Haupt / Husten

Erster Arzt

Husten

Beim Stillen kann der Körper leicht eine Infektion aufnehmen, da die Immunabwehr sehr schwach ist. Es ist notwendig, Krankheiten sorgfältig zu behandeln und Medikamente auszuwählen, um schädliche Bestandteile nicht in die Muttermilch zu übertragen.

Angina beim Füttern

Bei einer stillenden Mutter entwickeln sich häufig Angina pectoris. Dies ist eine sehr ansteckende Infektionskrankheit (sie hat einen anderen Namen - Tonsillitis). Mandeln sind von der Vermehrung von Viren, Bakterien oder Pilzen betroffen.

Pathologische Mikroorganismen werden bei der Schaffung günstiger Bedingungen aktiviert - Unterkühlung des Körpers, Abnahme der Immunität, Temperaturschwankungen in der Nebensaison. Träger der Infektion sind Gegenstände, Kleidung, Hausstaub. Für geschwächte Menschen reicht es aus, einmal zu frieren oder Eis zu essen, da die Angina beginnt.

  • hohe Körpertemperatur bis 39 ° C;
  • akute Schmerzen beim Schlucken im Hals;
  • vergrößerte Lymphknoten, Schmerzen können unter dem Unterkiefer auftreten;
  • Unwohlsein, Müdigkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schmerzen können auf den Hals, das Ohr gegeben werden;
  • Schmerzen in Muskeln, Gelenken;
  • an den Tonsillengeschwüren;
  • Mandeln, weicher Gaumen, rote Zunge, geschwollen.

Die Symptome ähneln einer Erkältung, aber die Halsschmerzen sind länger und schwerer. Es zeichnet sich durch scharfe Schmerzen beim Schlucken und charakteristische Geschwüre an den Mandeln aus.

Es ist notwendig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, um herauszufinden, was für die Behandlung verwendet werden kann. Denn Halsschmerzen sind gefährliche Komplikationen. Ohne Therapie gelangt die Infektion in das Kreislaufsystem und kann das Gehirn erreichen. Blutentzündungen, Meningitis, allgemeine Vergiftung des Körpers können zum Tod führen. Die Halsentzündung einer stillenden Mutter sollte daher durch den Rat des behandelnden Arztes behandelt werden.

Arten von Halsschmerzen

Die Tonsillitis, die von der Penetration der Infektion in die Mandeln abhängt, ist katarrhalisch (die leichteste, ohne Eiterbildung), follikulär (eitrige Form), lacunar (mit Eiterbildung). Stillen ist für alle diese Arten möglich, es ist nur ein Schutz gegen die Ausbreitung der Krankheit erforderlich.

Unter den Varianten von Halsschmerzen können Herpes-Halsschmerzen gefunden werden. Aber wir müssen darauf vorbereitet sein, dass es nichts mit dem Herpesvirus zu tun hat. Dieser Name wurde aufgrund der äußerlichen Ähnlichkeit von Hautausschlägen mit einem Herpesausschlag im Hals korrigiert. Meist kranke Kinder zwischen 3 und 10 Jahren.

Viele Frauen stehen nach der Geburt vor dem Problem des Erscheinens von Übergewicht. Jemand, er erscheint sogar während der Schwangerschaft, jemand - nach der Geburt.

  • Und jetzt können Sie es sich nicht leisten, offene Badeanzüge und kurze Shorts zu tragen...
  • Sie fangen an, die Momente zu vergessen, in denen Männer Ihre makellose Figur beglückwünschten.
  • Jedes Mal, wenn Sie zum Spiegel kommen, scheint es, als würden die alten Tage niemals zurückkehren.

Aber ein wirksames Mittel gegen Übergewicht ist! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Anna in 2 Monaten 24 kg abgenommen hat.

Viele Frauen stehen nach der Geburt vor dem Problem des Erscheinens von Übergewicht. Jemand, er erscheint sogar während der Schwangerschaft, jemand - nach der Geburt.

  • Und jetzt können Sie es sich nicht leisten, offene Badeanzüge und kurze Shorts zu tragen...
  • Sie fangen an, die Momente zu vergessen, in denen Männer Ihre makellose Figur beglückwünschten.
  • Jedes Mal, wenn Sie zum Spiegel kommen, scheint es, als würden die alten Tage niemals zurückkehren.

Aber ein wirksames Mittel gegen Übergewicht ist! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Anna in 2 Monaten 24 kg abgenommen hat.

Wenn Herpes-Halsschmerzen eine stabile Immunität bildet - nachdem er einmal Schmerzen gehabt hat, leidet ein Mensch nicht mehr an dieser Pathologie im Laufe seines Lebens.

Fütterungsprozess bei Halsschmerzen

Die meisten Mütter sind besorgt über die Frage - ist es möglich, mit Angina zu stillen. Niemand möchte ihr Kind mit dieser Krankheit infizieren. Junge Mütter können ruhig sein - mit Angina pectoris können Sie weiter stillen.

Wenn die stillende Mutter krank ist, bedeutet das nicht, dass das Kind automatisch krank wird. Wenn die ersten, geringfügigeren Symptome einer Tonsillitis auftreten, wurden bereits viele Krankheitserreger aus dem Körper der Frau in die Luft freigesetzt. Das Kind konnte sich mit der Infektion vertraut machen, sein Körper begann, die notwendigen Antikörper zu produzieren.

Mit der Muttermilch erhält das Kind auch Schutzsubstanzen, die das Neugeborene vor einer Infektion schützen. Behandlung, Prävention, Gesundheitsförderung sollte für Mami sein. Ihr Körper selbst wird versuchen, das Baby zu schützen.

Es ist notwendig, ein krankes Kind mit einer Maske zu füttern, weil Angina pectoris ansteckend ist. Mom ist besser für die Zeit, in einem anderen Raum umgesiedelt zu werden. Die Durchführung einer Raumhygiene verringert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes. Es sollte keinen Kontakt zwischen kranken Familienmitgliedern und Neugeborenen geben. Kranke Menschen sollten sich nicht treffen und Mama.

Aus einem einzigen Grund können Sie die Fütterung der Babymedikamente beenden, die nicht zur Anwendung bei HB empfohlen werden. In der Regel weisen die Anweisungen für Medikamente darauf hin, dass die Kinder während der Einnahme eines solchen Medikaments nicht gefüttert werden müssen. Dies geschieht beispielsweise in der Anmerkung zur Verwendung des Arzneimittels Amoksilav.

Grundsätze der Behandlung

Die selbständige Behandlung von Halsschmerzen während des Stillens ist schwierig und erfordert mehr Zeit und Mühe. Es ist notwendig, die zugelassenen Medikamente während dieser Medikamentenphase zu kennen. Daher ist es besser, die Gesundheit des Babys nicht zu gefährden - suchen Sie einen Arzt auf. Mutter sollte von einem Therapeuten untersucht werden, und das Baby sollte Kinderarzt sein, da die Infektion möglicherweise vom Kind stammte. Ärzte bestimmen, wie die Krankheit behandelt werden soll, verschreiben Medikamente.

Stillende Mütter müssen die Bettruhe einhalten, um sich zu erholen, um die Krankheit zu bekämpfen und für das Kind zu sorgen. Für Lebensmittel müssen Sie weiche Lebensmittel aufnehmen. Es sollte die erkrankten Mandeln nicht verletzen, die Verbreitung pathogener Mikroben im Körper fördern.

Stillende Mütter sollten reichlich Flüssigkeit auf der Speisekarte haben. Dadurch werden regelmäßig Giftstoffe aus dem Körper entfernt, Vitamine werden aufgefüllt. Besonders nützliche Bouillon-Hüften, Tee mit Kamille und Ringelblume. Aufgrund der Konsistenz erlaubt warmes Gelee den Zellen des Pharynx und der Mandeln, sich schneller zu erholen.

Hals, Mandeln müssen mit Sprays, Lutschtabletten, Spülungen behandelt werden - dies sind topische Medikamente, die die Laktation nicht beeinflussen. In manchen Fällen müssen Sie jedoch Antibiotika gegen Angina pectoris einnehmen. Ohne sie kann die Krankheit eine schwere Komplikation verursachen.

Lokale Verarbeitung

Die Behandlung von Angina pectoris während der Stillzeit sollte umfassend durchgeführt werden. Schon beim ersten Perchement können Sie Ihre Kehle spülen oder warmen Tee trinken. Es ist zu beachten, dass während der Stillzeit keine bitteren Kräuter verwendet werden können und die Milch geschmacklos ist. Das Baby kann sich weigern zu essen.

Durch regelmäßiges Gurgeln kann die Infektion beseitigt werden, bevor sie tief in die Mandeln eingedrungen ist. Mit Hilfe der Spülung können katarrhalische Halsschmerzen heilen (ohne Eiterbildung).

Ihr Arzt verordnet eine stillende Mutter, um Furacilin, Chlorhexidin, Chlorophyllipt, Eukalyptus-Tinktur oder Ringelblume zu spülen. Von Volksmitteln hilft eine Mischung aus Soda und Salz, Salbei-Tinktur und Kamille.

Der Behandlungsmodus bietet kurze Pausen zwischen den Spülungen. Schließlich spült der Speichel medizinische Substanzen von den Mandeln ab. Es ist notwendig, 2-3 mal, aber alle 10 Minuten zu spülen. Solche Sitzungen pro Tag sind wünschenswert, um mindestens fünf zu machen.

Die Behandlung von Angina pectoris bei stillenden Müttern wird immer von Sprays und Aerosolen zur lokalen Desinfektion des Rachens begleitet. Verursacht keine negativen Reaktionen beim Kind, es ist erlaubt, solche Medikamente zu verwenden:

Nun, helfen Sie, eine spezielle Pillen oder resorbierbare Tabletten mit Halsschmerzen bei stillenden Frauen mit antiseptischen Eigenschaften zu behandeln. Sie reduzieren die Schmerzen im Hals, reduzieren die Manifestationen des Entzündungsprozesses und lindern die Schwellung der Mandeln. Es ist notwendig, solche Medikamente alle 3 Stunden zu verwenden. Hocheffizienz-Show Faringosept, Septolete, Lizobakt, Strepsils, Septefril.

Antipyretische Therapie

Angina während des Stillens wird oft von Fieber begleitet. Bis zu 38 ° C sollten nicht niedergeschlagen werden. Zu diesem Zeitpunkt kämpft der Körper allein, indem er die Temperatur mit pathogenen Mikroorganismen zerstört. Dies hat keine Auswirkungen auf die Laktation. Mit zunehmender Temperatur müssen Sie jedoch Antipyretika einnehmen.

Es ist wichtig zu wissen, wie man Fieber behandelt, da nicht alle Medikamente für Mutter und Baby geeignet sind. Paracetamol gilt als das sicherste. Es ist notwendig, dass er ohne spezifische Zusätze war (sie können Allergien beim Baby verursachen).

Paracetamol kann bei Bedarf alle 4 Stunden eingenommen werden. Aber mehr als sechs Stück pro Tag sollten nicht getrunken werden. Laktierende Frauen dürfen nurofen und Tsefekon. Es ist verboten, Analgin und Aspirin während der Stillzeit einzunehmen.

Antibiotika

Wenn eine stillende Frau Halsschmerzen hat, müssen Antibiotika eingenommen werden. Diese Pathologie wird nicht anders behandelt. Der Erreger sind pathogene Mikroorganismen, gegen die das Spülen und die fiebersenkenden Tabletten nicht gerettet werden.

Wenn die richtige Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann die Pathologie gestartet werden. Bei mittelschweren Erkrankungen müssen Sie ernstere Antibiotika verwenden, z. B. Amoxicillin, Amoxilav. Schwere Angina pectoris wird mit Antibiotika durch Injektion behandelt, was für Neugeborene und Säuglinge unerwünscht ist.

Durch die Behandlung mit vom Arzt verschriebenen Medikamenten bestimmt er, welche Antibiotika im Einzelfall möglich sind. Die Frau sollte die Dosierung und Dauer der Therapie nicht unabhängig reduzieren. Dies führt zu einer Abnahme der Effizienz und einer Verzögerung der Erholung.

Während der Stillzeit sind Antibiotika der Penicillinserie erlaubt:

Amoxiclav mit Einschränkung beim Stillen. Bestimmen Sie vor der Verwendung die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber dem Medikament. Diese Substanzen dringen in die Milch ein, jedoch in geringen Mengen. Die Verwendung gilt als sicher für Babys.

Makrolid-Antibiotika - Sumamed, Ravamycin, Clarithromycin. Medikamente dringen in großen Mengen in die Milch ein, haben aber keine Nebenwirkungen bei Kindern.

Gruppe von Cephalosporinen (Ceftriaxon, Cefalexin). Jedes Antibiotikum ist für eine Halsentziehende Mutter zugelassen, da es nicht toxisch ist und den Körper der Kinder nicht beeinträchtigt.

Es gibt Antibiotika, die den wachsenden Körper beeinträchtigen. Sie können nicht stillen, wenn Sie sie verwenden.

Wie behandelt man die Hals-Stillende-Mutter Komarovsky?

Eine stillende Mutter ist nicht wie jede andere Person gegen chronische und katarrhalische Erkrankungen versichert. Schwere Stimmbelastung, Gehen im Regen oder bei Frost, nasse Füße oder das Sitzen unter der Klimaanlage in der Hitze kann dazu beitragen, dass Sie Probleme mit den oberen und unteren Atemwegen bekommen - in erster Linie mit dem Hals.

Wie behandeln Sie Halsschmerzen, wenn Sie ein Baby stillen? Jedes Medikament gelangt in die Milch, die dann dem Kleinkind zugeführt werden muss. Es ist unmöglich, die Krankheit vernachlässigt zu lassen, da die Schmerzen und Halsschmerzen das vollständige Leben erschweren und die Entzündung sich verstärken und in die unteren Atemwege absteigen kann. Wie behandelt man Kehle stillende Mutter? Was kann man mit einer Erkältung tun, um das Baby nicht zu verletzen und sich selbst zu helfen?

Eine Halsentzündung ohne Aufmerksamkeit zu hinterlassen ist unmöglich, da selbst eine milde saisonale Erkrankung zu einer schweren chronischen Erkrankung werden kann. Eine wichtige Behandlungsbedingung für eine stillende Mutter ist die Auswahl sparsamer getesteter Methoden und Medikamente. Ursachen von Halsschmerzen

Der gebräuchliche Name "Erkältung" impliziert die übliche Unterkühlung des Körpers. Es trägt zur Aktivierung von Viren bei, die ständige Begleiter jeder Person sind. Hypothermie schwächt das Immunsystem, verschlimmert chronische Prozesse im Körper. Es gibt mehrere schwere Krankheiten, deren Hauptsymptom Halsschmerzen ist:

  1. Angina (Tonsillitis). Die Krankheit kann in verschiedenen Formen auftreten. Von mild, mit Rötung des Halses und der Mandeln, bis hin zu schweren, mit Plaquebildung und signifikanter Erhöhung der Körpertemperatur. Halsschmerzen sind gefährlich, da sie leicht in eine Lungenentzündung übergehen und das Herz komplizieren. Für die Behandlung werden häufig Antibiotika benötigt.
  2. Laryngitis Im Säuglingsalter ist diese Krankheit tödlich, weil sie zu einer erheblichen Verengung des Kehlkopfes und zu Erstickung führt. Ein Erwachsener leidet an einer Kehlkopfentzündung mit trockenem, schmerzhaftem Husten, Heiserkeit oder vorübergehendem Stimmverlust. Es wird durch lokale und Volksheilmittel behandelt.
  3. Pharyngitis Die häufigste Option, die von einem Anstieg der Lymphknoten, Migräne, Lethargie, einem leichten Temperaturanstieg begleitet wird. Sie können es ebenso wie Laryngitis heilen, ohne ernsthafte medizinische Artillerie zu verbinden.
  4. Drossel (Schleimhaut Candidiasis). Soor im Mund ist häufiger bei Säuglingen als bei Erwachsenen. Die Krankheit wird begleitet von Halsschmerzen, Trockenheit und weißen Sekreten von käsiger Konsistenz. Candidiasis wird im Labor bestimmt - ebenso wie die Vaginal- und Darmformen. Die Behandlung sollte Antimykotika einschließen, die den Pilz abtöten.

Merkmale der Behandlung des Halses einer stillenden Mutter

Es ist sehr schwierig, eine Behandlung für eine stillende Mutter zu wählen, da Drogen in die Milch gelangen. Bei einem Neugeborenen können verschiedene Chemikalien Dyspepsie, Allergien, Schläfrigkeit oder extreme Erregbarkeit oder Funktionsstörungen von Organen verursachen. Die Behandlung sollte von einem erfahrenen Arzt gewählt werden, auch wenn Sie plötzlich Halsschmerzen haben. Keine Selbstmedikation und keine Erkrankung. Lehnen Sie das Stillen erst ab, wenn Ihre Behandlung nur örtliche Heilmittel umfasst.

Versuchen Sie, auf Pillen zu verzichten, vergessen Sie jedoch nicht Ihre Gesundheit, denn das Kind braucht eine gesunde und starke Mutter. In extremen Fällen können Sie das Stillen vorübergehend aufgeben und das Baby in hochwertige künstliche Mischungen überführen. Das Stillen des Babys sollte nicht der Grund sein, dass sich die Mutter nicht richtig erholen kann.

Halsbehandlungsoptionen für stillende Mütter

Während der Stillzeit sind nur bestimmte Medikamente erlaubt. Die beste Option - Resorption von Süßigkeiten und Pastillen, Kräuter spülen. Es ist perfekt gegen Halsschmerzen, Kamille und Ringelblume. Sie können Alkohol Tinktur nehmen. Eine weitere Assistentin für stillende Mütter ist ein Vernebler. Sie können mit normaler Kochsalzlösung einatmen - sie befeuchtet die Schleimhaut und bekämpft Entzündungen oder das Antiseptikum "Dekasan". Inhalationen mit Verneblern sind für den Neugeborenen am harmlosesten, da die Medikamente in diesem Fall nicht in Blut, Lymphe und Milch der Mutter gelangen.

Die Liste der amtlich zugelassenen Pharmazeuten zur Behandlung von Pharynxerkrankungen während der Stillzeit:

  1. Sprühen Sie "Ingalipt". Dank Streptotsidu, Eukalyptus und Pfefferminzöl bewältigt das Medikament die Halsentzündung, die durch verschiedene Mikroorganismen hervorgerufen wird. Es ist auch wirksam bei Pilzerkrankungen des Pharynx.
  2. "Miramistin". Beliebte Antiseptika für breite Wirkung. Hilft bei Halsschmerzen und laufender Nase.
  3. Hexoral Ein Aerosol, das eine Vielzahl von Krankheitserregern bekämpft. Lokales Antiseptikum.
  4. Tabletten "Furacilin". Ein bewährtes Mittel gegen Schmerzen. 2 Tabletten in einem Glas Wasser auflösen und gurgeln.
  5. Lizobact Lutscher. Wirksame Lutschtabletten sind während der Stillzeit erlaubt.

Spray Ingalipt - effektiv und einfach zu bedienen. Sein Hauptvorteil liegt in der Tatsache, dass der Wirkstoff lokal auf erkrankte Gewebe einwirkt und den Gastrointestinaltrakt umgeht, minimal in den Blutkreislauf und in die Muttermilch gelangt

Hast du Halsschmerzen und es hat kürzlich angefangen? Mit Kräuterinfusion abspülen. Kräuter sollten mit Vorsicht angewendet werden, da sie während des Stillens kontraindiziert sein können. Die harmloseste Option ist der Abgang der Kamille. Es macht den Hals weich und lindert Entzündungen. Wenn der Arzt Ihnen erlaubt hat, nur mit Kräutern behandelt zu werden, beachten Sie einige Rezepte:

  • Kamille, Minze, Johanniskraut und Althaea werden zu gleichen Teilen gemischt. Zwei Esslöffel der Mischung werden gemessen, in eine Thermoskanne gegossen und in kochendes Wasser gegossen. Um eine starke Infusion zu erhalten, lassen Sie die ganze Nacht eingeschaltet. Gurgeln Sie sich bis zu 4 Mal am Tag, bevor Sie sich verbessern.
  • Ein Teelöffel Fenchel wird mit kochendem Wasser gefüllt und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Eine halbe Tasse vor dem Essen. Fenchel hilft nicht nur die Laktation zu stärken, sondern bekämpft auch Entzündungen.
  • Die im Laufe der Jahre getestete Methode zur Linderung von Schmerzen und Hals ist ein Teelöffel Soda, Salz und ein Tropfen Jod pro Tasse gekochtes Wasser. Die Suspension wird unangenehm im Geschmack, lindert jedoch schnell Halsentzündungen.

Vergessen Sie nicht die allgemein anerkannten populären Methoden zur Behandlung von Erkältungen. Komarovsky glaubt, dass eine stillende Mutter am besten mit Unbehagen in Hals, Husten und Schnupfen mit einer Tasse warmer Milch und einem Tropfen Honig in der Nacht fertig wird.

Während der GW-Zeit können Sie mäßig mit verschiedenen Kräuterpräparaten spülen, die in der Apotheke verkauft werden. Gebühren, die Lakritze, Salbei, Kamille, Ringelblume, eine Reihe enthalten, werden Ihnen helfen, mit den Auswirkungen von Unterkühlung fertig zu werden, werden die unerwünschte Erkältung gewinnen.

Solange ein enger physischer und biologischer Zusammenhang zwischen den Organismen der Mutter und ihrem Baby besteht, können sie sich gegenseitig beeinflussen. Genauer gesagt, beeinflussen diejenigen Aktionen, auf die eine Frau während der Schwangerschaft und danach das Kind füttert, Einfluss.

Bei der hormonellen Anpassung werden viele Funktionen des mütterlichen Organismus gestört. Zum Beispiel wird die Immunbarriere gesenkt, der Stoffwechsel geht verloren, der Körper wird anfälliger für Viren und Infektionen. Urteilen Sie selbst, der Fötus ernährt sich neun Monate lang auf Kosten der enthaltenen Substanzen und gelangt in den mütterlichen Organismus. Dasselbe passiert in den ersten Monaten nach der Geburt des Babys, während es ausschließlich gestillt wird.

Der Stress und die Verwüstung, die der mütterliche Organismus nach der Geburt erleidet, wirkt sich noch lange auf die Wiederherstellung vieler Funktionen aus, einschließlich der Schutzfunktionen des Organismus. Aber die Frau existiert nicht in einer sterilen Umgebung, Viren und Bakterien, verschiedene negative Faktoren umgeben uns überall, sogar zu Hause. Plötzlich bekam meine Mutter Halsschmerzen, Husten trat auf. Es scheint, als würde eine vollwertige Erkältung ausbrechen! Wie behandelt man den Hals während des Stillens?

Der richtige Ansatz zur Behandlung von Halsschmerzen beim Stillen

Unglücklicherweise kann das Stillen den Hals nicht heilen, da wir uns an die Verwendung potenter Medikamente gewöhnt haben. Während die Ernährung von Babys vollständig von der Muttermilch abhängt, ist eine Reihe von Medikamenten verboten. Was aber noch behandelt werden sollte, ist ohne Zweifel. Was kann dann den Hals während der Stillzeit behandeln?

Jede Selbstbehandlung, die Mami früher verwendet hat, sollte verschoben werden. Tabletten, Hustensirup, Sprays und Sirupe sind Arzneimittel, die synthetisch gewonnen werden. Chemikalien dringen schnell in die Muttermilch ein und durch sie hindurch - in den Körper des Kindes, was (im besten Fall) eine allergische Reaktion, toxische Vergiftungen mit unterschiedlichem Schweregrad, Schädigungen der Leber, der Nieren, des Herzens (als Komplikation) auslösen kann. Beachten Sie, dass die Phytotherapie trotz ihrer Natürlichkeit auch für den fragilen Organismus des Babys gefährlich sein kann. Benötigen Sie das?!

Nein! Gehen Sie also zur Überweisung zum Therapeuten. Der Spezialist wählt die sanfteste Methode zur Behandlung von Halsschmerzen während des Stillens.

Dr. Komarovsky: Wie behandelt man einen Hals mit HB?

Ein bekannter Kinderarzt der höchsten Kategorie, Yevgeny Komarovsky, gibt Empfehlungen für die Behandlung von Kehlen während des Stillens. Es tut weh, Tränen im Hals, Husten - eines der charakteristischen Anzeichen von ARVI (kalt). Dann gibt es eine laufende Nase, Fieber, Körperschmerzen. Wie der Arzt feststellt, ist es bei Erkältungen nicht notwendig, HB aufzugeben, aber Vorsicht ist geboten: Nehmen Sie nur zugelassene Medikamente und verwenden Sie eine Schutzmaske, wenn Sie mit dem Baby in Kontakt kommen.

Therapeutische Aktivitäten:

  • Gurgeln;
  • Empfangen von Immunstimulanzien (Interferonen);
  • sicheres heißes Getränk von Kräuterzubereitungen, Aufgüssen und Tees;
  • Paracetamol (in irgendeiner Form), um die Temperatur sanft zu senken;
  • Spülen der Nase mit Kochsalzlösung.

Wenn sich der Zustand der Mutter verschlechtert, ist es besser, auf eine Antibiotika-Therapie zurückzugreifen. Um die negativen Auswirkungen potenter Medikamente auf den Körper des Babys zu vermeiden, muss das Stillen jedoch verzögert werden.

Siehe auch:

  • Ingwer mit Zitrone und Honig: ein Rezept für die Gesundheit
  • Dachsfett: Anwendung. Bewertungen
  • Wie heilt man einen Hals an einem Tag?

Mittel, die bei Halsschmerzen eingesetzt werden können

Alle Mütter möchten ein solches Hilfsmittel finden, um den Hals schnell zu heilen und das Baby während des Stillens nicht zu verletzen. Beginnen Sie mit dem Spülen bei den ersten unangenehmen Empfindungen.

  1. Sichere Lösung - Salz auf der Basis von Meersalzkristallen. Es ist leicht, zu Hause zu kochen. Lösen Sie eine Handvoll der Substanz in einem Glas warmem gekochtem Wasser auf und spülen Sie Ihre Halsschmerzen aus. An dem Tag ist es wünschenswert 4-5 Verfahren durchzuführen.
  2. In Abwesenheit von Meersalz und der üblichen Küche. Die Lösung zum Spülen besteht aus zwei Komponenten: für ein Glas gekochtes Wasser 7-10 g Salz und 2 Tropfen Jod. Um den Effekt zu verstärken, können Sie weitere 3-5 g Backpulver hinzufügen.
  3. Spülen mit Furatsilinom oder Furasol. Pharmazeutische Präparate gehören in die Kategorie der sicheren Mittel gegen Halsschmerzen (Mumien und ihr Baby).
  4. Kräuterabkühlung von Kamille, Ringelblume und Nachfolge. Verwenden Sie ausschließlich zum Gurgeln!

Die aufgeführten Fonds können abwechselnd sein. Übertreiben Sie es nicht, sagten 4-5 Behandlungen pro Tag und tun Sie so viel. Eine Erhöhung der Frequenz führt nicht dazu, dass sich die Krankheit schneller zurückzieht.

Siehe auch:

  • Wie behandeln Sie Erkältungen während der Stillzeit?
  • Strepsils während der Schwangerschaft. Wie behandelt man Halsschmerzen?
  • Kopfschmerzen während der Stillzeit: Was ist zu behandeln?

Normalerweise reichen diese Methoden aus, um die Anzeichen einer Erkältung bald zu beseitigen. Vergessen Sie nicht als Präventivmaßnahme Multivitaminkomplexe, gute Ernährung, reichliches Trinken, ständige Raumlüftung und Spaziergänge an der frischen Luft.

Die Stillzeit ist eine besondere Zeit im Leben von Mutter und Kind. Stillen beinhaltet einen engen Kontakt - während das Neugeborene Nährstoffe erhält, ohne die sein Wachstum und seine Entwicklung unmöglich sind. Muttermilch ist der beste Nährboden für junge Kinder, weshalb das Stillen dringend empfohlen wird. In Entbindungskliniken, Kinderkliniken und Abteilungen von Kinderkrankenhäusern können häufig Plakate und Broschüren gefunden werden, die die Vorteile von Muttermilch beschreiben. Zusammen mit den notwendigen Komponenten können unerwünschte Komponenten jedoch auch in den Körper des Kindes gelangen, beispielsweise während der Einnahme bestimmter Medikamente. Daher sollte die Halsbehandlung während der Stillzeit bewusst und korrekt durchgeführt werden.

Grundregeln

Halsschmerzen können oft auf eine virale oder bakterielle Infektion zurückgeführt werden. Obwohl es viele Ursachen für dieses Symptom gibt, wird es normalerweise als benannt bezeichnet. Es ist egal, ob der Patient stillt - die Prinzipien der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Oropharynx und der Mandeln werden von der Art der Erkrankung bestimmt. Es gibt allgemeine Regeln, deren Beachtung für jede Art von viralen und bakteriellen Erkrankungen des Halses erforderlich ist:

  1. Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.
  2. Luftbefeuchtung (50–70%).
  3. Temperaturregelung im Raum (19–20 ° C).
  4. Regelmäßige Lüftung des Raumes.
  5. Befeuchtung der Schleimhäute mit Kochsalzlösung (Salztropfen, Waschen der Nase, Gurgeln).

Bei hohen Temperaturen wird die Bettruhe angezeigt. Die übliche Vorstellung, eine Krankheit mit Pillen zu behandeln, kann nicht als falsch bezeichnet werden, aber in vielen Fällen kann sie auf ein Minimum beschränkt werden - und dies ohne große Schwierigkeiten. Außerdem hat eine stillende Mutter kaum den Wunsch, Medikamente von Hand zu nehmen - es ist nicht bekannt, wie sich dies auf die Gesundheit des Kindes auswirkt.

Beim Stillen sollte die Behandlung nicht nur darauf gerichtet sein, die Genesung der Frau zu erreichen, sondern auch den Körper des Kindes zu schützen.

Wie kommt es, dass reichlich trinkende und feuchte Luft zum Hals gehört? Bei Infektions- und Entzündungskrankheiten an der Schleimhautoberfläche vieler Schleime ist dies natürlich und natürlich. Wenn die Infektion durch ein Atemwegsvirus ausgelöst wird, wird Schleim auch in einem großen Volumen in der Nasenhöhle gefunden, von wo er in den Rachen fließt. Wenn es austrocknet, werden Krankheitserreger (Bakterien, Viren) viel einfacher zu reproduzieren. Die Aktivität der lokalen Immunität ist reduziert - und somit die Widerstandsfähigkeit des Körpers. Auf einer feuchten Schleimhaut ist es für einen Erreger viel schwieriger, sich zu "fixieren".

Außerdem ist der Schmerz beim Trocknen der Schleimhäute stärker ausgeprägt. Schmerzmittel, die Bestandteil vieler Pillen und Sprays sind, sind bei intensivem Schmerzsyndrom sehr nützlich. In vielen Fällen erleichtert die Beseitigung der Trockenheit der Schleimhäute jedoch den Zustand des Patienten erheblich - und sie muss die Wirkung des Arzneimittels auf den Körper des Kindes nicht fürchten.

Lokale Behandlung

Jede infektiös-entzündliche Erkrankung ist viel einfacher zu behandeln, wenn Sie direkt auf die betroffene Stelle einwirken können. Saubere und kühle Luft ist wichtig, wenn der Pharynx oder der Kehlkopf in den pathologischen Prozess einbezogen sind, aber auch die Mittel der lokalen Therapie sind hilfreich. Dazu gehören:

  • Tabletten und Pastillen zum Saugen;
  • Halsspray;
  • Spülungen

Wenn HBV (Stillen) wichtig ist, wählen Sie ein Arzneimittel, das für eine Frau geeignet ist und das Kind nicht beeinträchtigt. In den Anweisungen geben Hersteller jedoch häufig an, dass diese Studien nicht ausreichen, um die Fähigkeit des Medikaments, in die Muttermilch einzudringen, zu bestätigen oder zu widerlegen. Das Auswahlkriterium ist eine statistische Bewertung der Häufigkeit von Nebenwirkungen nach der Einnahme. Welche Medikamente können während der Stillzeit verwendet werden?

Mittel zur lokalen Therapie sollten nach dem Essen angewendet werden und ab dem Moment der Anwendung mindestens eine halbe Stunde lang nicht gegessen werden.

Es ist möglich, den Hals der stillenden Mutter mit Medikamenten, einschließlich der in der Tabelle angegebenen Medikamente, nur nach Genehmigung des Arztes zu behandeln. Viele Frauen haben chronische Krankheiten, die als Kontraindikationen gelten können, auch wenn die Laktation nicht erfolgt.

Wenn die Tabletten und Sprays nicht bereit sind, wird die Halsentzündung während der Stillzeit mit Spülverfahren behandelt. Tabletten und Spülungen können im Behandlungsschema kombiniert werden. Die Zusammensetzung der Spüllösung sollte kein Jod enthalten. Es ist erlaubt, Salz und Soda gleichzeitig zu kombinieren oder die genannten Komponenten getrennt zu verwenden.

Hausmittel

Wenn Halsschmerzen während des Stillens gestört werden, ist die Behandlung zu Hause normalerweise das erste, was einer Frau hilft. Es ist jedoch zu beachten, dass Hausmittel Allergien hervorrufen und bei unsachgemäßer Anwendung Schäden verursachen können. Dampfinhalationen können zu Verbrennungen der Schleimhäute führen, sind während des Fiebers verboten und das Absenken der Beine in heißem Wasser mindert nicht die Symptome einer Halsentzündung.

Der beliebteste und sicherste Weg, einen Hals zu heilen, ist die zuvor erwähnte Salz- oder Sodalösung. Es sollte warm aufgetragen werden, jedes Mal vor dem Spülvorgang vorbereiten und einen Teelöffel Soda und / oder Salz in gekochtem Wasser (Glas) auflösen.

  • Zwiebeln und / oder Knoblauchstücke in die Zimmer geben;
  • Verwenden Sie ätherische Öle (Teebaum, Equualipt).

Zwiebeln und Knoblauch scheiden Phytonzide aus, die auf Krankheitserreger wirken. Ätherische Öle können auch gegen Bakterien und Viren (z. B. für Aromalampen) kämpfen. Natürlich haben sie keine direkte Wirkung auf die Halsschmerzen. Diese Mittel können nur in Abwesenheit von Allergien zusätzlich zur Hauptbehandlung eingesetzt werden.

Bakterielle Infektion

Mütter, die stillen, sowie gewöhnliche Frauen können Halsschmerzen haben - eine Entzündung der Mandeln (oft Gaumen), die durch Streptokokken ausgelöst wird. Die Behandlung dieser Krankheit ist ohne Antibiotika-Therapie nicht denkbar. Es sollte jedoch nur mit Vertrauen in die Diagnose gestartet werden. Das Vorhandensein einer Streptokokken-Mandelentzündung kann von einem Arzt während einer Ganzzeituntersuchung des Patienten bestätigt werden.

Während der Stillzeit sind nicht alle antibakteriellen Medikamente kontraindiziert. Viele von ihnen sind mit dem Stillen vereinbar - die Einnahme solcher Medikamente ist keine Rechtfertigung dafür. Zu den zugelassenen Antibiotika:

Vertreter der Penicillin-Gruppe (Ampicillin, Amoxicillin) werden mit Vorsicht angewendet, da sie allergische Reaktionen hervorrufen können. Gleichzeitig sollten stillende Frauen keine Ampioks und Medikamente einnehmen, die neben Ampicillin auch Sulbactam enthalten. Cefepim und Ceftriaxon, die zur Gruppe der Cephalosporine gehören, müssen während der Anwendung ebenfalls vorsichtig sein.

Nicht alle Antibiotika für schwangere Frauen sind erlaubt. Es ist erlaubt, während der Stillzeit einzunehmen.

Antibiotika sind keine Medikamente, die allein zum Stillen verwendet werden können. Sie werden vom Arzt streng individuell ausgewählt. Dieselbe Patientin in ähnlichen Situationen, aber zu unterschiedlichen Zeiten können verschiedene Arzneimittel verordnet werden.

Um den Hals während des Stillens zu behandeln, wenden Sie lokale Mittel mit antimikrobieller Wirkung aus der Liste der zulässigen Gurgeln an. Es ist wichtig, die Grundregeln der Therapie einzuhalten (Feuchtigkeit, Getränkemenge überwachen usw.). Antibakterielle Medikamente jeder Gruppe sollten von einem Arzt empfohlen werden, der während der zweiten Konsultation die Dynamik von Veränderungen beurteilt, die Therapie anpasst und den Zustand der Frau und des Kindes kontrolliert.

Schwangerschaft und Geburt wirken sich positiv auf den Körper der Frau aus, verjüngen ihn und beseitigen einige Krankheiten der sexuellen Sphäre, einschließlich ovarialer Myome und Zysten. Gleichzeitig wird das Immunsystem erheblich geschwächt und Frauen werden in der Regel während der Stillzeit krank katarrhalische Krankheiten. In diesem Fall steht die Behandlung verschiedener Erkrankungen in der üblichen Weise einer stillenden Frau nicht zur Verfügung.

Da fast alle Wirkstoffe mit der Milch zum Kind auskommen, können Sie nicht alles dem Zufall überlassen, denn Sie können ein Baby infizieren, wenn es sich um eine Infektionskrankheit handelt, oder es besteht die Gefahr von Komplikationen für die Frau selbst. Wie behandelt man den Hals während des Stillens sowie andere häufige Krankheiten nach der Geburt, um das Kind oder sich selbst nicht zu schädigen? Bevor Sie die Ratschläge dieses Artikels anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Kalte Behandlung während der Stillzeit

Die Behandlung des Stillens mit Orvi wird durch die Tatsache behindert, dass synthetische Immunstimulanzien während der Stillzeit streng kontraindiziert sind. Wenn sie mit der Muttermilch in den Körper des Babys gelangen, können sie ihr ungebildetes Immunsystem aktivieren und es gegen den eigenen Organismus ausrichten oder einfach eine Allergie auslösen.

Die traditionelle Medizin sollte auch mit Vorsicht angewendet werden, da die meisten Rezepte pflanzliche Wirkstoffe enthalten, auf die die Reaktion bei Säuglingen unvorhersehbar sein kann. Die Gefahr der Anwendung von Kräutern während der Stillzeit besteht darin, dass Sie den Geschmack von Milch verderben können, wodurch er bitter wird und das Baby das Stillen ablehnt.
Die Behandlung von Erkältungen während des Stillens wird durch die Tatsache verkompliziert, dass nicht alle Arzneimittel verwendet werden können, die Erkältungen und deren Symptome wirksam beseitigen. Bevor Sie eine Erkältung während des Stillens behandeln, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist besser für einen Kinderarzt. Er wird Ihnen sagen, was Sie am besten einnehmen sollten und was entsorgt werden sollte.

Die Erkältung ist wie die Grippe eine Viruserkrankung, die in den ersten drei Tagen mit antiviralen Medikamenten behandelt wird. Anschließend werden die Symptome der Erkältung beseitigt. Eine Erkältung während der Stillzeit, die rechtzeitig und nach ärztlicher Verordnung durchgeführt wird, hat keinen Einfluss auf die Muttermilchmenge und stimuliert im Gegenteil auch die Immunität des Kindes, da die von der Mutter produzierten Antikörper mit Milch in den Körper des Kindes gelangen.

So kann eine laufende Nase bei stillenden Müttern nur mit Präparaten natürlichen Ursprungs wie Pinosol behandelt werden, das nicht nur die Nasenschleimhaut befeuchtet, sondern auch Schwellungen lindert und eine moderate antimikrobielle Wirkung bietet. Vor der Anwendung können Sie die Nasenhöhle mit Meerwasserpräparaten spülen, die für Mutter und Baby sicher sind. Ein weiteres wirksames Medikament, das sogar zur Behandlung von Sinusitis während des Stillens verwendet wird, ist Protargol. Es besteht aus Silberionen mit antibakterieller Wirkung. Protargol wird auch zur Behandlung einer Erkältung mit Erkältungen bei Kindern unter einem Jahr verwendet, da es eines der wenigen nicht-süchtig machenden Medikamente ist.

Ein weiteres Symptom verschiedener Viruserkrankungen ist Husten. Wenn sie unbehandelt bleiben, kann es zu Komplikationen wie Bronchitis oder Lungenentzündung kommen. Die Ursache von Husten bei Erkältungen können sowohl Viren als auch Bakterien sein, die sich vor dem Hintergrund der allgemeinen Schwäche des Körpers der Entzündungsstelle angeschlossen haben. Für die Behandlung von Husten bei stillenden Müttern können Mukolytika auf natürliche Inhaltsstoffe wie Süßholzwurzel, Thymianextrakt, Efeuextrakt und Mukaltin angewendet werden. Mukaltin hat sich beim Stillen gut bewährt, was auch nur natürliche Inhaltsstoffe umfasst. Stillende Hustenmittel, die Bromhexin enthalten, sind für stillende Frauen strengstens verboten.

Das Füttern eines Babys ist und bleibt eine Priorität für eine Frau, da Erkältungen während der Stillzeit ohne Antibiotika behandelt werden können.

Wie behandelt man einen Hals beim Stillen?

Die Behandlung des Halses während des Stillens hängt davon ab, was die Entzündung der Schleimhäute verursacht hat. Die häufigste virale Pharyngitis ist ein Begleiter von Erkrankungen der Grippe und Erkältungen, die auch vor dem Hintergrund einer Hypothermie auftreten können.

Für die Behandlung von Pharyngitis bei einem Krankenpfleger kann ein häufiges Spülen mit einer warmen Lösung von Soda und Salz oder die Infusion von Kamille und Ringelblume empfohlen werden, um eine Entzündung der Schleimhaut zu lindern. Sie können auch Arzneimittel mit lokaler Wirkung verwenden, die antibakteriell wirken und nicht in das Blut eindringen, sondern auf der Schleimhaut verbleiben, wie Hexoral, Legol sowie Spüllösungen Iodinol.

Von den langlebigen Medikamenten, die für Mutter und Kind sicher sind, wird der Arzt höchstwahrscheinlich Lysobact oder Faringosept empfehlen. Sie können auch nachts warme Milch mit Honig und Butter trinken, die die Halsschmerzen perfekt schmiert und Schmerzen lindert. Wenn die Mutter nicht allergisch ist, können Sie auch Kakaobutter verwenden, 10 g in warmer Milch auflösen und vor dem Schlafengehen trinken. Butter - Kakao hat eine regenerierende, antimikrobielle und heilende Wirkung. Es kann auch kleinen Kindern ab einem Jahr mit Halsschmerzen und Husten verabreicht werden.

Angina pectoris während des Stillens ist recht häufig, da bei einer Abschwächung der Immunität zuerst die oberen Atemwege die Infektion betreffen. Verlassen Sie sich bei der Behandlung nicht auf Ihr Wissen, Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen. Nur durch die Bestimmung der Art der Erkrankung kann der Arzt eine umfassende Behandlung verschreiben, die den Einsatz von Antibiotika nicht ausschließt, wenn ein triftiger Grund vorliegt.

Bei katarrhalischen Halsschmerzen kann auf die Verwendung lokaler antibakterieller Salben und Sprays für die Kehle verschiedener Spülungen verzichtet werden. Bei der eitrigen Form dieser Krankheit werden Antibiotika der Penicillin-Gruppe verwendet. Während der Behandlung der Angina mit Antibiotika wird empfohlen, das Kind auf künstliche Ernährung umzustellen und Muttermilch auszudrücken, um die Laktation aufrechtzuerhalten.

Wie behandelt man Grippe beim Stillen?

Influenza während des Stillens ist ein unerwünschtes Phänomen, da es möglich ist, den Säugling mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% zu infizieren, und bei Kleinkindern kann bekanntlich eine solche Erkrankung eine Komplikation der Nieren, des Herzens und anderer lebenswichtiger Organe verursachen. Die Fütterung eines Babys ist jedoch nicht nur möglich, sondern auch notwendig, da er nicht über eine eigene Immunität zur Bekämpfung des Grippevirus verfügt und Mutterkrebsantikörper aus der Muttermilch erhält, die ihm helfen, die Krankheit zu bekämpfen.

Die Behandlung von Influenza während des Stillens unterscheidet sich nicht wesentlich von den ärztlichen Vorschriften für Erkältungen. Alle diese Medikamente lindern die Symptome und lindern den Zustand des Patienten, als bei Erkältungen während des Stillens behandelt zu werden, sie werden auch gegen Grippe eingesetzt. Darüber hinaus ist es notwendig, das Volumen der pro Tag getrunkenen Flüssigkeit zu erhöhen, um die Vergiftung von den Auswirkungen von Viren zu entlasten, beispielsweise Fruchtgetränke, an Vitamin C reichhaltiger Hagebuttenabguß, Tee mit Himbeeren oder Honig.

Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems während des Stillens

Die Behandlung von Soor im Stillen ist wünschenswert, um die Anwendung der traditionellen Medizin, wie Duschen, Kamille-Dekokte, Ringelblume, die die Schleimhautflora wiederherstellt, sanft durchzuführen und eine antiseptische Wirkung zu haben. Es werden auch Kerzen oder Vaginalkapseln gezeigt, die lokal auf den Candida-Pilz wirken, ohne in das Blut aufgenommen zu werden. Aus diesem Grund können sie sicher verwendet werden.

Hämorrhoidenbehandlung während des Stillens

Das häufigste Problem, das Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt auf einen Frauenarzt beziehen, ist Hämorrhoiden. Die Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt während der Stillzeit sollte umfassend sein. Heilkerzen anwenden, Salben, die Schwellungen entfernen, einschließlich Heparin. Schwellungen während des Stillens tragen zur Entwicklung der Erkrankung bei, da die Durchblutung der Beckenorgane gestört ist. Da es nicht ratsam ist, während des Stillens ein Abführmittel zu verwenden, wird einer Frau ein Diätfutter gezeigt, das keine Produkte enthält, die zu Verstopfung führen. Es ist auch notwendig, spezielle Übungen durchzuführen, um Blutstauungen im Becken zu beseitigen.

Behandlung der Blasenentzündung bei einer stillenden Mutter

Eine andere Erkrankung, die häufig in der Zeit nach der Geburt auftritt, ist Zystitis, die vor dem Hintergrund unerwünschter Geburten, Traumata der Harnröhre und einer weiteren Infektion des Harnkanals auftritt. Die gleiche Ursache für eine Zystitis kann eine Hypothermie sein, die die Entwicklung entzündlicher Prozesse fördert.

Die Behandlung der Zystitis während des Stillens wird nur nach einer Untersuchung durch einen Arzt durchgeführt. Es ist unwahrscheinlich, dass wir auf antimikrobielle Medikamente verzichten können, und ihre Wahl während der Stillzeit ist nicht so groß. Der Arzt kann ein auf Cephalosporinen basierendes geeignetes Medikament empfehlen, das verwendet werden kann, ohne die Laktation zu stoppen. Außerdem wird empfohlen, eine größere Menge an Flüssigkeit zu verwenden, einschließlich Cranberry-Fruchtgetränke, die für ihre uroseptischen Fähigkeiten bekannt sind.

Vergiftung während des Stillens

Falls eine Frau Vergiftungssymptome wie Schwindel, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen bemerkt hat, muss das Stillen des Babys dringend gestoppt und auf die Mischung übertragen werden, während der Körper berauscht ist. Wenn sich der Krümel genauso schlecht anfühlt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, um den Körper mit Giftstoffen aus der Muttermilch zu spülen.

Vergiftungen während des Stillens sind so schwerwiegend, dass es für die Krümel tödlich sein kann, wenn nicht rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch genommen wird.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Schleim ist, wie man ihn entfernt. Ursachen für Schleim im Hals und Behandlung

Laryngitis

Therapeuten werden häufig von Patienten behandelt, die über Beschwerden im Hals klagen: Anhäufung von dickem Auswurf, Auftreten eines Klumpens, Schluckbeschwerden.

Kehlkopfödem

Angina

Das Larynxödem ist eine Schwellung der Gewebe des Larynx von entzündlicher oder nichtentzündlicher Natur, wobei sich das Lumen des Organs verengt, was auf eine Verletzung der Neuroreflexmechanismen und der Überempfindlichkeit des Immunsystems zurückzuführen ist.