Haupt / Husten

Was hat Angst vor Staphylococcus aureus im Hals?

Husten

Staphylokokkus im Rachen ist die Anwesenheit von Pharynx- oder Larynxbakterien in der Schleimhaut, die einen infektiös-entzündlichen Prozess verursachen können. Eine Mikrobe kann dort als bedingt pathogene Mikroflora existieren, dh ohne eine Krankheit zu verursachen, aber eine Entzündungsreaktion verursachen.

Staphylococcus aureus gilt als am gefährlichsten, da er häufiger als andere Arten (epidermal und saprophytisch) die Krankheit verursacht und am aggressivsten ist.

Laut Statistik ist jeder fünfte Bewohner der Erde sein Träger, aber nicht alle von ihnen werden zu einer sofortigen Entzündung im Hals. Staphylococcus aureus kann einfach in den Rachenschleimhäuten vorhanden sein und manifestiert sich in keiner Weise, bis günstige Bedingungen dafür eintreten (Schwächung der Immunkräfte des Körpers, ARVI, Grippe usw.).

Symptome von Staphylococcus im Hals

Vor dem Hintergrund provozierender Faktoren können Staphylokokken im Rachen eine Reihe von Erkrankungen verursachen, darunter: Staphylokokken-Mandelentzündung, Staphylokokken-Pharyngitis und Staphylokokken-Laryngitis. Jede dieser Krankheiten hat unterschiedliche Symptome, die separat betrachtet werden sollten.

Symptome einer Staphylokokken-Mandelentzündung:

Scharfe Hyperämie der Rachenschleimhaut und der Mandeln;

Die knollenartige Oberfläche der Tonsillen mit dem Anschein von eitrigen Überzügen auf ihnen;

Überlagerungen lassen sich leicht entfernen, betreffen oft die Arme und die Zunge, ihre Farbe weißgelb;

Symptome einer akuten Vergiftung: Kopfschmerzen, Schwäche, Tränenfluss;

Ein scharfer Halsschmerzen, der zum Tempel, zum Ohr, zum Hals ausstrahlt;

Schwindel beim Versuch aufzustehen;

Unfähigkeit zu essen wegen Schmerzen, Appetitlosigkeit;

Geschwollene Lymphknoten im Nacken.

Symptome einer Staphylokokken-Pharyngitis (tritt selten auf, in etwa 5% der Fälle):

Entzündung der Rachenschleimhaut mit Schwellung und Hyperämie, Desquamation des Epithels;

Die Ansammlung von viskosen Schleimhautüberzügen auf der Rückseite des Pharynx;

Halsschmerzen, manifestiert als trockener Husten;

Erhöhte Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein;

Erhöhte Körpertemperatur

Symptome einer Staphylokokken-Laryngitis:

Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes, häufig mit Einnahme der Trachea und Entwicklung der Tracheitis;

Das Vorhandensein eitriger Entladung;

Schmerzen im Kehlkopf, schlimmer beim Schlucken;

Trockenheit und Kitzeln;

Änderungen der Klangfarbe, der Tonhöhe und der Stimmstärke, manchmal bis zum vollständigen Verlust der Stimme und ausgeprägter Heiserkeit;

Die Krankheit zu Beginn ist von einem trockenen Husten begleitet, der im weiteren Verlauf nass wird;

Auswurf beim Husten;

Erhöhte Temperatur, oft knapp oberhalb der Fieberflecken.

Eine Staphylokokken-Infektion wird, wenn sie nicht behandelt wird, mit dem Anfall der unteren Atemwege - der Luftröhre und der Bronchien - und dem Übergang zum Lungengewebe fortschreiten.

Wie wird Staphylokokken in den Hals übertragen?

Staphylokokken können auf verschiedene Weise in den Hals gelangen, unter anderem:

Kontaktübertragungspfad. Das Bakterium dringt durch die Wechselwirkung mit verschiedenen Haushaltsgegenständen und Gebrauchsgegenständen in die Rachenschleimhaut ein. Im Kinderteam tritt die Infektion häufig durch Kontakt mit Spielzeug und durch direkte Interaktion zwischen der Haut der Hände und der Mundschleimhaut auf. Unzureichende Hygieneregeln spielen eine große Rolle.

Luftgetrocknete Tröpfchen, die darauf beruhen, dass eine Person Luft einatmet, die mikroskopisch kleine Staphylokokken-Bakterien enthält. Sie treten mit Sekreten eines infizierten Organismus in die Umwelt ein, wenn sie husten, niesen, atmen und sprechen.

Mit der Einnahme von Mykobakterien enthaltenden Staubpartikeln. Staphylococcus ist ein ziemlich robuster Mikroorganismus und kann in Staub und Wollstoffen bis zu sechs Monate vorkommen.

Der alimentäre Infektionsweg, dem maximale Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Bakterien können durch falsche Kochtechniken auf Nahrung gelangen, wenn die Verarbeitung von Geschirr oder Händen minderwertig ist. Babys werden oft durch das Stillen einer infizierten Mutter infiziert. Daher ist es für Frauen wichtig, nicht nur die Brusthygiene zu überwachen, sondern auch mögliche Infektionsherde (kariöse Zähne, Rhinitis, Sinusitis usw.) rechtzeitig zu desinfizieren.

Intrauterine Infektion während der Passage des Kindes durch den Geburtskanal und das Eindringen infizierter Fruchtwasser.

Ein offizieller Übertragungsweg für Bakterien, wenn sie in den Hals gelangen, weil medizinisches Personal Hygienemaßnahmen nicht einhält, beispielsweise während der Durchführung von Untersuchungen wie der Bronchoskopie.

Autoinfekter Infektionsweg, das heißt, wenn unter dem Einfluss bestimmter Faktoren zuvor asymptomatische Träger der Bakterien zu einer Krankheit werden. Der Auslösemechanismus zur Steigerung der Aktivität von Bakterien kann sein: verminderte Immunität, unangemessene Verwendung antibakterieller Mittel, akute respiratorische Virusinfektionen, Schädigung der Schleimhaut des Rachens oder der Mundhöhle, Hypothermie und häufiger Stress.

Was ist ein gefährlicher Staph im Hals?

Das Vorhandensein von Bakterien im Hals kann eine potenzielle Bedrohung für die menschliche Gesundheit sein. Wenn während des normalen Immunstatus das Wachstum und die Entwicklung von Staphylokokken durch die körpereigenen Kräfte behindert werden, führt dies zum Abfallen von Infektionsprozessen.

Wenn sich die Krankheit im Hals manifestiert, kann sie sich weiter entwickeln und die Organe und Organsysteme einer Person ergreifen, die keine angemessene Behandlung erhält. Es führt zu einer Verschärfung bestehender chronischer Krankheiten wie Diabetes, rheumatoider Arthritis und erhöht die Anfälligkeit des Körpers für andere Bakterien, wie Pneumokokken, Streptokokken. In den am weitesten fortgeschrittenen Fällen kann eine Staph-Infektion im Hals das Lymphsystem beeinflussen und zur Entwicklung einer Septikämie führen. Diese Umstände bedrohen wiederum ernste gesundheitliche Probleme bis hin zum Tod. Solche Staphylokokken-Drohungen im Hals bestehen jedoch nur, wenn die Person keine adäquate Therapie erhält.

Staphylococcus aureus im Hals

Es war Staphylococcus aureus, der von Ärzten als die gefährlichste Art von Bakterien erkannt wurde, hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass es eine hohe Virulenz besitzt und die Fähigkeit besitzt, Resistenzen gegen die meisten antibakteriellen und antiseptischen Medikamente zu entwickeln.

Das Bakterium setzt sich im Hals zusammen und verursacht Halsschmerzen, Laryngitis, Pharyngitis. Am Hals der Schleimhaut sind oft kleine Geschwüre und Erosion zu sehen. Staphylococcus aureus ist besonders gefährlich für kleine Kinder. Ihr Immunsystem ist schwach genug, um Giftstoffen, die Bakterien produzieren, zu widerstehen, und ihr Infektionsprozess ist besonders akut.

Darüber hinaus ist die Behandlung dieser speziellen Bakterienart von besonderer Komplexität, häufig werden eitrige Überzüge und Nekrose-Bereiche operativ entfernt.

Eine weitere Gefahr der Anwesenheit von Staphylococcus aureus im Hals ist die Fähigkeit, durch den Körper zu wandern. Es kann sich an entfernten Organen und Gelenken ansiedeln, was zu Meningitis, Endokarditis, Osteomyelitis, Lungenentzündung, Sepsis und infektiös-toxischem Schock führt.

Bakterien sind gefährlich für den Fötus, da von ihm produzierte Toxine bei Neugeborenen zu Sepsis und Pemphigus führen können.

Zur Identifizierung des Bakteriums kann Bakposeva verwendet werden, das aus eitrigen Wunden im Hals entnommen wird. Parallel dazu ist es unerlässlich, die Empfindlichkeit auf Antibiotika zu testen. Sie werden verschrieben, um Bakterien aus dem Rachen zu entfernen, und ergänzen häufig die Behandlung mit einem Staphylokokken-Bakteriophagen.

Staphylococcus-Behandlung im Hals

Bakterien müssen mit Medikamenten eliminiert werden, wenn sie einen infektiös-entzündlichen Prozess verursachen oder deren Anzahl den maximal zulässigen Wert von 104 Einheiten überschreitet. Grundlage der medikamentösen Therapie sind Antibiotika.

Wenn das Bakterium Resistenzen gegen Antibiotika der Penicillin-Reihe, beispielsweise gegen Ampicillin, entwickelt hat, ist es ratsam, die Werkzeuge einer neuen Generation zu verwenden, insbesondere:

Geschützte halbsynthetische Penicilline: Nazfillin, Amoxiclav;

Starke antibakterielle Mittel: Rifaximin, Tetracyclin, Vancomycin, Clindamycin;

Aminoglykosid-Zubereitungen: Neomycin, Kanamycin.

Wenn es im Mund zu Ausschlägen kommt, müssen sie zuerst geöffnet und dann mit einem antibakteriellen Medikament behandelt werden, für das eine Sensitivität festgestellt wurde.

Zusätzlich werden Bakteriophagen zur Beseitigung der Bakterien eingesetzt. Es sind Viren, die, sobald sie in den Körper eingeführt werden, bestimmte Arten von Bakterien beseitigen.

Die antibakterielle Therapie muss unbedingt durch eine Immuntherapie ergänzt werden. Zu diesem Zweck werden Immunstimulanzien, Immunglobuline und große Mengen Wasser verschrieben.

Zusätzlich zur Einnahme des Medikaments muss der Patient vor Ort behandelt werden. Es basiert auf dem Gurgeln mit verschiedenen Antiseptika, z. B. Miramistin, Chlorfillipt, Kaliumpermanganat, Wasserstoffperoxid, Soda.

Die Mundhöhle und die Mandeln können nach ihrer Reinigung und Desinfektion geschmiert werden. Für die schnellste Heilung werden Vinilin, Aekol und andere Öllösungen verwendet, um die Regeneration geschädigter Gewebe zu fördern.

Der Kampf gegen das Bakterium im Hals kann lange dauern. Für die Dauer der Behandlung muss auf gebratene, würzige, salzige, würzige, fetthaltige Lebensmittel verzichtet werden. Es untergräbt nicht nur die Abwehrkräfte des Körpers, sondern trägt auch zur Reizung des Rachenschleims bei, was die Genesung verzögert. Es ist wichtig, Ihre Ernährung mit Lebensmitteln anzureichern, die Vitamin C enthalten.

Zusätzlich zum direkten Kampf gegen das Bakterium muss der Patient alle möglichen Infektionsherde loswerden. Unter ihnen sind: Adenoide, Sinusitis, Karies usw. Es ist wichtig, die begleitenden Erkrankungen parallel zu behandeln. Entzündungen gehen häufig mit einer Virusinfektion wie Influenza einher. Daher ist es wichtig, eine symptomatische Behandlung der assoziierten Erkrankungen durchzuführen.

Unabhängig davon sollte über die Behandlung der gefährlichen Bakterien von Frauen gesprochen werden, die ein Kind tragen. Bei entzündlichen Prozessen ist für sie ein therapeutischer Effekt erforderlich, da Staphylokokken, insbesondere Gold, eine direkte Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Fötus darstellen. Da in dieser Zeit jedoch die meisten Arzneimittel kontraindiziert sind, werden sie verschrieben, um Gurgeln mit Chlorophyll durchzuführen und es mit IRS-19-Spray zu spülen. Darüber hinaus können Medikamente zur Verbesserung der Immunität empfohlen werden. Nach zwei Wochen muss sich die Frau einer zweiten Studie unterziehen. Danach wird das Problem der Einnahme antibakterieller Wirkstoffe gelöst.

Wurde der Infektionsprozess rechtzeitig diagnostiziert und das Desinfektionsmittel richtig gewählt, kann eine vollständige Erholung bereits nach zwei Wochen beobachtet werden.

Chlorophyllipt im Staphylococcus-Hals

Ein so beliebtes Spülmittel wie Chlorophyllipt sollte besonders beachtet werden. Für die Spülung des Halses kaufte 2% Alkohollösung, die mit 100 g reinem gekochtem Wasser verdünnt wird. Sie sollten den Hals damit mindestens viermal täglich reinigen. Es hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung, wirksam gegen Staphylokokken.

Außerdem empfehlen Ärzte, mit Chlorophyllipt zu gurgeln, um die Wirksamkeit von Antibiotika zu erhöhen. Wenn eine medizinische Empfehlung vorliegt, kann das Gerät während der Schwangerschaft und während der Stillzeit verwendet werden. Unter den möglichen Nebenwirkungen des Medikaments - allergische Reaktionen, manifestiert sich in Form von Hautausschlägen und Schwellungen. Sollte nicht bei Überempfindlichkeit gegen Chlorfillipt angewendet werden.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Angina - verursacht

Rhinitis

Angina (Tonsillitis) wird als infektiös-allergische Pathologie bezeichnet, die auf eine Entzündung des Lymphgewebes in den oberen Atemwegen zurückzuführen ist. Bakterielle, virale und pilzliche Pathogene können als ätiologischer Faktor wirken, der die Entstehung der Krankheit auslöst.

Gurgeln mit Soda und Salz: Proportionen und Rezepte

Husten

Bekannte natürliche Antiseptika sind Soda und Salz. Sie werden nicht nur beim Kochen verwendet, sondern auch zur lokalen Behandlung verschiedener Leiden.