Haupt / Rhinitis

Was tun, wenn das Ohr eines Kindes schmerzt?

Rhinitis

Wenn viele Eltern von Babys mit einem solchen Problem konfrontiert sind, dass ein Kind Ohrenschmerzen hat, ist es nicht nötig, sich zu verlaufen. Erste Hilfe sollte geleistet werden. Es ist jedoch nicht ratsam, Ohrentropfen in den Gehörgang zu werfen, wobei Volksmedizin ohne Wissen des Arztes verwendet wird. Zu Hause kann man das Kind als Rettungswagen bezeichnen, aber was tun, wenn die Unwohlsein im Land oder im Meer eingeholt wird? Reduzieren Sie das Leiden des Kindes, wenn Sie das in diesem Artikel beschriebene Wissen anwenden.

Was ist Ohrenschmerzen?

Das häufigste Symptom einer Entzündung des Gehörgangs sind Ohrenschmerzen. Dieses unangenehme Gefühl wird durch eine Schädigung der Schleimhäute, des Trommelfells, der Gehörknöchelchen, der Eustachischen Röhre, der Mastoidzelle oder des Trigeminusnervs verursacht. Krankheiten, die Ohrenschmerzen verursachen:

  • Aerootitis;
  • Laryngitis;
  • ARVI;
  • Grippe;
  • Eustachitis;
  • akustische Beschädigung der Gehörgänge;
  • Labyrinthitis;
  • Mastoiditis

Gründe

Wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat, sollten die Eltern vor Beginn der Behandlung die Ursache des schlechten Gesundheitszustands herausfinden. Um das Baby genau diagnostizieren zu können, muss der Hals-Nasen-Ohrenarzt untersucht werden, da eine falsche Therapie gefährlich sein kann. Bei Kleinkindern ist das Hörgerät im Gegensatz zu Erwachsenen nicht ausreichend ausgebildet: Aufgrund der Struktur der Eustachischen Sonde breitet sich die Infektion im Nasopharynx sehr schnell auf das Mittel- und Innenohr aus.

Bei Säuglingen kann Milch in die Gehörschläuche eindringen, was die Reproduktion pathogener Bakterien fördert. Neben entzündlichen Erkrankungen kann das Baby durch Schmerzen in der Paukenhöhle mit Fremdkörpern gestört werden:

  • Insekten;
  • Ohrstöcke;
  • Bleistifte;
  • kleine spielzeuge.

Wehes Ohr bei einem Kind ohne Fieber

Ein so unangenehmes Symptom wie Schmerz ist nicht immer ein Anzeichen für eine Infektion im Ohr des Babys, insbesondere wenn kein Fieber vorliegt. Das Gehör kann nach einem langen Spaziergang mit starken Windböen krank werden. Eine Therapie ist in diesem Fall nicht erforderlich, da sich der Zustand des Babys nach einer Weile in einem warmen Raum wieder normalisiert. Es ist zu bedenken, dass eine Infektion des Nasopharynx aufgrund des kalten Wetters zu einer akuten Otitis führen kann, insbesondere wenn das Baby an einer Erkältung (Erkältung, Grippe) leidet.

Das Schwimmen in einem Pool oder einem anderen Gewässer ist ebenfalls ein häufiger Grund, warum ein Kind Ohrenschmerzen hat. Dies geschieht in der Regel beim Schwimmen ohne Schutzkappe. Wasser, das in die Gehörgänge fällt, macht die Haut der Gehöröffnung weich, verursacht Schwellungen und Verstopfungen der Ohren. In einigen Fällen kann eine übermäßige Produktion oder ein Mangel an Schwefel Unbehagen verursachen. Bei einem großen Entladungsvolumen entsteht ein Stopfen und im umgekehrten Fall Trockenheit und Reißen der Schleimhaut. Manchmal entstehen Schmerzen in den Ohren durch plötzlichen Druckabfall.

Ohr schmerzt und Fieber

Hat das Kind ein Ohr und die Temperatur ist gestiegen, bedeutet das, dass es einen Entzündungsprozess entwickelt:

  • der Blutkoch reift - er bezieht sich auf Erkrankungen des Außenohrs;
  • Mykose von Ohr und Ohr;
  • eitrige Mittelohrentzündung;
  • Infektion aufgrund einer Verletzung des Trommelfells;
  • Exazerbation der chronischen Otitis.

Um den Erreger und seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika zu ermitteln, müssen Sie das Baby zur Untersuchung in ein Krankenhaus bringen, um es von einem Arzt untersuchen zu lassen. Sind die Empfindungen scharf, sehr unangenehm und werden von Erbrechen begleitet, sollte ein Krankenwagen gerufen werden. Der Schaden des Hörgeräts muss rechtzeitig behandelt werden, um Komplikationen zu vermeiden. Einige Eltern, die der Meinung sind, dass Medikamente gefährlich sind, lehnen die Behandlung mit Antibiotika ab, sodass sie dem Baby schaden können. Damit sich ein Kind schnell erholen kann, müssen Sie alle Empfehlungen eines Spezialisten befolgen.

Nach dem Baden

Eltern sollten beim Baden eines Kindes in einem Bad, Pool oder Meer sehr vorsichtig sein. Das Immunsystem und das Hörgerät des Babys hatten noch keine Zeit, um sich vollständig zu bilden. Daher ist es besonders anfällig für Entzündungen des Außen- und Innenohrs. Ein Kind kann an einer Mittelohrentzündung erkranken, bei der oft eitriger Ausfluss, Furunkulose und andere Pathologien auftreten. Wie kann man die Schmerzen im Ohr eines Kindes beseitigen, die nach dem Baden entstanden sind? Um dem Kind zu helfen und seinen Zustand zu lindern, müssen Sie die Gehörgänge sorgfältig mit Wattestäbchen oder Essstäbchen aus der Flüssigkeit entfernen.

Nachts

Aufgrund der starken Schmerzen, die nachts auftreten, kann das Kind lange weinen und nicht schlafen. Eltern sollte es möglich sein, das Ohr aufgrund des Alters des Babys zu betäuben. Danach sollten Sie das Hörorgan untersuchen. Starke Schmerzen werden oft durch Fremdkörper verursacht, in der Regel kleine Fehler. Insekten krabbeln und verursachen Kindern Angst und Schmerzen. Wenn sie nicht rechtzeitig entfernt werden, können Komplikationen auftreten - Entzündung des Innenohrs oder Perforation des Trommelfells.

Dr. Komarovsky darüber, was zu tun ist, wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat

Das Ohr des Kindes ist anfällig und erkrankt in der Regel plötzlich und zur falschen Zeit. Im Urlaub, nach dem Schwimmen im Meer oder in einem Fluss, auf dem Land, am Wochenende, wenn Polikliniken nicht funktionieren. Akute Schmerzen beginnen oft nachts. Die Hauptsache ist keine Panik, sagt Yevgeny Komarovsky, ein bekannter Kinderarzt. Es gibt eine Erklärung für alles, und die erste Hilfe bei Ohrenschmerzen ist keine sehr schwierige Aufgabe.

Warum tut Ohrenschmerzen?

Die Gründe können viele sein. Dies ist ein Insekt, das im Gehörgang gefangen wird, und ein kleiner Fremdkörper, beispielsweise ein kleiner Teil eines Spielzeugs, und Wasser, das beim Baden in der Natur in das Ohr gelangt ist. Die Ursache für akute Schmerzen kann ein Schwefelpfropfen oder ein entzündlicher Prozess in den Hörorganen sein, der mit einer Erkältung oder einer Virusinfektion beginnen kann.

Das Verhalten des Kindes mit Ohrenschmerzen hängt vom Alter ab. Stillende Babys können ihren Eltern ihre Leiden nicht in Worten mitteilen, sie werden schrill schreien, und wenn wir sie auf die Seite legen, mit der das erkrankte Organ stillt, beginnt sich das Baby zu beruhigen.

Kinder zwischen einem und drei Jahren können bereits zeigen, dass sie sich Sorgen machen, aber der Schmerz ist so stark, dass sie sich nicht darauf konzentrieren können. Sie werden weinen und mit der Hand das große Auge reiben. Wenn Sie bemerken, dass das Baby unartig ist, sich weigert zu essen, nicht gut schläft und das Ohr kratzt, sind dies sichere Anzeichen für eine beginnende Entzündung in den Hörorganen.

Nach drei Jahren können die Kinder ihren Eltern erklären, wo und was sie haben, und mit der Diagnose sollten die Eltern keine Schwierigkeiten haben.

Doktor Komarovsky über Ohrenschmerzen

Evgeny Komarovsky hält Otitis media für die häufigste Ursache für akute Ohrenschmerzen. Außerdem kann sich einer der drei Ohrabschnitte entzünden - äußerlich, mittig oder innerlich.

Eine Video-Version des Programms von Dr. Komarovsky zu Mittelohrentzündung kann unten betrachtet werden.

Ist das Außenohr entzündet, ist es mit bloßem Auge perfekt sichtbar, es werden keine akuten Schmerzen beobachtet und es ist ziemlich einfach, dem Kind zu helfen. Otitis media ist, wie der Name schon sagt, ein entzündlicher Prozess im Mittelohr, dem Bereich auf der anderen Seite des Trommelfells. Diese Krankheit verursacht starke Schmerzen. Eine solche Diagnose wird vom Arzt in den meisten Fällen bei Kindern gestellt, die plötzlich zu schießen begonnen und sich im Ohr verletzt haben.

Otitis des Innenohrs, oder wie es von Ärzten auch als Labyrinthitis bezeichnet wird, ist die schwerwiegendste Variation der Ohrentzündung. Glücklicherweise tritt eine solche Otitis nicht oft auf. Komarovsky argumentiert, dass eine innere Entzündung selten als selbständige Krankheit auftritt. Normalerweise ist eine solche Erkrankung das Ergebnis einer unbehandelten Mittelohrentzündung oder ihrer Komplikationen bei unsachgemäßer Behandlung oder deren völliger Abwesenheit. Die Labyrinthitis kann auch eine Folge einer schweren Infektionskrankheit sein.

Im Mittelohr, das in den meisten Fällen entzündet ist und Kindern jeden Alters viel Unbehagen bereitet, gibt es einen speziellen Raum, das sogenannte Tympanon, in dem sich die Gehörknöchelchen befinden. Es ist kein Problem, Schallschwingungen zu empfangen und weiterzuleiten - zum mittleren Abschnitt kann der mittlere nur, wenn der Druck in diesem Hohlraum auf dem gleichen Niveau wie der atmosphärische ist.

Diese Stufe wird von der Eustachischen Röhre „überwacht“, die eine spezielle Mission ausführt. Es verbindet den Hohlraum mit dem Pharynx. Wenn das Kind eine Schluckbewegung ausführt, öffnet sich dieses Rohr und bietet Luftzugang, der Druck bleibt normal und das Ohr wird belüftet.

Wenn sich der Druck ändert, tritt Otitis auf. Ein Ungleichgewicht innerhalb der Paukenhöhle tritt auf, wenn ein Kind ins Wasser taucht. Dies ist jedoch nicht die häufigste Ursache. Häufig ist die Permeabilität des verbindenden Eustachischen Rohrs gestört, und der Druck kann nicht mehr auf dem gleichen Niveau wie der atmosphärische gehalten werden. Dies geschieht beispielsweise bei entzündlichen Prozessen im Nasopharynx während einer Erkältung oder einer Virusinfektion.

Kinder schnuppern oft an der Nase, weil sie oft weinen, sowie bei Erkältung, wenn ein Teil des Schleims aus der Nase in den Nasopharynx und dann in die Eustachische Röhre gelangt. Und dies wird auch zur Ursache von Otitis.

Sobald sich der Druck in der Kavität in negativer Richtung ändert, beginnen die Zellen, die die Basis der Kavität bilden, eine spezifische Flüssigkeit zu erzeugen. Das Kind hat ein starkes Schmerzsyndrom. In den meisten Fällen ist das Hören reversibel beeinträchtigt. Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, wird die Entzündung nach zwei oder drei Tagen eitrig, manchmal steht das Trommelfell nicht unter Druck und bricht, und der Eiter beginnt zu fließen.

Laut Komarovsky ist die Bestimmung der Mittelohrentzündung bei Säuglingen viel schwieriger. Verdächtiges Schreien, unruhiges Verhalten, Schlafstörungen können den Verdacht der Eltern verursachen. Sie können die Vermutung jedoch mit Hilfe einfacher Manipulationen bestätigen.

Es ist notwendig, leicht auf den Bock zu drücken (eine kleine Leiste vor der Ohrmuschel). Wenn das Kind an einer Otitis leidet, wird ein solcher Druck den Schmerz vervielfachen, und die Krume wird zu einem herzzerreißenden Brüllen. Wenn das Kind beim Drücken nicht das Verhalten ändert, müssen Sie die Ursache seiner Angst nicht in den Ohren, sondern in etwas anderem suchen.

Wenn die Ohrenschmerzen bei einem Kind von einem solchen Symptom begleitet werden, wie das Auftreten einer Beule hinter dem Ohr, die beim Drücken weh tut, sind weitere Untersuchungen und zusätzliche Diagnosen erforderlich, da dies auf Mumps, Röteln und andere akute Infektionskrankheiten hindeuten kann.

Behandlung

Jewgeni Komarovsky erzählt seinen Eltern ausführlich über die Vorgänge, die im Ohr des Kindes ablaufen, und zwar nicht so, dass Mütter und Väter viel medizinische Weisheit üben können. Zur Diagnose bei Ohrenschmerzen sollte nur der Arzt! Der Spezialist wird den Zustand des Trommelfells sorgfältig prüfen und alle erforderlichen Informationen über seine Integrität oder Perforation (Verletzung), den Grad der Otitis, den Typ und das Vorhandensein eitriger oder katarrhalischer Formen herausfinden. Alle diese Faktoren werden bei der Ernennung von Medikamenten zur Behandlung entscheidend sein und die Dauer des Therapieverlaufs bestimmen.

Komarovsky rät davon ab, Mittelohrentzündungen mit Volksheilmitteln zu behandeln, da dies zu ernsthaften Komplikationen führen kann - zum vollständigen Hörverlust. Und das ist nicht die schlimmste Folge. Schlimmer noch, wenn eine eitrige Meningitis einsetzt.

Evgeny Olegovich empfiehlt, Vasokonstriktor Nasentropfen in das Standard-Medikament für Otitis aufzunehmen. Sie sind nicht nur bei Erkältungen wirksam, sondern helfen auch, Schwellungen im Bereich der Eustachischen Röhre zu lindern. Die Hauptsache erinnert den bekannten Kinderarzt daran, nicht zu vergessen, dass solche Tropfen anhaltende Sucht verursachen und deshalb nicht länger als drei Tage verwendet werden können.

Eine solche Instillation in die Nase sollte vor jeder Manipulation der Ohren des Kindes, wie z. B. einer örtlichen Behandlung, vorausgehen. Jewgeni Komarovsky rät von Tropfen zu Ohren Antiseptika, die helfen, Entzündungen schnell zu reduzieren. Dies kann der gute alte Boralkohol sein, der von vielen Generationen getestet wurde, aber es ist besser, wenn Sie modernere Medikamente einnehmen, deren Nutzen nun in jeder Apotheke aus mehreren Dutzend Artikeln besteht. Eine gute Wahl Komarovsky betrachtet Tropfen mit ausgeprägter betäubender Wirkung, damit Sie dem Baby schnell helfen können. Es können "Otinum" oder "Otipaks" sowie "Sofradex" und viele andere sein.

5 Gründe für Ohrenschmerzen bei einem Kind und Erste Hilfe für sie

Haben die Ohren Ihres Babys weh? Es ist gut, wenn das Kind bereits sprechen kann und erklären kann, wo es Schmerzen hat. Und wenn er noch ein Baby ist, müssen Sie sich mit Geduld bewaffnen, um es herauszufinden. Wie Sie Ihrem Kind helfen können, wenn es Ohrenschmerzen hat, was für Erste Hilfe verwendet werden kann und was nicht zu tun ist, erfahren Sie in dieser Veröffentlichung.

Ursachen für Beschwerden und Schmerzen in den Ohren sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern können Entzündungen aufgrund einer Infektion oder Verletzung anderer Art sein. Bei der Bestimmung der Ursache von Schmerz und Angstzuständen des Kindes hilft es, sein Verhalten in letzter Zeit (er isst schlecht, ist launisch) zu überwachen, aktuelle oder langfristige Krankheiten, die die Entwicklung der Krankheit auslösen können. So können Sie und Ihr Arzt den Grund verstehen, eine Diagnose schneller vornehmen und mit der Behandlung beginnen.

Ursachen von Schmerzen in den Ohren

In der Kindheit gibt es viele Gründe, die zum Auftreten von Problemen in den Ohren beitragen: Dies sind anatomische Merkmale, Unvollkommenheit und Unterentwicklung der Organe und ihrer Teile und so weiter.

1. Schnupfen

Bei einem Baby, das immer noch nicht weiß, wie man sich die Nase putzt, geht eine Infektion von der Nase aufgrund der Beschaffenheit der Struktur leicht auf die Röhre über. Der Gehörgang (Eustachian) ist kürzer und enger, der Neigungswinkel des Tubus ist im Verhältnis zum Pharynx geringer.

Aus diesem Grund fällt die Flüssigkeit aus dem Nasopharynx leicht in den Gehörschlauch. Wenn sich die Virusinfektion in der Nase befindet, wird sie sich sicherlich auch in der Eustachischen Röhre befinden. Wenn es eine Entzündung in der Eustachischen Röhre gibt, wird sie sicherlich im Mittelohr erscheinen. Anschließend nimmt die Entzündung im Ohrraum zu und der Druck im Inneren wird erhöht. Das Kind hat Ohrenschmerzen.

2. Fließende Muttermilch

Bei Säuglingen kann es zu einer Entzündung des Gehörs aufgrund des Eindringens von Muttermilch in den Gehörschlauch kommen. Dies liegt daran, dass das Kind am häufigsten in horizontaler Position frisst.

3. vergrößerte Adenoide.

Auch bei Kindern werden Adenoide viel stärker. Sie können den Durchgang des Gehörschlauchs vollständig blockieren, was zu Entzündungen im Mittelohr führen kann.

Mit dem Wachstum und der Reifung des Kindes beginnen diese Probleme zu verschwinden, und die Ursachen, die zum Auftreten von Ohrenschmerzen beitragen, ändern sich ebenfalls.

4. Ohrentzündung.

In jungen Jahren ist das Immunsystem noch sehr schwach, so dass akute Atemwegsinfektionen und Rhinitis häufige Gäste sind. In vielen Fällen enden diese Erkrankungen mit einer Komplikation in Form einer Otitis.

5. Fremdkörper

Wenn Kinder aufwachsen, entwickeln sie eine erhöhte Neugier für alles, sodass die Ohrenschmerzen bei einem Kind eine Folge von Verletzungen, Flüssigkeit oder einem Fremdkörper des Gehörorganismus sein können.

Wie können Eltern feststellen, dass ein Kind Ohren hat?

  1. Es ist notwendig, auf die Beschwerden Ihres Kindes zu hören. Das Kind lässt seine Eltern fast immer über die Erfahrung und den Schmerz verstehen. Das Kind beginnt, die Ohren und die Umgebung mit Stiften zu berühren, und versucht, sie irgendwie zurück zu ziehen und zu klatschen.

Sobald Sie dieses Verhalten bemerken, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

  • Zunächst muss die Temperatur gemessen werden. Bei einer Entzündung des Ohres steigt sie oft hoch an, manchmal sogar über 39 Grad Celsius.
  • Versuchen Sie, den Tragus unter Druck zu setzen. Wenn es dem Kind nicht gefällt, fängt es an zu weinen - dies sind Anzeichen dafür, dass die Infektion begonnen hat und es zu Entzündungen kommt. So einfach können Sie herausfinden, von welcher Seite das Ohr beschädigt ist.
  • Zu den Symptomen der Krankheit gehören auch folgende Manifestationen:

    • starkes weinendes Kind und seine Launen;
    • das Baby möchte auf der Seite des entzündeten Ohrs liegen;
    • Peeling der Haut um das wunde Ohr, Rötung oder Schwellung im Bereich der Lymphknoten;
    • Wie bei jeder Krankheit möchte das Kind nicht spielen und isst schlecht.
    • Austritt aus dem Ohr weiße oder grünliche Tönung.

    Das letzte Zeichen aus dieser Liste zeigt an, dass der Prozess bereits ausgeführt wird. Eiter durchbrach das Trommelfell und ging nach draußen.

    Was sollen Eltern zu Hause tun?

    Es gibt jedoch Situationen und Fälle, in denen es in naher Zukunft unmöglich ist, einen Spezialisten zu finden. Zum Beispiel schmerzte das Ohr nachts, auf der Straße, auf dem Land, im Flugzeug. Wie und was helfen, wenn das Kind Ohrenschmerzen hat?

    Sie können Schmerzmittel nehmen. Um den Schmerz im Ohr zu entfernen, können Analgetika (Ibuprofen, Paracetamol) Tabletten zur oralen Verabreichung verabreicht werden. Dieses Medikament kann auch die Körpertemperatur des Kindes senken und den Zustand lindern, wenn es aufgrund einer Entzündung in den Ohren aufgestiegen ist.

    Anästhetikum Ohrentropfen. Es wird ausdrücklich nicht empfohlen, sie vor der Untersuchung des HNO-Arztes zu begraben. Schwere Kontraindikation für Ohrentropfen und andere Instillation im Ohr: Beschädigung, Trommelfellruptur.

    Sein Hauptmerkmal ist das Auftreten von Flüssigkeit aus dem Ohr. Wenn die Membran beschädigt ist, fallen die Tropfen in die Höhle des Mittelohrs, was zu schwerwiegenden Folgen sowie zu Hörschäden führen kann. Sie müssen die Anweisungen für das Medikament sorgfältig lesen und studieren und es befolgen. Wenn sich die Eltern entscheiden, die Ohrentropfen zu verwenden, ohne einen Arzt zu konsultieren, erfolgt dies ausschließlich unter ihrer persönlichen Verantwortung.

    Betreffend Vasokonstriktor Nasentropfen. Sie helfen, Schwellungen der Schleimhaut zu entfernen, den Gehörschlauch zu öffnen. Die angesammelte Flüssigkeit, die sich in der Mittelohrhöhle befindet, kann durch den Gehörschlauch in die Nasopharynxhöhle strömen, wodurch der Druck auf das Trommelfell selbst und die Schmerzen verringert werden.

    Was kann und kann nicht gemacht werden?

    Eltern können bei einem Kind Ohrenentzündungen haben:

    • geben Sie mehr Flüssigkeit, damit die Schleimhäute ihre volle Wirkung entfalten, die Symptome der Vergiftung abnehmen, toxische Substanzen aus dem Körper entfernt werden;
    • Antipyretika geben, wenn die Temperatur recht hoch ist;
    • Zur Stärkung der Immunität gegen Vitamine und zur Linderung von Entzündungen können Sie eine Abkochung der Kamille geben.

    Es ist unmöglich bei Ohrenerkrankungen:

    • eine Vielzahl ätherischer Öle abtropfen lassen;
    • Stecken Sie die Blätter verschiedener Heilpflanzen in die Ohren.
    • Tröpfchen in die Ohren tropfen, wenn Sie eine Perforation des Trommelfells vermuten;
    • mit einem Kind mit offenem Kopf ohne Kopfbedeckung auf die Straße gehen;
    • Reinigen Sie tief in die Ohren, von Eiter und verschiedenen anderen Sekreten;
    • Spritzen Sie Alkohol in die Ohren.

    Was tun, wenn ein Kind oft Ohren hat?

    Bei häufigen Erkrankungen der Ohren wird empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

    1. Wenn möglich, füttern Sie das Baby so lange wie möglich mit Muttermilch. Milch enthält nützliche Vitamine sowie Antikörper, die das Kind schützen und die Entwicklung einer Entzündung verhindern.
    2. Wenn Sie Ihr Baby mit Muttermilch füttern, versuchen Sie, den Kopf des Babys leicht angehoben zu halten. Dadurch wird verhindert, dass Milch durch den Nasopharynx in den Gehörschlauch gelangt.
    3. Beim ARVI versuchen Sie, wenn immer möglich, die Nasenwege von Schleim zu befreien.
    4. Tragen Sie einen Hut oder eine Mütze auf Ihrem Kopf (manchmal auch im Sommer).
    5. Öffnen Sie nicht die Frontscheiben im Auto. Der Wind weht dem Kind ins Ohr.
    6. Versuchen Sie nach dem Schwimmen, den Pool zu besuchen, vorsichtig die Ohren zu trocknen.
    7. Versuchen Sie nicht, Schwefel dauerhaft aus den Ohren zu entfernen.

    Über Otitis externa

    Ohrenschmerzen können auch auf eine Entzündung des Gehörgangs zurückzuführen sein. Wie können Sie verstehen, dass dieser Schaden am Ohr nur äußerlich ist? Bei dieser Otitis werden die Schmerzen stärker, wenn das Kind den Mund öffnet, und wenn Sie versuchen, die Ohrspüle zu ziehen. Es kann zu Juckreiz im Ohr und zu einer Verengung des Lumens des Gehörgangs des Außenohrs aufgrund von starker Schwellung, Rötung und verschiedenen Arten von Hautausschlag führen.

    Was könnte der Grund sein?

    1. Übermäßige Ohrhygiene. Häufiges Reinigen des Gehörgangs führt zu einer Abnahme der Schwefelmenge, die eine wichtige Schutzfunktion ausübt. Das Fehlen von Schwefel im Gehörgang trägt zur Reproduktion der Mikroflora bei.
    2. Verletzungen Kinder stecken oft verschiedene Gegenstände in ihre Ohren - Zahnstocher, Nadel, Haarnadel, Zauberstab, Saatgut und dergleichen.
    3. Bei einem Besuch des Pools tritt Wasser ins Ohr, schwimmt in Flüssen, Teichen oder taucht in einen See oder ein Meer. Ansammlung von Flüssigkeit kann zu Entzündungen im Ohr führen.

    Otitis-Formen

    1. Diffuse äußere Otitis. Die häufigsten Infektionen sind bakterieller Natur: Staphylococcus, Pseudomonas aeruginosa. Sehr oft treten allergische Ekzeme, Erysipel mit Infektionen mit Streptokokken in den Ohren auf. Ein normaler kleiner Kratzer oder abgestreifter Pickel kann zur Entwicklung einer bakteriellen Infektion führen. Die Infektion breitet sich aus, wenn Mikrorisse, Verletzungen im Ohr, zu wenig oder kein Schwefel vorhanden sind. Bei diffuser äußerer Otitis kann das Baby Fieber haben, sich über unerträgliche starke Schmerzen beklagen und nicht essen.
    2. Begrenzte Ohrenentzündung. Ein begrenzter Furunkel erscheint im Außenohrgang oder die Haarfollikel entzünden sich. In diesem Fall werden die Schmerzen beim Kauen stärker. Das Kind kann sich auch weigern zu essen. Die hinter den Ohren befindlichen Lymphknoten sind vergrößert. Beim spontanen Öffnen des Siedepunkts tritt ein eitriger Charakter aus dem Ohr auf, der einen unangenehmen Geruch haben kann.

    Behandlung

    Bei jeder Form der Otitis-Ausrottung ist es zunächst erforderlich, einen Otolaryngologen zu kontaktieren. Der HNO-Arzt bestimmt die genaue Ursache, sei es ein Furunkel oder eine andere Entzündung im Ohr. Behandlung für Furunkelohr bei Kindern stationär. Erste Hilfe ist die Verwendung von Schmerzmitteln.

    Erste Hilfe bei Ohrenschmerzen bei einem Kind

    Wenn das Ohr eines Kindes schmerzt, wird es launisch und weinerlich. Es ist schwierig, ein Baby mit Ihren Lieblingsspielzeugen oder -spielen zu interessieren. Es ist verständlich, weil das Schießen in die Ohren nur mit starken Zahnschmerzen verglichen werden kann. In diesem Fall sollte das Baby so bald wie möglich dem HNO-Arzt angezeigt werden, um die Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln und die Behandlung zu bestimmen. Oft treten Ohrenschmerzen jedoch nachts oder am Wochenende auf, dann haben die Eltern eine vernünftige Frage, was zu tun ist.

    Warum schmerzt das Ohr eines Kindes?

    Es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Ohren. In vielen Fällen können die Eltern selbst bestimmen, was den Schmerz verursacht hat. Dazu genügt es zu analysieren, was das Baby in den letzten 24 Stunden getan hat und was er in der kommenden Woche erkrankt. Die Schmerzursachen können sowohl äußere als auch innere Faktoren sein.

    Äußere Faktoren

    Die häufigsten Schmerzen in den Hörorganen treten aus folgenden Gründen auf:

    • Schwimmen im Pool oder im offenen Wasser. Besonders häufig treten Probleme mit den Hörorganen nach dem Baden in zu kaltem oder schmutzigem Wasser auf.
    • Fremdkörper im Gehörgang.
    • Zu den Verletzungen am Ohr gehören Blutergüsse, Insektenstiche und Trommelfellrupturen.
    • Schwefelpfropfen im Gehörgang. Das Auftreten akuter Schmerzen kann mit dem Eintritt von Wasser in das Ohr zusammenhängen. In diesem Fall saugt der Stopfen die Nervenenden an und drückt auf sie.
    • Bei Kindern unter 6 Jahren kann die Ursache für Hexenschuss ein Spaziergang ohne Kappe bei kaltem Wetter sein.

    Bei Kindern unter 3 Jahren können Zugluft Schmerzen in den Ohren verursachen. Es reicht aus, das Baby nach dem Schwimmen in der Nähe des offenen Fensters zu lassen, und nach einigen Stunden kann es zu Aufnahmen kommen.

    Kleinkinder sollten nach dem Baden und Waschen der Köpfe einen leichten Baumwollhut auf dem Kopf tragen.

    Interne Ursachen

    Bei Kleinkindern können verschiedene Infektionskrankheiten die Schmerzursache sein. Am häufigsten tritt dieses Phänomen bei Mittelohrentzündung auf, die sich als Komplikation der Erkältung entwickelt. Eine externe Mittelohrentzündung, die eine Folge von Furunkeln oder Wunden im Gehörgang ist, kann auch einen Hexenschuss verursachen. Darüber hinaus können solche Faktoren bei jungen Kindern Ohrenschmerzen verursachen:

    • Pilzkrankheiten wie Otomykose.
    • Eustachyit
    • Akute Virusinfektionen. Schmerzen können bei einer schlecht behandelten Erkältung oder ganz am Anfang dieser Krankheit auftreten.
    • Bei einigen Erkrankungen der HNO-Organe geben die Ohren Schmerzen. Dies wird häufig bei Kindern unter 5 Jahren mit Halsschmerzen, Parotitis, Nebenhöhlen oder Zahnschmerzen beobachtet.
    • Mit Entzündung des Hörnervs.
    • Mit Tumoren in den Ohren anderer Art.
    • Bei Erkrankungen des Gefäßsystems, des Gehirns, der Augen und der Nase.
    • Bei Hypertonie und Hypotonie sowie bei Verletzung des Gehirnblutkreislaufs.

    Wenn ein Kind über Schmerzen im Ohr klagt, müssen Sie zuerst herausfinden, welche anderen Symptome vorhanden sind. Dementsprechend kann davon ausgegangen werden, was diesen Zustand verursacht und dem Baby geholfen hat.

    Kleine Kinder haben oft eine laufende Nase, die durch Otitis kompliziert wird. Um die Probleme mit den Ohren zu vergessen, sollten Sie Ihre Nase rechtzeitig behandeln.

    Klinisches Bild

    Der Schmerz im Ohr eines Kindes tritt eben nicht so auf, dieses pathologische Phänomen entsteht durch negative Faktoren. Um herauszufinden, was den Schmerz ausgelöst hat, müssen Sie das Ohr des Babys untersuchen. Wenn das Kind noch nicht 2 Jahre alt ist, ist es besser, die Inspektion für zwei Erwachsene durchzuführen, von denen einer das Baby etwas festhält:

    1. Untersuchen Sie sorgfältig den Gehörgang. Wenn es einen Fremdkörper hat, können Sie versuchen, ihn selbst zu entfernen. Dazu wird der Kopf in Richtung Problemohr geneigt. Wenn ein Fremdkörper fest in den Kanal eingeführt wird, sollten Sie nicht einmal versuchen, ihn zu entfernen. Es ist nicht akzeptabel, Wattestäbchen, Pinzetten und andere scharfe Gegenstände zu verwenden. In diesem Fall kann nur ein Arzt helfen.
    2. Drücken Sie vorsichtig auf den Ohrbock - dies ist ein knorpeliger Vorsprung, der sich am Eingang des Gehörgangs befindet. Wenn die Krume auf eine solche Aktion absolut ruhig reagiert, liegt die Ursache des Schmerzes nicht im Ohr, sondern in anderen Organen, und der Schmerz gibt nur hier auf.
    3. Messen Sie die Temperatur. Wenn die Ohren des Babys schmerzen und dies von Fieber begleitet wird, liegt der Grund in der akuten Otitis oder Eustachitis. In diesem Fall können Eltern den Zustand des Babys etwas mildern, indem sie ihm ein fiebersenkendes und entzündungshemmendes Medikament verabreichen. Babys können Paracetamol oder Ibuprofen in einer therapeutischen Dosierung verabreicht werden.
    4. Wenn der schmerzende Schmerz im Ohr ohne Fieber auftritt, kann die Ursache für diesen Zustand eine Art äußerer Faktor oder Bluthochdruck sein. Wenn das Haus eine Blutdruckmanschette mit einer speziellen Kindermanschette hat, sollte der Druck gemessen werden.
    5. Wenn der Hexenschuss vor dem Hintergrund eines eitrigen Ausflusses beobachtet wird, kann die Ursache dafür eine Infektionskrankheit sein.
    6. Das bläuliche und geschwollene Auge kann von einem Insektenstich oder einer Verletzung sprechen. Während aktiver Spiele schlagen Babys oft und merken es nicht.
    7. Die Bildung einer weißlichen Plakette im Gehörgang und eine Desquamation können auf eine Pilzinfektion hinweisen. In diesem Fall müssen Sie das Kratzen des Ohrs bestehen und erst dann eine Behandlung verschreiben.

    Wenn ein Kind ein schlechtes Ohr hat, wird es weinerlich und unruhig. Eltern sollten in diesem Fall etwas Geduld bekommen und versuchen, den Zustand der Krümel zu lindern. Dazu sollten Sie das Ohr leicht betäuben und Paracetamol oder ein anderes zugelassenes Medikament verabreichen.

    Rückenschmerzen im Ohr können so stark sein, dass sie nicht toleriert werden können. Die Aufgabe der Eltern, den Zustand des Babys so schnell wie möglich zu lindern.

    So entfernen Sie den Schmerz im Ohr eines Kindes

    Alle Eltern sollten wissen, wie sie erste Hilfe bei Ohrenschmerzen bei einem Kind leisten können. Dieses Wissen wird nützlich sein, wenn das Problem nachts oder an einem freien Tag auftrat, wenn der Arzt nicht arbeitet. Zu Hause können Sie Schmerzen lindern, indem Sie diese Anweisungen befolgen:

    • Wenn Sie nachts ein schlechtes Ohr haben, können Sie einen Krankenwagen rufen. Ärzte helfen dem Baby, und wenn nötig, werden sie in die HNO-Abteilung des Krankenhauses gebracht.
    • Das Baby unterzieht sich einer Anästhesie - es gibt ein aufgelöstes Anästhetikum, oft Paracetamol oder Nurofen. Die Medikamente müssen rechtzeitig verabreicht werden, es ist nicht viel wert, gezogen zu werden, da die Krume viel weinen wird und nicht schlafen kann.
    • Zu Hause kann einem kranken Kind eine kranke Kompresse gemacht werden. Dazu wird ein Stück Gaze in mit Wasser verdünntem Wodka angefeuchtet und um die Ohrmuschel gelegt, mit einem Stück Zellophan überzogen und mit einem warmen Tuch gefesselt. Der Gehörgang sollte offen bleiben, eine Kompresse nur um das Ohr legen. Kinder, die nicht 4 Jahre alt sind, können eine Mütze darüber tragen.
    • Sie können ein paar Tropfen erhitztes Pflanzenöl in das wunde Ohr tropfen. Unsere Großmütter haben diese Methode angewendet, und das hilft wirklich.
    • Die Behandlung kann durch Anwendung trockener Wärme ergänzt werden. Dazu Salz oder Splitt in einer trockenen Pfanne erhitzen, in eine Socke stecken und auf das Hörorgan auftragen. Es muss darauf geachtet werden, dass die Kruppe oder das Salz nicht sehr heiß ist. Es können keine Erwärmungsvorgänge durchgeführt werden, falls der Eiter aus dem Ohr austritt.
    • Bei hohen Temperaturen wird dem kranken Kind ein Antipyretikum verabreicht. Sie können ein Stück Baumwolle mit erhitztem Boralkohol befeuchten und es in das erkrankte Ohr legen. Der Patient bekommt mehr zu trinken.
    • Wenn der Hexenschuss im Ohr vorher gewesen ist, können Sie das Medikament, das der Arzt zuvor verschrieben hat, in das Ohr tropfen lassen. Häufig verschreiben Ärzte das Medikament Otipaks, das Entzündungen und Schmerzen lindern wird.

    Dies sind alles Maßnahmen, die Eltern ergreifen können, bevor sie zum Arzt gehen. Die Hauptsache ist, Panik beiseite zu lassen und Geduld zu haben, es ist auch wichtig, das Baby zu beruhigen. Das Baby ist es wert, in die Hand zu nehmen, ihm Lieder zu singen und Ihre Lieblingsmärchen zu erzählen. In der Regel eine Stunde nach der Narkoseeinnahme bessert sich der Zustand und das Baby schläft ruhig bis zum Morgen ein.

    Wenn sich der Zustand des kranken Babys trotz aller ergriffenen Maßnahmen nicht verbessert, ist es dringend geboten, einen Krankenwagen zu rufen.

    Auch wenn morgens kein Ohr im Ohr ist, ist es trotzdem notwendig, das Baby dem Arzt zu zeigen. Dadurch wird eine chronische Otitis vermieden.

    Wie behandeln?

    Arzneimittel zur Behandlung von Ohrenerkrankungen sollten von einem Arzt verordnet werden. Das Behandlungsschema kann geringfügig variieren, je nachdem, was zum Entzündungsprozess geführt hat. Otitis-Behandlung wird meistens zu Hause durchgeführt. Ein Patient wird nur im Falle einer schweren Erkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert, wenn das Kind weniger als ein Jahr alt ist. Der Arzt kann solche Medikamente verschreiben:

    • Breitspektrum-Antibiotika - Augmentin und Amoxicillin werden häufig bei Erkrankungen der Ohren verschrieben. Nur bei Unverträglichkeit von Medikamenten der Penicillin-Gruppe werden Makrolide oder Cephalosporine verschrieben. Im Allgemeinen werden Medikamente in Tabletten verschrieben, Injektionen sind für einen eitrigen Verlauf angezeigt.
    • Ohrentropfen - Otipaks, Otinum, Garazon, Sofradeks. Das letzte Medikament ist ein starkes Antibiotikum, das nur von einem Arzt verschrieben werden kann.
    • Entferner zum Entfernen des Schwefelstopfens Remo-Vaks. Es ist nicht nur für die Behandlung, sondern auch für die Verhinderung von Schwefelansammlungen vorgeschrieben.
    • Mittel zum Entfernen von Schwefelpfropfen - Vaselineöl oder Wasserstoffperoxid.
    • Antimykotika - im Falle einer Otomykose verschreiben sie das Waschen der Ohren mit einer Lösung von Nystatin und die Schmierung der Haut mit der Wischnewskij-Salbe.

    Arzneimittel sollten mindestens 5 Tage nach den Empfehlungen des Arztes eingenommen werden. Beenden Sie die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten nicht bei den ersten Anzeichen einer Besserung. Dies kann zu einem chronischen Entzündungsprozess führen.

    Während der Behandlung sollte das Kind mindestens zweimal pro Woche gezeigt werden. Der Arzt kann die Wirksamkeit der Behandlung nachverfolgen und gegebenenfalls korrigieren.

    Folk-Methoden

    Viele Ärzte verwenden Volksheilmittel bei der Behandlung von Ohrenerkrankungen. Mit einem solchen integrierten Ansatz können Sie Entzündungen schnell beseitigen und Komplikationen vermeiden:

    1. Mandelöl wird pipettiert, leicht über dem Kessel erwärmt und 1 Tropfen fällt in jeden Gehörgang. Der Vorgang wird dreimal täglich wiederholt.
    2. Kamille Dekokt wird aus einem Teelöffel Blütenstände und einem Glas Wasser hergestellt. Bestehen Sie darauf, bis die Infusion auf eine Temperatur von ungefähr 37 Grad abgekühlt ist. Die resultierende Lösung wird mehrmals am Tag mit dem Problemohr gewaschen. Alternativ können Sie eine Gaze-Turunda in der Brühe befeuchten und in Ihr Ohr legen.
    3. Den Saft aus den Aloeblättern auspressen, mit warmem Wasser im Verhältnis 1: 3 mischen und in der entstandenen Lösung den Baumwollturund anfeuchten, der dann in das Problemohr gelegt wird. Halten Sie eine solche Turunda sollte nicht weniger als eine Stunde dauern.
    4. In eine kleine Schüssel gießen Sie 100 Gramm Wasser und fügen Sie einen Esslöffel Honig hinzu. In der resultierenden Lösung ein breites, aber dünnes Stück Rüben kochen, bis es weich ist. Dann werden die Rüben leicht abgekühlt und 40 Minuten auf das Ohr aufgetragen. Obere Abdeckung mit einem Stück Zellophan und einem Schal.
    5. Einige Zweige Zitronenmelisse in einem Glas kochendem Wasser aufbrühen, beharren und etwas abkühlen. Waschen Sie die Gehörgänge dreimal täglich mit einer warmen Lösung. Das Waschen kann nur durchgeführt werden, wenn keine Allergie gegen Kräuterpräparate vorliegt und das Trommelfell nicht beschädigt ist.
    6. 1/3 Teelöffel Honig wird mit der gleichen Menge Wasser gemischt und 5 Tropfen Propolis-Alkohol-Tinktur hinzugefügt. Die resultierende Lösung wird dreimal täglich (1 Tropfen) in das wunde Ohr getropft.

    Geranium, das in den meisten Häusern am Fenster wächst, hilft bei der Heilung vieler Ohrenerkrankungen. Ein Blatt wird aus der Pflanze geschnitten, es wird gewaschen und mit den Fingern ein wenig zusammengedrückt, ein Geraniumgeruch wird sichtbar. Als nächstes wird das Faltblatt in eine Röhre gefaltet und flach in den Gehörgang eingeführt. Behalten Sie die Geranie 2-3 Stunden im Ohr. Die Substanzen, aus denen die Pflanze besteht, haben eine zerstörerische Wirkung auf Bakterien und Viren, aber auch auf Pilze.

    Alle gängigen Methoden können nur in Absprache mit dem Arzt angewendet werden. Es ist inakzeptabel, sich selbst zu behandeln, insbesondere wenn es sich um jüngere Kinder handelt.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Um Ohrenerkrankungen vorzubeugen, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

    • Verwenden Sie zum Reinigen der Ohren Baumwollflagellen. Wattestäbchen können nur zum Reinigen des Ohrs und des äußeren Gehörgangs verwendet werden.
    • Nachdem sie den Kopf des Babys gewaschen haben, setzen sie eine leichte Kappe auf.
    • Erkältungen müssen rechtzeitig und vollständig behandelt werden.
    • Trocknen Sie die Gehörgänge nach dem Schwimmen in offenen Behältern.

    Das Baby sollte lernen, seine Nase richtig zu putzen, erst ein Nasenloch, dann das zweite. Wenn Sie zwei Nasenlöcher gleichzeitig spülen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Otitis entwickelt.

    Wenn ein Kind nachts oder an einem freien Tag Ohrenschmerzen hat, sollten die Eltern versuchen, seinen Zustand zu lindern. Als erste Hilfe können Sie das Ohr mit trockener Hitze erwärmen oder mit etwas erhitztem Öl abtropfen.

    Was tun, wenn das Kind über Ohrenschmerzen klagt: Wie kann zu Hause Erste Hilfe geleistet werden?

    Erwachsene behandeln ihre Gesundheit nicht immer mit Aufmerksamkeit. Eine andere Situation ergibt sich, wenn ein Kind krank ist. Kinder tolerieren keine Schmerzen und können nicht bis zum Morgen dulden oder auf einen Arztbesuch warten. Eines der unangenehmsten und schlecht verträglichen Probleme ist der Schmerz in den Ohren. Wie verhalten Sie sich, wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat und wie können Sie zu Hause Erste Hilfe leisten?

    Kinder leiden sehr stark unter Ohrenschmerzen, daher müssen die Eltern wissen, welche Hilfe bei diesem Problem bereitgestellt werden sollte.

    Ursachen von Ohrenschmerzen

    Bei der Erstversorgung eines Kindes ist es wichtig zu verstehen, warum das Baby Schmerzen hat. Es gibt verschiedene Ursachen für Ohrenerkrankungen. Ohrenschmerzen bei einem Kind können durch äußere und innere Faktoren ausgelöst werden. Äußere Ursachen umfassen solche, die durch mechanische oder traumatische Effekte verursacht werden.

    Äußere Faktoren

    Wir listen diese Faktoren der Krankheit auf:

    • Schlagen Sie in den Gehörgang eines Fremdkörpers. Kinder können sich einen kleinen Knopf oder ein Mosaik ins Ohr legen.
    • Schwefelplug
    • Die Anwesenheit von kaltem und nicht sehr klarem Wasser im Ohr. Beim Baden im Fluss geschieht dies häufig, es kommt zu Entzündungen.
    • Kontakt mit Insekten. Einige Bissinsekten injizieren Substanzen, die Schmerzen unter der menschlichen Haut verursachen. Andere können Träger unangenehmer Krankheiten sein.
    • Ohrverletzung Ein Kind kann sich beim Sturz das Ohr verletzen, an einem Stock oder einem anderen Gegenstand stolpern.
    • Ohrpilz getroffen. Kinder in häufigen Pools sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.
    • Otitis durch nichtinfektiöse Ursachen. Die Krankheit kann sich entwickeln, wenn Wasser in das Ohr gelangt und es keine ordnungsgemäße Hygiene gibt.
    Die Ursachen für Ohrenschmerzen sind vielfältig und reichen von schwefelhaltigen Stöpsel bis hin zu schweren Infektionskrankheiten.
    • Furunkulose Auf jedem Körperteil kann es zum Kochen kommen.
    • Hypothermie
    • Lang im Wind bleiben. Wenn das Baby Ohren hat, führt dies zur Entwicklung der Krankheit.

    Interne Ursachen

    Zu den internen Ursachen von Ohrenschmerzen zählen:

    • Probleme mit den Zähnen. Der Schmerz kann als Echo der Zahnschmerzen auftreten. Gleichzeitig hat das Baby das Gefühl, dass sein Ohr von der Seite schmerzt, an der der Zahn schmerzt.
    • Erkältung Häufige Begleiter von Grippe und ARVI sind Probleme mit den Ohren.
    • Infektiöse Mittelohrentzündung.
    • Virusinfektion Die Krankheit wird von Eiter und unangenehmem Geruch begleitet.
    • Die Probleme anderer Organe und Körperteile. Dies können sein: Kopf, Nasopharynx, Hals, Augen, Gehirn.
    • Infektionskrankheiten: Halsschmerzen, Mumps, Windpocken.
    • Niedriger oder hoher Blutdruck.
    • Allergische Reaktionen Bei der Bildung von Ödemen kann sich das Kind im Bereich der Ohren unwohl fühlen.
    • Tumorprozesse.
    • Merkmale der Anatomie und Genetik.

    Erste Hilfe bei Ohrenschmerzen

    Es ist unmöglich vorherzusagen, wann ein Kind krank wird. Es gibt häufig Fälle, in denen es unmöglich ist, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Schmerzen auftreten - nachts oder an einem freien Tag, während einer langen Reise. Tolerieren und leiden sollte das Baby nicht. Wenn das Ohr eines Kindes schmerzt, listen wir auf, was dringend getan werden kann:

    1. Der Vasokonstriktor fällt in die Nase. Dies beseitigt die Schwellung und verbessert die Durchgängigkeit im Gehörschlauch.
    2. Geben Sie ein Schmerzmittel entsprechend dem Alter.
    3. Wenn Ihre Körpertemperatur zu hoch ist, geben Sie Ihrem Kind eine Fiebermilch.
    4. Legen Sie ein Stück Watte in 3% Borsäure (Boralkohol) in den Ohrgang. Das Medikament sollte warm sein. Die Dauer des Verfahrens beträgt 3 Stunden. Sie können diese Methode nicht verwenden, wenn das Auftreten eitriger Entladungen auftritt.
    5. Untersuche das Ohr. Wenn es ein Insekt enthält, tropfen Sie einige Tropfen Öl oder Alkohollösung. Die Prozedur hilft, taub zu werden und zum Arzt zu gelangen. Es ist unmöglich, einen Fremdkörper selbst zu entfernen - Sie können dem Kind schaden.
    6. Tragen Sie eine warme Kompresse auf Ihr Ohr auf. Es sollte daran erinnert werden, dass das Auftreten von eitriger Entladung verboten ist.
    7. Wenn nötig, geben Sie dem Baby ein Beruhigungsmittel. Je mehr das Baby ungezogen ist, desto stärker werden die Schmerzen sein.
    8. Messen Sie den Druck.
    Nach der Ersten Hilfe für ein Kind ist es unerlässlich, den HNO auch dann zu zeigen, wenn die Schmerzsymptome abgeklungen sind.

    Es darf nicht vergessen werden, dass dies nur eine Erste Hilfe für eine Krankheit ist. Wenden Sie sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten, um unerwünschte Folgen auszuschließen. Mit der Verschlechterung des Zustands des Babys muss ein Krankenwagen gerufen werden. Eltern sollten gewarnt werden, wenn ihr Ohr schmerzt, und gleichzeitig klagt das Kind über Schwindel, Ungleichgewicht, Übelkeit und Erbrechen.

    Diagnose der Krankheit

    Ermittlung der möglichen Ursachen von Ohrenschmerzen zu Hause ist für die Auswahl eines weiteren Aktionsplans erforderlich. Als Erstes müssen Sie sich daran erinnern, was der Junge an diesem Tag gemacht hat. Schwimmen und aktive Spiele können direkte oder indirekte Erreger der Krankheit sein. Wenn ein Kind kürzlich an einer Krankheit gelitten hat oder krank ist, können Ohrenschmerzen eine Komplikation sein. Die Reihenfolge der weiteren Aktionen:

    • Untersuchen Sie das Gehörorgan sorgfältig. Wenn Sie einen Fremdkörper haben, werden Sie ihn wahrscheinlich bemerken. Das Verfahren hilft auch bei der Bestimmung, ob ein eitriger Ausfluss vorliegt.
    • Wenn das Baby anfällig für Druckabfälle ist, muss es gemessen werden.
    • Drücken Sie den Knorpel sanft das Ohr hinunter. Wenn es dem Baby keine zusätzlichen Beschwerden bereitet, sind die Schmerzen höchstwahrscheinlich ein Echo von Zahnschmerzen, Kopfschmerzen oder anderen Schmerzen.
    • Messen Sie die Körpertemperatur des Patienten.

    Wenn Sie ernstere Symptome feststellen, wenden Sie sich an einen Spezialisten, der die Behandlung vorschreibt.

    Medikamentöse Behandlung

    Medikamente verschreiben kann nur ein Arzt. Selbstmedikation führt im besten Fall zu keinen Ergebnissen oder kann im schlimmsten Fall zu einer Komplikation der Erkrankung führen. Besonders aufmerksam sein, wenn Sie nicht herausfinden können, was das Ohr verursacht hat. Lassen Sie uns herausfinden, welche Medikamente bei der Behandlung von Ohrenschmerzen helfen und auch dann angewendet werden, wenn das Baby einfach geblasen wird.

    Schmerzmittel und Antipyretika

    Empfehlungen von Ärzten bei der Wahl von Antipyretika und Analgetika werden am häufigsten auf Nurofen und Paracetamol reduziert. Diese Medikamente haben Eigenschaften, um die Körpertemperatur zu senken und Schmerzen zu lindern. Medikamente können in verschiedenen Konsistenzen gefunden werden. Die Dosierung wird abhängig vom Alter des Patienten ausgewählt. Ohne hohe Temperaturen führen diese Mittel nicht zu einem Rückgang.

    Ohr fällt

    Es ist notwendig, Tropfen in ein Ohr zu begraben, wenn sich das Kind seitlich in Bauchlage befindet. Tropfen sollten nicht kalt sein. Sie können erhitzt werden, indem Sie in der Hand halten. Nach dem Eingriff sollte sich das Baby eine Weile hinlegen. Das Begraben sollte auf zwei Ohren gleichzeitig sein, damit sich die Infektion nicht ausbreiten kann. Die Mindestdauer des Verfahrens beträgt 4 Tage.

    In der medizinischen Praxis werden die folgenden häufig verwendet:

    • Bei der Diagnose einer Otitis ist Otipax ein wirksames Mittel. Es ist praktisch, weil es Entzündungs- und Schmerzsymptome lindert. Es sollte beachtet werden, dass bei Allergien dieses Medikament mit Vorsicht angewendet werden sollte - es enthält Lidocain, das bei einigen Kindern Allergien auslöst.
    • Ältere als ein Jahr empfehlen die Verwendung von Otinum Ohrentropfen. Sie lindern Entzündungen und Ohrenschmerzen. Das Werkzeug ist wirksam bei der Behandlung von Pilzinfektionen, wird zum Waschen der Ohrpassagen verwendet.
    • Garazon hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Bis zum Alter von 8 Jahren wird dies jedoch nicht empfohlen.
    • Sofradex-Tropfen in der Zusammensetzung enthalten ein Antibiotikum. Das Medikament lindert Juckreiz und Entzündungen. Es besteht aus antiallergischen Komponenten.
    • Remo Vax ist beliebt zum Beseitigen von Staus. Die Bestandteile des Medikaments sind nicht aggressiv, es kann für Kinder von Geburt an verwendet werden.

    Vasokonstriktor Nasal Drogen

    Die Vorbereitungen werden je nach Alter des Babys ausgewählt. Für den Vasokonstriktor gelten folgende Tropfen:

    • bis 1 Jahr alt - Nazol Baby;
    • ab 1 Jahr alt - Naphthyzinum, Vibrocil, Otrivin, Sanorin;
    • ab 2 Jahre - Xylen.

    Wie bei anderen Medikamenten sollte ihre Verwendung angemessen sein. Cali in der Nase lindert nicht nur Schmerzen, sondern hilft auch bei der Behandlung von Erkrankungen, die Ohrenschmerzen verursachen.

    Antibiotika

    Antibiotika werden Kindern in schwierigen Fällen von Otitis verschrieben, wenn das Kind eine eitrige Infektion oder andere akute Erkrankungen hat. Antibiotika zu beginnen, ohne einen Spezialisten zu bestellen, ist höchst unerwünscht. Medikamente werden in Kombination mit anderen Medikamenten verschrieben. Eine kleine Liste häufig verschriebener Medikamente:

    • Amoxicillin Es wird bei Infektions- und Entzündungskrankheiten eingesetzt. Die Dosierung für verschiedene Altersgruppen ist unterschiedlich.
    • Augmentin. Wirksam bei Otitis. Vorsichtig muss es bei Patienten angewendet werden, die zu einer Allergie neigen.
    • Amoxiclav Dieses Antibiotikum ist relativ sicher. Seine Verwendung ist auch für Säuglinge möglich.
    • Sumamed Das Medikament ist in Form von Tabletten und Suspensionen erhältlich. Es wird für Kinder ab 6 Monaten verwendet.

    Heimtherapie

    Diese Art der Therapie ist in leichten Fällen der Krankheit oder als Ergänzung des vom Arzt verordneten Maßnahmenkomplexes anwendbar. Es wird zu Beginn der Erkrankung eingesetzt, um die weitere Entwicklung zu verhindern oder die Symptome zu lindern.

    Erwärmung und Kompressen

    Durch das Aufwärmen des Ohrs können Sie Schmerzen lindern und dank der verbesserten Durchblutung den Heilungsprozess beschleunigen. Kontraindikationen für das Verfahren sind:

    • das Vorhandensein von eitrigem Ausfluss aus dem Gehörgang;
    • hohe Körpertemperatur;
    • Schmerzen beim Drücken auf den Bock, seine Schwellung..

    Effektive Alkoholkompressen. Für ihre Herstellung und handlichen Wodka. Es ist notwendig, dass die Kompresse dem kleinen Patienten kein Unbehagen bereitet. Es ist am besten, eine Kompresse aus einem weichen Baumwollstoff herzustellen, Gaze oder Verband werden auch funktionieren.

    Schneiden Sie je nach Größe des Kopfes ein Quadrat von 10-15 cm ab. Machen Sie einen vertikalen Schnitt für das Ohr. Befeuchten Sie das Tuch mit warmem Wodka (Alkohol wird ein bis zwei verdünnt) und legen Sie es auf Ihr Ohr. Legen Sie ein Cellophan-Quadrat darauf. Das Ohr wird draußen sein. Wärmen Sie sich und wickeln Sie einen Schal ein. Der Schmerz lässt nach 20 Minuten nach. Um die Wirkung einer Kompresse zu verlängern, müssen Sie sie nachts durchführen. Während des Tages sollte das Kind mehrere Stunden darin sein.

    Wehes Ohr bei einem Kind. Erste Hilfe bei Schmerzen in den Ohren

    Wehes Ohr bei einem Kind

    Eltern von mehr als 70% der Kinder im Alter von 0 bis 5 Jahren sahen sich mit einem solchen Problem konfrontiert, wenn ein Ohr einem Kind schmerzt, das kein Fieber oder eine Zunahme aufweist. Und wenn ein solcher Angriff an Werktagen stattgefunden hat, können Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren oder ihn ins Haus rufen.

    In manchen Fällen geschieht jedoch alles zu einem sehr falschen Zeitpunkt: Während eines Urlaubs in der Hütte oder im Dorf, am Wochenende und in der Nacht, wenn das Kind keine Möglichkeit hat, sofort einen Arzt aufzusuchen und eine Behandlung zu verschreiben. Manche Eltern verlieren sich, wenn das Kind nachts Ohrenschmerzen hat. Was tun in diesem Fall, wie kann man sein Leiden lindern und leben, um den fachlichen Rat zu sparen?

    Ursachen von Schmerzen in den Ohren

    Bevor man sich einer Selbstbehandlung unterzieht (die übrigens besser nicht zu engagieren ist) und etwas unternimmt, um den Zustand der Krümel zu lindern, muss herausgefunden werden, was diesen Schmerz verursacht hat und was seine Ursache ist.

    Dafür kann es mehrere Gründe geben:

    • Verletzung oder Insektenstich. Sie sind normalerweise durch Blau und Schwellung des Ohres gekennzeichnet.
    • Die Anwesenheit eines Fremdkörpers im Gehörgang. Kleine Kinder können sich ein kleines Spielzeug oder eine Perle ins Ohr stecken.
    • Wasser beim Baden. Dies kann sowohl in der Natur als auch zu Hause sowie nach dem Besuch des Pools vorkommen.
    • Bildung von Schwefelkorken, wenn die Ohren des Kindes lange nicht gereinigt wurden.
    • Otitis ist die häufigste Erkrankung, die Folge länger anhaltender akuter respiratorischer Virusinfektionen oder anderer Erkältungen ist. Dies ist der häufigste Grund dafür, dass das Ohr eines Kindes weniger als 5 Jahre alt ist.
    • Pilz im Ohr. Es ist in der Regel von starkem Juckreiz begleitet.
    • Virusinfektion Es wird nicht nur von Ohrenschmerzen begleitet, sondern auch von einem Temperaturanstieg sowie von Sekretionen aus dem Ohr mit einem unangenehmen Geruch.
    • Tumorprozesse.
    • Erhöhter arterieller und intrakranialer Druck oder umgekehrt Hypotonie. In diesem Fall steigt die Temperatur nicht an, aber es ist sinnvoll, den Druck des Kindes zu messen.
    • Läsionen benachbarter Organe (Hals, Nasopharynx, Augen, Gehirn).
    • Schmerzen im Ohr können als Echo bei Schmerzen anderer Art auftreten, beispielsweise bei Zahnschmerzen, Mumps, Halsschmerzen usw.

    Neben den aufgeführten Ursachen für Ohrenschmerzen bei Kindern können sie mit den anatomischen Merkmalen des Körpers des Kindes sowie mit der genetischen Veranlagung zusammenhängen. Wenn Mama oder Papa in der Kindheit häufig mit dem Problem der Otitis konfrontiert waren, ist das Kind wahrscheinlich der gleichen Krankheit ausgesetzt.

    Unterschätzen Sie nicht die Rolle der warmen Mützen, besonders bei windigem und kaltem Wetter. Das Ohr kann einfach "aufblasen", wie sie bei den Menschen sagen.

    Otitis ist die häufigste Schmerzursache.

    Unabhängig davon möchte ich mich auf diese Krankheit als Mittelohrentzündung konzentrieren, da sie die häufigste Ursache für Schmerzen in den Ohren der Kinder ist.

    Otitis als eigenständige Erkrankung an sich tritt eher selten auf. Es ist hauptsächlich das Ergebnis häufiger akuter respiratorischer Virusinfektionen und tritt vor dem Hintergrund von Adenoviren, Rhinoviren und verschiedenen Influenzaviren auf. Eine solche Otitis hat einen viralen Charakter.

    • Diffus - ist bakteriell, allergisch oder pilzartig. Bakterielle Otitis verursacht Staphylokokken und Pseudomonas aeruginosa. Jeder Kratzer, Pickel oder Mikrotrauma kann jedoch eine bakterielle Infektion mit Fieber und starken Schmerzen verursachen.
    • Beschränkt - in der Regel Entzündungen der Haarfollikel oder Bildung eitriger Eiter. Es kann auch die Temperatur erhöhen, Entzündung der Lymphknoten hinter den Ohren, und dies alles wird von starken Schmerzen begleitet.

    Einige Eltern stellen sich Fragen: Wie sehr schmerzt das Ohr bei einer Otitis bei einem Kind und was sollte es im Ohr fallen, wenn das Kind Schmerzen hat? Abhängig von der Form der Mittelohrentzündung und der Vernachlässigung der Krankheit müssen Sie die Ohren des Kindes ein bis drei Wochen lang behandeln, während die Schmerzen anhalten, bis die Entzündung gelindert ist. In besonders schwierigen Situationen kann die Behandlung mehr als einen Monat dauern.

    Was die Tropfen betrifft, die für Otiten verwendet werden können, werden wir später darüber sprechen.

    Erste Hilfe bei Ohrenschmerzen

    Was sollten die Eltern also tun, wenn sie sich in einer Situation befinden, in der der unmittelbare Zugang zu einem Arzt aus irgendeinem Grund unmöglich ist und das Ohr des Kindes zu sehr schmerzt? Die erste Hilfe, die Sie ihm geben können, besteht darin, die Symptome zu lindern und Ihrem kranken Kind Ruhe zu geben.

    Das Verfahren sollte wie folgt aussehen:

    1. Führen Sie eine gründliche Inspektion der Ohrmuschel durch. Möglicherweise können Sie einen Fremdkörper im Gehörgang erkennen. Er sollte dann vorsichtig entfernt werden, indem Sie das Kind mit einem schmerzenden Ohr nach unten kippen. Aber seien Sie gleichzeitig vorsichtig: Es besteht die Möglichkeit, dieses Objekt noch weiter zu verschieben.
    2. Wenn kein äußerer sichtbarer Schaden vorliegt und die Temperatur des Kindes normal ist und es keine Entlastung gibt, muss das Kind den Druck messen. Wenn es hoch oder niedrig ist, müssen Sie Ihrem Baby die geeigneten Medikamente geben, wobei der Normaldruck in den für Kinder vorgeschriebenen Dosen liegt.
    3. Versuchen Sie, leicht auf den Bock zu drücken (äußerer Knorpel von der Unterseite des Ohrs). Wenn das Kind gleichzeitig keine Angst zeigt und ihm nicht wehtut, wird dieser Schmerz höchstwahrscheinlich von einem anderen Schmerz, zum Beispiel Zahnschmerzen, widergespiegelt.
    4. Wenn der Schmerz in den Ohren von Fieber und / oder Flüssigkeitsabfluss begleitet wird, ist dies ein sicheres Zeichen für einen Entzündungsprozess. In diesem Fall müssen Sie dem Kind ein seinem Alter entsprechendes Analgetikum oder Antipyretikum geben. Viele Arzneimittel kombinieren diese beiden Eigenschaften bereits, beispielsweise "Paracetamol", "Nurofen", "Ibuprofen" für Kinder.
    5. Achten Sie auch darauf, in die Nase des Kindes vasoconstrictor Nasentropfen zu tropfen. Es lohnt sich auf jeden Fall zu tun, auch wenn keine Nase läuft. Tatsache ist, dass solche Tröpfchen die Gefäße verengen, was wiederum den Druck im Gehörgang verringert und der Schmerz nachlässt.

    Viele Mütter suchen sofort nach dem, was Sie bei Schmerzen bei einem Kind ins Ohr tropfen können. Wir empfehlen dringend, dass Sie nichts tropfen, bevor Sie einen Arzt aufsuchen. Ihr Baby kann eine Beschädigung (Perforation oder Ruptur) des Trommelfells haben. In diesem Fall kann die Aufnahme einer Flüssigkeit, insbesondere auf Alkoholbasis, die Situation nur verschlimmern und zu irreparablen Folgen führen.

    Kann ich Kompressen anwenden?

    Wenn bei Tropfen und Alkohollösungen alles klar ist (ohne Rezept eines Arztes können sie nicht in die Ohren des Kindes fallen), dann haben unsere Großmütter und Mütter absolut keine solche eindeutige Situation mit wärmenden Kompressen, die zuvor besonders verwendet wurden. Ärzte haben keine einzige Meinung, ob sie von Nutzen sind. Die wichtigste und unbedingte Wahrheit ist, dass Sie auf keinen Fall Kompressen machen und generell eine Erwärmung durchführen können, wenn das Kind Fieber hat oder aus den Ohren austritt.

    Wie mache ich die richtige Kompresse?

    1. Nehmen Sie ein dickes Tuch oder eine gefaltete Gaze in mehreren Schichten, schneiden Sie es unter der Ohrmuschel.
    2. Nehmen Sie Wodka oder einen zu 40% verdünnten medizinischen Alkohol, verdünnen Sie ihn mit etwas Wasser und erhitzen Sie ihn leicht. Es macht keinen Sinn, die Alkohollösung stark zu erwärmen, da die Alkohole verdunsten und die Vorteile der Kompresse gleich Null sind.
    3. Gaze oder Serviette in einer erhitzten Lösung anfeuchten, gut ausdrücken.
    4. Schmieren Sie die Haut mit Babycreme um das Ohr und ziehen Sie die Gaze in den Schlitz. Von oben, um Polyethylen aufzupressen oder Papier zu komprimieren, auch mit einem Schlitz.
    5. Legen Sie dazu eine Schicht Watte auf und sichern Sie die Konstruktion mit einem Verband.

    Eine solche wärmende Kompresse sollte etwa eine Stunde lang stehen gelassen werden. Hilft warm bei Schmerzen und toleriert den Besuch von medizinischen Einrichtungen in Ruhe.

    Zusätzlich zu den wärmenden Kompressen können Sie auch nur trockene Hitze anwenden, das heißt, das Ohr Ihres Babys wird einfach mit Watte oder einem warmen Tuch oder Tuch erwärmt. Auch hier ist jede Erwärmung (und auch Trockenheit) kontraindiziert, wenn die Körpertemperatur des Kindes ansteigt oder wenn eitrige und andere Sekretionen aus dem Ohr vorhanden sind.

    Besuchen Sie unbedingt einen Hals-Nasen-Ohrenarzt.

    Auch wenn der Schmerz im Ohr des Kindes nach der ersten Hilfe vorbei ist, sollten Sie sich nicht entspannen und alles seinen Lauf nehmen lassen. Wenn Sie keine Komplikationen oder andere schwerwiegende Folgen haben möchten, ist ein Besuch beim Arzt ein Muss. Sie können Ihren lokalen Kinderarzt besuchen, aber es ist besser, sofort einen Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde zu konsultieren. Nur er kann mit Hilfe eines speziellen medizinischen Instruments - des Otoskops - die Schmerzursache im Ohr feststellen und die richtige Behandlung vorschreiben.

    Bei relativ milden Formen der Krankheit verschreibt der Arzt in der Regel eine lokale medikamentöse Behandlung zu Hause und verschreibt entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen, Lotionen, Kompressen, Salben usw. lindern. Manchmal werden zusätzliche Methoden verschrieben, beispielsweise physiotherapeutische Verfahren - Bestrahlung mit Ultraviolettstrahlung oder Lichttherapie. Für die allgemeine Immunität kann ein Vitaminkomplex verordnet werden.

    Wurde eine bakterielle Infektion festgestellt, wird einem Kind ein Antibiotikum gegen Ohrenschmerzen verschrieben. In der Regel werden Penicillin-Injektionen verabreicht, die innerhalb von 7-10 Tagen verabreicht werden. Eltern sollten sich davor nicht fürchten, denn es ist viel besser, Antibiotika zu trinken oder zu durchbohren, als mit den gefährlichen und manchmal unvermeidlichen Folgen ihrer eigenen Ängste fertig zu werden. Wenn Sie die Behandlung mit Antibiotika ablehnen, kann die Erkrankung der Ohren zu einer Meningitis, Mastoiditis oder sogar zu einem Hirnabszeß führen. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie solche traurigen Konsequenzen brauchen.

    In einigen Fällen, in denen sich Flüssigkeit oder Eiter im Ohr ansammelt, diese aber nicht natürlich austritt, wird empfohlen, das Kind in ein Krankenhaus zu bringen und dann einen Abszess zu öffnen.

    Was ist mit Ohrenschmerzen zu tropfen?

    Nachdem Sie auf seiner Empfehlung einen HNO-Arzt besucht haben, können Sie die folgenden Medikamente zur Behandlung von Entzündungen in den Ohren verwenden:

    • "Otipaks" - das häufigste Medikament zur Behandlung von Otitis. Es wird als schmerzstillendes und entzündungshemmendes Mittel verschrieben. Genug wirksame Medizin. Aber du musst vorsichtig mit ihm sein. Wenn das Ohr eines Kindes schmerzt, kann Otipax helfen, aber es kann auch allergische Reaktionen hervorrufen, da es Lidocain enthält.
    • "Garazon" - ein anderes Medikament mit antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung.
    • "Otinum" ist ein Medikament, das auch Schmerzen in den Ohren lindern und Entzündungen reduzieren kann. Bei Kindern unter einem Jahr ist dies jedoch kontraindiziert.
    • "Otofa" - enthält das Antibiotikum Rifampicin und wird zur Behandlung von Mittelohrerkrankungen eingesetzt.
    • "Sofradex" - enthält auch ein Antibiotikum.
    • Remo-Wax - Wird zum Entfernen von Schwefelstopfen verwendet.

    Jetzt wissen Sie, wann das Kind Ohrenschmerzen hat, die hinein getropft werden können, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt. In diesem Fall können Sie nur tropfen, wenn die Integrität des Trommelfells nicht beeinträchtigt wird. Ansonsten ist es besser, ein einfaches Bett aus Baumwolle zu machen, das mit dem entsprechenden Arzneimittel getränkt ist.

    Hausgemachte Rezepte

    Neben vorgefertigten Medikamenten zur Behandlung von Ohrenproblemen gibt es viele Haus- und Volksrezepte, die auch sehr oft verwendet werden. Wir empfehlen jedoch nicht ihre Verwendung ohne die Erlaubnis des Arztes, da dann die gesamte Verantwortung auf Ihre Schultern fällt. Was sind diese Rezepte und helfen sie wirklich?

    Was kann ein Kind sonst noch vor Schmerzen im Ohr haben?

    1. Heiße Mandel- oder Erdnussbutter kann eine gute Wirkung erzielen. Es wird dreimal täglich in 1 Tropfen getropft.
    2. Propolis mit Honig kann auch den Zustand des Kindes verbessern. Vergessen Sie nicht, dass Honig ein starkes Allergen ist, und Sie müssen vorsichtig damit umgehen.
    3. Wenn das Ohr eines Kindes schmerzt, kann Kampferalkohol helfen, damit umzugehen. In der Regel Kompressen aus 2% Kampferalkohol herstellen. Er bewältigt verschiedene Arten von Otitis. Kampferöl hat auch keine geringere Wirkung, da Kampfer pflanzlichen Ursprungs ist und analgetische, entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften besitzt.
    4. In den Ohren eines Kindes können Sie Walnussöl begraben und mit einer Knoblauchpresse auspressen. Zwei Tropfen werden ausreichen.
    5. Eine weitere Wundermittel, wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat, ist Calendulatinktur. Diese Pflanze ist ein Lagerhaus für verschiedene Vitamine und nützliche organische Verbindungen. Es besteht aus den Vitaminen A, E und Gruppe B, ätherischen Ölen, Lutein und Flavonoiden. Letztere sind nur die wertvollsten für Ohrenschmerzen, da sie verschiedene Viren und Bakterien abtöten und Entzündungen reduzieren.
    Wie man sich in den Ohren vergräbt

    Ein ebenso wichtiges Thema ist, wenn das Kind Ohrenschmerzen hat, nicht nur um zu tropfen, sondern auch, wie es richtig gemacht wird.

    Denken Sie an einige Grundregeln:

    • Tropfen müssen warm sein. Nicht heiß und nicht kalt, aber warm. Halten Sie dazu das Fläschchen einige Sekunden lang unter einem heißen heißen Wasserstrom oder erwärmen Sie es einfach in Ihren Händen.
    • Wenn Sie das Ohr eines Kindes begraben, sollte es auf der Seite liegen. Ziehen Sie das Ohr leicht nach hinten und oben (dies gilt für ältere Kinder, Babys auf und ab) und lassen Sie die richtige Menge abtropfen. Lassen Sie das Kind danach eine Weile in dieser Position liegen.
    • Beachten Sie unbedingt die vom Arzt verordnete Dosierung, sonst können Sie nur Schaden nehmen.
    • Es ist wichtig, dass Sie, selbst wenn nur ein Ohr schmerzt, immer noch in beide eingreifen müssen, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

    Wir haben detailliert untersucht, was die Schmerzursachen in den Ohren von Kindern sein können, welche Krankheiten sie verursachen und was gefährlich ist. Trotz der recht umfangreichen Liste von Medikamenten, die Schmerzen und Entzündungen lindern können, sollten sie nur nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden.

    Wir empfehlen Ihnen, auf die Beschwerden Ihrer Kinder zu achten und diese nicht zu ignorieren. Es ist einfacher, rechtzeitig zum Arzt zu gehen, wenn ein Kind die Ohren verletzt hat, als später ernstere Erkrankungen zu behandeln.

    Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

    Schwere im Hals

    Pharyngitis

    Schwere des Halses - dies ist ein Signal für Verletzungen der Arbeit dieses Körpers oder der Entwicklung der Krankheit. Dieser Zustand manifestiert sich als Druckgefühl, Quetschgefühl oder Fremdkörper, Muskelkrämpfe oder ein Koma im Hals.

    Warum haben Sie Halsschmerzen und wie heilen Sie schnell zu Hause?

    Schnupfen

    Wenn Sie Halsschmerzen haben, deutet dies auf einen entzündlichen Prozess oder eine andere Pathologie hin. Berufstätige haben nicht die Möglichkeit, häufig ein Bulletin zu Behinderung zu machen.