Haupt / Husten

Breitband-Antibiotika und gerichtete Wirkung von Kindern - eine Liste von Medikamenten in Tabletten und Suspensionen

Husten

Um einige Infektionen zu bekämpfen, die bei einem Kind auftreten können, wird empfohlen, ihm Antibiotika für Kinder zu verabreichen. Manche Eltern haben Angst davor, solche Drogen zu nehmen, andere betrachten sie dagegen als Allheilmittel. Antibakterielle Mittel schaden dem Kind bei richtiger Anwendung nicht. Lesen Sie, welche helfen Ihnen, Ihr Baby von bestimmten Krankheiten zu heilen.

Was ist Antibiotika für Kinder?

So genannte natürliche und synthetische Medikamente hemmen die Vitalaktivität von Bakterien und einigen Pilzen, die die Ursache schwerer Infektionskrankheiten sind. Antibiotika helfen nicht gegen virale Erkrankungen. Solche Medikamente haben viele Nebenwirkungen, so dass Kinder nur auf ärztliche Verschreibung behandelt werden können. Sie werden in der Regel bei schwerer Krankheit verschrieben.

Wenn Antibiotika für Kinder verschrieben werden

Die Medikamente sind für die Behandlung von bakteriellen und Infektionskrankheiten bestimmt. Für einen kleinen Patienten werden sie verschrieben, wenn der Körper den Erreger nicht überwinden kann. Der medizinische Prozess wird am besten im Krankenhaus durchgeführt, sodass der Arzt den Zustand des kleinen Patienten ständig überwachen kann. In den frühen Tagen der Krankheit findet keine Antibiotikatherapie statt. Wenn die Krankheit nicht verschwindet, legt der Arzt die Art des Erregers fest und verschreibt ein Medikament, das dagegen wirksam ist.

Es gibt eine Liste von Krankheiten, für die eine Antibiotika-Behandlung obligatorisch ist:

  • Pneumonie;
  • Meningitis;
  • akute und chronische Sinusitis;
  • Infektionen der Harnwege;
  • akute und mittelschwere Mittelohrentzündung;
  • Scharlach
  • akute Sinusitis;
  • Streptokokken-Mandelentzündung;
  • Paratonsillit;
  • akute Pyelonephritis;
  • eitrige Tonsillitis.

Es wäre nicht überflüssig, die Krankheiten und Zustände aufzulisten, bei denen die Verwendung einer Antibiotikatherapie für ein Kind nutzlos ist:

  1. Akute respiratorische Virusinfektion (ARVI).
  2. Erhöhte Körpertemperatur
  3. Darminfektionen, begleitet von losen Stühlen.

Es ist schwierig, eine Viruserkrankung (ARVI) von einer bakteriellen Erkrankung zu unterscheiden. Daher kann der Arzt manchmal Medikamente verschreiben, die sich nach dem Zustand des Babys richten, und nicht nach einer genauen Diagnose. Dies geschieht, wenn:

  1. Bei einem Säugling unter drei Monaten und mehr als drei Tagen fällt seine Körpertemperatur nicht unter 38 Grad.
  2. Es gab einen schießenden Schmerz im Ohr und Flüssigkeit fließt aus ihm heraus.
  3. Nach Besserung verschlechterte sich der Gesundheitszustand am sechsten Krankheitstag erneut.
  4. Auf den Mandeln erschien Plakette.
  5. Submandibuläre Lymphknoten nahmen zu.
  6. Eitriger Ausfluss kam aus der Nase, die Stimme wurde nasal, Schmerzen traten in der Stirn oder Nebenhöhlen auf.
  7. Trockener Husten dauert länger als 10 Tage.

Arten von Antibiotika für Kinder

Zubereitungen können natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Es ist bequemer für Babys, Medikamente in Form von Suspensionen oder Tabletten zu verabreichen, aber in besonders schweren Fällen werden auch Injektionen verordnet. Jede Gruppe von Medikamenten beeinflusst bestimmte Arten von Krankheitserregern. Manchmal ist es besser, ein breites Spektrum an Antibiotika zu verschreiben, obwohl sie viele Nebenwirkungen haben. Dies geschieht in solchen Fällen:

  1. Es bleibt keine Zeit, um den Erreger der Krankheit festzustellen. Wenn die Infektion sehr schwer ist und sich schnell ausbreitet, wird diese Behandlungsstrategie angewendet.
  2. Bakterienpathogene sind resistent gegen Medikamente mit einem engen Wirkungsspektrum. Wenn bereits zuvor Medikamente eingesetzt wurden, reagiert der Körper möglicherweise nicht auf ihre Wirkungen.
  3. Es gibt mehrere Krankheitserreger.

Penicilline

Sie werden bei akuter Sinusitis, Otitis, Tonsillitis, Scharlach, Hautinfektionen verschrieben. Penicillin-Medikamente verursachen häufig Allergien und Abhängigkeiten. Nach und nach reagiert der Körper nicht mehr auf seine Auswirkungen. In dieser Kategorie können jedoch die meisten Medikamente von Geburt an verschrieben werden. Die Liste der Drogen Penicillin-Gruppe:

  • Amoxicillin (von der Geburt bis 5 Jahre - in Suspension wird die Dosis nach Gewicht und Alter des Kindes ausgewählt);
  • Amoxiclav (Antibiotika-Suspension für Kinder ab dem Jahr);
  • Augmentin (Pulver für Suspensionen von Geburt an erlaubt);
  • Ampicillin;
  • Flemoksin Solyutab (von Geburt an erlaubt, die Dosierung wird nach Gewicht berechnet);
  • Amosin.

Makrolide

Antibiotika dieses Typs sind für strikte Indikationen zugelassen. In der Regel werden sie verschrieben bei schwerer Lungenentzündung, Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis, Keuchhusten, schweren Halsschmerzen, Sinusitis, akuter Otitis ab drei Monaten. Töten Sie keine Bakterien, sondern behindern Sie deren Wirkung. Makrolid-Medikamente:

  • Azithromycin;
  • Hemomycin;
  • Azitral;
  • Sumamed gewöhnliches und Forte;
  • Azitrox;
  • Nitrolid;
  • Azizid;
  • Zetamax;
  • Azimed;
  • Erythromycin;
  • Clarithromycin;
  • Ecocitrin;
  • Ormaks;
  • CLABAX;
  • Fromilid;
  • Klacid;
  • Macropene;
  • Herrscher

Cephalosporin-Antibiotika für Kinder

Medikamente in dieser Gruppe werden bei schweren und akuten Infektionen verschrieben. Sie sind halbsynthetisch, wirken sanfter auf den Körper als Penicilline, verursachen selten Allergien und gelten als wirksamer. Cephalosporinpräparate, die Kindern verschrieben werden dürfen:

  • Cefixim (geben Sie die Suspension ab sechs Monaten und Kapseln - ältere Jugendliche ab 12 Jahren);
  • Cefotaxim;
  • Panceph;
  • Zinnat;
  • Cefuroxim;
  • Aksetil;
  • Ceftriaxon;
  • Zinatsef (hilft bei Atemwegsinfektionen, Meningitis, Gelenkerkrankungen, ist als Injektionspulver erhältlich)
  • Ceforal Solutab;
  • Suprax (Cephalosporin-Präparat der dritten Generation, hergestellt in Granulat für die Herstellung von Suspensionen, 6 Monate zugelassen);
  • Cephalexin

Tetracycline

Zubereitungen dieser Gruppe sind gegen eine Vielzahl von Bakterien und einige Pilze wirksam. Die häufigsten Drogen sind:

Aminoglykoside

Universelle Medikamente, die nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen andere Antibiotika resistent sind. Sie werden zur Behandlung von Harnwegsinfektionen, Atmungsorganen verschrieben. Die Liste der Drogen:

Chinols

Die Medikamente in dieser Gruppe sind sehr stark, daher werden sie Kindern unter 18 Jahren nicht verschrieben. Unter den vielen Nebenwirkungen ist hervorzuheben, dass Fluorchinole die Knorpelbildung stören. Die Liste der Medikamente in dieser Gruppe:

  • Ofloxacin;
  • Tarivid;
  • Zanotsin;
  • Zofloks;
  • Avelox;
  • Ciprofloxacin;
  • Ekotsifol;
  • Cyprinol;
  • Digran;
  • Tsiprobay;
  • Cypromed;
  • Tsiprolet;
  • Levofloxacin;
  • Eleflox;
  • Levolet;
  • Ecolevid;
  • Glevo;
  • Hairleflox;
  • Lefoktsin;
  • Floracid;
  • Flexide;
  • Tavanic

Antimykotische

Von Krankheiten, die durch Pilzpathogene verursacht werden, können mit Hilfe solcher Medikamente loswerden:

Anwendungsfunktionen

Wenn Sie Kindern, Mama und Papa Antibiotika verabreichen, müssen Sie einige Regeln beachten:

  1. Die Wahl des Arzneimittels, die Dosierung und das Behandlungsschema sollten nur der behandelnde Arzt bestimmen, wenn es möglich ist, eine bakterielle Infektion zu bestätigen. Selbstmedikation mit Antibiotika kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, insbesondere wenn wir über einen schwachen Körper sprechen.
  2. Der Empfang von antibakteriellen Medikamenten sollte strikt stundenlang erfolgen.
  3. Um eine Pille oder Suspension abzuspülen, müssen Sie nur reines Wasser ohne Kohlensäure verwenden.
  4. Gleichzeitig sollten Vorbereitungen getroffen werden, um die Mikroflora im Verdauungstrakt wiederherzustellen. Sie und Vitamine zur Stärkung des Immunsystems müssen nach Abschluss der Antibiotika-Therapie einige Zeit in Anspruch nehmen.
  5. Die Behandlungstaktik muss sofort korrigiert werden, wenn sich das Baby bereits seit zwei Tagen verschlechtert oder sein Zustand sich nicht ändert, sehr starke Nebenwirkungen verschwunden sind oder dank Labortests mit Blut oder anderem Biomaterial der Erreger identifiziert werden konnte.
  6. Wenn sich herausstellt, dass die Infektion nicht bakteriell ist, sollten Antibiotika abgesetzt werden.
  7. Kombinieren Sie keine antibakteriellen Medikamente mit Antihistaminika, Immunomodulatoren und Antimykotika.
  8. Wenn das Werkzeug richtig ausgewählt ist, fühlt sich das Kind am zweiten oder dritten Tag besser. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Behandlung abgebrochen werden sollte. Nehmen Sie das Antibiotikum, das Sie benötigen, so viele Tage ein, wie vom Arzt empfohlen.

Husten und Schnupfen

Bevor Sie ein Antibiotikum verabreichen, müssen Sie sicherstellen, dass die unangenehmen Symptome durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Bei solchen Krankheiten kann Husten und Schnupfen beobachtet werden:

  • bakterielle Bronchitis;
  • Tuberkulose;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Angina;
  • Läsion der Atemwege durch Mykoplasmen oder Chlamydien;
  • eitrige Tracheitis.

Es ist am sinnvollsten, einen Auswurf zur Analyse zu verabreichen, um den Erreger zu bestimmen, um das am besten geeignete Antibiotikum auszuwählen. Bei einem sehr schlechten Gesundheitszustand bleibt jedoch keine Zeit dafür, und dann werden für Kinder Breitspektrum-Antibiotika verordnet. Das Medikament wird basierend auf Alter und Gewicht des Patienten ausgewählt. Welches Antibiotikum für Kinder kann bei Husten und Schnupfen verschrieben werden:

  1. Penicilline Bei kaltem, trockenem oder nassem Husten können Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Soluteb, Augmentin, Ospamox verschrieben werden.
  2. Cephalosporine Diese Medikamente werden verschrieben, wenn die Penicillin-Medikamente vor einigen Monaten keine Wirkung zeigten oder bereits beteiligt waren: Cefixim, Cefuroxim, Suprax, Cefotaxim.
  3. Makrolide. Mittel dieser Gruppe, die für Husten und Schnupfen verschrieben werden: Sumamed, Rulid, Makropen, Azithromycin, Clarithromycin, Azithromycin, Klacid.

Eine sanftere und sicherere Wirkung auf den Körper ist die Antibiotika-Therapie für den lokalen Gebrauch. Wenn ein Kind eine laufende Nase hat, werden einige Medikamente als Nasentropfen verwendet. Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern mit lokalem Gebrauch:

Bei hoher Temperatur

Wir sollten mit der Tatsache beginnen, dass ein solches Symptom in den meisten Fällen für Virusinfektionen charakteristisch ist und Antibiotika für SARS bei Kindern (wie auch bei Erwachsenen) unwirksam sind. Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass die Temperatur aufgrund einer bakteriellen Erkrankung angestiegen ist:

  1. Vor kurzem hatte das Kind eine Erkältung, aber bald nach der Genesung kehrten alle Symptome der Krankheit zurück.
  2. Temperaturen über 38 Grad dauern drei Tage. Antipyretika und Antivirusmittel wirken nicht.
  3. Erst Halsschmerzen, dann eine laufende Nase und später steigt die Temperatur. Wenn die Symptome allmählich und langsam auftreten, ist die Infektion wahrscheinlich eher bakteriell als viral.

Welche Medikamente können für eine Krankheit verschrieben werden, eines der Symptome ist Fieber:

  • Ampicillin;
  • Ceftriaxon;
  • Amoxicillin;
  • Klacid;
  • Augmentin;
  • Suprax;
  • Sumamed;
  • Cefix;
  • Flemoxine Solutab;
  • Cefazolin;
  • Flemoklav Solyutab;
  • Cefotaxim;
  • Azithromycin;
  • Clarithromycin

Antibiotika für Neugeborene

Je jünger das Baby ist, desto strenger sollten die Indikatoren für die Verschreibung antibakterieller Medikamente sein. Der Arzt muss sicherstellen, dass die Infektion bakteriell ist, und dieses oder jenes Arzneimittel erst dann verschreiben. Sie sollten Ihrem Kind ab den ersten Tagen der Krankheit keine Antibiotika geben. Sie müssen dem Körper die Chance geben, alleine zu kämpfen. Antibiotika werden Neugeborenen in der Regel für 3-5 Tage verschrieben, wenn die Behandlung mit anderen Mitteln nicht erfolgt ist. Ausnahmen, bei denen die Behandlung mit Antibiotika sofort beginnen sollte:

  • Meningokokken-Infektion;
  • Lungenentzündung;
  • chronische Pathologie;
  • eitrige Tonsillitis.

Brustbabys sollten vorzugsweise Antibiotika in Form einer Suspension oder eines in Wasser gelösten Pulvers erhalten. Die Dosierung wird nur vom Arzt bestimmt, wobei er sich nach dem Gewicht des Kindes und seinem Alter richtet. Welche Medikamente können von Geburt an verschrieben werden:

  • Tavanic;
  • Tsiprolet;
  • Digran;
  • Amoxicillin;
  • Doxycyclin;
  • Cefuroxim;
  • Ampicillin;
  • Augmentin;
  • Flemoxine Solutab;
  • Cefuroxim;
  • Zinnat;
  • Zinatsef.

Das sicherste Antibiotikum

Es ist äußerst unerwünscht, dass Kinder Aminoglykoside verschreiben, da diese Medikamente Nieren, Hörgeräte und viele andere Organe komplizieren können. Es wird nicht empfohlen, einen kleinen Patienten mit Tetracyclinen zu behandeln, die Knorpel und Knochengewebe stark beeinträchtigen. Antibakterielle Medikamente mit einer relativ kleinen Liste von Nebenwirkungen:

  1. Penicilline: Augmentin, Amoxiclav, Flemoxin Solutab, Amoxicillin, Oxacillin, Ampicillin.
  2. Cephalosporine: Aksetin, Zinnat, Zinatsef, Cefalexin, Cefilim, Cefexim.
  3. Makrolide: Sumamed, Hemomycin, Azithromycin, Erythromycin, Clarithromycin.
  4. Fluorchinole: Moximac, Levofloxacin, Moxifloxacin, Avelox, Ciprofloxacin.

Antibiotika für ein Kind sollten nur mit ärztlicher Verschreibung erworben werden. Sie können sie im Online-Shop kaufen, indem Sie im Katalog auswählen und den richtigen bestellen. Der Preis hängt von vielen Faktoren ab. Die ungefähren Kosten für Medikamente können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Welches Antibiotikum soll ein Kind bis zu einem Jahr und danach geben?

Antibiotika für Kinder sollten nur bei schweren bakteriellen Krankheiten eingesetzt werden. Solche Medikamente können das Wachstum und die Reproduktion von Krankheitserregern stoppen und ihren Tod gewährleisten. Dies ist das stärkste Medikament, daher sollte die Behandlung des Kindes unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Eine Antibiotika-Therapie allein zu verschreiben, ohne eine genaue Diagnose zu stellen und einen Spezialisten zu konsultieren, ist unmöglich. Lesen Sie mehr über den Einsatz von Antibiotika in der Pädiatrie und die effektivsten Medikamente im Artikel.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika bei Kindern

Die Vorteile von Antibiotika sind unbestritten, aber nicht in allen Fällen ist deren Zweck gerechtfertigt. Die Einnahme antibakterieller Medikamente ist in folgenden Fällen völlig unangebracht:

  • Durch Viren verursachte Krankheiten - Grippe und ARVI. Antibiotika können nur Bakterien zerstören, während die Virusflora dagegen immun ist.
  • Fieberkrankheit - Wenn die Körpertemperatur eines Kindes ansteigt, ist dies kein Grund, antibakterielle Medikamente einzunehmen. Diese Kategorie von Medikamenten hat keine fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkung.
  • Prophylaxe - Antibiotika an Kinder zur Vorbeugung bakterieller Komplikationen nach Erkältung und akuter respiratorischer Virusinfektion sind absolut unmöglich. Es kann für den Körper eines Kindes sehr schädlich sein. Darüber hinaus kann ein Kind während der Einnahme von Antibiotika bakterielle Resistenzen entwickeln.

Die Akzeptanz von Antibiotika ist in diesem Fall bei hoher Temperatur sowie einem längeren Husten von 10 Tagen, der von eitrigem Ausfluss begleitet wird, gerechtfertigt.

Die absoluten Indikatoren für die Einleitung einer Antibiotika-Therapie bei Kindern sind:

  • Infektionen der unteren und oberen Atemwege (akute Form der Sinusitis und Otitis mit eitrigem Sekret, Halsschmerzen, Lungenentzündung, Scharlach, Diphtherie);
  • Harnwegsinfektionen (Zystitis, Pyelonephritis, HWI ohne festgestellte Lokalisation);
  • Darminfektionen (Staphylokokken, Dysenterie, Cholera).

Vor Beginn der Behandlung mit Antibiotika muss eine bakterielle Infektion bestätigt oder beseitigt werden. Der Arzt muss eine Blutuntersuchung vorschreiben und dann eine Schlussfolgerung zur Angemessenheit der Einnahme antibakterieller Arzneimittel ziehen. In der Regel reicht ein hoher Leukozytengehalt in den Ergebnissen der Studie aus, um die Diagnose zu bestätigen und Antibiotika zu verschreiben.

Drogennamen

Zu verstehen, welches Antibiotikum für Kinder besser ist, ist ziemlich schwierig. Die Wahl hängt von der Erkrankung, dem Alter des Kindes und dem Wirkungsspektrum des antibakteriellen Arzneimittels ab. Der Pharmamarkt bietet heute eine breite Palette solcher Arzneimittel an.

Der Name von Antibiotika für Kinder sollte nach Diagnose und Bestimmung der Angemessenheit der Behandlung mit solchen Arzneimitteln von einem Arzt empfohlen werden. Gleichzeitig müssen die Eltern wissen, wie bestimmte Arzneimittel wirken, wie sie bestimmt werden und welche Kosten sie haben.

Penicillin-Gruppe

Dies ist die beliebteste Gruppe von antibakteriellen Medikamenten, zu der Breitbandantibiotika für Kinder gehören. Penicilline können die Synthese von Substanzen, die in die Zellmembran von Bakterien eindringen, verlangsamen und deren Tod verursachen. Die häufigsten und effektivsten Arzneimittelgruppen sind:

  • Amoxicillin ist wirksam bei der Behandlung bakterieller Erkrankungen der oberen Atemwege und der oberen Atemwege. Es wird auch bei Blasenentzündung, Peritonitis und Hautinfektionen verschrieben. Kann für Kinder bis zu 2 Jahren in Form einer Suspension verwendet werden. Die genaue Dosierung pro Tag wird mit 20 mg pro 1 kg Körpergewicht eingenommen und während des Tages in drei Dosen aufgeteilt. Behandlungsdauer von 5 bis 14 Tagen. Kindern ab 3 Jahren werden 125 bis 500 mg pro Tag verordnet. Der Durchschnittspreis der Suspension (5 ml) beträgt 90 Rubel.
  • Augmentin wirkt gegen grampositive und gramnegative Bakterien. Dieses Medikament fällt in die Kategorie "Antibiotika für Kinder unter 1 Jahr" und kann erfolgreich bei der Behandlung von Atemwegsinfektionen und HNO-Erkrankungen, die durch die Aktivität pathogener Bakterien verursacht werden, eingesetzt werden. Die tägliche Dosis des Arzneimittels in Form einer Suspension beträgt 30 mg pro 1 kg Gewicht. Es ist notwendig, ein Antibiotikum 3-4 mal täglich innerhalb von 1-2 Wochen aufzutragen. Der Durchschnittspreis des Medikaments beträgt 200 Rubel.
  • Amoxiclav - ein kombiniertes antibakterielles Medikament zur Behandlung von Otitis, Sinusitis, Bronchitis, akuten Abszessen sowie zur Behandlung von Infektionen des Harnsystems, der Haut und der Knochen. Die fertige Suspension kann Kindern ab den ersten Lebenstagen zugeordnet werden. Babys bis zu 3 Monaten werden zweimal 3-mal täglich 3-mal täglich Antibiotika verabreicht. Die Behandlung dauert 5 Tage bis 2 Wochen. Der Preis des Medikaments beträgt durchschnittlich 850 Rubel.
  • Flemoxin Solutab - ein Medikament der neuen Generation, ist ein Analogon von Amoxicillin. Dies ist ein Antibiotikum für den Darm und kann bei Kindern ab einem Jahr angewendet werden. Die Tagesdosis für Kinder unter 2 Jahren beträgt 20 mg pro kg Gewicht. Für Kinder von 2 bis 10 Jahren werden 125 bis 250 mg pro Tag verordnet. Die durchschnittlichen Kosten für Antibiotika betragen 200 Rubel.

Gruppe von Cephalosporinen

Enzymresistente Erreger-Mikrobengruppe aus halbsynthetischen antibakteriellen Wirkstoffen. Das Prinzip besteht darin, das Wachstum und die Ausbreitung schädlicher Bakterien zu stoppen. Sie werden in der Regel ohne die Wirkung von Penicillin-Antibiotika verschrieben.

Cefuroxim

Ein Medikament, das schädlich für Penicillin resistente Bakterien ist. Erhältlich in Form von Tabletten und Injektionen. Es wird zur Behandlung von HNO-Erkrankungen, Entzündungen der oberen Atemwege und Harnwege sowie bei Darminfektionen angewendet.

Für Kinder werden 40 bis 100 mg Suspension pro Tag pro 1 kg Körpergewicht verordnet. Die Dosierung ist in 4 Dosen aufgeteilt. Die optimale tägliche Einnahme für Neugeborene und Babys bis zu 5 Monaten beträgt 30 mg / kg. Die Kosten für ein Fläschchen (700 mg) betragen 350 Rubel, das Pulver zur Verdünnung der Suspension (800 mg) beträgt 200 Rubel, Tabletten (500 mg) 900 Rubel.

Zinnat

Antibiotikum der zweiten Generation, zur Behandlung von Mittelohrentzündung, Tonsillitis, Lungenentzündung und Bronchitis. Das Medikament kann auch die Bakterien zerstören, die Blasenentzündung und Pyelonephritis verursachen.

Verfügbar in Form von Granulaten zur Herstellung von Suspensionen. Die tägliche Dosis beträgt 125 mg, aufgeteilt in zwei Dosen. Bei schwerer Form der Krankheit ist es möglich, die maximale Dosierung zu verwenden - 500 mg. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage. Der Durchschnittspreis für Zinnat beträgt 250 Rubel.

Suprax

Antibakterielles Medikament zur Behandlung von Kindern ab 6 Monaten. Bewältigt effektiv die Zerstörung von Bakterien, die Pharyngitis, Tonsillitis, Bronchitis sowie Zystitis verursachen. Manchmal verschreiben Ärzte dieses Medikament Kindern mit Mittelohrentzündung. Die Tagesdosis für ein Kind zwischen 6 Monaten und 1 Jahr beträgt 2,5 bis 4 ml Suspension.

Antibiotika-Suspension für Kinder von 1 Jahr bis 11 Jahre wird in einer Tagesdosis von 5 bis 10 ml verordnet. Die Anzahl der Dosen pro Tag beträgt 1-2, die Behandlungsdauer beträgt 1 Woche bis 10 Tage. Supraksa Preis - von 450 Rubel.

Pancef

Antibiotika-Cephalosporin-Gruppe der dritten Generation. Kindern wird bei schwerer Angina pectoris, Pharyngitis und Tonsillitis verschrieben. Bekämpft erfolgreich Bakterien, die Sinusitis, eitrige Mittelohrentzündung und akute Bronchitis verursachen. In Apotheken gibt es zwei Dosierungsformen für Kinder - Pulver und Granulate zur Verdünnung der Suspension.

Die Dosierung wird basierend auf dem Gewicht, dem Alter des Kindes und dem Schweregrad der Erkrankung berechnet. Die tägliche Einzeldosis der Suspension für Kinder ab 6 Monaten beträgt 8 mg / kg. Bei der Behandlung von Pulver 4 mg / kg zweimal täglich verschrieben. Die Therapiedauer beträgt 1 Woche bis 10 Tage. Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments betragen 320 Rubel.

Makrolidgruppe

Dies sind die sichersten und am wenigsten toxischen Antibiotika. Beweisen Sie eine hohe Aktivität gegen eine Vielzahl pathogener Bakterien. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum: Sie zerstören Krankheitserreger, reduzieren Entzündungen, stärken das Immunsystem. Dies sind gute Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen. Sie helfen, das unangenehme Symptom schnell zu beseitigen und die Genesung des Kindes zu beschleunigen.

Die Liste der Antibiotika für Kinder in dieser Gruppe lautet wie folgt:

Sumamed ist ein antibakterielles Medikament der neuen Generation, das zur Behandlung von Sinusitis, Tonsillitis, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Scharlach usw. eingesetzt wird. In Apotheken wird dieses Arzneimittel für Kinder in Form von Pulver zur Suspension angeboten. Die Gebrauchsanweisung gibt an, dass die tägliche Dosierung für Kinder ab 6 Monaten aus dem Verhältnis von 10 mg / kg Gewicht berechnet wird. Die Behandlung dauert 3 Tage. Die Suspension sollte eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Der Preis des Medikaments beträgt im Durchschnitt 350 Rubel.

Azithromycin ist ein universelles Medikament, das eine Vielzahl pathogener Mikroorganismen zerstört, die Infektionskrankheiten der Atemwege, der oberen Atemwege, des Urogenitalsystems und des Darms verursachen. Kinder können für sechs Monate ein Antibiotikum einnehmen. Die Tagesdosis beträgt 5-10 mg / kg. Die Rezeption wird einmal durchgeführt, die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Tage. Der Preis für Azithromycin-Pulver beginnt bei 170 Rubel.

Hemomitsin - ein gutes Antibiotikum für Kinder aus der Gruppe der Makrolide. In der medizinischen Praxis hat er sich bei der Behandlung von atypischer Pneumonie, bakteriellen Läsionen der oberen Atemwege und des Urogenitalsystems bewährt. Erhältlich in Pulverform zur Suspension in Konzentrationen von 100 und 200 mg. Das Medikament kann nicht für Kinder bis zu sechs Monaten eingenommen werden. Die tägliche Dosis von Hemomitsin-100 für Babys von 6 Monaten bis 1 Jahr beträgt 10 mg / kg Körpergewicht. Aufnahme Hemomitsin-200 wird für Kinder ab 1 Jahr empfohlen - die Tagesdosis ist gleich. Die Behandlung dauert 3 Tage. Der Preis des Medikaments - 140 Rubel.

Klacid ist ein wirksames Antibiotikum bei der Behandlung von Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, Pharyngitis, Bronchitis und Hautinfektionen. In Apotheken wird es in Form von Pulver zur Suspension von 125 und 250 mg verkauft. Eine Besonderheit des Medikaments ist die Möglichkeit seiner Verwendung, unabhängig von den Mahlzeiten. Die tägliche Dosis für Neugeborene und Kinder bis 12 Jahre beträgt 7,5 mg / kg. Dieser Betrag sollte in zwei Schritte unterteilt werden. Die Behandlung dauert nicht länger als 7 Tage. Der Preis der Suspension beträgt 125 mg - von 300 Rubel.

Antibiotika für Kinder zur Inhalation

Durch die Verwendung eines Kompressorinhalators kann der Wirkstoff in Mikropartikel zerkleinert werden und ein gleichmäßiges Aufsprühen der Wirkstoffe auf die Oberfläche der Atemwegsschleimhaut erreicht werden. Antibiotika zur Inhalation für Kinder mit einem Vernebler müssen mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die für dieses Verfahren gut geeignet sind.

  1. Miramistin ist ein Antiseptikum für Kinder, das bei Rhinitis, eitriger Otitis, Laryngitis, Halsschmerzen, Tracheitis, Tonsillitis und Sinusitis indiziert ist. Um das Medikament für Kinder unter 12 Jahren vorzubereiten, müssen Sie eine Salzlösung und eine Flasche Medikamente im Verhältnis 2: 1 mischen. Für ein Verfahren genügen 4 ml der vorbereiteten Lösung. An nur einem Tag können Sie 3 Inhalationen verbringen.
  2. Dioxidin - hat eine ausgeprägte antiseptische Wirkung. Es ist gut mit Medikamenten anderer pharmakologischer Gruppen kombiniert und kommt mit pathogenen Mikroorganismen gut zurecht. Aggressiv auf die Nieren wirkt, wird daher in der Regel bei Therapieversagen mit anderen Medikamenten ernannt. Die Hauptindikationen sind Husten durch anaerobe Mikroorganismen, Staphylokokken, Salmonellen und stabförmige Proteobakterien. Um das Medikament vorzubereiten, nehmen Sie eine Salzlösung und mischen Sie es im Verhältnis 4: 1 mit dem Medikament. In einem Verfahren können Sie bis zu 4 ml Medikamente einnehmen. An einem Tag können Sie einem Kind nicht mehr als 2 Inhalationen verabreichen.
Nebenwirkungen

Die Hauptnebenwirkung bei Patienten, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Antibiotika erhalten, ist die Entwicklung einer Dysbiose. Antibakterielle Wirkstoffe des breiten Spektrums zerstören nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroflora. Daher wird empfohlen, gleichzeitig mit Antibiotika probiotische Präparate einzunehmen, die das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora effektiv wiederherstellen - Linex, Bifidumbacterin, Bifiform usw.

Während einer antibakteriellen Therapie können Kinder Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall und Übelkeit beklagen. Antibiotika zur Behandlung von Kindern können oft allergische Reaktionen hervorrufen. Der Schweregrad kann unterschiedlich sein: Hautausschlag, Juckreiz, Fieber. Zu den seltensten Nebenwirkungen zählen Depression des Immunsystems, Superinfektion, Stoffwechselstörungen von Vitaminen und Bakteriolyse Jarish-Herxheimer.

Antibiotika helfen natürlich, eine bakterielle Krankheit schnell zu heilen. Sie müssen sie jedoch weise und nur nach ärztlicher Verordnung anwenden. Der unabhängige Einsatz von Antibiotika kann schwerwiegende Folgen haben. Es ist besonders wichtig, bei der Behandlung von Kindern vorsichtig zu sein.

Anwendungsberichte

Überprüfungsnummer 1

Der Grund, warum ich dem Kind ein Antibiotikum, Mittelohrentzündung, verabreichen musste. Eine solche Diagnose wurde von einem Kinderarzt in der Klinik gestellt. Sein Sohn hatte Fieber, er klagte über Ohrenschmerzen. Ich behandle Antibiotika mit äußerster Vorsicht, aber der Arzt überzeugt von der Zweckmäßigkeit der Anwendung und ernannte Augmentin in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension.

Sehr bequem für die Verwendung des Arzneimittels - es gibt detaillierte Anweisungen zur Zubereitung der Lösung. Das Antibiotikum selbst wirkt schnell - ein Tag nach dem Beginn des Empfangs war das Kind bereits fröhlicher und aktiver und konnte die Temperatur senken. Der gesamte Kurs dauerte fünf Tage und während dieser Zeit wurde Augmentin erfolgreich mit Otitis behandelt. Um Dysbakteriose zu vermeiden, wurde gleichzeitig Bifidumbacterin genommen. Es gab keine Nebenwirkungen, das Kind wurde gut vertragen.

Review Nummer 2

Das Kind hatte Durchfall, Erbrechen und Fieber. Bei der Rezeption beim Kinderarzt wurden wir Azithromycin entlassen. Es ist ein Breitbandantibiotikum, das zur Behandlung von Darminfektionen verwendet werden kann. Es gab viele Nebenwirkungen in den Anweisungen, aber das Kind wurde gequält und ich kaufte ihm immer noch dieses Medikament.

Es wird in Form von Suspensionspulver hergestellt, das mit gekochtem Wasser verdünnt ist. Vor Gebrauch schütteln, bis es vollständig aufgelöst ist. Der Geschmack der Suspension ist angenehm - Beere, so nahm das Kind es gerne an. Die Behandlung dauerte fünf Tage und gab ihm 2,5 ml der Droge pro Tag.

Bereits am zweiten Tag der Anwendung hatte das Kind einen normalen Stuhlgang, es gab kein Erbrechen mehr. Allergische Reaktionen wurden glücklicherweise auch nicht beobachtet. Gleichzeitig mit dem Antibiotikum gab er dem Kind ein Medikament zur Wiederherstellung der Mikroflora des Magens. Das Medikament ist wirksam, aber es gibt viele Nebenwirkungen, daher müssen Sie es mit Vorsicht und nur nach Anweisung Ihres Arztes anwenden.

Review Nummer 3

Das Kind im letzten Winter hatte eine schwere Erkältung: Alles begann mit einem banalen Husten, einer laufenden Nase und Temperatur. Sie wurde jedoch wach, als alle Symptome drei Tage hintereinander nicht vergangen waren, obwohl sie ihrem Sohn gute antivirale Medikamente gab. Sie riefen den Arzt ins Haus und sie wies uns Klacid zu.

Der einzige Nachteil der Droge ist der Geschmack. Das zweijährige Kind mochte ihn nicht besonders gern - er spuckte ständig aus, und wenn die Medizin in den Mund kam, begann der Würgendrang. Ich musste eine Spritze benutzen. Auf der anderen Seite ist es ein sehr wirksames Antibiotikum. Am nächsten Tag schlief die Temperatur und der kleine Sohn fühlte sich besser. Nach dem Ende der Behandlung gab es noch einen kleinen Husten. Wir haben ihn mit Sirup und Kamillentee „fertig“ gemacht.

Antibiotika in Suspension für Kinder: Zweck, Art und Verwendung

In der Kindheit ist es sehr schwierig, Infektionen zu vermeiden. Einige von ihnen benötigen eine Antibiotika-Behandlung. Oft haben Eltern Angst vor der Notwendigkeit, Antibiotika zu sich zu nehmen, da es unter den Menschen viele Mythen über ihre endlosen Schädigungen des Körpers gibt.

Es ist jedoch zu beachten, dass der Arzt die Behandlung mit Antibiotika nur dann vorschreibt, wenn der Nutzen den Schaden weit übersteigt. Bei sachgemäßer Anwendung und Einhaltung aller Empfehlungen können die Nebenwirkungen auf ein Minimum reduziert werden.

Antibiotika für Kinder: Anwendungsmerkmale

Wenn ein Antibiotikum benötigt wird

Antibiotika sind Substanzen natürlichen Ursprungs oder synthetisch gewonnen, die die Zellen von Bakterien und einigen Pilzen zerstören. Das heißt, diese Medikamente werden nur bei einer bakteriellen Infektion wirksam sein. In allen anderen Fällen erfolgt keine Wirkung.

Haben Sie keine Angst, dem Kind ein Antibiotikum zu geben, wenn es von einem Kinderarzt empfohlen wird. Der Arzt wird das Medikament nach Alter und Krankheit auswählen, die Dosierung vorschreiben. In der Regel machen Eltern zwei Fehler: Sie geben dem Kind Antibiotika, wenn dies nicht erforderlich ist, und sie lehnen es ab, die Behandlung zu geben oder zu unterbrechen, wenn dies erforderlich ist.

Bei der Einnahme von Antibiotika sollten Sie die folgende Regel einhalten: Wenn Sie mit dem Geben begonnen haben, sollte der Kurs auf jeden Fall bis zum Ende abgeschlossen sein. Der einzige Grund für die Abschaffung von Antibiotika ist ein Rezept des Arztes.

Antibiotika in Suspension für Kinder haben in der Regel eine reduzierte Wirkstoffdosis, sind leichter verdaulich und wirken milder auf den Körper.

Bevor einem Kind Antibiotika verabreicht werden, sollte die Diagnose geklärt werden. Eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion zu unterscheiden, ist nicht so einfach. Es gibt keine Schnelltests, um die Art der Infektion festzustellen.

Daher wird der Arzt das erste Mal sicherere Medikamente verschreiben. Eine Virusinfektion unterscheidet sich jedoch in gewisser Weise von einer bakteriellen Infektion:

  • Wenn 3 Tage nach Ausbruch der Krankheit Fieber, hohe Temperaturen und Symptome fortbestehen, können wir über die bakterielle Natur der Infektion sprechen.
  • Wenn eine Virusinfektion nicht Eiter ist, während bakterielle Infektionen von Abszessen auf den Mandeln oder eitrigem Ausfluss aus der Nase begleitet werden.
  • Antibiotika werden bei Otitis, Lungenentzündung, Tonsillitis und eitriger Sinusitis verschrieben, da diese Erkrankungen meistens auf Bakterien zurückzuführen sind.
  • Antibiotika können für lebensbedrohliche Infektionen wie Meningitis verschrieben werden. In diesem Fall werden Antibiotika ohne spezielle Tests sofort gestartet und die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt.

Wenn keine Gefahr für Leben und Zeit besteht, ist es ratsam, vor der Einnahme von Antibiotika einen Bluttest und einen Rachenabstrich durchzuführen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und die Art der Bakterien zu klären. Dies zeigt ihre Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Antibiotikum und beginnt mit einer wirksamen Behandlung.

Mit einer Erkältung

Typen und Beschreibung der in Suspension befindlichen Antibiotika

Das Erste, an das sich die Eltern erinnern sollten: Die übliche Erkältung der Kinder, begleitet von einer Reihe normaler Symptome (niedrige Temperaturen, Husten, Rotz ohne Eiter), erfordert keine Antibiotika-Behandlung. Es wird durch Viren verursacht und Viren sterben nicht an Antibiotika.

Das Wort "kalt" kann jedoch eine Vielzahl von Krankheiten verbergen. Die meisten Infektionen beginnen wie eine gewöhnliche Erkältung, aber dann beginnen Komplikationen, die eine effektivere Behandlung erfordern. Ein in Suspension bei einer Erkältung suspendiertes Antibiotikum kann verschrieben werden, wenn der Virusinfektion dann eine bakterielle Infektion hinzugefügt wird.

Sie sollten dem Kind keine Antibiotika zur Vorbeugung geben.

Ein Arzt kann es nur verschreiben, wenn das Kind lange Zeit ständig krank ist und Rückfälle und Remissionen hat.

Antibiotika, die für Komplikationen von ARVI verschrieben werden, können völlig unterschiedlich sein. Die Wahl der Droge hängt vom Wohlbefinden und Alter des Kindes ab:

  • Tetracyclingruppe. Eine seit langem bekannte Gruppe von Antibiotika, die die Proteinsynthese in Bakterien verletzt und dadurch deren Vermehrung verhindert. Die meisten Bakterien haben jedoch bereits Immunität gegen diese Medikamente erworben, so dass sie nicht immer wirksam sind. Kinder werden nach 8 Jahren verordnet. Sie werden nicht für Kinder im jüngeren Alter empfohlen, da sie eine große Anzahl von Nebenwirkungen haben.
  • Aminopenicilline. Dazu gehören Ampicillin, Amoxicillin. Dabei handelt es sich um Antibiotika, die eine Vielzahl von Bakterienarten zerstören, dh sie haben ein breites Wirkungsspektrum. Kindern wird Amoxicillin oft als Suspension verschrieben. Es kann auch bei Säuglingen verabreicht werden, aber wenn nötig, da es kein völlig sicheres Medikament ist.
  • Makrolide. Moderne, am wenigsten toxische Antibiotika. Dazu gehören Erythromycin, Azithromycin. Sie können auch nicht als sicher und zur Vorbeugung bezeichnet werden, aber im Vergleich zu anderen Medikamenten ist das Risiko von Nebenwirkungen maximal reduziert.
  • Fluorchinolone. Dazu gehören Levofloxacin und Moxifloxacin. Normalerweise werden diese Antibiotika verschrieben, falls nichts anderes geholfen hat. Sehr wirksame Medikamente, sie zerstören selbst die widerstandsfähigsten Bakterien, beeinträchtigen jedoch die Darmflora.

Beim Husten eines Babys

Antibiotika in Suspension für Kinder mit Husten

Direkter Husten ist kein Hinweis auf den Einsatz von Antibiotika. Husten ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, auf das man achten sollte. Vor der Verschreibung der Behandlung muss die Ursache des Hustens ermittelt werden.

Wenn eine virale Erkrankung Husten bis zu einer Woche anhalten kann, sie aber ihren Charakter ändert, beginnt sie beispielsweise mit Halsschmerzen und Kitzeln und geht dann in einen Husten mit Auswurf über. Sie sollten Ihrem Kind keine Antibiotika geben, sobald Husten auftritt. Der Grund dafür kann nicht nur in einer Infektion liegen, sondern auch in einer allergischen Reaktion oder anderen Krankheiten.

Husten kann bei Erkrankungen wie Bronchitis, Lungenentzündung, ARVI, Keuchhusten auftreten.

Der Arzt untersucht sorgfältig den Hals, nimmt möglicherweise einen Abstrich und gibt die Richtung für die nächste Untersuchung vor. Wenn die bakterielle Ätiologie der Krankheit bestätigt ist, wird der Arzt ein Antibiotikum verschreiben.

Ein Antibiotikum, das beim Husten bei einem Kind in Suspension ist, wird basierend auf seinem Alter und seiner Diagnose ausgewählt. Am häufigsten werden Kindern folgende Medikamente verschrieben:

  • Azithromycin Es gilt als sehr wirksames Medikament, in einigen Fällen wird es nach einem schwächeren Antibiotikum verordnet, wenn keine Fortschritte erzielt werden. Es wird nicht empfohlen, Kindern bis zu 6 Monaten zu geben. Erhältlich in Suspension und in Kapseln. Kinder unter 6 Jahren erhalten eine Suspendierung. Nebenwirkungen sind selten, aber Durchfall und Übelkeit sind möglich.
  • Sumamed Ein Antibiotikum aus der Macrolides-Gruppe. Analogon von Azithromycin. Erhältlich in Pulverform zur Herstellung von Suspensionen. Es schmeckt gut, riecht nach Erdbeeren und ist nicht angenehm. Kinder trinken es gerne. Es wird verschrieben bei verschiedenen HNO-Erkrankungen, auch bei starkem Husten durch Bronchitis oder Lungenentzündung. Die Droge wird einem Kind einmal täglich vor oder nach einer Mahlzeit gegeben. Eine Flasche Pulver wird vollständig mit Wasser verdünnt und vor jedem Gebrauch aufgerührt.
  • Macropene Das Antibiotikum stammt ebenfalls aus der Macrolides-Gruppe. Sehr effektiv, hat ein breites Wirkungsspektrum. Kapseln zur Verdünnung der Suspension haben bei Verdünnung eine orange Farbe und einen Bananengeschmack. Die Dosierung wird abhängig vom Körpergewicht des Kindes vorgeschrieben. Die Dosis wird normalerweise über den Tag in zwei Dosen aufgeteilt.

Bei Erkrankungen des Halses

Halsschmerzen bei einem Kind - Antibiotika-Behandlung

Halskrankheiten sind reichlich. Sie können unterschiedlicher Natur sein, eine andere Ätiologie haben.

Bei Kindern die häufigsten bakteriellen Halsschmerzen, die von eitrigen Plaques auf den Mandeln, virale Pharyngitis, Mandelentzündung begleitet werden. Der Hals kann jedes Mal weh tun, aber die Behandlung wird individuell ausgewählt. Bei bakteriellen Infektionen wie Halsschmerzen und eitriger Tonsillitis kann der Arzt Antibiotika verschreiben.

Solche akuten und chronischen Erkrankungen können zu verschiedenen Komplikationen führen (die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bei Kindern im Vorschulalter ist erhöht). Um dies zu vermeiden, sollte die Behandlung mit Antibiotika unmittelbar nach der Empfehlung des Arztes beginnen.

Am häufigsten wird ein Antibiotikum bei Halskrankheiten bei einem Kind verschrieben.

Die beliebtesten sind Amoxicillin, Amoxiclav, Supraks. Betrachten Sie ihre Aktion genauer:

  • Amoxicillin Dies ist ein Breitbandantibiotikum. Für Kinder bis 6 Jahre werden Granulate zur Herstellung von Suspensionen verkauft. Es hat einen Himbeer- oder Erdbeergeschmack. Das Medikament neigt dazu, allergische Reaktionen zu verstärken, daher wird es nicht für Kinder mit Asthma und Dermatitis verschrieben. Zu den Nebenwirkungen von Übelkeit, Erbrechen, Dysbiose, Allergie in Form eines Ausschlags.
  • Amoxiclav Das Präparat enthält Amoxicillin und Clavulansäure, wodurch die Wirkung verstärkt wird. Es wird oft bei Sinusitis, Tonsillitis, Pharyngitis verschrieben. Die Suspendierung hat keine Altersgrenze. Sie können es bei Bedarf sogar Neugeborenen geben, jedoch die Dosierung reduzieren. In der Regel wird das Medikament zweimal täglich an ein Kind verabreicht, bei einem schweren Krankheitsverlauf dreimal.
  • Suprax. Dies ist ein neues Medikament, ein starkes Antibiotikum mit einem sehr breiten Wirkspektrum. Es bezieht sich auf die "Reserve" und wird für die Ineffektivität des vorherigen Arzneimittels und die unbekannte Ätiologie der Krankheit vorgeschrieben. Wenn Sie die Behandlung sofort mit einem so starken Medikament beginnen, reagieren die Bakterien nicht mehr auf weniger starke Antibiotika. Die Suspension wird sofort in der Durchstechflasche verdünnt. Nehmen Sie es 1-2 Mal pro Tag für mindestens eine Woche. Es wird nicht empfohlen, das Medikament Kindern unter sechs Monaten zu geben. Das Medikament hat eine Reihe von Nebenwirkungen aufgrund einer allergischen Reaktion auf Dysbiose und Soor.

Antibiotika in Suspension für Säuglinge

Meistens machen sich Mütter ungefähr ein Jahr Sorgen um ein Kind, das versucht, sich vor Infektionen und verschiedenen Drogen zu schützen. Daher ist die Notwendigkeit, Antibiotika im Säuglingsalter einzunehmen, Gegenstand heftiger Auseinandersetzungen zwischen Müttern und Kinderärzten.

Für Kleinkinder bis zu einem Jahr ist das Antibiotika-Angebot eingeschränkt. Zu diesem Zeitpunkt ist der Körper immer noch geschwächt, das Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgebildet und es gibt genügend Darmprobleme ohne Antibiotika.

Natürlich beeinflussen solche Medikamente die Darmflora und reduzieren die Immunität. In einigen Fällen kann eine schwere Infektion jedoch nicht ohne Antibiotika-Behandlung vermieden werden. Eine Infektion kann für das Leben des Kindes gefährlich sein, und die Mutter, die die Behandlung ablehnt, sollte sich dessen bewusst sein.

Der Arzt verschreibt das Medikament in Form einer Suspension und in der Regel gleichzeitig ein Probiotikum.

Aber auch in diesem Fall kann Dysbakteriose auftreten. Es ist unmöglich, den Behandlungsverlauf ohne die Empfehlung eines Arztes zu unterbrechen, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern kann. Die Infektion kann wiederkehren, jedoch bereits mit Immunität gegen das Antibiotikum. Der Arzt muss ein neues Medikament auswählen und die Behandlung erneut verschreiben.

Die meisten Medikamente sind bei Säuglingen unter 6 Monaten kontraindiziert. Es gibt mehrere Suspendierungen, die für ein Kind in diesem Alter relativ sicher sind. Dies sind Amoxiclav, Amoxicillin, Sumamed. Sie können Kleinkindern keine Antibiotika aus der Tetracyclin-Gruppe verabreichen. Sie beeinflussen die Bildung von Zahnschmelz. Dadurch werden die Zähne des Kindes zunächst schwach.

Video - Antibiotika für Kinder: die Ernennung und ordnungsgemäße Verwendung.

Es ist nicht nötig, das Stillen zu unterbrechen, wenn das Kind Antibiotika einnimmt. Im Gegenteil, Muttermilch stärkt den Körper und hilft bei Infektionen und Dysbakteriose.

Ein Antibiotikum kann dem Säugling nur in Form einer Suspension verabreicht werden, nicht jedoch in Form von Tabletten oder Injektionen. Nur ein Arzt kann einem Säugling ein Antibiotikum verschreiben. Wenn Sie sich entscheiden, das Kind mit solchen Mitteln zu behandeln, können Sie den Behandlungsverlauf nicht unterbrechen oder die Dosierung unabhängig erhöhen. Wenn das Medikament unwirksam ist, wird es vom Arzt in ein anderes geändert, die Dosierung sollte jedoch altersgerecht sein. Mom muss sich an den Zeitplan des Arzneimittels halten, um das Niveau der Substanz im Blut konstant zu halten. Nur dann kann sich das Kind schneller erholen.

Vor- und Nachteile von Antibiotika

Antibiotika für Kinder - Nutzen und Schaden

Antibiotika sind ein notwendiger Bestandteil der Behandlung. Wenn der Arzt Ihnen dringend empfiehlt, das Medikament zu nehmen, sollten Sie dies nicht ablehnen, da die Infektion viel mehr Schaden anrichten kann als das Antibiotikum.

Antibiotika unterschiedlicher Art wirken unterschiedlich, aber sie alle stoppen entweder das Wachstum von Bakterien, blockieren deren Fortpflanzung oder zerstören die Bakterienzellen selbst. Bei einer bakteriellen Infektion ist dies ein definitives Plus.

Bei ständiger Aufnahme werden jedoch nicht nur schädliche Bakterien abgetötet, sondern auch wohltuend im Darm gelebt, was zu Dysbiose führt. Oft verschreibt der Arzt den gleichzeitigen Einsatz von Probiotika, um unangenehme Folgen zu vermeiden. Das heißt, der Schaden ist nicht so zerstörerisch, wie es scheinen mag. Außerdem ist es manchmal unmöglich, die Infektion auf andere Weise zu besiegen.

Der Schaden wird jedoch nur mit der richtigen Einnahme von Antibiotika minimiert. Wenn das Arzneimittel richtig ausgewählt ist, wird die Dosierung beobachtet und der Verlauf wird zum Ende verlaufen.

Bei unsachgemäßem Gebrauch von Medikamenten können folgende unangenehme Folgen auftreten:

  • "Geheilte Immunität." Im Volksmund als Abnahme der Immunität infolge häufiger Antibiotika bezeichnet. Es tritt bei einer unangemessen häufigen Behandlung mit Antibiotika auf, wenn Bakterien Immunität erzeugen. Das Kind wird oft krank und die Behandlung hilft nicht mehr.
  • Rückfall der Krankheit. Wenn Sie den Kurs in der Mitte unterbrechen, wenn die ersten Verbesserungen auftreten, kann die Krankheit erneut auftreten, da die Verbesserungen nicht bedeuten, dass alle Bakterien absterben.
  • Dysbakteriose. Ein häufiges Problem bei der Behandlung mit Antibiotika, selbst bei allen Regeln. Wenn der Arzt Probiotika verschrieben hat, sollten sie dem Kind verabreicht werden, um die Auswirkungen auf die Darmflora zu reduzieren.
  • Giftwirkung auf den Körper. Die Rückseite der Behandlung sind zu lange Antibiotika. Keine Notwendigkeit, sie weiterzugeben, wenn keine Verbesserung vorliegt. Bakterien sind offensichtlich unempfindlich gegen das Medikament, und ihre weitere Zulassung führt zu Vergiftung und Schwächung des Körpers.

Merkmale der Auswahl und Verabreichung von Breitbandantibiotika für Kinder

Antibiotika-Therapie ist heute der wichtigste Weg, um bakterielle Infektionen zu behandeln. Diese Medikamente helfen, viele Krankheiten zu bewältigen, die zu Beginn des letzten Jahrhunderts als tödlich galten.

Der Körper eines Kindes unterscheidet sich von Erwachsenen durch eine größere Anfälligkeit, da es sich im Stadium der Immunitätsbildung befindet und die Anfälligkeit gegenüber Medikamenten erhöht ist. Die Antibiotika-Therapie für Kinder erfordert eine besonders verantwortungsvolle Behandlung und strikte Einhaltung der Anweisungen und Vorschriften des Arztes.

Antibiotika für Breitbandkinder

Die meisten antimikrobiellen Wirkstoffe haben einen spezifischen Wirkungsbereich und werden je nach Erregertyp verschrieben. Es gibt jedoch nicht immer Zeit und die Möglichkeit zur Durchführung von Laboranalysen. Daher verschreibt der Arzt ein sogenanntes Breitbandantibiotikum, das die wichtigsten Erreger, die Entzündungen verschiedener Lokalisationen verursachen, zerstören kann:

  • Penicilline - das erste der offenen zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Natürliche Formen werden derzeit aufgrund der Resistenzbildung selten eingesetzt, daher werden fortgeschrittene Medikamente verschrieben. Dazu gehören Amoxicillin, Ampicillin, Unazin und andere, die in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich sind.
  • Aminoglykoside - Gentamicin, Amikacin, Streptomycin, Netilmetsin - hauptsächlich gegen gramnegative Aeroben wirksam. Sie werden sowohl oral als auch intramuskulär eingenommen.
  • Cephalosporine sind eine Alternative zu Penicillinen, die durch beta-Lactamasen pathogener Mikroorganismen zerstört werden. Da die meisten nicht im Gastrointestinaltrakt resorbiert werden (außer Cefalexin, Cefixim und Cefuroxim), werden sie häufig parenteral in Form von Injektionen verwendet: Cefazolin, Cefepim, Cefpyrazon und andere.
  • Carbapeneme sind eine weitere Gruppe von Beta-Lactam-Antibiotika, die sowohl gegen grampositive als auch gegen gramnegative Bakterien wirken. Kindern werden in der Regel Medikamente Meropenem und Imipenem verschrieben, die sich im Umfang tatsächlich ähneln.
  • Monobactame, in deren antimikrobieller Aktivität hauptsächlich gramnegative Aeroben enthalten sind, werden in der Pädiatrie durch Aztreonam vertreten. Möglichkeiten der Einführung von Medikamenten in den Körper - intramuskulär und intravenös.

Die meisten modernen Arzneimittel zeichnen sich durch eine relativ geringe Toxizität aus, sodass erwachsene Patienten sie fast ohne negative Konsequenzen einnehmen können. Kinder sind jedoch anfälliger für eine medikamentöse Therapie, und das unvollständig gebildete Immunsystem ist nicht immer in der Lage, bestimmten Eigenschaften antibakterieller Mittel standzuhalten.

Ist BPA gefährlich?

Antibiotika werden in der Pädiatrie häufig eingesetzt, daher ist die Frage der Unbedenklichkeit sehr relevant. Unglücklicherweise gibt es fast eine allgemeine Unkenntnis der Eltern, von denen die Hälfte antibakterielle Medikamente als Allheilmittel betrachtet und ihre Kinder aus irgendeinem Grund auch ohne Beratung eines Kinderarztes gibt. Der Rest ist unangemessen ängstlich und versucht in jeder Hinsicht eine Antibiotika-Therapie zu vermeiden, was oft die Gesundheit und das Leben des Babys gefährdet.

Bei richtiger Anwendung richten Antibiotika keinen Schaden an. Die häufigsten negativen Folgen werden leicht verhindert:

  • Dysbakteriose. Der Tod von Darmflora durch Behandlung mit antimikrobiellen Wirkstoffen ist eher eine Marketingmethode als eine Realität. Ein Organismus eines Erwachsenen und eines Kindes, das nicht durch Langzeiterkrankungen geschwächt ist, kann mit dem negativen Einfluss von Medikamenten unabhängig umgehen. Aber auch bei verminderter Immunität wird eine angemessene Ernährung und zusätzliche Einnahme von Pro- und Präbiotika dazu beitragen, den Kurs ohne Komplikationen zu übertragen. Darüber hinaus werden moderne Antibiotika für Kinder bis zu 3 Jahren unter Berücksichtigung der Altersmerkmale hergestellt.
  • Süchtig machend Ein ganz allgemeines Phänomen aufgrund der Bildung von Arzneimittelresistenz im Erreger. Infolgedessen wird das Medikament unwirksam und es entwickelt sich eine Superinfektion, die sehr schwer zu heilen ist. Um dies zu vermeiden, ist es einfach - Sie müssen sich an den vom Kinderarzt empfohlenen Kurs und die von Ihnen empfohlene Behandlung halten.
  • Allergie oder Nebenwirkungen. Kleine Patienten werden nicht besonders giftig (insbesondere Tetracycline, die die Entwicklung des Knorpelgewebes beeinflussen), jedoch sind negative Manifestationen immer noch möglich. Die Konsultation eines kompetenten Spezialisten, der ein Arzneimittel unter Berücksichtigung der Besonderheiten vorschreibt, und ein sorgfältiges Studium der Anweisungen werden dazu beitragen, diese zu vermeiden.

Die Aufgabe, mögliche Schäden zu minimieren, liegt daher in erster Linie auf den Schultern der Eltern. Es liegt an ihnen, dass die Wahl eines guten Arztes für ein Baby und das Befolgen seiner Ratschläge davon abhängen.

Wann ist es notwendig, einem Kind Antibiotika zu geben?

Am häufigsten leiden Kinder an Erkältungen durch Viren. In diesen Fällen ist der Einsatz von ABP nicht praktikabel - Viren für antibakterielle Medikamente sind unempfindlich.

Ihr Empfang kann den Zustand nur verschlechtern und die Mikroflora und damit die Immunität beeinträchtigen. Ein Kinderarzt verschreibt normalerweise Bettruhe, starkes Trinken, fiebersenkende Medikamente und Vitamine. Eine solche Behandlung hilft dem Körper eher, die Kälte alleine zu bewältigen.

Wenn die Krankheit jedoch durch Bakterien oder Pilze hervorgerufen wird, sind Antibiotika einfach unverzichtbar. Die folgenden Anzeichen deuten auf die Notwendigkeit einer Antibiotikatherapie hin:

  • Eitrige Infektionen der oberen Atemwege und Atemwege (von Mittelohrentzündung bis zur Lungenentzündung).
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Urethritis, Zystitis) und Verdauungstrakt bakteriellen Ursprungs.
  • Candidiasis der Schleimhäute (das Auftreten von weißen Plaques im Mund, begleitet von Juckreiz), wird häufig bei Kindern diagnostiziert. Das Wachstum eines hefeartigen Pilzes wird durch harmlose Nystatinpräparate erfolgreich gehemmt.

Die Notwendigkeit der Verwendung antimikrobieller Medikamente wird ausschließlich vom behandelnden Arzt bestimmt. Üblicherweise werden ABPs mit einem breiten Spektrum an antibakteriellen Wirkungen verschrieben, wodurch die meisten Arten pathogener Mikroorganismen zerstört werden. Wenn eine solche Therapie nicht zum gewünschten Ergebnis führt, wird im Labor ein Aussaat durchgeführt, um einen bestimmten Erreger zu identifizieren.

Welche Antibiotika sind für Neugeborene sicher?

Eltern versuchen immer, ihr Baby so gut wie möglich vor negativen äußeren Einflüssen zu schützen, aber Sie können die Infektion sogar in der Entbindungsklinik „einfangen“. Trotz der strengen Anforderungen an die Einhaltung der Regeln der Asepsis und Antisepsis finden sich in Krankenhäusern oft besondere nosokomiale Stämme, die gegen antibakterielle Wirkstoffe (z. B. Staphylococcus aureus) besonders resistent sind.

Die Antibiotika-Therapie hat in den ersten Lebenswochen natürlich eine gewisse negative Wirkung auf den Körper, dessen Immunität noch nicht gebildet ist, eine solche Behandlung kann jedoch nicht abgelehnt werden. Insbesondere bei Meningitis, Pneumonie, Mittelohrentzündung, Bronchitis und anderen bakteriellen Infektionen. Darüber hinaus werden alle verwendeten Medikamente aus der Liste der sichersten ausgewählt und nicht mehr als zweimal täglich verabreicht.

Penicillin-Antibiotika für Kinder werden am häufigsten verwendet, während Benzylpenicillin nur zur Vorbeugung von Syphilis eingesetzt wird. Das am häufigsten verschriebene Medikament ist Amoxicillin. Es kommt in einer bequemen Dosierungsform (Pulver zur Selbstverdünnung). Wenn der Erreger gegen Penicilline resistent ist, wird der am wenigsten toxische ABP anderer Gruppen verwendet - Amnoglykoside, Cephalosporine aller vier Generationen, Carbapeneme.

Können sich Antibiotika halten oder die Temperatur ansteigen?

Eltern mit Erregung bemerken oft, dass die Temperatur des Babys mit Antibiotika-Therapie mit 37 ° C über dem normalen Wert liegt. Dies geschieht normalerweise aufgrund des Massentodes der pathogenen Bakterien mit der Freisetzung von Toxinen in das Blut und ist für den Körper nicht gefährlich.

  • Falsch gewählte Medikamente - die Infektion wird durch einen unempfindlichen Erreger hervorgerufen, so dass die Therapie nicht die gewünschte Wirkung hat. Es ist unerlässlich, die Definition von pathogener Mikroflora durchzuführen und die entsprechenden Medikamente einzusetzen.
  • Eine Allergieunverträglichkeit gegen einen Bestandteil des Arzneimittels wird häufig von Fieber begleitet. Wenn zusätzliche Symptome einer allergischen Reaktion (Hautausschlag, Hautrötung) beobachtet werden, wird der ABP ersetzt.
  • Befestigung einer sekundären, resistenten gegen die verwendete Medikamenteninfektion. In diesem Fall wird die Behandlung auch nach Erkennen des Erregers im Labor angepasst.

Es ist bekannt, dass eine Temperaturerhöhung auf 39 ° C nicht lebensgefährlich ist, sondern im Gegenteil - hilft, die Ursache der Erkrankung zu bewältigen. Daher sollte Antipyretikum in Kombination mit Antibiotika nicht sein - es verzerrt das Bild des Krankheitsverlaufs erheblich und erschwert die Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie. In jedem Fall ist die Konsultation eines kompetenten Kinderarztes erforderlich, gefolgt von der strengen Einhaltung seiner Anweisungen und der Überwachung der Urin- und Blutuntersuchungen. Laborstudien helfen, die Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie zuverlässig zu beurteilen und rechtzeitig zu korrigieren.

ABP-Dosierungsformulare für Kinder

Antimikrobielle Mittel sind in Form von Tabletten (einschließlich zur Resorption), Gelatinekapseln, Suppositorien, Injektions- und Infusionslösungen sowie Pulvern und Granulaten, aus denen die Suspension hergestellt wird, erhältlich. Die zweckmäßigste Form des Arzneimittels ist ein flüssiges Antibiotikum in Suspension oder Sirup. Von einer solchen Medizin, die oft süß ist und einen fruchtigen Geschmack hat, lehnen Sie Kinder in keinem Alter ab.

Der kleinste ist in der Regel vorgeschrieben. Das Medikament wird unabhängig hergestellt, indem es gemäß den Anweisungen mit kaltem gekochtem Wasser verdünnt wird. Um die Handhabung zu erleichtern, begleiten Hersteller die Droge mit detaillierten Annotations- und Messgeräten (mit einem Löffel oder einer Spritze). Außerdem sind die Bedingungen und Lagerungsbedingungen sowie die empfohlene Dosierung angegeben: Das Antibiotikum für Kinder in Form einer Suspension sollte auf der Grundlage des Gewichts des Kindes eingenommen werden. Spezifische Nummern werden von einem Arzt oder einer Anweisung angegeben.

Ältere Kinder können Pillen oder Kapseln mit Wasser einnehmen. Die Wirkstoffmenge wird in diesem Fall auch vom Gewicht bestimmt, aber ab dem Alter von 12 Jahren wird üblicherweise eine Dosis für Erwachsene angegeben. Injektions- und Infusionsformen (Injektionen und Tropfenzähler) werden hauptsächlich im Krankenhaus verwendet, wenn die Krankheit schwerwiegend ist. Antibiotika in Kerzen für Kinder sind nicht verfügbar. Diese Art von Medikamenten (vaginal und rektal) wird zur Behandlung von Prostatitis, Vaginitis und anderen Infektionen bei Erwachsenen angewendet.

Empfehlungen zur antimikrobiellen Behandlung

Die folgende Liste mit Tipps hilft Eltern, die Krankheit des Babys schnell zu bewältigen und sie vor den möglichen schädlichen Auswirkungen von Antibiotika zu schützen.

  • Bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein (Fieber, Husten usw.) rufen Sie sofort den Kinderarzt am Haus an, ohne sich selbst zu heilen.
  • Halten Sie sich strikt an seine Vorschriften - die Art des Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer der Antibiotikatherapie. Der Ersatz des verschriebenen Medikaments durch ein Analogon ohne Koordination ist mit negativen Nebenwirkungen verbunden, und eine Unterbrechung der Behandlung führt zur Entwicklung einer Superinfektion.
  • Antibiotika für Kinder bei hohen Temperaturen können nicht mit Antipyretika kombiniert werden, sodass Sie deren Wirksamkeit zuverlässig beurteilen können.
  • Organisieren Sie die richtige Ernährung (leichte, nahrhafte Speisen und Getränke in ausreichender Menge). Für gestillte Babys ist Muttermilch die beste Option.
  • Nehmen Sie zusätzliche Medikamente aus der Gruppe der Prä- und Probiotika. Sie werden dazu beitragen, die Darmflora vor den schädlichen Wirkungen von Antibiotika zu schützen und die Immunität zu unterstützen. Für den gleichen Zweck empfohlen und Vitaminkomplexe.

Wenn die antibakterielle Therapie 3 oder 4 Tage lang keine Wirkung zeigt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Der Arzt wird das Behandlungsschema anpassen oder das Arzneimittel ersetzen.

Liste der Antibiotika für Kinder in Suspension

Wie oben erwähnt, ist diese Darreichungsform optimal für die Behandlung eines Kindes. Mit antibakteriellen Medikamenten dieser Qualität können Sie die erforderliche Dosis genau berechnen und sind einfach anzuwenden. Aromazusätze spielen hier eine wichtige Rolle, da Babys viel mehr leckere Medizin trinken wollen.

Die Verpackung eines medpreprat ist in der Regel für einen ganzen Kurs konzipiert und kann nicht lange aufbewahrt werden (nicht länger als 2 Wochen nach dem Öffnen an einem kühlen, dunklen Ort). Es werden Kinderantibiotika-Suspensionen in Form von Granulaten oder Pulvern verkauft, die mit Wasser verdünnt werden sollen. Die effektivsten und sichersten sind:

  • Amoxicillin Es wird ab den ersten Lebensmonaten (Dosierung für ein Kind unter zwei Jahren - 20 mg Wirkstoff pro kg Körpergewicht pro Tag) für Lungenentzündung, Bronchitis, Urethritis und Darminfektionen verschrieben.
  • Augmentin. Das gleiche Amoxicillin, jedoch in Kombination mit Clavulansäure. Letztere bietet Schutz der Hauptkomponente vor Beta-Lactamase und bestimmt einen weiteren Bereich der antimikrobiellen Aktivität. Für die gleichen Angaben bestellt, jedoch nicht früher als drei Monate.
  • Zinnat Suspension auf Cefuroxim-Basis, wirksam bei Otitis, Sinusitis, Halsschmerzen, Infektionen des Harnsystems und der Haut. Wird nicht zur Antibiotika-Behandlung bei Kindern unter 3 Monaten verwendet.
  • Sumamed (oder Sumamed-Forte mit einer höheren Konzentration des Wirkstoffs Azithromycin) für Kinder ab 3 Jahren wird in Form von dispergierbaren Tabletten verschrieben. Babys aus den ersten Lebensmonaten wird eine Suspendierung empfohlen. Indikationen - wie bei den vorherigen Medikamenten.
  • Suprax. Das für die Kultivierung bestimmte Granulat auf der Basis von Cephalosporin Cefixim. Wirksam bei Infektionen der Atemwege, Entzündungen der Nasennebenhöhlen und der Harnorgane. Vor dem Alter von 6 Monaten gilt nicht.
  • Flemoxin Solutab. Ein weiteres Penicillin-Antibiotikum, das in der Pädiatrie am häufigsten eingesetzt wird (bakterielle Infektionen der Atemwege, Harnwege und Verdauungssystem). Altersbeschränkungen für die Anwendung hat nicht.

Die Liste der Kinderantibiotika ist die beste Option zur Behandlung von Infektionen bakteriellen Ursprungs. Sie haben in der Regel sehr selten negative Folgen. Kontraindikationen sind ebenfalls minimal, so dass diese Suspensionen den kleinen Patienten nicht schaden. In jedem Fall werden sie jedoch nur nach Ernennung eines Kinderarztes und unter strikter Einhaltung seiner Anweisungen akzeptiert.

Vertrauen Sie Ihren Ärzten! Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem besten Arzt Ihrer Stadt!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten an der Rezeption einen Rabatt von bis zu 65%.

* Durch Klicken auf die Schaltfläche gelangen Sie zu einer speziellen Seite der Website mit einem Suchformular und Aufzeichnungen zu dem für Sie interessanten Fachprofil.

* Verfügbare Städte: Moskau und Umgebung, St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Kasan, Samara, Perm, Nischni Nowgorod, Ufa, Krasnodar, Rostow am Don, Tscheljabinsk, Woronesch, Ischewsk

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Trockener Husten bei Pharyngitis - wir behandeln ihn mit Medikamenten und traditioneller Medizin

Laryngitis

Pharyngitis ist die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Pharynx. Die Infektion betrifft die Schleim- und Lymphknoten und breitet sich häufig bis in die oberen Atemwege aus.

Ursachen von Blut im Auswurf mit Auswurf - Diagnose und Behandlung bei Kindern und Erwachsenen

Schnupfen

Kitzeln, Irritationen im Hals werden zu einem deutlichen Zeichen für verschiedene Atemwegserkrankungen. Wenn jedoch gleichzeitig Blut freigesetzt wird, müssen Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen.