Haupt / Schnupfen

Die richtige Behandlung der Lacunartonsillitis bei einem Kind

Schnupfen

Viren, Streptokokken- und Pneumokokkeninfektionen sind die Hauptursachen für den Beginn des Entzündungsprozesses in den Mandeln. Die Lacunartonsillitis bei Kindern ist in der Regel schwerer als bei Erwachsenen. Manchmal sind alle Teile des pharynxialen Lymphrings im Hals eines Kindes an dem entzündlichen Entzündungsprozess beteiligt. Die richtige Behandlung hilft, die Schwere der Symptome zu reduzieren und rheumatisches Fieber zu vermeiden.

Wie sieht eine Halsschmerzen bei einer Lacunartonsillitis aus?

Eine akute Erkrankung der Tonsillen geht mit einer erheblichen Verschlechterung des Allgemeinbefindens einher und verursacht häufig Komplikationen. Für die lacunare Form der akuten Tonsillitis sind Flecken und Tröpfchen des Eiters auf den Gaumenmandeln charakteristisch. Der medizinische Name für die Krankheit leitet sich von den Wörtern Tonsla palatina (Gaumenmandeln) und "lacunary" aus dem lateinischen Begriff Lakuna ab, die den Auslässen gepaarter Formationen im Hals zugeordnet werden. Der Eiter fließt von den Mündungen der Tonsillen zu den darüber liegenden Geweben, aber der infektiös-entzündliche Prozess selbst findet in den Lücken der Drüsen statt.

In der Anfangsphase der Krankheit mit Lacunartonsillitis bei Kindern sieht der Hals wie bei der katarrhalischen Form der akuten Tonsillitis aus. Anzeichen wie Hypermie und Ödeme der Mandelschleimhaut treten auf. Häufig deckt der Entzündungsprozess die Gaumenbögen ab, gleichzeitig erfolgt ein Überfall auf die Zunge. Nur die lacunare Tonsillitis ist jedoch durch Tröpfchen von gelblichem Eiter auf die Mandeln gekennzeichnet. Einzelne eitrige Ansammlungen können sich zu ausgedehnten Flecken vereinigen. Die Gesamtdauer der Krankheit beträgt 10-14 Tage, wobei die akute Periode zwischen 3 und 5 Tagen beträgt.

Wie unterscheidet sich die lacunare Tonsillitis von ähnlichen Formen der akuten Tonsillitis?

Die Krankheit beginnt mit Halsschmerzen, die durch Verschlucken, Trinken oder Essen verschlimmert werden. Die Körpertemperatur des Kindes ist normalerweise hoch - 38–39 ° C und höher. Kranke Kinder fühlen sich ungefähr 2-3 Tage lang unwohl, aber es ist schwer zu verstehen, woher sie kommen. Die Dauer der Inkubationszeit für Bakterien, die Lacunar quinsy verursachen, beträgt 12–72 Stunden. Am Ende dieser Zeit beginnt das Kind mit Fieber, sein Hals wird entzündet. Dann gibt es Ansammlungen und Tropfen von Eiter auf den Mandeln. Entzündete und vergrößerte Mandeln blockieren manchmal den Eingang zum Pharynx, was die Aufnahme von Wasser und Nahrungsmitteln verhindert.

Die folgenden Symptome können bei Kindern während der akuten Periode der Krankheit auftreten:

  • Verwirrung, schlechte Bewegungskoordination;
  • Verdauungsstörungen;
  • Muskelschmerzen;
  • Erbrechen, Durchfall.

Eine Lacunartonsillitis tritt bei Kindern unter einem Jahr fast nicht auf, aber nach 6 Monaten besteht die Gefahr einer solchen Entwicklung mit Halsschmerzen. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem 3-jährigen Kind an lacunarer Halsentzündung zu erkranken, steigt nach Gründung einer Vorschuleinrichtung um ein Vielfaches, wodurch der Kontaktkreis erweitert wird. Das Infektionsrisiko mit Streptokokken von Herbst bis Frühjahr in Kindergärten und Schulen, an überfüllten Orten steigt.

Antibakterielle Behandlung der lacunaren Form der Tonsillitis bei Kindern

Antibiotika sollten gegen Streptokokkeninfektionen eingesetzt werden. Wenn dem Kind rechtzeitig antibakterielle Medikamente verabreicht werden, klingen nach 1-2 Tagen die Symptome einer akuten Tonsillitis ab. Ohne adäquate Behandlung und Schwäche des Immunsystems bleibt die Temperatur während der Woche erhöht, der Zustand verschlechtert sich und Komplikationen entwickeln sich.

Die Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern folgt den gleichen Regeln wie die Behandlung der akuten Tonsillitis bei Erwachsenen, mit Ausnahme einiger Unterschiede:

  1. In der Pädiatrie empfohlene Antipyretika (Suppositorien, Sirupe, Tabletten mit Paracetamol oder Nurofenom).
  2. Von den Injektions- und oralen Formen von Antibiotika werden letztere bevorzugt. Injektionen werden nur in sehr schweren Fällen vorgenommen.
  3. Zur Herstellung von Suspensionen wird empfohlen, in Pulverform hergestellte Antibiotika zu verwenden.

Meinungsarzt N.V. Beloborodova - Spezialistin der Moskauer Kinderklinik. Filatov:

Ärzte N.V. Beloborodova und S.M. Beloborods achten auf die positiven Erfahrungen bei der Verwendung von geschützten Penicillinen und Cephalosporinen der zweiten Generation. Solche Medikamente gelten als "Goldstandard" für die Behandlung bakterieller Atemwegsinfektionen bei Kindern. Die Wahl bestimmter Medikamente hängt von der Schwere der Symptome bei Kindern ab.

Fachleute weisen darauf hin, dass Clarithromycin und Azithromycin neben antibakterieller Wirkung auch entzündungshemmende Wirkungen haben. In westlichen Kliniken wurde eine große multizentrische Studie zur Wirksamkeit von Clarithromycin in der Pädiatrie durchgeführt. An der Studie nahmen mehr als 1.500 junge Patienten teil. Clarithromycin half bei 95% der Tonsillitis und Pharyngitis bei kranken Kindern.

Halsschmerzen und Antibiotika: die Meinung des Arztes

Andere Medikamente zur Behandlung von Lacunartonsillitis

Es gibt sogenannte "leichte" Antibiotika, die die Magenschleimhaut und die Darmflora nicht wesentlich schädigen. Manchmal ist es notwendig, starke antibakterielle Medikamente zu verwenden, dann verschreiben die Ärzte gleichzeitig "Bifidumbacterin", "Linex", "Hilak-forte", "Subtil" oder andere Probiotika.

Antiseptische Aerosole, Sprays, Gurgeln gegen Entzündungen und Halsschmerzen:

  • "Chlorophyllipt" mit Wasser, 1:10;
  • Miramistin 0,01%;
  • "Dioxidin", 1%;
  • Tantum Verde;
  • "Bioparox" und andere.

Tragen Sie nicht-sedative Antihistaminika in Form von Sirup und Tropfen zur oralen Verabreichung auf ("Erius", "Zyrtec", "Zodak"). Desensibilisierung hilft, die Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren, verstärkt die Wirkung von Antipyretika und Antiseptika.

Lokale immunstimulierende Mittel - Resorptionstabletten von Immudon und Galavit, Immunaltabletten und -tropfen werden zur Behandlung von Lacunar bei Kindern eingesetzt. Das Gurgeln mit Kamille, Salbei, Ringelblume und Lindenblütenextrakt wird zweimal täglich zur Schmerzlinderung durchgeführt. Es wird empfohlen, dem Kind während der Behandlung der lacunaren Tonsillitis warme Nahrung in flüssiger und halbflüssiger Form zu geben. Der Patient muss mehr trinken und beleidigt nicht den Hals beim Sprechen.

Der Kinderarzt E. Komarovsky betont in seinen Reden über Tonsillitis, dass Gurgeln nur den Zustand der Mundschleimhaut des Pharynxrings lindert. Das Verfahren hilft, Eiter von der Oberfläche der Tonsillen zu entfernen, ohne den Erreger der Krankheit und die Genesungszeit zu beeinträchtigen. Verschiedene Volksheilmittel und alternative Heilmethoden während der Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern ergänzen die medikamentöse Therapie, anstatt sie zu ersetzen.

Behandlung der Lacunartonsillitis bei einem Kind

Lacunarangina ist eine ansteckende Krankheit, die durch Schädigung des Lymphgewebes des Pharynxrings gekennzeichnet ist. Über die Entwicklung einer infektiös-allergischen Entzündung signalisieren mucopurulente Ablagerungen auf den Mandeln, diffuse pharyngeale Hyperämie, Schwellungen der Gaumenbögen und eine moderate Zunahme der regionalen Lymphknoten. Lacunare Tonsillitis bei Kindern wird in 90% durch pathogene Bakterien ausgelöst, einschließlich Streptokokken, Meningokokken, Pneumokokken usw.

Inhalt des Artikels

Wenn ein Organismus infiziert ist, treten fast sofort Symptome einer allgemeinen Vergiftung auf: Schwäche, Myalgie, Hyperthermie und Kopfschmerzen. Innerhalb von zwei Tagen in der Lakunenregion, d.h. kleine Furchen auf den Mandeln, es gibt Geschwüre.

Intensive Entzündungsprozesse in lymphadenoiden Formationen führen zum Auftreten von Subfieber- oder Fieberfieber. Die vorzeitige Passage einer antibakteriellen Therapie trägt zur Verallgemeinerung pathologischer Prozesse und zum Auftreten systemischer Komplikationen bei.

Wege der Infektion

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Lacunartonsillitis bei Kindern ist die Einführung bakterieller Erreger in den Körper. Ihre Abfallprodukte wirken sich nachteilig auf den Gewebezustand aus, wodurch Vergiftungen (Vergiftungen) auftreten. Die wichtigsten Krankheitserreger sind:

  • Streptokokken;
  • Hämophilus bacillus;
  • Meningokokken;
  • Staphylococcus;
  • Klebsiella;
  • Pneumokokken.

In 10% der Fälle resultiert die Pathologie aus der Vermehrung viraler Agenzien - Adenoviren, Rhinoviren, Enteroviren usw.

Die entscheidende Rolle bei der Entwicklung der pathogenen Flora spielt der Reaktivitätsgrad des Organismus. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle wird die pathogene Flora aufgrund einer Abnahme der allgemeinen und lokalen Immunität aktiviert. Eine Abschwächung der Immunabwehr geht häufig mit Hypothermie, Vitaminmangel, unausgewogener Ernährung, chronischen Erkrankungen, unangemessenen Medikamenten, Autoimmunstörungen usw. einher.

Die Infektion mit einer Lacunartonsillitis kann auf drei Arten erfolgen:

  1. auf dem Weg der Nahrung - durch ungewaschenes Obst, Gemüse und andere Produkte;
  2. durch Tröpfchen in der Luft - während eines Gesprächs oder intensivem Niesen;
  3. Kontaktweg - durch Geschirr, Handtücher, Spielzeug usw.

Symptome der Pathologie treten innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach der Infektion auf. Aufgrund der erhöhten Sensibilisierung des Körpers des Kindes kommt es an Orten, an denen Erreger lokalisiert sind, zu schweren Entzündungen und Schwellungen.

Das späte Anhalten von pathologischen Prozessen verschlimmert den Krankheitsverlauf und trägt zur hämatogenen Verbreitung von Mikroben bei.

Pathogenese

Eine eitrige Tonsillitis tritt meistens als Folge einer Schädigung der oberen Atemwege mit beta-hämolytischem Streptokokken auf. Im Verlauf der Fortpflanzung synthetisieren Krankheitserreger ein spezielles Enzym - Streptokinase, das die Zerstörung von lymphadenoiden Geweben beschleunigt. Pathologische Veränderungen im Körper regen die Produktion spezifischer Antikörper an, die die Entwicklung der pathogenen Flora unterdrücken können.

Das Vorhandensein von kariösen Zähnen verringert die lokale Immunität, die die Entwicklung von Infektionskrankheiten auslösen kann.

Streptococcus enthält Proteine, die in ihrer Struktur den Proteinen gesunder Körperzellen ähneln. Aus diesem Grund beginnen neutrophile Leukozyten irrtümlicherweise nicht nur Krankheitserreger, sondern auch die zellulären Strukturen ihres Körpers anzugreifen. Deshalb führt die späte Zerstörung der Infektion zur Entwicklung schwerwiegender systemischer Komplikationen, insbesondere von Rheuma, Pyelonephritis, Meningitis usw.

Symptomatologie

Was ist eine gefährliche Lacunartonsillitis? Was sind die Symptome und die Behandlung eines Kindes? Die HNO-Erkrankung ist durch die rasche Ausbreitung von Entzündungsherden in den Schleimhäuten der oberen Atemwege gekennzeichnet. Wenn Sie die antibakterielle Behandlung nicht rechtzeitig einleiten, kann dies zur Entwicklung einer lokalen (Sinusitis, Otitis media, Sinusitis) und in der Folge zu systemischen Komplikationen führen.

Ein charakteristisches Merkmal der Entwicklung einer eitrigen Tonsillitis ist ein starker Temperaturanstieg. Je jünger der Patient ist, desto stärker sind allergische Reaktionen und Hyperthermie. Etwa einen Tag nach der Infektion treten Symptome einer allgemeinen Vergiftung auf, wonach lokale Manifestationen der Pathologie auftreten:

  • minderwertiges und fieberhaftes Fieber;
  • Apathie und Muskelschwäche;
  • Halsschmerzen und Halsschmerzen;
  • Darm-Syndrom (Durchfall, Übelkeit, Erbrechen);
  • Halsschmerzen beim Schlucken;
  • Appetitlosigkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • schlechter Schlaf;
  • Schwellung der Palatinbögen;
  • eitrige Plakette auf Mandeln;
  • Schwellung der Gewebe des Oropharynx.

Es ist wichtig! Febrile-Fieber kann zu Anfällen und Denaturierung von Proteinen im Blut führen, die zum Tod führen.

Die rechtzeitige Behandlung des Kinderarztes und die Durchführung eines kompetenten Therapieverlaufs sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Genesung des Patienten. Die Behandlung von Kindern unter 1 Jahr wird häufiger in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt, was auf das Risiko der Entwicklung eines Rachenabszesses und anderer schwerwiegender Komplikationen zurückzuführen ist.

Differentialdiagnose

Wie wird die lacunare Form bei Kindern diagnostiziert? Behandlung und Diagnose einer Infektionskrankheit sind das Vorrecht eines erfahrenen Spezialisten. Aufgrund äußerer Anzeichen ist es problematisch, die Art der Pathologie zu bestimmen, die mit der Ähnlichkeit lokaler Manifestationen einer eitrigen Tonsillitis mit anderen Arten von HNO-Erkrankungen zusammenhängt. Nach visueller Untersuchung des Patienten untersucht der Arzt die Ergebnisse der biochemischen Analyse von Blut, die die Konzentration von Leukozyten, die ESR, das Vorhandensein von Stabneutrophilen usw. bestimmt.

Mit der Passage der Differentialdiagnose sollte der Fachmann die lacunare Tonsillitis unterscheiden von:

  • Candida-Mandelentzündung - eine Infektionskrankheit, die auf die Schleimhautschleimhaut der Pilzpathogene des Oropharynx zurückzuführen ist;
  • Diphtherie - lebensbedrohliche Pathologie, begleitet von der Bildung von weißen Plaques an Hals und Gaumenmandeln;
  • Infektiöse Mononukleose - eine Viruserkrankung, begleitet von Halsentzündungen, Gaumenbögen, Fieber und vergrößerten regionalen Lymphknoten;
  • Virus-Laryngitis - akute Entzündung des Kehlkopfes, gekennzeichnet durch Hyperämie, Schwellung der Schleimhäute usw.

Die Selbstbehandlung einer eitrigen Tonsillitis wird bei Kindern im Vorschulalter häufig zur Ursache für die Entwicklung eines Nierenversagens.

In den frühen Stadien der Entwicklung sind die lokalen Manifestationen der oben aufgeführten Krankheiten sehr ähnlich. Deshalb ist es für eine genaue Diagnose und die Durchführung einer geeigneten Therapie erforderlich, nur einen Spezialisten zu kontaktieren.

Behandlungsspezifität

Um die Infektion zu zerstören, wird eine lange Antibiotikatherapie verordnet, die mindestens 7 bis 10 Tage beträgt. Die Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern unterschiedlichen Alters erfolgt nach demselben Schema. Ausnahmen gelten für Patienten unter 1,5 bis 2 Jahren, die bei Verwendung von Aerosolpräparaten nicht in der Lage sind, den Atem anzuhalten und zu atmen.

Das Schema der konservativen Behandlung umfasst Medikamente mit etiotropischer und symptomatischer Wirkung. Die erste zielt auf die Zerstörung der pathogenen Flora ab, die zweite zielt darauf ab, die Manifestationen von HNO-Erkrankungen zu stoppen. Die Durchführung der komplexen Therapie führt zu einer Rückbildung der eitrigen Prozesse in den betroffenen Geweben, wodurch die Erholung beschleunigt wird.

Welche Arten von Medikamenten werden zur Behandlung von eitrigen Entzündungen eingesetzt?

  1. Antibiotika - Zerstören Sie die Zellwände von Mikroben oder hemmen Sie die Entwicklung von Krankheitserregern, indem Sie die Synthese pathogener DNA und RNA hemmen.
  2. Antipyretika - normalisieren den Wärmeaustausch mit der Umgebung, wodurch Subfebrile und Fieberfieber beseitigt werden;
  3. Antihistaminika - hemmen die Synthese von Prostaglandinen und reduzieren dadurch Ödeme und Entzündungen im Gewebe;
  4. Lokale Antiseptika - Desinfektion der Rachenschleimhaut, die zur Verbesserung der lokalen Immunität beiträgt;
  5. Lokalanästhetika: Verringern Sie die Empfindlichkeit der Schmerzrezeptoren, wodurch beim Schlucken Beschwerden im Hals vermieden werden.

Im Stadium der Auflösung von eitrigen Prozessen ist es ratsam, mit physiotherapeutischen Verfahren behandelt zu werden. Sie erhöhen die Reaktivität des Gewebes und die Widerstandsfähigkeit des gesamten Organismus, wodurch das Risiko eines erneuten Auftretens der Pathologie erheblich verringert wird.

Antibakterielle Therapie

Antibiotika sind Etiotropika, die Infektionserreger zerstören. Unabhängig vom Alter des Patienten werden antimikrobielle Medikamente zur Behandlung der Lacunartonsillitis eingesetzt. Nicht alle Antibiotika-Gruppen können im Rahmen der pädiatrischen Therapie eingesetzt werden. Chinolone gehören zu den synthetischen antimikrobiellen Wirkstoffen mit toxischen Wirkungen. Ihre Verwendung kann unerwünschte Reaktionen hervorrufen und das Wohlbefinden des Kindes beeinträchtigen.

Zur Zerstörung der Bakterienflora werden häufig eingesetzt:

  • Penicilline (Amoxiclav, Ampioks) - nicht toxische antibakterielle Wirkstoffe, deren Bestandteile gegen die meisten grampositiven Mikroben wirksam sind;
  • Makrolide (Sumamed, Azithromycin) sind die sichersten Antibiotika, die bakteriostatisch gegen grampositive Kokken und einige Membranparasiten wirken.
  • Cephalosporine ("Ascetin", "Cetax") - Breitspektrum-Medikamente, die gegen Mikroben resistent sind, die Beta-Lactamase produzieren.

Eine unsachgemäße Behandlung der Angina mit Antibiotika führt zu einem langwierigen Krankheitsverlauf und häufigen Entzündungsschüben.

Um die Entstehung einer Dysbiose zu verhindern, ist es ratsam, Kindern während der antibakteriellen Behandlung Probiotika zu verabreichen. Mittel wie "Lactobacterin" und "Simbivit" regen die Synthese nützlicher Bakterien im Dünndarm an, was zu einer Erhöhung der allgemeinen Immunität beiträgt.

Physiotherapie

Die physiotherapeutische Behandlung der Tonsillitis wird im Stadium der Auflösung katarrhalischer Prozesse oder ihrer Chronisierung durchgeführt. Um die pathogene Flora zu zerstören, werden von Bakterien betroffene Gewebe Hitze, Ultraschall, Mikrowellen, Magnetfeldern, Strom usw. ausgesetzt. Die Physiotherapie trägt dazu bei, die Mikrozirkulation des Blutes in den schleimigen HNO-Organen zu beschleunigen, wodurch die Wiederherstellung des Gewebetrophismus und damit der zellulären Immunität sichergestellt wird.

Üblicherweise können alle Arten von physiotherapeutischen Behandlungen in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Trockene Hitze - Bestrahlung der betroffenen Körperregionen mit ultravioletten Strahlen, was zur Zerstörung von Mikroben oder zur Unterdrückung ihrer Fortpflanzungsfunktion beiträgt. Die Verringerung der Anzahl der Erreger in den Läsionen beschleunigt die Regeneration des Gewebes und die Entzündung der Entzündung.
  • Einwirkung von Vibrationen - Ultraschallbehandlung der Gaumenbögen und lymphadenoiden Formationen, die die Zellwände von Bakterien zerstören und die Evakuierung eitriger Massen aus den Lücken der Mandeln beschleunigen;
  • Exposition gegenüber Dampf - Behandlung der Schleimhaut des Oropharynx mit Wasserdampf von Medikamenten, deren Bestandteile schnell in die Entzündungsherde eindringen und Bakterien zerstören.

Die Physiotherapie kann die etiotropische Behandlung nicht ersetzen, daher wird sie parallel zur Durchführung der medikamentösen Therapie eingesetzt.

Um die gewünschten therapeutischen Ergebnisse zu erzielen, sollte die Physiotherapie mindestens 10-12 Behandlungen umfassen.

Prävention

Was sollte die Vorbeugung von Angina bei Kindern sein? Die Entwicklung einer Pathologie kann nur verhindert werden, wenn die lokale und allgemeine Immunität auf dem richtigen Niveau gehalten wird. Die Verringerung der Resistenz des Organismus gibt Impulse für die aktive Fortpflanzung von bedingt pathogenen Mikroorganismen.

Um die Widerstandsfähigkeit des Kindes gegen Viren und Bakterien zu erhöhen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Folgen Sie der persönlichen Hygiene.
  • sorgen für eine ausgewogene Ernährung;
  • Verwenden Sie alle sechs Monate Vitaminkomplexe.
  • rechtzeitig Wurmbefall behandeln;
  • Verwenden Sie Immunstimulanzien.

In der Zeit der Verschlimmerung saisonaler Erkrankungen ist es wünschenswert, mindestens 1-2 Mal am Tag mit „Chlorophyllipt“ oder „Rotokan“ zu kichern. Um die humorale und zelluläre Immunität zu stärken, muss Interferon eingenommen werden.

Lacunarangina bei einem Kind: Ursachen, Symptome, Krankheitsverlauf, Behandlung

Lacunar-Angina pectoris ist eine Art Rachenerkrankung. Diese Art von Krankheit ist komplizierter als die übliche Form der Krankheit. Es ist sehr schwierig für kleine Kinder zu ertragen, um rechtzeitig medizinische Hilfe zu leisten, ist es notwendig, eine korrekte Diagnose zu stellen. Wie wird eine lacunare Tonsillitis bei einem Kind behandelt? Was sind ihre Symptome? Sie werden dies durch das Lesen des Artikels erfahren.

Die Infektion wird vorgestellt

Akute Entzündungen der Atemwege sind Angina pectoris. Jede Art hat ihre eigene Art der Läsion der Mandeln. Bei katarrhalischen Entzündungen der Mandeln rot ohne eitrige Geschwüre. Dies ist die einfachste Form der Krankheit, die zu Hause geheilt werden kann. Eine follikuläre und lacunare Form sind eitrige Erkrankungen, die schwieriger sind als die gewöhnliche Tonsillitis.

Bei follikulärer Entzündung treten eitrige Flecken direkt auf den Tonsillen auf, und eine lacunare Tonsillitis bei einem Kind manifestiert sich als eitrige Blüte an der Wurzel der Tonsillen am Fuß der Kanäle. Im letzten Stadium der Erkrankung tritt ein Hautschälen in den Drüsen auf, was zu Komplikationen des Herzens, der Nieren und der Gelenke führt.

Diagnose der Krankheit

Bevor Sie Halsschmerzen feststellen, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen:

  • Ein Bluttest, bei dem eine erhöhte Anzahl von Leukozyten und Neutrophilen nachgewiesen wird.
  • Ein Halsabstrich, um die Art der Infektion festzustellen.
  • Inspektion der Mandeln, in denen sie sind.

Jede Erkrankung der oberen Atemwege sieht anders aus. Wenn es sich um eine leichte Form handelt, sind die Mandeln geschwollen und rot. Und wenn gelbe Flecken auf ihnen auftreten, bedeutet dies, dass Halsschmerzen eitrig sind. Bei einer Viruserkrankung tritt eine laufende Nase auf, manchmal gibt es eine Temperatur, aber unabhängig von der Form der Erkrankung werden alle Halsschmerzen fast gleich behandelt.

Lacunarangina bei Kindern

So sieht eine lacunare Tonsillitis aus (Foto). Bei Kindern sollte die Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Dies ist eine Grundvoraussetzung, da diese Form der Erkrankung bei Säuglingen schwieriger ist als bei Erwachsenen, so dass maximale Anstrengungen zur Genesung unternommen werden müssen. Das Schlimmste ist, wenn der gesamte Bereich der Lücken mit Eiter gefüllt ist. Achtzig Prozent der Kinder im Vorschul- und Schulalter sind in der Herbst- und Wintersaison von dieser Krankheit betroffen.

Experten zufolge sind Virusinfektionen bei Kindern im ersten Lebensjahr nicht möglich, da die Mandeln erst ab dem zweiten Jahr wachsen. Trotzdem zeigt die Praxis, dass Kinder in jedem Alter an Halsschmerzen leiden. Eltern müssen sehr aufmerksam sein und die Gesundheit des Babys überwachen.

Zur Prävention ist es notwendig:

  • das Immunsystem stärken;
  • sorgen für die richtige Ernährung;
  • rechtzeitige Einnahme von Vitaminen;
  • Verhärtung des Körpers;
  • regelmäßige Besuche beim HNO-Arzt und Zahnarzt.

Keine Notwendigkeit, das Baby einzuwickeln, und Unterkühlung ist auch schädlich. Wenn das Baby während eines Spaziergangs schwitzt und nass ist, muss es sich dringend umziehen.

Lacunarangina: Symptome

Halsschmerzen verlaufen nie in einem langsamen Prozess, das Virus vermehrt sich schnell und betrifft neue Teile des Halses. Innerhalb weniger Stunden erscheint eine eitrige Plakette, begleitet von Fieber, Schüttelfrost und anderen Anzeichen einer Infektion.

Lacunar-Mandelentzündung bei Kindern hat die folgenden Symptome:

  • Anschwellen der Tonsillen und ein mehrfaches Anwachsen;
  • Rötung der Gaumen- und Gaumenbögen, die Rückwand bleibt in einem gesunden Zustand;
  • gelb auf den Mandeln oder eitrigen Flecken;
  • grau auf der Zunge;
  • hohes Fieber;
  • starke Halsschmerzen, die den Ohren nachgeben;
  • Kurzatmigkeit;
  • geschwollene Lymphknoten unter dem Unterkiefer und hinter den Ohrmuscheln;
  • Übelkeit, Erbrechen, Nahrungsverweigerung, Austrocknung;
  • Babys haben reichlich Speichel;
  • Schwäche;
  • Schmerzen und Körperschmerzen.

Trotz einer rechtzeitigen Behandlung kann die Lacunartonsillitis bei einem Kind die Temperatur bis zu zwei Tagen halten.

Ursachen der Lacunartonsillitis

Was sind die Ursachen der Lacunarangina bei Kindern? Tonsillitis gilt als Infektionskrankheit, die nicht bei normaler Hypothermie oder kaltem Wasser auftreten kann. Trotzdem können Sie mit Zugluft und anderen Umständen, die eine Infektion der Aktivität auslösen, krank werden.

Die Infektion kann auf verschiedene Arten auftreten:

  • Kommunikation mit dem Patienten im Haus. Das Infektionsrisiko ist höher als auf der Straße.
  • Essen mit dem Patienten durch ein gemeinsames Gericht.
  • Verwenden Sie übliche Hygieneartikel.

In den meisten Fällen können Kinder im Herbst oder Winter krank werden, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Bei Mangel an Vitaminen und provokanten Umständen können Sie Halsschmerzen im Halsbereich bekommen mit:

  • Zugluft und Unterkühlung;
  • Eiswasser in der frostigen Luft trinken;
  • vor kurzem übertragene Angina;
  • Monodiet in Richtung Milchprodukte;
  • Überarbeitung

Es gibt auch eine Pilz-Lacunartonsillitis bei einem Kind, bei der es keine Temperatur gibt. Dies ist der Fall, wenn die Krankheit bakteriell und nicht ansteckend ist.

Lacunarangina bei Kindern: der Verlauf der Krankheit

Während der Krankheitsphase müssen Sie einige Regeln einhalten, um das Kind so angenehm wie möglich zu machen. Dann verursacht die Krankheit keine ernsthaften Komplikationen für seinen Körper.

  • Bettruhe beachten;
  • den Patienten von anderen Personen isolieren;
  • trennen Sie das Geschirr, das nach jedem Gebrauch gekocht werden muss;
  • ständige Belüftung des Raumes und Aufrechterhaltung der Feuchtigkeit;
  • Hagebutten-Tee, Zitronentee trinken, saftige Orangen- und Pampelmusenfrüchte essen, normales Wasser trinken;
  • Einnahme von Vitaminen in der Apotheke;
  • Das Menü sollte aus geriebenem Gemüse und flüssigen Suppen bestehen.
  • Bestehen Sie nicht darauf, zu essen, wenn das Kind dies nicht möchte.
  • Bieten Sie Ihre Babymilchprodukte nicht an, da sie die ideale Grundlage für die Vermehrung von Viren und Bakterien sind.

Während der Erkrankung sind die Nieren und die Leber die ersten, die bei Kindern betroffen sind. Es lohnt sich, daran zu denken und ihn nicht zu überfüttern, wenn er nicht will.

Lacunarangina ohne Temperatur

Bei akuter bakterieller Tonsillitis hat das Kind keine Temperatur, es steigt nur bei Infektionen mit Staphylokokken und Streptokokken an. Daher ist es schwieriger, solche Halsschmerzen zu bemerken und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Und wenn ein Baby darunter leidet, ist es fast unmöglich, seinen Hals wegen seines Weins zu beobachten.

Es gibt mehrere Symptome, anhand derer eine Krankheit identifiziert werden kann:

  • Lethargie, Schläfrigkeit, unvernünftige Launen;
  • Beim Essen schluckt er, schüttelt die Hände, weigert sich zu essen und wirft seinen Kopf zurück;
  • Speichelfluss nimmt zu;
  • Schwellung der Lymphknoten;
  • rot geschwollener Hals;
  • Hohe Temperatur 39-40 Grad, aber manchmal nicht.

Das einzige Plus, dass Säuglinge bei Säuglingen selten bakterielle Lacunartonsillitis haben. Bei Kindern ohne Fieber ist nur der obere Teil des Halses vom Virus betroffen, die Drüsen und die Rückwand bleiben gesund.

Bei Kindern ab einem Jahr manifestieren sich Angina-Anzeichen genauso wie bei Babys. Aber das Kind kann den Finger bereits auf die Kehle oder Zunge richten. Oft gibt der Schmerz im Ohr nach, was das Baby auch beschweren kann. Und wenn er schon weiß, wie man spricht, werden Sie seine heisere Stimme bemerken, die sogar verschwinden kann.

Behandlung der Lacunartonsillitis

Wie kann man Lacunarangina bei Kindern behandeln? Sie müssen einen Arzt einladen, der eine Diagnose stellen muss. Danach werden Standardverfahren zugewiesen:

  • Gurgeln;
  • Einnahme von fiebersenkenden Medikamenten;
  • Bettruhe;
  • die Verwendung von Probiotika, die Mikroflora im Darm eines Babys unterstützen;
  • Halssprays verwenden.

Wenn das Baby nicht ein Jahr alt ist, wird der Arzt einen Krankenhausaufenthalt vorschlagen. Sie sollten es nicht aufgeben, denn bakterielle Tonsillitis erfordert besondere Aufmerksamkeit des medizinischen Personals. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, können die Folgen irreversibel sein.

Was ist eine gefährliche Lacunartonsillitis für Kinder?

Wenn Sie der Krankheit nicht genügend Aufmerksamkeit schenken oder nicht behandelt werden müssen, kann das Baby ernsthafte Gesundheitsprobleme haben.

  • chronische Halskrankheit, anhaltende Erkältungen;
  • das Auftreten von Scharlach
  • Entzündung des Mittelohrs;
  • riesige eitrige Abszesse in den Mandeln, die einen chirurgischen Eingriff erfordern;
  • Rheuma;
  • Laryngitis;
  • Meningitis

Es ist besser, das Kind vor schwerwiegenden Folgen zu warnen und rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung zu treffen.

Physiotherapie

Während einer akuten Tonsillitis ist es verboten, heiße Bäder zu nehmen, wärmende Salben zu verwenden und heißen Tee zu trinken. Zu diesem Zeitpunkt sollten Antibiotika eingesetzt werden, um die Entzündung zu reduzieren. Wenn sich die Angina während dieser Zeit erwärmt, können die Mandeln brechen und der Eiter heraussprudeln. Danach wird es definitiv in den Magen gelangen und von dort aus wird die Infektion auf alle Organe übertragen. Wenn die Lacunartonsillitis bei Kindern, deren Symptome und Behandlung wir in Betracht ziehen, durchgebrochen ist, muss der Eiter ausgespuckt werden. Aber das kleine Kind wird dies nicht tun können, und danach fängt der Hals an, doppelt so stark zu schmerzen.

Daher wird es in der akuten Periode mit Kräuterabkühlung gestreichelt, wodurch der Tonsillen-Eiter entlastet wird. Und das Antibiotikum wird das Virus zerstören, was die Krankheit bringt. Nachdem es einfacher geworden ist, werden die folgenden Verfahren zugewiesen:

  • Inhalation;
  • UHF;
  • Tonsillenmassage;
  • Schlammtherapie;
  • Tannen-Saunen;
  • therapeutische Übung.

Volksmethoden für den Umgang mit Lacunartonsillitis

Wenn die Diagnose "lacunare Tonsillitis" lautet, sollte die Behandlung bei Kindern medizinisch sein und die Rezepte der traditionellen Medizin - nur als Hilfsmittel. Natürlich kann ein kleines Kind die Mandeln nicht ausspülen, aber ältere Kinder werden mit diesem Verfahren fertig werden.

Für diese Verwendung:

  • Kamille Auskochen;
  • dogrose Abkochung;
  • Lösung unter Zusatz von Soda und Salz;
  • Jodlösung;
  • Lösungshygieneprodukte "Malavit".

Gurgeln sollte so oft wie möglich sein. Zum Beispiel nach dem Essen oder Trinken sowie in Intervallen von 1-1,5 Stunden.

Medikamente

Sie wissen bereits, wie gefährlich eine Krankheit wie die Lacunartonsillitis ist. Eine Behandlung bei Kindern ohne Antibiotika ist unmöglich, da sich die Bakterien enorm schnell entwickeln und die Immunität des modernen Menschen so schwach ist, dass er sich nicht schützen kann. Trotz des Überflusses an Antibiotika mutieren Viren weiterhin und schützen sich vor modernen Medikamenten.

Bei Infektionskrankheiten der oberen Atemwege wird verwendet:

  • "Amoxicillin";
  • "Ampicillin";
  • "Cefazolin";
  • Ceftriaxon;
  • "Erythromecin" und andere Antibiotika.

Es ist verboten, Tabletten ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen, und es ist auch nicht akzeptabel, die Einnahme vorzeitig zu beenden. In der Regel werden Antibiotika von 10 bis 12 Tagen verordnet, in seltenen Fällen bis zu 7 Tagen. Wenn innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt, wird das Antibiotikum durch ein anderes Medikament ersetzt. Bei der Abgabe von Arzneimitteln wird immer das Körpergewicht berücksichtigt. Diese Berechnungen sollten ausschließlich vom behandelnden Arzt vorgenommen werden. Auf keinen Fall kann sich Amateur nicht engagieren. Dies führt zu erheblichen Gesundheitsschäden.

Meinungen von Ärzten

Trotz der Masse an Antibiotika ist es nicht möglich, eine lakunäre Tonsillitis bei Kindern schnell und ohne Gurgeln zu heilen. Die Spülung des Halses ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Krankheit. Wenn Sie keinen Teil des Eiters entfernen, können Antibiotika nicht helfen.

Und auch Ärzte beraten:

  • Prävention des Körpers durchführen;
  • sich an der Verhärtung beteiligen;
  • Verwenden Sie die traditionelle Medizin.
  • bleib in der Bettruhe
  • Nehmen Sie rechtzeitig Antibiotika.

Gesundheitsvorsorge ist, dass das Kind:

  • spülen Sie die Nase und den Hals regelmäßig mit Salzlösungen ab;
  • im Winter nicht supercoolen;
  • Überwachung der Immunität durch Einnahme von Vitaminen;
  • Sportunterricht oder therapeutische Übungen machen;
  • gut essen;
  • Besuchen Sie den Badeort Asowschen Meer mit Schlammbädern.
  • esse Obst, Gemüse und Gemüse;
  • trinken Sie eine Vielzahl von Kräutertees, um die Immunität zu erhöhen.

Was Sie im Krankheitsfall nicht tun sollten:

  • essen Sie grobe Nahrungsmittel, die den Hals schädigen können;
  • Verwenden Sie rote Säfte - Tomaten, Kompott;
  • Essen sollte nicht scharf, sauer, eisig und scharf sein;
  • Sie können keinen starken Kaffee, Tee und Milchprodukte trinken.
  • Halsschmerzen an den Beinen tragen;
  • Besuchen Sie die Sauna während der Temperatur.
  • bei Fieber und Kälte duschen;
  • Antibiotika aufgeben.

Die Behandlung der Lacunartonsillitis ist ein schwieriger Prozess, aber nach einfachen Regeln ist eine schnelle Genesung gewährleistet. Wenn wir jedoch die Behandlung und die Empfehlungen des Arztes vernachlässigen, können Sie Ihrer Gesundheit irreparable Schäden zufügen. An dieser Krankheit leiden nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Trotz des Alters ist die Behandlung für alle gleich. Erwachsene zum Zeitpunkt der Krankheit sollten Alkohol und Zigaretten nicht missbrauchen.

Was ist eine gefährliche Lacunartonsillitis bei Kindern und wie wird sie behandelt?

Die schwerste Infektionsform der Oralorgane ist die lacunare Tonsillitis bei Kindern, der ICD-Code 10, der sich meistens vor dem Hintergrund einer akuten Tonsillitis entwickelt. Es ist durch entzündliche Prozesse in den Tonsillen gekennzeichnet, die die Schleimhaut der Lymphringe des Kehlkopfes beeinflussen.

Die Krankheitsdauer liegt zwischen zehn und vierzehn Tagen und tritt bei Kindern akuter als bei Erwachsenen auf.

Lacunarangina bei Kindern - eine Beschreibung der Krankheit

Tonsillen fungieren als eine Art Barriere, die den Körper vor dem Eindringen von Mikroben aus der äußeren Umgebung schützt. In ihnen verzweigen sich spezielle Kanäle, Lakunen (Krypten), die je nach den Eigenschaften des Organismus zehn bis fünfzehn Stücke umfassen können.

Mikroorganismen, die sich in den Oberflächenschichten von Lymphknoten ansiedeln, verursachen Entzündungen, und wenn sie in die tiefen Strukturen von Krypten eindringen, entsteht eine Lacunartonsillitis. Dieser Zustand wird begleitet von schweren Manifestationen in Form ausgedehnter eitriger Läsionen von hellgelber Farbe. Grundsätzlich sind Kinder anfällig für die Krankheit, da ihr schwaches Immunsystem dem Angriff von Bakterien noch nicht vollständig widerstehen kann.

Bei lacunaren Halsschmerzen sind Rachen-, Gaumen-, Tubal- und Lingual-Mandeln betroffen, und die Lakunen sind vollständig mit Eiter gefüllt. Dies unterscheidet ihn von follikulärer Tonsillitis, was wesentlich einfacher ist, da mit dem Fortschreiten der Erkrankung nur kleine Eiterbildungen gebildet werden. Es wird angenommen, dass die eitrige Lacunartonsillitis eine ansteckende Krankheit ist und das Baby die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Kontakt und Haushalt fangen kann.

Ursachen

Die Hauptursache für Entzündungen im Gewebe der Tonsillen sind pathogene Bakterien, Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken. Seltener sind die Erreger der Infektion Meningokokken, Klebsiella und Pfeiffers hämophile Stöcke.

Die Infektion erfolgt meistens durch direkten Kontakt mit dem Träger der Infektion oder während der Verwendung von Dingen, die dem Patienten gehören, sowie durch Tröpfchen aus der Luft. Entzündungen können durch eitrige Pathologien hervorgerufen werden, die bereits im Körper vorhanden sind - Stomatitis, Sinusitis, Tonsillitis.

Beim Niesen, Husten oder bei der Verwendung anderer Körperpflegemittel nehmen Kinder die Infektion schnell auf. Infektionen können durch Speichel auftreten, der auf gewöhnlichem Spielzeug verbleibt. Darüber hinaus können die folgenden provozierenden Faktoren Voraussetzungen für die Entwicklung einer eitrigen Entzündung schaffen:

  • abrupte Änderung der klimatischen Bedingungen;
  • verminderte Funktion des Immunsystems;
  • unausgewogene Ernährung und Mangel an Vitaminen;
  • schwere Hypothermie;
  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
  • verschmutzte Umwelt;
  • Verwendung kontaminierter Bakterien.

Die Infektion verbreitet sich schnell in Kindergärten und Schulen. Große Konzentrationen von Kindern, unbelüftete Bereiche, enger Kontakt mit einem kranken Kind - all diese Faktoren erhöhen das Infektionsrisiko.

Lacunartonsillitis bei Kindern - Symptome und Anzeichen

Bei einer infektiösen Drüsenentzündung entwickelt sich unmittelbar vor dem Hintergrund einer allgemeinen Vergiftung des Körpers ein ernsthafter Zustand. Je niedriger das Alter des Kindes, desto ausgeprägter sind die Manifestationen. Alles beginnt mit einem allgemeinen Unwohlsein, das Kind wird träge, launisch, Appetitlosigkeit. Eltern sollten durch Stimmveränderungen gewarnt werden - es wird heiser und heiser.

Die Hauptsymptome der Lacunartonsillitis bei Kindern:

  • ein scharfer Temperatursprung auf 39-40 ° С;
  • starke Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen;
  • Schwindel, Ohnmacht;
  • Schauer werden zu Krämpfen;
  • geschwollene Lymphknoten im submandibulären Bereich, bei Berührung schmerzhaft;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • vergrößerte Mandelgröße;
  • das Auftreten eitriger gelblich-weißer Plaques auf den Schleimhäuten beider Tonsillen;
  • Mundgeruch;
  • schmutziges Grau auf der Oberfläche der Zunge;
  • Schlafstörungen.

Es kann leicht entfernt werden, wenn der Hals bearbeitet wird, während die Oberfläche der Schleimhäute nicht blutet.

Neben den Hauptsymptomen, die auf eine Entzündung im Hals hindeuten, gibt es solche Manifestationen wie Übelkeit, emetischen Drang, anormalen Stuhlgang in Form von Durchfall, Krämpfe und Bauchschmerzen.

Der Hals und der obere Gaumen werden rot und geschwollen, was zu Hypoxie führt und die inneren Organe leiden unter Sauerstoffmangel. Die Haut nimmt einen bläulichen Schimmer an und Hände und Füße werden kalt. Übermäßiges sabbern beginnt, da das Kind wegen starker Schmerzen und Schwellungen im Hals nicht schlucken kann. Eine ernste Erkrankung kann Schmerzen im Herzbereich und Herzrhythmusstörungen verursachen.

Bei Lacunar-Halsschmerzen bei Kindern ist die Körpertemperatur selbst mit Antibiotika schwer zu senken und steigt schnell wieder auf kritische Werte an. Nach Angaben des bekannten Kinderarztes Komarovsky kann die Temperatur bei einjährigen Kindern bis zu vierzig Grad betragen und eine Gefahr für das Leben darstellen, während bei älteren Kindern die gleiche Krankheit viel leichter ist.

Um eine visuelle Vorstellung von den Symptomen zu erhalten, kann ein Foto der Manifestationen einer infektiösen Entzündung auf den dieser Krankheit gewidmeten Stellen und Foren angezeigt werden.

Diagnosemethoden

Diagnostische Maßnahmen sind notwendig, um den Erreger genau zu bestimmen und eine geeignete Behandlung zu bestimmen. An der Rezeption hört der Arzt zunächst Beschwerden und untersucht den Patienten. Anhand der Befragung und der Beschwerden stellt sich das Bild der Krankheit heraus - wie lange zeigten sich die ersten Anzeichen, wenn bereits eine Behandlung erfolgte, wie groß war ihre Wirksamkeit.

Erste Untersuchung von Entzündungsherden mit medizinischen Instrumenten und Palpation der Lymphknoten. Dies bestimmt den Grad der Schädigung der Tonsillen, der Halsschleimhaut, des Zustandes des Himmels und des Zahnfleisches. Die Pharyngoskopie wird von einem Kinderarzt oder einem HNO-Arzt - einem Arzt - durchgeführt und ist die aufschlussreichste Untersuchungsmethode bei einer Lacunartonsillitis.

Weitere Labortests werden ernannt:

  • Allgemeine Analyse von Urin und Blut - wird durch den Entzündungsgrad bestimmt.
  • Ein Bluttest auf ESR (Erythrozytensedimentationsrate) zeigte einen hohen Leukozytengehalt, der für den fortschreitenden Verlauf des Entzündungsprozesses charakteristisch ist.
  • Bakteriologisches Impfen eines Nasopharynx-Abstrichs - die Art des Infektionserregers ist festgelegt. Durchführung, um das effektivste Behandlungsschema auszuwählen.

Am zehnten Tag nach Ausbruch der Krankheit wird ein EKG (Elektrokardiogramm) verschrieben, um mögliche Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems zu überprüfen, die bei einer Lacunarangina häufig auftreten.

Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern

Bei der Lacunartonsillitis bei Kindern wird eine komplexe Therapie verschrieben, die eine symptomatische und lokale Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten umfasst, die hauptsächlich zu Hause unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt wird. Ein Krankenhausaufenthalt wird nur in schweren Fällen empfohlen.

Antibiotika bei Kindern mit lacunarer Tonsillitis spielen eine entscheidende Rolle, Penicilline (halbsynthetisch oder durch Inhibitor geschützt) sind die Mittel der Wahl -

Zweitlinienmedikamente sind Makrolidantibiotika (Azithromycin, Sumamed, Azitrox). Sie sind für die Unverträglichkeit von Penicillinen verschrieben.

Die Behandlung mit Antibiotika ist kurzfristig, die Dauer der Behandlung und die Dosierung des Arzneimittels werden vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, der Schwere der Symptome und anderer Merkmale der Krankheit festgelegt. Die Wahl des Antibiotikums hängt weitgehend davon ab, welcher Erreger die Infektion verursacht hat. Die Wirksamkeit der Therapie wird innerhalb von drei Tagen beurteilt, die Einnahme eines richtig ausgewählten Antibiotikums sollte den Zustand des Patienten deutlich lindern.

Zur Absenkung der Temperatur werden zusätzlich Antipyretika verschrieben - Paracetamol oder Nurofen (in Tabletten für ältere Kinder) und in Form von rektalen Suppositorien oder Suspensionen für die kleinsten Patienten. Zur Entfernung von Kehlkopfödemen werden Antihistaminika verwendet - Zyrtec oder Cetrin.

In den ersten Tagen der Erkrankung wird der Behandlung von Entzündungsherden mit antiseptischen Lösungen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Jede Stunde müssen Sie mit einem von einem Arzt empfohlenen Antiseptikum - Miramistin, Iodinol oder Chlorophilipt - gurgeln.

Mit dem gleichen Zweck können Sie Sprays mit entzündungshemmender, antimikrobieller und desinfizierender Wirkung verwenden - Ingalipt, Hexoral oder Tantum Verde. Gurgeln ist eine wichtige Behandlungsstufe bei Lacunartonsillitis, da bei diesem Verfahren eitrige Plaques und Bakterien entfernt werden.

Um die natürliche Darmflora nach Antibiotika wiederherzustellen, wird eine Therapie mit Probiotika durchgeführt - Linex, Lactobacterin, Bifidumbacterin wird eine Vitamintherapie verordnet, da Körpervergiftung und eitrige Prozesse das Immunsystem schwächen und Schutz und Stärkung benötigen.

Die lokale Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern beinhaltet das Gurgeln mit Brühen von Heilkräutern und warmem gekochtem Wasser mit Soda. Solche Verfahren helfen, eitrige Plaques zu lindern und akute Schmerzen zu lindern. Ältere Kinder und Jugendliche können Lutschtabletten und Lutschtabletten zum Saugen erhalten, wodurch die Reizung der Halsschmerzen effektiv beseitigt wird.

Physiotherapeutische Behandlungen

Physiotherapiesitzungen für eitrige Tonsillitis sind UHF-Ströme oder Mikrowellentherapie. Der Arzt kann eine solche Hardwaremethode als Saugen von Eiter mit Hilfe des Tonsilor-Geräts vorschlagen. Während des Eingriffs wird Ultraschall und Vakuum ausgesetzt. Nach Entfernung der eitrigen Herde wird der entzündete Bereich mit Antiseptika gewaschen, wodurch sich Schwellungen verringern, Schmerzen und Entzündungen lindern lassen.

Während der Behandlung müssen Sie die Bettruhe einhalten, da körperliche Anstrengung bei toxischen Vergiftungen des Körpers zu schweren Herzerkrankungen führen kann - Endokarditis und Myokarditis. Trotz sichtbarer Verbesserungen sollte das Kind im Bett bleiben. Es ist auch notwendig, zweimal täglich eine Nassreinigung durchzuführen, den Raum zu lüften und den Patienten von gesunden Familienmitgliedern zu isolieren.

Chirurgische Behandlungen

Sie greifen auf chirurgische Eingriffe zurück, wenn der Verlauf der lacunaren Angina chronisch verläuft. Ein Arzt kann mehrere Optionen für die Operation anbieten:

Lacunotomie. Die Intervention kann auf klassische Weise mit einem Skalpell oder mit einem moderneren und sanfteren Lasereffekt durchgeführt werden. Das Wesentliche der Operation ist das Herausschneiden der Gewebe, die die Lücken umgeben, was günstige Bedingungen für ihre Anhäufung schafft und eine Wiederansammlung von Eiter verhindert.

Tonsillektomie Am radikalsten ist es, die Mandeln zu entfernen. Sie wird nur dann in Anspruch genommen, wenn eine konservative Langzeitbehandlung keine Ergebnisse liefert.

Leistungsmerkmale

Um die Vergiftung zu reduzieren und eine Austrocknung aufgrund hoher Temperaturen zu vermeiden, müssen Kinder viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Es können natürliche, nicht abgepackte Säfte, warmes Mineralwasser ohne Gas, warme Brühen (Hähnchen und Gemüse), Dogrose-Bouillon, Kräuter- und Grüntee mit Himbeeren und Honig sein. Sie müssen oft in kleinen Portionen gießen. Es ist nicht notwendig, dem Kind während der Krankheit Milch zu geben, da Milchbakterien auf der entzündeten Halsschleimhaut verweilen und die Fortpflanzung pathogener Mikroflora fördern können.

Salzige, geräucherte und frittierte Speisen sollten ebenso wie scharfe Würzmittel, die die Schleimhäute reizen, aus der Ernährung entfernt werden. Das Essen sollte eine weiche Konsistenz haben, in Form von Kartoffelpüree (um nicht gereizte Teile des Halses zu verletzen).

Bei starker Vergiftung des Körpers und bei hohen Temperaturen fehlt der Appetit der Kinder, alle Körperkräfte wehren sich gegen die Krankheit. Daher sollten Eltern das Kind nicht zwingen, zwangsweise zu essen, wenn es nicht gewünscht ist, und verstehen, dass die Weigerung zu essen nicht auf Launen, sondern auf einen physiologischen Zustand zurückzuführen ist.

Mögliche Komplikationen

Angina lacunar Form ist gefährlich für ihre Komplikationen. Frühe Arten von Komplikationen sind:

Eine eitrige Läsion wird zusätzlich zu den Lücken hinter den Mandeln lokalisiert, was zu einem Abszess führt. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung wirkt sich der Entzündungsprozess auf die Lymphknoten am Hals und unter dem Kiefer aus und breitet sich dann weiter aus. Ein gefährlicher Gesundheitszustand entwickelt sich - paratonsillarer Abszess.

Ein, zwei Wochen nach Ausbruch der Krankheit treten späte Komplikationen auf, wie zum Beispiel:

  • Rheuma der Gelenke;
  • Myokarditis;
  • Enzephalitis;
  • Herzversagen

Eine Infektion im Blut kann zu schweren Erkrankungen wie Sepsis oder Meningitis führen, die eine echte Bedrohung für das Leben des Kindes darstellen. Daher ist eine Selbstmedikation hier nicht akzeptabel. Wie Lacunartonsillitis bei Kindern behandelt werden soll, entscheidet nur ein Arzt. Die frühzeitige Behandlung qualifizierter medizinischer Behandlungen hilft, die Lacunartonsillitis schnell und ohne fatale Folgen zu heilen.

Volksheilmittel und Behandlung durch Dr. Komarovsky

Viele Eltern interessieren sich dafür, ob es möglich ist, Volksheilmittel bei der Behandlung von Angina einzusetzen. Dr. Komarovsky sagt dazu, dass Sie bei kleinen Kindern (bis zu 2 Jahren) traditionelle Medizin anwenden können, da die meisten Arzneimittel für Babys kontraindiziert sind. Es sollte jedoch verstanden werden, dass solche Methoden nur eine Ergänzung zur Hauptbehandlung darstellen und bei einem Kind nur nach Konsultation eines Arztes angewendet werden können.

Die beliebtesten Gurgeln sind Dekokte von Heilkräutern mit antiseptischer und entzündungshemmender Wirkung (Kamille, Wegerich, Eichenrinde, Salbei, Ringelblume). Es ist möglich, ein paar Tropfen Thuja ätherisches Öl (wenn keine Allergie vorliegt) oder eine Spiritus-Tinktur aus Hypericum oder Ringelblume (40 Tropfen pro Tasse Wasser) in das Wasser zum Spülen zu geben.

Das Spülen mit einer Soda-Salzlösung, zu der einige Tropfen Jod hinzugefügt werden, ist sehr hilfreich, aber es ist besser, dieses Mittel für ältere Kinder zu verwenden, da die Lösung nicht sehr gut schmeckt. Wodka- und Wärmekompressen am Hals können erst nach Absenken der Temperatur angelegt werden.

Was ist eine lacunare Tonsillitis? Kinderarzt spricht über den Verlauf und die Behandlung von Lacunartonsillitis bei Kindern

Halsschmerzen ist eine der führenden Positionen in der Kinderkrankheit. Angina pectoris wird hauptsächlich als Entzündung der Mandeln bezeichnet, aber auch Pharynx und Lingual können an dem Entzündungsprozess beteiligt sein. Dies ist eine ziemlich schwere Erkrankung, die häufig die Ursache für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen der inneren Organe (Herz, Nieren) und Gelenke ist.

Palatin-Mandeln, ein Element des Lymphoid-Pharynx-Rings, dienen als starke Barriere, die Tausende von Bakterien sowie andere schädliche und toxische Komponenten einfangen und filtern kann. Sie beginnen sich im Uterus zu bilden, aber bei einem Neugeborenen sind sie noch nicht voll entwickelt und funktionell nicht aktiv. Nach der Geburt trifft der Körper des Babys sofort eine Vielzahl von Bakterien und Toxinen.

All dies stimuliert die Entwicklung des Lymphpharynxrings und seiner Strukturen. Die volle Entwicklung der Mandeln findet im zweiten Lebensjahr des Babys statt. Wenn sie sich mit einem ausländischen Agenten treffen, neutralisieren sie ihn und bilden so ein Immunsystem. Nach jeder Kollision mit einer Infektion wachsen, wachsen und vergrößern sich die Mandeln, daher sind Kinder im frühen und vorschulischen Alter durch Hypertrophie (Zunahme) der Mandeln gekennzeichnet.

Die größte Größe der Mandeln erreicht 5 - 7 Jahre. Es ist in diesem Alter der Höhepunkt der Inzidenz von Angina. Im Alter von 9 bis 10 Jahren verbessert sich das Immunsystem des Kindes und die Mandeln nehmen allmählich ab. Danach bekommen Kinder nicht so oft Angina pectoris, und 16-Jährige und Erwachsene bekommen selten eine Angina pectoris, weil sie nur einen geringen Rest der Mandeln haben.

Was ist eine lacunare Tonsillitis?

Durch die Art der Läsion wird die Tonsillitis unterteilt in:

  1. Catarral,
  2. Lacunar,
  3. Follikular
  4. Kombiniert

Lacunar wird Halsschmerzen genannt, während der Entzündungsprozess hauptsächlich die Lücken der Mandeln beeinflusst.

Lacunas sind Blindtaschen (Falten), die durch die Schleimhaut der Mandeln gebildet werden. Bei Kindern im frühen Alter sind sie tief und enden in Erweiterungen, und die Mündungen (Austrittslöcher) sind eng. Eine solche Struktur trägt zur Entstehung und Entwicklung von Entzündungen bei.

Die Lacunar-Tonsillitis bei Kindern ist oft eine selbstständige Erkrankung, kann jedoch manchmal ein Hinweis auf einen systemischen Infektionsprozess sein.

Follikuläre und lacunare Tonsillitis sind stromabwärts ähnlich. Beide Arten sind schwerer als Katarrher. Eine Unterscheidung zwischen ihnen ist nur durch die Art der Läsion und die Lage eitriger Ablagerungen auf den Mandeln möglich. Es gibt auch eine Läsion der Tonsillen, wenn einerseits ein Bild von Lacunar und andererseits eine follikuläre Tonsillitis dargestellt wird.

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung einer Lacunartonsillitis

Unter den Bakterien gelten Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken als die häufigste Ursache einer Lacunartonsillitis, und Enteroviren nehmen unter den Viren den ersten Platz ein. Die Infektion gelangt auf andere Weise zu den Mandeln.

3 Möglichkeiten, die Mandeln zu infizieren:

  1. Exogen, wenn sich die Infektion den Mandeln von außen (außen) nähert.
  2. Endogen, wenn sich die Infektion bereits im Körper befindet und aktiviert wird, wenn die Immunität geschwächt ist (chronische Tonsillitis, kariöse Zähne, Sinusitis).
  3. Hämatogen, wenn die Infektion mit dem Blutstrom aus anderen Herden in die Mandeln gelangt.

Von allen Wegen ist Exogen häufiger. Wenn es sich um Infektionserreger handelt, werden sie während der Atmung auf der Schleimhaut der Mandeln abgelagert. Das Kind atmet Viren oder Bakterien ein, die beim Sprechen oder Niesen einer Person mit Halsschmerzen in die Luft gelangt sind. Es ist auch möglich, die Mandeln mit verschiedenen Verletzungen der Mundschleimhaut und Verletzungen des Unterkiefers zu infizieren.

Eine bedeutende Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen prädisponierende Faktoren.

Faktoren, die für die Entwicklung von Angina prädisponieren:

  1. Stark wechselnde Umgebungstemperatur, Hypothermie, allgemein und lokal (Verwendung von kalten, eisigen Getränken und Lebensmitteln, insbesondere bei Hitze).
  2. Feuchtigkeit, Staub und Gasverschmutzung.
  3. Ungenügende Sonneneinstrahlung, Giftstoffe dringen in den Körper ein.
  4. Irrationale, falsche Ernährung, Überarbeitung.
  5. Chronische Erkrankungen der HNO-Organe.

Diese Faktoren führen zu einer Verletzung der Barriere, der Schutzfunktion der Mandeln. Infolgedessen kann sogar die eigene Mikroflora Halsschmerzen verursachen.

Manifestationen der Lacunartonsillitis

In der Kindheit tritt die lacunare Tonsillitis fast immer mit ausgeprägten Intoxikationszeichen auf: Fieber (hohes Fieber), Schüttelfrost.

Kinder sind besorgt über starke, starke Halsschmerzen und Kopfschmerzen, die von allgemeiner Schwäche und verstärktem Speichelfluss begleitet werden. Aufgrund des starken Schmerzes, der beim Schlucken auftritt und häufig am Ohr auftritt, weigert sich das Kind zu essen und kann keinen Speichel schlucken. Als Folge einer Verletzung des Schluckens kann Speichel und andere Flüssigkeit in die Nase gelangen. Bei einer schweren Entzündung kann sich die Stimme verändern oder vollständig verschwinden, und große Mandeln können zu Atembeschwerden und sogar zu Hörverlust während der Krankheit führen. Manche Kinder klagen möglicherweise über Schmerzen im Herzen und in den Gelenken.

Bei der Untersuchung werden charakteristische Veränderungen im Oropharynx sowie eine Zunahme und Empfindlichkeit der Halslymphknoten festgestellt.

Veränderungen des Oropharynx, charakteristisch für Lacunartonsillitis:

  1. Schwellung und Rötung der Schleimhaut.
  2. Weiße Flecken in den Lücken, die fast die gesamte Oberfläche der Mandeln bedecken.
  3. Die Angriffe sind auf die Mandeln gerichtet, gehen nicht über ihre Grenzen hinaus, lassen sich leicht entfernen und erscheinen an derselben Stelle. Beim Entfernen von Plaque wird die Schleimhaut nicht verletzt.

Lacunare Tonsillitis fließt schnell. Normalerweise nehmen die Symptome der Krankheit nach 2-4 Tagen zu und vergehen schnell. Die Razzien verschwinden am 4-5 Krankheitstag. Ihre geringe Menge kann noch einige Tage in den Lücken vorhanden sein.

Merkmale der lacunaren Angina bei kleinen Kindern

Kinder der ersten Lebensmonate haben praktisch keine Halsschmerzen, in diesem Alter überwiegt die Nasopharyngitis.

Säuglinge und Kleinkinder leiden selten an einer Lacunartonsillitis, aber wenn sie krank werden, ist es schwierig, mit den Symptomen einer Vergiftung zu gehen. Kinder sind ungezogen, werden gereizt, essen nicht. Die Temperatur steigt hoch an. Zusammen mit erhöhtem Speichelfluss und Schluckbeschwerden wird die Atmung oft gestört, es kommt zu Anfällen, Erbrechen. Oft gibt es Schmerzen im Unterleib und verflüssigten Stühlen. Lange gespeicherte Änderungen im Oropharynx.

In diesem Alter erstreckt sich der Entzündungsprozess von den Mandeln oft auf die Rachen-, Lingual- und Larynx-Mandeln, es gibt eine diffuse Entzündung und daher ist die Krankheit viel schwerer. Säuglinge mit lacunarer Angina müssen stationär behandelt und ständig von medizinischem Personal überwacht werden.

Die Diagnose einer Lacunartonsillitis wird aufgrund von Beschwerden, Krankheitszeichen, Untersuchung des Oropharynx und den Ergebnissen der bakteriellen Untersuchung eines Abstrichs an der Oberfläche der Mandeln gestellt.

Behandlung der Lacunartonsillitis

Lacunar-Tonsillitis unabhängig behandeln sollte nicht sein. Unzureichende und späte Behandlung ist häufig die Ursache schwerer und gefährlicher Komplikationen. Die Behandlung kann nach Untersuchung und Diagnose von einem Kinderarzt oder HNO-Arzt verordnet werden. Kleinkinder sowie Kinder mit schwerer Lacunartonsillitis und Vergiftungszeichen werden in der Regel hospitalisiert und im Krankenhaus behandelt. Der leichte und mittlere Verlauf der lacunaren Tonsillitis, nicht gefährlich für ein Kind, ermöglicht es Ihnen, die Behandlung zu Hause zu verschreiben und durchzuführen. Die Behandlung eines Kindes zu Hause erfordert die Verantwortung und strikte Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes durch die Eltern des Babys.

Ein Kind, das an einer Lacunartonsillitis leidet, wird im Bett schlafen gelassen, bis sich die Körpertemperatur normalisiert. Die Nichteinhaltung der Bettruhe kann den Verlauf der Erkrankung verschlimmern und Herz, Nieren und Gelenke schädigen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Ernährung gewidmet werden. Das Essen sollte nicht reizend und schonend sein. Bevorzugt werden milchgemüseartige, leicht verdauliche Produkte, die dem Kind in pürierter, pürierter, warmer Form angeboten werden.

Um Rausch zu vermeiden, sollte das Kind mehr trinken. Es ist wichtig, dem Kind oft warme Getränke zu geben, jedoch in kleinen Portionen. Es können Kräutertees, Mineralien, vorzugsweise ohne Gas, Wasser, säurefreie Säfte und Fruchtgetränke sein.

Die medikamentöse Behandlung der Lacunartonsillitis unterscheidet sich in allgemeine und lokale.

Die allgemeine Behandlung der lacunaren Angina umfasst:

  • obligatorische Verschreibung von Antibiotika;
  • die Ernennung von Antipyretika bei Fieber;
  • Antihistaminika, wenn starke Schwellung und Vergrößerung der Mandeln das Atmen des Kindes verhindern;
  • Arzneimittel, die die gastrointestinale Mikroflora wiederherstellen;
  • kombinierte Vitaminkomplexe.

Antibiotika sind geschützte Penicilline, Cephalosparine, Makrolide. Für die Behandlung zu Hause werden orale Antibiotika (oral eingenommen) verwendet. In Krankenhäusern werden hauptsächlich parenterale (intramuskuläre Injektionen) eingesetzt. Für eine einfache Anwendung werden Babys Antibiotika in Form einer Suspension oder eines Sirups verschrieben. Die Dosierung wird vom Arzt individuell für jeden einzelnen Patienten unter Berücksichtigung des Gewichts des Kindes und der Schwere der Erkrankung berechnet. Die Antibiotika-Therapie dauert 7 bis 10 Tage.

Antipyretika werden nur bei einer Temperatur von 38,5 und darüber verwendet. Es ist vorzuziehen, dass Kinder Sirupe und Suppositorien verwenden (Nurofen, Cefecon). Mit ihrer Ineffektivität wird die intramuskuläre Verabreichung von Antipyretika, der sogenannten lytischen Mischung, verwendet. Diese Gruppe von Medikamenten wirkt neben der Temperatursenkung auch analgetisch.

Antihistaminika reduzieren die Schwellung der Tonsillen und der Mund-Rachen-Schleimhaut und erleichtern so das Atmen. In der Kinderpraxis die am häufigsten verwendeten "Suprastin", "Zyrtec", "Fenistil".

Die Verwendung von Medikamenten, die die Darmflora wiederherstellen, beispielsweise "Atsipol", wird jedem empfohlen, der Antibiotika verschrieben hat. Ihre Verwendung ist besonders für Kinder notwendig, die Erbrechen und lose Hocker hatten. Die Behandlung dauert zwei Wochen.

Von Vitaminkomplexen können Sie jeden für das Alter geeigneten verwenden.

Die lokale Therapie der lacunaren Angina umfasst:

  • Gurgeln;
  • Schmierung oder Spülung mit Antiseptika;
  • Ernennung physiotherapeutischer Verfahren.

Das Spülen ist zweifellos die grundlegendste Methode zur lokalen Behandlung von Halskrankheiten, einschließlich der Lacunartonsillitis. Wenn das Kind gurgeln kann, wird der Prozess der Reinigung der Mandeln von Plaque und Erholung viel schneller.

Gurgeln Sie vorzugsweise so oft wie möglich. Im Idealfall sollte dies stündlich erfolgen.

Wie kannst du gurgeln?

Zum Spülen gebrauchsfertige Antiseptika-Lösungen verwenden, die in einer Apotheke gekauft oder unabhängig von zu Hause zubereitet werden. Sie reinigen die Mandeln von Plaque und wirken desinfizierend und entzündungshemmend.

Von vorgefertigten antiseptischen Lösungen bei Kindern haben sich Lösungen wie "Chlorophyllipt", "Miramistin" oder Furatsilin bewährt.

Die beliebteste Spüllösung, die zu Hause zubereitet werden kann, ist die Salzlösung. Mach es ganz einfach. Lösen Sie einen Teelöffel Salz in einem Glas warmem Wasser auf und die Lösung ist fertig. Verwenden Sie diese Option auch häufig: in einem Glas warmem Wasser, verdünnt mit einem Teelöffel Salz und genau der gleichen Menge Soda.

Gut geeignet zum Spülen und Abkochen vieler Heilkräuter (Ringelblume, Salbei, Kamille). Dies ist ein hervorragendes Volksheilmittel, das bei der Behandlung von Halserkrankungen wirksam ist und seit der Antike bekannt ist.

Bei Säuglingen sollte der Hals vorzugsweise mit einer Lösung von Chlorophyllipt oder Lugol geschmiert werden. Dazu muss die Mutter ihren Finger mit einem Verband umwickeln und mit einem Antiseptikum befeuchten, den Hals des Babys schmieren.

Ältere Kinder erhalten antiseptische Lösungen in Form von Sprays ("Ingalipt", "Miramistin", "Kameton").

Antiseptika gibt es auch in Form von Tabletten, die die meisten Kinder gerne im Mund aufnehmen ("Faringosept"). Sie können auch in Kombination mit dem Spülen verwendet werden.

Von den physiotherapeutischen Methoden bei Kindern mit lacunarer Angina werden KFV des Pharynx und UHF erfolgreich auf die Mandelregion angewendet. Ernennen Sie in der Regel 5-7 Verfahren. Die Physiotherapie kann nur durchgeführt werden, wenn keine Temperatur herrscht. Ein leichter Temperaturanstieg ist eine Kontraindikation.

Mit einem deutlichen Anstieg und Schmerz der Halsknochen werden trockene Hitze und UHF dem Lymphknotenbereich zugeordnet. Wärme und Kompressen auf den Lymphknoten ohne ärztliche Verordnung sollten nicht sein. In einigen Situationen können Wärmebehandlungen die Entzündung verstärken und Eiter verursachen.

Komplikationen der lacunaren Tonsillitis

Bei Kindern sind die zahlreichen Komplikationen der lacunaren Tonsillitis zu finden:

  • Paratonsillar- und Parafarynx-Abszess, der sich durch die Ansammlung von Eiter in den Geweben um die Mandel von einer oder beiden Seiten manifestiert. Diese Komplikation erfordert eine Operation.
  • Mittelohrentzündung oder akute Entzündung des Mittelohrs;
  • Kehlkopfödem oder falsche Kruppe. Dies ist vielleicht die gewaltigste Komplikation, die sich durch Ersticken manifestiert. Die Gefahr besteht darin, dass sich der Zustand plötzlich entwickelt und schnell voranschreitet. In dieser Situation benötigt das Kind eine medizinische Notfallversorgung.
  • Myokarditis oder Entzündung des Herzmuskels tritt häufig auf, wenn Streptokokken die Ursache einer Lacunartonsillitis sind;
  • Pyelonephritis und Glomerulonephritis. Hierbei handelt es sich um Komplikationen der Nieren, die häufig nach einem schweren Halsschmerzen auftreten, der hauptsächlich durch Streptokokken verursacht wird.
  • Gelenkentzündung oder Arthritis;
  • Meningitis oder Entzündung der Meningen;
  • Bronchitis und Lungenentzündung (Entzündung der Bronchien und Lungen);
  • Sepsis (Eindringen von Mikroben in den Blutkreislauf, die sie im ganzen Körper verbreiten und neue Infektionsherde bilden).

Prävention

Die Vorbeugung von Halsschmerzen ist ziemlich einfach. Eltern können das Risiko einer Lacunartonsillitis bei einem Kind durch folgende Maßnahmen erheblich reduzieren:

  • Vermeiden von Kontakt mit Patienten, insbesondere in Zeiten erhöhter Inzidenz;
  • keine Hypothermie zulassen. Zieh das Kind für das Wetter an. Halten Sie die Füße Ihres Babys ständig trocken, besonders in der matschigen und nassen Jahreszeit, wenn das Risiko einer Unterkühlung sehr hoch ist.
  • optimale Bedingungen im Kinderzimmer (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, regelmäßige Lüftung);
  • das Kind temperieren und seine Immunität stärken;
  • rechtzeitige Behandlung chronischer Infektionsherde (kariöse Zähne, Erkrankungen der Nasennebenhöhlen);
  • ausgewogene Ernährung des Kindes, einschließlich frischem Gemüse und Obst.

Fazit

Die Lacunarangina ist eine schwere Erkrankung, die zu einer Vielzahl schwerwiegender und in manchen Fällen sogar lebensbedrohlicher Komplikationen führen kann. Eltern sollten dies wissen und wissen, wie die Krankheit verläuft. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf, um Anzeichen zu finden, die Halsschmerzen ähneln. Wenn es nicht möglich ist, zum Arzt zu gelangen oder Sie erst nach einer Woche an der Rezeption gebucht werden, rufen Sie den Hausarzt an. Halsschmerzen sind keine Krankheiten, die von selbst verschwinden können, und es ist besser, nicht zu spät mit der Behandlung zu sein. Natürlich ist es am besten, die Entwicklung von Halsschmerzen bei einem Kind zu verhindern, aber selbst wenn alle vorbeugenden Maßnahmen beachtet werden, ist dies nicht immer möglich. Wenn Sie also wachsam sind, den Arzt rechtzeitig besuchen und mit der Behandlung beginnen, werden Sie nicht nur erfolgreich mit einer Lacunartonsillitis fertig, sondern können auch die Entwicklung von Komplikationen vermeiden.

Lesen Sie Mehr Über Halsschmerzen

Auswurf ohne Hustenursache

Husten

Bronchitis-treatment.rf> Symptome einer Bronchitis> Schleim ohne Husten bei Erwachsenen und Kindern: Ursachen und BehandlungAuswurf ohne Husten bei Erwachsenen und Kindern: Ursachen und BehandlungSputum ohne Husten im Hals wird aus vielen Gründen gebildet, Infektionskrankheiten der Atemwege sind in den meisten Fällen für die Ansammlung von dickem Schleim verantwortlich.

Hypertrophe Rhinitis

Husten

Hypertrophe Rhinitis ist eine Erkrankung, die durch die Proliferation der Schleimhaut der Nasenschalen gekennzeichnet ist, wobei das Periost, die Knochen der Nasenmuschel, involviert sind.