Haupt / Laryngitis

Was ist Ethmoiditis: Arten und Behandlung

Laryngitis

Die Ethmoiditis ist eine der Arten der Sinusitis, bei der der Teil der Nasenschleimhaut, der sich im Siebbein befindet, entzündet ist. Dieser Knochen trennt die Nasenhöhle vom Schädel, sodass seine Entzündung lebensgefährlich sein kann. Es zeichnet sich durch einen schnellen Fluss und schreckliche Komplikationen aus.

Ursachen der Ethmoiditis

Die Gründe, aus denen sich eine Ethmoiditis entwickelt, sind auf unserer Website Fotos von Menschen mit dieser Krankheit, auf die eine oder andere Weise, die mit häufigen Erkrankungen von HNO-Organen zusammenhängt. Sie können auch banale Schnupfen sein, was mit verminderter Immunität geschieht. Meistens wird der Mechanismus dieser Krankheit jedoch durch verschiedene Arten von Verletzungen der Funktionalität der Nasenschleimhaut ausgelöst. Dadurch können schädliche Mikroorganismen in die Nasenwege eindringen und sich in einer für sie günstigen Umgebung entwickeln.

So kann die Entwicklung dieser entzündlichen Erkrankung der Nasennebenhöhlen provoziert werden:

  • Alle Arten von Rhinitis;
  • Influenza und SARS;
  • Allergien;
  • Virus-, Pilz- und bakterielle Sinusitis;
  • Chronische Infektionen in der Nasenhöhle;
  • Krümmung des Septums;
  • Verletzungen der Nase und der Weichteile des Gesichts.

Sehr häufig wird die Ethmoiditis bei fortgeschrittenen Formen der Frontitis und der Antrumitis zu einer Begleiterkrankung. Eilige Entzündungsherde nehmen das gesamte Volumen der Nasennebenhöhlen ein und gehen bis zum Siebbeinknochen. In diesem Fall wird die Diagnose einer Gaimorotmoiditis oder Frontoetmoiditis abhängig von der primären Erkrankung gestellt.

Polypome etmoiditis, Symptome, Behandlung bei Erwachsenen, die wir weiter unten besprechen werden, tritt aufgrund der Proliferation von Polypen oder adenoiden Gewebes auf, sodass die Freisetzung von Schleim aus den Zellen vollständig blockiert wird. Diese Situation erfordert definitiv einen chirurgischen Eingriff, ohne dass diese Wucherungen entfernt werden. Die Funktionen der Nase können nicht wiederhergestellt werden.

Merkmale während der Ethmoiditis bei Kindern

Leider kann diese Krankheit Kinder ab dem ersten Lebensjahr betreffen.

Der Grund dafür ist die physiologische Enge der Kanäle, die den Schleim aus den Zellen des Siebbeinknochens entfernen. Darüber hinaus kann ein leichtes Ödem der Schleimhaut, das für das Zahnen charakteristisch ist, die Entwicklung dieser Erkrankung bei Kindern hervorrufen.

Ein Ödem des Epithels, das die Zellen von innen auskleidet, kann ihre Ausscheidungsöffnungen vollständig blockieren, wodurch die abnehmbaren Nasennebenhöhlen stagnieren und ein Entzündungsprozess stattfindet.

Wenn sich eine akute Ethmoiditis entwickelt, unterscheiden sich die Symptome und die Behandlung von Kindern in keiner Weise von Erwachsenen. Diese Krankheit sollte sofort loswerden. Die Schnelligkeit des Prozesses kann zu einer Ausbreitung der Entzündung auf dem Periost führen, die mit dem Auftreten von Fisteln und eitrigen Abszessen behaftet ist. Und die Nähe zu der Läsion des Auges ist mit dem Auftreten von Funktionsstörungen seiner Faser und dem Auftreten intraokularer Komplikationen verbunden.

Deshalb muss das Baby bei dem geringsten Verdacht auf eine Ethmoiditis dringend die HNO des Kindes zeigen.

Arten von Ethmoiditis und ihre Symptome

Je nach Form und Dauer des Kurses ist diese Erkrankung akut und chronisch. Der Grund für ihr Erscheinen kann derselbe Faktor sein, die Symptome des jeweiligen Verlaufs dieser beiden Formen werden sich grundlegend unterscheiden.

Akute Ethmoiditis ist durch helle Symptome gekennzeichnet, die Hauptbeschwerden des Patienten während seiner Entwicklung sind:

  • Schwerer Schnupfen mit serösem Ausfluss, bei dem Verunreinigungen von Eiter auftreten;
  • Geruchsverlust oder starke Verschlechterung;
  • Atembeschwerden durch tiefe verstopfte Nase;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Starke Kopfschmerzen, lokalisiert in der Nase, Stirn und inneren Augenwinkeln.

Primäre akute Ethmoiditis ist ziemlich gut behandelbar, aber da ihr Verlauf rasch verläuft, wird sie nach einigen Tagen ohne Therapie chronisch und es wird daher nicht so leicht sein, sie loszuwerden.

Laut qualifizierten HNO-Ärzten, chronische Ethmoiditis - was es ist, ist es besser nicht zu wissen. Die vernachlässigte Form dieser Krankheit führt fast immer zu Komplikationen, die die intrakraniellen Regionen unseres Körpers betreffen. Sie ist eine Folge der unbehandelten akuten Form und wird zu einem ständigen Begleiter der Person, die sich periodisch verschlimmert und in den latenten Zustand zurückkehrt.

Das klinische Bild ist in diesem Fall mild und unscharf, und während der Verschlimmerung leiden die Patienten unter den folgenden Symptomen:

  • Schmerzen und Beschwerden im Bereich der Nasenwurzel;
  • Häufige Kopfschmerzen unterschiedlicher Lokalisation;
  • Eiterausfluss aus der Nase;
  • Grobe Verletzung des Geruchs;
  • Die Anhäufung von Schleim im Nasopharynx verursacht ständige Übelkeit.

Die chronische Form dieser Krankheit ist gefährlich, weil eine Person viele Jahre damit leben kann und gleichzeitig denkt, dass ihre häufigen Erkältungen störend sind. In diesem Fall schreitet eine heimtückische Krankheit in seinem Körper fort, zerstört das ethmoidale Labyrinth und gelangt zu den Höhlen und dem Schädel.

Die schrecklichste Komplikation ist eitriger Hirnabszess und Meningitis.

Daher erfordern nicht standardmäßige Anzeichen im Körper, die als normale Erkältung getarnt sind, den Rat eines Arztes. Eine Ethmoiditis am Auge zu diagnostizieren ist unmöglich. Die richtige Diagnose dieser Erkrankung erfordert eine Reihe ernsthafter Röntgenuntersuchungen und Labortests, mit denen nicht nur die effektivste Behandlung ausgewählt werden kann.

Diagnose und Behandlung von Ethmoiditis

Die zuverlässigste Diagnosemethode bei dieser Erkrankung ist die Magnetresonanztomographie. Es erlaubt Ihnen, sogar Kinder zu untersuchen, da es keine ionisierende Funkemission hat, aber Sie können alle Entzündungsherde in den Nasennebenhöhlen und die Ethmoid-Bone-Pathologie identifizieren.

Um diese Krankheit bei Erwachsenen zu identifizieren, verwenden Sie außerdem Röntgenbilder, Rhinoskopie und endoskopische Untersuchungen der tiefen Nebenhöhlen.

Wenn eine akute katarrhalische Ethmoiditis festgestellt wird, sollte die Behandlung zu Hause zweckentsprechend und unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Sie wird nach dem Eingriff des Sinuskatheters nach der YMIK-Methode zugewiesen, bei der alle Zellen des Siebbeinknochens aus Eiter gespült werden, wodurch ihre Drainagefunktion allmählich wiederhergestellt wird. Die weitere Behandlung wird medizinisch sein, ihr Zweck ist die Beseitigung von Ödemen und Entzündungen der Schleimhaut, die Unterdrückung der Aktivität pathogener Mikroorganismen, die Rückkehr der verlorenen Funktionen zur Nase.

Die Standardtherapie besteht aus folgenden Medikamenten:

  • Breitbandantibiotika;
  • Vasokonstriktormittel;
  • Entzündungshemmende Medikamente;
  • Homöopathie;
  • Mittel der traditionellen Medizin.

Allergische Ethmoiditis wird symptomatisch behandelt, wobei die Ursache von Allergien beseitigt wird. Dem Patienten werden Antihistaminika, Kortikosteroide, Vitaminkomplexe und Kalziumpräparate verordnet.

Bei der chronischen Ethmoiditis hängt die Wahl der Behandlung vom Grad der Vernachlässigung, dem Ausmaß der Läsion und der Schwere der Symptome ab. Zusätzlich zur medizinischen Behandlung, die mit dem Termin in der akuten Form dieser Krankheit identisch ist, kann dem Patienten eine Physiotherapie verschrieben werden:

  • UHF, der auf die Region des Siebbeins wirkt;
  • Elektrophorese unter Verwendung von Dimedrol und Calciumchlorid;
  • Phonophorese mit Hydrocortison;
  • Laserbehandlung.

Manchmal, mit der Niederlage des Knochengewebes und des Periosts, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um die Ethmoiditiszellen des Ethmoidknochens zu entfernen. Ein endoskopischer Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Traditionelle Methoden zur Behandlung dieser Krankheit bestehen im Waschen der Nasen mit Aufgüssen und Abkochungen von Heilkräutern - pharmazeutische Kamille, Salbei, Schnur und Wildrosmarin. Nicht schlecht bewiesen und Waschen mit Kochsalzlösung, die in der HNO-Praxis weit verbreitet sind.

Eine rechtzeitig begonnene umfassende Behandlung und die Befolgung aller Empfehlungen eines Arztes reicht in der Regel aus, um die Ausbreitung dieser Krankheit zu stoppen und mögliche Komplikationen zu vermeiden. Für eine vollständige Heilung dauert die Behandlung jedoch sehr lange. Die Prognose einer komplizierten Ethmoiditis wird vorsichtig sein.

Vorbeugung gegen Ethmoiditis ist die gleiche wie bei vielen anderen HNO-Erkrankungen - rechtzeitige Behandlung aller Arten von Rhinitis, allgemeine Stärkung des Immunsystems und gesunde Lebensweise. So können Sie sich mit einer Vielzahl unangenehmer Symptome vollständig gegen die Entwicklung dieser gefährlichen Krankheit versichern.

Etmoiditis - Ursachen, Symptome, Behandlung

Etmoiditis - Entzündung des Schleimepithels, das die Zellen des Siebbeinknochens auskleidet.

Der Siebbeinknochen (aus dem lateinischen Os ethmoidale) liegt zwischen der Nasenhöhle und der Schädelhöhle und besteht aus Knochenzellen, die vom Ziliarepithel - der Schleimhaut - ausgekleidet sind.

Aufgrund der zentralen Lage, der Nähe der Ausscheidungsgänge der anderen Nebenhöhlen, Entzündungen der Schleimhaut der Auskleidung des Siebbeinknochens führt dies zu einer Sinusitis frontalis. Die lockere und dünne Schleimhaut der Zellen schwillt bei Entzündungen schnell an, wird gelatinös und dient als Grundlage für die Bildung von Polypen.

Die vorderen Zellen des Siebbeinknochens nähern sich der Stirnhöhle, bei Entzündung verursachen sie eine Verstopfung der Stirnhöhle. Ein weiteres Merkmal des Siebbeinknochens ist, dass die Äste des Trigeminusnervs durch ihn hindurchtreten - den Sehnerv und den Oberkiefer.

Meistens ist die Ethmoiditis von einer Sinusitis oder Frontitis begleitet, die Symptome und Ansätze zur Behandlung dieser Erkrankungen sind ähnlich.

Arten von Ethmoiditis

Je nach Art der Strömung gibt es zwei Formen von Ethmoiditis:

Unterscheiden Sie die Lokalisation von Entzündungen:

  • rechte Seite - Entzündung betrifft die Siebbeinzellen auf der rechten Seite;
  • linke Seite - die betroffenen Zellen befinden sich auf der linken Seite;
  • beidseitig - alle Zellen des Siebbeinknochens sind betroffen.

Gründe

Die Ursache der Ethmoiditis kann eine Erkältung sein, die häufig zu Atemwegserkrankungen führt. Verursachen Ethmoiditis, bakterielle Mikro-Pilzinfektionen, Virusinfektionen.

Bei Erwachsenen und Kindern treten die Symptome einer Ethmoiditis vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität und einer Entzündung anderer Nasennebenhöhlen auf. Die Behandlung zielt in diesem Fall auf die Beseitigung von assoziierten Erkrankungen ab.

Bei Kindern kommt es häufiger zu Entzündungen der Schleimhäute. Die Krankheit kann zu Schwellungen der Schleimhaut aufgrund von Erkältung, Atemwegserkrankungen, Grippe, Sinusitis führen. Die Ursache der Ethmoiditis bei Neugeborenen ist meistens die Nabelschnupfensepsis. Die Krankheit ist sehr schwer mit hohem Fieber.

Bei Erwachsenen und älteren Kindern kann die Ethmoiditis leicht auf die anderen Nasennebenhöhlen übertragen werden, kombiniert mit einer Sinusitis oder einer Stirnhöhlenentzündung. In diesen Fällen wird die Krankheit als Frontoetmoidit, Gaymoretmoidit diagnostiziert.

Merkmale der Ethmoiditis bei Kindern

Die Anzahl der Knochenzellen bei einem Neugeborenen beträgt 2-3, mit zunehmendem Alter steigt sie und erreicht 10-15. Ethmoiditis wird bei Kindern schon in jungen Jahren beobachtet, was auf die Enge der Ausscheidungsgänge aus den Zellen des Ethmoidlabyrinths zurückzuführen ist.

Ein leichtes Anschwellen des Schleimepithels, das die Zellen auskleidet, und die Ausflussöffnungen der Zellen reicht aus, um den Abfluss von sekretiertem Inhalt aus dem Sinus ethmoidosa zu stoppen.

Bei jungen Kindern breitet sich die Ethmoiditis leicht auf den Knochen und das Periost aus, wodurch sich Abszesse und Fisteln bilden. Die Nähe des Siebbeinknochens zur Augenhöhle ist eine Bedrohung für die Gesundheit des Auges, ein Abszess provoziert Zellulosen-Zellulitis der Augenhöhle, intraokulare Komplikationen.

Symptome einer akuten Ethmoiditis

Die Hauptsymptome der Ethmoiditis sind Schwere im Nasengrund, verstopfte Nase und Schleimabgang mit gelbgrünem Eiter, begleitet von häufigen, quälenden Kopfschmerzen.

Die Krankheit ist durch akutes Fieber, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwächegefühl und Müdigkeit gekennzeichnet. Der Schmerz ist an der Nasenwurzel und in den Höhlen lokalisiert. Die Schmerzintensität wird durch den Grad der Irritation der Nervenenden der Trigeminusäste bestimmt, die im Siebbeinknochen vorbeigehen.

Die Haut des inneren Teils der Augenhöhle und der Nasenbasis ist verdickt und berührungsempfindlich. Es gibt pulsierende Schmerzen in der Stirn, der Nasenbasis und der Umlaufbahn. Die Schmerzen verstärken sich nachts, tagsüber kommt es bei visueller Arbeit zu rascher Ermüdung, zu Photophobie.

Bei Kindern, älteren Menschen und Personen mit geschwächter Immunität wird ein Teil der Knochenwände der Zellen zerstört, und Entzündungen beeinflussen auch die Weichteile der inneren Ecke der Augenhöhle. Der Prozess erstreckt sich auf das umgebende Gewebe, wodurch sich zahlreiche Herde bilden, Komplikationen im Orbit und intrakranielle Erkrankungen, Osteomyelitis des Oberkiefers, die das bronchopulmonale System beeinträchtigen.

Im Orbit - dem Orbitalbereich - bildet sich ein Abszess, mit dessen Durchbruchfisteln und Orbitalphlegmonen gebildet werden.

Ein Abszess verursacht Schmerzen beim Bewegen der Augen, verschiebt die Augäpfel und beeinträchtigt das Sehen. Im Orbitalbereich manifestieren sich die Symptome als Ödem der Augenlider, eine Verschiebung des Augapfels nach außen, erhöhte Schmerzen im Orbit.

Nasenschleimsekrete enthalten Einschlüsse von Eiter und Blut. Selbst nach vorsichtigem Blasen hat der Patient immer noch ein Gefühl der Stauung tief in den Nasengängen. Ständige Reizung führt zu paroxysmalem Niesen. Es fehlt an Geruch.

Der Tränensackbereich schwillt an, die Sklera der Augen wird rot und Palpation des Tränenbeins an der Nasenwurzel. Die an Ethmoiditis leidende Person empfindet Schmerzen.

Symptome einer Ethmoiditis bei Kleinkindern können Appetitlosigkeit, Erbrechen sein.

Die Ethmoiditis tritt bei Kindern viel akuter auf als bei Erwachsenen, was mit der geringen Widerstandsfähigkeit des Organismus des Kindes gegen Infektionserreger zusammenhängt.

Symptome einer chronischen Ethmoiditis

Eine nicht diagnostizierte, unbehandelte Ethmoiditis tritt in ein chronisches Stadium ein. Die Krankheit ist häufig eine Komplikation der Entzündung der Kieferhöhle, der Stirnhöhlenentzündung und der chronischen Rhinitis.

Symptome einer chronischen Ethmoiditis treten 2 Monate nach der akuten Form auf.

Mit Hilfe des Übergangs der Erkrankung von den akuten zu den chronischen Defekten der Struktur des Nasenseptums. Ursachen für chronische Entzündungen können häufige Atemwegserkrankungen, Polypen, Adenoide sein.

Der Allgemeinzustand verschlechtert sich, der Patient wird schnell müde, wird reizbar, seine Arbeitsfähigkeit nimmt ab.

Oft dauert eine chronische Ethmoiditis in latenter Form sehr lange. Die Gesundheit des Patienten in den Perioden zwischen den Rückfällen ist zufriedenstellend.

Bei Verschlimmerung der chronischen Ethmoiditis werden beobachtet:

  • eitriger Nasenausfluss;
  • Abfluss von Eiter und Schleim an der Wand des Nasopharynx, besonders morgens sammelt sich viel Abfluss an, der Patient hat Schwierigkeiten beim Husten;
  • Schwere in der Nase, die mit dem Neigen des Kopfes zunimmt;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwellung des oberen Augenlids;
  • Augenbewegung Schmerzen.

Schwellungen der Augenlider und Schmerzen in der rechten Augenhöhle deuten auf eine Ethmoiditis rechts mit schweren Symptomen auf der Ethmoiditis links-links hin. Alle Zellen des Siebbeinknochens können an dem Entzündungsprozess beteiligt sein. In diesem Fall handelt es sich um bilaterale Ethmoiditis.

Die endoskopische Untersuchung im Stadium der chronischen Ethmoiditis zeigt eine ausgeprägte Schleimhautverdickung - die hyperplastische Ethmoiditis. Bei dieser Form der Krankheit wächst die Schleimhaut der mittleren Nasenschale so sehr, dass sie mit dem Nasenseptum verschmilzt.

Degenerative Veränderungen der Schleimhäute führen zum Auftreten von Polypen. Längere Schwellung und Entzündung verursachen Polyposis - das Phänomen der mehrfachen Bildung von Polypen.

Polypen werden so geformt, dass sie die gesamte Nasenhöhle füllen und nach draußen gehen. Diese Form der Krankheit wird als polypöse Ethmoiditis definiert. In diesem Stadium eine durch Polyposis bedingte Deformierung des Nasenseptums.

Diagnose der Ethmoiditis

Die beste Methode zur Beurteilung des Zustands der Sinus ethmoidosa bei Ethmoiditis ist die Computertomographie. Durch eine detaillierte Untersuchung können Sie die ersten Anzeichen der Krankheit erkennen.

Die Magnetresonanztherapie (MRI) ist das bevorzugte Instrument zur Erkennung einer akuten Ethmoiditis. Diese Methode hat eine hohe Auflösung, mit der Sie eine durch Pilzinfektionen verursachte Sinusitis diagnostizieren können.

Die MRI-Methode wird für die Untersuchung von Kindern empfohlen, da diese Forschungsmethode keine ionisierende Radioemission verwendet.

Röntgenuntersuchungen werden bei der Diagnose von Erwachsenen verwendet. Auf dem Röntgenbild markierte Schattenzellen des Siebbeinknochens.

Effektive Methoden sind:

  • Die roskopische Untersuchung wird mit einem Nasendilatator und einem Nasopharynxspekulum durchgeführt.
  • Endoskopische Untersuchung mit einer Sonde, die mit einem optischen System ausgestattet ist.

Behandlung der akuten Ethmoiditis

Akute Ethmoiditis wird hauptsächlich mit Medikamenten behandelt. Alle therapeutischen Maßnahmen zielen darauf ab, die Schwellung der Schleimhaut der Knochenzellen des Knochens zu reduzieren und die Drainagefunktion zu verbessern.

Bei der Behandlung von Ethmoiditis ist die YAMIK-Sinus-Kathetermethode besonders effektiv. Mit Hilfe eines Sinuskatheters werden die ethmoidalen Knochenzellen mit einem nichtinvasiven Verfahren von Eiter gereinigt, mit Medikamenten gewaschen, die Aktivität pathogener Bakterien gehemmt und eine Schleimhautentzündung beseitigt.

Bewältigen Sie effektiv eine bakterielle Infektion einer breiten Palette von Antibiotika - cimpromed, Amoxicillin, Cefazolin, Augmentin, Clascid, Roxithromycin, Cefaloridin, Sumamed.

Von den entzündungshemmenden Arzneimitteln sind die Mittel der Wahl Chloropyramin, Ebastin und Fenspirid. Nasale Verstopfung entfernt Dimetinden-, Naphazolin- und Ephedrinlösung mit Vasokonstriktorpräparaten.

Gute Wirkung gibt Behandlung mit einer neuen Generation von Sinuforte. Das Tool bezieht sich auf homöopathische Arzneimittel, die für individuelle Unverträglichkeit von traditionellen Medikamenten verschrieben werden.

Allergische Ethmoiditis

Die Krankheit tritt häufig auf, begleitet von paroxysmalem Niesen, einer Verletzung der Nasenatmung. Die Rhinoskopie zeigt die Füllung der Nasengänge mit schaumigem Schleim.

Die Analyse des Schleims zeigt einen hohen Eosinophilengehalt, was auf eine allergische Reaktion hinweist. Der Schlüssel zum Erfolg bei der Behandlung der allergischen Ethmoiditis ist die Identifizierung und Beseitigung des Allergens.

Die symptomatische Behandlung der allergischen Ethmoiditis gibt Antihistaminika, Kortikosteroide, Calciumverbindungen und Vitaminkomplexe aus.

Behandlung der chronischen Ethmoiditis

Beseitigt effektiv die Symptome einer chronischen Ethmoiditis-Behandlung mit komplexen Mitteln wie Isofra, Rinofluimucil, Polydex, Bioparox.

Dazu gehören:

  • Vasokonstriktor-Medikament;
  • Antibiotikum;
  • Schmerzmittel

Gute Ergebnisse werden durch physiotherapeutische Verfahren gegeben:

  • Elektrophorese mit Calciumchlorid, Dimedrol-Lösungen;
  • Hydrocortison-Phonophorese;
  • UHF bei Siebbeinhöhlen;
  • Behandlung der Nasenhöhle mit einem Helium-Neon-Laser.

Ein gutes Ergebnis bei der Behandlung der chronischen Ethmoiditis wird bei der Behandlungsmethode YMIK beobachtet.

Chirurgie

Operative Interventionen werden bei Komplikationen angewendet, die durch die Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf das Periost und das Knochengewebe verursacht werden. Die Öffnung der Siebbeinzellen erfolgt unter Narkose von außen.

Um den Zugang zum Siebbeinknochen zu gewährleisten, ist der mittlere Nasendurchgang erweitert. Dann öffnen Sie die Zellen des Siebbeinknochens. Die Anzahl der Zellen des Siebbeinknochens und deren Lage für jede Person individuell, hängt die Anzahl der zerstörten Zellen vom Stadium der Erkrankung ab. Während der Operation werden die betroffenen Zellen entfernt.

Moderne endoskopische Techniken ermöglichen den Betrieb unter Videosteuerung mit einem Endoskop und einem medizinischen Mikroskop.

Behandlung von Ethmoiditis Volksmedizin

Eine Behandlung mit Antibiotika, Vasokonstriktorika und entzündungshemmenden Medikamenten auf Empfehlung eines Arztes ist zulässig, um die beliebten Rezepte zu ergänzen. Zu Hause wird die Ethmoiditis durch Waschen der Nasennebenhöhlen mit einem Sud aus Kamille, kräftigem Aufguss von gut filtriertem schwarzem Tee und Salbei behandelt.

Weitere Informationen zum Waschen der Nasennebenhöhlen finden Sie in unserem Artikel Nasenspülungen mit Sinus.

Die populären Methoden zur Behandlung von Ethmoiditis umfassen das Waschen mit einer erhitzten Lösung von Wildrosmarin, Sukzession und Fireweed. Es ist nützlich, die Nase mit einer Salzlösung zu waschen, diese Methode wird in der traditionellen Medizin verwendet.

Komplikationen

Die Hauptkomplikationen werden von der Umlaufbahn, dem Siebbeinknochen, beobachtet.

Gekennzeichnet durch:

  • optische Neuritis;
  • Empyem - Zerstörung von Knochenzellen des Knochens;
  • Zellulosefaser der Umlaufbahn.

Komplikationen der Ethmoiditis können Sehstörungen sein - das Auftreten von Defekten im Gesichtsfeld, eine Abnahme der Sehschärfe, eine Verengung des Gesichtsfeldes.

Chronische Ethmoiditis verursacht intrakranielle Komplikationen wie eitrige Meningitis, Entzündung der Arachnoidalmembran des Gehirns (Arachnoiditis) und Abszess des Gehirns. Bei einem ungünstigen Krankheitsverlauf ist eine Sepsis möglich.

Bei der viralen Ethmoiditis verschwindet der Geruchssinn vollständig.

Prävention von Ethmoiditis

Die Vorbeugung gegen die Krankheit hilft mit dem Rauchen aufzuhören, die Immunität wiederherzustellen und rechtzeitige Behandlung von Erkältungskrankheiten.

Prognose

Bei adäquater Behandlung ist die Prognose günstig.

Bei Erwachsenen mit Ethmoiditis ist eine spontane Genesung möglich, in den meisten Fällen ist jedoch eine spezielle Behandlung erforderlich, um die Symptome vollständig zu beseitigen. Prognose mit Komplikationen vorsichtig.

Etmoiditis: Ursachen, Anzeichen, Behandlung, Antibiotika

Ethmoiditis - eine besondere Form der Sinusitis, gekennzeichnet durch die Entwicklung des pathologischen Prozesses im Ethmoidlabyrinth. Es ist Teil des Siebbeins, der den Schädel von der Nasenhöhle trennt. Das Labyrinth ist eine Paarung bestehend aus pneumatischen Zellen, deren Schleimhaut bei Infektion entzündet ist.

Die Entzündung der Siebbeinhöhlen entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund akuter Atemwegsinfektionen, Rhinitis, Antrumitis, Frontitis, Adenoiditis, Masern oder Scharlach. Kinder mit Vorschulalter und jüngerem Schulalter erkranken normalerweise an dieser Krankheit. Bei Neugeborenen und Erwachsenen wird die Pathologie selten diagnostiziert. Eine Abnahme der Gesamtresistenz des Körpers und häufige Viruserkrankungen des Nasopharynx tragen zur Entwicklung der Krankheit bei.

Ätiologie und Pathogenese

Bakterielle Ethmoiditis wird durch bedingt pathogene Mikroorganismen verursacht - Vertreter der Mikroflora von Kokken: Staphylokokken und Streptokokken. Die Erreger der viralen Ethmoiditis sind Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren, Adenoviren, Coronoviren. Die Ursache der Erkrankung sind oft pathogene Pilze.

In dem untersuchten biologischen Material, das einem Kranken entnommen wird, werden oft mehrere Krankheitserreger gleichzeitig nachgewiesen. In diesem Fall sprechen wir von gemischten Infektionen.

Funktionsstörungen des Immunsystems und die Schwächung der Abwehrkräfte des Körpers tragen zum schnellen Wachstum und zur Reproduktion von Mikroben bei.

Die Ethmoiditis bei Erwachsenen ist eine Komplikation einer Infektionskrankheit der oberen Atemwege: Sinusitis oder Rhinitis. Bei Neugeborenen entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund einer generalisierten bakteriellen Infektion - der fötalen Sepsis.

Adenoide und Polypen - eine mögliche Ursache von Ethmoiditis

Die Hauptursachen von Ethmoiditis:

  • Virus-, Bakterien- und Pilzinfektionen;
  • Entzündung der Nasenschleimhaut und der Nasennebenhöhlen;
  • Erkrankungen des Nasopharynx;
  • Angeborene Anomalien der Nase;
  • Allergische Rhinitis;
  • Polypen, Adenoide;
  • Defekte des Nasenseptums;
  • Nasenbruch;
  • Immunschwäche

Die Etmoiditis wird oft zu einer Komplikation bei fortgeschrittener Sinusitis, Sphenoiditis oder Stirnhöhlenentzündung. Die Ausbreitung der Entzündung auf die vorderen Teile des Siebbeinknochens führt zur Bildung von Frontoetmoiditis und Gamemoremoidmoiditis. Die gleichzeitige Niederlage von zwei oder mehr Nasennebenhöhlen wird Pansinusitis oder Polysinusitis genannt.

Die Ursachen der polypösen Ethmoiditis sind Adenoide oder Polypen - Wucherungen in der Nasenhöhle. Sie stören den normalen Schleimabfluss aus dem Siebbeinlabyrinth und schaffen optimale Bedingungen für das Funktionieren von Mikroben. Chronische polypöse Ethmoiditis wird nur operativ behandelt, um die normale Funktion der Nase wiederherzustellen.

Einstufung der Ethmoiditis

  1. Durch die Art des Verlaufs der Ethmoiditis wird in akute und chronische unterteilt.
  2. Je nach Lokalisierung des pathologischen Prozesses werden linksseitige, rechtsseitige und bilaterale Ethmoiditis isoliert.
  3. Ethmoiditis wird durch die Natur des Ausflusses in katarrhalische, eitrige, ödematöse, katarrhalische, polypöse unterteilt.
  4. Die Krankheit ist primär und sekundär. Die primäre Ethmoiditis beginnt akut mit einem starken Temperaturanstieg auf signifikante Zahlen, dem Auftreten von Symptomen der Dyspepsie und der Intoxikation. Die sekundäre Ethmoiditis ist eine Komplikation der im Körper vorhandenen Pathologie.

Klinisches Bild

Die akute Ethmoiditis beginnt plötzlich, verläuft hart und weist charakteristische Symptome auf.

  • Das Schmerzsyndrom äußert sich in einem drückenden Kopfschmerz, dessen Intensität steigt, wenn der Kopf geneigt wird.
  • Intoxikationssyndrom - Fieber, Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen, verminderte Leistungsfähigkeit.
  • Verletzung der Nasenatmung, manifestierte verstopfte Nase, Verminderung oder Abwesenheit von Geruch, seröser Ausfluss aus der Nase. Wenn eine bakterielle Infektion angehängt wird, verdickt sich der Schleim, der Ausfluss wird gelb-grün und erhält einen unangenehmen Geruch. So entwickelt sich eine eitrige Ethmoiditis.

Die zum ersten Mal aufgetretene Erkrankung spricht gut auf die Therapie an und verläuft ohne Komplikationen. Jeder nachfolgende Fall ist viel schwieriger als der vorhergehende, wird schlecht behandelt und geht in das chronische Stadium über.

Symptome von Ethmoiditis bei Kindern:

  1. Erhöhung der Körpertemperatur auf Fieberwerte
  2. Allgemeine Sorge
  3. Erbrechen
  4. Regurgitation

Bei fehlender rechtzeitiger und angemessener Behandlung tritt Dehydratation auf und es kommt zu einer Neurotoxikose. Die Krankheit wird häufig von Symptomen einer Augenschädigung begleitet: Schwellung und Rötung der Augenlider, Verengung der Palpebralfissur, schwache Beweglichkeit des Augapfels, Exophthalmus.

Akute Ethmoiditis wird oft chronisch. Reduzierte Immunität und ineffektive Behandlung tragen zu diesem Prozess bei. Bei chronischer Ethmoiditis werden Exazerbationen durch Remissionen ersetzt.

Während der Exazerbation von Patienten besorgt über:

  • Drückender und gewölbter Schmerz um die Nase;
  • Schmerzen im inneren Augenwinkel;
  • Seröser oder eitriger Ausfluss aus der Nase;
  • Schwellung der Augenlider;
  • Verminderter Geruchssinn;
  • Anzeichen einer Vergiftung - subfebriler Zustand und Verschlechterung des Allgemeinzustands.

Während der Remission schwächt sich die Intensität der Vergiftung und des Schmerzes ab und es treten periodisch Kopfschmerzen auf. Der Nasenausfluss wird knapp und eitrig. Die Patienten klagen über Stagnation des Nasopharynxausflusses und Geruchsreduzierung.

mögliche okuläre Manifestationen einer laufenden Ethmoiditis

Eine chronische Ethmoiditis ist gefährlich, weil eine Person lange Zeit keinen Verdacht auf eine schwere Erkrankung hat und eine banale Erkältung behandelt. Daraufhin verschwindet die Entzündung nicht und das Risiko, an Komplikationen zu erkranken, schmilzt täglich.

Komplikationen

Etmoiditis ist eine schwere Erkrankung, die dringend behandelt werden muss. Die akute Form der Krankheit wird schnell chronisch, was schwer zu behandeln ist und zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen führt.

  1. Die Zerstörung des Ethmoidlabyrinths und die Bildung von Empyemen endet oft mit einem Durchbruch des Eiters durch die Umlaufbahn in die Schädelhöhle. Patienten haben Fieber und Anzeichen einer Schädigung der intrakraniellen Strukturen.
  2. Schleimhaut- und retrobulbäre Abszesse entstehen durch den Übergang der Entzündung von der Schleimhaut der Siebbeinhöhlen in den Orbit. Die Symptome dieser Pathologien sind starke Schmerzen, Schwellungen der Augenlider, eine Veränderung der Position des Augapfels und eine Abnahme der Sehschärfe.
  3. Meningitis, Arachnoiditis und Gehirnabszess sind intrakranielle Komplikationen der Ethmoiditis, die mit einer eitrigen Entzündung der Meningen verbunden sind.

Merkmale der Krankheit bei Kindern

Bei Neugeborenen und Säuglingen ist die Ethmoiditis eine ausschließlich unabhängige Krankheit. Die Stirnhöhle bei Kindern bildet sich erst im Alter von 3 Jahren. Die Ursache der Erkrankung bei Säuglingen ist Sepsis. Die Ausbreitung der Infektion erfolgt durch hämatogene.

Bei Vorschulkindern und Schulkindern wird häufig eine kombinierte Pathologie diagnostiziert - Hämorrhoiden oder Frontoetmoiditis. Diese Erkrankungen manifestieren sich durch eine laufende Nase, Fieber, Verschlechterung des Allgemeinzustandes, Ödeme der Augenlider, Verschiebung des Augapfels, schmerzhafte Empfindungen im inneren Augenwinkel, Erbrechen und Durchfall.

Diagnose

Nachdem er die Beschwerden des Patienten gehört und die Lebens- und Krankheitsgeschichte untersucht hat, stellt der HNO-Arzt eine vorläufige Diagnose und führt eine körperliche Untersuchung des Patienten durch.

Symptome der Krankheit, die bei der Untersuchung des Patienten festgestellt werden, sind das Eindringen von Weichteilen im betroffenen Bereich und das Anschwellen der Augenlider.

Palpation des medialen Augenwinkels und der Nasenbasis ist mäßig schmerzhaft.

Zusätzliche Forschungsmethoden:

  • Im Blut des Patienten werden charakteristische Entzündungszeichen festgestellt: neutrophile Leukozytose mit einer Verschiebung der Formel nach links, erhöhte ESR. In der chronischen Form der Krankheit ist diese Analyse nicht aussagekräftig.
  • Mit der anterioren Rhinoskopie können Hyperämie, Schwellung der Nasenschleimhaut und Verengung der Nasengänge nachgewiesen werden.
  • Radiographie und Computertomographie - die wichtigsten Diagnosemethoden zur Erkennung der Obskuration der betroffenen Nasennebenhöhlen.

Ethmoiditis auf dem Röntgenbild

Behandlung

Medikamentöse Behandlung

  1. Die Hauptmethode der konservativen Behandlung der Ethmoiditis ist die Antibiotika-Therapie. Um ein wirksames Medikament zu verschreiben, ist es notwendig, den Erreger der Krankheit und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen. Dazu wird der Patient in das mikrobiologische Labor geschickt, um die Analyse der Ableitung von Pharynx und Nase in die Mikroflora zu liefern. Gute Ergebnisse bei der Behandlung von Ethmoiditis werden mit Breitbandantibiotika erzielt - Amoxicillin, Amoxiclav, Cefotaxim, Cefazolin.
  2. Patienten mit Ethmoiditis wenden eine entzündungshemmende Therapie zur Schmerzlinderung an. Dazu werden nichtsteroidale Entzündungshemmer verschrieben - "Paracetamol", "Cefecon", "Ibuklin".
  3. Um das Immunsystem zu stärken und die allgemeine Widerstandskraft des Körpers zu erhöhen, wird den Patienten empfohlen, sich einer Behandlung mit Immunmodulatoren zu unterziehen - Ismigen, Imunorix, Immunal.
  4. Um das Schleimhautödem zu reduzieren, müssen Vasokonstriktor-Nasentropfen auf der Basis von Xylometazolin oder Oxymetazolin, kombinierten Arzneimitteln - Polymyxin, Rinofluimucil, verwendet werden. Patienten verschrieben hyposensibilisierende Mittel zur oralen Verabreichung - "Cetrin", "Erius", "Suprastin".
  5. Das Waschen der Nasennebenhöhlen mit Drogen führt zu guten Ergebnissen. Der Waschvorgang wird mit einem YAMIK-Sinus-Katheter durchgeführt, der das Exsudat ansaugt und die Nasennebenhöhlen mit medizinischen Substanzen spült. Das Verfahren wird wiederholt, bis eine klare Flüssigkeit erscheint.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren werden nach Verringerung der Anzeichen einer akuten Entzündung durchgeführt. Den Patienten werden folgende Auswirkungen auf die betroffenen Nebenhöhlen empfohlen: UHF, Phonophorese, Elektrophorese, Ultraschall mit Antibiotika oder Hydrocortison.

Chirurgische Behandlung

Eine Operation ist angezeigt, wenn eine konservative Therapie unwirksam ist und der Patient schwere Komplikationen entwickelt.

Die endoskopische Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Verwenden Sie dazu eine flexible Sonde, die in den Hohlraum des Siebbeinknochens eingeführt wird. Alle Manipulationen erfolgen unter visueller Kontrolle.

Chronische Ethmoiditis wird häufig operativ behandelt. Die Patienten durchlaufen eine Septumplastik oder entfernen polypöses Wachstum.

Volksmedizin

Volksheilmittel ergänzen die Behandlung der Ethmoiditis.

  • Zu Hause werden Tropfen zur Behandlung der Krankheit aus Zwiebeln, Aloe und Honig zu gleichen Teilen zubereitet. Das Werkzeug wird eine Woche lang dreimal täglich in die Nase eingeführt.
  • Waschseife gemischt mit einem halben Teelöffel Honig und 2 Esslöffeln Milch. Die resultierende Mischung wird in einem Wasserbad bis zu einer homogenen Masse erhitzt. Solche Tropfen sind so konzipiert, dass sie Schleim aus den Nebenhöhlen verflüssigen und entfernen.
  • Rübensaft, Möhren und geschmolzener Honig werden zu gleichen Teilen gemischt und in die Nase geträufelt.
  • Eine Mischung aus Schöllkraut und Alpenveilchen regt den Niesreflex an, der den Schleim von Nase und Nebenhöhlen löst.

Prävention

Es gibt keine spezifische Prophylaxe, da die Erreger der Etomiditis sehr unterschiedlich sind. Um die Krankheit zu verhindern, ist es notwendig:

  1. Das Immunsystem auf einem optimalen Niveau halten
  2. Nehmen Sie regelmäßig Vitamin-Mineral-Komplexe und Immunmodulatoren,
  3. Zugluft und Unterkühlung vermeiden,
  4. Sich rechtzeitig gegen Grippe impfen lassen,
  5. Akute Sinusitis sorgfältig behandeln,
  6. Die vorhandenen Infektionsherde im Körper zu desinfizieren,
  7. Wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten, wenn die ersten Anzeichen von kalten Kopfschmerzen auftreten.

Etmoiditis Ursachen, Symptome, Arten und Behandlung von Ethmoiditis

Haben Sie Stirnschmerzen in den Augenbrauen, einen Kopf, eine verstopfte Nase oder einen Geruchssinn? Dies kann auf das Vorliegen einer Sinusitis hinweisen, eine davon ist die Ethmoiditis. In diesem Artikel besprechen wir mit Ihnen, liebe Leser, was Ethmoiditis ist, welche Symptome und Ursachen es gibt und wie Ethmoiditis mit traditionellen Mitteln und Volksmedizin behandelt werden kann. Also...

Ethmoiditis (lat. Ethmoiditis) - Entzündung der Schleimhaut der Siebbeinhöhle, der Sinus sinus (Sinus).

Die Ethmoiditis gehört zu der Gruppe der als Sinusitis bezeichneten Krankheiten und wird aufgrund ihrer Lage manchmal auch als Sinusitis ethmoidalis bezeichnet.

Die Hauptursache für den Entzündungsprozess in den Sinusartmoidalis ist, wie bei anderen Arten von Sinusitis, hauptsächlich Infektionen (Viren, Pilze, Bakterien) - Streptokokken, Staphylokokken und andere.

Die Hauptgefahr bei der Ethmoiditis besteht in der Lage des Ethmoidlabyrinths - der Vorderseite der Schädelbasis, die sich in der Nähe der Umlaufbahn befindet. Aus diesem Grund sind Schwellungen / Schwellungen der Augen und der oberen Augenlider eines der Anzeichen dieser Krankheit. An dieser Stelle befinden sich außerdem die vordere Schädelgrube und die kribialen Arterien, die für die Blutversorgung der Dosen mit all ihren Anhängern verantwortlich sind.

In den meisten Fällen entwickelt sich die Ethmoiditis nicht als eigenständige Krankheit, sondern wird von Rhinitis und Sinusitis begleitet. Wenn es nicht behandelt wird, breitet es sich weiter in den frontalen Teil aus, wodurch die Entwicklung einer Sinusitis frontalis hervorgerufen wird, die wiederum zu Meningitis und anderen Krankheiten führen kann, die für die menschliche Gesundheit und das Leben gefährlich sind.

Um das Bild klarer darzustellen, sehen Sie sich das Bild unten an, das die Arten der Sinusitis sowie die Lage der Nasennebenhöhlen und der Nasennebenhöhlen zeigt:

Ethmoiditis bei Erwachsenen und Kindern tritt in jedem Alter auf.

Etmoiditis ICD

ICD-10: J01, J33.1, J33.8
ICD-9: 461, 473

Ursachen der Ethmoiditis

Die Ursachen von Ethmoiditis sowie die Ursachen für andere Arten von Sinusitis sind sehr ähnlich. Betrachten Sie sie genauer:

- Infektionen (Viren, Pilze, Bakterien) - Streptokokken, Staphylokokken, Adenoviren, Coronaviren, hämophile Bazillen und andere;
- Verletzungen der Nase, Krümmung des Nasenseptums und andere Verstöße gegen die Struktur der Nasennebenhöhlen und der Nasennebenhöhlen;
- pathologische Elemente, die die Nasenatmung behindern - Polypen, Adenoide;
- Komplikationen bei verschiedenen Infektionskrankheiten - Antritis, Rhinitis, ARVI, Influenza, Masern, Scharlach und andere;
- Unterkühlung des Körpers;
- Schwächung des Immunsystems;
- Avitaminose (Vitaminmangel);
- die Auswirkungen von Allergien;
- verschmutzte Luft - Gase, Staub;
- Eintauchen in die Nasengänge von Fremdobjekten, was manchmal bei Kindern vorkommt - Perlen, verschiedene Teile usw.

Symptome einer Ethmoiditis

Zu den Anzeichen einer Ethmoiditis gehören:

- Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase;
- Schmerzen im oberen Teil der Nase, zwischen den Augenbrauen, der Stirn, insbesondere beim Drücken auf diese Stellen;
- Ausfluss aus der Nase, manchmal mit unangenehmem Geruch, anfangs sind die Schleimhäute durchsichtig, aber mit fortschreitender Krankheit werden sie viskos und haben eine gelblich-grünliche Färbung;
- Auswurf von Auswurf, besonders morgens nach dem Schlaf.

Darüber hinaus können die folgenden Symptome auftreten:

- Kopfschmerzen;
- Verringerung des Geruchs
- Augenschmerzen, Photophobie, vermehrtes Reißen;
- Schwellung in den oberen Augenlidern;
- ein gewisser Druck in der Augenpartie und um sie herum;
- Schwindel
- erhöhte und hohe Körpertemperatur.

Komplikationen bei Ethmoiditis

Wenn der Behandlung von Ethmoiditis nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt wird, kann sie sich auf die Stirnhöhle ausbreiten und dort eine Stirnwand verursachen, und das Gehirn ist noch nicht weit entfernt. Das Ergebnis kann Meningitis, Sepsis, Augenprobleme und andere pathologische Zustände sein, die für die menschliche Gesundheit und das Leben gefährlich sind.

Arten von Ethmoiditis

Ethmoiditis wird wie folgt klassifiziert:

Nach Lokalisierung:

  • Linke Seite
  • Rechtsseitig
  • Bilaterale

Downstream:

  • Akute Ethmoiditis
  • Chronische Ethmoiditis

Nach dem Formular:

  • Exsudative Ethmoiditis:
    - Catarral Ethmoiditis;
    - eitrige Ethmoiditis
  • Produktive Ethmoiditis:
    - Polypöse, zystische Ethmoiditis
    - pristeno-hyperplastische Etmoiditis

Nach Ätiologie:

  • Viral
  • Bakteriell
  • Pilz
  • Traumatisch
  • Allergisch
  • Medikamentös
  • Gemischt

Diagnose der Ethmoiditis

Die Diagnose der Ethmoiditis umfasst die folgenden Untersuchungsmethoden:

  • Geschichte nimmt
  • Sinus-Röntgenstrahl
  • Ultraschall der Nasennebenhöhlen
  • Rhinoskopie
  • Endoskopie der Nase
  • Diaphanoskopie (Durchleuchtung)
  • Computertomographie
  • Thermografie (Thermografie)
  • Bakteriologische Untersuchung von Nasensekret
  • Zytologische Untersuchung des Inhalts der Nasenhöhle

Behandlung von Ethmoiditis

Die Behandlung von Ethmoiditis zielt ab auf:

- Zerstörung in den Nebenhöhlen und Ausscheidung der pathogenen Mikroflora - Viren, Pilze, Bakterien;
- Entfernung von eitrigem Exsudat aus den Nebenhöhlen;
- Normalisierung der Schleimhaut der Siebbeinhöhlen;
- Normalisierung der Nasenatmung.

Um die oben genannten Ziele zu erreichen, verwenden Sie die folgenden Methoden, Mittel und Verfahren für die Behandlung:

1. Eine der klinischen Manifestationen der Ethmoiditis ist eine verstopfte Nase. Um die Nasennebenhöhlen von Infektionen und Eiter freizubekommen, brauchen wir freien Zugang dazu. Dann können wir die notwendigen Medikamente an den Infektionsort abgeben.

Für die Eröffnung des Sinus ethmoidosa verwenden Vasokonstriktorien: Naphthyzinum, Oxymetazolin, Farmazolin, Sanorin. Nach dem Gebrauch dieser Werkzeuge verbessert sich die Atmung nach kurzer Zeit. Verwenden Sie diese Mittel 2-3 mal täglich für 2-3 Tropfen.

2. Wir liefern antimikrobielle Mittel zur Bewässerung an die offenen Nasennebenhöhlen, die zur Verbesserung der Schleimhaut beitragen und die Schwellung der Nasenwege verringern: "Bioparox", "Posposol".

3. Wenn der Eiter zu eng ist, werden Medikamente an die Nasennebenhöhlen abgegeben, die den Eiter verflüssigen und schnell von den Nasennebenhöhlen entfernen können: „ACC-Long“ (600 mg). Tragen Sie 1 Tablette 1 Mal / Tag auf.

4. Wenn die Diagnose das Vorhandensein einer pathogenen Mikroflora im Sinus bestätigt oder die Krankheit eine akute Form mit starken klinischen Manifestationen aufweist, werden antibakterielle Mittel verwendet: Duracef, Augmentin, Sumamed, Ampioks, Cephalexin. Zusätzlich kann der Arzt intramuskulär eingeben - "Ceftriaxon". Es ist sehr wichtig, ein Antibiotikum auszuwählen, weil sein Typ wird abhängig von der Art des Erregers angewendet. Die Behandlung dauert 7-10 Tage.

5. Darmflora aufrechtzuerhalten. Parallel zu antibakteriellen Mitteln werden Medikamente verschrieben, die helfen, die vorteilhafte Mikroflora der Verdauungsorgane zu erhalten - Probiotika: "Bifikol", "Probiovit", "Linex".

6. Zur Vorbeugung allergischer Manifestationen bei Verwendung antibakterieller Mittel werden auch Antiallergika (Antihistaminika) - "Diazolin", "Suprastin", "Tavegil", verordnet. Sie werden auf einer Tablette 2-3-mal täglich für 7-10 Tage angewendet.

Zusätzliche Mittel und Methoden zur Behandlung von Ethmoiditis

Spülen Waschen ist auch nützlich bei der Behandlung von Ethmoiditis. Sie tragen zur ständigen Neuordnung des Sinus ethmoidalis und zur Normalisierung seines Wirkungsgrades bei - Luftaustausch. Hierfür können Sie Lösungen des Medikaments "Furacillin" verwenden, das erfolgreich in diesem Verfahren zum Waschen der Nase als "Kuckuck" verwendet wird. Nach dem ersten derartigen Eingriff ist der Zustand aller Nasennebenhöhlen und Nasennebenhöhlen merklich verbessert.

Bei einer Temperatur. Wenn Sie sich Sorgen wegen Kopfschmerzen, hoher Körpertemperatur und allgemeinem Unwohlsein des Körpers machen, können Sie entzündungshemmende Medikamente wie "Acetylsalicylsäure", "Ibuprofen", "Paracetamol" verwenden.

Außerdem können sie das Aufheizen der Nebenhöhlen, die UHF-Therapie, die Lasertherapie usw. vorschreiben.

Bedienung Wenn der Zustand des Patienten ziemlich ernst ist, hat sich der Eiter nicht nur auf das Äthmoid ausgedehnt, sondern auch auf die anderen Nebenhöhlen. Der Arzt kann eine Operation (Punktion) verschreiben, die unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird.

Behandlung von Ethmoiditis Volksmedizin

Es ist wichtig! Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel zur Behandlung von Ethmoiditis anwenden.

Die Behandlung der Ethmoiditis zu Hause mit Volksheilmitteln ähnelt der traditionellen Therapie. Am Anfang wird ein Vasokonstriktor verwendet, über den wir oben geschrieben haben. Danach werden Gelder, die in Form von Waschen, Inhalieren und Tropfen vorliegen können, in das Zentrum des Entzündungsprozesses abgegeben - in den Sinus ethmoidalis.

Spülen mit Ethmoiditis

Salz, Soda, Teebaum. 1 Teelöffel Salz in einem Glas warmem Wasser auflösen. Fügen Sie hier eine Prise Soda und 2-3 Tropfen Teebaumöl hinzu. Wenn es kein Teebaumöl gibt, können Sie es auch ohne. Waschen Sie mehrmals am Tag, wofür Sie eine Spritze verwenden können.

Kamille In einem Glas kochendem Wasser Kamillenblüten brauen. Lassen Sie es mehrere Stunden ziehen, bis es sich abkühlt, belasten Sie es und tun Sie es mehrmals am Tag.

Chlorophyllipt. Alkohollösung Chlorophyllipt in einer Menge von 1 EL. Löffel mit 500 ml warmem gekochtem Wasser verdünnen. Führen Sie dieses Waschmittel mehrmals täglich aus.

Inhalation bei Ethmoiditis

Die Inhalation erfolgt am besten unter einem dicken Handtuch oder wenn möglich mit einem Vernebler.

Lorbeerblätter. Füllen Sie ein Dutzend Lorbeerblätter mit Wasser und setzen Sie sie in Brand. Wenn das Wasser kocht, reduzieren Sie die Hitze und beginnen Sie mit dem Inhalieren. Die Dauer der Nasenatmung beträgt 5 Minuten. Machen Sie jeden Tag solche Inhalationen.

Knoblauch und Apfelessig. Mahlen Sie 4 Knoblauchzehen und gießen Sie Knoblauchbrei mit 100 ml Apfelessig und 200 ml kochendem Wasser. Atmen Sie die Dämpfe dreimal täglich 15 Minuten lang ein.

Kamille und Teebaum. Kochen Sie die Kamillenblüten und geben Sie 5-6 Tropfen Teebaumöl in die Brühe. Stattdessen können Sie auch Eukalyptusöl verwenden. Inhalation für 7-10 Minuten, 3-mal täglich.

Tropfen mit Ethmoiditis

Nachdem Sie die Nase eingefüllt haben, massieren Sie sie gut und vergessen Sie nicht die Anhänge. Um zu verstehen, welche Bereiche massiert werden müssen, sehen Sie sich das grünliche Foto an, auf dem die Positionen dieser oder anderer Nebenhöhlen zu sehen sind. Legen Sie sich nach der Massage auf den Rücken und legen Sie sich eine Weile hin. Dies ist für die normale Verteilung der Tröpfchen notwendig. Entladung nach Instillation ausblasen.

Alpenveilchen Cyclamensaft ist eine der stärksten Substanzen, die zur Behandlung aller Arten von Sinusitis eingesetzt werden. Für die Zubereitung ist es notwendig, den Saft aus sorgfältig gewaschenen Cyclaminknollen herauszudrücken, wobei die Knollen zunächst fein gemahlen werden, beispielsweise auf einer Reibe. Den Cyclamensaft abseihen und mit Wasser im Verhältnis 1: 4 (Saft: Wasser) verdünnen. Mit Tropfen 2 Tropfen in jedes Nasenloch zubereiten. Das Verfahren ist am besten am Abend und zu Hause erledigt, weil reichliche Entlastung kann beginnen.

Kalanchoe Kalanchoe ist ein weiterer Riese, der verschiedene Infektionen bekämpft, die die Atmung der Nase stören. Um die Kalankhoi-Tropfen vorzubereiten, müssen Sie drei Tage lang mehrere große Blätter der Pflanze in den Kühlschrank stellen. Dann hacken Sie sie und drücken Sie den Saft. Die erhaltene Flüssigkeit gründlich abseihen, mit Wasser verdünnen und in jedes Nasenloch 2-3 Tropfen pro Tag mit den zubereiteten Tropfen einfüllen.

Schwarzer Rettich Nimm einen schwarzen Rettich, wasche ihn gründlich, zerkleinere ihn und drücke den Saft aus. Dann abseihen und 3-4 Tropfen pro Tag 3-4 Tropfen einfüllen.

Prävention von Ethmoiditis

Um die Entwicklung einer Ethmoiditis zu verhindern, empfehlen die Ärzte die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

- Lassen Sie die Infektionskrankheiten nicht ihren Lauf, behandeln Sie sie bis zum Ende;
- stärken Sie Ihre Immunität
- mit Vitaminen und Spurenelementen angereicherte Nahrung zu sich nehmen; wenn dies schwierig ist, versuchen Sie gelegentlich zusätzlich einen Vitaminkomplex zu trinken;
- Vermeiden Sie Unterkühlung.
- einen aktiven Lebensstil führen;
- Mindestens zweimal pro Woche eine Nassreinigung zu Hause durchführen;
- Vergessen Sie nicht, die Filter von Haushaltsgeräten zu reinigen: Klimaanlage, Luftfilter, Staubsauger;
- Wenn Sie an Orten arbeiten, an denen Luft mit Staub, Gasen oder Dämpfen verunreinigt ist, verwenden Sie Schutzausrüstung.

Etmoiditis

Akute respiratorische Viruserkrankungen, Erkältungen und Rhinitis (laufende Nase) werden häufig von einer Entzündung der Nasennebenhöhlen (Nasennebenhöhlen) begleitet. Es gibt mehrere davon. Der gebräuchliche Name für ihre Entzündung wird Sinusitis genannt. Die Entzündung jeder einzelnen Nebenhöhle hat jedoch einen eindeutigen Namen. In diesem Artikel auf vospalenia.ru berücksichtigen Sie die Ethmoiditis.

Was ist das - Ethmoiditis?

Was ist das - Ethmoiditis (Ethmoid Sinusitis)? Dies ist eine Entzündung einer der Nasennebenhöhlen der Nasennebenhöhlen (Nasennebenhöhlen) oder der Zellen des Siebbeinknochens. Es ist oft eine Sekundärerkrankung, die sich vor dem Hintergrund einer Entzündung der oberen Atemwege entwickelt. Es steht an fünfter Stelle der Häufigkeit von mit Antibiotika behandelten Krankheiten.

Die Form des Flusses ist:

  1. Scharf - helle und plötzliche Manifestation. Häufiger bei Kindern und Jugendlichen.
  2. Chronisch - eine Folge einer anatomischen Pathologie oder einer unbehandelten akuten Ethmoiditis.

Es gibt folgende Arten von Ethmoiditis:

  1. Zusammen mit anderen Abteilungen:
    • Haymorothoiditis - Entzündung des Siebbeinknochens mit den Kieferhöhlen.
    • Frontoetmoiditis - Niederlage der Stirnhöhle zusammen mit dem Siebbeinknochen.
    • Rinoetmoiditis - Entzündung des Siebbeinknochens zusammen mit der Schleimhaut der Nasenhöhle.
    • Sphenoetmoiditis - Entzündung des Ethmoidlabyrinths mit einer Sinus sphenoidis.
  2. Durch die Art der Entzündung:
  • Katarrhalisch
  • Polypös.
  • Edematous-katarrhalisch
  • Eitrig
  1. Auf der Seite der Entzündung:
  • Rechtsseitig.
  • Linke Seite
  • Bilaterale
geh nach oben

Gründe

Die Ursachen der Ethmoiditis sind folgende Faktoren:

  • Eindringen von Infektionen in die Nasennebenhöhle.
  • Komplikationen bei anderen Krankheiten: Masern, Meningitis, Frontitis, Scharlach, Rhinitis, Grippe, Enzephalitis, Sinusitis.
  • Ausbreitung der Infektion von anderen Organen durch das Blut, wie z. B. Tonsillitis.
  • Reduzierte Immunität
  • Anatomische Pathologie.
  • Verletzungen des Nasenseptums und des Gesichts.
  • Allergische Veranlagung.

Symptome und Anzeichen von Ethmoiditiszellen des Ethmoidknochens

Es gibt solche Symptome und Anzeichen von Ethmoiditiszellen des Ethmoidknochens:

  • Schmerz Lokalisiert in der Nase und im vorderen Orbitalbereich. Begleitet von Kopfschmerzen, hohem Fieber, Photophobie und Sehstörungen. Bei chronischer Form werden Schlaflosigkeit, Ermüdung der Augen und Schwellungen beobachtet.
  • Berstungsgefühl in der Nasenhöhle aufgrund des Auftretens von Eiter und Schwellung der Zellen. Verstopfte Nase.
  • Schwieriges Atmen durch die Nase durch Schwellung der Schleimhaut. Kinder haben möglicherweise keine Nasenatmung.
  • Austritt aus der Nase, die das in den entzündeten Zellen angesammelte Exsudat charakterisieren. Es gibt Schleim, eitrig oder blutig. Zuerst sind sie knapp und werden dann reichlich.
  • Teilweiser oder völliger Geruchsmangel.

Diese Symptome sind sowohl in akuter als auch in chronischer Form charakteristisch. Die folgenden Symptome treten nur bei der akuten Form der Ethmoiditis hell auf und sind bei chronischer Erkrankung schwach und nicht ausgeprägt:

  • Erhöhte Temperatur
  • Regurgitation (bei Kindern) und Erbrechen.
  • Malaise
  • Appetitlosigkeit
  • Neurotoxikose.
  • Schwäche
  • Darmerkrankungen: Wie bei Kolitis oder Proktitis liegt eine Verletzung des Stuhls vor.
  • Nierenversagen
  • Tränen
  • Schwellung der Augenlider, die leicht oder vollständig geschlossen sind. Sie entsteht durch die Zerstörung eines Teils des Siebbeinknochens und das Eindringen von Exsudat in das Gewebe der Augenhöhle. Hier kommt es zu einer Abweichung, einem Überstand des Augapfels, vermindertem Sehvermögen und Schmerzen beim Bewegen des Auges.
  • Die Haut ist heiß und feucht.

Bei der Remission bei chronischer Ethmoiditis werden die Symptome nur bei Intoxikationen (Schwäche, Fieber, verminderte Leistungsfähigkeit, Kopfschmerzen) verstärkt.

Ethmoiditis bei Kindern

Ethmoiditis tritt bei Kindern (häufiger als bei Erwachsenen) auf. Dies liegt an der anatomischen Struktur und dem geringen Körperwiderstand. Sie entwickelt sich oft vor dem Hintergrund von Erkältungen im Winter, wenn Kinder die Infektion aneinander weitergeben. Sie kann sowohl bei Neugeborenen als auch bei Kindern im Grundschulalter und insbesondere bei Jugendlichen auftreten.

Ethmoiditis bei Erwachsenen

Ethmoiditis tritt auch bei Erwachsenen auf, häufig im Winter, wenn sie erkältet sind und sie nicht behandeln. Das Vorhandensein chronischer Krankheiten bewirkt auch die Übertragung der Infektion auf die Zellen des Siebbeinknochens.

Diagnose

Die Diagnose der Ethmoiditis ist eine allgemeine Untersuchung, die auf den Beschwerden des Patienten basiert, für die bereits einige Manifestationen der Krankheit sichtbar sind, sowie bei der Durchführung von Labor- und Instrumentenverfahren:

  • Rhinoskopie.
  • Blut Analyse.
  • Röntgenbild der Nasennebenhöhlen.
  • Endoskopische Untersuchung
  • CT und MRI.
  • Ausschluss von Dakryozystitis, Periostitis der Nasenknochen, Osteomyelitis des Oberkiefers.
geh nach oben

Behandlung

Die Behandlung von Ethmoiditis ist die Durchführung von medizinischen und physiotherapeutischen Verfahren. Wie behandelt man Entzündungen der Zellen der Nasenhöhlenregion? Der HNO-Arzt verschreibt folgende Medikation:

  • Antibiotika und antivirale Medikamente.
  • Immunstimulierende Medikamente. Immunmodulatoren.
  • Vasokonstriktorika.
  • Antipyretika
  • Antihistaminika
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.
  • Schmerzmittel
    1. Galazolin.
    2. Xymelin
    3. Oxymetazolin
    4. Amoxicillin
    5. Augmentin.
    6. Cefotaxim
    7. Bioparox
    8. Ceftriaxon.
    9. Rinofluimucil
    10. Paracetamol.
    11. Aqua Maris.
    12. Sinuforte

Zu Hause muss der Patient die Regeln einhalten:

      • Verbesserung der Immunität
      • Lüften Sie den Raum und befeuchten Sie die Luft.
      • Folge der Diät:
        1. Trinken Sie viel Flüssigkeit.
        2. Essen Sie Gemüse, Obst, Milchprodukte, Nüsse, Fleisch, Getreide, Hülsenfrüchte.
        3. Beseitigen Sie alkoholische, fetthaltige, gebratene, allergische Produkte.
        4. Verwenden Sie Abkochungen von Kräutern, Beeren und Früchten.

Als Physiotherapie und Operation werden verwendet:

  • Sinuskatheter "YAMIK", der Zellen mit Antibiotika wäscht.
  • Andere Arten von Wäsche.
  • Elektrophorese mit Antibiotika.
  • UHF
  • Phonophorese mit Hydrocortison.
  • Helium-Neon-Laser.
  • Endoskopische Exsudatentfernung.
  • Septoplastik.
  • Resektion
  • Polypotomie
geh nach oben

Lebensdauer

Etmoiditis ist leicht und schnell zu behandeln. Wenn der Patient die Behandlung der Krankheit jedoch ignoriert, verringert dies die Lebensqualität. Wie lange leben die Kranken? Die Krankheit selbst beeinflusst die Lebenserwartung nicht, sie verursacht jedoch mehrere tödliche Komplikationen:

  • Empyema
  • Meningitis
  • Die Zerstörung des Siebbeinknochens.
  • Enzephalitis
  • Phlegmon Augenhöhlen.
  • Retrobulbärer Abszess.
  • Arachnoiditis
  • Gehirnabszess

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Was ist ein Wachstum im Hals?

Husten

Schalotten an der Rachenwand können einen anderen Ursprung haben, und einige von ihnen sind sehr gefährliche Formationen. Damit ist ein solcher Zustand ein wesentlicher Grund für einen Arztbesuch.

9 beste Hustenbonbons für Erwachsene

Angina

Husten ist ein Zeichen für alle möglichen Probleme. Von der "gewöhnlichen" Erkältung bis hin zu Allergien und schweren Herzkrankheiten. Darüber hinaus ist Husten auch ein Mechanismus zur natürlichen Abwehr des Körpers.