akzeptabel, gebrauchte Taschentücher neben das Bett des Babys zu legen.

  1. 6. Um die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung auf dem richtigen Niveau zu halten. Es ist wichtig, das Haus täglich zu lüften. Zum Befeuchten können Sie ein herkömmliches Spray verwenden.
  2. 7. Wenn die Ursache von Halsschmerzen eine allergische Reaktion ist, muss jeglicher Kontakt mit dem Allergen ausgeschlossen werden.
  3. 8. Gurgeln Sie mit Salzwasser oder Kräutertees.

Für die Zubereitung von Salzlösung müssen Sie warmes Wasser verwenden. Für 1 Tasse Wasser benötigen Sie 1 Teelöffel Salz, ½ Teelöffel Backpulver und 3-4 Tropfen Jod. Gurgeln mit der resultierenden Lösung kann 3-4 mal am Tag sein. Für die Zubereitung von Kräuterinfusionen ist es besser, eine Apotheke Kamille oder Salbei zu nehmen. Kräuterinfusion kann alle 3-4 Stunden gurgeln.

  1. 9. Schmecken Sie würzige und salzige Speisen von der Diät ab.

Das Essen von würzigen und salzigen Speisen sowie heiße oder kalte Speisen können den Hals reizen, was die Situation noch verschlimmern wird.

Die Einhaltung dieser Maßnahmen wird nicht nur eine schnelle Genesung ermöglichen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys durch die Mutter minimieren.

Daher ist es nicht so schwierig, die Schmerzen im Hals einer Frau während der Stillzeit zu beseitigen, wie es auf den ersten Blick scheint. Es ist wichtig, die Empfehlungen von Ärzten und die Regeln für die Verwendung von Medikamenten für stillende Mütter zu befolgen. Und dann verschwinden die Beschwerden und Schmerzen innerhalb weniger Tage.

So behandeln Sie Hals stillende Mutter

Mindestens zwei Mal im Jahr macht sich Halsschmerzen bemerkbar, die viel Unbehagen verursachen. Wenn Sie jetzt den Status einer stillenden Mutter haben, ist nicht jede Behandlung geeignet und sicher. Wie behandelt man den Hals während des Stillens?

Wenn Sie während der Schwangerschaft auf dieses Problem gestoßen sind, kennen Sie wahrscheinlich die Grundprinzipien des "Heilens". Aber lassen Sie uns sehen, wie Halsschmerzen weh tun können und was in jedem Fall zu tun ist, denn je nach Diagnose wird die Behandlung des Halses während des Stillens unterschiedlich sein.

Entzündungsprozesse

Mit dem Ausdruck "Halsschmerzen" meinen wir normalerweise einen Schmerz im Nasopharynx, Oropharynx oder Kehlkopf. Erkrankungen der oberen Atemwege werden je nach Lokalisation der Entzündung wie folgt klassifiziert:

  1. Tonsillitis Entzündung der Gaumen- und Rachentonsillen. Tonsillitis in akuter Form wird Halsschmerzen genannt - eine eitrige Ablagerung auf den Mandeln, eitrige Stopfen, Gebärmutterhalskrebs und Kieferlymphknoten steigen an, die Temperatur steigt auf 39 bis 40 ° C, zusätzlich zu den üblichen Schneidschmerzen ist es für den Patienten schwer zu schlucken. Im Gegensatz zur Angina pectoris tritt eine chronische Tonsillitis mit den gleichen Anzeichen auf, aber in einer trägen Form gibt es fast immer eine verstopfte Nase. Die Differenzierung der Form der Erkrankung ist sehr wichtig, da sich die Behandlungsmethoden unterscheiden und die Behandlung von Quinsy mit der Zeit schwerwiegende Folgen hat.
  2. Pharyngitis Die Schleimhaut der hinteren Pharynxwand und des Lymphgewebes ist entzündet. Neben den Symptomen der Tonsillitis, Halsschmerzen, tritt trockener Husten auf.
  3. Laryngitis Ein Zustand, bei dem nicht nur der Kehlkopf entzündet ist, sondern auch die Stimmbänder zusammen mit dem Kehldeckel. Dies geschieht aufgrund von Unterkühlung, Überhitzung und Erkältungen. In bestimmten Situationen kann eine Laryngitis auf eine Infektionskrankheit hinweisen, wie Scharlach, Keuchhusten, Masern. In den meisten Fällen sind diese Krankheiten jedoch in der Kindheit krank.
  4. Laryngotracheitis. Eine Erkrankung, bei der die Entzündung des Kehlkopfes untergeht und die obere Luftröhre betrifft.

Ursachen von Halsschmerzen

In der Regel können irritierende Faktoren oder Infektionserreger Unbehagen verursachen:

  1. Virusinfektion (ARVI, ARI). Pharyngitis hat meistens einen viralen Ursprung. In solchen Fällen leidet häufig der Nasopharynx (laufende Nase, verstopfte Nase), es kommt zu einer Körpervergiftung - Fieber, Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche.
  2. Bakterien. Beispielsweise ist in den meisten Fällen die Entwicklung einer Angina mit der Wirkung der beta-hämolytischen Streptococcus-Gruppe A assoziiert. Weniger häufig tritt eine Angina aufgrund der Vermehrung von Staphylokokken auf. Anzeichen einer bakteriellen Infektion: weiße Blüte auf den Mandeln, Temperatur über 39 ° C
  3. Pilzflora. Wenn die Immunität geschwächt ist, beginnen Candida-Pilze aktiv zu wachsen, was zu oraler Candidiasis oder Candelaphalnitis führen kann.
  4. Trockene Luft Unzureichende Feuchtigkeitssättigung im Raum führt zum Austrocknen der Schleimhäute, wodurch die Person ständig hustet und sich unwohl fühlt. Die Gefahr besteht darin, dass trockene Schleimhäute keine Schutzfunktion mehr erfüllen und Viren ungehindert in den Körper gelangen. Es ist klar, dass sich ein Säugling im Zimmer mit einer stillenden Mutter befindet. Daher muss während der Heizperiode die Luft im Raum befeuchtet werden.
  5. Allergie Als solche gibt es keine Schmerzen, aber mit dem Aufkommen des Allergens gibt es ein Kribbeln, Kribbeln und ein ständiges Verlangen nach Husten. Allergien gehen normalerweise mit Rhinitis, Niesen und übermäßigem Reißen einher.

Es ist wichtig, die Ursache des Schmerzes festzustellen, da dann die Behandlung korrekt ist. Zögern Sie nicht, einen Arzt anzurufen, wenn Sie sich schlecht fühlen und sich unwohl fühlen. Sie können mit einer Erkältung zu Hause kämpfen, Streptokokken-Halsschmerzen sollten jedoch nur mit einem Arzt behandelt werden.

Wir behandeln ARI

Die Taktik, sich einer Virusinfektion zu entledigen, äußert sich in einer symptomatischen Behandlung, dh in einer Form, die die Linderung der Erkrankung ermöglicht. In der Regel kommt es vor allem auf die lokale Anwendung von Antiseptika an, die Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen reduzieren.

Gargles

Spülen hilft nicht nur, die Halsschmerzen zu beruhigen, sondern auch neue Teile des Virus auszuspülen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die gesamte Mundhöhle desinfiziert wird. Das häufigste Gurgeln ist eine Kombination aus Salz, Soda und Jod. Die Lösung ist einfach: Ein Teelöffel Salz (vorzugsweise Meersalz), ein Teelöffel Soda und 1 Tropfen Jod werden auf ein Glas gekochtes gekühltes Wasser gegeben. Eine stillende Mutter muss nur eine Kochsalzlösung ohne die anderen Komponenten verwenden. Andere Mittel während der Stillzeit erlaubt:

  • Chlorophylliptalkohol (auf Eukalyptusbasis);
  • Furacilin (Tabletten werden in einer Apotheke verkauft, von denen Sie eine Furatsilinlösung herstellen müssen);
  • Rotokan (Kamille, Ringelblume, Schafgarbe);
  • Sanguirythrin (zusammengesetzt aus Mackley-Gras);
  • Tantum Verde Solution (Benzydaminhydrochlorid);
  • Miramistin;
  • Chlorhexidin;
  • Kräutertees, Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Salbei.

Alle Arzneimittel werden konzentriert und zum Spülen gemäß den Anweisungen verdünnt. 4 bis 8 mal pro Tag anwenden.

Da die Infektion in der Regel nicht nur die Mundhöhle, sondern auch den Nasopharynx betrifft, ist es sinnvoll, fertige Salzlösungen wie Aqua Maris, Humer usw. in die Nasengänge zu spritzen.

Die Sprays

Der Vorteil dieser Behandlungsform ist, dass die Dosis des Arzneimittels direkt an die Entzündungsstelle abgegeben wird. Unter den erlaubten Sprays während der Stillzeit gibt es Vertreter auf Pflanzenbasis (Ingalipt, Kameton) sowie Antiseptika anderer Herkunft (Bioparox, Hexoral, Tantum Verde).

Interessanterweise bezieht sich Tantum Verde auf nichtsteroidale Entzündungshemmer. Darüber hinaus hat es antimykotische Wirkungen.

Mittel zum Saugen

Tabletten, Pastillen, Pastillen - all dies bezieht sich auf Mittel, die sich langsam in der Mundhöhle auflösen. Zu den zulässigen Medikamenten während der Stillzeit gehören:

Wenn der Hals kitzelt, können Sie nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Dr. Theis 'Bonbons mit Salbei oder Isla Moos-Lutschtabletten verwenden, die auf isländischem Moos basieren.

Lizobact ist insofern interessant, als es ein Proteinenzym enthält, das als Antiseptikum wirkt und die lokale nichtspezifische Immunität erhöht. Ein Teil von Pyridoxin (Vitamin B6) schützt die Mundschleimhaut. Kinderärzte setzen Lizobakt aktiv ein, wenn bei einem Neugeborenen eine rote Kehle gefunden wird. Dazu werden 1/3 oder ¼ Tabletten zu Pulver gemahlen, ein Schnuller wird eingetaucht und dann einem Kind gegeben. Denken Sie jedoch daran, dass das Arzneimittel von einem Arzt an Säuglinge verschrieben wird.

Homöopathie

Hersteller von homöopathischen Arzneimitteln bieten eine Kombination ihrer Medikamente gegen Viren und Erkältungen an. Zum Beispiel können Sie Anginhel und Engistol Company "Heel" oder Tonsilotren und Influcid (DHU) von deutschen Herstellern nehmen. Die aufgeführten Medikamente helfen zuerst bei der Entzündung der Mandeln. Die zweite Liste der Mittel für die Prävention und Behandlung von SARS.

Homöopathische Arzneimittel werden gemäß dem Schema akzeptiert. Sie gelten als sicher, wenn Sie stillen. Normalerweise wird die Dosis am ersten Tag erhöht.

Andere Methoden

Es gibt auch andere Behandlungen, von denen viele Zeit getestet haben:

  • Lösung von Lugol topisch auf den Mandeln;
  • Ingwertee (Ingwer kann nur gekaut werden);
  • heiße (oder eher warme) Milch mit Honig und einem Stück Butter, sofern das Baby Honig gut verträgt;
  • Tee mit Fenchel (ein Teelöffel Samen pro Tasse kochendes Wasser).

Merkmale der Behandlung von Angina pectoris

Angina ist wegen ihrer Komplikationen gefährlich. Wenn hämolytische Streptokokken nicht schnell neutralisiert werden, beeinträchtigt dies die Zellen des Herzens, der Nieren und der Gelenke. Die Behandlung der Angina sollte immer mit der Ernennung eines Antibiotikums einhergehen.

In der Laktationsperiode wird der Penicillinserie (Amoxiclav, Augmentin) der Vorzug gegeben. Wenn Sie allergisch gegen Penicilline sind, kann Azithromycin oder Cefazolin gegeben werden. Die Behandlung dauert etwa 7-10 Tage. Parallel dazu werden Medikamente zur Lokalanästhesie und Debridement des Halses eingesetzt.

Wie sonst einer stillenden Mutter helfen?

Es gibt allgemeine Empfehlungen, die bei Halsschmerzen befolgt werden sollten:

  • Reichlich warmes Getränk. Es ist notwendig, die Symptome der Vergiftung zu reduzieren und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Es kann einfaches warmes Wasser, Tee, Fruchtgetränke oder Kompotte sein.
  • Bettruhe So viel wie möglich, ruhen Sie sich mehr aus, wenn jemand das Kind verlässt. Idealerweise sollte das Baby während der Krankheit nur zum Füttern abgeholt werden.
  • Stillen Sie weiter. Zusammen mit Milch geben Sie die Krumen von Antikörpern und Interferon weiter, die jetzt besonders für ihn notwendig sind. Selbst wenn er sich infiziert, wird die Krankheit mit Muttermilch viel leichter als ohne ihn.
  • Hygiene- und Quarantäneregeln. Zwar gibt es Streitigkeiten bezüglich der Durchführbarkeit des Tragens von Mullbinden, es ist jedoch besser, ihn anzulegen, wenn Sie sich dem Baby nähern. Vergessen Sie nicht, Ihre Hände mit Seife zu waschen, für die Zeit der Krankheit sollte dies öfter als üblich geschehen. Zur Reinigung der Nase ist es besser, Einwegwischtücher zu verwenden und sie sofort wegzuwerfen.
  • Antipyretika sollten sicher sein. In der Laktation sind Paracetamol und Ibuprofen geeignet, aber Temperaturen unter 38 ° C dürfen nicht abgebrochen werden.

So lernten wir, wie man Mutter mit Halsschmerzen behandelt. Und wenn es krank ist, müssen Sie schnell Maßnahmen ergreifen und mit der Behandlung beginnen, damit die Infektion nicht darunter fällt. Dann wird nichts die Freude an der Mutterschaft verderben.

Erster Arzt

Wie man einen Hals mit Guards Komarovsky behandelt

Solange ein enger physischer und biologischer Zusammenhang zwischen den Organismen der Mutter und ihrem Baby besteht, können sie sich gegenseitig beeinflussen. Genauer gesagt, beeinflussen diejenigen Aktionen, auf die eine Frau während der Schwangerschaft und danach das Kind füttert, Einfluss.

Bei der hormonellen Anpassung werden viele Funktionen des mütterlichen Organismus gestört. Zum Beispiel wird die Immunbarriere gesenkt, der Stoffwechsel geht verloren, der Körper wird anfälliger für Viren und Infektionen. Urteilen Sie selbst, der Fötus ernährt sich neun Monate lang auf Kosten der enthaltenen Substanzen und gelangt in den mütterlichen Organismus. Dasselbe passiert in den ersten Monaten nach der Geburt des Babys, während es ausschließlich gestillt wird.

Der Stress und die Verwüstung, die der mütterliche Organismus nach der Geburt erleidet, wirkt sich noch lange auf die Wiederherstellung vieler Funktionen aus, einschließlich der Schutzfunktionen des Organismus. Aber die Frau existiert nicht in einer sterilen Umgebung, Viren und Bakterien, verschiedene negative Faktoren umgeben uns überall, sogar zu Hause. Plötzlich bekam meine Mutter Halsschmerzen, Husten trat auf. Es scheint, als würde eine vollwertige Erkältung ausbrechen! Wie behandelt man den Hals während des Stillens?

Unglücklicherweise kann das Stillen den Hals nicht heilen, da wir uns an die Verwendung potenter Medikamente gewöhnt haben. Während die Ernährung von Babys vollständig von der Muttermilch abhängt, ist eine Reihe von Medikamenten verboten. Was aber noch behandelt werden sollte, ist ohne Zweifel. Was kann dann den Hals während der Stillzeit behandeln?

Jede Selbstbehandlung, die Mami früher verwendet hat, sollte verschoben werden. Tabletten, Hustensirup, Sprays und Sirupe sind Arzneimittel, die synthetisch gewonnen werden. Chemikalien dringen schnell in die Muttermilch ein und durch sie hindurch - in den Körper des Kindes, was (im besten Fall) eine allergische Reaktion, toxische Vergiftungen mit unterschiedlichem Schweregrad, Schädigungen der Leber, der Nieren, des Herzens (als Komplikation) auslösen kann. Beachten Sie, dass die Phytotherapie trotz ihrer Natürlichkeit auch für den fragilen Organismus des Babys gefährlich sein kann. Benötigen Sie das?!

Nein! Gehen Sie also zur Überweisung zum Therapeuten. Der Spezialist wählt die sanfteste Methode zur Behandlung von Halsschmerzen während des Stillens.

Ein bekannter Kinderarzt der höchsten Kategorie, Yevgeny Komarovsky, gibt Empfehlungen für die Behandlung von Kehlen während des Stillens. Es tut weh, Tränen im Hals, Husten - eines der charakteristischen Anzeichen von ARVI (kalt). Dann gibt es eine laufende Nase, Fieber, Körperschmerzen. Wie der Arzt feststellt, ist es bei Erkältungen nicht notwendig, HB aufzugeben, aber Vorsicht ist geboten: Nehmen Sie nur zugelassene Medikamente und verwenden Sie eine Schutzmaske, wenn Sie mit dem Baby in Kontakt kommen.

Wenn sich der Zustand der Mutter verschlechtert, ist es besser, auf eine Antibiotika-Therapie zurückzugreifen. Um die negativen Auswirkungen potenter Medikamente auf den Körper des Babys zu vermeiden, muss das Stillen jedoch verzögert werden.

Siehe auch:

  • Ingwer mit Zitrone und Honig: ein Rezept für die Gesundheit
  • Dachsfett: Anwendung. Bewertungen
  • Wie heilt man einen Hals an einem Tag?

Alle Mütter möchten ein solches Hilfsmittel finden, um den Hals schnell zu heilen und das Baby während des Stillens nicht zu verletzen. Beginnen Sie mit dem Spülen bei den ersten unangenehmen Empfindungen.

  1. Sichere Lösung - Salz auf der Basis von Meersalzkristallen. Es ist leicht, zu Hause zu kochen. Lösen Sie eine Handvoll der Substanz in einem Glas warmem gekochtem Wasser auf und spülen Sie Ihre Halsschmerzen aus. An dem Tag ist es wünschenswert 4-5 Verfahren durchzuführen.
  2. In Abwesenheit von Meersalz und der üblichen Küche. Die Lösung zum Spülen besteht aus zwei Komponenten: für ein Glas gekochtes Wasser 7-10 g Salz und 2 Tropfen Jod. Um den Effekt zu verstärken, können Sie weitere 3-5 g Backpulver hinzufügen.
  3. Spülen mit Furatsilinom oder Furasol. Pharmazeutische Präparate gehören in die Kategorie der sicheren Mittel gegen Halsschmerzen (Mumien und ihr Baby).
  4. Kräuterabkühlung von Kamille, Ringelblume und Nachfolge. Verwenden Sie ausschließlich zum Gurgeln!

Die aufgeführten Fonds können abwechselnd sein. Übertreiben Sie es nicht, sagten 4-5 Behandlungen pro Tag und tun Sie so viel. Eine Erhöhung der Frequenz führt nicht dazu, dass sich die Krankheit schneller zurückzieht.

Siehe auch:

  • Wie behandeln Sie Erkältungen während der Stillzeit?
  • Strepsils während der Schwangerschaft. Wie behandelt man Halsschmerzen?
  • Kopfschmerzen während der Stillzeit: Was ist zu behandeln?

Normalerweise reichen diese Methoden aus, um die Anzeichen einer Erkältung bald zu beseitigen. Vergessen Sie nicht als Präventivmaßnahme Multivitaminkomplexe, gute Ernährung, reichliches Trinken, ständige Raumlüftung und Spaziergänge an der frischen Luft.

Guten Tag, liebe Leser!

Jetzt ist die Zeit der akuten respiratorischen Virusinfektionen in vielen Institutionen der Grippepidemie. Am Freitag wurde der Junge aus der Gruppe mit einem Jungen mit einer Temperatur von unter 40 Jahren weggebracht, und am Sonntagabend begann mein gesundes Kind über Körperschmerzen zu klagen. Infolgedessen Temperatur, Bettruhe und starkes Trinken. Und heute hat seine Tochter einen Virus gefunden. Ich halte noch... Und wie geht es dir mit diesen Epidemien?

Und heute möchte ich mit Ihnen über ein äußerst unangenehmes Symptom sprechen, wie Halsschmerzen beim Stillen. Ich finde ein sehr heißes Thema für viele.

Wussten Sie, dass der Körper einer Frau nach der Geburt sehr schwach ist? Wir neigen zu verschiedenen heimtückischen Krankheiten. Alle verborgenen Wunden kommen ans Licht. Das Immunsystem ist besonders betroffen, es lohnt sich ein wenig zu erkälten und das ist es: kaltes Hallo!

Selbst bei einem normalen Spaziergang mit einem Baby ist es sehr leicht, krank zu werden. Wie die Praxis zeigt, bekommen viele stillende Mütter in den ersten 3 Monaten mehrmals Halsschmerzen. Und über die Behandlungsmethoden möchte ich heute erzählen. Ich erzähle dir von diesen Notfallwerkzeugen, die sie selbst benutzt hat.

Wie man den Hals während des Stillens behandelt, kann man nach der Ermittlung der Schmerzursachen bestimmen. Wissen Sie, dass es sich um eine häufige Allergie handeln kann? Also in Ordnung.

  1. Bakterien vom Streptococcus-Typ. Ursache für Halsschmerzen, die durch weiße Blüte auf den Mandeln und hohe Temperaturen gekennzeichnet sind. Ohne Antibiotika geht das höchstwahrscheinlich nicht. Dringlich einen Arzt anrufen! Wenn er empfiehlt, das Stillen (HB) zu unterbrechen und die Medikamente einzunehmen, stimmen Sie zu. Was zu tun Nach Ansicht des Kinderarztes Komarovsky braucht eine gesunde Mutter ein Kind viel mehr als nur ihre Milch. Dann haben Sie die Wahl.
  2. ARI, Virus. Antibiotika wirken nicht gegen das Virus und warum? Es ist eine Erkältung, die meistens Pharyngitis verursacht. Kann von Schmerzen, Kopfschmerzen, Verstopfung, laufender Nase begleitet werden.
  3. Bei Allergien zum Beispiel gegen Staub. Beschwerden treten auf, die Husten verursachen, als ob etwas stört.
  4. Trockene Luft kann zu Kitzeln führen, aber es ist keine Erkältung.

Aber ich denke, Sie kennen Ihren Körper ein wenig, und Sie können eine allergische Reaktion von Anfang an ORZ unterscheiden. Mein Rat, analysieren Sie Ihre Handlungen, erinnern Sie sich vielleicht daran, wo nass oder gefroren sind. Glauben Sie mir, der Körper der Frau, die das Kind zur Welt bringt, ist so verletzlich! Sie werden keine Zeit haben, zurückzublicken, wie Mastitis und alle negativen Dinge willkommen sein können, was zuvor nicht bekannt war. Wenn es eine Temperatur gibt, eine Kugel auf das Telefon! Rufen Sie den Arzt an.

Und ich werde über allgemeine Methoden der Hilfe bei Halsschmerzen bei Erkältung sprechen. Nimm die Stifte und schreibe!

Wissen Sie, dass stillende Mütter eine kleine Auswahl an Medikamenten haben? Wenn Sie die Krume nicht verlassen können und sicher sind, dass die durch eine Erkältung verursachten Schmerzen die Liste der bekannten Methoden durchgehen.

  1. Das Spülen ist vor allem in der Anfangsphase der sicherste und effektivste Weg. Und Ratschläge, wenn die Symptome, die Sie gerade eingeholt haben, sofort ausspülen. Während der Stillzeit stehen Sie nachts immer noch zum Füttern. Seien Sie nicht faul, kochen Sie mehr Brühe und spülen Sie mehrmals im Dunkeln nach. Die 24-Stunden-Kontinuität der Behandlung ist der schnellste Weg, um Ärger loszuwerden. Die Infektion wird sich nicht weiter entwickeln.
  2. Trinken Eine große Flüssigkeitsmenge wird die Infektion abwaschen. Sogar klares Wasser.
  3. Medikamente, selbst gewöhnliche Lutschtabletten, können einem Baby schaden. Lesen Sie daher die Anweisungen sorgfältig durch. Wenn etwas verwirrt ist, konsultieren Sie einen Arzt.

Haben Sie jemals das Gefühl gehabt, dass Katzen im Hals sitzen und kratzen, kratzen? Es tut weh, dass es keine Kraft gibt. Was bedeutet zu benutzen, ich werde es dir jetzt sagen. Beginnen wir die Überprüfung mit Volksheilmitteln.

  1. Kräuter Ich persönlich spülte Salbei und Eichenrinde. Kamille ist sehr gut, der Kinderarzt empfiehlt sie auch Kindern. Aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften hilft die Schleimhaut zu reinigen. Ja, erfahrene Ärzte empfehlen, es sei denn, es besteht die Möglichkeit, mit klarem Wasser zu spülen. Bedenken Sie, dass, wenn es zum Beispiel keine Möglichkeit gibt, das Raufen bei der Arbeit aufgefangen wird. Ein anderes Rezept, das ich getestet habe: Fügen Sie einen Teelöffel Soda und Salz zu einem Glas warmem Wasser hinzu und tropfen Sie 3 - 4 Tropfen Jod. Man kann einfach Sodalösung nehmen, die Konzentration ist gleich. Dies ist in Bezug auf das Spülen.
  2. Milch, Butter, Honig. Ich trank warme Milch mit Honig. Ingwer gebraut Folgen Sie einfach der Reaktion des Kindes, Honig gilt als Allergen. Für einen heiseren Kehlkopf ist er nach dem Essen sehr gut und mischt vor dem Zubettgehen 0,5 Esslöffel weiche Butter und Honig. Und isst heimlich. Es wird anfangen zu zerreißen, dieses Medoc bekämpft Viren. Aber das Öl wird den Kehlkopf perfekt erweichen.
  3. Furacilin, Miramistin. Die sichersten und bewährten Medikamente. Gültig für das Spülen mit Laktation.
  4. Hexoral Viele behaupten, es sicher zu benutzen. In einer anderen Anweisung wird angegeben, dass die Verwendung zulässig ist, wenn der erwartete Nutzen höher ist als der beabsichtigte Schaden für das Kind. Komarovsky sagt, auf diese Weise versichert sich der Hersteller. In jedem Fall sollten Sie, da eine solche Unsicherheit besteht, entweder ein anderes Arzneimittel verwenden oder die Fütterung einstellen, bis Sie geheilt sind.
  5. Von den resorbierbaren habe ich einmal anzibelagt. Und notieren Sie immer noch Lysobakt oder Laripront.

Um ehrlich zu sein, ich bleibe ein Anhänger natürlicher Behandlung, deshalb habe ich keine Medikamente. Es ist besser, den Hals und Zitronentee mit Schal zu umwickeln. Dann aber erlauben die Fälle.

Experten zufolge müssen Sie während einer Krankheit ernähren. Tatsache ist, dass die Infektion nicht zum Kind gelangt und die Antikörper zusammen mit der Milch eindringen. Es stellt sich heraus, dass dies die Festigung der Immunität ist. Nur Sie müssen Vorsichtsmaßnahmen und Hygiene beachten.

  1. Nehmen Sie das Baby nur zum Füttern.
  2. Wenn möglich, lassen Sie sie die restliche Zeit mit Papa, Großmutter usw. verbringen. Wenn dies nicht möglich ist, waschen Sie meine Hände nicht nur vor dem Füttern, sondern öfter. Wechsel der Baumwollgaze alle 2 Stunden.
  3. Tragen Sie beim Füttern eines Kindes eine Gesichtsmaske.
  4. Führen Sie die Mahlzeit in einem vorbelüfteten Raum durch.

Diese einfachen Maßnahmen helfen, gesundheitliche Probleme des Babys zu vermeiden. Und die Laktation wird auf dem Niveau bleiben. Daher ist die Erkältung oft kein Grund, um aufzuhören, einem Kind das Lieblingsessen zu nehmen.

Lassen Sie mich mich verabschieden. Achten Sie auf Erkältungen und Erkältungen. Und vergessen Sie nicht, Blog-Updates zu abonnieren. Und teilen Sie auch Ihre Meinung, indem Sie einen Kommentar zum Thema hinterlassen. Welche Halsschmerzen helfen Ihnen? Alles Gute!

Schwangerschaft und Geburt wirken sich positiv auf den Körper der Frau aus, verjüngen ihn und beseitigen einige Krankheiten der sexuellen Sphäre, einschließlich ovarialer Myome und Zysten. Gleichzeitig wird das Immunsystem erheblich geschwächt und Frauen werden in der Regel während der Stillzeit krank katarrhalische Krankheiten. In diesem Fall steht die Behandlung verschiedener Erkrankungen in der üblichen Weise einer stillenden Frau nicht zur Verfügung.

Da fast alle Wirkstoffe mit der Milch zum Kind auskommen, können Sie nicht alles dem Zufall überlassen, denn Sie können ein Baby infizieren, wenn es sich um eine Infektionskrankheit handelt, oder es besteht die Gefahr von Komplikationen für die Frau selbst. Wie behandelt man den Hals während des Stillens sowie andere häufige Krankheiten nach der Geburt, um das Kind oder sich selbst nicht zu schädigen? Bevor Sie die Ratschläge dieses Artikels anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Die Behandlung des Stillens mit Orvi wird durch die Tatsache behindert, dass synthetische Immunstimulanzien während der Stillzeit streng kontraindiziert sind. Wenn sie mit der Muttermilch in den Körper des Babys gelangen, können sie ihr ungebildetes Immunsystem aktivieren und es gegen den eigenen Organismus ausrichten oder einfach eine Allergie auslösen.

Die traditionelle Medizin sollte auch mit Vorsicht angewendet werden, da die meisten Rezepte pflanzliche Wirkstoffe enthalten, auf die die Reaktion bei Säuglingen unvorhersehbar sein kann. Die Gefahr der Anwendung von Kräutern während der Stillzeit besteht darin, dass Sie den Geschmack von Milch verderben können, wodurch er bitter wird und das Baby das Stillen ablehnt.
Die Behandlung von Erkältungen während des Stillens wird durch die Tatsache verkompliziert, dass nicht alle Arzneimittel verwendet werden können, die Erkältungen und deren Symptome wirksam beseitigen. Bevor Sie eine Erkältung während des Stillens behandeln, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist besser für einen Kinderarzt. Er wird Ihnen sagen, was Sie am besten einnehmen sollten und was entsorgt werden sollte.

Die Erkältung ist wie die Grippe eine Viruserkrankung, die in den ersten drei Tagen mit antiviralen Medikamenten behandelt wird. Anschließend werden die Symptome der Erkältung beseitigt. Eine Erkältung während der Stillzeit, die rechtzeitig und nach ärztlicher Verordnung durchgeführt wird, hat keinen Einfluss auf die Muttermilchmenge und stimuliert im Gegenteil auch die Immunität des Kindes, da die von der Mutter produzierten Antikörper mit Milch in den Körper des Kindes gelangen.

So kann eine laufende Nase bei stillenden Müttern nur mit Präparaten natürlichen Ursprungs wie Pinosol behandelt werden, das nicht nur die Nasenschleimhaut befeuchtet, sondern auch Schwellungen lindert und eine moderate antimikrobielle Wirkung bietet. Vor der Anwendung können Sie die Nasenhöhle mit Meerwasserpräparaten spülen, die für Mutter und Baby sicher sind. Ein weiteres wirksames Medikament, das sogar zur Behandlung von Sinusitis während des Stillens verwendet wird, ist Protargol. Es besteht aus Silberionen mit antibakterieller Wirkung. Protargol wird auch zur Behandlung einer Erkältung mit Erkältungen bei Kindern unter einem Jahr verwendet, da es eines der wenigen nicht-süchtig machenden Medikamente ist.

Ein weiteres Symptom verschiedener Viruserkrankungen ist Husten. Wenn sie unbehandelt bleiben, kann es zu Komplikationen wie Bronchitis oder Lungenentzündung kommen. Die Ursache von Husten bei Erkältungen können sowohl Viren als auch Bakterien sein, die sich vor dem Hintergrund der allgemeinen Schwäche des Körpers der Entzündungsstelle angeschlossen haben. Für die Behandlung von Husten bei stillenden Müttern können Mukolytika auf natürliche Inhaltsstoffe wie Süßholzwurzel, Thymianextrakt, Efeuextrakt und Mukaltin angewendet werden. Mukaltin hat sich beim Stillen gut bewährt, was auch nur natürliche Inhaltsstoffe umfasst. Stillende Hustenmittel, die Bromhexin enthalten, sind für stillende Frauen strengstens verboten.

Das Füttern eines Babys ist und bleibt eine Priorität für eine Frau, da Erkältungen während der Stillzeit ohne Antibiotika behandelt werden können.

Die Behandlung des Halses während des Stillens hängt davon ab, was die Entzündung der Schleimhäute verursacht hat. Die häufigste virale Pharyngitis ist ein Begleiter von Erkrankungen der Grippe und Erkältungen, die auch vor dem Hintergrund einer Hypothermie auftreten können.

Für die Behandlung von Pharyngitis bei einem Krankenpfleger kann ein häufiges Spülen mit einer warmen Lösung von Soda und Salz oder die Infusion von Kamille und Ringelblume empfohlen werden, um eine Entzündung der Schleimhaut zu lindern. Sie können auch Arzneimittel mit lokaler Wirkung verwenden, die antibakteriell wirken und nicht in das Blut eindringen, sondern auf der Schleimhaut verbleiben, wie Hexoral, Legol sowie Spüllösungen Iodinol.

Von den langlebigen Medikamenten, die für Mutter und Kind sicher sind, wird der Arzt höchstwahrscheinlich Lysobact oder Faringosept empfehlen. Sie können auch nachts warme Milch mit Honig und Butter trinken, die die Halsschmerzen perfekt schmiert und Schmerzen lindert. Wenn die Mutter nicht allergisch ist, können Sie auch Kakaobutter verwenden, 10 g in warmer Milch auflösen und vor dem Schlafengehen trinken. Butter - Kakao hat eine regenerierende, antimikrobielle und heilende Wirkung. Es kann auch kleinen Kindern ab einem Jahr mit Halsschmerzen und Husten verabreicht werden.

Angina pectoris während des Stillens ist recht häufig, da bei einer Abschwächung der Immunität zuerst die oberen Atemwege die Infektion betreffen. Verlassen Sie sich bei der Behandlung nicht auf Ihr Wissen, Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen. Nur durch die Bestimmung der Art der Erkrankung kann der Arzt eine umfassende Behandlung verschreiben, die den Einsatz von Antibiotika nicht ausschließt, wenn ein triftiger Grund vorliegt.

Bei katarrhalischen Halsschmerzen kann auf die Verwendung lokaler antibakterieller Salben und Sprays für die Kehle verschiedener Spülungen verzichtet werden. Bei der eitrigen Form dieser Krankheit werden Antibiotika der Penicillin-Gruppe verwendet. Während der Behandlung der Angina mit Antibiotika wird empfohlen, das Kind auf künstliche Ernährung umzustellen und Muttermilch auszudrücken, um die Laktation aufrechtzuerhalten.

Influenza während des Stillens ist ein unerwünschtes Phänomen, da es möglich ist, den Säugling mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% zu infizieren, und bei Kleinkindern kann bekanntlich eine solche Erkrankung eine Komplikation der Nieren, des Herzens und anderer lebenswichtiger Organe verursachen. Die Fütterung eines Babys ist jedoch nicht nur möglich, sondern auch notwendig, da er nicht über eine eigene Immunität zur Bekämpfung des Grippevirus verfügt und Mutterkrebsantikörper aus der Muttermilch erhält, die ihm helfen, die Krankheit zu bekämpfen.

Die Behandlung von Influenza während des Stillens unterscheidet sich nicht wesentlich von den ärztlichen Vorschriften für Erkältungen. Alle diese Medikamente lindern die Symptome und lindern den Zustand des Patienten, als bei Erkältungen während des Stillens behandelt zu werden, sie werden auch gegen Grippe eingesetzt. Darüber hinaus ist es notwendig, das Volumen der pro Tag getrunkenen Flüssigkeit zu erhöhen, um die Vergiftung von den Auswirkungen von Viren zu entlasten, beispielsweise Fruchtgetränke, an Vitamin C reichhaltiger Hagebuttenabguß, Tee mit Himbeeren oder Honig.

Die Behandlung von Soor im Stillen ist wünschenswert, um die Anwendung der traditionellen Medizin, wie Duschen, Kamille-Dekokte, Ringelblume, die die Schleimhautflora wiederherstellt, sanft durchzuführen und eine antiseptische Wirkung zu haben. Es werden auch Kerzen oder Vaginalkapseln gezeigt, die lokal auf den Candida-Pilz wirken, ohne in das Blut aufgenommen zu werden. Aus diesem Grund können sie sicher verwendet werden.

Das häufigste Problem, das Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt auf einen Frauenarzt beziehen, ist Hämorrhoiden. Die Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt während der Stillzeit sollte umfassend sein. Heilkerzen anwenden, Salben, die Schwellungen entfernen, einschließlich Heparin. Schwellungen während des Stillens tragen zur Entwicklung der Erkrankung bei, da die Durchblutung der Beckenorgane gestört ist. Da es nicht ratsam ist, während des Stillens ein Abführmittel zu verwenden, wird einer Frau ein Diätfutter gezeigt, das keine Produkte enthält, die zu Verstopfung führen. Es ist auch notwendig, spezielle Übungen durchzuführen, um Blutstauungen im Becken zu beseitigen.

Eine andere Erkrankung, die häufig in der Zeit nach der Geburt auftritt, ist Zystitis, die vor dem Hintergrund unerwünschter Geburten, Traumata der Harnröhre und einer weiteren Infektion des Harnkanals auftritt. Die gleiche Ursache für eine Zystitis kann eine Hypothermie sein, die die Entwicklung entzündlicher Prozesse fördert.

Die Behandlung der Zystitis während des Stillens wird nur nach einer Untersuchung durch einen Arzt durchgeführt. Es ist unwahrscheinlich, dass wir auf antimikrobielle Medikamente verzichten können, und ihre Wahl während der Stillzeit ist nicht so groß. Der Arzt kann ein auf Cephalosporinen basierendes geeignetes Medikament empfehlen, das verwendet werden kann, ohne die Laktation zu stoppen. Außerdem wird empfohlen, eine größere Menge an Flüssigkeit zu verwenden, einschließlich Cranberry-Fruchtgetränke, die für ihre uroseptischen Fähigkeiten bekannt sind.

Falls eine Frau Vergiftungssymptome wie Schwindel, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen bemerkt hat, muss das Stillen des Babys dringend gestoppt und auf die Mischung übertragen werden, während der Körper berauscht ist. Wenn sich der Krümel genauso schlecht anfühlt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, um den Körper mit Giftstoffen aus der Muttermilch zu spülen.

Vergiftungen während des Stillens sind so schwerwiegend, dass es für die Krümel tödlich sein kann, wenn nicht rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch genommen wird.

Stillende Mütter haben oft Erkältungen, ARVI. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem in ihrem Körper durch generischen Stress, hormonelle Veränderungen, Müdigkeit und Schlafmangel geschwächt wird. Hier stellen sich viele Fragen: Ob man das Kind während der Krankheit füttern oder das Stillen beenden soll, was und wie es zu behandeln ist, wie man das Baby vor der Krankheit schützt.

Zuvor empfohlen, das Baby definitiv zu stillen. Gegenwärtig werden solche Taktiken als falsch angesehen: Zusammen mit Milch erhält der Säugling vorgefertigte Antikörper gegen Viren oder Bakterien, und selbst wenn das Kind nicht vor der Krankheit gerettet werden kann, verläuft die Krankheit in milderer Form.

Trotzdem müssen Sie versuchen, vorbeugende Maßnahmen durchzuführen, um das Baby nicht zu infizieren:

  • Verwenden Sie eine medizinische Maske (Abdeckung für Mund und Nase der Mutter), die alle 2 Stunden gewechselt und zum Waschen und Bügeln mit einem heißen Bügeleisen verwendet wird.
  • lüften Sie häufig die Wohnung;
  • Mache mindestens zweimal am Tag eine Nassreinigung (Papa kann dies, da es für die kranke Mutter besser ist, sich hinzulegen);
  • in der Nähe der Krippe des Kindes, um einige Gazebeutel mit gehacktem Knoblauch aufzuhängen;
  • Befeuchten Sie die Nasenschleimhaut des Kindes mehrmals täglich mit Salzlösung oder Aquamaris in Form von Tropfen (aber nicht sprühen!).

Sie können auch einen Kinderarzt zur Vorbeugung von Krankheiten bei einem Kind konsultieren.

Eine stillende Mutter sollte beim ersten Anzeichen von ARVI sofort einen Arzt aufsuchen.

Um das Baby nicht zu schädigen und weiter zu stillen, müssen folgende Empfehlungen berücksichtigt werden:

  • nicht selbstmedizinisch behandeln, sondern ärztliche Hilfe suchen;
  • den Arzt über die aktuelle Stillzeit bezüglich der richtigen Wahl der Arzneimittel zu warnen;
  • Lesen Sie die Anweisungen des Arzneimittels vor der Behandlung sorgfältig durch.
  • Überschreiten oder reduzieren Sie nicht die vom Arzt verordnete Dosis.

Die maximale Konzentration des Arzneimittels in der Muttermilch wird 2 Stunden nach der Einnahme erreicht. Deshalb können Sie das Kind füttern, die Milch für das nächste Futter ausdrücken und dann das Arzneimittel einnehmen, um die Aufnahme des Arzneimittels mit Milch auf ein Baby zu minimieren.

Abgesaugte Milch muss nicht kochen, damit sie nicht an Qualität verliert. Füttern Sie das Baby mit einem Löffel und nicht mit einer Flasche mit einem Schnuller, damit das Kind das zeitraubende Saugen der Brust nicht ablehnt.

Wenn in schweren Infektionsfällen Medikamente erforderlich werden, die sich negativ auf das Kind auswirken können, wird das Baby auf Anweisung eines Kinderarztes vorübergehend mit einem Löffel Milchrezeptur gefüttert. Aber Mutter alle vier Stunden, dekantiert ihre Milch, um die Laktation aufrechtzuerhalten und nach dem Ende der Behandlung wieder stillen zu können.

Bei einer Erkältung kann eine stillende Frau mit Medikamenten oder traditionellen Methoden behandelt werden. Notwendige Arzneimittel sollten von einem Arzt ausgewählt werden. Eine symptomatische Behandlung wird durchgeführt, um die Hauptmanifestationen der Krankheit - Fieber, laufende Nase, Husten, Halsschmerzen und Kopfschmerzen - zu beseitigen.

Für die Behandlung können solche Medikamente beim Stillen eingesetzt werden:

  1. Beim Husten helfen Mama Gedeliks, Ambroxol, Bronhikum, Brustelixier. Prospan (Wegerichsirup), Anis-Tropfen haben keinen negativen Einfluss auf das Kind. Aber von Medikamenten, die Bromhexin enthalten, sollten sie verzichten.
  1. Bei Erkältung werden Schwellungen der Schleimhaut von Tizin, Nazivin, Protargol, Naphthyzin entfernt. Und solche Tropfen in der Nase, wie Vitaon, Pinosol, reduzieren nicht nur die laufende Nase, sondern wirken auch antimikrobiell. Die mehrmalige Bewässerung der Schleimhäute der Nasengänge mit Aquamaris unterstützt den Abfluss von Schleim aus den Nasengängen.
  1. Um den Hals mit Schmerzen zu spülen, können Sie nicht nur Furatsilina-Lösung oder Sodalösung verwenden, sondern auch Ingalipt, Geksoral, Iodinol, Miramistin.
  1. Bei hohem Fieber kann Paracetamol bei eingeschränkt stillenden Müttern angewendet werden. Wenn das Baby 3 Monate alt ist, kann Nurofen eingenommen werden. Diese Mittel werden auch Kopfschmerzen lindern. Analgetika (Sedalgin, Analgin, Pentalgin, Baralgin) werden wegen ihres Einflusses auf das zentrale Nervensystem des Kindes für diesen Zweck nicht empfohlen. Es ist auch nicht möglich, Acetylsalicylsäure (Aspirin) einzunehmen - es stört die Stoffwechselprozesse im Körper der Frau und im Säugling, beeinträchtigt die Leberzellen und erhöht die Durchlässigkeit der Gefäßwand.
  1. Von den Medikamenten mit antiviralen Wirkungen können Aflubin und Grippferon angewendet werden. Nach Ansicht einiger Wissenschaftler ist ihre Wirksamkeit jedoch nicht belegt.
  1. Der Arzt kann Antibiotika verschreiben. Stillende Mütter können Drogen aus diesen Gruppen verwenden:
  • Penicilline (Augmentin, Amoxiclav usw.);
  • Makrolide (Erythromycin, Sumamed);
  • Cephalosporine (Cefazolin, Zinnat usw.).

Wirkstoffe aus der Gruppe der Tetracycline, Levomycetinum, Ciprofloxacin, Sulfamittel (Biseptol, Bactrim usw.) sind jedoch strengstens verboten.

Mit einer Neigung zu Allergien kann Suprastin, Tavegil ernannt werden.

Neben der medikamentösen Behandlung können auch Senfpflaster verwendet werden, die die Brust mit wärmenden Salben einreiben. Nun helfen Sie mit einem Vernebler, die Sputuminhalation mit alkalischem Mineralwasser "Borjomi" zu entfernen.

Zusammen mit der Muttermilch, die an SARS erkrankt ist, erhält das Baby Antikörper gegen das Virus, wodurch das Infektionsrisiko minimiert wird. Darüber hinaus sind viele moderne Medikamente mit dem Stillen vereinbar, sodass das Kind in der überwiegenden Mehrheit der Fälle nicht einmal vorübergehend entwöhnt werden muss.

Die Behandlung mit Verschreibungen für die traditionelle Medizin sollte ebenfalls mit Vorsicht erfolgen, da die meisten Empfehlungen die Verwendung von Kräutertees vorschlagen, die Allergien beim Kind (oder der Mutter) verursachen können.

Ein reichhaltiges Getränk, das zur Behandlung von Erkältungen notwendig ist, kann durch Konsum von Abkochungen von Kamille, Wegerichblättern oder Birkenrinde erzielt werden. Eine vorteilhafte Wirkung wird Tee aus den Blättern oder Zweigen von Johannisbeeren, Himbeeren haben. Eine Abkochung von Hagebutten versorgt den Körper mit Vitamin C, das hilft, mit der Infektion fertig zu werden.

Die traditionelle Medizin empfiehlt:

  1. Wenn Sie husten, atmen Sie 15 - 20 Minuten über Salzkartoffeln unter Zusatz von Backsoda. Dazu bedecken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch über einer Pfanne mit heißer Brühe, zerdrücken Sie die Kartoffeln etwas.
  2. Die Inhalation kann über das Abkochen von Eukalyptusblättern oder Birken erfolgen.
  3. Es hilft gut beim Husten von Zwiebelsaft mit Honig (1: 1), aber Honig kann Allergien auslösen.
  4. Radieschen gründlich waschen, die Mitte, dh das Fleisch, vorsichtig ausschneiden, Honig hineingießen und über Nacht stehen lassen. Der entstehende Saft soll 1 EL einnehmen. l dreimal täglich beim Husten.
  5. Verwenden Sie für Halsschmerzen ein Dekokt aus Ringelblume oder Kamillenblüten.
  6. Eine Lösung von Meersalz kann nasal gewaschen und gurgeln.
  7. Bei einer Erkältung können Sie Aloe-Saft, Rote Beete oder Karottensaft begraben. Sie können Knoblauch-Tropfen kochen, für die gehackter Knoblauch auf Pflanzenöl bestehen muss.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Was tun, wenn das Ohr zu Hause liegt?

Laryngitis

Das Gefühl eines vergrabenen Ohrs ist für jeden Menschen unangenehm. Es scheint, dass es nicht weh tut und nicht tödlich ist, aber furchtbar lästig und ärgerlich ist das Gefühl, dass etwas im Inneren steckt und nicht herauskommt.

Gurgeln mit Kaliumpermanganat: Kann man Manganlösung spülen?

Rhinitis

Die Substanz, die im Volksmund Kaliumpermanganat genannt wird, hat den offiziellen Namen Kaliumpermanganat oder Kaliumpermanganat.In Apotheken wird dieses Salz als Pulver verkauft und besteht aus kleinen violetten Kristallen mit einem bläulichen Stahlton.