Haupt / Rhinitis

Was ist Gnm - Hypertrophie der Mandeln bei einem Kind

Rhinitis

Eine sehr häufige Erkrankung ist die chronische Tonsillitis, sie macht 20 bis 40% aller Erkrankungen aus. Tonsillitis ist eine Erkrankung der Mandeln, die durch die ständigen Auswirkungen einer Infektion verursacht wird. Dies ist auf Hypertrophie der Mandeln zurückzuführen. Der Begriff "Hypertrophie" bedeutet das Wachstum eines Gewebes eines Organs und die Zunahme eines Organs im Volumen. Was ist Hypertrophie der Mandeln und warum passiert sie?

Bedingungen für das Auftreten einer Hypertrophie der Mandeln

Um den Nasopharynx, die Atemwege und die Lunge vor einer ankommenden Infektion zu schützen, hat eine Person einen lymphadenoiden Pharynxring, der aus Mandeln besteht - Ansammlungen von Lymphgewebe. Alle haben eine schützende Funktion, aber die größte Belastung liegt bei den Gaumenmandeln (Drüsen), die sich zwischen der Zunge und dem weichen Gaumen befinden. Beim Öffnen des Mundes sind sie gut sichtbar. Nasopharynx-Mandeln (Adenoide) sind bei dieser Untersuchung nicht sichtbar, sie befinden sich zwischen Nase und Gaumen.

Pfälzliche Mandeln werden ständig angegriffen: Sie stehen in ständigem Kontakt mit Lebensmitteln und Luft. Es kommt vor, dass sie auch ohne entzündlichen Prozess an Größe zunehmen, d. H. Eine Hypertrophie der Mandeln auftritt. Dies ist eine Art Bezahlung für die Lebensbedingungen, in denen wir leben.

Wenn ein Kind geboren wird, ist das Lymphgewebe der Drüsen noch unreif, es reift mit dem Baby. Jede Infektion, unausgewogene Ernährung, Schwächung des Immunsystems verursacht eine unzureichende Reaktion in den Geweben dieses Organs und die Mandeln nehmen zu. Der Kontakt mit den Kindern im Kindergarten ebnet den Weg für die Hypertrophie der Mandeln. Eine Vielzahl bakterieller Erreger ist die Ursache für häufige Erkältungen, akute respiratorische Virusinfektionen und laufende Nase, die versuchen, ihren Angriff zu verzögern und auf dieses Wachstum ihres Gewebes zu reagieren. Daher ist die Hypertrophie der Mandeln bei einem Kind eher eine normale Diagnose. Um zu verstehen, wann es pathologisch wird, ist es notwendig, die Stadien der Hypertrophie zu unterscheiden.

Ausmaß der Krankheit

Der Grad der hypertrophierten Mandeln wird durch ihre Größe bestimmt und die Diagnose wird von einem HNO-Arzt gestellt. In Bezug auf den Abstand zwischen der Mittellinie des Pharynx und dem Palatinenbogen gibt es drei Stufen.

  1. Wenn die Drüse ein Drittel dieser Strecke zurücklegt, beträgt sie 1 Grad.
  2. 2/3 nimmt die Amygdala - 2. Grad.
  3. Drüsen in Kontakt miteinander - 3. Grad.

Im Stadium 1 treten keine Schmerzen auf, es wird nur während der Inspektion festgestellt. Die zweite Stufe ist gekennzeichnet durch häufige entzündliche Prozesse, Stimmveränderungen, Nasal. Grad 3 beinhaltet einen starken Entzündungsprozess, der bei einem Kind Atembeschwerden und Schluckbeschwerden verursachen kann.

Hypertrophie der Mandeln

Klasse 1 erfordert keine besondere Behandlung. Zur Prophylaxe stören das periodische Spülen mit warmer Kamille, Salbei oder Backpulver und die Mundhygiene nicht. Man muss versuchen, die Immunität des Kindes zu erhöhen, es im Meer oder im Bergklima zu heilen.

Hypertrophie der Tonsillen 2. Grades bei einem Kind erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es ist notwendig, die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, um weitere Pathologien zu vermeiden. Typischerweise verschreibt der Arzt das Gurgeln mit antiseptischen Lösungen und die Schmierung der Drüsen mit Kauterisierungslösungen. Zur Vorbeugung von Entzündungen verschriebene Nasopharynxschleimhaut. Oft empfiehlt der Arzt Verfahren zum Waschen der Mandeln, die in der Klinik durchgeführt werden. Zu den Innovationen zählt heute die Vakuumreinigung der Drüsen. Es ist nicht überall verfügbar, aber es ist sehr effektiv und das Verfahren wird vom Kind leicht toleriert.

Grad 3 erfordert einen integrierten Ansatz, der sowohl eine konservative Behandlung als auch eine Operation umfassen kann. Zu den Konservativen zählen nicht nur topisch angewendete Medikamente, sondern auch interne entzündungshemmende Medikamente sowie Physiotherapie.

In schweren Fällen, in denen aufgrund von Kontakt mit den Drüsen Unterbrechungen der Atmung auftreten, kann eine Tonsillektomie empfohlen werden, wobei ein Teil des Tonsillengewebes unter örtlicher Betäubung operativ entfernt wird. Es wird normalerweise ausgeführt, wenn ein Kind 5 bis 7 Jahre alt ist.

Symptome und Diagnose

Atmen Sie tief durch, singen Sie, rennen Sie, haben Sie Spaß - so ist es für das Baby natürlich. Es lohnt sich, bereits gewarnt zu werden, wenn er ständig um laufende Nase und Nasenstimmen besorgt ist.

Die ersten Symptome, die einen Arzt aufsuchen

Zeichen, die Veränderungen in den Organen des Drüsengewebes bestätigen:

  • Stimmwechsel, das Kind spricht in der "Nase";
  • Mundatmung;
  • Nacht schnarchen

Die Liste der Symptome des entzündlichen Prozesses in den Gaumen-Mandeln und Adenoiden

Es gibt eine Reihe gemeinsamer Indikatoren, die auf eine Niederlage der Mandeln und Adenoiden hindeuten.

  1. Halsschmerzen und ständige Nasenverstopfung.
  2. Häufiges spontanes Niesen.
  3. Eine kleine Stimme.
  4. Geringes Fieber und Schwitzen im Schlaf.
  5. Zähneknirschen im Schlaf und starker Speichelfluss.
  6. Häufige Otitis und Halsschmerzen.

Diagnose der Krankheit

Jede Diagnose beginnt mit der Inspektion. Der Arzt befragt den Patienten, führt eine oberflächliche Untersuchung des Nasopharynx durch, stellt fest, ob ein Entzündungsprozess vorliegt, die Mandeln ansteigen, der Zustand der Adenoiden diagnostiziert wird. Bietet dem Patienten gegebenenfalls eine Überweisung für Tests oder weist eine instrumentelle Diagnosemethode zu, wenn der Verdacht auf eine schwere Pathologie besteht.

Instrumentelle Methoden umfassen:

  • Pharyngoskopie.
  • Fibroendoskopie.
  • Ultraschall des Kehlkopfes.

Der Ausschluss anderer Pathologien ist sehr wichtig für die korrekte Behandlung der Hauptdiagnose.

Wenn der Arzt dem Kind die Entfernung der Mandeln empfiehlt, muss daher zuerst alles gewogen werden. Die Hypertrophie der Tonsillen bei Kindern bis zur Pubertät kann auf natürliche Weise abnehmen, da mit dem Wachstum eines Kindes das Wachstum von Lymphgewebe gestoppt wird und sogar verkümmert wird.

Muss ich die Mandeln entfernen?

Viele Experten neigen heute dazu, Gaumenmandeln nur in besonderen Fällen zu entfernen. Das:

  1. wenn wiederkehrende peritonsilläre Abszesse beobachtet werden;
  2. wenn das Herz giftig ist;
  3. Wenn Autoimmunerkrankungen durch chronische Tonsillitis verursacht werden.

In anderen Fällen finden Sie immer eine konservative Behandlung, um das Organ in einem sicheren Zustand zu erhalten.

Der Entzündungsprozess in den Mandeln wird oft durch Tonsillitis ausgelöst. Dies kann zu einem rheumatoiden Prozess im Körper führen, der zu einer Herzerkrankung führt. Bei der Entscheidung, die Mandeln zu entfernen, ist es daher erforderlich, eine Untersuchung für eine Teststelle durchzuführen und ein EKG durchzuführen, um auf Veränderungen im Herzen zu prüfen. Nur wenn mehrere bestätigte Faktoren vorliegen, wird die Entscheidung über die Operation getroffen. Um sich nicht in einen solchen Zustand zu bringen, sind einige vorbeugende Maßnahmen erforderlich.

Prävention der Hypertrophie der Mandeln

Ein gesunder Lebensstil ist heute die Vorbeugung gegen alle Krankheiten. Und diese Krankheit ist keine Ausnahme.

  1. Rechtzeitig gegen Erkältungen.
  2. Richtig und satt essen.
  3. Temperieren Sie den Körper und trainieren Sie täglich.
  4. Wenn eine Hypertrophie der Drüsen festgestellt wird, beobachten Sie einen Arzt und befolgen Sie seine Empfehlungen.
  5. Behandeln Sie Adenoide umgehend, um Reizstoffe zu entfernen.

Darüber hinaus können Sie zur Vorbeugung und Behandlung von Hypertrophie die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden.

Volksweisen

Die Einhaltung der Mundhygiene ist die einfachste und effektivste Prävention. Die übliche Mundspülung nach dem Verzehr von warmem Wasser entfernt eine Vielzahl von Bakterien aus Mund und Rachen, was sich nicht nur auf die Zähne, sondern auch auf die Mandeln positiv auswirkt. Das Nährmedium für Infektionen wird zusammen mit Speiseresten entfernt. Diese einfache Aktion sollte für Kinder und Erwachsene die Regel sein.

Wenn Sie bereits eine Hypertrophie der Mandeln diagnostiziert haben, können Sie die folgenden Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung zu Hause ergreifen.

  1. Schmieren Sie die Tonsillen mit Ölen, die die Schleimhaut nähren. Dies kann Sanddornöl, Aprikose, Pfirsich sein. In ihrer Abwesenheit ist Sonnenblumenöl auch geeignet, aber es ist gut, Walnussöl hinzuzufügen. Dazu eine Nuss mit einer Knoblauchpresse auspressen, zu Pflanzenöl geben, aufgießen und dann das Fruchtfleisch der Nuss entfernen.
  2. Gurgeln Sie mit warmem Mineralwasser ohne Kohlensäure.
  3. Anstelle von Mineralwasser können Sie Jodbrom oder Meerwasser einschließlich Salzlösung verwenden. Sie können es selbst tun, indem Sie 1 Teelöffel Soda, Salz und ein paar Tropfen Jod pro Tasse warmes Wasser einnehmen. Holen Sie sich eine Spüllösung, die mehrmals täglich angewendet werden muss.
  4. Es ist besser, die Salzspülungen mit Kräuterbrühen abzuwechseln. Sie können verschiedene Kräuter, Kamille, Salbei, Ringelblume, Minze, Thymian, Eukalyptus brauen. Kräuter spülen wirken entzündungshemmend und antiseptisch.

Es wird jedoch nur unabhängig behandelt, ist inakzeptabel, die Ratschläge und Empfehlungen des Arztes können nicht vernachlässigt werden. Selbst bei einem Grad der Erkrankung ist es besser, von einem Spezialisten überwacht zu werden. Dann besteht die Hoffnung, dass die Krankheit nicht fortschreitet und keine größeren Probleme verursacht.

Gesundes Leben

Traditionelle Medizin und Gesundheitstipps

Hypertrophie der Mandeln

Hypertrophie der Mandeln.

Die Diagnose "Hypertrophie der Mandeln" ist bei Kindern üblich. Manchmal muss diese Krankheit ernsthaft behandelt werden, und manchmal bedarf es einiger Aufmerksamkeit, die vom Grad der Hypertrophie abhängt. Diese Diagnose wird gestellt, wenn sich die Mandeln deutlich erhöhen und es keine Anzeichen einer Entzündung gibt. Es kommt häufig vor, dass Kinder mit hypertrophierten Mandeln auch adenoide Luxationen haben.

Ursachen und klinische Manifestationen der Krankheit.

Nun neigen Ärzte eher zu der Version, dass häufige Erkältungen das Auftreten von Hypertrophie der Mandeln beeinflussen.
In der Regel achten Eltern nach den Beschwerden auf die Mandeln des Kindes. Schließlich beginnen vergrößerte Tonsillen, die einen Teil des oropharyngealen Raums einnehmen, das freie Atmen und die Nahrungsförderung zu beeinträchtigen. Manchmal beeinflusst es die Sprache. Wenn Sie die Tonsillen betrachten, können Sie feststellen, dass sie eine hellrosa oder hellgelbe Farbe haben und ihre Oberfläche uneben ist. Gleichzeitig gibt es keine Plaques oder Staus in den Lücken. Wenn Sie mit einem Spatel auf die Amygdala drücken, spüren Sie, dass sie weich ist.

Der Grad der Hypertrophie hängt davon ab, wie weit der Abstand zwischen der Mittellinie des Pharynx und dem Rand des vorderen Palatinenbogens von der vergrößerten Amygdala eingenommen wird:
1 Grad - ein Drittel des Platzes ist belegt;
2 Grad - zwei Drittel des Raumes sind belegt;
Note 3 - Die Mandeln bedecken fast den gesamten Raum und sind praktisch in Kontakt miteinander.

Behandlung der Hypertrophie der Mandeln.

Die Hypertrophie der Tonsillen bedarf keiner Behandlung, wenn es sich um 1 Grad der Erkrankung handelt und es keine häufigen Entzündungsprozesse gibt. In diesem Fall lohnt es sich manchmal, den Hals mit einer warmen Lösung von Furacillin oder Backsoda zu spülen. Stellen Sie sicher, dass das kranke Kind nur mit der Nase atmet, um eine Unterkühlung der Mandeln und das Absetzen von infiziertem Staub auf der Oberfläche zu vermeiden.

Bei 2 Grad Hypertrophie werden benötigt:
- häufiges Spülen mit antiseptischen Lösungen und Schmierung der Mandeln mit ätzenden und adstringierenden Präparaten (Lösung von Collargol 3%, Lösung von Lyapis 2-3%) in Kursen von 2-3 Wochen;
- eine gute Wirkung wird durch Schmieren mit Wasserstoffperoxid, einer Lösung von Tannid-Glycerin 5%, einer Lösung von Methylenblau 1% und einer Lösung von Jod-Glycerin 0,5% erzielt;
- Carotolin hilft, die Schleimhaut zu füttern und Entzündungen vorzubeugen. Sie müssen die Mandeln einmal vor dem Zubettgehen verarbeiten.

Eine schwere Hypertrophie der Tonsillen, kombiniert mit Schwierigkeiten beim Schlucken von Nahrung und Atemnot, kann eine Operation erforderlich machen - eine Tonsillotomie. Dabei wird eine lokale Tonsille unter örtlicher Betäubung abgeschnitten. Manchmal sucht der Arzt einfach nach stark vergrößerten Mandeln, weil in manchen Fällen das Kind mit dem Wachstum eines umgekehrten lymphatischen Gewebes wächst.

Volksbehandlung der Mandeln.

  • Drücken Sie den Saft des Aloeblattbaums aus und schmieren Sie die Mandeln zwei- bis dreimal pro Tag pro Stunde nach den Mahlzeiten.
  • Drücken Sie den Aloebaumsaft aus und fügen Sie dreimal mehr Honig hinzu. Die Lösung sollte immer frisch hergestellt werden und nach dem Schmieren länger als eine halbe Stunde nicht essen und trinken.
  • nach dem Essen in das System eindringen und mit warmem Wasser gurgeln, um Speisereste zu reinigen;
  • Sie können mehrmals täglich mit hochwertigem Mineralwasser gurgeln, vorzugsweise mit Salzen.
  • Spülen mit Meerwasser sind wirksam (1-1,5 Teelöffel Salz für ein Glas warmes Wasser);
  • Gurgeln mit Dekokt oder Infusionen von Ringelblüten, kriechendem Thymiankraut (Thymian); pharmazeutische Kamille, Salbei, Eukalyptus und Minze. Sie können sie abwechselnd verwenden.
  • Abkochung der Eichenrinde, die 2-3 Mal täglich gespült wird;
  • Auskochen von Walnussblättern zum Spülen, weil es Jod enthält;
  • kombinieren Sie jedes Pflanzenöl mit ein paar Tropfen Walnusskernöl, das mit Knoblauch-Kaugummi erhalten werden kann, und schmieren Sie die Mandeln.
  • Propolisöl. So wird es vorbereitet: Ein Teil Propolis wird zerkleinert und mit drei Teilen Pflanzenöl eingegossen. Rühren und Erhitzen im Ofen oder im Wasserbad für 45 Minuten unter gelegentlichem Rühren. Bestehen und belasten. Eine solche Infusion wird lange aufbewahrt und dient auch zur Schmierung;
  • Sie können die Mandeln mit Pfirsich-, Aprikosen- oder Sanddornöl füttern.

Ein gesundes Leben wünscht Ihnen Gesundheit und Ihren Hals!

Wie dieser Artikel? Klicken Sie auf den schönsten Button!

Hypertrophie der Mandeln: Ist es gefährlich, wie zu behandeln ist?

Die hypertrophische Palatin-Mandel-Hypertrophie ist ein immunreaktiver Zustand, der durch eine Vergrößerung ihrer Größe ohne Anzeichen einer Entzündung gekennzeichnet ist und eine Folge der Anpassung des Organismus an sich häufig ändernde Umweltbedingungen ist. In den meisten Fällen entwickelt sich in der Kindheit, es ist extrem selten bei Erwachsenen.

Prädisponierende Faktoren

Die Hypertrophie der Mandeln wird als Manifestation einer allgemeinen lymphatischen Konstitution angesehen. Darüber hinaus gibt es externe und interne Faktoren, die zur Entwicklung dieses Zustands beitragen:

  1. Erbliche Veranlagung zu lymphatischer Insuffizienz.
  2. Mundatmung und ständige Abkühlung der Mandeln.
  3. Vergrößerte Adenoide und Adenoiditis.
  4. Rezidivierende entzündliche Erkrankungen des Oropharynx und des Nasopharynx.
  5. Infektionskrankheiten (Masern, Röteln, Scharlach).
  6. Schwächung der Immunität nach schweren Erkrankungen.
  7. Hormonstörungen.
  8. Langzeitbelastung durch Strahlung.
  9. Unzureichende Ernährung und ungünstige Lebensbedingungen des Kindes.

Entwicklungsmechanismen

Normalerweise haben Kinder der ersten Lebensjahre eine physiologische Immunschwäche mit dem Phänomen der T-Helfer-Insuffizienz und der Unfähigkeit, Antikörper zu produzieren, die ihre Funktionen vollständig ausüben können.

Vor dem Hintergrund dieses Zustands und häufiger Infektionskrankheiten stimuliert das Kind ständig das Lymphgewebe der Mandeln verschiedener Arten von Antigenen (bakteriellen oder viralen Ursprungs), was zu einer kompensatorischen Vergrößerung führt. Gleichzeitig wird die kritischste Zeit im Körper eines Kindes mit 4 bis 6 Jahren betrachtet, wenn die Bildung einer immunologischen Reaktivität auftritt. In der Zukunft wird das Wachstum der Tonsillen weniger stark.

Es ist zu beachten, dass die Tonsillenhypertrophie reversibel ist. In der Adoleszenz beginnt der Prozess der altersbedingten Involution des lymphatischen Gewebes.

Klinische Manifestationen

In der klinischen Praxis gibt es drei Hauptgrade der Mandelhypertrophie:

  1. Wenn sie auf ein Drittel ansteigen, spricht der Abstand zwischen der Mittellinie des Pharynx und dem Palatinenbogen von einem ersten Grad.
  2. Wenn die Größe der Mandeln zwei Drittel dieser Lücke entspricht, hat der Patient einen zweiten Grad.
  3. Für den Fall, dass das lymphoide Gewebe so stark wächst, dass die Tonsillen die Uvula des weichen Gaumens oder nahe beieinander erreichen, hat das Kind einen dritten Grad an Hypertrophie.

In den meisten Fällen ist eine solche Zunahme der Tonsillen mit einer Hypertrophie des lymphatischen Gewebes des gesamten Pharynxrings verbunden, insbesondere mit dem Wachstum von Adenoidenvegetationen.

Der erste Grad der Hypertrophie stört das Kind normalerweise nicht. Bei Kindern mit einem zweiten Grad an Tonsillenvergrößerung sind die Adenoide oft vergrößert, was sich während des ARVI erinnern kann, da das lymphoide Gewebe ödematös wird und noch größer wird, was die Nasenatmung erschwert, die normale Funktion des weichen Gaumens und einen längeren Verlauf der Erkrankung.

Schwere Hypertrophie der Mandeln kann nicht mehr asymptomatisch sein:

  • Solche Kinder haben Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken, die Sprache ist beeinträchtigt. Ein Kind kann unleserlich sprechen und einige Konsonanten falsch aussprechen.
  • Dieser Zustand ist auch gekennzeichnet durch unruhigen Schlaf (der mit Hypoxie verbunden ist), laute Atmung, Schnarchen im Traum.
  • Solche Kinder können durch einen nächtlichen Husten gestört werden. Manchmal haben sie aufgrund der Entspannung der Rachenmuskulatur Anfälle von Apnoe.
  • Eine weitere Folge dieses Zustands kann eine Dysfunktion des Gehörschlauchs sein, die zu häufigem Wiederauftreten der Otitis und zu Hörverlust führt.

Diagnose

Um eine Hypertrophie der Mandeln zu diagnostizieren, muss der Arzt die Beschwerden der Eltern des Patienten untersuchen und eine Differenzialdiagnose bei anderen pathologischen Zuständen vornehmen:

Bei der Untersuchung zeigt der Arzt vergrößerte Gaumenmandeln ohne Anzeichen von Entzündungen, die nicht mit den Gaumenbögen verschweißt sind, mit freien Lücken und einer glatten Oberfläche. Gleichzeitig kann ihre Konsistenz unterschiedlich sein - von dicht bis weichelastisch.

Behandlung

Die Behandlung der Hypertrophie der Mandeln wird durchgeführt, wenn das Kind eine Verletzung des Schluckens, der Atmung und der Sprachfunktion hat, die mit diesem Zustand in Verbindung stehen. Es kann chirurgische und konservative Methoden umfassen:

  • Schwere Tonsillenhypertrophie ist ein Hinweis auf ihre partielle Entfernung (Tonsillotomie). Die Operation wird in örtlicher Betäubung unter Verwendung des Mathieu-Tonsillotoms durchgeführt. Nach dem Eingriff kehrt der Zustand des Kindes zur Normalität zurück, die Funktionen von Nasal und Oropharynx werden wiederhergestellt und die Sprache wird korrekt gebildet.
  • Die konservative Behandlung besteht aus der Verschreibung von Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren. Diesen Patienten wird geraten, lymphotrope Medikamente (Lymphomyozot, Tonsilotren) einzunehmen und mit antiseptischen Lösungen Gurgeln zu lassen.

Von physiotherapeutischen Methoden werden KUF-Röhrchen für Mandeln, Ultraschalltherapie, Ozontherapie verwendet. Gute Ergebnisse werden durch die Spa-Behandlung geliefert.

Fazit

Alle Patienten mit Hypertrophie der Mandeln sollten von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt untersucht werden. Bei Bedarf verschreibt dieser Facharzt die Behandlung und bestimmt die Indikation für die Tonsillotomie. Wenn ein Kind nach 10 Jahren eine mäßige Hypertrophie ohne pathologische Symptome hat, werden die Mandeln ohne Eingriff von außen umgekehrt.

In seltenen Fällen verzögert sich dieser Vorgang. Bei Erwachsenen können dann vergrößerte Mandeln einer nichtentzündlichen Genese beobachtet werden. Manchmal wird die Hypertrophie im Kindesalter durch ihre Atrophie im Erwachsenenalter ersetzt.

Wie kann die Mandelhypertrophie bei Kindern im Rachen geheilt werden?

Eine Zunahme der Größe der Tonsillen wird von Unbehagen begleitet.

Das Kind hat starke Schmerzen, sein Zustand verschlechtert sich erheblich, Eltern müssen über die Behandlung des Babys nachdenken.

Die Symptome und die Behandlung der Mandelhypertrophie bei Kindern werden in dem Artikel diskutiert.

Lesen Sie hier über die Prävention von obstruktiver Bronchitis bei Kindern.

Allgemeines Konzept

Hypertrophie der Mandeln bei Kindern - Foto:

Die Mandelhypertrophie ist eine Krankheit, die durch eine Zunahme der Mandelgröße gekennzeichnet ist. Diese Krankheit betrifft Kinder im Alter von 4-7 Jahren.

Sobald das Kind eine Krankheit hat, ist seine Atmung gestört. Dies führt zu Schlafstörungen, Sprache wird unleserlich. Das Baby hört schlechter, oft gibt es Husten.

Wenn es Zeit ist, die Behandlung zu beginnen, erholt sich das Kind innerhalb von 1-2 Wochen. In schweren Fällen erfordert die Krankheit eine längere Behandlung.

Ursachen der Entwicklung

Krankheit tritt auf und entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  1. Hypothermie der Mandeln. Dies geschieht beim Atmen während eines Spaziergangs in der kalten Jahreszeit.
  2. Häufige Halsschmerzen, Tonsillitis. Gewebe schleimig gereizt, es kommt zu einem Anstieg der Mandeln.
  3. Infektionskrankheiten. Wenn ein Kind kürzlich an einer solchen Krankheit gelitten hat, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Vergrößerung der Mandeln signifikant.
  4. Allergische Reaktionen Kann vergrößerte Mandeln verursachen.
  5. Mangel an Vitaminen Dies geschieht bei Mangelernährung, wobei bestimmte Substanzen fehlen.
  6. Störungen des endokrinen Systems. Es manifestiert sich durch verschiedene Symptome, einschließlich einer vergrößerten Tonsille.
  7. Erbliche Veranlagung. Wenn einer der Eltern einen solchen Prozess hatte, kann es im Kind erscheinen.

Wie unterscheidet man normale von allergischer Bronchitis? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

Ausmaß der Krankheit

Experten unterteilen diesen Prozess in drei Entwicklungsstufen:

  • 1 Grad. Vergrößerte Mandeln nehmen 1/3 des Platzes ein. Die Krankheit manifestiert sich praktisch nicht, der Zustand des Kindes ist gut;
  • 2 Grad. Die Mandeln nahmen mit 2/3 ziemlich stark zu. Der Zustand des Kindes ist schwerwiegend, die Krankheit führt zu starken Schmerzen, Schwäche und Schlafstörungen;
  • 3 Grad. Die Mandeln berühren sich, der Raum ist fast vollständig von ihnen ausgefüllt. Denn die Behandlung erfordert ernsthafte Medikamente, die strikte Kontrolle durch einen Spezialisten.
zum Inhalt ↑

Symptome und Anzeichen

Die folgenden Symptome helfen bei der Bestimmung der Krankheit:

  1. Vergrößerte Mandeln. Sie werden mehr und erhalten einen hellrosa Farbton.
  2. Atembeschwerden Das Baby atmet schwer, es tritt Atemnot auf.
  3. Schmerzen beim Schlucken. Dies manifestiert sich während des Essens.
  4. Wahllose Rede Das Kind ist schwer zu sagen, es gibt ein Nasal. Viele Laute werden beim Sprechen ausgesprochen.
  5. Husten Das Kind fängt an zu husten, besonders nachts. Dies wirkt sich negativ auf die Schlafqualität aus. Zu wenig Schlaf führt zu rascher Ermüdung, Schwäche.
  6. Pallor Baby sieht ungesund aus.
  7. Temperaturerhöhung. Es passiert in schweren Fällen.

Schwindel, Lethargie und Anorexie sind ebenfalls Anzeichen einer Krankheit. Das Kind spielt nicht, lügt viel. Leistung reduziert

Mögliche Komplikationen und Folgen

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, sind schwerwiegende Komplikationen möglich:

  1. Pharyngitis Die Schleimhaut ist stark geschädigt, das Gewebe wird noch kranker.
  2. Tonsillitis Halsschmerzen nehmen signifikant zu und möglicherweise die Temperatur.
  3. Nervosität Das Baby wird unruhig, oft besorgt und nervös.
  4. Launenhaftigkeit Wegen Halsschmerzen weint das Baby ungezogen. Ihn zu beruhigen ist sehr schwierig.

Pünktlich zur Behandlung des Babys werden diese Phänomene vermieden.

In unserem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Notfallversorgung für Kinder mit Bronchialobstruktion durchführen können.

Diagnose

Es ist unmöglich, die Krankheit alleine zu diagnostizieren, die Hilfe eines Arztes ist notwendig Die folgenden Methoden werden zur Bestimmung der Krankheit verwendet:

  1. Inspektion des Kindes. Der Arzt untersucht sorgfältig den Hals des Babys, die Mandeln.
  2. Allgemeine Blutuntersuchung Es hilft, den Zustand des Kindes zu untersuchen und signifikante Veränderungen festzustellen.
  3. Urinanalyse Durch diese Analyse kann ein Spezialist den Gesamtzustand des Babys feststellen.
  4. Fibroendoskopie. Die Prozedur wird mit einem flexiblen Endoskop durchgeführt. Hilft bei der Behandlung des betroffenen Bereichs.
  5. Ultraschall des Kehlkopfes. Eine der effektivsten Methoden. Sie können die Mandeln sorgfältig untersuchen und das Ausmaß der Erkrankung bestimmen.

Diese Methoden reichen aus, um die Krankheit festzustellen. Sobald die Krankheit festgestellt ist, verschreiben Ärzte die beste Behandlungsmethode.

Grundsätze der Behandlung und Drogen

Die Hauptprinzipien der Behandlung sind:

  1. Medikation Von einem Spezialisten bestellt.
  2. Mit antiseptischen Lösungen spülen. Hilft bei Schwellungen und Schmerzen. Die Mandeln wurden allmählich auf normale Größe reduziert.
  3. Vermeidung von Unterkühlung Sie verschlimmern nur den Prozess. Das Kind sollte während der Behandlung nicht laufen, nur bei warmem Wetter.
  4. Ruhe, Bettruhe. Das Kind ist besser, sich auszuruhen und körperliche Anstrengung zu vermeiden.

Zu den am häufigsten verwendeten Lösungen:

  • Silbernitrat. Eine Lösung von 0,25-2%. Sie werden zweimal täglich behandelt, die Oberfläche der Mandeln. Sanft mit Watte werden die Tonsillen mit dieser Flüssigkeit geschmiert. Es erleichtert den Zustand des Kindes erheblich;
  • Tannin - eine Lösung von 1-2%. Es hilft, den Hals zu spülen, schmerzende Bereiche werden mindestens 2-3 Mal am Tag geschmiert;
  • Antiformin Es wird zum Gurgeln verwendet. Es ist ein wirksames Antiseptikum, das die gesunde Mikroflora der Schleimhaut wiederherstellt.

Ärzte verschreiben Patienten, die Medikamente einnehmen, die antimikrobielle und antivirale Eigenschaften haben:

  • Lymphomyosot Bekämpft die Krankheit, verbessert die Immunität des Kindes. Die Hauptsymptome der Krankheit vergehen in den ersten 3 bis 5 Tagen der Behandlung. Es wird in Form von Tropfen hergestellt. Es ist notwendig, dreimal täglich dreißig Minuten vor den Mahlzeiten 5 Tropfen zu trinken;
  • Umkalor Kämpft effektiv gegen Krankheiten, beseitigt unangenehme Symptome und Schmerzen. Formularfreigabe - fällt ab. Es genügt für ein Kind, dreimal täglich 10 Tropfen der Medizin einzunehmen, um sich zu erholen.
  • Tonsilgon Kämpft gegen pathogene Bakterien, beseitigt Rötungen und Schwellungen. Der Hals beginnt schnell genug zu heilen. Das Tool wird in Tropfenform dargestellt. Das Kind erhält 2-3 mal täglich 10 Tropfen.

Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt. Sie beträgt normalerweise nicht mehr als zehn Tage. In der Regel reichen diese Medikamente aus, um sich zu erholen.

Wenn sie nicht helfen, verschreiben Ärzte individuell ernstere Medikamente. In schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Die Entfernung der Mandeln dauert nicht länger als eine Stunde. Am selben Tag darf das Kind nach Hause gehen. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Für die Genesung nach der Operation benötigen Sie mindestens eine Woche.

Chirurgische Eingriffe können aus bestimmten Gründen kontraindiziert sein und werden daher nur in extremen Fällen angewendet. Die Hauptbehandlungsmethoden sind Medikamente.

Folk-Methoden

  1. Experten empfehlen, die Tonsillen mit Aloe-Saft zu schmieren. Mischen Sie dazu aus einem frischen Blattsaftsaft den Honig mit Honig. Die Proportionen sollten 1: 3 sein. Die entstehende Flüssigkeit muss dreimal täglich mit dem Babygeschmieröl geschmiert werden. Sie können nach dem Eingriff 30 Minuten lang nicht essen.
  2. Es wird empfohlen, mit Kamillensud zu gurgeln. Mischen Sie dazu ein Glas kochendes Wasser und einen Esslöffel zerdrückte Pflanzen. Die Lösung wird eine Stunde lang infundiert, dann filtriert und abgekühlt. Eine warme Lösung 3-4 mal täglich spülen.
  3. Eine nützliche Lösung von Meersalz. Mischen Sie dazu ein Glas warmes gekochtes Wasser und einen Teelöffel Meersalz. Das fertige Arzneimittel wird verwendet, um 3-4 Mal täglich zu spülen.

Empfehlungen zur Behandlung von Reflexbronchospasmus bei Kindern finden Sie auf unserer Website.

Prävention

Um das Auftreten dieser Krankheit zu vermeiden, müssen Präventivmaßnahmen beachtet werden:

  1. Vermeiden Sie Unterkühlung. In der kalten Jahreszeit ist es besser, zu Hause zu bleiben oder sich vor dem Ausgehen warm zu kleiden.
  2. Essen Sie gesunde Lebensmittel voller Vitamine. Dies wird den Körper des Kindes stärken.
  3. Wenn Sie zu Allergien neigen, sollte das Kind den Kontakt mit dem Reizstoff vermeiden.
  4. Reinigen Sie regelmäßig im Kinderzimmer. Er muss saubere Luft atmen.
  5. Spülen Sie Ihren Mund nach dem Essen mit Wasser aus. Dadurch werden Speisereste aus dem Mund entfernt. Mikroben sammeln sich nicht im Mund, die Wahrscheinlichkeit vergrößerter Mandeln sinkt.

Diese Krankheit ist sehr schwerwiegend und kann den Körper des Kindes schädigen.

Bei rechtzeitiger Behandlung kann sich das Kind in zwei Wochen erholen, es ist notwendig, das Kind sofort zu behandeln.

Sie können aus dem Video Probleme mit den Mandeln bei Kindern lernen:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

Hypertrophie der Mandeln

Die Hypertrophie der Mandeln (hypertrophe Tonsillitis) tritt ebenso wie die Hypertrophie der pharynxialen Mandeln am häufigsten in der Kindheit als Manifestation einer gemeinsamen lymphatischen Konstitution auf. In den meisten Fällen treten keine entzündlichen Veränderungen der hypertrophierten Mandeln auf.

ICD-10-Code

Chirurgische Erkrankungen der Mandeln und Adenoiden.

  • J31.1 Mandelhypertrophie (vergrößerte Mandeln).
  • J35.3 Mandelhypertrophie mit adenoider Hypertrophie.
  • J35.8 Sonstige chronische Erkrankungen der Tonsillen und Adenoide
  • J35.9 Chronische Erkrankung der Tonsillen und Adenoide, nicht näher bezeichnet.

ICD-10-Code

Epidemiologie der Hypertrophie der Mandeln

Es wird hauptsächlich in der frühen Kindheit vor dem Hintergrund der altersbedingten physiologischen Immunschwäche beobachtet.

Ursachen der Hypertrophie der Mandeln

Die Hypertrophie der Tonsillen wird als Immunoreaktin-Zustand betrachtet, der eine der Manifestationen der Mobilisierung der kompensatorischen Fähigkeiten des lymphoiden Pharynxrings im Prozess der Anpassung des Organismus an sich ständig ändernde Lebensbedingungen darstellt. Dies wird durch die ständige Abkühlung der Tonsillen und das Ergebnis der Mundatmung bei Hypertrophie der Adenoide, insbesondere im Winter, erleichtert: Eine irritierende Wirkung auf die Tonsillen wird durch infizierten Schleim aus dem Nasopharynx während des wiederkehrenden Verlaufs der Adenoiditis verursacht. Hyperplasie trägt zu wiederholten entzündlichen Erkrankungen des Nasopharynx und Oropharynx, zu Infektionskrankheiten bei Kindern, Unterernährung, schlechten Lebensbedingungen und anderen Faktoren bei, die die Schutzfunktionen des Körpers beeinträchtigen. Die lymphatisch-hypoplastische Anomalie der Konstitution, endokrine Störungen, insbesondere die Hypofunktion der Nebennierenrinde, die Hypovitaminose, die verlängerte Exposition gegenüber niedrigen Strahlendosen sind von bekannter Bedeutung. Grundlage der Hypertrophie des lymphatischen Gewebes der Mandeln ist eine Zunahme der Anzahl der Lymphzellen, insbesondere eine übermäßige Proliferation unreifer T-Lymphozyten.

Pathogenese der Hypertrophie der Mandeln

Beachten Sie die verschiedenen Faktoren, die zu einer Hypertrophie der Mandeln führen.

  • Bei Kindern unter 3 Jahren gibt es einen T-Helfer-Mangel, der keine ausreichende Differenzierung von B-Lymphozyten in Plasmazellen und dementsprechend die Produktion von vollwertigen Antikörpern ermöglicht. Störungen des Immunsystems infolge häufiger Infektionskrankheiten vor dem Hintergrund der physiologischen Immunschwäche bei Kleinkindern, ständige antigene bakterielle und virale Stimulation führen zu einem kompensatorischen Anstieg des Lymphgewebes. Die kritische Phase der Bildung der immunologischen Reaktivität des Kindes wird als 4-6 Jahre angesehen. entsprechend der größten Anzahl prophylaktischer Impfungen.
  • Hypertrophie der Tonsillen ist definiert als Manifestation einer bestimmten immunpathologischen Prädisposition des Körpers eines Kindes in Form einer Lymphdiathese (Lymphatismus), die auf einer erblichen Neigung zum Versagen des Lymphsystems beruht.
  • Die wahre Hypertrophie des lymphatischen Gewebes der Tonsillen wird als das Hauptsymptom der lymphatischen Diathese angesehen, wodurch die Anzahl der Lymphzellen, die sich in Struktur und Funktion unterscheiden, zunimmt.
  • Die Hauptbedeutung bei der Bildung einer Hypertrophie der Tonsillen liegt bei allergischen Reaktionen, die im lymphoiden Gewebe der Tonsillen auftreten, was durch die Entdeckung einer entfernten Anzahl hypertrophierter Tonsillen einer großen Anzahl von Mastzellen in verschiedenen Stadien der Degranulation, einer Plasmaisierung von Lymphoidgewebe und großen Eosinophilen bestätigt wird.

Die Hypertrophie der Tonsillen ist ein reversibler Prozess, bei Jugendlichen beginnt eine altersbedingte Involution des lymphatischen Gewebes.

Symptome einer Hypertrophie der Mandeln

Die Hypertrophie der Mandeln wird häufig mit der Hypertrophie des gesamten pharynxialen Lymphrings kombiniert, insbesondere mit der Hypertrophie der pharynxialen Mandeln.

Stark vergrößerte Mandeln sehen anders aus. Sie können sich am Bein, etwas benachbart zu den palatinalen Bögen befinden, mit einer glatten Oberfläche und freien Lücken. Häufig sind vergrößerte Gaumenmandeln dicht-elastisch. in einigen Fällen sind sie abgeflacht, von weicher Konsistenz, mit entwickeltem unterem Pol, ohne Anzeichen von Entzündung und Kohäsion mit den Palatinenbögen, haben eine hellgelbe oder hellrosa Farbe, werden von den Palatinalbögen und einer dreieckigen Falte von unten begrenzt, die Lücken der üblichen Struktur werden nicht erweitert.

Histologisch bestimmen Sie die Prävalenz der Hyperplasie von Lymphgewebe mit einer Zunahme der Follikelfläche und der Anzahl der Mitosen in Abwesenheit von Makrophagen und Plasmazellen.

Bei schwerer Hypertrophie sind die Mandeln ein erhebliches Hindernis für das Atmen und Schlucken, was zu schwerer Dysphonie, Dysphagie und lauter Atmung führt. Die Sprachbildung ist schwierig, es wird Nasalität und Unleserlichkeit der Sprache ausgedrückt, die falsche Aussprache einiger Konsonanten. Die Entwicklung der Dysphonie wird durch eine veränderte Form der Resonanzhohlräume (Verlängerungsrohr) sowie durch die Einschränkung der Beweglichkeit des weichen Gaumens erklärt, insbesondere bei der intramuralen Hypertrophie der Tonsillen, wenn sich eine bedeutende Masse in den Tiefen der Bögen verbirgt. Charakteristisch für unruhigen Schlaf aufgrund von Hypoxie, Schnarchen im Schlaf, Anfälle von obstruktiver Schlafapnoe durch Entspannung der Rachenmuskulatur, Nachthusten. Aufgrund einer tubulären Dysfunktion ist das Gehör beeinträchtigt, es bildet sich eine exsudative Mittelohrentzündung.

Wo tut es weh?

Klassifikation der Hypertrophie der Mandeln

Es gibt drei Grade der Hypertrophie der Mandeln. Wenn der Grad der Hypertrophie der Mandeln das äußere Drittel des Abstandes vom Palatinenbogen bis zur Mittellinie des Pharynx einnimmt, wenn der Grad II 2/3 dieses Abstandes einnimmt, berühren sich die Amygdala im dritten Grad und manchmal gehen sie hintereinander

Nach dem ätiopathogenetischen Merkmal werden drei Formen der Hypertrophie der Mandeln unterschieden: hypertrophe, entzündliche und hypertrophe Allergie.

Screening

Untersuchung der Mundhöhle während der Pharyngoskopie in jedem Stadium der medizinischen Versorgung.

Diagnose der Hypertrophie der Mandeln

In der Vergangenheit anhaltender Atemstillstand und Schlucken ohne Angina pectoris und wiederholte respiratorische Viruserkrankungen.

Körperliche Untersuchung

Ultraschall im Halsbereich.

Laborforschung

Bestimmung der Zusammensetzung der Mikroflorasorte mit der Untersuchung ihrer Empfindlichkeit gegenüber den verwendeten Arzneimitteln, klinischen Blut- und Urintests, der Untersuchung der Säure-Base-Zusammensetzung des Blutes.

Instrumentelle Studien

Pharyngoskopie, starre Endoskopie und Fibrinoskopie.

Differentialdiagnose der Hypertrophie der Mandeln

Eine Hypertrophie der Tonsillen ist bei Tuberkulose, infektiösen pharyngealen Granulomen, Tonsillentumoren, Leukämie und Hodgkin-Lymphom möglich.

Hinweise zur Konsultation anderer Spezialisten

In Vorbereitung auf die teilweise Entfernung der Mandeln ist eine Untersuchung durch einen Arzt erforderlich.

Indikationen für den Krankenhausaufenthalt

Nein, weil die Tonsillotomie normalerweise in einer ambulanten Klinik durchgeführt wird.

Was müssen Sie untersuchen?

Wen kontaktieren

Nichtmedikamentöse Behandlung der Hypertrophie der Mandeln

KUV-Tube auf Mandeln, Ozontherapie. Spa-Behandlung - Klimatotherapie (Klima- und Balneologie- und Schlammbäder in der warmen Jahreszeit), eine Kombination aus lokaler Behandlung der Tonsillen mit allgemeinen Resort-Physiotherapiefaktoren: Ultraschallbehandlung der Projektion der Tonsillen mit LOR-3; Vakuum-Hydrotherapie der Tonsillen mit Mineralien, Zubereitungen pflanzlichen und tierischen Ursprungs mit antiseptischen Eigenschaften; Gurgeln; Bewässerung der Mandeln mit Meer- oder Mineralwasser; Inhalationen mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser, Schlammlösung, Phytonziden, Salbei-Bouillon, Kamille, Pflanzenölen; Pelotherapie - Schlammanwendungen im Bereich des Unterkiefers und des Kragens; Elektrophorese der Schlammlösung im submandibulären Bereich; Ultraphonophorese mit Schlamm auf der Projektion der Mandeln, Laserendopharynx; Pharynxoxygenierung - Sauerstoffcocktails, UHF und Mikrowellen an den submandibulären Lymphknoten.

Medikamentöse Behandlung der Hypertrophie der Mandeln

Bei milden Formen der Hypertrophie der Mandeln werden Adstringentien und Kauterisationsmittel verwendet - Spülen mit einer Tanninlösung (1: 1000). Antiseptika, Schmierung 2-5% Lösung von Silbernitrat. Im Inneren verschreiben lymphotrope Medikamente: Umkalor, Lymphom Myosothose, Tonsilgon, Tonsilotren.

Chirurgische Behandlung der Hypertrophie der Mandeln

In den meisten Fällen werden die hypertrophierten Teile der Mandeln gleichzeitig mit den Adenoiden entfernt. Die Tonsillotomie wird mit der Mathieu-Tonsillotomie durchgeführt.

Um diese Mandeln zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu entfernen, entwickelten sie verschiedene mechanische und physikalische Methoden. Die mechanische Methode zum Entfernen einer hypertrophierten Gaumenmonsille ist die Tonsillotomie, für die Mathieu Tonsillotum verwendet wird. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Vorrichtung, bestehend aus einem ringförmigen Messer, einem doppelten "Harpoon" zum Befestigen der Gaumenmandelille, einem festen Griff für den ersten Finger und zwei beweglichen Fingern für die Finger II und III deren Spannung das Messer des Tonsillotoms antreibt und die Tonsillen abschneidet.

Eine Tonsillotomie mit einer Mathieu-Tonsillotomie wird wie folgt durchgeführt. Nach der Anästhesie wird eine der Klemmen mit der Crestalis in das ringförmige Messer eingefädelt, und der freie Teil der Mandeln wird fest an sie geklemmt. Der Messerring wird so tief wie möglich an der Amygdala aufgereiht und eine "Harpune" wird in ihren Körper eingeführt, dann wird die Amygdala mit einer schnellen Bewegung abgeschnitten. Wenn die Amygdala an die Arme gelötet ist, trennen Sie sie vom Körper der Amygdala ab, damit sie während der Tonsillotomie nicht beschädigt werden, und gehen Sie dann wie oben beschrieben vor. Die Blutung während dieses Eingriffs ist unbedeutend und stoppt schnell mit dem üblichen Anpressen eines Watteballs an die Wundoberfläche.

Französische Autoren haben eine Methode zum Klumpen oder Quetschen der Tonsillen entwickelt, die anstelle der Tonsillotomie verwendet wird, wenn diese aufgrund der geringen Größe der Tonsillen nicht hergestellt werden kann, und es ist unerwünscht, eine Tonsillektomie beispielsweise bei kleinen Kindern durchzuführen. Die Operation besteht darin, dass die Amygdala mit einem runden Conchoton in runde Stücke gebissen wird und besonderes Augenmerk auf die Entfernung des oberen Pols gerichtet wird, da nach Ansicht vieler Kliniker die meisten pathologischen Elemente konzentriert sind, die die Grundlage eines chronischen Infektionsherdes bilden.

Neben den oben beschriebenen Tonsillotomieverfahren wurden zu verschiedenen Zeitpunkten auch andere Verfahren zur destruktiven Behandlung chronischer Tonsillitis und zum Entfernen des "zusätzlichen" Tonsillengewebes entwickelt. Also zu Beginn des XX Jahrhunderts. Der französische Otolaryngologe E.Escat (1908) entwickelte die Elektrotomie der Gaumenmandeln mithilfe einer an eine elektrische Stromquelle angeschlossenen Filamentschleife. Die Schleife wurde auf den Körper der Amygdala gelegt, als der elektrische Strom eingeschaltet wurde, erhitzte er sich auf eine rote Farbe und verbrannte sie, indem er die Amygdala allmählich zusammendrückte. Später wurde diese Methode in den Vereinigten Staaten angewendet, mit dem einzigen Unterschied, dass das Prinzip der Diathermokoagulation als destruktiver Faktor verwendet wurde, basierend auf der Fähigkeit des hochfrequenten Stroms, Gewebe auf eine Temperatur zu erwärmen, bei der eine irreversible Koagulation von Proteinen auftritt. Die allmähliche Kompression der Schlaufe führte zur Verbrennung des Tonsillengewebes und dessen Trennung von der Hauptmasse.

Das Prinzip der Diathermokoagulation wurde verwendet, um eine tiefe Koagulation der Mandeln auf ihrer gesamten Oberfläche zu entwickeln. Trotz der offensichtlichen Vorteile dieser Methode (Blutlosigkeit, Regenerationsfähigkeit des verbleibenden Lymphgewebes) gegenüber dem Vorstehenden ist eine Reihe von Nachteilen nicht zu vernachlässigen: Die genaue Tiefe der Koagulation ist nie bekannt, es ist schwierig, sie zu dosieren, das Risiko der Koagulation großer Arterien, gefolgt von einer arteriellen Blutung, ist radikal unmöglich Entfernen Sie die gesamte Amygdala. Unter der Hülle von koaguliertem Gewebe befinden sich immer "aktive" Lakunen, die Mikroorganismen und die Produkte ihrer Aktivität enthalten. Aus den sich daraus ergebenden geschlossenen Lakunaräumen werden Zysten gebildet usw. Die Kryochirurgie der Mandeln beruht auf demselben Prinzip und wird Ende des 20. Jahrhunderts erhalten. ziemlich weit verbreitet.

Weitere Geschäftsführung

Toilette der Mundhöhle, Gurgeln mit antiseptischen Mitteln, rechtzeitige Zahnhygiene.

Ursachen der Hypertrophie der Mandeln

Die Rolle der Mandeln bei der Aufrechterhaltung der Immunität ist sehr hoch. Hypertrophie der Mandeln (gnm) - ausreichend schwere Erkrankung. Hypertrophie führt zu einer Zunahme der Mandeln, eine Entzündung der Mandeln tritt nicht auf. Diese Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder zwischen 4 und 14 Jahren. Bei einer Hypertrophie der Tonsillen werden oft auch Adenoide vergrößert.

Was ist Hypertrophie des Himmels bei Kindern?

Die Hauptgründe, warum eine Hypertrophie der Mandeln bei Kindern auftritt, sind folgende:

  • Häufige entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Atemwege bei einem Kind. Besonders häufig tritt die Krankheit nach Krankheiten wie Scharlach und Masern auf.
  • Mangel an Vitaminen und Nährstoffen, unausgewogene Ernährung, ungünstige Witterungsbedingungen. Zum Beispiel ist das Drüsengewebe bei einem neugeborenen Kind nicht reif genug, so dass es bei negativen äußeren Einflüssen (Einatmen von Zigarettenrauch aus verschmutzter Luft) oft wächst. So versucht das Körperbaby, dem negativen Einfluss der Umwelt zu widerstehen.
  • Das Vorliegen von Begleiterkrankungen (chronische Tonsillitis).
  • Komplizierte Geburt (im Verlauf einer solchen Geburt wird das Kind einer längeren Asphyxie ausgesetzt).
  • Erbliche Veranlagung.
  • Konstante Hypothermie. Es tritt in Fällen auf, in denen die Nasenatmung beeinträchtigt ist.
  • Stress und schwere körperliche Anstrengung.
  • Bleiben Sie unter radioaktiver Belastung.
  • Allergische Erkrankungen
  • Die Anwesenheit eines Kindes von Tuberkulose.

Wenn der hypertrophe Prozess im Gange ist, wird die Atmung des Kindes schwierig. Die Rede ist oft unleserlich und unklar mit der falschen Aussprache einiger Konsonanten. Der Schlaf wird unruhig, da das Kind an Husten leidet und oft im Schlaf keucht. Eine Beeinträchtigung des Gehörs bei einer Mandelendystrophie ist nicht ungewöhnlich.

Oft gibt es äußerliche Veränderungen: Das Kind verlängert den Oberkiefer und ragt nach vorne nach oben. Essen ist schwierig. Die Haut wird blass, die Form der Brust verändert sich. Das Kind leidet an Kopfschmerzen, der Fortschritt bei Kindern im Schulalter wird spürbar reduziert, da die Konzentration der Aufmerksamkeit und das Gedächtnis nachlassen. Kinder, deren Mandeln anfangen zu hypertrophen, leiden häufig an Tracheitis und Otitis. Inkontinenz kann auch auftreten.

Hypertrophie der Mandeln 1 und 2 Grad

Die Hypertrophie der Mandeln bei Kindern ist von mehreren Graden: Die Größe, die bereits übertrieben ist, hat eine grundlegende Bedeutung für die Klassifizierung.

Der erste Grad der Erkrankung ist nicht zu schwer. Eine Vergrößerung der Drüsengröße stört die richtige Nasenatmung nicht, aber manchmal tritt ein leichtes Schnupfen auf. Im zweiten Grad der Erkrankung wächst die Mandel stark, sie deckt fast die Hälfte des Nasopharynxeingangs ab. Im dritten Stadium der Krankheit ist der Eingang vollständig von überwachsenen Mandeln verschlossen. Die Nasenatmung wird unmöglich und das Kind muss durch den Mund atmen.

Die richtige Behandlung der Krankheit hilft dabei, die normale Größe der Mandeln wiederherzustellen und ihre normale Funktion sicherzustellen. Die Behandlungsmethoden der Mandelhypertrophie sind sehr unterschiedlich. Im frühen Stadium der Erkrankung wird auf eine konservative Behandlung zurückgegriffen. Bei der Behandlung von Tonsillen werden Pathologien eingesetzt:

  • Miramistin und Antiformin Mit ihrer Hilfe wird Gurgeln ausgeführt.
  • Homöopathische Mittel, die lymphpropisch wirken. Wir sprechen über Tonsilgone, Tonsilotren und andere Arzneimittel.
  • Silberlösung. Es ist für die Schmierung der Stopfbuchsen notwendig.
  • Übernehmen und Mittel zur Stärkung des geschwächten Immunsystems.
  • Wenn ein Kind an einer Tonsillitis erkrankt ist, wird eine Antibiotika-Therapie durchgeführt. Der Hals muss mit antiseptischen und desinfizierenden Lösungen gespült werden.
  • Verschiedene physiotherapeutische Techniken. Besonders hervorzuheben sind Ozontherapie, Vakuum-Hydrotherapie und Lasertherapie. Phonophorese und Balneotherapie begründen und durchführen.
  • Nützlich und besuchen Sie das Meer oder die Bergorte. Daher erleichtert die Erholung in den Bedingungen des Sanatoriums den Staat erheblich.
  • Wirksam und die Verwendung von Sauerstoff-Cocktails.

Sie können eine Schlammtherapie verwenden, bei der Schlammanwendungen am Hals angewendet werden.

Im Anfangsstadium der Erkrankung können Sie die traditionellen Behandlungsmethoden anwenden. Die Rezepte sind einfach und effektiv.

  1. 10 g Honig müssen in 200 ml warmem Wasser verdünnt werden. Warten Sie, bis der Honig vollständig aufgelöst ist. Dieses Werkzeug sollte zwei Wochen angewendet werden, um den Pharynx zu spülen.
  2. Etwa 80 g getrocknete Blaubeeren sollten mit einem halben Liter kochendem Wasser gebraut werden und die Mischung mit einem Wasserbad erwärmt werden. Die Flüssigkeit muss beim Verdampfen um die Hälfte reduziert werden. Diese Brühe kann gurgeln. Es wird auch 4-mal täglich oral in einer Viertelschale konsumiert.
  3. Effektive und Schmierung der Mandeln frisch gepresster Aloe-Saft. Das Verfahren sollte mindestens zwei Wochen durchgeführt werden.
  4. Sie können 20 Gramm Anis mit Alkohol einfüllen. Alkohol ist nötig, um ein halbes Glas zu nehmen. Die Infusion sollte etwa eine Woche lang an einem dunklen Ort stehen. Die entstandene Tinktur kann drei Wochen lang zweimal täglich gurgeln.
  5. Es ist auch nützlich, die Tonsillen mit einer Mischung aus Pfirsich und Glycerin zu schmieren, die zu gleichen Teilen (eins zu eins) eingenommen werden.

Wenn der anfängliche Grad der Hypertrophie der Mandeln nicht empfohlen wird:

  • Auf Selbstbehandlung zurückgreifen. Wenden Sie sich an einen Spezialisten, um Rat zu erhalten.
  • Beobachten Sie, wie das Baby atmet. Wenn er durch den Mund atmet, kann dies zu einer hartnäckigen Angewohnheit werden, die in Zukunft schwer zu beseitigen sein wird.

Hypertrophie der Mandeln 2 und 3 Grad

Bei 2 und 3 Grad der Erkrankung führt die konservative Behandlung zu keinem signifikanten Ergebnis. Daher wird eine Operation durchgeführt. Vorher ist es notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen: um Blut- und Urintests zu bestehen, um einen Bacanal mit Drüsen herzustellen. Häufig auf Pharyngoskopie zurückgegriffen, Ultraschalluntersuchung des Pharynx oder endoskopische Untersuchung durchführen. Es ist notwendig, die Pathologie der Mandeln vom Tumorprozess, den Infektionskrankheiten des Nasopharynx, zu unterscheiden.

Eine Operation mit dieser Krankheit ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Aufgrund des starken Verschlusses der Mandeln ist das Atmen schwierig.
  • Ein Tumor wird vermutet und eine Biopsie ist notwendig.
  • Entwicklung der Abszessdrüsen.
  • Häufige Halsschmerzen.

Der chirurgische Eingriff wird in angemessener Anästhesie durchgeführt. Das Verfahren ist unangenehm, verursacht jedoch keine schmerzhaften Empfindungen. Ein besonderes Instrument der Tonsillotomie ist die Fixierung des überstehenden Teils der Mandel. Dann wird die Drüse schnell entfernt. Manchmal wird ein Teil der Amygdala nicht entfernt, wenn ihre Größe klein ist, wird das sogenannte Herausnehmen der Amygdala mit einem kurzen Kontakt durchgeführt. Die postoperative Periode hat eine Reihe von Komplikationen:

  • Die Möglichkeit von Blutungen aus der Wunde.
  • Die Entwicklung einer Infektion und die Wahrscheinlichkeit einer Eiterung.
  • Die Möglichkeit eines Traumas am Himmel.
  • Lymphknotenvergrößerung.

Wenn wiederkehrende Krankheit Strahlentherapie erfordert. Nach der Operation können Sie drei Wochen lang keinen Sport betreiben. Eine Woche wird empfohlen, weiche Nahrung zu sich zu nehmen. Getränke, die die Blutgerinnung beeinflussen, können nicht innerhalb von sieben Tagen sein. Ein Besuch in Bad und Pool sollte für einen Monat aufgegeben werden.

Hypertrophie der Mandeln bei Erwachsenen

Diese Krankheit bei Erwachsenen ist ziemlich selten. Es kann bei einer Frau beim Tragen eines Kindes auftreten. Die Symptome der Krankheit bei einem Erwachsenen sind ungefähr dieselben wie bei einem Kind. Wenn die Nasenatmung schwierig ist und nachts Schnarchen auftritt, müssen Sie einen Arzt konsultieren und feststellen, ob die Gaumenmandeln erhöht sind.

Die Diagnose der Pathologie bei einem Erwachsenen ist schwieriger als bei einem Kind. Um die Mandeln zu untersuchen, benötigen sie spezielle endoskopische Geräte. Die Zunahme der Mandeln bei Erwachsenen ist auf chronische Erkrankungen zurückzuführen, die die Abwehrreaktion des Körpers verringern. Das Wachstum der Drüsen ist nicht nur auf eine Mandelentzündung zurückzuführen, auch chronische Rhinitis, Karies und Otitis können die Ursache der Erkrankung sein. Pathologie kann aufgrund einer Überforderung der Nerven auftreten.

Bei Erwachsenen verursacht eine vergrößerte Tonsille eine Erkrankung wie Rhinitis. Bei einem langen Krankheitsverlauf kann es zu Nierenproblemen und Herzversagen kommen. Diese Krankheit kann mit homöopathischen Mitteln, Ultraschall, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie und Folk-Methoden behandelt werden. Sie können beispielsweise Kalanchoe-Tinktur herstellen, die zum Gurgeln verwendet wird. Für den gleichen Zweck ist Zitronensaft auch durch Zusatz von Honig nützlich.

Sie müssen dreimal am Tag gurgeln. Sie können Kompresse am Hals von Salbei, zerstoßenen Kartoffeln oder ätherischen Ölen herstellen. Wenn eine konservative Behandlung bei einem Erwachsenen nicht das gewünschte Ergebnis liefert, ist eine Operation erforderlich. Eine chirurgische Behandlung ist notwendig, damit sich der Entzündungsprozess nicht weiter ausbreitet. Frauen, die an chronischer Tonsillitis oder Sinusitis leiden, müssen vor der Planung einer Schwangerschaft eine umfassende Untersuchung durchführen.

Weil Mandelhypertrophie die Gesundheit von Mutter und Kind gefährdet. Der Fötus leidet aufgrund einer Zunahme der Drüse unter Sauerstoffmangel. Dies führt häufig zu Komplikationen, die während der Schwangerschaft unerwünscht sind, insbesondere erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt. Wenn bei einer schwangeren Frau Tonsillenhypertrophie diagnostiziert wird, sollte sie alle Anweisungen des Arztes sorgfältig befolgen, um die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern. Im Anfangsstadium sind Antibiotika nicht erforderlich, um die Krankheit zu bekämpfen. Eine vollständige konservative oder chirurgische Behandlung wird nach der Entbindung oder nach Beendigung des Stillens durchgeführt.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Das Innenohr tut weh: Ursachen und was zu tun ist

Husten

Bei einer Erkältung kann eine Person oft schmerzhafte Empfindungen im Ohr erfahren, die sehr stark sind. Meistens schläft dieser Schmerz nicht gut und macht sich auch tagsüber ständig Sorgen.

Das Beste fällt aus der Kälte - TOP-10

Pharyngitis

Laufende Nase ist nicht tödlich, kann aber eine Menge Ärger bringen. Rotz und Nasensperre stören Arbeit und Schlaf. Bei dem Versuch, beides loszuwerden, stößt man oft auf unwirksame Medikamente.