Haupt / Schnupfen

Die wirksamsten Kinderantibiotika gegen Halsschmerzen

Schnupfen

Halsschmerzen - eine Infektionskrankheit, bei der die Mandeln entzündet sind. Weisen Sie Kinder mit Angina pectoris zu, die antibakterielle Medikamente mit Vorsicht und nur auf ärztliche Verschreibung erhalten. Welche Antibiotika können bei Angina pectoris eingenommen werden?

Halsschmerzen bei einem Kind: Ursachen und Symptome

Halsschmerzen, Rötung der Mandeln und hohe Temperaturen sind Anzeichen für Halsschmerzen!

Akute Tonsillitis oder bei den Menschen die bekannte "Angina pectoris" ist eine Infektionskrankheit, die durch eine Entzündung der Tonsillen gekennzeichnet ist. Am häufigsten tritt die Krankheit bei Kindern auf. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Angina pectoris bei einem Kind ist das Eindringen der beta-hämolytischen Streptococcus-Gruppe A. Zusätzlich kann der Erreger der Erkrankung Staphylococcus, Adenovirus, Pilze und andere Mikroorganismen sein.

Pathogene Mikroorganismen dringen durch Tröpfchen aus der Luft oder mit Wasser oder Lebensmitteln in die Schleimhaut der Mandeln ein, wenn sich im Mund chronische Infektionsherde befinden: Karies, Adenoiditis usw.

Die wichtigsten Faktoren, die zur Entwicklung einer akuten Tonsillitis beitragen:

  • Die Krümmung des Nasenseptums.
  • Reduzierte Immunität
  • Unterkühlung des Körpers.
  • Häufige Erkältungen.
  • Schlechte Ökologie
  • Avitaminose

Bei Sinusitis oder Rhinitis wird eine Schleimhautreizung des Oropharynx beobachtet. Halsschmerzen beginnen akut: Die Körpertemperatur steigt, Halsschmerzen, Unwohlsein und Schwäche treten auf.

Die Schwere der Symptome hängt davon ab, wie stark sich die Mandeln entzünden.

Es gibt verschiedene Formen von Angina pectoris, abhängig vom Auftreten der Symptome:

  1. Katarrhalische Halsschmerzen. Diese Form ist durch Rötung und Schwellung der Mandeln ohne Plaque gekennzeichnet. In diesem Fall leidet der allgemeine Zustand nicht viel: niedrige Temperaturen, trockene Zunge und blühende Überreste, ein Klumpen im Hals usw. Diese Form wird 3-5 Tage lang beobachtet.
  2. Follikuläre Halsschmerzen. Eine Besonderheit der follikulären Angina pectoris sind weiße oder gelbe Plaques auf den Mandeln. Beobachtetes Anschwellen, Anschwellen und starke Rötung der Mandeln. Sehr schnell geht die follikuläre Tonsillitis in den Lacunar über.
  3. Lacunar-Angina Es ist durch das Auftreten von eitrigen Plaques auf den Lücken gekennzeichnet. Auf der gesamten Oberfläche der Tonsillen werden eitrige Filme gebildet.

Dies sind die häufigsten Arten von Angina pectoris. In seltenen Fällen gibt es solche Arten von akuter Tonsillitis wie fibrinös, phlegmonös, ulzerativ-nekrotisch, gemischt. Am Entzündungsprozess können sowohl eine als auch beide Mandeln beteiligt sein. Im ersten Fall wird eine einseitige Angina diagnostiziert und im zweiten Fall beidseitig.

Wann Antibiotika einnehmen? Top Bewertung

Bakterielle Halsschmerzen? Wir nehmen Antibiotika

Der Entzündungsprozess in der Angina entwickelt sich schnell, daher sollten die Symptome in kürzester Zeit gestoppt werden. Angina kann nicht nur von Bakterien, sondern auch von Adenoviren, Enteroviren, verursacht werden. Halsschmerzen werden nicht mit Antibiotika behandelt, sondern nur mit antiviralen Medikamenten. Antibiotika können bei jungen Kindern für die Virusinfektion verordnet werden, um den Zusatz einer Sekundärinfektion zu vermeiden.

Eitrige Tonsillitis wird nur mit Antibiotika behandelt. Pre-ENT wird einen Abstrich aus dem Hals verabreichen, um die Mikroflora zu bestimmen. Auf diese Weise können Sie eine wirksame Taktik zur Behandlung von Angina pectoris wählen.

Wenn ein Kind hohes Fieber, geschwollene Lymphknoten sowie Kopfschmerzen und eitrige Plaques hat, sind dies direkte Hinweise auf den Einsatz von Antibiotika.

Antibiotika der Penicillin-, Makrolid- und Cephalosporingruppe werden verschrieben, um Kinder mit Halsschmerzen zu bekämpfen:

  1. Zu den beliebtesten Medikamenten der Penicillinserie gehören: Amoxiclav, Flemoklav Solyutab, Augmentin, Amoxicillin usw. Diese Medikamente haben eine zerstörerische Wirkung auf viele Erreger.
  2. Von den Makroliden vorwiegend verschrieben: Azithromycin, Spiramycin, Erythromycin, Macropene, Sumamed usw. Diese Gruppe von antibakteriellen Medikamenten wird mit Penicillin-Unverträglichkeit eingenommen und ist bei den Krankheitserregern unempfindlich. Es ist zu beachten, dass Sumamed eine verlängerte Wirkung hat, d.h. Die Wirkung wird innerhalb von 3 Tagen nach Einnahme des Antibiotikums beobachtet.
  3. Cephalosporine werden üblicherweise zur Behandlung von Angina pectoris verwendet: Cefalexim, Ceftriaxon, Cefotaxim, Pancef usw.

Ein lokales Antibiotikum ist Bioparox. Gilt nur für 2,5 Jahre. Inhalationen werden mehrmals täglich durchgeführt.

Für kleine Kinder ist es besser, ein Antibiotikum in Form einer Suspension einzunehmen.

Ältere Kinder können in Pillenform gegeben werden. Eine wirksame Form von Antibiotika ist eine Injektion. Die maximale Wirkung wird in kurzer Zeit erreicht, was bei hohen Temperaturen, die nicht absteigen, sehr wichtig ist. Der Wirkstoff breitet sich rasch im Körper aus.

Eine antibakterielle Wirkung wird empfohlen, um entzündungshemmende und immunstimulierende Mittel zu unterstützen.

Nebenwirkungen von Antibiotika

Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollte das Antibiotikum abgebrochen werden!

Viele Antibiotika haben Nebenwirkungen. Dies liegt daran, dass der Körper des Kindes anfälliger für Chemikalien ist. Nebenwirkungen können auftreten, wenn Sie gegen die Zulassungsregeln und die erforderliche Dosierung verstoßen.

Mögliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Antibiotika:

  1. Dysbakteriose
  2. Magenschmerzen
  3. Schlimmer Appetit
  4. Schlafstörung
  5. Gelbsucht
  6. Hautausschläge
  7. Vergiftung

Eine Überdosierung wird in Fällen beobachtet, in denen eine Einzeldosis die Dosierung erhöht. Bei einem Kind nehmen Nebenwirkungen mit begleitenden Komplikationen zu. Symptome wie Bewusstlosigkeit, häufiges Erbrechen und Kopfschmerzen können auftreten. Bei Symptomen einer Überdosierung müssen Sie eine Rettungsmannschaft anrufen.

Tipps für Eltern: Wie man Kindern Antibiotika gibt

Ordnungsgemäße Verwendung von Antibiotika - eine schnelle und wirksame Behandlung von Angina pectoris!

Antibakterielle Medikamente nehmen ein bestimmtes Muster an. Darüber hinaus schreibt der Arzt für jeden Patienten eine bestimmte Dosierung und Häufigkeit der Anwendung vor.

Die Eltern sollten die folgenden Empfehlungen zur Verwendung von Antibiotika beachten und befolgen:

  • Die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten sollte nicht unterbrochen werden, wenn sich der Zustand des Kindes verbessert. In der Regel beträgt die Behandlungsdauer 7 Tage, in manchen Fällen kann sie bis zu 12 Tage betragen.
  • Wenn nach 2-3 Tagen nach Einnahme von Antibiotika keine Besserung eintritt, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über einen möglichen Ersatz des Arzneimittels in Verbindung setzen.
  • Die Kursanpassung kann nur vom Arzt des Kindes durchgeführt werden, die Eltern selbst sollten nichts unternehmen.
  • Antibakterielle Medikamente werden dreimal täglich zur gleichen Zeit eingenommen.
  • Wenn Sie unter einer allergischen Reaktion leiden, müssen Sie Ihren Arzt informieren. In diesem Fall kann der Arzt Antiallergika verschreiben: Fenistil, Tavegil, Diazolin, Zodak usw.
  • Antibiotika können 1 Stunde oder 2 Stunden vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Vitaminpräparate können zusammen mit Antibiotika eingenommen werden, einige von ihnen können jedoch allergische Reaktionen hervorrufen und ihre Ascorbinsäure wird die Resorption eines antibakteriellen Arzneimittels beeinträchtigen.

Es ist zu beachten, dass bei Verwendung von Antibiotika zusammen mit Krankheitserregern auch normale Mikroflora stirbt. Um Verdauungsproblemen vorzubeugen, sollten dem Kind Probiotika verabreicht werden. Zur Prophylaxe können Biobacton, Lactobacterin, Linex, Bifiliz usw. gegeben werden.

Weitere Informationen zu den Auswirkungen von Antibiotika auf den Körper finden Sie im Video:

Zu den üblichen Präventivmaßnahmen nicht nur bei akuter Tonsillitis, sondern auch bei anderen Krankheiten gehören:

  1. Behalte einen gesunden Lebensstil bei.
  2. Immunität stärken.
  3. Härtung des Körpers
  4. Spazieren Sie an der frischen Luft.
  5. Richtige Ernährung.
  6. Persönliche Hygiene.

Es ist auch notwendig, Unterkühlung zu vermeiden und die optimale Temperatur im Raum aufrechtzuerhalten. Iss mehr Obst und Gemüse. Eltern sollten die Entwicklung von Infektionskrankheiten bei Kindern verhindern und sollten in diesem Fall umgehend behandelt werden. Wenn Sie diese Aktivitäten täglich durchführen, wird das Risiko einer Angina pectoris deutlich verringert.

Antibiotika gegen Angina bei Kindern: eine Überprüfung von Medikamenten, Empfehlungen

Viele Eltern ziehen es vor, das Kind nicht mit Antibiotika zu behandeln, aus Angst, den Körper des Kindes zu schädigen, selbst wenn der Arzt ihre Anwendung bei Angina pectoris verschrieben hat. Nur ein Arzt (Kinderarzt oder HNO) kann entscheiden, ob Antibiotika erforderlich sind, da sie nicht bei allen Arten von Angina pectoris eingesetzt werden. Natürlich ist es strengstens verboten, das Kind alleine zu behandeln!

Für welche Halsschmerzen werden Antibiotika benötigt?

Angina oder akute Tonsillitis ist ein infektiös-entzündlicher Prozess in den Gaumenmandeln des zwischen den Gaumenbögen gelegenen Rachenrings (der übliche Name der Krankheit ist "Entzündung der Drüsen"). Entsprechend den lokalen Veränderungen im Hals werden diese Angina-Arten unterschieden:

  • katarrhalisch, gekennzeichnet durch eine Zunahme, Rötung, Schwellung der Mandeln und Bögen;
  • follikulär: auf ödematösen geröteten Mandeln befinden sich kleine gelbliche Abszesse;
  • lacunar: Eiter sammelt sich in den Lücken (Vertiefungen) der Mandeln;
  • Geschwür-Membran: Auf der Oberfläche der Tonsillen befindet sich ein empfindlicher, leicht entfernbarer Film, nach dessen Entfernung eine Ulkusoberfläche verbleibt.

In jeder Form von Tonsillitis gekennzeichnet durch:

  • hohes Fieber;
  • Rötung und Schwellung der Tonsillen und Bögen;
  • Zunahme und Schmerz in den submandibulären Lymphknoten;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Symptome einer Vergiftung.

Entzündungen der Mandeln können durch verschiedene Erreger verursacht werden: Bakterien, Viren, Pilze, Spirochäten. Manifestationen von Angina in diesen Fällen werden ähnlich sein: die Beschwerden des Kindes über Halsschmerzen, Fieber, Rötung und Schwellung der Mandeln und Bögen, Eiter auf den Mandeln. Natürlich gibt es Besonderheiten, die vom Erreger abhängen, aber selbst ein Arzt ist nicht immer leicht zu erkennen.

Angina wird oft durch virale Infektionen verursacht - Adenoviren, Enteroviren oder Herpetika. In diesen Fällen sind Antibiotika unwirksam, die Behandlung sollte mit antiviralen Medikamenten erfolgen. Bei Kindern mit Viruserkrankungen können Antibiotika zur Bekämpfung von Sekundärinfektionen verschrieben werden. Durch Pilze hervorgerufene Antibiotika gegen Halsschmerzen haben keine Wirkung (und können die Schädigung sogar verschlimmern).

Und nur bei bakteriellen Halsschmerzen ist der Einsatz von Antibiotika wirksam und obligatorisch. Ein typischer Erreger der bakteriellen Tonsillitis sind Streptokokken. Eine Entzündung der Tonsillen kann aber auch durch Staphylokokken und in selteneren Fällen durch Pneumokokken verursacht werden.

Die Behandlung der Angina pectoris wird normalerweise zu Hause durchgeführt. Gleichzeitig muss ein krankes Kind individuelles Haushaltszubehör (Geschirr, Handtücher usw.) zur Verfügung stellen, um eine Infektion anderer Familienmitglieder auszuschließen.

Kinder werden normalerweise ins Krankenhaus eingeliefert:

  • erstes Lebensjahr;
  • bei schwerer Krankheit oder bei Komplikationen;
  • mit schweren Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, Nierenversagen usw.).

Welche Antibiotika-Gruppen werden für Angina verwendet?

Bei Kindern mit Halsschmerzen werden Penicilline, Makrolide und Cephalosporine am häufigsten verschrieben.

  • Penicilline: Amoklavin, Amoxiclav, Augmentin, Ticarcillin, Ranklav, Flemoklav Solyutab, Medoklav, Amoxicillin usw.
Penicillin-Antibiotikum Amoxiclav

Penicillin-Antibiotika werden bei bakteriellen Halsschmerzen bevorzugt. Sie werden von Kindern gut vertragen und können unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden. Wenn Bakterien gegen gewöhnliche Penicilline resistent sind, erhöht Amoxiclav (eine Kombination von Amoxicillin mit Clavulansäure die Wirksamkeit des Antibiotikums).

Zubereitungen dieser Gruppe haben eine überwiegend bakterizide Wirkung (zerstörende Mikroorganismen) gegenüber Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken. Streptokokken sind jedoch besonders empfindlich gegen Penicilline, die meistens eine Entzündung der Mandeln verursachen.

  • Zu den Makroliden, zu denen Erythromycin, Sumamed, Spiramycin, Zytrotsid, Azithromycin, Makropen, Hemomitsin, Midekamitsin und andere gehören, werden Makrolide verschrieben, wenn das Kind Penicillin-Antibiotika des Erregers nicht verträgt. Sumamed ist weit verbreitet, es wird 1 Mal pro Tag eingenommen und kann sich im Gewebe ansammeln, wodurch die Behandlungsdauer auf 5 Tage reduziert wird (ein wichtiger Vorteil für die Kinderpraxis).
  • Cephalosporine (Cefotaxim, Cefalexim, Axetin, Pancef, Ceftriaxon usw.) sind eine alternative Gruppe zur Behandlung von Halsschmerzen. Die Medikamente sind hochwirksam gegen viele Krankheitserreger.

Antibiotika-Auswahl

Der ideale Einsatz von Antibiotika ist angesichts der Empfindlichkeit des Erregers deren Zweck. Dazu sammelt der Arzt während der ersten Untersuchung Material (Abstrich vom Pharynx) zur bakteriologischen Untersuchung. Neben der Auswahl des Erregers erlaubt die Bakis-Forschung, die Diphtherie bei einem Kind auszuschließen - eine gefährliche Krankheit, zu deren Formen die Niederlage der Mandeln gehört.

Normalerweise verschreibt der Arzt einem Kind mit Halsschmerzen sofort ein Antibiotikum, ohne 2-3 Tage zu warten, bis es das Ergebnis mikrobieller Sensitivität erhält. Nach 48-72 Stunden beurteilt der Arzt die Wirksamkeit des verschriebenen Antibiotikums (Temperatur, Allgemeinzustand des Kindes, Zustand der Mandeln). Wenn sich der Zustand des Kindes innerhalb von 2-3 Tagen nicht verbessert hat, fiebert es weiter, dann muss das Antibiotikum angesichts der Empfindlichkeit der Bakterien ausgetauscht werden.

Amoxicillin ist für die Behandlung von Kindern geeignet: Es dringt schnell in das Gewebe ein, hat eine geringe Toxizität (was für Kinder wichtig ist), kommt in verschiedenen Dosierungsformen (Tabletten, Kapseln, Suspension) vor und ist daher für Kinder in jedem Alter leicht zu verwenden. Bei schweren Halsschmerzen oder bei Unmöglichkeit der internen Medikation wird injizierbares Antibiotikum verordnet.

Nach Ermessen des behandelnden Arztes kann Bicillin-3 (1 Injektion pro Woche) oder Bicillin-5 (1 Injektion pro Monat) intramuskulär nach dem Hauptverlauf des Antibiotikums gegen Angina pectoris verabreicht werden, um langfristige Komplikationen zu vermeiden.

Empfehlungen zur Verwendung

Die Behandlung mit Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris sollte durch einen Kurs erfolgen, dessen Dauer vom Arzt festgelegt wird, mindestens jedoch 5 Tage. Der Kurs von Sumamed ist kürzer: 3-5 Tage (wie vom Arzt festgelegt). Es ist nicht möglich, die Behandlung nach der Verbesserung des Zustands des Kindes unabhängig voneinander zu unterbrechen, da dies mit der Entwicklung von Komplikationen des Herz-Kreislaufsystems und der Nieren sowie der Bildung einer chronischen Tonsillitis (chronischer Infektionsherd) verbunden ist.

Zur vollständigen Beseitigung von Komplikationen nach Beendigung der Behandlung werden dem Kind Kontrolluntersuchungen von Blut und Urin (EKG) zugewiesen.

Sie sollte sich strikt an die vom Arzt angegebene Dosierung und Zulassungsvielfalt halten - der Arzt verschreibt sie unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, des Körpergewichts, der Schwere der Erkrankung und der Anwesenheit von Begleiterkrankungen. Nehmen Sie das Medikament vorzugsweise gleichzeitig ein. Es ist notwendig, das Arzneimittel nur mit Wasser (in großen Mengen) und nicht mit Milch oder Saft abzuspülen.

Wenn es nicht empfohlen wird, das Medikament mit der Nahrungsaufnahme zu kombinieren, sollte es 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach dem Essen eingenommen werden. Bei der Einnahme von Vitaminpräparaten ist Vorsicht geboten: Zum einen können sie zur Entwicklung einer allergischen Reaktion beitragen, zum anderen kann Ascorbinsäure die Resorption des Antibiotikums reduzieren. Für ein Kind reicht es aus, eine vollwertige Diät und reichlich Getränke zu bieten.

In Anbetracht der möglichen Entwicklung allergischer Reaktionen bei der Behandlung von Angina pectoris mit einem Antibiotikum wird empfohlen, Antiallergika (Antihistaminika) einzunehmen: Tavegil, Peritol, Diazolin, Fenistil, Tsetrin (nach 2 Jahren), Zodak usw.

Da Antibiotika, insbesondere der Breitspektrum-Cephalosporine, nicht nur die pathogene Flora, sondern auch die Darmflora schädigen, kann das Kind Dysbakteriose (Ungleichgewicht der Darmflora) entwickeln. Es wird empfohlen, Probiotika parallel zu präventiven Zwecken einzusetzen.

Solche Medikamente sind Bifiform-Baby, Atsipol, Biobakton, Atsilakt, Biovestin, Lactobacterin, Bifiliz, Bifidobakterin, Linex usw. Die Behandlung mit diesen Mitteln sollte nicht vernachlässigt werden.

Der Arzt kann auch ein lokales Antibiotikum (inhalativ) verschreiben. Bioparox (dosiertes Aerosol), das ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkung auf Bakterien hat, wirkt auch gegen Pilze. Darüber hinaus hat das Medikament eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Bioparox kann bei Kindern über 2 Jahren angewendet werden. Bioparox ersetzt jedoch nicht die Verwendung anderer Antibiotika. Derzeit weigerte sich der Hersteller, das Medikament Bioparox freizugeben.

Manche Eltern glauben fälschlicherweise, dass Antibiotika auch fiebersenkend wirken. Sie haben diesen Effekt jedoch nicht. Daher sollte das Kind bei hohem Fieber Antipyretika erhalten (Paracetamol, Nurofen usw.).

In der Reihenfolge der Selbstbehandlung ist es absolut inakzeptabel, Kindern Sulfaprodukte (Biseptol, Sulfadimezin, Baktrim usw.) zu verabreichen: Sie werden derzeit nicht für die Behandlung von Kindern verwendet.

Es ist absolut verboten, wärmende Kompressen und Dampfinhalationen für eitrige Tonsillitis zu verwenden.

Lebenslauf für Eltern

Wenn bei einem Kind Angina diagnostiziert wird, sollte sich die Frage, ob es mit Antibiotika behandelt werden soll, nicht vor den Eltern stellen. Die Antwort kann eindeutig sein: Nur ein Arzt kann entscheiden, welche Art von Angina pectoris auftritt und die richtige Behandlung verschreiben.

Sie sollten dem Arzt, seinem Wissen und seiner Erfahrung vertrauen. Ohne Antibiotika können bakterielle Halsschmerzen nicht behandelt werden. Andernfalls kann bei einem Kind eine schwerwiegende Komplikation auftreten, die sogar zu einer Behinderung führen kann. Bei bakteriellen Halsschmerzen wird ein Antibiotikum nützen, nicht schaden.

Die Eltern müssen alle Anweisungen des Arztes bezüglich der Dosierung, der Bedingungen für die Einnahme des Antibiotikums und der Dauer der Behandlung strikt befolgen. Nur so können die schwerwiegenden Folgen früherer Halsschmerzen vermieden werden. Eine davon ist Rheuma mit nachfolgender Bildung von Herzfehlern.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Bei Halsschmerzen sollte ein Kind zum Kinderarzt gerufen werden. In schweren Fällen werden die Krankheiten des Kindes in der Infektionsstation stationiert. Bei chronischer Tonsillitis sollten Sie zusätzlich einen HNO-Arzt konsultieren.

Details zu guten Kinderantibiotika bei Halsschmerzen

Das Ziel der Behandlung der akuten Tonsillitis ist die Beseitigung der Manifestationen einer akuten Entzündung der Gaumenmandeln, die Eradikation des Erregers, die Verhinderung allgemeiner und lokaler Komplikationen sowie die Verhinderung des Übergangs der Krankheit zur chronischen Form.

Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern und Erwachsenen sind die einzige etiotropische Behandlungsmethode.

Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern: Namen

  1. Die Hemmung von Penicillinen wird bei leichten Erkrankungen angewendet. Die effektivste Verwendung einer Kombination von Amoxicillin mit Clavulansäure.

In russischen Apotheken unter folgenden Markennamen gefunden:

  • Augmentin;
  • Arlet;
  • Amoxiclav;
  • Medoclav;
  • Rankavl;
  • Flemoklav Solyutab.
  1. In mittelschweren und schweren Formen sind Cephalosporine angezeigt.

Oral (in Form von Tabletten und Suspensionen) werden verwendet:

  • Cefuroxim Axetil (Zinnat);
  • Cefaclor (Vertsef, Taracef, Alphatset);
  • Cefixim (Supraks, Sorcef, Pancef, Ixim Lupine);
  • Ceftibuten (Cedex)

Von parenteralen Cephalosporinen werden Injektionen verwendet:

  • Cefazolin;
  • Cefotaxim;
  • Ceftriaxon;
  • Cefoperazon;
  • Ceftazidim;
  • Cefoperazon / Sulbactam;
  • Cefepime

Antibiotika für Halsschmerzen bei Kindern in Suspension

Panklav

Es zeigt eine breite antimikrobielle Aktivität aufgrund der Anwesenheit einer Kombination von Amoxicillin + Clavulansäure.

Die bakterizide Wirkung wird durch die Fähigkeit von Amoxicillin erklärt, die Synthese von Stützpolymeren der Mikrobenwand zu hemmen. Die Kombination mit Beta-Lactamase-Inhibitor (clavulanic to-that) ist resistent gegen bakterielle Enzyme und trägt zur Erweiterung des Einflussspektrums auf die pathogene Flora bei.

Nebenwirkungen der Behandlung:
  • Durchfall, verursacht durch die Verwendung von antimikrobiellem cp-tv und pseudomeraner Kolitis;
  • erhöhte Spiegel an Lebertransaminasen;
  • Gallenstase;
  • Gelbsucht;
  • Hepatitis;
  • allergische Reaktionen;
  • Dysbakteriose, Candidiasis;
  • Superinfektion;
  • Blutungsstörung.
Dosierung

Die Berechnung der applizierten Dosis erfolgt nach Amoxicillin. Kindern über zwölf Jahren werden dreimal täglich 0,25 Gramm des Medikaments verordnet. Bei schweren Infektionen ist eine Erhöhung auf 0,5 Gramm alle 8 Stunden möglich.

Es ist zu beachten, dass jedes Kinderantibiotikum gegen Angina pectoris und andere bakterielle Erkrankungen (für Kinder ab 12 Jahren) in Form von Suspensionen verwendet werden sollte.

Kleine Patienten im Alter von 7 bis 12 Jahren zeigen alle acht Stunden eine Dosis von 0,25 g. Von 2 bis 7 Jahren ernennen Sie alle 8 Stunden 0,125 g. Jünger als 2 Jahre, aber mehr als neun Monate, wenden Sie dreimal täglich 62,5 Milligramm an.

Bei der Berechnung der Dosierungen nach Körpergewicht wird Panklav in einer Menge von 25 bis 45 mg / kg in zwei Dosen vorgeschrieben.

Der Mindestsatz beträgt sieben Tage, der Höchstsatz ist zehn.

Gegenanzeigen für einen Termin:
  • Allergie Reaktionen auf Beta-Lactame oder individuelle Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Mediums;
  • Störung der Leber;
  • cholestatischer Ikterus;
  • Leberversagen;
  • schwere Nierenerkrankung und Nierenversagen;
  • die Zeit der Exazerbation und der klinischen Labormanifestationen chronischer Cytomegalofahrzeuge und EBV-Infektionen sowie der infektiösen Mononukleose;
  • für die Tablettenform ist die Kontraindikation ein Gewicht von weniger als vierzig Kilogramm und bis zu zwölf Jahre alt;
  • Colitis und Durchfall durch antimikrobielle Medikamente in der Geschichte.
Merkmale der Panklav-Therapie und Arzneimittelwechselwirkungen

Um die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen im Magen-Darm-Trakt zu verringern, empfahl Panklav die Einnahme zu den Mahlzeiten. Um das Auftreten von Kristallurie zu verhindern, muss das Arzneimittel mit einer ausreichenden Menge Wasser getrunken werden.

Nicht zusammen mit Antazida und Abführmitteln verschrieben, der zeitliche Abstand zwischen der Einnahme dieser Arzneimittel und Antibiotika. sollte ungefähr zwei Stunden sein. Es wird auch nicht mit Glucosaminpräparaten und Aminoglykosiden kombiniert, da die bakterizide Wirkung von Amoxicillin abgeschwächt wird.

Zeigt einen ausgeprägten Antagonismus mit Makroliden, Chloramphenicol, Linosamiden, Tetracyclinen und Sulfonamiden. Es hat einen synergistischen Effekt in Kombination mit Cephalosporinen und Aminoglykosiden, wobei der zeitliche Abstand zwischen den Dosen eingehalten wird.

Nicht empfohlen für die Verabreichung mit Antikoagulanzien, da das Blutungsrisiko erhöht ist. In Kombination mit Allopurinol erhöht sich das Risiko nicht allergischer Hautausschläge.

Bei Patienten, die orale Östrogen-haltige Kontrazeptiva einnehmen, um Uterusblutungen zu stoppen, ist ein erneuter Blutverlust möglich.

Augmentin

Ein weiteres wirksames Antibiotikum gegen Tonsillitis in einer Suspension für Kinder, das Amoxicillin mit Clavulansäure kombiniert, ist Augmentin.

Die Verwendungsbeschränkungen sind die gleichen wie die von Panklava, zuzüglich:

  • Pulver für die Herstellung von Suspensionen wird Patienten mit Phenylketonurie und Kindern für bis zu drei Monate nicht zugeordnet.
  • Bei Patienten unter 12 Jahren dürfen Sie keine Tabletten mit Amoxicillin 0,25, 0,5 und 0,875 Gramm verwenden.

Andere antimikrobielle Mittel

Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern der Cephalosporin-Serie sind hochwirksam und weisen eine geringe Inzidenz von Komplikationen auf.

Pancef

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Cefixim. Dies ist ein antibakterieller Wirkstoff, der zu Cephalosporinen der dritten Generation gehört.

Das Antibiotikum zeigt eine ausgeprägte bakterizide Wirkung aufgrund einer Verletzung des Hemmungsprozesses der Synthese von Komponenten der Bakterienwand und der Zerstörung der Zellmembran.

Es hat eine breite Palette von Wirkungen, einschließlich Streptokokken, Hämophilus bacillus, Moraxella, Salmonellen, Citrobacter, Klebsiella, Shigella und den Erreger der Gonorrhoe. Nicht wirksam bei Staphylokokkeninfektionen. Listeria, Enterococcus und Enterobacter nicht betroffen.

Einschränkungen bei der Verwendung von:
  • individuell Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion;
  • Antibiotika-assoziierter Durchfall und Vorgeschichte einer Entzündung des Dickdarms;
  • Der Patient ist jünger als sechs Monate für die Suspendierung und weniger als zwölf Jahre für die Tablettenform.
Nebenwirkungen:
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • allergische Reaktionen;
  • Erhöhung der Lebertransaminasen in Biochemie. Blutuntersuchung;
  • Durchfall im Zusammenhang mit Antibiotika;
  • Darmdysbiose und Candidiasis der Schleimhäute der Mundhöhle und Vagina;
  • interstitielle Nephritis;
  • hämolytische Anämie;
  • Abnahme der Anzahl der Blutplättchen, Leukozyten und Neutrophilen.
Berechnung der Dosierungen Panzef

Bei Patienten, die älter als zwölf Jahre sind und mehr als fünfzig Kilogramm wiegen, wird alle 12 Stunden eine Dosis von zweihundert Milligramm verabreicht.

Patienten mit einer Masse von weniger als 50 kg werden dem Medikament drei bis neun Milligramm pro Kilogramm verabreicht. Bei Bedarf kann die Dosierung auf 12 mg / kg erhöht werden (bei schwerer Erkrankung).

Kinder unter 12 Jahren Pancef wird in Form von Suspensionen verschrieben, 4 mg / kg alle zwölf Stunden.

Für Kinder von fünf bis elf Jahren beträgt die Dosis der Suspension 6 bis 10 Milliliter pro Tag. Von zwei bis vier Jahren - 5 ml. Von sechs Monaten bis zu einem Jahr von 2,5 bis vier Milliliter.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Nicht kompatibel mit Blockern von tubulärem Sekret aufgrund der erhöhten toxischen Wirkungen auf den Körper. Die Kombination mit indirekten Antikoagulanzien erhöht das Blutungsrisiko.

Das Zeitintervall zwischen dem Einsatz von Antibiotika. und Antazida sollten mehr als zwei Stunden dauern.

Ceftriaxon

Das beste Antibiotikum bei Halsschmerzen für Kinder, parenteral angewendet.

Bezieht sich auf die Cephalosporine der dritten Generation. Es hat eine bakterizide Wirkung auf Krankheitserreger aufgrund der Acetylierung von ligamentösen Transpeptidasen in der bakteriellen Membran, wodurch die Resistenz verringert und die Stärke der Zellwand des Erregers zerstört wird. Es hat eine breite Palette von Auswirkungen auf den Tank. die Flora Es ist wirksam gegen Staphylokokken und Streptokokken (einschließlich Stämme, die Penicillinasen bilden können), Meningokokken, Citrobacter, Protea, Serratia, Salmonellen, Shigella. Nicht wirksam gegen Enterokokken und Streptokokken der Gruppe D.

Kontraindiziert in:
  • Frühgeborene und Neugeborene aufgrund des hohen Risikos einer nuklearen Gelbsucht
  • mit dem einzelnen. Intoleranz gegen Beta-Lactam-Medikamente;
  • im 1. Schwangerschaftstrimenon;
  • Patienten mit schweren, kombinierten Erkrankungen der Nieren und der Leber;
  • mit Gelbsucht und Gallensteinerkrankung;
  • bei Durchfall und Kolonentzündung (in der Anamnese), die mit der Einnahme von antimikrobiellen Mitteln in Verbindung stehen;
  • Colitis ulcerosa.
Nebenwirkung des Mittels:
  • allergische Reaktionen auf das Medikament;
  • Phlebitis;
  • Geschmacksumkehrung, Stomatitis, Glossitis, Dyspeptiestörungen;
  • Durchfall und Kolitis;
  • Superinfektion;
  • Pseudocholelithiasis;
  • Veränderungen im peripheren Blut;
  • vorübergehende Erhöhung von Lebertransaminasen;
  • Candidiasis und Dysbacteriose.
Merkmale der Verwendung und Kombination mit anderen Medikamenten

Die Ceftriaxon-Lösung kann bis zu sechs Stunden gelagert werden. Bei der Therapie bei geschwächten, langjährig erkrankten Kindern wird die zusätzliche Verschreibung von Vitamin K empfohlen.

Das Medikament ist nicht mit Alkohol kompatibel. Ein Disulfiram-ähnlicher Effekt und schwere Schäden am Nervensystem können sich entwickeln.

Die Verwendung von Säften, Joghurt, Milch, Muffins und Süßigkeiten verringert die Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie. Es wird empfohlen, die Verwendung dieser Produkte während der Behandlung zu unterlassen.

Nicht in Kombination mit Schleifendiuretika verschrieben, aufgrund einer ausgeprägten nephrotoxischen Wirkung. Mit der gleichzeitigen Verabredung mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln (mit Ceftriaxon-Behandlung mit NSAID-Therapie anstelle einer einmaligen Einnahme, um die Temperatur zu senken) steigt das Blutungsrisiko. Auch nicht mit Antikoagulanzien verschrieben.

Berechnung der Dosis von Ceftriaxon

Bei Patienten über zwölf Jahren mit einem Gewicht von mehr als fünfzig Kilogramm wird zweimal täglich ein Gramm Ceftriaxon verwendet.

Kleinkindern wird die Ernennung der Droge mit einer Rate von vierzig bis einhundert Milligramm pro Kilogramm gezeigt, aufgeteilt in zwei Verabreichungen.

Die Behandlungsdauer beträgt je nach Schwere der Erkrankung 7 bis 10 Tage.

Welches Antibiotikum ist besser für Halsschmerzen bei Kindern mit einer Allergie gegen Betalaktame?

Bei individueller Intoleranz oder Kontraindikationen für die Verwendung von Beta-Lactamen ist die Verabreichung von Makrolid angezeigt.

Verwendet von:

  • Erythromycin;
  • Azithromycin (Sumamed, Zi-Faktor, AzitRus);
  • Clarithromycin (Klacid, Clabax, Ecozetrin).

Makrolide haben eine deutlich geringere Wirksamkeit bei der Behandlung einer akuten Tonsillitis. Sie wirken jedoch gut als Prophylaxe von Komplikationen, wenn die Verabreichung von Bicillin unmöglich ist.

Sumamed

Der Hauptwirkstoff ist Azithromycin. Es ist ein Makrolid-Antibiotikum mit bakteriostatischer Wirkung auf Krankheitserreger.

Bei Erreichen einer hohen Konzentration im entzündungsinfektiösen Fokus zeigt es eine bakterizide Wirkung.

Nicht ernannt:
  • ein Patient mit allergischen Reaktionen auf Makrolide;
  • Patienten mit schweren Arrhythmien, Nieren- oder Leberversagen;
  • Tablettenform gilt nicht für Kinder unter zwölf Jahren;
  • Suspendierung ist für bis zu sechs Monate kontraindiziert;
  • Tabletten von 0,125 Gramm sind bis zu drei Jahre nicht verordnet.
Nebenwirkungen von Azithromycin:
  • Verletzungen im Gastrointestinaltrakt;
  • Allergie;
  • cholestatischer Ikterus;
  • Dysbakteriose und Candidiasis;
  • vorübergehender Hörverlust während der Peridose;
  • Jade;
  • Herzrhythmusstörung.
Medikamentenkombinationen

Wegen der reduzierten Bioverfügbarkeit von Azithromycin nicht zusammen mit Lebensmitteln oder Antazida verwendet. Nicht für die Verschreibung von Basisantikoagulanzien empfohlen.

Die Verabredung mit Linkosaminen verringert die Wirksamkeit der Verwendung von Makroliden.

Seien Sie vorsichtig bei Personen, die orale hypoglykämische Mittel erhalten. Die Behandlung sollte streng durch den Blutzuckerspiegel kontrolliert werden.

Sumamed Dosierung

1 Mal pro Tag eine Stunde vor oder zwei Stunden nach den Mahlzeiten ernannt.

Kindern, die älter als 12 Jahre sind, werden drei Tage lang 0,5 g Sumamed verschrieben, um Komplikationen nach Halsschmerzen zu vermeiden.

Kinder, die jünger sind, haben eine Dosis von zehn Milligramm pro Kilogramm.

Zusätzliche Behandlungen

  • Die Isolation des Patienten, die Bettruhe und eine sparsame Ernährung werden gezeigt. Zum Zwecke der Entgiftung wird ein reichliches Trinkverhalten (nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder gekochtes Wasser, Kompotte, ungesüßter Tee) gezeigt.
  • Oroseptika werden als lokale Therapie verwendet: Ingalipt, Tantum Verde, Hexoral.
  • Bei reichlich eitrigen Überfällen werden die Mandeln mit Lugol-Lösung behandelt. Mit antiseptischen Lösungen effektiv spülen.
  • Wenn die Temperatur über 38 Grad steigt, werden Antipyretika verschrieben: Paracetamol, Nimesulid, Ibuprofen.
  • Auch Antihistaminika werden verwendet (Loratadin, Diazolin) und Probiotika (Linex, Yogulact).
  • Nach Abschluss einer Antibiotika-Therapie führen sie eine Bicillin-Prophylaxe durch, um rheumatischen Komplikationen vorzubeugen. Bei Kontraindikationen für die Anwendung von Penicillinen wird ein dreitägiger Kurs von Azithromycin verschrieben.
  • Es wird auch empfohlen, monatlich Multivitamine einzunehmen, um die natürliche Widerstandskraft des Körpers gegen Infektionen zu erhöhen.
  • Bei chronischer Tonsillitis im Stadium der Dekompensation ist eine Tonsillektomie angezeigt.

Artikel vorbereitet
Infektionskrankheiten Arzt Chernenko A. L.

Vertrauen Sie Ihren Ärzten! Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem besten Arzt Ihrer Stadt!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten an der Rezeption einen Rabatt von bis zu 65%.

* Durch Klicken auf die Schaltfläche gelangen Sie zu einer speziellen Seite der Website mit einem Suchformular und Aufzeichnungen zu dem für Sie interessanten Fachprofil.

* Verfügbare Städte: Moskau und Umgebung, St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Kasan, Samara, Perm, Nischni Nowgorod, Ufa, Krasnodar, Rostow am Don, Tscheljabinsk, Woronesch, Ischewsk

Was ist ein Antibiotikum gegen Halsschmerzen?

Halsschmerzen bedeutet nicht immer, dass das Kind Halsschmerzen hat. Wenn jedoch die Gesundheit durch eine eitrige Tonsillitis verursacht wird, kann auf Antibiotika, insbesondere bei der Behandlung von Kindern, nicht verzichtet werden.

Behandlung von Angina pectoris

Antibiotika sind ein unverzichtbares Arzneimittel bei Halsschmerzen (akute Tonsillitis) bei Kindern, die durch eine bakterielle oder gemischte Infektion verursacht werden. Es wird nicht empfohlen, ein Arzneimittel auf der Grundlage eines schönen Etiketts auszuwählen.

Nicht-Spezialisten können leicht einen Fehler machen und Symptome einer eitrigen Tonsillitis nehmen:

Der Missbrauch des antibakteriellen Mittels ist gefährlich. Im Falle einer Pharyngomykose erhöht die Verwendung eines Antibiotikums nur das Wachstum von Pilzen, und im Falle von viralen Halsläsionen ist die Verwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe bei Kindern nutzlos.

Wie wählt man ein Antibiotikum?

Bei der Wahl eines Antibiotikums für eine eitrige Tonsillitis bei Kindern orientiert sich der Kinderarzt an folgenden Merkmalen:

  • die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber dem Wirkstoff;
  • Alter, Gesundheitszustand des Kindes, insbesondere seine psychoemotionale Entwicklung;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten;
  • Gefahr von Komplikationen.

Im Falle einer späten Behandlung, eines schweren Krankheitsverlaufs, kann der Arzt das Medikament basierend auf der epidemiologischen Situation in der Region empirisch verschreiben.

Bis die Analyse von Bacposev abgeschlossen ist, wird das Kind mit einem breiten Aktivitätsspektrum behandelt, das häufig Amoxicillin ist.

Bei einem hohen Risiko für Komplikationen bei Streptokokkeninfektionen wird die Injektion von Bicillin vorgeschrieben. Diese sehr kranken Injektionen unterscheiden sich darin, dass sie alle 1-2 Wochen einmal durchgeführt werden können.

Eine Aufnahme von Bicillin 5 gilt für einen Monat und ist ein Mittel zur Vorbeugung gegen Rheuma bei hohem Risiko für Komplikationen bei Streptokokkeninfektionen.

Dosierungsformen

Welches Antibiotikum sollte zur Behandlung von Angina gegeben werden? In welcher Form ist es für Kinder angenehmer zu trinken? Moderne Darreichungsformen für den internen Gebrauch stehen der Wirksamkeit von Medikamenten bei Injektionen nicht nach, verursachen jedoch keine Tränen bei Babys.

Zu den besten Antibiotika, die häufig bei Halsschmerzen bei Kindern verschrieben werden, gehören Medikamente mit den folgenden Namen:

  • dispergierbare Tabletten - Flemoksin Solutab (ab 3 Jahre), Flemoklav Solyutab (ab 12 Jahre), Amokslav Kviktab (ab 12 Jahre), Sumamed (ab sechs Monaten);
  • Pulver zur Herstellung von Suspensionen - Amoxiclav (Kinder von 6-7 Jahren), Sumamed (ab 6 Monate), Sumamed Forte (ab 6 Monate), Duracef und Biodroxyl (ab 1 Monat).

Nach 5 Jahren, in denen das Kind das Arzneimittel nicht mehr schwer schlucken kann, wird die Liste der Antibiotika zur Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern erweitert, Tabletten, Kapseln und Sprays werden hinzugefügt.

Injektionen sollten nicht bei der Behandlung von Kindern angewendet werden. Moderne antibakterielle Wirkstoffe wirken effektiv bei Angina pectoris, ohne irreversible Veränderungen im Körper zu verursachen.

Aerosole sind weniger wirksam als orale Medikamente und Spritzen. Bei der lokalen Behandlung der Tonsillen dringt das Arzneimittel nicht tief in die Lücke ein, es kann die Wirkung der Infektion nicht vollständig neutralisieren.

Neben der Behandlung von Medikamenten gegen Tonsillitis bei Kindern möchten wir Sie in unserem Artikel Behandlung von Angina bei Kindern zu Hause mit den Behandlungsmethoden von Angina bei Kindern zu Hause vertraut machen.

Zulassungsregeln

  • Unterbrechen Sie die Behandlung nicht (5-12 Tage), da das Risiko besteht, dass Sie resistentere Stämme entwickeln, gegen die ein stärkeres Antibiotikum erforderlich ist.
  • Das Verschwinden der Symptome ist kein Grund, die Behandlung abzubrechen.
  • Wenn innerhalb von 2 Tagen keine positive Dynamik vorliegt, müssen Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden. Möglicherweise wählt er einen anderen antibakteriellen Wirkstoff.
  • Die Einnahme von Medikamenten sollte gemäß dem vom Arzt angegebenen Schema erfolgen.

Antibiotika-Gruppen für Angina pectoris

  • Aminopenicilline (Ampicilline, Amoxicilline) - ein erweitertes Wirkungsspektrum, das jedoch durch Beta-Lactamase-Enzyme im Magen zerstört wird, können Allergien verursachen;
  • Inhibitorgeschützte Aminopenicilline - ein breites Wirkungsspektrum, resistent gegen Beta-Lactamasen;
  • Makrolide (Azithromycin, Josamycin, Erythromycin, Clarithromycin) - zeichnen sich durch geringe Toxizität, hauptsächlich bakteriostatische Wirkung aus, werden bei Allergien gegen Aminopenicilline und Cephalosporine eingesetzt;
  • Cephalosporine - sind Second-Line-Medikamente gegen Halsschmerzen, ihre Wirkungen ähneln denen von Aminopenicillinen.

Antibiotika-Listen für Angina pectoris

Was für ein Antibiotikum für Kinder mit Halsschmerzen, dass es besser ist, das Kind zur schnellen Genesung zu bringen? Die Medikamente der Wahl bei Tonsillitis sind Aminopenicilline. Wenn Sie allergisch gegen diese Gruppe von Medikamenten sind, verschreiben Sie Makrolide.

Penicilline, Aminopenicilline

  • Benzylpenicillin;
  • Gramox;
  • Amosin;
  • Flemoklav Solyutab;
  • Sultamicillin;
  • Hikontsil;
  • Flemoxine Solutab;
  • Timentin

Makrolide

  • Erythromycin;
  • Josamycin;
  • Roxitomycin;
  • Augmenin;
  • Azithromycin;
  • Flemoxin Solutab.

Cephalosporine

  • Cephalexin;
  • Ceclare;
  • Zinnat

Vergessen Sie nicht ein weiteres wirksames Mittel gegen Halsschmerzen - Gurgeln. Bei der Reinigung der Tonsillen mit Hilfe des Spülens werden die Filme mechanisch ausgewaschen, die Blüte, Bakterien und Pilze werden neutralisiert. Wenn der Hals nach 3-5 Tagen systematisch gespült wird, spürt der Patient eine deutliche Besserung. In unserem Artikel „Behandlung der Mandelentzündung durch Spülen des Rachens“ möchten wir Sie mit dem Verfahren der Halsspülung mit Angina vertraut machen.

Drogen

Unter Angina versteht man eine bakterielle Form der Mandelentzündung. Antibiotika werden nur zur Bestätigung der Infektion eines Kindes mit Streptokokken, Staphylokokken und verschiedenen Pneumokokken verwendet.

Die Liste der First-Line-Medikamente umfasst:

  • Amoxicillin;
  • Augmentin;
  • Flemoxine Solutab;
  • Azitrox;
  • Amoxiclav;
  • Femoclav Solyutab;
  • Ampioks;
  • Zinnat

Amoxiclav

Amoxiclav zeichnet sich durch seine Wirksamkeit bei eitriger Tonsillitis aus, die durch hämolytische Streptokokken verursacht wird. Amoxiclav kann mit Erlaubnis des Arztes durch seine Analoga ersetzt werden - mit Flemoklav Solyutab, Amosin, Augmentin, Hinkocil.

Amosin

Ein Kind, das jünger als 10 Jahre und älter als 5 Jahre alt ist und Halsschmerzen hat, wird dreimal täglich mit dem Antibiotikum Amosin als Suspension zur oralen Verabreichung verschrieben. Die Behandlung dauert 5-12 Tage.

Amosin ist auch als Lösung für die i / m-Verabreichung verfügbar. Dies ermöglicht Ihnen die Verwendung dieses Arzneimittels im Behandlungsschema, wonach bei schweren Halsschmerzen zunächst Amosin in Injektionen verabreicht wird und anschließend zur Aufnahme der Suspension transferiert wird.

Flemoklav Solyutab

Dispersionsfähige Tabletten Flemoklav Solutab - eines der besten Antibiotika bei Tonsillitis für Kinder von 4-6 Jahren. Das Medikament gehört zu den Inhibitoren geschützten Aminopenicillinen, hat ein breites Wirkungsspektrum, Resistenz gegen die zerstörerische Wirkung von Enzymen.

Flemoklav Solyutab ist in verschiedenen Dosierungen erhältlich, was praktisch ist, wenn die Antibiotikadosis eines Kindes aus Halsschmerzen bei einem Kind bis zu einem Alter von 4-6 Jahren ausgewählt wird.

Ein Antibiotikum wird für das Kind verordnet:

  • Von 2 bis 6 Jahren - eine tägliche Dosis von 500 mg wird in 2 - 3 Dosen aufgeteilt;
  • von 7 bis 12 Jahren - die tägliche Dosis von 750 mg wird in 2 - 3 Dosen aufgeteilt;
  • Von 12 Jahren bis zu Kindern benötigen Erwachsene 1500 mg pro Tag, die 2-3 Mal eingenommen werden, wobei die Menge des Arzneimittels gleichmäßig verteilt wird.

Antibiotika sind für die Behandlung von Halsschmerzen für Kinder bis zu einem Jahr zugelassen. Die Berechnung der Dosierung basiert auf dem Babygewicht. Pro Tag 30-60 mg Antibiotikum pro 1 kg Gewicht.

Zinnat

Das Medikament ist in Form von Granulat für die Herstellung von Lösungen im Inneren erhältlich. Zinnat gehört zu den Cephalosporinen Cefuroximen der 2. Generation.

Das Medikament ist ab 3 Monaten erlaubt, wird zweimal pro Tag für Angina pectoris verschrieben, eine Behandlungsdauer zwischen 5 und 12 Tagen. Bei der Berechnung der Dosierung wird das Körpergewicht berücksichtigt.

Zinnat zeigt gute Ergebnisse nicht nur bei Halsschmerzen, sondern auch bei eitriger Sinusitis. Das Gerät stört das Darmflora-Gleichgewicht nicht, aber zur Vorbeugung wird empfohlen, Probiotika während der Behandlung einzunehmen.

Merkmale der Behandlung

Zur Wiederherstellung der lokalen Immunität werden Vitamine, Probiotika und Immunmodulatoren vorgeschrieben. Die Zusammensetzung der Probiotika umfasst nützliche Bakterien - hauptsächlich Laktobazillen, Bifidobakterien.

Die Liste der probiotischen Namen, die bei Kindern während der Behandlung von Angina mit Antibiotika die Mikroflora wiederherstellen, umfasst Linex, Acilact, Probifor, Bifiform, Florin Forte.

Warum Angina mit Antibiotika behandelt wird

Streptokokken breiten sich im Blut aus und beeinflussen:

  • HNO-Organe, die Otitis media verursachen, Laryngitis;
  • das lymphatische System, das eine Lymphadenitis mit Eiter verursacht;
  • Gelenke, Herzmuskel, Beitrag zur Entwicklung von rheumatischem Fieber, rheumatischer Herzkrankheit, rheumatischen Läsionen des Nervensystems;
  • Nierenfiltrationssystem, das Glomerulonephritis verursacht;
  • Blutgefäße, die kleine Kapillaren zerstören, was zu erhöhten Blutgerinnseln führt und zu hämorrhagischer Vaskulitis führt.

Der wahrgenommene Schaden aufgrund der Nebenwirkungen eines antibakteriellen Arzneimittels ist viel geringer als das Risiko von Komplikationen einer eitrigen Tonsillitis. Die negativen Auswirkungen einer unbehandelten Angina können sich im Erwachsenenalter manifestieren.

Viele Eltern ziehen es vor, das Kind nicht mit Antibiotika zu behandeln, aus Angst, den Körper des Kindes zu schädigen, selbst wenn der Arzt ihre Anwendung bei Angina pectoris verschrieben hat. Nur ein Arzt (Kinderarzt oder HNO) kann entscheiden, ob Antibiotika erforderlich sind, da sie nicht bei allen Arten von Angina pectoris eingesetzt werden. Natürlich ist es strengstens verboten, das Kind alleine zu behandeln!

Für welche Halsschmerzen werden Antibiotika benötigt?

Bei Angina bakterieller Art werden Antibiotika unbedingt verschrieben.

Angina oder akute Tonsillitis ist ein infektiös-entzündlicher Prozess in den Gaumenmandeln des zwischen den Gaumenbögen gelegenen Rachenrings (der übliche Name der Krankheit ist "Entzündung der Drüsen"). Entsprechend den lokalen Veränderungen im Hals werden diese Angina-Arten unterschieden:

  • katarrhalisch, gekennzeichnet durch eine Zunahme, Rötung, Schwellung der Mandeln und Bögen;
  • follikulär: auf ödematösen geröteten Mandeln befinden sich kleine gelbliche Abszesse;
  • lacunar: Eiter sammelt sich in den Lücken (Vertiefungen) der Mandeln;
  • Geschwür-Membran: Auf der Oberfläche der Tonsillen befindet sich ein empfindlicher, leicht entfernbarer Film, nach dessen Entfernung eine Ulkusoberfläche verbleibt.

In jeder Form von Tonsillitis gekennzeichnet durch:

  • hohes Fieber;
  • Rötung und Schwellung der Tonsillen und Bögen;
  • Zunahme und Schmerz in den submandibulären Lymphknoten;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Symptome einer Vergiftung.

Entzündungen der Mandeln können durch verschiedene Erreger verursacht werden: Bakterien, Viren, Pilze, Spirochäten. Manifestationen von Angina in diesen Fällen werden ähnlich sein: die Beschwerden des Kindes über Halsschmerzen, Fieber, Rötung und Schwellung der Mandeln und Bögen, Eiter auf den Mandeln. Natürlich gibt es Besonderheiten, die vom Erreger abhängen, aber selbst ein Arzt ist nicht immer leicht zu erkennen.

Angina wird oft durch virale Infektionen verursacht - Adenoviren, Enteroviren oder Herpetika. In diesen Fällen sind Antibiotika unwirksam, die Behandlung sollte mit antiviralen Medikamenten erfolgen. Bei Kindern mit Viruserkrankungen können Antibiotika zur Bekämpfung von Sekundärinfektionen verschrieben werden. Durch Pilze hervorgerufene Antibiotika gegen Halsschmerzen haben keine Wirkung (und können die Schädigung sogar verschlimmern).

Und nur bei bakteriellen Halsschmerzen ist der Einsatz von Antibiotika wirksam und obligatorisch. Ein typischer Erreger der bakteriellen Tonsillitis sind Streptokokken. Eine Entzündung der Tonsillen kann aber auch durch Staphylokokken und in selteneren Fällen durch Pneumokokken verursacht werden.

Die Behandlung der Angina pectoris wird normalerweise zu Hause durchgeführt. Gleichzeitig muss ein krankes Kind individuelles Haushaltszubehör (Geschirr, Handtücher usw.) zur Verfügung stellen, um eine Infektion anderer Familienmitglieder auszuschließen.

Kinder werden normalerweise ins Krankenhaus eingeliefert:

  • erstes Lebensjahr;
  • bei schwerer Krankheit oder bei Komplikationen;
  • mit schweren Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, Nierenversagen usw.).

Welche Antibiotika-Gruppen werden für Angina verwendet?

Bei Kindern mit Halsschmerzen werden Penicilline, Makrolide und Cephalosporine am häufigsten verschrieben.

  • Penicilline: Amoklavin, Amoxiclav, Augmentin, Ticarcillin, Ranklav, Flemoklav Solyutab, Medoklav, Amoxicillin usw.

Penicillin-Antibiotikum Amoxiclav

Penicillin-Antibiotika werden bei bakteriellen Halsschmerzen bevorzugt. Sie werden von Kindern gut vertragen und können unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden. Wenn Bakterien gegen gewöhnliche Penicilline resistent sind, erhöht Amoxiclav (eine Kombination von Amoxicillin mit Clavulansäure die Wirksamkeit des Antibiotikums).

Zubereitungen dieser Gruppe haben eine überwiegend bakterizide Wirkung (zerstörende Mikroorganismen) gegenüber Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken. Streptokokken sind jedoch besonders empfindlich gegen Penicilline, die meistens eine Entzündung der Mandeln verursachen.

  • Zu den Makroliden, zu denen Erythromycin, Sumamed, Spiramycin, Zytrotsid, Azithromycin, Makropen, Hemomitsin, Midekamitsin und andere gehören, werden Makrolide verschrieben, wenn das Kind Penicillin-Antibiotika des Erregers nicht verträgt. Sumamed ist weit verbreitet, es wird 1 Mal pro Tag eingenommen und kann sich im Gewebe ansammeln, wodurch die Behandlungsdauer auf 5 Tage reduziert wird (ein wichtiger Vorteil für die Kinderpraxis).
  • Cephalosporine (Cefotaxim, Cefalexim, Axetin, Pancef, Ceftriaxon usw.) sind eine alternative Gruppe zur Behandlung von Halsschmerzen. Die Medikamente sind hochwirksam gegen viele Krankheitserreger.

Antibiotika-Auswahl

Der ideale Einsatz von Antibiotika ist angesichts der Empfindlichkeit des Erregers deren Zweck. Dazu sammelt der Arzt während der ersten Untersuchung Material (Abstrich vom Pharynx) zur bakteriologischen Untersuchung. Neben der Auswahl des Erregers erlaubt die Bakis-Forschung, die Diphtherie bei einem Kind auszuschließen - eine gefährliche Krankheit, zu deren Formen die Niederlage der Mandeln gehört.

Normalerweise verschreibt der Arzt einem Kind mit Halsschmerzen sofort ein Antibiotikum, ohne 2-3 Tage zu warten, bis es das Ergebnis mikrobieller Sensitivität erhält. Nach 48-72 Stunden beurteilt der Arzt die Wirksamkeit des verschriebenen Antibiotikums (Temperatur, Allgemeinzustand des Kindes, Zustand der Mandeln). Wenn sich der Zustand des Kindes innerhalb von 2-3 Tagen nicht verbessert hat, fiebert es weiter, dann muss das Antibiotikum angesichts der Empfindlichkeit der Bakterien ausgetauscht werden.

Amoxicillin ist für die Behandlung von Kindern geeignet: Es dringt schnell in das Gewebe ein, hat eine geringe Toxizität (was für Kinder wichtig ist), kommt in verschiedenen Dosierungsformen (Tabletten, Kapseln, Suspension) vor und ist daher für Kinder in jedem Alter leicht zu verwenden. Bei schweren Halsschmerzen oder bei Unmöglichkeit der internen Medikation wird injizierbares Antibiotikum verordnet.

Nach Ermessen des behandelnden Arztes kann Bicillin-3 (1 Injektion pro Woche) oder Bicillin-5 (1 Injektion pro Monat) intramuskulär nach dem Hauptverlauf des Antibiotikums gegen Angina pectoris verabreicht werden, um langfristige Komplikationen zu vermeiden.

Empfehlungen zur Verwendung

Die Behandlung mit Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris sollte durch einen Kurs erfolgen, dessen Dauer vom Arzt festgelegt wird, mindestens jedoch 5 Tage. Der Kurs von Sumamed ist kürzer: 3-5 Tage (wie vom Arzt festgelegt). Es ist nicht möglich, die Behandlung nach der Verbesserung des Zustands des Kindes unabhängig voneinander zu unterbrechen, da dies mit der Entwicklung von Komplikationen des Herz-Kreislaufsystems und der Nieren sowie der Bildung einer chronischen Tonsillitis (chronischer Infektionsherd) verbunden ist.

Zur vollständigen Beseitigung von Komplikationen nach Beendigung der Behandlung werden dem Kind Kontrolluntersuchungen von Blut und Urin (EKG) zugewiesen.

Sie sollte sich strikt an die vom Arzt angegebene Dosierung und Zulassungsvielfalt halten - der Arzt verschreibt sie unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, des Körpergewichts, der Schwere der Erkrankung und der Anwesenheit von Begleiterkrankungen. Nehmen Sie das Medikament vorzugsweise gleichzeitig ein. Es ist notwendig, das Arzneimittel nur mit Wasser (in großen Mengen) und nicht mit Milch oder Saft abzuspülen.

Wenn es nicht empfohlen wird, das Medikament mit der Nahrungsaufnahme zu kombinieren, sollte es 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach dem Essen eingenommen werden. Bei der Einnahme von Vitaminpräparaten ist Vorsicht geboten: Zum einen können sie zur Entwicklung einer allergischen Reaktion beitragen, zum anderen kann Ascorbinsäure die Resorption des Antibiotikums reduzieren. Für ein Kind reicht es aus, eine vollwertige Diät und reichlich Getränke zu bieten.

In Anbetracht der möglichen Entwicklung allergischer Reaktionen bei der Behandlung von Angina pectoris mit einem Antibiotikum wird empfohlen, Antiallergika (Antihistaminika) einzunehmen: Tavegil, Peritol, Diazolin, Fenistil, Tsetrin (nach 2 Jahren), Zodak usw.

Da Antibiotika, insbesondere der Breitspektrum-Cephalosporine, nicht nur die pathogene Flora, sondern auch die Darmflora schädigen, kann das Kind Dysbakteriose (Ungleichgewicht der Darmflora) entwickeln. Es wird empfohlen, Probiotika parallel zu präventiven Zwecken einzusetzen.

Solche Medikamente sind Bifiform-Baby, Atsipol, Biobakton, Atsilakt, Biovestin, Lactobacterin, Bifiliz, Bifidobakterin, Linex usw. Die Behandlung mit diesen Mitteln sollte nicht vernachlässigt werden.

Der Arzt kann auch ein lokales Antibiotikum (inhalativ) verschreiben. Bioparox (dosiertes Aerosol), das ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkung auf Bakterien hat, wirkt auch gegen Pilze. Darüber hinaus hat das Medikament eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Bioparox kann bei Kindern über 2 Jahren angewendet werden. Bioparox ersetzt jedoch nicht die Verwendung anderer Antibiotika. Derzeit weigerte sich der Hersteller, das Medikament Bioparox freizugeben.

Manche Eltern glauben fälschlicherweise, dass Antibiotika auch fiebersenkend wirken. Sie haben diesen Effekt jedoch nicht. Daher sollte das Kind bei hohem Fieber Antipyretika erhalten (Paracetamol, Nurofen usw.).

In der Reihenfolge der Selbstbehandlung ist es absolut inakzeptabel, Kindern Sulfaprodukte (Biseptol, Sulfadimezin, Baktrim usw.) zu verabreichen: Sie werden derzeit nicht für die Behandlung von Kindern verwendet.

Es ist absolut verboten, wärmende Kompressen und Dampfinhalationen für eitrige Tonsillitis zu verwenden.

Lebenslauf für Eltern

Wenn bei einem Kind Angina diagnostiziert wird, sollte sich die Frage, ob es mit Antibiotika behandelt werden soll, nicht vor den Eltern stellen. Die Antwort kann eindeutig sein: Nur ein Arzt kann entscheiden, welche Art von Angina pectoris auftritt und die richtige Behandlung verschreiben.

Sie sollten dem Arzt, seinem Wissen und seiner Erfahrung vertrauen. Ohne Antibiotika können bakterielle Halsschmerzen nicht behandelt werden. Andernfalls kann bei einem Kind eine schwerwiegende Komplikation auftreten, die sogar zu einer Behinderung führen kann. Bei bakteriellen Halsschmerzen wird ein Antibiotikum nützen, nicht schaden.

Die Eltern müssen alle Anweisungen des Arztes bezüglich der Dosierung, der Bedingungen für die Einnahme des Antibiotikums und der Dauer der Behandlung strikt befolgen. Nur so können die schwerwiegenden Folgen früherer Halsschmerzen vermieden werden. Eine davon ist Rheuma mit nachfolgender Bildung von Herzfehlern.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Bei Halsschmerzen sollte ein Kind zum Kinderarzt gerufen werden. In schweren Fällen werden die Krankheiten des Kindes in der Infektionsstation stationiert. Bei chronischer Tonsillitis sollten Sie zusätzlich einen HNO-Arzt konsultieren.

Nützliches Video über Angina bei Kindern (Komarovsky)

Angina - Schule von Doktor Komarovsky

Beliebte Artikel anzeigen

Eine solche heimtückische Krankheit wie Angina pectoris ist bei Kindern sehr häufig. In fast allen Fällen einer eitrigen Tonsillitis werden Antibiotika zur Behandlung verschrieben. Antibiotika gegen Halsschmerzen sind notwendig, um die Krankheitserreger abzutöten und verschiedene Komplikationen zu vermeiden. Oft kann die Krankheit nur mit ihrer Hilfe vollständig geheilt werden.

Wann werden Antibiotika für Kinder verschrieben?

Natürlich können Antibiotika auf den Körper des Kindes einwirken, da sie nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Mikroflora zerstören, insbesondere was den Darm betrifft. Daher sollte ihre Ernennung gerechtfertigt sein. Der Arzt muss sicherstellen, dass das Kind Symptome hat wie:

- das Auftreten von weißen eitrigen Plaques auf den Mandeln (mit Lacunarangina);

- hohe Temperaturen bis 40 ° C;

- Zunahme und Schmerz der regionalen Lymphknoten;

Halsschmerzen, während der Zustand des Babys extrem träge und gebrochen ist.

In keinem Fall sollten Sie Ihrem Kind selbst keine Antibiotika verschreiben, da bei einer Analphabetenbehandlung die Krankheit verzögert werden kann und dies zu schwerwiegenden Komplikationen führt.

Vor der Verschreibung von Antibiotika muss der Arzt einen Putzlappen von der Mandel und der hinteren Rachenwand nehmen, um den Erreger zu identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Antibiotika zu bestimmen.

Angina pectoris kann durch Candida-Mikroorganismen verursacht werden, und die Behandlung erfolgt in solchen Fällen mit Antimykotika. Angina pectoris kann auch durch eine Virusinfektion (z. B. Herpes) verursacht werden, während das Antibiotikum keine Wirkung zeigt. Daher ist es wichtig, einen bestimmten Erreger zu identifizieren, um den Körper des Kindes nicht mit antibakteriellen Medikamenten zu vergiften.

In Fällen, in denen Halsschmerzen durch Streptokokken und Staphylokokken hervorgerufen werden, ist die Verwendung von Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern äußerst wichtig und die effektivste Behandlung.

Antibiotika-Gruppen zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern

Am wirksamsten bei der Behandlung von Angina pectoris sind Antibiotika der folgenden Gruppen:

Penicilline Die beliebtesten Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern und Erwachsenen. Sie haben eine wirksame Wirkung gegen Streptokokken, Staphylokokken (zum Beispiel bei follikulären Halsschmerzen), so dass sie in den meisten Fällen von Halsschmerzen helfen. Unter ihnen sind solche weit verbreiteten Medikamente wie Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Soluteb, Augmentin.

Cephalosporine Sehr starke Antibiotika, wirksam gegen die meisten Krankheitserreger. Es ist ratsam, sie nur zu verwenden, wenn das Kind eine Allergie gegen Penicilline und Makrolide hat, sowie in fortgeschrittenen Fällen. Die bekanntesten können unterschieden werden: Cefalexin, Ceftriaxon, Cefotaxim.

Makrolide. Bei Unverträglichkeiten gegen Penicillinpräparate werden wirksame Antibiotika verschrieben. Sie können Azithromycin, Sumamed, Erythromycin, Hemotsin hervorheben.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern

Das Antibiotikum Amoxicillin hat sich bestens bewährt - es tötet alle pathogenen Mikroflora und hat gleichzeitig eine geringe Toxizität. Eine der Formen von Amoxicillin ist das Antibiotikum Amoxiclav. Seine Wirkung wird durch die Zugabe von Clavulansäure zum Wirkstoff verstärkt.

Die Akzeptanz des Antibiotikums Sumamed aus der Gruppe der Makrolide ist auf 3-5 Tage reduziert (was bei der Behandlung von Angina pectoris bei Kindern sehr wichtig ist), da es sich im Körper anreichern kann.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Antibiotika-Behandlung sollte immer auf einem Kurs erfolgen. Bei Angina pectoris bei Kindern dauert die Einnahme von Antibiotika 5-10 Tage (mit Ausnahme von Sumamed). Um ein nachhaltiges Ergebnis zu erzielen, ist es notwendig, den gesamten Verlauf abzuschließen, andernfalls ist der Übergang der Krankheit in eine träge Form möglich, und es können Komplikationen auftreten. Bei der Verschreibung von Antibiotika für Kinder werden Alter und Gewicht berücksichtigt, um die optimale Dosis zu bestimmen.

Die Einnahme eines Antibiotikums sollte 1 Stunde vor einer Mahlzeit oder nach (nach 2 Stunden) erfolgen, damit die Nahrungsaufnahme durch die Nahrung nicht beeinträchtigt wird. Es ist notwendig, viel Wasser zu trinken. Fruchtsäfte zu trinken wird nicht empfohlen, da Ascorbinsäure vorhanden ist, die die Aufnahme des Arzneimittels beeinträchtigen kann. Trinken Sie keine Medikamente mit Milch.

Wenn das Kind eine Allergie gegen die Penicillin-Gruppe von Antibiotika hat, ist es wichtig, den Arzt umgehend zu informieren, damit er Arzneimittel von anderen Gruppen verschreibt.

Wenn sich der Zustand 2-3 Tage nach der Einnahme von Antibiotika nicht bessert, muss der behandelnde Arzt darüber informiert werden, um ein wirksameres Medikament zu verschreiben.

Es lohnt sich zu wiederholen, dass Sie kein Antibiotikum selbst verschreiben sollten. Dies verhindert nicht nur, dass der Körper des Kindes erneut vergiftet wird, sondern auch eine falsche Behandlung, die mit schlimmen Folgen verbunden ist.

Zusätzliche Maßnahmen zur Behandlung von Antibiotika

Das Antibiotikum ist also so angeordnet, dass nicht nur pathogene Mikroflora, sondern auch gesund getötet wird. Gleichzeitig spiegelt sich der intensivste Moment in den Funktionen des Darms wider - Dysbakteriose tritt auf. Um eine solche Entwicklung von Ereignissen zu verhindern, ist es während der Behandlung erforderlich, sowie eine gewisse Zeit (abhängig von der Erscheinungsform) danach, Arzneimittel einzunehmen, die in ihrer Zusammensetzung Bifidobakterien enthalten. Kindern können Bifiform-Baby, Bifidumbakterin, Lineks und andere ähnliche Mittel verabreicht werden.

Um allergischen Reaktionen vorzubeugen und das Wohlbefinden zu verbessern, können Sie Ihrem Kind Antihistaminika verabreichen: Zodak, Suprastin, Tavegil.

Bei hohen Temperaturen (38 ° C und darüber) muss dem Kind eine Fiebermittel gegeben werden.

Zur Stärkung der körpereigenen Immunität können Kinder Immuno-stärkende Medikamente einnehmen: Immunal, Imudon, Bronkhomunal. Versuchen Sie auch in jeder Hinsicht, das Kind zu einem gesunden Lebensstil, zu Härten, Sport und Morgengymnastik anzuregen. All dies trägt zu einer natürlichen Steigerung der Immunität bei. Alles Gute für Sie und mögen Ihre Kinder nie krank werden!

Achtung! Alle Artikel auf der Website sind rein informativ. Wir empfehlen Ihnen, sich von einem Spezialisten fachkundig zu beraten und einen Termin zu vereinbaren.

Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern werden verschrieben, wenn die Ursache der Erkrankung eine bakterielle Infektion ist. In den meisten Fällen verursachen bakterielle Halsschmerzen Streptokokken. Wenn sich aufgrund einer Virusinfektion Halsschmerzen entwickelt haben, ist die Verschreibung antibakterieller Mittel unpraktisch und kann bei einem Kind sogar Komplikationen in Form einer allergischen Reaktion verursachen. Vor der Verschreibung von Antibiotika an Ihr Baby schickt der Arzt ihm deshalb eine allgemeine Blutuntersuchung mit einem Finger und einem Abstrich aus dem Hals für die bakteriologische Kultur, um den "Täter" der Krankheit festzustellen.

Symptome einer bakteriellen Angina pectoris

Bei Kindern mit Halsschmerzen werden Antibiotika häufig von HNO-Ärzten ohne vorherige Tests nur aufgrund von Symptomen verschrieben. Bakterielle Halsschmerzen zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Körpertemperatur über 38 Grad.
  • Lymphknoten werden vergrößert, Schmerzen werden beim Drücken auf sie spürbar.
  • Hellgelb auf den Mandeln.
  • Kein Husten, Schnupfen.

Wenn ein Kind unter 15 Jahren diese Symptome hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass Halsschmerzen durch eine Streptokokkeninfektion verursacht werden, und der Arzt verschreibt ein antibakterielles Mittel. Wenn ein Kind nur einige der aufgelisteten Symptome hat, ist die Halsentzündung höchstwahrscheinlich viralen Ursprungs, und die Verwendung antibakterieller Medikamente führt zu keinen Ergebnissen. Leider werden Kindern oft Antibiotika verschrieben, "nur für den Fall, um sicher zu gehen".

Welche Antibiotika erhalten Kinder mit Angina pectoris?

Der Arzt entscheidet, welches Antibiotikum bei Kindern für die Mandelentzündung verschrieben werden soll, und berücksichtigt das Alter und das Gewicht der Patienten. In der Regel werden zur Behandlung von Angina pectoris, die durch Streptokokken verursacht werden, Antibiotika der Penicillin-Gruppe verschrieben: Bicillin, Benzylpenicillin, Amoxiclav, Amoxil, Gramox, Flemoxin, Hikontsil. Wenn Ihr Kind gegen Penicillin allergisch ist, sollte es keine Medikamente aus dieser Gruppe verschreiben. In diesem Fall werden antibakterielle Arzneimittel aus der Gruppe der Lincosamide oder Makrolide verwendet: Clarithromycin, Erythromycin, Roxithromycin, Spiramycin, Lincomycin, Amoxicillin, Autmentin, Sumamed, Hemomitsin oder Azithromycin.

Antibiotika sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: Suspensionen, Tabletten, Kapseln. Der Kinderarzt entscheidet, welches Antibiotikum für Kinder mit Halsschmerzen verschrieben wird, und berücksichtigt, ob das Kind das Medikament in dieser Form einnehmen kann. Zum Beispiel schluckt ein Säugling in keiner Weise eine Kapsel oder Pille, daher wird ihm eine Suspension verschrieben. So nehmen Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren antibakterielle Medikamente in Form von Suspensionen ein, von 6 bis 12 Jahren - in Form von Tabletten mit einer geringen Dosierung des Medikaments und nach 12 Jahren - Kapseln wie erwachsene Patienten.

Die am häufigsten verschriebenen Antibiotika für Kinder mit Angina pectoris und deren Namen:

Amoxiclav Die maximale Tagesdosis von Amoxiclav-Suspension wird auf der Grundlage des Körpergewichts berechnet: 45 mg des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht. Wenn die Infektion mäßig ist, wird die Dosis auf der Grundlage von 25 mg pro Kilogramm Gewicht bestimmt. Das übliche Regime für die Einnahme des Medikaments ist ungefähr so:

  • ab den ersten Lebenstagen bis zu 3 Monaten beträgt die tägliche Dosis 30 mg pro Kilogramm Gewicht, sie wird gleichmäßig aufgeteilt und in regelmäßigen Abständen eingenommen;
  • 3 bis 12 Monate - Die Tagesdosis beträgt 20 mg pro Kilogramm. Das Kind nimmt dreimal täglich 2,5 ml Suspension im Abstand von 8 Stunden.
  • von 1 Jahr bis 6 Jahre - 3 x täglich 5 ml Suspension im Abstand von 8 Stunden einnehmen;
  • von 7 bis 12 Jahren - dreimal täglich 10 ml Suspension im Abstand von 8 Stunden einnehmen;
  • Kinder ab 12 Jahren oder mit einem Körpergewicht von 40 kg nehmen dreimal täglich alle 8 Stunden 1-2 Tabletten ein.

Sumamed (Makrolid-Antibiotikum). Sumamed als Suspendierung wird dem Kind einmal am Tag, eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach gegeben. Die tägliche Dosis des Arzneimittels wird nach der Formel berechnet: 10 mg des Arzneimittels pro 1 kg Körpergewicht. Das Antibiotikum sollte innerhalb von 3 Tagen eingenommen werden. Die Dosen des Arzneimittels werden in diesem Fall ungefähr wie folgt sein:

  • bei einem Körpergewicht eines Kindes von 5 kg eine tägliche Dosis von 2,5 ml Suspension
  • mit einem Körpergewicht von 6 kg - 3 ml Suspension;
  • mit einem Körpergewicht von 7 kg - 3,5 ml Suspension;
  • mit einem Körpergewicht von 8 kg - 4 ml Suspension;
  • mit einem Körpergewicht von 9 kg - 4,5 ml Suspension;
  • mit einem Körpergewicht von 10-14 kg - 5 ml Suspension.

Kindern von 3 bis 12 Jahren (oder einem Gewicht von mindestens 45 kg) wird einmal täglich eine Tablette mit 125 mg des Arzneimittels verabreicht. Mit einem Kindergewicht von 45 kg wird Sumamed in Kapseln mit einer Dosis von 250 bis 500 mg verordnet.

Nebenwirkungen von Antibiotika

Unabhängig davon, welche Antibiotika Kindern mit Halsschmerzen verabreicht werden, haben sie alle Nebenwirkungen. Die hauptsächliche Nebenwirkung aller antibakteriellen Mittel ist, dass sie zusammen mit den verursachenden Bakterien die nützlichen abtöten. Und dies führt zu einer Funktionsstörung der Verdauungsorgane, die sich in Form von Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen und verstärkter Gasbildung äußert. In einigen Fällen können die Nebenwirkungen von Antibiotika als Hautausschlag auftreten.

Zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen werden Antihistaminika (zum Beispiel Erius) und Arzneimittel, die die Darmflora (zum Beispiel Linex) normalisieren, gleichzeitig mit der Einnahme von Antibiotika gegen Halsschmerzen verschrieben.

Welche Antibiotika gegen Angina bei Kindern sind kontraindiziert?

Nicht alle antibakteriellen Medikamente können Halsschmerzen bei einem Kind behandeln. Es gibt Medikamente, die die Gesundheit des Babys negativ beeinflussen. Und die Vorteile ihrer Verwendung werden unvergleichlich geringer sein als der Schaden durch Nebenwirkungen. Diese antibakteriellen Wirkstoffe wirken sich negativ auf die Entwicklung der blutbildenden Organe und des Knochengewebes aus und verursachen dadurch eine Pathologie bei der Ausbildung des Bewegungsapparates und des Kreislaufsystems. Sie haben auch eine toxische Wirkung auf HNO-Organe, was zu einer Abnahme der Hörschärfe führt.

Welche Antibiotika können Kindern mit Angina pectoris nicht verschrieben werden?

  • Tetracycline (Glycocyclin, Tetracyclin, Doxycyclin);
  • Levomitsetin;
  • Fluorchinolone (Ofloxacin, Moxivloxacin, Ciprolet, Ciprofloxacin, Levofloxacin).

Angina pectoris ist eine Krankheit, die Missachtung oder Selbstbehandlung nicht toleriert. Besonders wenn die Mandelentzündung ein Kind betrifft. Die Namen der Antibiotika sowie eine Liste der geeigneten Medikamente können von einem Arzt bezogen werden, sowie um festzustellen, welche der Antibiotika im Einzelfall der Krankheit gut sind. Diese Liste von Drogen hat rein informativen Charakter.

Sie können Angina von den folgenden Symptomen bekommen:

  1. Temperaturerhöhung auf 39-40ºС;
  2. Launenhaftigkeit oder umgekehrt Schläfrigkeit;
  3. Schwäche, Kinderkrankheiten über Schmerzen in den Armen oder Beinen;
  4. Kindbeschwerden von Halsschmerzen, Kopfschmerzen;
  5. bei der Untersuchung sind vergrößerte Mandeln sichtbar;
  6. für eitrige Halsschmerzen - eitrige Flecken oder Netzmuster von weißer oder gelblicher Farbe auf den Mandeln;
  7. Pilzkäsesorten oder Filmbeschichtung auf den Mandeln und der Umgebung.

Wann werden bei Halsschmerzen Antibiotika für Kinder benötigt?

In der Praxis werden Antibiotika gegen Halsschmerzen für ein Kind für alle seine Varianten verschrieben, um die Symptome der Infektion zu entfernen oder deren Anhaftung zu verhindern. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass Antibiotika auch Kindern mit Halsschmerzen bei jeder Krankheit verabreicht werden können.

Halsschmerzen - dies ist nicht immer die Behandlung in der Poliklinik des Krankenhauses. Oft ist es genau das Gegenteil, die Behandlung zu Hause unter der Schirmherrschaft des Kinderarztes.

Ein Kind braucht einen Krankenhausaufenthalt, wenn:

  1. Die vom behandelnden Kinderarzt gewählte Behandlung arbeitet 72 Stunden lang nicht.
  2. Temperatur von 39 º С hebt verschiedene Optionen der Antipyretika nicht ab;
  3. Schläfrigkeit und Schwäche manifestieren sich im langfristigen (mehr als 3 Stunden) tiefen Schlaf, Unfähigkeit, den Kopf zu halten;
  4. hohe Temperatur begleitet von Erbrechen;
  5. Die Temperatur steigt innerhalb von 3 Tagen nach Einwirkung des Antipyretikums auf 39 ºС.

Was ist das beste Antibiotikum bei Tonsillitis für Kinder?

Kinderantibiotika müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  1. in einer geeigneten Form sein, um beispielsweise in Suspension aufgenommen zu werden;
  2. Alter abgleichen. Das Handbuch muss einen Nachweis darüber enthalten, dass das Medikament zur Behandlung von Neugeborenen, Kindern des ersten Lebensjahres zugelassen ist oder bei Angina im Alter von 1 bis 10 Jahren verwendet werden kann.
  3. erfüllen die funktionalen Anforderungen der Produktion und Lagerung.

Die antibiotische Wirkung wird am besten unterstützt durch:

  • entzündungshemmendes Mittel (zum Beispiel Erespal-Sirup);
  • lokale Behandlung: Drogen (Sprays, Pastillen) und Gurgeln;
  • immunstimulierende Mittel;
  • Enterosorbentien;
  • Unterstützung der Darmflora-Präparate (zum Beispiel Linex).

Anwendung

Was ist das beste Antibiotikum bei Halsschmerzen?

Penicillin-Antibiotika werden bevorzugt, aber bei Unverträglichkeit oder Inaktivität werden Makrolide verschrieben. Wenn sie kein Ergebnis erzielen oder sich der Zustand des Babys rapide verschlechtert, können Cephalosporine verschrieben werden. Im Falle einer starken Verschlechterung sind dringende Krankenhauseinweisungen und Injektionen von Cephalosporinen erforderlich (häufig handelt es sich um Ceftriaxon-Injektionen).

Die am häufigsten verschriebenen sind die folgenden Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern in Suspension:

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Liste von Auswurfhustensirupen

Schnupfen

Die Wahl der Droge hängt von der Art des Hustens ab. Bei Erkrankungen, die mit produktivem Husten einhergehen, sind Expectorant-Medikamente angezeigt. Die beliebtesten Medikamente in Form von Sirupen.

Behandlung der Tonsillitis mit flüssigem Stickstoff

Rhinitis

Die Kryotherapie mit Tonsillitis-Lösung von Stickstoff ist eine der innovativen Methoden zur Behandlung dieser Infektionskrankheit der Mandeln. Das therapeutische Verfahren beinhaltet den Punkteffekt einer Lösung von flüssigem Stickstoff direkt auf die Teile der Epitheloberfläche der Drüsen, die ihren funktionellen Zweck nicht mehr erfüllen, da sie von der pathogenen Aktivität der pathogenen Infektion betroffen sind.